Detail zu Gekkan Shoujo Nozaki-kun (Animeserie/TV):

7.74/10 (2861 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Gekkan Shoujo Nozaki-kun
Englischer Titel Monthly Girls' Nozaki-kun
Japanischer Titel 月刊少女野崎くん
Synonym Gekkan Shōjo Nozaki-kun
Genre
Comedy, Romance, School, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Gekkan Shoujo Nozaki-kun (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2014
Ende: Sommer 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Allround-Subs
de Magical Girl Subs
de NightRaid-Subs
Industriejp Dogakobo (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die Oberschülerin Sakura Chiyo gesteht ihrem Klassenkameraden Nozaki ihre Liebe. Es entsteht jedoch ein Missverständnis und Nozaki gelangt zu der Überzeugung, dass Sakura ein Fan seiner Shoujo-Mangas sei. Im Folgenden versucht sie deshalb immer wieder, ihm die Wahrheit zu vermitteln, während sich ihre Beziehung stetig weiterentwickelt.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Shoujo Mangaka Nozaki-Kun – Manga Cult lizenziert romantische Highschool-Komödie
von Kuebert in Anime- und Manga-News in Deutschland
771 06.04.2019 20:49 von Colibri
3 Gekkan Shoujo Nozaki-kun
von Puraido in Rezensionen
11041 30.06.2016 17:14 von Sakura-sama.
2 Fortsetzungen!!!
von Nya in Archiv: Anime und Manga
9262 20.05.2015 19:09 von Jarik761
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Puraido
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Ein kleines, leeres Klassenzimmer nach Schulschluss. Goldenes Licht strömt durch die Fenster, liebkost die Wände, Stühle und Tische, die nunmehr unbesetzt sind. Doch was sehen wir da? Auffallend nervös steht ein zartes Mädchen vor einem abwartenden Jungen, füllt die Stille mit ihren Worten. Spätestens jetzt weiß jeder eingefleischte Shoujo-Fan, was kommen wird: Ein stotternd vorgebrachtes Geständnis, das den Beginn einer unsteten Romanze einläutet. Schon scheint der weitere Verlauf dieser Serie vollkommen klar. Doch statt einer kühlen Abweisung, die sich später in aufopferungsvolle Liebe verwandelt, schenkt Nozaki Umetarō der etwas perplexen Sakura Chiyo ein Autogramm. Und da weiß man: Dies ist kein gewöhnliches Werk.

Gekkan Shoujo Nozaki-kun, eine 12-folgige Serie aus dem Hause Dogakobo, erschien letzten Sommer und hat sich seitdem eine stetig wachsende Fanbase erworben. Als Vorlage diente Izumi Tsubakis gleichnamiger 4-Panel Manga, welcher seit dem Jahre 2011 im Netz veröffentlicht wird und momentan fünf Bände umfasst.

Die Geschichte nimmt schnell ihren Lauf. Nachdem der großgewachsene Nozaki auch Sakuras zweiten Anlauf missversteht und sie stattdessen zu sich nach Hause lädt, kann diese ihr Glück kaum fassen. Trotz der Tatsache, dass ihr Angebeteter den eigentlichen Zweck ihres Gesprächs nicht begriffen hat, befindet sie sich nun in seinem Zimmer! Doch statt der erhofften Romantik endet ihr Aufenthalt damit, dass die kunstbegabte Sakura Zeichnungen koloriert. Denn was sie bisher nicht wusste: Nozaki ist Hobby-Mangaka und publiziert unter einem weiblichen Pseudonym Shoujo-Werke, die sich einer großen Beliebtheit erfreuen. Sogar sie selbst befindet sich im Besitz mancher seiner Serien. Und so kommt es, dass Sakura von einem Tag auf den anderen die persönliche Assistentin ihres Liebsten wird. Gemeinsam mit weiteren Helferlein unterstützt sie Nozaki von da an bei der Entstehung seiner Werke und hofft, ihm dadurch näher zu kommen.

Klingt nach Romantik? Ist es aber nicht. Das Shoujo im Namen ist irreführend, denn der Fokus liegt nicht auf der Liebe, sondern ... ach, das erfahrt ihr später. Ernstzunehmende Beziehungen, die allen möglichen Hindernissen trotzen, um anschließend mit einem keuschen Kuss zu enden, gibt es nicht. Stattdessen ist hier eine viel subtilere Form der Zuneigung am Werk: Langsam darf der Zuschauer mitverfolgen, wie zwischen den anfangs Fremden ein inniges Vertrauen heranwächst. Es wärmt einem das Herz, die Entstehung dieser zärtlichen Freundschaft aus nächster Nähe beobachten zu können, aber manchen wird das wohl nicht genug sein. Die müssen sich dann leider etwas anderes suchen, denn mehr werden sie nicht bekommen.

Sind wir die Gefühlsschwärmer nun los? Gut. Dann kann ich ja jetzt auch die Fans einer durchgehenden Handlung enttäuschen: Eine wirkliche Geschichte gibt es an sich nicht. Das Werk ist pro Folge vielmehr in mehrere kleine Alltagssituationen eingeteilt, die einen Einblick in das Leben der Charaktere ermöglichen. Zwar schreitet die Story an manchen Stellen schon ein wenig voran, doch eine wahre Entwicklung gibt es in diesem Sinne nicht. Am ehesten ist der Aufbau wohl mit dem von zu vergleichen, auch wenn es hier im Gegensatz zu diesem Anime einen roten Faden gibt. Wer also nach einem klassichen Handlungsaufbau sucht, sollte sich lieber ein anderes Werk anschauen.

So weit, so schlecht. Warum sollte man sich Gekkan Shoujo Nozaki-kun überhaupt zu Gemüte führen? Die Antwort ergibt sich bereits in den ersten Minuten. Das anfangs absolut unkreativ scheinende Shoujo-Werk entpuppt sich schon da als augenzwinkernde Parodie, die alle Klischees seines Genres auf die Schippe nimmt. Ob der gemeinsame Fahrradritt, der obligatorische Krankenbesuch, die Valentinstagsschokolade oder das Sommerfest mit dem Yukata – jedes typische Element wird wiederverwendet und durch Humor grundlegend aufgepeppt. Legendär ist und bleibt zum Beispiel die Szene, in der Mikoshiba versucht, sich Modelposen beizubringen und bei der S-Kurve grundlegend versagt; oder der Augenblick, in dem Nozaki seinen Mangafiguren Kisten unter die Füße stellt, damit sie nicht mehr im Raum schweben. Selten habe ich bei einer Serie so sehr gelacht wie hier. Und zwar nicht nur gegrinst oder gekichert, sondern wirklich Anfälle bekommen!

Dabei verliert der Anime jedoch nie ein gewisses Niveau an Ernsthaftigkeit, wodurch die Handlung an keiner Stelle lächerlich scheint. Die Balance zwischen Komik und Seriosität wird souverän beibehalten, so dass der Zuschauer mit den Figuren gleichzeitig mitfühlen und über sie lachen kann – liebevolle Facepalms inklusive.

Und apropos Figuren: Gekkan Shoujo Nozaki-kun präsentiert dem Zuschauer einen der einnehmendsten Casts aller Zeiten, allen voran der namensgebende Hobby-Mangaka. Immer wieder ist er es, der aufgrund von "Recherchen" für sein nächst ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




CoriFee0704
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein langweiliger Romance Anime mit oberflächlicher und übertriebener Comedy!!!

Genre
Ziemlich enttäuschend die ganzen Genres. Romance war fast das schlimmste für mich, nämlich bis auf ein paar "Anspielungen" die aber so mega harmlos waren, war sonst nichts zu sehen. Comedy war zwar vertreten aber eher diese Art von übertriebenen, oberflächlichen Humor der sicherlich nicht alle anspricht. Ich lache wirklich fast über jede Kleinigkeit, aber hier hat es nur seltene Szenen gegeben wo ich mal breiter gegrinst habe, aber ein richtiger Lacher ist mir nicht ausgekommen. School war vertreten und slice of life auch.

Story
Bei der Zusammenfassung der Story war ich schon stutzig ob ein Anime über einen Mangaka überhaupt lustig und vorallem romantisch sein kann. Wollte mich überzeugen lassen, wurde aber extrem enttäuscht. Es gibt überhaupt keine Spannung oder Was? Wow! Effekte in dem Anime. Jede Folge war schlichtweg langweilig. Teilweise bin ich mitten im Anime gucken mal auf die Toilette gegangen oder hab mir was zu trinken gemacht ohne Pause zu drücken, weil ich gewusst hab "da verpass ich nichts wichtiges"! Und wenn es so schon mal bei mir vorkommt dann heißt das was. Muss auch dazu sagen dass das schon das 3te mal ist dass ich mich überwinde den Anime anzusehen. 2mal hab ich ihn schon abgebrochen. Diesmal hab ich es zwar durchgezogen aber hätte mir erspart bleiben auch können. Eine volle Enttäuschung für mich.

Animation und Bilder
Die waren echt nicht schlecht. Witzig gezeichnet und kommt gut rüber.

Charakter
Die Protagonisten waren alle beide enttäuschend für mich. Nozaki-kun war total langweilig und er kommt einfach nur total hirnlos rüber. Sakura ist auch nicht besser. Keine der beiden macht im Anime Fortschritte oder Entwicklungen. Total lahm für mich. Dann waren teilweise Charas dabei die sich total ähnlich sahen, da hab ich mir teilweise echt schwer getan die zu unterscheiden. War total verwirrend.

Musik
Eines "leider" von den wenigen Sachen die gut waren an dem Anime. Egal ob Opening, Ending oder Zwischenmusik, es hat mir alles gefallen. Opening war mein Favorit.

MEIN Fazit
Wenn man die ersten 11 Folgen gar nicht ansieht hat man auch nichts versäumt. Die letzte 12 Folge ist süß und witzig und hat wenigsten einen Hauch von Romance dabei. Den Rest kann man als Romance-Fan vergessen. Bei der Comedy kommt man leider auch nicht auf die vollen Kosten, außer man steht auf übertriebene Comedy dann geht's. Für mich reine Zeitverschwendung. Nochmal werde ich ihn nicht ansehen und kann ihn leider auch keinen so richtig empfehlen. Aber gsd hat jeder einen eigenen Geschmack. Macht euch eure eigene Meinung darüber.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein recht guter Romanceanime, welcher sich nicht zusehr in viel zu perfekten Charakteren verliert der die Protagonistin hinterhjagt. Zweiter Hauptbestandteil ist der Erstellungsprozes für einen Manga, welcher relativ gut umgesetzt worden ist.

Die Genre passen alle bis auch Shounen. Ich glaube hier hat man sich versehentlich verklickt bei der Einteilung, denn ich bin mir doch sehr sicher das dort Shojo stehen sollte.

Die Story ist etwas hin und her gerissen. Auf der einen Seite gibt es beim Thema Romance für die Protagonistin sehr wenig bis gar keinen Fortschritt, auf der anderen Seite passt dies gut in Slice_of_life. Die Erstellungschritte des Mangas sind gut eingebaut, haben aber auf der anderen Seite wenig zu Story beigetragen.

Die Bilder sind absolut in Ordnung und auf keinen Fall ein Punkt an dem ich mich beschweren würde. Bessere Bilder hätte hier keinen Unterschied gemacht.

Die Charaktere sind ordentlich geworden, wenngleich sie sich auch nicht weiterentwickeln was ihre Persönlichkeit angeht. Es werden eine Reihe von verschiedenen Personen vorgestellt, welche sogar allesammt bis zum Ende eine Rolle spielen und nicht einfach nur nach einer Folge wieder in der Versenkung verschwinden. Allerdings hätte ich mir hier doch etwas mehr "zueinanderfinden" gewünscht.

Die Musik war passend. Das Intro etwas Rockiger als vielleicht zu erwarten, ansonsten wenig auffällig.

Alles in Allem würde ich sagen macht dieser Anime nicht viel verkehrt, wagt sich aber auch nicht großartig Neues zu verarbeiten. Alles ist recht harmlos gehalten und die noch am Anfang erwartete Romance schwächelt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Evanz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Bewertung zu Gekkan Shoujo Nozaki-kun.

Genre:
Alle Genres waren passend,allerdings hat mich "Shounen" ein wenig verwirrt.Also wenn überhaupt müsste da "Shojo" stehen.

Story:
Die Story ist ganz nett.
Chiyo Sakura verliebt sich in einen Mangaka und hilft diesem dabei seinen Manga zu gestalten.Dabei erleben sie mit ihren Freunden lustige kleine "Abenteuer",welche auch gut umgesetzt wurden.
Nichts weltbewegendes,aber etwas was gut umgesetzt wurde und einen unterhalten hat.
Nur das Ende enttäuscht wahrscheinlich jeden Zuschauer.

Animationen/Bilder:
Ein sehr schöner und passender Zeichenstil.
Vor allem die Comedy-Elemente wurden gut in den Zeichenstil integriert.
Auch die Bewegungen und alles drum und dran,wurde zufriedenstellend animiert.
Ich habe nichts gegen die Animationen und Bilder einzuwenden.

Charaktere:
Die Charaktere von Gekkan Shoujo Nozaki-kun haben mir sehr gefallen.Bei Romance Anime müssen diese auch nicht unbedingt eine gewisse Tiefe haben.
Die Charaktere von Gekkan Shoujo Nozaki-kun waren auf den Anime abgestimmt,um den Stil des Anime durch zu ziehen und die Comedy mit der Figurenkonstellation zu halten.
Vor allem Charaktere wie Mikoshiba haben den Anime aufgewertet und lustiger gemacht.
Insgesamt fand ich die Charaktere sehr gelungen.

Musik:
Also die Musik war nichts besonderes,aber auch nicht schlecht.
Alles war okay und gut anzuhören.
Das Opening hat mir sogar sehr gefallen.
Aber im Kopf bleibende Ost's waren nicht vorhanden.

Fazit:
Insgesamt ein guter Romance Anime.
Am meisten die Comedy hat mir gefallen.Ich habe sehr oft geschmunzelt und gekichert,obwohl ich eigentlich echt selten lache bei Anime.
Wer lustige Anime mit sympatischen Charakteren sucht,sollte sich Gekkan Shoujo Nozaki-kun ansehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gingo-san
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wenn man es denn so nennen kann, ein typischer Anime über das Erstellen von Manga. Nebenbei werden einige nette oder auch weniger nette Geschichten erzählt, die oftmals einen Großteil der Charaktere betrifft. Diese sind liebenswert gestaltet, leider aber in der Kürze des Animes nicht genügend ausgearbeitet, weshalb manche Entscheidungen oder ihre Persönlichkeit an sich lückenhaft wirken könnte.

Ein weiteres Problem ist, wie ich finde, dass die Hauptgeschichte eigentlich die ganze Zeit auf der Stelle tritt und eigentlich immer "lächerlicher" wird. Das ist natürlich gewollt und verleiht der Story ihren Humor, hindert sie gleichzeitig aber auch daran große Fortschritte zu machen.

Insgesamt ein solider Anime, den man sich Genre-typisch nebenbei ansehen und einfach genießen kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




shadowXP
Ach ja, wie mich der Anime aufgeregt hat. Soviel Potential ist flöten gegangen.

Dachte am Anfang, dass das ein guter Romance-Anime wird. Aber dann das...
Der Anime hat keine wirklich gute Story, die Beziehungen gehen nicht voran und je mehr Folgen ich angeschaut habe, desto langweiliger wurde es.

Man wird durchgehend im Anime enttäuscht, wenn man denkt, dass sich außer den Freundschaften, etwas entwickelt.

Und das Ende war ja wohl super dreist:
Spoiler!
Da denkt man endlich mal, dass Nozaki ihre Liebe erwidert und sie sich küssen. Aber nein, natürlich hat er Sakura auch am ENDE! missverstanden, als sie nochmals ihre Liebe gesteht.


Das einzig Positive am Anime ist die Comedy. Da gab es durchaus genügend Szenen zum Lachen.

Wer also den Anime wegen dem Romance-Genre anschaut, sollte nicht zuviel erwarten. Es wird sehr einseitig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nakutonika-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
~Dies ist meine erste Bewertung~

Ich kann diesen Anime wirklich jedem der Comedy/Romance Anime mag empfehlen :)

Genre
Meiner Meinung nach wurde zu wenig des Genre "Romance" gezeigt, was mich leider gestört hat. Der Rest wurde jedoch gut umgesetzt. 4/5 Sterne

Story
Es geht um ein Mädchen welches Chiyo Sakura heißt und sich in einen Jungen, welcher Mangaka ist verliebt. Sie freundet sich mit ihm an und hilft ihm bei seiner Arbeit. Die Idee fande ich ganz gut, aber leider fand ich es ab und zu etwas langweilig. 3/5 Sterne
Spoiler!
Das Ende fande ich total doof. Da die beiden nicht zusammengekommen sind und sie plötzlich meinte, dass er nicht's für sie empfinden würde.


Animation/Bilder
Da habe ich nicht's zu meckern, da mir die Animation/Bilder gut gefallen haben :D! 5/5 Sterne

Charaktere
Die Charaktere fande ich ebenso alle toll und abwechslungsreich! 5/5 Sterne

Musik
Die Musik war ganz passend und ich fand das Ending und Opening sehr schön :). 4/5 Sterne

Fazit
Im großen und ganzen ein schöner Anime für zwischendurch x3! 7/10 Sterne

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MrLemonPizza
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gekkan Shoujo Nozaki-kun

Ich kann diesen Anime jedem empfehlen der einen kurzweligen lustigen Anime sucht, der mit witzigen Dialogen und interessanten Charakteren zu glänzen weis.

Genre:
Das Genre ist größtenteils eingehalten, der Einzige Kritikpunkt hier ist das Romance etwas zu kurz kommtwas aber auch der Story geschuldet ist. deshalb hier nur 4/5 Sternen. Positiv zu bewerten ist allerdings der Comedy Aspekt des Animes.

Story:
Die Hauptstory dreht sich um Sakura Chiyo und Nozaki-kun, sie ist verliebt in ihn, er ist Mangaka. Chiyo wird seine Assistentin, von da aus entwickelt sich eine sehr oberflächlich gehaltetene Story der es wie bereits erwähnt am Romance Aspekt fehlt, des weiteren schreitet die Story auch eher gemächlich voran, deshalb gebe ich 3/5 möglichen Sternen.

Animation:
Die Animation ist gut gemacht und der gesammte Stil des Animes ist stimmig. Hier habe ich weiteren positiven oder negativen Punkte zu nennen und vergebe 4/5 Sternen.

Charaktere
Die Gestaltung der Charaktere gefiel mir persönlich sehr gut und trug viel zur Komik des Animes bei. Sowohl die Protagonisten als auch die Nebenrollen waren gut durchdacht und stimmig in der Zusammensetzung.


Musik
Die Musik war passend, hat mich aber auch nicht Positiv überrascht.
3/5 Punkten

Fazit:
Ein Anime der viele gute Ansätze, vor allem auf einer humoristischen Ebene ist der Anime hervoragend, was Schwächen in der Story ein wenig auszugleichen vermag.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Gekkan Shoujo Nozaki-kun


~Der japanische Manga Gekkan Shoujo Nozaki-kun von Izumi Tsubaki bekam am 7.Juli 2014 eine gleichnamige Anime-Adaption,welche vom Studio Dogakobo produziert wurde.Die Anime-Adaption wurde mit 12 Folgen am 22.September 2014 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Wer eine weltbewegende oder richtig tiefgründige Story sucht,ist bei Gekkan Shoujo Nozaki-kun mehr als nur falsch.Genau dies sollte man bei diesem Anime nicht erwarten,denn er konzentriert sich viel eher auf den Humor.Gelangweilt war ich aber wirklich keine einzige Folge,denn der Anime bietet einen wirklich ausgezeichneten Humor,welcher einen immer wieder zum schmunzeln oder lachen bringt.So rein nebenbei gibt es auch eine kleine Romanze,welche aber nicht zu stark in den Mittelpunkt gerückt wird.

Zeichenstil & Animation:
Über den Zeichenstil kann man eigentlich kein bisschen meckern.Es ist ein sehr moderner Zeichenstil,mit festen Farbtönen und einer zufriedenstellender Animation.Besonders die witzigen Gesichtsausdrücke in witzigen Momenten wurden sehr gut rüber gebracht.Außerdem besitzt der Anime einen eher leichteren Shoujo Stil.

Charaktere:
Bei einem Comedy Anime dürfen eindeutig nie witzige Charaktere fehlen!In Gekkan Shoujo Nozaki-kun lernt man die verschiedensten und zugleich verrücktesten Charaktere kennen,die man wirklich sofort lieb gewinnt!Die Charaktere schafften es immer wieder durch ihre verrückte Art den Comedy Anteil mehr in der Mittelpunkt zu rücken.Die Charaktere waren in ihrer Gesamtheit einfach nur liebenswert!

Musik:
Da gibt es ebenfalls nicht viel worüber man meckern kann.Die Soundtracks waren eher ruhig und passend für einen Comedy & Slice_of_Life Anime.Am meisten hatte mir eindeutig das Opening gefallen,welches sehr stimmig und passend zum Anime war.Das Ending war zwar nicht so gut wie das Opening aber war definitiv auch sehr zufriedenstellend.

Fazit:
Gekkan Shoujo Nozaki-kun ist ein äußerst gelungener Comedy Anime,mit unglaublich liebenswerten Charakteren,einen wundervollen Humor und einem sehr schönen Zeichenstil.Gekkan Shoujo Nozaki-kun kann ich eindeutig jeden empfehlen,der mal eine Pause von etwas ernsteren und tiefgründigeren Animes braucht.Wer Comedy & Slice_of_Life Animes sehr mag,ist hier eindeutig nicht falsch!


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chechia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Selten so gelacht.
Ich meine es gab schon viele Animes, wo der Inhalt und die Charaktere so strunzdoof waren, dass man lachen musste. Sei es, wenn irgendwelche sinnlosen Folgen kreiert werden, die nur der reinen Unterhaltung dienen, oder sei es einfach ein Charakter, der von vorne bis hinten ein Ding nach dem anderen losgelassen hat.
Aber Respekt an diesen Anime : Ich habe die Flugzeuggäste auf meinem fünfstündigen hin und Rückflug bestens genervt und unterhalten.
Tränen gelacht, habe ich bei fast jeder Folge.
Das ist allerdings auch das einzige, was den Anime unterhaltsam gemacht hat.

Genre

Comedy? Ja!
School? Ist nicht allzu schwer zu erfüllen, passte hier.
Shounen? Ehm what?
Romance? Holy Sh***


Also nein, da kann ich beim besten Willen nichts anständiges zu sagen. Die Genre ist so deplatziert, dass man ernsthaft glauben könnte, man wäre im falschem Film.
Der Romance Aspekt ist dermaßen schwach und basiert eigentlich nur darauf, dass die Protagonistin Folge für Folge gefriendzoned wird.
Shounen... hier hoffe ich, dass einfach nur das falsche Genre eingetragen wurde. Ich hoffe es wirklich.


Story

Ich seh' sie nicht, wo ist sie?

Eine umwerfende Story war natürlich nicht zu erwarten gewesen. Aber so ein bisschen, ein ganz kleines bisschen kann man doch einbauen. Wenn man schon die Hälfte der Genres verfehlt.
Nein? q.q
Also bis auf ein paar Nebengeschichten der Randcharaktere war nicht wirklich etwas story mäßiges zu erkennen.
Der Typ ist halt Mangaka und zeichnet Mangas. Und das in jeder Folge.
Nein im ernst, die Story hat echt nen Oskar verdient xD

Animationen/Bilder

Haben mir sehr gut gefallen. Gute Qualität hatten auch die Streams gehabt.

Charaktere

Alles in allem sehr interessante Charaktere, die den Anime um einiges aufgepusht haben.
Es waren nicht unbedingt die typischen Charaktere dabei, mal etwas neues.
Durch die extraordinären Charaktertypen hat der Anime seinen Humor nicht verfehlt.

Musik

Nicht unbedingt mein Geschmack, aber alles in allem recht passend.


Fazit

Ich will den Anime nicht in Grund und Boden reden, weil ich mich bestens amüsiert habe.
Allerdings ist das für mich wie gesagt der einzige Grund gewesen diesen Anime zu beenden.
Da könnte definitiv mehr kommen. Die Idee an sich hat nämlich potential.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nezu-Ten
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Verdammt der Anime war echt gut! Musik, Comedy, Verzweiflung alles drin, nur Romance kommt etwas zu knapp.


Genre: Comedy war der beste Teil und auch sehr abwechslungsreich und und wirklich lustig, Romanze war viel zu selten vorhanden, da hätte man auf jeden Fall noch einiges machen können. Ich versteh nicht ganz warum das als Shonen eingestuft wurde, da Shojo mehr passen würde. Rest war alles enthalten.

Story: Die Story hat mir sehr gut gefallen, ist halt ein klassischer Slice-of-life Anime, mit fragwürdigen Story-Inhalten. Alles in allem ging es hauptsächlich darum das der Protagonist Nozaki-kun seinen Manga weiterschreibt und als Vorlage seine Umgebung nimmt.
Spoiler!
Was mich wirklich aufgeregt hat, ist die letzte Folge: Mein Herz hatte schon so einen kleinen Sprung gemacht, als Nozaki Sakura so nahe kam, und dann flüstert er den GRÖßTEN Scheiß!!!


Die Animation war durchschnittlich, jedoch gefällt mir der Zeichenstil. Es gab aber nichts außergewöhnliches.

Die Charactere waren das beste an diesem Anime, jeder war von der ersten Sekunde direkt sehr sympatisch, sie wuchsen mir mit jeder Folge mehr ans Herz. Alles klassische "Airheads" aber trotzdem sehr süß!

Ich liebe die Bänd, die das OP gesungen hat, ein sehr tolles Lied, mit Ohrwurmeffekt. ED und OSt waren nicht schlecht.

Fazit: Wirklich gut! Ich kann es echt nur weiterempfehlen, ich war etwas enttäuscht, das es so kurz war aber es hat sich aufjeden Fall gelohnt!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden