Detail zu Angel Beats! (Animeserie/TV):

8.67/10 (13749 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Angel Beats!
Englischer Titel Angel Beats!
Deutscher Titel Angel Beats!
Japanischer Titel エンジェルビーツ
Genre
Action, Comedy, Drama, Fantasy, Mystery, Psychological, Romance, School, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Frühling 2010
Ende: Frühling 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Akatsuki-Subs
de Taiyo-Subs
en Coalgirls
en Coalgirls
en Doki Fansubs
en Elysium Subs
en UTW - Unlimited Translation Works
Industriejp P.A. Works (Studio)
de Amazon Video (Streamingdienst)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Universum Anime (Publisher)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Als der Junge Otonashi eines Tages auf dem Gelände einer ihm unbekannten Schule aufwacht, kann er sich nicht erklären, wie er hierher gelangt ist. Dass ihm ein Mädchen gegenüber steht, das eine Waffe in der Hand hält, und er keine Erinnerung an sein bisheriges Leben hat, sorgt in dieser unangenehmen Situation für zusätzliches Unbehagen. Doch das Mädchen namens Yuri ist Otonashi gegenüber freundlich und erklärt ihm, was Sache ist: Otonashi ist gestorben und befindet sich nun in einer Welt zwischen Leben und Tod, in der verstorbene Jugendliche von Tenshi, einer mysteriösen Dienerin Gottes, terrorisiert werden. Als Otonashi von der Existenz der Untergrundorganisation „Shinda Sekai Sensen“ erfährt, tritt er der Gruppe bei um gemeinsam mit den anderen Mitgliedern gegen die böse Herrscherin zu kämpfen. Doch wie ist Otonashis irdische Vergangenheit mit den Geschehnissen in der Zwischenwelt verknüpft? Und warum will er nicht von dem Gedanken ablassen, dass die mysteriöse Toshi ein ganz gewöhnliches Mädchen wäre?

(Quelle: Universum Anime (Covertext))

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Angel Beats! – neues Manga-Werk startet im August
von Minato. in Archiv: Newsecke
5100 31.07.2017 16:07 von Kiriru-kun
21 [Angel Beats!] (エンジェルビーツ!)
von Izumi-san in Archiv: Anime und Manga
4538 04.05.2014 10:43 von Saeko.san
59 [Angel Beats!] 2. Staffel?
von Pandoralight in Archiv: Anime und Manga
13376 02.07.2013 18:55 von Kalyser
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




SadyPlays
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein so schöner Anime, also einer der besten die ich seit langem gesehen habe, kurzes Vorwort, ich wollte Angel Beats eigentlich nie schauen weil er mich einfach nicht angesprochen hat, da war der Abend, nächsten Tag arbeiten, habe Netflix angemacht und gedacht komm gib ihm eine Chance, Ende der Story, ganze Nacht nicht gepennt und Anime durchgeguckt ^^

Genre:

Genre war gut in den Anime eingebracht, dazu kann ich nicht viel mehr sagen, war auch eine schöne Zusammensetzung der Genres, hat es schön spannend gemacht. (5/5 Punkten)

Story:

Also was soll ich sagen, ich habe so eine Story nie gesehen, das die Protagonisten einfach tot sind,
Spoiler!
und in dieser Welt landen weil sie ein Wunsch/Erlebnis haben das sie erfühlt haben müssen um befreit zu werden
ich fand diese Idee einfach so innovativ und gut ausgedacht, das auch Kanade einfach der Engel ist der Böse ist,
Spoiler!
aber auch irgendwie nicht
, und die ganzen "NPC`s" die keinen Willen haben, aber auch irgendwie doch (man merkt wie überfordert ich bei Angel Beats war) wie dem auch sei, das Kanade nur die Protagonisten angreift wenn sie gegen die Schulregeln verstoßen oder sie sich selbst verteidigen muss war für mich halt etwas zu passiv, wenn man darüber nachdenkt das sie gleich am Anfang Yuzuru einfach abgestochen hat ^^" (Ja ich weiß das er gesagt hat das sie ihm beweisen sollte das er tot ist aber trotzdem)
Spoiler!
und auch die Tatsache das sie halt nicht sterben können aber trotzdem "sterben" aber halt wieder auf-erwachen aber die Todesschmerzen fühlen
, dass hat zu echt vielen lustigen Szenen geführt gerade unten in der Gilde, die Mitte war echt ernüchternd fand ich, es gab nur ein paar Highlights,
Spoiler!
wo Kanade "lieb" geworden ist
oder die Storyline mit Ayato fand ich echt mega, und das Ende erst,
Spoiler!
die Hauptcharaktere lösen sich alle hintereinander auf, bis nur noch Kanade und Yuzuru alleine waren, und sie ihm gesagt hat dass sie das Mädchen ist was sein Herz nach seinem Tod bekommen hat, hat mich zu einem Meer von Tränen gebracht.
Ich habe es wirklich nicht gedacht. Nur halt mir persönlich hat die Liebe etwas gefehlt naja, man kann nicht alles haben. (4/5 Punkten)

Animation/Bilder:

Fand ich echt nicht so gut, ja der Anime ist von 2010, aber es gibt auch Anime von 2009 die es besser gemacht haben, auch diese schwarzen Gestalten find ich hätte man besser animieren können, auch bei den NPC´s habe ich oft gleiche gesehen, und auch paar Bewegungen waren etwas unflüssig. (2/5 Punkten)

Charaktere:

Bei den Charakteren werde ich zu jedem einen kleinen Text schreiben, also zu den relevanten, ein bisschen verarsch ich sie, und auch zum Teil ernst.

Hideki Hinata:
Dachte erst er wäre homosexuell, und würde mega auf Yuzuru stehen, aber am Ende waren sie halt echt beste Freunde
Spoiler!
(was mich auch etwas an den Tot von Yuzuru erinnert hat im Tunnel) nur habe ich nicht kapiert wie er gestorben ist ^^"


Kanade Tachibana:
War halt echt ein Engel, von "Gott" geschickt aber wenn sie ein Engel war bin ich Jesus. War aber ein sehr interessanter Charakter. Nur man weiß halt nicht wie sie gestorben ist glaube ich, dass ruft doch endlich nach einer Staffel 2!!

Yuri Nakamura
Anführerin der...wie hießen die nochmal? Sie war eine gute Anführerin, und der Tot von ihr war echt herzzerreißend, sie war mir aber zu emotionslos.

Yuzuru Otonashi
Ja...er hat mich wenig aufgeregt, alleine am Anfang wollte er alle beim Widerstand einfach verarschen, I mean WTF, und auch die Story mit seiner Schwester,
Spoiler!
er weiß ihr geht es immer schlechter und trotzdem nimmt er sie einfach mit, kein Wunder das sie dann einfach stirbt...
einfach für mich ein sehr schwacher Charakter, dazu am Ende wo alle weg waren er einfach Kanade fast befielt das sie mit ihr am einzigstes da bleibt.

Ōyama
Joar...seine Bewertung ist das er keine hat.

Ayato Naoi
Mein Lieblingscharakter, seine Anfänge wo er einfach nur ein Arsch war, und seine Macht Position als "Gott" einfach ausnutzt, aber nachdem Yuzuru ihn Anerkennung gegeben hat, war er einfach super,
Spoiler!
auch mit seiner Hypnose er war einfach ein Mega Charakter.


Einfach alle anderen waren mittelmäßig mit gut, außer dieser Takeyama (nennt ihn doch Christus) der war nervig, und Shiina sowie Yui waren überdurchschnittlich gut, spannend und lustig (Insgesamt 4/5 Punkten)

Musik:
Erstmal danke Netflix das ihr das Opening immer automatisch übersprungen habt, aber beim ersten man habe ich es ja gehört, und davor kannte ich es auch schon, das Ending naja, aber auch im Anime selbst war die Musik ganz okay, man kann sich nicht beschweren (3/5 Punkten)

Abschließend ein sehr guter Anime, der sehr spannend aber auch emotional ist, und bitte wann kommt die zweite Staffel?! Ach eine Sache noch, die OVA war einfach unnötig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Hikarisu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe mal wieder einen Anime beendet, und während ich bei anderen Anime nur aufgrund meines Schlafmangels aufgehalten wurde diesen in einem Ritt durchzuschauen, musste ich mich hier nahezu durchquälen.

Spoiler!

Neben der üblichen Spoilerwarnung möchte ich hier anmerken,dass es sich hier um meine persönliche, nicht so gut ausgefallene Meinung, zu dem Werk Angel Beats! handelt.
Er steht bei Proxer auf Platz sieben der best bewerteten Anime und hat einen Score von 8,6 also fast 9 Sternen! Ebenso ist er bei MAL auf Platz 10 der Popularität und hat auch da einen Score von 8,2 .
Gut,wenn etwas 8 Sterne hat, dann erwarte ich einfach nicht....sowas?
Es tut mir ja schon fast ein bisschen leid,das jetzt hier zu schreiben, da ich weiss,dass viele Angel Beats! durchaus nostalgisch sehen,da der Anime nahezu 10 Jahre alt ist,aber ich fand AB einfach echt ...nicht so wahnsinnig gut.
Obwohl er nur 13 Folgen (ich habe bewusst auf die Special Folge 14 die es auf Netflix gibt verzichtet) hat sich die Handlung wirklich gezogen wie Kaugummi.
Außerdem war für mich nie wirklich ein richtig roter Handlungsfaden da, zuerst wollte man den Engel bzw. Kanade erledigen und ehh? Dann war sie eine Ally was ich sehr gut fand, aber über all die 13 Folgen hat sich für mich einfach kein einleuchtender Faden gebildet. Es wirkte alles so zusammen gewürfelt und irgendwie gezwungen. Zumindest für mich. Was sich am meisten gezwungen für mich anfühlte war die plötzliche Romanze zwischen Yui und Hinata, natürlich kann man das schon irgendwo shippen und glaubt mir ich bin absolut nicht abgeeneigt von Romanzen , ich bin wahrscheinlich der größte Shipper Deutschlands aber ne , entweder habe ich total gepennt ,oder gab es dafür irgendwelche Anzeichen dafür?

Ein weiterer Faktor auf den ich mich einstellte,war der ,dass AB extrem traurig sein soll und jeder da geflennt hat.

Gut ich meine irgendwo bestätigt mir das wieder mein geringes Empathievermögen lol aber meine Augen blieben trocken, natürlich waren die Hintergrund Geschichten nicht gerade ohne, die von Iwasawa fand ich halt fast noch am schlimmsten, aber die Geschichten wurden halt bis auf eine Ausnahme nie wirklich weit ausgearbeitet und das finde ich eigentlich schade.

Der Aspekt an etwas unnatürlichem zu sterben, und seine Jugend verpasst zu haben , das ist basically der Plot meines Lieblings Spiels aber ich finde einfach es war zu kurz gehalten.
Ich fand in allem die Handlung auch sehr langweilig, und würde Angel Beats höchstens als mittelmäßig bezeichnen, macht vielleicht mehr Spaß,wenn man das an Silvester oder so mit einem Freund schaut, aber selbst da gibt es Anime die sich mehr eignen.
Etwas anderes was ich auch noch durchaus nervig fand,war das ständige in meinen Augen oft unnötige Geballer man es gibt so viel kreativere Wege zu kämpfen.
Nun möchte ich aber noch ein paar positive Dinge über AB verlieren.
Ich fand das Design der Charaktere sehr schön, jeder sah einzigartig aus und vorallem das Design von Yui trifft genau meinen Geschmack ^^
Ansonsten muss ich sagen,dass die Musik , vorallem das Opening und die Songs von GirDeMo sehr schön waren und ich gegen Ende auch das Ending sehr appreciaten konnte. Ich finde auch allgemein,dass die Charaktere wohl mit das Beste waren sie waren ein netter Haufen aber jetzt auch nichts ,was es sonst nicht in Highschool Anime gibt.

Tatsächlich empfand ich die letzte Folge als die Stärkste alle lösten sich auf und das Geständnis Yuzuru's gegenüber Kanades war mir dann irgendwie schon klar und ich fand doch tatsächlich ihr auflösen,war der Stärkste Punkt der Serie.

Meine Favoriten waren übrigens Kanade und Yui.

Naja overall habe ich Angel Beats! 6 Punkte gegeben, das steht auf MAL für "fine" und das war er auch, nicht mehr und nicht weniger.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Otaku_Jane
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss ehrlich sagen,dass ich diese ganzen guten Bewertungen nicht nachvollziehen kann.
Aber gehen wir es der Reihe nach durch...

Die Genres

Alle wurden erfüllt,aber warum musste es ein Schoolsetting sein?
Konnte man es nicht interessanter machen?
Wie wäre es mit der Hölle,dem Himmel,der Unterwelt,eine normale,alltägliche Welt,ein Fantasy Schauplatz?
Nein?
Dann hat kritisieren keinen Sinn.

Die Story

Uninteressant und lasch.
Das verlorene Potenzial wurde nicht nur durch den Schauplatz,sondern auch an den Charakteren verschwendet.
Später mehr zu den Charakteren.
Aber man hätte wirklich noch viel mehr Rausholen können.
Die 'emotionalen' stellen haben mich null zum weinen gebracht und ich habe schon bei Toradora! geweint!
Die Comedy war lachhaft,auch hat sie überhaupt nicht in das ganze Schema gespasst.
Wenn ich gelacht habe,dann nur selten bei den Stellen die so unlogisch und undurchdacht waren, dass sie wieder lustig waren.
Selbst Golden Time hat bessere Comedy gehabt!
Im großen und ganzen war das ganze null interessant,die Story unrelevant,die eigentlichen Ziele und Absichten in den Schatten gerückt und ich hab mir das ganze angetan,weil es so wenig Folgen hatte und soo gehyped wurde.

Die Animationen

Um ehrlich zu sein war es nichts weltbewegendes,außer,dass es bei mir ständig gespackt hat. Das ganze war zeitgemäß aber auch nichts neues.
Durchschnitlich,kann man sagen..

Die Charaktere

Es. Waren. Zu. Viele.
Wenigen der wenigen Folgenanzahl und der Menge an Charakteren,fiel es´mir schwer sympathien zu schließen.
TK und Okata (Den man mit einem Shota vergleichen könnte),so hießen sie glaub' ich, sind wie Shiina und viele andere in den Hintergrund gerutscht.
Spoiler!
Meine Lieblingscharaktere sind irgendwie zuerst verschwunden.
Iwasawa,weg.
Yui,einfach futsch.
Crist,im hintergrund.
Hinata,wurde durch Kanade ersetzt.
Otonashi mit seiner halbwegs interessanten Vergangenheit,wurde von Kanade in Besitz genommen.
Ich empfand es als Nervtötend,dass Kanade Tachibana (Tenshi) kaum emotionen gezeigt hat.
Das mit dem Herz war auch unlogisch,weil ja nur Yuzuru hätte sterben sollen,aber bei der Story war das zu erwarten.


Die Musik

1a,wirklich.
Ich habe fast alle Songs von GirlsDeMo auf meinem Handy,sowie das Openeing und das Ending!

Fazit:
Er war schwach und wird überbewertet.
Die Zuschauer werden durch diese ach so traurigen Vergangenheiten zum weinen programmiert und vergessen ihre Kritik.
Mir hat er nicht gefallen und das habe ich auch begründet.
Schönen Tag noch!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NikkiNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, der es darauf abgesehen hat, dich zum Weinen zu bringen! das macht Angel Beats aus. Erwarte viele traurige Backstories von unseren verstorbenen Charakteren. Allerdings besitzt diese Version eines Afterlife viele Plotholes und sehr stereotypisierte Charaktere. In Kombination mit den Hintergrundgeschichten könnten diese Charaktere deutlich an Dimension gewinnen, allerdings sind ein Großteil der Charaktere nur für kurze Lacher da. Meines Empfindens nach hat Angel Beats ein sehr gutes Storykonzept, welches aber miserabel umgesetzt wurde. Dennoch hat mir der Anime schon sehr gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NagisaTera140
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine sehr schöne, aber auch traurige Geschichte.
Zusammengefasst:
Als Otonashi auf dem Gelände einer ihm unbekannten Schule erwacht, weiß er zunächst nicht, was vor sich geht. Weder das Mädchen mit der Feuerwaffe in der Hand, das ihn in Empfang nimmt, noch die Tatsache, dass er sich an kein Detail seines bisherigen Lebens erinnern kann, wecken in ihm Begeisterung. Das Mädchen, Yuri, erklärt Otonashi, dass er gestorben sei, und dass es sich bei dem Schulgelände, auf dem sie sich befinden, um eine Welt zwischen Leben und Tod handle. Sie erzählt ihm vom "Shinda Sekai Sensen", einer Art Untergrundorganisation, der sie und einige andere Bewohner dieser Welt angehören. Die Mitglieder der SSS sind allesamt "tote" Jugendliche, die sich weigern, sich dem System der Schule anzupassen. Denn sobald man sich den Schulregeln beugt, verschwindet man auf mysteriöse Weise aus der Zwischenwelt.

Spoiler!
Das Ende wo Tenshi sagt das sie das Herz von Yuzuru hat und das sie ihn liebt ist Herz zerbrechend

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lightstar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie viele Menschen sterben nicht zu früh?, wahrscheinlich wird es auch unter Ihnen sein die damit unzufrieden sind.
Genau darum geht es hier in diesem Anime.

Die Genre sind alle getroffen kann man nichts sagen, School und Comedy meiner Meinung nach am meisten.

Die Story startet eigentlich direkt:
Spoiler!
Der Hauptprotagonist findet sich in der Welt zwischen Leben und Tod wieder, in einem Krieg zwischen Schulkindern und einem Engel, wo er auf Yuri "Yurippe" trifft.

Die Story wird meiner Meinung nach gut rüber gebracht alles wird erklärt und man kann ihr auch gut folgen auch wenn es an manchen Stellen recht verwirrend wirkt.

Die Animation ist schlicht und lustig gehalten, aber nicht lächerlich.

Die Charaktere haben alle eine Besonderheit und einen Grund warum sie in dieser Welt festhängen, der wird auch erläutert. Eigen Charakterzüge sind vorhanden.

Die Musik super kann man überhaupt nichts dran aussetzen ich feier das Opening und Ending.

Am Ende ein gelungener Anime der wahrscheinlich auch einen Funken Wahrheit enthält und ein Thema anspricht...über das viele Leute nicht sprechen möchten.
Viel Spaß bei diesem Anime!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sankt-Luzifer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Angel Beats! Wo soll ich anfangen?

Um Story und Genre zu vereinen und vereinfacht zu erklären:
Die Genres werden abgedeckt, wenn auch nicht alle zugleich. Es beginnt mit Comedy-lastigen Episoden à la "Operation Tornado" und entwickelt sich Episoden mit Drama, Romance und Action Schwerpunkten.

Die Charaktere bestechen mit ihrer Vergangenheit und ihrem Umgang damit. Näheres kann ich ohne Spoiler nur schwer erklären und lass deshalb.

Animation und Bilder sind meiner Meinung nach P.A.-typisch gut gemacht, ohne von der Geschichte selbst abzulenken, was mir bei manch einem Anime auch schon vor die Augen gekommen ist.

Zur Musik kann ich nur sagen, dass ich sowohl OP und ED als auch die ganzen GirlDeadMonsters Songs klasse fand. Ich find nichts zu meckern, selbst wenn ich wollte.

Ich glaub meine Meinung zu Angel Beats! ist somit klar.
In dem Sinne viel Spaß dabei!
Gruß Sankt-Luzifer

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aextra
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein extrem Cooler Anime, den muss man, wenn man Drama (und Romance) auch mag, definitv gesehen haben!

Es gibt nichts, was mir an diesem Anime missfällt. Von der Charakterzeichnung bis zur Musik, dem Animationsstil, den Bildern bzw Zeichenstil-großartig.

Spoiler!
Eine Frage: Wie kann es sein, dass Tenshi viel früher in die Nachwelt kommt als Otonashi, obwohl sie sein Herz amputiert bekommen hat? Ich meine, Otonashi war ja schon tot als Tenshi sein Herz bekam, Tenshi lebte allerdings noch. Um mir diesen Anime nicht etwas unvollkommen erscheinen zu lassen habe ich mir etwas ausgedacht: Otonashi brauchte länger um ins Afterlife zu kommen, da er älter war. Oder aber Tenshi sucht sich die Jugendlichen persönlich aus, die dort hereinkommen.


Diese Tragik und Dramatik ist herrlich schön und traurig, ich musste am Ende weinen. Kleiner Tipp: Taschentücher bereithalten, ihr werdet sie brauchen.

Ich muss sagen, dass ich das Ende viel grausamer und trauriger empfand, obwohl ich bereits vor Beginn der letzten Episode wusste, wie es ausgeht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Vanylla090
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Miyuridoll
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im Folgenden möchte ich euch meine Meinung über Angel Beats! näher bringen.


Zur Story

Da zu diesem Anime bereits eine passende Beschreibung vorhanden ist, werde ich auf eine Inhaltsangabe verzichten und dirket zum bewertenden Part schreiten.
Trotz eines allbekannten Handlungsortes, gakkou desu, ist das Setting außergewöhnich geraten und überrascht mit Frische und Ideenreichtum, wobei die Grundthemen eines SchoolAnimes nicht zu kurz kommen und zusammen mit der restlichen, (wie bereits erwähnt) außergewöhnlichen Themen schön harmonieren und etwas neues, noch nicht dagewesenes kreiren.

zu den Charakteren und dem Stil

Als ein strakes Stilmittel steht der Humor im Vordergrund, ohne dass es sich um einen albernen Anime handelt. Diese Leichtigkeit wird erreicht durch eine Überspitzung der Charaktere und allgemeiner Themen. Eine große Charaktertiefe ist hier demnach nicht zu erwarten.
Vielmehr bedienen sich die Kreatoren den typischen Personen, wie sie unzählige Male zu finden sind.

zur Animation/den Bildern

Passend zu der Simplizität der Handlung ist auch der Zeichenstil einfach gehalten, jedoch ganz ohne schlampig oder billig zu sein.

zur Musik

Für einen doch eher unauffälligen Anime hat mich die Musik positiv überrascht und ist definiv als Stärke hervor zu heben! Sie ist sogfälltig gewählt sowie gut gesetzt. Auch Opening sowie Ending habe ich nie übersprungen, was doch bei mir öfters vor kommen soll.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden