Detail zu Fate/stay night: Unlimited Blade Works (Animeserie/TV):

8.63/10 (2987 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Fate/stay night: Unlimited Blade Works
Englischer Titel Fate/stay night [Unlimited Blade Works]
Deutscher Titel Fate/Stay Night: Unlimited Blade Works
Japanischer Titel フェイト/ステイナイト 2014
Synonym Fate/stay night (2014)
Synonym FSN: UBW 2014
Genre
Action, Adventure, Drama, Fantasy, Historical, Magic, Martial-Art, Psychological, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Visual Novel: Fate/stay night
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Ufotable (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Animax Deutschland (Streamingdienst)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Wakanim (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Anknüpfend an die Ereignisse aus Fate/Zero geht die Schlacht um den Heiligen Gral in die nächste Runde. Neue Magier und Heldengeister liefern sich einen epischen Kampf um das begehrte Relikt. Aber auch einige alte Bekannte werden mit von der Partie sein. Im Mittelpunkt der Geschichte wird Shiro Emiya stehen, welcher der Sohn von Kiritsugu Emiya ist.

(Quelle: AKIBA PASS)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 Fate/Grand Order: Camelot – Teaser zum ersten von zwei Filmen veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
2731 05.08.2019 22:23 von nivia-chan
0 Lord El-Melloi II Case Files – peppermint lizenziert Mystery-Anime
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
290 03.08.2019 12:00 von nych
1 Fate Series
von Chilli-Venom in Themen zu einzelnen Anime & Manga
494 10.04.2019 15:14 von necor
0 Das Akiba Pass Festival 2019 | JCulture Talk #5
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
2225 22.02.2019 17:26 von SilentGray
2 Lord El-Melloi II-sei no Jikenbo – neues Promo-Video enthüllt
von nych in Anime- und Manga-News
3623 31.12.2018 22:15 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




.Shizuo.
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
GILT FÜR UBW-Prolog UND BEIDE STAFFELN

Irre Achterbahnfahrt, an einigen Stellen ziemlich emotional und dann wieder geniale Action.

Absolut geniale Animation und das obwohl der CGI Effekte, oder besser gesagt genau wegen der genial integrierten CGI. Die Kamerafahrten während der Kämpfe, die Effekte das passt alles perfekt ineinander. Einzig gewisse Viecher hätte man besser hinbekommen, aber das war dann wohl nicht mehr im Budget.

Wenn man mit Fate/Zero angefangen hat, wirkt diese Fortsetzung noch um einiges härter ;)

Ich weis zwar das dies kein Romance-Anime ist, dennoch wenn man das Genre schon einbaut, wieso dann nicht etwas ernsthafter, zumindest in der letzen Folge hätte ich mir doch noch etwas mehr erwartet...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




littlepunkrockergirl2035
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Aufgrund der vielen verschieden Fate Storys wusste ich nicht mit welcher ich anfangen soll, & ob es nicht ein durcheinander werden würde. Auch zu dem Anime selbst hatte ich keine große Meinung, viel zu lange stand Fate in meiner Liste voller Animes die ich noch anschauen muss, kam aber nie an die Reihe.

Nun habe ich endlich mit "Fate/stay night: Unlimited Blade Works" angefangen & wollte gleich viel mehr davon sehen. Die Story ist sehr unterhaltsam & spannend. Die Emotionen wurden meiner Meinung nach genauso rüber gebracht wie es angebracht war, man weinte wenn Charaktere starben die man ins Herz geschlossen hatte, man verfluchte diese die für böses verantwortlich waren, & man freute sich mit seinen Favoriten.
Ich kann "Fate/stay night: Unlimited Blade Works" jedem ans Herz legen der sich für Fantasy, Superpowers & ähnliches interessiert.

Ich werde Ihn bald noch einmal anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CaptainAustria
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hatte leider das Pech, mit diesem Anime die Fate-Reihe zu beginnen und nicht mit Fate/Zero, der Vorgeschichte von Fate/stay night.

Hätte ich zuerst mit dem Anime begonnen, wäre dieser hier mit Sicherheit um einiges mitreißender gewesen, allein schon der Charaktere wegen.

Nun zu diesem Werk:
Kurzum, ich bin begeistert! Fragt man mich nach meinen Lieblingsanimes, dann wird dieser hier auf jeden Fall einen der Top-5-Plätze belegen!

Ein sehr packender und mitreißender Anime, mit einer tollen Story, unvorhersehbaren Plottwists und sehr liebenswerten Charakteren!

Kann ich definitiv jedem empfehlen, aber man sollte sich vor Beginn unbedingt die Vorgeschichte angeschaut haben.
Man kommt ohne zwar mit der Story mit und wird nirgendwo im Unklaren gelassen, aber mit wird die Gechichte um den Gralskrieg um einiges tiefgründiger und man kann mit den Charakteren viel mehr mitfühlen und sich somit noch mehr an dem Anime erfreuen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kleine_Lady
Fate/stay night: Unlimited Blade Works

ist die Fortsetzung von Fate/zero
was einem spätestens dann auffällt,
wenn man nach UBW,
Zero gesehen hat
und es auf einmal "Aaaaaahhhh" macht und "Oh man".

Ich glaube, der Anime hätte mich viel mehr in den
Bann gezogen, hätte ich Zero zuerst gesehen,
doch so, hat mich der Anime kaum vom Hocker gerissen
und im nachhinein betrachtet hat dieser Anime das nicht verdient.

Deswegen möchte ich an dieser Stelle nur empfehlen,
Fate/zero zuerst zu sehen.
Denn die Geschichten um den Gralskrieg sind mehr
als sehenswert und spannend.

In diesem Sinne,
Salü




Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




The_Gaiser
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als ein ziemlicher Fate Fan wird dieser Kommentar wohl sehr biased sein, aber wer Action mit einer tiefergehenden Story mag, der sucht bei Fate/Stay Night Unlimited Blade Works genau an der richtigen Stelle. Auch wenn das Genre Historical in meinen Augen nicht ganz zutrifft (mit Ausnahme der Figuren auf welchen die Servants basieren hat der Anime nämlich nichts mit Geschichte zu tun) so sind alle anderen zur Genüge anwesend.

Die Story ist eine Alternative Version des 2006er Studio Deen Fate/Stay Night und basiert auf der Unlimited Blade Works Route der VN (wie es der Name irgendwie vermuten lässt :D) und ist im Vergleich zu dem Anime aus 2006 deutlich Actionlastiger und geht auf einige Charaktere um einiges tiefer ein, während andere sehr vernachlässigt werden.

Damit komme ich auch zu den Punkten die den Anime ausmachen: Charaktere und Story. Die Hauptcharaktere machen über die zwei Staffel des Animes hinweg einen großen Wandel, welcher zwar etwas Klischeehaft ist, aber ansonsten ganz interessant ist. (Mehr kann man ohne zu Spoilern da nicht wirklich sagen). Die Story entwickelt sich mit einem ordentlichen Tempo und ist durchgehend spannend, mit einigen Ausnahme Momenten in denen jedoch auf die Beziehung zwischen den Charakteren stärker eingegangen wird und die eine allgemeine Pause vor den Entwicklungen der Story geben. Dabei macht der Anime meiner Meinung nach einen wirklich guten Job, da diese Momente nicht zu lange dauern als, dass jemandem langweilig werden könnte (außer man hat es auf reine Action abgesehen aber dann ist man hier sowieso nicht am rechten Platz).

Die Animation und die Musik sind genauso wunderbar gemacht wie in Fate/Zero, ein paar Jahre zuvor (beide sind von Ufotable). Manche Actionszenen waren zwar für meinen Geschmack ein wenig zu schnell aber darüber konnte ich leicht hinweg sehen und für andere mag das vielleicht überhaupt nicht so wirken, die Intros sind ganz gut, auch wenn ich sie nicht als Außergewöhnlich bezeichnen würde, aber die Musik insgesamt passt exzellent zur Stimmung des Animes.

Alles in allem kann ich sagen, dass Fate/Stay Night Unlimited Blade Works ein sehr guter Anime ist. Wem Fate/Stay Night aus 2006 gefallen hat der sollte sich jedenfalls diese Version anschauen (selbes gilt für Fate/Zero). Wer allgemein Action gerne hat und noch nichts von der Fate Reihe gesehen hat der kann auch mit UBW beginnen ohne Angst zu haben nichts zu verstehen, da es ein in sich geschlossenes Werk ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




necor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler sind wahrscheinlich wieder enthalten!
Es geht um beide Seasons, mit Pro und Epilogue.
Fate/Stay Night Unlimited Blade Works, das Remake und eine Alternative version vom meisterstück Fate/Stay Night 2006 vom Mangaka Kinoko Nasu.
Kurz: Hunger Games mit Sagen Figuren, Helden und Legenden und ein paar Typen die diese Befehlen.
Das Prinzip eines Heiligen Gral Krieges mit Helden, Königen und Legenden ist für jemande wie Mich etwas besonderes, ich habe meine Kindheit mit so was verbracht und finde die Idee meine Lieblings Helden Cu Chulainn ect. gegen einander Kämpfen zu lassen ist einfach nur geil.

Die Genre sind alle samt recht gut enthalten ich werde nur aus Faulheit nicht alle nennen und beschreiben, dennoch ist es ein wenig Komisch wie Historical es schaffte da es ja an sich nicht all zu viel historisches im Anime gab.
ansonsten was es Action reich und Spannend, auch wenn manche sagen würden die ganzen Essens Szenen wären unnötig, denke ich, es ist wichtig sein Saber zu angemessen zu füttern.

Die Story war schön und spannend als auch ein wenig nervig, Shirous dummheit hätte schon mal gerne bestraft werden können, ah ne wurde sie schon sry.
Ansonsten hätte man teile der Story schon fast vorhersehen können wenn man die Persönlichkeiten und Vergangenheiten der Charaktere wüsste und verstände

Für die Animationen war es ein großer Sprung an Qualität von der 2006 Stay Night version zu dieser und Ufotable hat mal wieder ganze Arbeit beim Animieren geleistet.

von den Servants her waren die Charactere her alle passend zum Lore Gestalltet, auch wenn dieser ein wenig umgeändert wurde.'Hust'Saber'Hust'
Aber die Master waren alle bischen kotzig, Shirou hängt zu sehr an seinen idealen und ,nicht einmal seinem, Traum, Rin ist als Character eigentlich noch in ordnung, Kotomine war wie zuvor ein kleines *loch, aber diesmal auch ein Feigling, zu Shinji ist auch ein kleiner Feigling. Ansonsten waren die meisten Charactere noch ganz in Ordnung, ich hätte eigentlich gerne noch ein wenig von Sakura gesehen, aber dafür is ja Heavens Feel da.

Die Musik von Yuki ist wie Immer erste Sahne und Brave Shine ist ein wirklich sehr schönes Lied und der Archer Theme und EMIYA theme sind auch wirklich sehr gut.

An sich war der Anime nicht so gut wie Fate/Zero, aber ich werde ihn trotzdem aus Prinzip weiter Empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Citrus4EverLove
Also ich muss sagen eins der besten Anime auf Welt die es gibt jede Folge um die 47 Minuten lang das finde ich schon super wie bei einer Real Serie! Und na ja meine lieblings Chara sind: (Saber) und (Rin)! Und auch das es mir rüber kommt wie (The 100) die Kämpfe und auch die Sountracks also die Musik Töne kommen auch so rüber so genial! Und das mit dem Krieg um dem Gral einfach the best weiter schauen bis zum Schluss von (Fate Stay Night): Unlimited Blade Works) so gespannt wie es ausgeht natürlich zusammen mit meiner kleinen Schwester Sarah schaue ich das!!!!

Keine Bewertung

Stand: Am Schauen (10)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nicht_Peter
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach Fate/Zero hatte ich bei dem eigentlichen Fate/Stay Night UBW sehr hohe Erwartungen. Diese wurden zwar nicht ganz erfüllt, trotzdem ist der Anime alles andere als schlecht. Eins vorweg: Ich bin kein großer Freund von Fantasy und Shounen-Anime.

Story

Es handelt sich halt um eine 08/15-Story um einen Jugendlichen mit Helferkomplex, der in einen magischen "Krieg" hineingerät. "Krieg" deshalb in Anführungszeichen, weil der "sehai senzou" doch wesentlich gemütlicher abläuft als in Fate/Zero. Haben sich dort erwachsene Magier und ihre Servants mit aller Kraft und Tricks gegenseitig regelrecht abgeschlachtet, treten hier fast ausschließlich unbedarfte Oberschüler als Master auf, was man leider auch merkt. Nicht falsch verstehen, es gibt durchaus eine ganze Menge ziemlich heftiger Kämpfe, daneben aber auch eine Menge belangloses Highschool-Gebrabbel, die in Gegensatz zu den messerscharfen Dialogen in Fate/Zero eher langweilen. Gleichzeitig bleibt die Story in klassischen Shounen-Klischees verhaftet, was wohl auf das source material zurückgeführt werden kann.

Nichtsdestotrotz ist die Story innerhalb des Fantasy-/Shounen-Genres eine der besseren. Es gibt eine Menge unerwartete Wendungen, atemberaubende Kämpfe, gelungene emotionale Momente und einen gewissen Anspruch.

Animation

Ufotable dürfte mit Fate/Stay Night Unlimited Bladeworks wohl die derzeit gültige Benchmark aufgestellt haben, was Animationsqualität betrifft. Die Detailgenauigkeit und die Flüssigkeit der Bewegungen sind bisher unübertroffen. Ein echtes Schmankerl.

Charaktere

Nun ja, wir haben unseren Protagonist Shirou, der ein absolut klassischer Shounen-Held ist und deshalb den Wunsch haben darf, ein Held der Gerechtigkeit zu werden *gähn* Auch die anderen Master machen eher weniger her, mit Ausnahme vielleicht von Tohsaka, die trotz dem chronischen tsundere-Syndrom durchaus sympathisch rüberkommt. Schon besser sind da die magischen Servants, die tatsächlich oft einiges ausgleichen und fast durchweg eine gute Figur machen.

Musik

Die Musik ist in meinen Augen nicht ganz so gut wie im Prequel, trotzdem sind auch hier die Musikuntermalung und die Opening-/Ending-Songs durchweg sehr ordentlich geraten.

Fazit

Mein Fehler dürfte gewesen sein, dass ich nach Fate/Zero eine zu große Erwartungshaltung hatte. Ansonsten hätte mich Fate/stay Night Unlimited Blade Works als ein hervorragender Fantasy-/Shounen-Anime wohl mehr begeistert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Normalerweise schreibe ich bei einer Animeserie nicht die Folgenlänge hin, doch hier unterscheiden sie sich zum teil sehr. Die Serie hat 12 Folgen. Die erste Folge ist ca. 47,5 Minuten lang, die zweite Folge ist ca. 26,5 Minuten lang, die dritte Folge ist ca. 23,5 Minuten lang, die vierte Folge ist ca. 23,5 Minuten lang, die fünfte Folge ist ca. 23,5 Minuten lang, die sechste Folge ist ca. 23,5 Minuten lang, die siebte Folge ist ca. 24 Minuten lang, die achte Folge ist ca. 23,5 Minuten lang, die neunte Folge ist ca. 23,5 Minten lang, die zente Folge ist ca. 25 Minuten lang, die elfte Folge ist ca. 23,5 Minuten lang und die zwölfte Folge ist ca. 48 Minuten lang.

Die Story ist ein Remakte der ersten Staffel von "Fate/stay night". Sie ist eine Fortsetzung von "Fate/Zero" und "Fate/Zero 2nd Season". Die Story ist im gegensatz zur ersten Version "Fate/stay night" wesentlich besser, ernster und auch genauer. Das trifft auch auf die vorherigen Staffeln zu. Man merkt gleich, dass die Story nicht mehr so schwammig wirkt. Sie hat einen wesentlich konzentriertere Story, was mich sehr in den Bann gezogen hat. Die Spannung ist vom ersten Moment an mittelschwach vertreten und steigt sich in der Serie bis auf ein starkes Niveau. Klar schwankt sie Spannung, doch meistens hat sie ein Mittelmässiges Niveau. Bisher kann ich schreiben, dass der Verlauf der Story dem Verlauf von "Fate/stay night" ähnelt und doch ist es ganz anderst. So ist es wiederum ein anderes "Fate/stay night". Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist sehr stark vertreten. Ich war so begeistert zu sehen, dass man sich der Actionlast von dem Animefilm "Fate/stay night Unlimited Blade Works" angenähert hat. Man hat sich mühe gegeben sehr nahe an deren Actionlast zu kommen. Die Actionlast hier schafft es nicht ganz, dennoch ist die Action einfach nur sehr gut gelungen. Es macht echt spaß bei den Kämpfen zuzusehen. Die Comedy ist schwach vertreten. Sie hat mich sehr gut unterhalten. Gerade die wenigen Comedyeinlagen haben so gut in den ernsten Anime gepasst. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intenstiät empfand ich als mittelmässig. Die Fantasy ist mittelstark vertreten. Sie ist sehr gut eingebracht worden. Die Historical ist nicht vorhanden. Die Magic ist mittelstark vertreten. Die Erläuterungen sind mässig vorhanden. Mir hat es aber sehr gefallen, dass die Erläuterungen doch relativ genau waren. Die Psycholocial ist mittelschwach vertreten. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Charatere. Die Superpower ist mittelschwach vertreten. Die Erläuterungen sind nur mässig vertreten. Sie sind aber zum ersten mal vertreten. Sonst gab es in den Vorgängern keine Erläuterungen zu dem Gerne. Die Mystery ist mittelmässig vertreten. Sie erzeugt eine leichte mystische Atmosphäre, die sehr interessant wirkt. Die Violance ist mittelstark vertreten. Splatter ist mittelmässig vertreten. Hier ist Blut am Werk. Die Romanze ist nur mittelschwach vertreten. Es hat mich überrascht und sehr gefreut, dass Die Romanze bei dem "Remake" wieder vorhanden ist. Sie fangt schwach an und wird langsam immer stärker. Es ist schön zu sehen, wie die Intensität der Romanze wächst. Die passt einfach recht gut in dem Anime. Einen Harem gibt es auch, doch der zeigt sich nur sehr schwach. Material-Art ist nur mittelschwach vertreten. Man geht nicht näher auf das Genre ein.

Die Animationen sind sehr flüssig geworden. Gerade die überaus actionlastigen Kämpfe sind der beste Beweis dafür. Die Computeranimationen sind wieder recht zahlreich vorhanden. Die Computeranimationen sind zwar besser von den Animationen an sich geworden und auch von ihrer Optik, doch sie stechen immernoch zu sehr herraus. Der Zeichenstil hat sich seit den Vorgängerstaffen fast nicht verändert und ist nach wie vor sehr genial geworden. Das einzige was sich geändert hat ist, dass dieser Zeichenstil hier nicht mehr so düster ist. Es gibt zwar wieder die altbekannten düsteren Momente, doch die sind weit in der Minderheit. Die Hintergründe sind weider sehr genau und sehr Detailreich gezeichnet worden.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht wieder in die genaue Richtung. Der Detailreichtum der Charakterzeichnungen hälst sich aber in grenzen. Das Charakterdesign ist wieder recht ausgefallen geworden. Klar gibt es auch Normalitäten. Die Charakterentwicklung ist nur sehr schach vorhanden. Hier fand ich sie etwas zu schwach. Das war in der ersten Staffel "Fate/stay night" besser. Die Charaktere an sich wirken wesentlich interessanter als in der ersten Staffel "Fate/stay night". Es macht einfach Laune die Charaktere zu beobachen, wenn diese so interessant dargestellt wurden.

Die deutsche Syncronisation ist sehr gut gelungen. Um ehrlich zu sein hat es mich schon erstaunt, wie sich das gewandelt hat. Gerade die Emotionalen Stellen wirkten nicht mehr künstlich, das war in der vorherigen Staffeln andest. Auch die Stimme von Saber klingt entspannter und so, als ob die Sprecherin jetzt wüste, wie sie mit dem Charkater umgehen müsste. Ich habe aber noch keine wirklich emotionale Stelle von Saber gehört, darum kan nich noch nicht mit Sicherheit sagen, ob sich das auch verbessert hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Noire.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fate/Zero hat mich bereits überzeugt, so hab ich mir auch mal Fate/stay night zugute gegeben. Hier gibts es meine Review zur 1. Staffel! (wieder ein Split, meh...) Wir reden hier übrigens von UBW, weil vom Original ab ich ja nicht viel gutes gehört. Na dann los!


Genre:

Alles so vorhanden, passt also gut.
Man konzentriert sich wieder wunderbar auf die Genre und schweift nicht aus.


Story:

Gleich als in Fate/zero dreht sich natürlich die Story wieder um die Master, die ihre Servants beschwören können um gegeneinander zu kämpfen.
Es geht um den heiligen Kral, der einem jeden Wunsch erfüllen kann. So bricht der Krieg aus..

Die Story scheint eine eigene zu sein, jedoch ein bisschen Bezug zu Fate/zero ist vorhanden. Es wäre empfehlenswert Zero auch zu gucken, ist aber nicht nötig. Wie gesagt, ein eigener Weg.

Übrigens hat die Story viel Spannung drin, sehr viel! Es macht richtig Spaß der Story zu folgen und sie überrascht mit Szenen die man nicht erwartet!


Animation/Bilder:

Was soll ich noch groß sagen.. in Zukunft wünsch ich mir das Studio Ufotable immer für Animationen. Es ist so schön animiert, man staunt einfach nur.


Charaktere:

Natürlich sind die Master und deren Servants im Mittelpunkt, da es ja um den heiligen Gral geht. Es ist wieder eine bunte Mischung aus Leuten, die neu sind oder man bereits aus der Fate-Reihe kennt. Klischee ist überhaupt nicht vorhanden was ebenfalls ein Pluspunkt ist.


Dennoch gibt es hier Sachen, die mich ein bisschen gestört haben. (ACHTUNG SPOILER!!!)

Spoiler!
Die Story dreht sich in Season 1 fast nur um Shirou und Rin und deren Servants. Andere Master und Servants kommen kaum bis gar nicht vor, außer natürlich Caster. Es ist aber wieder toll Saber zu sehen.


Spoiler!
Vom Auftritt von Rider und Lancer war ich bisher enttäuscht. Rider bekam wenig Screen-Time, genauso wie Lancer. Hallo, es sind Servants?? Ich will sie bitte auch gerne oft sehen. Berserker hab ich da fast vergessen, das ist es ebenfalls so. Wenigstens Archer kriegt diesesmal viel Screen-Time, was aber der Story um Shirou und Rin zu verdanken ist.


Spoiler!
Freute mich übrigens wieder Kotomine Kirei zu sehen. Ebenso, dass er wieder seine Bedeutung durch die Kirche hat.


Ich war hier noch nicht ganz zufrieden, mal sehen ob sich das dann noch ändert.


Musik:

Wieder mal Wahnsinnsstücke hier. Die Musik passt zu Fate einfach. Man hat für eher lockere Szenen auch alles richtig gewählt.


Fazit:

Nach Fate/zero war das Gucken von Fate/stay night UBW kein Fehler. Es ist Fate, und der Erfolg entspricht den Verkaufszahlen!
Ein weiterer Titel den man sich unbedingt mal ansehen muss!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden