Detail zu Harumatsu Bokura (Mangaserie):

7.97/10 (60 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Harumatsu Bokura
Englischer Titel Waiting for Spring
Deutscher Titel Waiting for Spring
Japanischer Titel 春待つ僕ら
Synonym We Are Waiting for Spring
Synonym Haru Matsu Bokura
Genre
Comedy, Drama, Harem, Romance, School, Shoujo, Sport
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Winter 2014
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en Lemon Scans
en Lemonade Scans
en Muses Scans
en Summer Rain
Industriede Egmont Manga (Publisher)
en Kodansha USA Publishing (KUP) (Publisher)
jp Kodansha (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Als Mitsuki auf die neue High School wechselt, möchte sie einen Neuanfang wagen. Ein neuer Job und neue Freunde sollen ihr dabei helfen, ihr Leben neu zu ordnen. Doch trotz einer neuen Anstellung in einem Café, hat sie bislang noch keine Freundschaften schliessen können und fühlt sich oft ausgeschlossen. Als jedoch die vier beliebtesten Jungs des Basketballteams ihrer Schule das kleine Café entdecken, freunden sie sich miteinander an und besonders der gutaussehende Towa hat es Mitsuki angetan.

(Quelle: Egmont Manga)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




MissShinrai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Harumatsu Bokura ist ein Manga, über den ich vor kurzem erst gestolpert bin, als mich mal wieder ein Anfall an Sommerleselust ergriff und ich nach Romance Manga aus dem Shoujobereich suchte.
Bisher sind 34 Kapitel erschienen. Da ich mit meinem Kommentar nicht alles zumüllen will und ich wie immer dazu neige halbe Romane zu schreiben, haue ich wieder alles in Spoilers.

Die Review an sich ist meiner Meinung nach recht spoilerfrei. Überspringt einfach die Storyeinführung meinerseits, wenn ihr gar nichts wissen wollt.

Spoiler!


Story


Der Manga begleited Highschoolschülerin und Außenseiterin Mitsuki über einen gewissen Zeitraum. Sie kommt eher durch Zufall mit einem in ihrer Schule idolisiertem Trupp von Jungs in Kontakt (und zunächst auch mehr gegen ihren Willen/ ihr Interesse), die sich vorallem durch großes Talent im Basketball ziemlicher Beliebtheit in der Schule erfreuen. Und dann taucht plötzlich Mitsukis alte Kindheitsfreundin Aya wieder auf - allerdings ganz anders als Mitsuki es erwarten würde und stellt ihr Leben voll auf den Kopf.

Im Endeffekt your typicial Teenie-Romance- Story, allerdings mit einem gewissen Schwerpunkt auf Sport und Dreiecks-Beziehungs-Drama.
Die Geschichte hat aber bei weitem nicht so viel Tiefgang wie Ao Haru no Ride oder erfrischende Komik wie Usotuki Lilly oder Horimiya. Auch besitzen die Charaktere nicht so viel Tiefgang und Ausgefeiltheit. Das bedeuted jetzt nicht grundlegend etwas Schlechtes. Die Story ist recht lighthearted gehalten und erinnerte mich vom Flair her irgendwie an Nijiro Days, kann dem aber auch nicht so wirklich das Wasser reichen.

In Sachen Genre erfindet der Manga das Rad echt nicht neu, ist aber in Erzählweise solide und unterhaltsam umgesetzt. Er bleibt aber sehr vorhersehbar und leider, zu meiner Enttäuschung, holt er in Sachen Storywendungen, Storymöglichkeiten und Charakterentwicklung nicht das raus, was er hätte rausholen können.

Im letzten Drittel entwickelt die Story sich verstärkt zu einer Dreiecksgeschichte und setzt zu sehr den Fokus auf Mitsuki, Aya & Asakura. Dadurch verblasst der restliche, durchaus sympatische Cast und die Geschichte verliert zumindest für meinen Geschmack eine Menge Dynamik sowie möglichen Tiefgang & Vielseitigkeit, was anderweitig hätte erzählt werden können.


Charaktere


Das Ensemble ist recht solide, aber auch recht klischeehaft aufgebaut.

Mitsuki als Protagonistin ist jetzt nicht gerade ein Sack Reis, was ich sehr positiv finde, und durchaus in der Lage für sich selbst zu denken und auch mal ehrlich ihre Meinung zu sagen. Dennoch endet sie am Ende so ein bisschen in der typischen Romancefalle: je weiter die Story voranschreitet geht es nur noch um ihr Gefühlschaos, Aya & Asakura und der Rest ihres Lebens verliert an Substanz und Wichtigkeit. Auch verfällt sie nach und nach in dieses typisch japanische Cutesy-chan Klischee und wird passiv sowie langweiliger und verliert etwas von ihrem Charme irgendwie.

Und das ist leider auch ein Punkt, unter dem der ganze Cast und die Story am Ende leidet: Mistuki, Asakura & Aya verfügen über ein solides Charaktergrundgerüst, haben sogar etwas Charakterentwicklung und treiben die Geschichte (nicht auf überraschende Weise) aber unterhaltend voran.

Der Rest der Charaktere verblasst dagegen und gerade der Freundeskreis um die 3 drumherum enden am Ende als your typical Romance 08/15-Supportcharaktere.

Deren familiärer Hintergrund wird gar nicht oder nur subtil angekratzt, ebenso Dinge, die im Leben von Teenagern sonst eine Rolle spielen könnten (z.B. Freundschaft/Rivalität, Frage nach Zukunftszielen, Familienangelegenheiten etc.). Das weiß dann ein Kimi ni no Todoke, Orange, Kare Kano oder Usotsuki Lilly besser darzustellen.

Vieles wird nur oberflächlich abgehandelt, sodass ich zumindest immer das Gefühl hatte, dass hier wichtiges Potential verschenkt und Gelegenheiten verpasst wurden, die Story interessanter und den Charatercast als solches lebendiger und mit mehr Tiefe und Dynamik zu gestalten.

Auch fehlte mir bei allen Charakteren das gewisse etwas. Die Persönlichkeiten hier findet man auch in so vielen anderen Romance Shojo Manga und bieten nicht viel Überraschung. Hier hätte man sich ruhig mal etwas trauen und Klischees aufbrechen können. Hier und da hatte ich das Gefühl, das es etwas versucht wurde, man sich dann aber wohl doch entschieden hatte, wieder die altbewährten Muster zu nutzen. Auch fehlte irgendwie das Gefühl von Spannung phasenweise.

Schade. Aber noch ist der Manga ja nicht abgeschlossen. Vielleicht ändert sich in dem Bezug ja noch etwas.

Bilder & Dialoge


Die Bilder sind gut angeordnet und die Dialoge eigenlich ganz fließend gestaltet. Ab und zu bin ich beim Lesen in das falsche Bild gerutscht, was aber mehr meiner zu schnellen Leseart zu verdanken ist. Der Stil ist angenehm für das Auge und typisch Shojou: dünne Linien, viel Foliennutzung und eine ganze Menge Fluff und rote Wangen :P. Erinnerte mich stark an Nijiro Days vom Zeichenstil her -also die Jungs und Mädels waren schon echtes Eye Candy frisch aus dem Katalog entsprungen - aber die Realität sieht dann doch etwas anders aus.

Fazit

Eine nette Lektüre für zwischendurch und Freunden von unschuldiger wie leichter Shojo School Romance empfehlenswert. Auch wenn man es zunächst denkt: das ist kein Reverse Harem/Otome.

Erwartet keine großen Überraschungen oder spannende Geschichtswendungen. Charakterweiterentwicklung wird nur leicht angekratzt, aber ist immerhin bei den 3 Hauptcharakteren durchaus vorhanden.

Leider wird das Potential des restlichen Charaktercasts nicht wirklich ausgeschöpft oder auf interessante Weise erweitert, worunter sowohl die Charaktere selbst als auch am Ende die Story leidet. Zudem fokussiert sich die Story für meinen Geschmack zu sehr auf die Dreiecksgeschichte. Hier merkt man, dass man Altbewährtes erzählen wollte ohne groß Mut für Neues.

Der Manga ist noch nicht abgeschlossen, deswegen warte ich erstmal ab, wie er sich entwickelt.

Stand: Am Lesen (34)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere

Ein aktueller Plot von Anashin, welcher seit Jahresbeginn 2014 im "Dessert (Kodansha)" Magazin erscheint.


~ + ~

Einen Neuanfang, an einer neuen Schule in einer neuen Umgebung. Dies hatte sich Haruno Mizuki vorgenommen, doch sie kann ihre Schüchternheit einfach nicht überwinden und gliedert sich dadurch selber aus. Mizuki jobbt nach der Schule in einem kleinen Café, gegenüber des Basketballplatzes auf dem sie einen Großteil ihrer Kindheit verbracht hat.

In der Schule sind vor allem die Jungs des Basketballclubs beliebt, da sie neben dem sportlichen Können auch überaus attraktiv sind und zu jedem freundlich. Vor allem das Quartett: Tada Ryuji, Wakamiya Kyosuke, Miyamoto Rui und Asakura Towa sorgen bei den Mädels für Wirbel. Die vier kennen sich seit frühster Kindheit und spielen auch seitdem gemeinsam Basketball. Zum Glück gibt es das Gesetz, das eine Beziehung im Basketballclub verboten ist, sonst würde wohl Krieg an der Schule herrschen.

Umso überraschender ist das die Vier nun regelmäßig im Café vorbei kommen, da Ryuji sich in die Inhabertochter Nanase verliebt hat. So kommen sie in engeren Kontakt und Mizuki lernt die Jungs besser kennen. Allerdings geht sie in der Schule auf Abstand, wegen der ganzen Fangirls und da ihre neue Freundin Reina auch irgendwie seltsam auf diese reagiert ...


~ + ~

Der Zeichenstil ist wirklich schön! Vor allem die Colorationen haben mich hier beeindruckt, da sie nicht so überaus kräftig wirken wie in einem Anime, sondern eher fließend und dezent sind. Aber auch die Folien werden sehr gezielt eingesetzt und fügen sich gut in den Gesamteindruck ein.

Charakterlich lernt man mit der Zeit die verschiedenen Protagonisten besser kennen und erahnt schnell worauf dies wohl hinaus laufen wird. Ich bin schon mal gespannt ob meine Ahnung sich bewahrheiten wird ;) Fies ist vor allem Ryuji, der immer wieder Mizuki so verarscht, wenn er sie für sein "Training" benutzt!


Der komplexe Problemalltag einer Oberschülerin


Stand: Am Lesen (36)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LuffyxMe
Gefällt mir sehr!

Der Manga ist wirklich schön, bis jetzt. :)
Die Protagonistin ist sympathisch, vorallem gefällt mir, dass sie weder ein (wie so oft) dummchen bzw. tollpatsch ist, noch erbärmlich oder etwas in dieser Richtung. Nein, sie ist in der Lage vernünftig zu denken und ist sich auch nach nur wenigen Kapiteln ihrer Gefühle bewusst (Was für Shoujo-Heldinnen echt ne Leistung ist, andere brauchen dafür um die 20 Kapitel..)

Auch die Männlichen Charaktere mag ich. Es handelt sich dabei um 4 Jungen, welche allerdings nur Freunde sind. Dieser Manga ist kein Harem ^^.
Sie sind mitglieder der Basketballmannschaft und (natürlich) alle sehr begehrt bei den weiblichen Schülern ihrer Highschool. Was ich vollstens nachvollziehen kann, dann sie alle sehen verdammt gut aus :'D. Sie sind aber nicht eingebildet, oder abweisend und auch keine Frauenhelden, sondern eher ziemich schräge Vögel :').

Mehr kann ich noch nicht wirklich sagen, da bisher bloß 4 Kapitel erschienen sind (Stand 10.10.14), hier auf Proxer sogar nur 3.

Ich empfehle ihn trotzdem schon jetzt :)

Stand: Am Lesen (4)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden