Detail zu Zero no Tsukaima (Animeserie/TV):

8.07/10 (6330 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Zero no Tsukaima
Englischer Titel The Familiar of Zero
Deutscher Titel Familiar of Zero
Japanischer Titel ゼロの使い魔
Synonym Zero's Familiar
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Harem, Magic, Romance, School, Seinen, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: Zero no Tsukaima
PSK
SeasonStart: Sommer 2006
Ende: Sommer 2006
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Ecchi no Sekai
de Hanami-Subs
en Tsundere
Industriejp J.C.Staff (Studio)
de AniMoon Publishing (Publisher)
en Anime Network (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Geneon Entertainment Inc. USA (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Hanabee Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Hiraga Saito, ein gewöhnlicher Teenager aus der Gegenwart, findet sich plötzlich in einer Fantasy-Welt voller Magie und Monster wieder. Beschworen wurde er von der Magierin Louise, die bei ihren Schulkameraden nur als "Zero Louise" bekannt ist, was eine Anspielung auf ihre Erfolgschancen beim Zaubern darstellen soll. Die Beschwörung von Saito war daher auch nicht wirklich geplant, eigentlich wollte sie, wie alle anderen Schüler aus dem gleichen Jahrgang, einen "Vertrauten" herbeirufen und das sollte ganz sicher kein Mensch sein. Louise hatte ihre gesamte Magie aufgeboten und sich einen Vertrauten gewünscht, der „treu ergebenen, schön und mächtig“ ist, bekam aber einen japanischen Jungen von der Erde, der alles andere als treu ergeben ist. Trotzdem nimmt Saito schnell diese Rolle ein, obwohl sich für ihn bald herausstellt, dass "Vertrauter" in Louises Obhut eher Sklave bedeutet und ihr schwieriger Charakter sein Leben nicht gerade einfacher macht.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Familiar of Zero – erste Informationen zum Disc-Release bekannt
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
4269 01.12.2018 18:24 von TheFel0x
18 Zero no Tsukaima – Light Novel-Reihe wird fortgeführt!
von Monsterface in Sonstige News zur japanischen Populärkultur
9607 24.06.2018 21:02 von Konstantinus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




LeLennyFace
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe ja schon viele schreckliche Anime gesehen, dieser hier jedoch nimmt Platz an der Spitze.

Vorab seit gewarnt, manche Dinge mögen als Spoiler oder eher halbe Spoiler gelten, sowie die Beschreibung der vorhandenen Charakter Genres bspw.

Um nicht viel Zeit zu verschwenden, komme ich auf den Punkt (es gibt tausende gute Animes dort draußen die darauf warten entdeckt zu werden, sucht lieber nach denen).



Genre: Es ist ein Isekai mit nem Haufen Fan-Service als einzig gute Qualität zum vorweisen gepaart mit den Typischen Harem des MC's wie es bei Isekai so üblich ist und natürlich Tsunderes wohin man nur schaut die einfach nur nerven.

Story: So vorhersehbar und grauenhaft wie man es nur gestalten konnte. Vorhersehbar, veraltet, 0815 und langweilig sind hier die Key Elemente.

Animation/Bilder: Wieder 0815 Animationen so billig daher gekritzelt wie es nur geht. Insbesondere die Hintergründe sind oft billiger als billig und sehen aus wie aus dem 1€ Shop.

Charaktere: Wenn man diese überhaupt Charaktere nennen darf. Ich habe das Gefühl das mein Frühstückst Toast mehr Charakter hat als alle Charaktere in diesem Anime. Natürlich sind dabei die Stereotypen vorhanden: alter Perversling/ Tsundere/ Reiche und Schöne B**ch mit großen Brüsten/ Schlaue jedoch nie Sprechende die immer Liest und eine Brille trägt/ Frauenheld der kein Frauenheld ist und natürlich die Antagonisten die alle Reiche sind mit hohen Rängen.

Und zum schlechten Schluss, die Musik: mal wieder absolut 0815 Stereotypische Mucke die sich weder hervorhebt noch wirklich bemerkbar macht in dramatischen Szenen bzw. bei den schlechten Animationen, Effekten und Sounds verloren geht.

1/10 Isekai MC Superkräften.

Hätte mir lieber Boku no Pico oder Isekai Cheat Magician angeschaut als das hier.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lybella
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Die Genres sind vertreten, auf jeden Fall! Dass man die Serie estra mit den Schildern "Kraftausdrücke" und "Gewalt" auszeichnen muss, finde ich recht unnötig, weil solche Szenen so gut wie gar nicht vorkommen, bzw. dann so in die Handlungs eingestrickt werden, sodass man das nicht als unangenhem empfindet.

Die Story fand ich ganz cool. Groß beschreiben muss man sie jedoch nicht, da man das ja nachlesen kann. Ein Mensch aus dem heutigen Tokio wird in ein anderes "Universum", in eine andere Welt beschworen, in der er für eine kleine, scheinbar überhaupt nicht talentierte Magierin der Untergebene ist.
Trotz anfänglicher Streitigkeiten und Widerwillen, entwickeln beide Protagonisten Gefühle für den anderen. Trotz allem ist alles mit einer guten Portion Action gestaltet, sodass es nicht so kitschig wirkt.

Die Animationen sind wahrscheinlich für das Erscheiningsdatum angemessen. Heutzutage gibt es viel besser animierte Animes, aber im Wandel der Technik auch absolut logisch. Trotz allem hat der Anime eine gute Animation, nicht zu viel und nicht zu wenig, es passt auch wegen der Dialoge und Kämpfe sehr gut.

Die Charaktere sind, zumindest jetzt in der ersten Staffel, sehr klischeemäßig: Luise ist klein und flachbrüstig und wurde immer nur als Nullnummer wahgenommen. Sie ist von Gefühlen (gerade von Eifersuchtsgefühlen) überfordert und schlägt daraufhin um sich, was auch gut und gerne mal Saito treffen kann.
Saito ist ein unbedarfter Junge, der auch gern mal das Hausmädchen süß findet, genauso aber in den passenden Situationen Luise beschützt, anbrüllt und daraufhin aber auch küsst.
Die Entwicklung der beiden finde ich ganz knuffig, da nicht nur eine Person total unbedarft ist, sondern beide sich erst in die neue Situation einfinden müssen. D.h. man hat nicht diese trypische Rollenverteilung: Einer ganz abgeklärt und cool mit null Emotionen und einer ganz linkisch, unbedarft und immer mit seinen Gefühlen rausplautzend.
Trotz allem ist die Chrakterentwicklung recht lahm und Luise fällt immer wieder in alte Muster, die vom Humor her anfangs noch Sinn gemacht haben, am Ende eher nervig sind.

Da ich aber weiß, dass der Anime sich entwickelt und besser wird, ist dies ein guter Einstieg gewesen zu den anderen viel besseren Staffel von Zero no Tsukaima

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wilkommen in der magischen Welt von Halkeginia, einer zu unseren parellel existierenden Welt, in der Magie, Zauberwesen und ein Junge aus Tokio darauf warten, sich zu zeigen. Ganz genau, das hier ist ein Isekai wie aus dem Bilderbuch. Nicht nur, das diese Bonbon überragend gut ist, es war nebenbei auch noch mein erster Anime dieser Art.

Anschau-Hinweis
Die erste Staffel gibt uns mit 13 Folgen und 24 Minuten eine Kostprobe in eine große Reihe von interessanten Abenteuern.

Story
Magische Akademie von Tristain, mitten im Unterricht: Die Schüler werden in der Kunst der Magie unterrichtet. Diese ist eine Gabe, die einen automatisch zum Aristokraten, dem besseren Teil der Gesellschaft, macht. Eine davon ist Louise, die dafür bekannt ist, bei jedem noch so einfachen Zauber nur eine Explosion zu verursachen.
Zum Beginn ihres 2. Jahres wird es Zeit, ihren Vertrauten zu Beschwören. Dieser Begleiter fürs Leben sollte ihre große Chance sein, ihren schlechten Ruf reinzuwaschen.
Zum Glück erfüllt sich ihr Wunsch und die Beschwörung ist ein nie zuvor bekannter Fall: Sie beschwört einen Menschen vom einfachen Volk!
Wie sich später herausstellt ist dieser Japaner, leicht ungehobelt und ein kleiner Lüstling.

Die perfekte Mischung mit einer Tsundere, um einen Stunden lang zu unterhalten. :D

Diese Staffel leitet einen primär in die Welt und ihre Regeln ein. So wird deutlich die Beziehung von Aristokraten und dem einfachen Volk, Magie und ihre Arten, sowie die Beziehungen der Bewohner erläutert.

Genre
Passt fast perfekt. Die PSK Kraftausdrücke und Gewalt tuen es nicht wirklich, immerhin hält sich beides in Grenzen.

Animationen
Für die damalige Zeit bereits genial. Flüssige Kämpfe, detailierte Personen und lustige Überzeichnungen.

Charaktere
Jeder Charakter hat seine Besonderheiten. Es sind viele, zu viele, um sie alle im Detail zu nennen, ohne zu Spoilern.

Musik
Die Musik ist sehr schön und prägt einen über die Staffeln hinaus.
Das Intro und Outro ist hier noch nicht so gut wie später, aber passabel.

Fazit
Der Start in eine Reihe von Meisterwerken in den Genre Isekai, Romance und Superpower.
Ich empfehle sie wirklich jedem, weil einfach für jeden etwas Gutes dabei ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zaphkiel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Zero no Tsukaima


Ein Anime denn man sich anschauen kann. Ein guter Zeitvertreib und wenn man was zum schmunzeln oder lachen braucht.

Genre


War soweit alles im Maße vertreten.

Story


Die Story wurde sehr Interessant Gestaltet durch die immer Unterschiedlichen Aufgaben, Kreaturen und Geschichten. Manchmal auch nervig besonders durch die Vertraute von Saito. Die Szenen zum lachen wurden auch mit in die Story passend eingebaut.

Animationen


Oh ja die Animationen sind zu ihrem entsprechend Erscheinungsjahr einfach Super. Muss ich sagen haben mich sehr angesprochen und gefielen mir auch echt gut. Bis auf diese glitzernden Übergängen von den Szenen war alles Hervorragend

Charaktere


Also wir haben da Saito. Einen aus der Menschenwelt herbeigerufen Teenager/Jugendlicher der jetzt der Nullnummer Louise dienen soll als ihr Vertrauter, jedenfalls eine coole Idee.

Dann ist da Louise. Süß aber Nervig. Diese Stimme und dann noch dieses ständige herumgezicken. Aber das Herumgezicke macht denn Charakter auch wieder Süß. Besonders dann wenn sie ihre Fehler einsieht.

Und zu guter letzt die Nebencharaktere. Es gab super Nebencharaktere mit coolen Eigenschaften die in dem Anime nicht fehlen dürfen ;)

Musik


Opening und Ending haben mich ehrlich gesagt nicht wirklich begeistert. Die Musik in dem Anime wurde zu jeder Szene passend gespielt.


Endsatz


Ich bin schon auf die nächsten Staffeln gespannt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr Zero no Tsukaime ist ein bereits etwas älterer Anime, aber trotzdem einen Blick wert. Die erste Staffel beginnt relativ langsam, erst etwa nach der hälfte der Episoden zeichnet sich eine richtige Handlung ab. Insgesamt ist der Anime zufriedenstellend, vor allem wegen der starken zweiten Hälfte.

Genre


Hauptaugenmerk liegt auf Fantasy, Magic und Romance (vor allem am Ende). School tritt nach dem Anfang ziemlich in den Hintergrund und Ecchi fand ich in diesem Anime unnötig. Ja es war ein bisschen vorhanden, wirkte aber sehr gezwungen. Wahrscheinlich soll so eine größere Zuschauermenge angesprochen werden, letztendlich hätte man in dieser Staffel drauf verzichten können.

Story


Bis zur Hälfte klassische Ramance/School/Harem Story, nichts was man nicht schon zig-mal gesehen hat. Zero no Tsukaima ist zwar von 2006, aber selbst da war das Thema nicht mehr neu. Naja ab der Hälfte wirds dann besser, ich fand die Romance am Ende gar nicht schlecht und würde dafür gerne 4 Punkte geben. Im Vergleich zu anderen Animes wäre das aber mehr als unfair, so sinds am Ende doch nur 3.

Animation/Bilder


Graphisch fand ich Zero no Tsukaima überragend. Der Zeichenstil ist stark und passt sehr gut zum Setting, Farbe und Licht werden auch sehr gut eingesetzt. Auch die Animationen laufen flüssig und die Hintergründe sind ,wenn es drauf ankommt, auch sehr schön. Es gibt nichts was mir störend aufgefallen ist. Weil der Anime wirklich schon alt ist gibts hier die volle Punktzahl.

Charaktere


Tja über die Charaktere gibts nur eins zu sagen: Standard. Die Hauptpersonen Saito und Louise sind ganz ok aber nicht weltbewegend. Die Nebencharaktere schwimmen alle in einem riesigen Brei aus clichés, so dass alle wichtigen Charaktereigenschaften abgedeckt werden.
Man kann bei jedem Cha seine Entwicklung zu 100% vorhersagen. Na gut liebenswert waren die schon alle, also insgesamt durchschnitt bzw. Standard.

Musik


Die Musik steht in Zero no Tsukaima nicht im Vordergrund und ist solide. Opening und Ending sind 0815.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SmokeTheEvertrolling
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Insgesamt ein relativ durchschnittlicher comedy Anime mit etwas Romance.

Der Protagonist wird aus versehen in eine andere Welt beschworen und muss dann einen auf Diener für eine unfähige Tsundere machen. Den Rest kann man sich denken, zum größten Teil besteht der Anime aus 0815 Comedy, die man bereits aus anderen Vertretern dieses Genres kennt, unterhält aber dennoch relativ gut.

Die Story ist dabei ziemlich irrelevant und ergibt wie so oft nicht viel Sinn. Daher an keinen zu empfehlen, der eine storytechnische Offenbarung sucht.

Fazit: Solider Anime für zwischendurch, sofern man nichts gegen diese Form von Comedy hat. Insgesamt aber relativ Standard und hebt sich kaum von der Masse ab.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ayrux
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe es einfach nicht geschafft den Anime zuende zu schauen.
Die Charaktere gingen mir ziemlich auf den Keks- der Hauptprotagonist nimmt alles hin wie es kommt, und lässt sich ziemlich mies behandeln...

Für mich sind die zwischencharakterlichen Beziehung sowas von unschlüssig- irgendwie passt hier gar nichts zusammen, zudem wird alles ziemlich (und wirklich nervig) albern dargestellt.

Ich hab mir wirklich 7 Folgen "Müll" reingezogen- und werde mich hier nicht mehr weiter an diesem "Werk" aufhängen.

Für mich ein Rätsel wie das Rating über 8 kommen konnte

Stand: Abgebrochen (7)

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zofus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich hab bis jetzt nur die erste Staffel geguckt, guck aber natürlich weiter.
Also an sich, war die Staffel ganz nett, jedoch evt ein bisschen eintönig. Obwohl das finde ich nicht ganz das richtige Wort ist.
Obowhl es eine Romance war, konnte ich den Anime selbst an den süßesten Stellen nicht ernst nehmen... ich weiss selber nicht warum xD
Für zwischendurch ist er somit wirklich gut geeignet und bringt einem auch zu Lachen ^^
Ich mochte die Musik eigentlich, vor allem in der letzen Folge und obwohl das Opening und ending irgendwann nervig ist, hört man es doch gerne ^^
Bin gespannt auf die nächsten Staffeln.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Catastrophic
Der Anime ist mit seinen 13 Folgen eig ganz gut was für zwischendurch finde ich. Da man eher das Gefühl hat sich mehrere kleine einzelne Geschichten der Protagonisten anzuschauen als eine große Handlung zu erleben. Es hängt zwar alles irgendwie miteinander zusammen aber durch die mir persönlich zu großen Sprünge in der Story-Line hat man das Gefühl man hat irgendwas verpasst. Die Kämpfe waren an sich ganz ok sind hier aber eher Nebensache. Die Romanze die sich hier entwickelt ist recht amüsant zu verfolgen vorallem weil keiner wirklich ma sagt was Sache ist.

Mein Fazit: Man kann sich den Anime gerne anschauen.

Ich hoffe das Staffel 2 etwas mehr zu bieten hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




teo13
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mein erster Anime, hier meine Meinung:

-Genre
Der Anime hat einen guten Humor, gute Kämpfe, die nicht zu "überpowert" sind, aber denoch unterhaltsam sind, spannende Reisen, was zu der Kategorie "Abenteuer" gut passt, die "Romanze" darf natürlich auch nicht fehlen. Also im ganzen so ein Mix, was mir richtig gefällt.

-Story
Die Story ist durch den ganzen Reisen umfangsreich, die Entwiklung der ganzen Story ist sehr spannend, sie erhält auch ein paar Szenen aus der Vergangenheit und hat genug Folgen.

-Animation/Bilder
Ganz gut, die Farben sind jetzt nicht übergefüllt.

-Charaktere
Es gibt ein paar Hauptcharaktere, aber auch andere, die im Laufe der Geschichte kommen werden.

-Musik
Gut gemixt, Intor und Outro auch nicht langweilig

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden