1 2 3 > Neueste Beliebteste




Lucaraven
Tokyo ghoul der manga ist einfach ein Meisterwerk kann man ein Fach nicht anders sagen das einzige was mich stört das es kein Deutsch Port gibt aber das ist nicht so schlimm so lange man english kein mein Fehler war ich habe zu erst den Anime geschaut und dann erst den Manga ich finde und viele andere glaub ich das man zuerst den Manga schauen soll weil später im Anime es sehr verwirrend wird von der Story und so her vor allen bei dir 3 Staffel habe ich gar nix kapiert war er jetzt haise heißt oder wie was passiert aber trotzdem ist der manga ein nur unterhaltsam und super?

Stand: Am Lesen (6)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Karasu2308
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
VORWORT:
Kurz und knapp: Tokyo Ghoul ist mein absoluter Lieblingsmanga und für mich definitiv ein Meisterwerk!

GENRE:
Es sind alle Genre in einem stimmigen Maß vorhanden und keines der Genre vermittelt das Gefühl, dass es überwiegt.

STORY:
Die Story hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Immer wieder unerwartete Plottwists, Cliffhanger genau passend platziert und einzelne Storystränge, die sich quasi um einander winden und immer mal wieder verschmelzen, um dann wieder auseinander zu gehen und schlussendlich in ein offenes Ende zu verschwinden. Faszination pur und größtes Lob an Ishida-Sensei!

BILDER:
Ich habe die Charaktere beim Lesen fast schon in Bewegung gesehen, als würde ich mir den Anime ansehen. Selbst bei den Szenen, die im Anime nicht vorhanden waren, hatte ich nie das Gefühl ich würde mir einfach nur ein stehendes Bild anschauen. Meiner Meinung nach einfach erstklassig!

CHARAKTERE:
Jeder einzelne Charakter hat seine eigene, bewegende Geschichte, die man Stück für Stück kennenlernt. Es gibt viele mysteriöse Charaktere, besonders auf den Seiten der Antagonisten, die die Story noch interessanter machen.

ZUSAMMENFASSUNG:
Ich habe wirklich nichts zu meckern an diesem Manga und bin fast schon enttäuscht gewesen, als ich ihn durch hatte. Ich kann diesen Manga jedem, der kein Problem mit etwas Gewaltdarstellung hat, herzlichst empfehlen und werde ihn selbst mit Sicherheit immer mal wieder gerne erneut lesen.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Fangoling
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tokyo Ghoul war halt mein erster Manga und deswegen wird es auch immer einer meiner lieblings Mangas bleiben.

Die Story fesselte mich schon nach dem ersten Kapitel und es blieb bis zum 145 Kapitel so ^_^.

Die Lore dahinter ist mega tiefgründig und man kann viel hineininterpretieren (Theorien etc.)

Jaaah...

Einfach ein guter Manga (^^)

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




zartschmelzend
Nach dem Anime musste ich mir den Manga einfach kaufen und lesen.
Finde ihn auf jeden Fall sagen wir mal Lesenswert :)
Jeder der Tokyo Ghoul mag und mehr und genauer über die Story wissen will sollte den Manga auf jeden Fall lesen.

Am besten Tokyo Ghoul:re auch gleich lesen :)

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jack_of_the_Blades
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss gestehen, dass Tokyo Ghoul mein erster Manga war, den ich übehaupt in den Händen hatte und ich ursprünglich nur den Anime gesehen habe. Aber ein Freund hat mich dazu überredet, den Manga doch zumindest anzufangen und ich wurde sehr positiv überrascht.

Ich möchte aber anmerken:
Da Tokyo Ghoul mein erster Manga ist, habe ich natürlich keinen richtigen Vergleich zu einem schlechten Manga, was meine Bewertung auch etwas beeinflussen wird.

Ich werde handlungsmäßig nur auf das erste Kapitel des Mangas eingehen, und das nicht als Spoiler markieren, da man es schon am Anfang sieht:

Der Protagonist Ken Kaneki ist in ein Mädchen verschossen, das ab und zu in einem Cafe auftaucht und kommt durch Zufall zu einem Date mit diesem Mädchen. Am späten Abend jedoch fällt das Mädchen Ken an und es stellt sich heraus, dass sie ein Ghoul ist, die in Wirklichkeit Ken verspeisen will und im Verlauf dessen fällt ein Stahlträger auf das Mädchen und die beiden werden ins Krankenhaus eingeliefert und der Arzt setzt Ken die Organe des Mädchens ein, um dessen Leben zu retten.

Die Geschichte beginnt sehr mysteriös und regt zum Weiterlesen an und bewegt sich in eine unerwartete und doch sehr interessante Richtung, die auch durchgehend fesseln kann. Die Handlung ist nicht vorhersehbar, da Sui Ishida keine Hemmungen hat, alle verfügbaren Mittel zum Story-Telling einzusetzen.

Was die Visualisierung betrifft, muss ich sagen, dass sich die ersten Kapitel visuell nicht gerade wunderschön sind, sich der Standard des Zeichenstils aber schnell steigert was vor allem in den Kampfszenen sehr eindeutig und detailreich auf eine doch schlichte Art und Weise dargestellt wird. Allerspätestens ab der Hälfte ist der Zeichenstil auf seiner Höhe und auf einem Niveau, dass sich über die ganze Serie zieht und zu überzeugen weiß.

Die Charaktere wirken am Anfang sehr brutal und eindimensional, haben aber alle ihre eigenen Motivationen und handeln auch nach ihrem Willen und haben ihre eigenen Hintergrundgeschichten.

Fazit: Es ist eine Mangaserie, die mich sehr stark gefesselt hat und mich zu einem riesigen Tokyo Ghoul Manga Fan gemacht hat. Und es ist auch ein Manga, den man auf jeden Fall lesen sollte, wenn man nur den Anime gesehen hat



Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Maisgay
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
(Mein erster Kommentar)

Ich muss sagen, dass "Tokyo Ghoul" mein Lieblingsmanga ist und ich deshalb einen Kommentar hinterlassen möchte.
Zunächst will ich erwähnen, dass ich den Mangaka Sui Ishida dafür respektiere, auf was für eine Art und Weise er uns die Geschichte näher gebracht hat. Das ist nicht nur ein Manga, es ist ein Meisterwerk, komplex und so gut durchdacht. Man muss hinter die Wörter gucken, um den eigentlich Sinn dieser zu verstehen. Um die eigentliche Aussage, die Ishida vermitteln will, zu verstehen. Und warum eigentlich das Ende, so wie manch anderer meint, "unnötig" ist.
Zudem will ich noch sagen, dass ich denke, Ishida sehe sich selbst in Kaneki. Ich weiß nicht wieso, aber dieser Gedanke lässt mich einfach nicht los. :D

Genre: Dazu muss ich nicht viel sagen, außer das alles erfüllt wurde. Jedoch sind Psychological und Action am stärksten vorhanden.

Story: Die Story beginnt zunächst eher eintönig. Interessant wird es nur durch die Ghoule, da diese Etwas neues, Etwas, dass man nicht kennt, sind. Doch je länger man ließt, desto strukturierter und auch ernster wird das Ganze. Ich habe mir den Manga eigentlich nur mit der Erwartung gekauft, so richtigen Psycho erleben zu können. Enttäuscht wurde ich dabei auf garkeinen Fall. Außerdem finde ich das Ende so wunderschön,
Spoiler!
auch wenn alles im Chaos endet und irgendwie jeder wichtige Charakter ums Leben kommt. Aber ich finde, genau das macht den Charme des Mangas aus. Es ist schließlich eine Tragödie, und bei einer Tragödie reitet sich der Protagonist unverschuldet in seinen eigenen Untergang.


Bilder: Der Zeichenstil ist einfach nur genial! Er unterscheidet sich außerordentlich von anderen Stilen, was mir sehr gefällt. Dazu möchte ich noch sagen, dass ich die etwas 'gestörten Szenen' hervorragend, durch die Zeichenweise und auch der eindrucksvollen Mimik der Charaktere, übermittelt bekommen habe. Das zählt auch für den Rest der Handlung, jedoch gefallen mir diese am besten.
Die Struktur der einzelnen Seiten ist völlig in Ordnung, man kommt nicht durcheinander und es ist auch nicht zu viel Text vorhanden. Der "Lese-Fluss" ist, wenn man einmal drinnen ist, herzlich angenehm. :D

Charaktere: Es sind ausgezeichnete Charaktere vorhanden, die man schnell lieben lernt. Die größte Entwicklung macht wohl Kaneki durch, was natürlich auch nicht besonders überraschend ist. Es haben nicht nur Hauptcharaktere wichtige Attribute, sondern auch Nebencharaktere deren Hintergründe Interesse wecken. Was hier ins Auge sticht, sind die zwei Seiten, welche das CCG und die Ghoule sind. Es gibt kein einfaches "Gutes" und "Böses", und man kann die Story auch nicht in schwarz und weis einteilen. Entscheidend ist die Moral jedes einzelnen und ich finde es fabelhaft, wie Ishida beiden Seiten "schwarze Schafe", sprich Charaktere die man als Leser "schlecht/böse" findet, gegeben hat.

Alles in allem kann ich sagen, dass "Tokyo Ghoul" ein Meisterwerk ist. Der Mangaka hat wirklich Ahnung bei seiner Arbeit und bei dem, wie man richtig Dramen schreibt/zeichnet. Für mich persönlich stehen Moral und Ethik im Vordergrund und ich versuche vergeblich zu verstehen, was Ishida sich beim Erzählen gedacht hat. Wie schon vorhin erwähnt, muss man hinter die Wörter schauen um zu verstehen und ich wünsche mir, dass es da draußen noch viele Menschen gibt, die mit mir mitfühlen und auch so denken! :3

Danke fürs durchlesen und ich hoffe, ich kam wenigstens etwas überzeugend rüber, da das mein erster Kommentar überhaupt war. :'D


PS.: Der Anime ist abgrundtief grottig und eine pure Beleidigung zum Manga. Auf die Gründe möchte ich hier jedoch nicht eingehen. :p

Stand: Gelesen

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




N0B0D7
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Story
Die Story scheint am Anfang recht vorhersehbar, bringt aber jedoch im Verlauf des Mangas viele unerwartete Wendungen mit sich, so dass man weiterlesen muss.

Bilder
Der Zeichenstiel ist perfekt. Alles wirkt realistisch und aufeinander abgestimmt. Schatten und Schraffuren wurden sehr gut eingesetzt um die Szenen, jede für sich, zu untermalen.

Charaktere
Die Charaktere haben alle ihre eigene Geschichte und haben unterschiedliche Charakterzüge. Es gibt viele verschiedene und teils verrückte Charaktere, die man separat von den anderen anfängt ins Herz zu schließen und man sich nie einig wird wen man nun am meisten mag. Zudem entwickeln sich viele Charaktere weiter und werden "reifer" und lernen sich selbst besser kennen.

Der Manga insgesamt
Das ganze Werk ist grandios mit all seinen Wendungen gestaltet worden und bietet auch eine Menge an Denkstoff in Hinsicht auf die Menschen an sich und darauf, dass man nie sagen kann, dass "die eine Seite" die böse und die andere die gute ist, da jeder individuelle Beweggründe hat, die die anderen meist bloß nicht nachvollziehen können

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Niemandweiter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich hätte es ahnen müssen, als am anfang gesagt wurde, seine Geschichte ist eine Tragödie aber ich dachte mir ach es wird schon nicht so schlimm werden.
Es wurde schlimmer.
Spoiler!
Dinge die ich in Geschichten absolut nicht ausstehen kann:

1.)Die Handlung dreht sich im Kreis, es findet keine Entwicklung statt, die handlung ist redundant, man hätte sie rauskürzen können, zwischen Ende und Anfang gibt es keinen Unterschied, wie eine gleichung mit plus minus 0.

2.)Haupcharactere sterben.

Und Mann..... dieser Manga hat die Punkte getroffen mit 120% erfüllt.
Kaneki ist jetzt die quinke von irgend so nem side charcter mit 3 blättern "screentime".
(Irgend so ein weißhariger typ mit brille der Kaneki beide augen ausgestochen hat und ihn umgebracht, das wohl lächterlichste, antiklimaktischste Ende in der Geschichte aller Geschichten.)

Und was wurde erreicht? Absolut rein gar nichts, die gesamte Geschichte, jede einzelne seite, entwickung und alles ist vollkommen sinnlos, man hätte sie nicht schreiben müssen, GCC killt immer noch ghoule, das Caffee Anteiku ist zerstört, der Character um den es sich dreht, der Hauptcharacter ist verf**** noch mal gestorben ohne irgend etwas zu tun ohne etwas zu erreichen (Und ja ich weiß was er am Ende erreichte und nein, das zählt nicht), NICHTS.

Oh doch er hat Hide aufgefressen als er schwer verwundet war und mal wider den Verstand verloren hatte lol.
Was.....
was?!
what the f**k?
Was war der Punkt an der Geschichte? Oh ja Ghoule haben ein scheiß Leben und so, und Menschern auch. woo-fucking-hoo.
Ich hatte so große Erwartungen an diesen Manga nachdem ich mir das das total unbefriedigende Ende das Animes antun musste und jetzt sowas?! Im vergleich zum Ende des Mangas hat der Anime ja echt das beste aus diesem miesen Stoff, diesem lächerlichen schlechten Storydesign gemacht.

Ok fassen wir noch einmal zusammen:

1.)Aogiri macht weiterhin was sie wollen und keiner weiß was sie eigentlich machen.
2.)Der Doktor produziert weiter Ghoule
3.)GCC machen eben was sie immer machen, nur dass alle irgendwie interessanten und guten Charactere tot sind.

Selbst der Gourmet diese Arschgeige ist noch am Leben? Der. DER hat es verdient zu überleben nicht aber Kaneki?!?!
Wirklich? wer dnekt sich so einen Müll aus?
WOZU all die Characterentwicklung von Amon und Kaneki?

Amon wurde vollkommen absolut unnötig umgebracht, was machte Aogiri eigentlich dort am Ende?

Kaneki genauso verdammt lächerlich weg gewischt, die Geschichte zuwischen den beiden hatte so viel Potential, warum sollte man so ein lächerlich absurdes Ende schreiben?

Ich glaube nicht was ich gerade gelesen habe, ich glaube es einfach nicht. Das muss die Scherz Version des Mangas gewesen sein, richtig? wo ist das reale Ende, wo ist die richtige Story?
Kaneki sollte etwas verändern, überleben, die Geschichte zuwischen ihm und Amon hätte viel weiter und besser ausgebaut werden sollen... müssen.
Wo bleiben die Erklärungen was Aogiri macht, warum der Doktor Ghoule erschafft?
Was ist mit Kanekis Zielen und dem was er erreichern wollte?

Ich komme mit dieser schlechten Entschuldigung eines Endes nicht klar. Das ist nicht einmal eine schlechte Entschuldingung, nicht mal ein dummer Witz, das ist eine Beleidigung für jeden Menschen der seine Zeit mit diesem Manga oder Anime vergeudete.
Wieso nimmt man sich so viel Zeit und Energie so eine faszinierende Welt, Charactere und Geschichte zu erschaffen nur um dann die Charactere mit der spannendsten Characterentwickung umzubringen ohne dass diese IRGENDETWAS erreicht haben?
Die Story ist komplett unbeantwortet, das böse gewinnt, die guten gehen drauf ohne etwas tun zu können.
Was bitte ist der Sinn hinter dieser Erzählung? Die Moral?

Ist schon schön wie es Amon sagte "Die Welt ist falsch". Die verluchte Geschichte hätte davon handeln müssen wie die Welt geändert wird! Nicht wie Kaneki im prinztip nichts macht außer irgendwann sinnlos drauf zu gehen.


Und warum gibt es jetzt eine Neue Serie im der Selben Welt? wahrscheinlich damit der Sadistische Ars** von Storyschreiber den selben Bullshit noch einmal machen kann.
So viel verschwendetes potential, so eine genaiale Idee so kolossal in den Sand zu setzen muss man erst einmal hinbekommen, wow.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [17]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NobleFist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Herzlich willkommen bei meiner Bewertung dieses Meisterwerks!

Genre: Alle Punkte erfüllt, da gibt es nicht zu bemängeln.

Story: Die Story ist so komplex, spricht gesellschaftskritische Punkte an, wie Rassismus, der sich offenbar gegen die Ghule richtet.
Ich möchte hierbei auch ein Zitat von einem Charakter verwenden: "Diese Welt ist ein Höllenpfuhl". Diese Aussage bezieht sich sowohl auf den Manga als auch auf unsere Welt. Der Mangaka verbaut das so geschickt in dem Manga wie es nur wenige können.
Kommen wir nun ganz kurz zur Grundstory: Ken Kaneki führt ein ganz normales Leben, bis er Rize (Liz) kennen lernt. Die beiden verabreden sich zu einem Date, das aber nicht mit einem Kuss endet, sondern damit, dass Kaneki als Abendessen dient.
Es stellt sich heraus das Liz eine Ghula ist:

!!!Zum Verständnis!!!
Ghule, das sind Lebewesen die sich von Menschenfleisch ernähren müssen um zu überleben, im Klartext, sie müssen ein Menschenleben beenden, um selber nicht zu sterben, denn Ghule KÖNNEN NICHTS ANDERES ESSEN ALS MENSCHENFLEISCH. Das wirft natürlich auch viele moralische Fragen auf: Ist es richtig, dass man zu einem Mörder wird, um sein eigenes Leben zu "verlängern" ?
Außerdem zeigt der Manga sehr eindrucksvoll, was wäre wenn wir nicht das höchste Glied der Nahrungskette sind.
!!!Zum Verständnis!!!

Zurück zur Story, darauf hin wird Kaneki schwer verletzt und Liz stirbt bei dem Versuch Kaneki zu töten (Ironie des Schicksals).
Wie sich herausgestellt, haben die Beiden die selbe Blutgruppe, und somit werden die zerstörten Organe von Kankei durch Liz Organe ersetzt.
Darauf hin erwachte Kaneki als Halb-Ghul wieder.
Und somit beginnt Kens düsteres Abenteuer!
STORY: GANZ KLARE 5/5

Bilder/Zeichenstil:
Unbeschreiblich gut, man sieht einfach dass dieser Manga am Computer gezeichnet wurde.
Sehr sauberer Zeichenstil, was mir besonders gut gefällt, sind die flüssig gezeichneten Action-Szenen, die bewirken, dass man die Bewegungsabläufe sehr gut nachvollziehen kann.
Die Emotionen, Gestiken, Mimiken einzelner Charakter harmonieren sehr gut mit dem düsteren Umfeld.
5/5 PUNKTE

Charaktere:
Ich habe noch nie so geniale Charaktere gesehen wie in Toyko Ghoul!!
Besonders Kanekis Entwicklung ist vergleichbar mit der von Shinichis aus "Parasyte", nur noch viel düsterer!

Da haben wir Touka-chan, die anfangs Ken den Tod wünscht und sehr verschlossen wirkt, wirds durch Kaneki zu einer offenen Person und eine von Kanekis besten Freunden.

Kaneki, der anfangs schüchterne und schwächliche Junge wird zu einem sehr düsteren Charakter. Absolut top!

Tsukiyama: Er ist ein Exzentriker, der sich die Aufgabe gemacht hat Kankei zu fressen, später aber zu seinem "Schwert" wird.
Er ist vergleichbar mit Hisoka von "HunterxHunter"

Aber es gibt noch viele mehr...die wirklich auch sehr gut sind möchte sie aber nicht erwähnen.

Schlussendlich kann ich Tokyo Ghoul jedem empfehlen der einen anspruchsvollen, düsteren, actionreichen, dramatischen Manga mag, mit einer unglaublich guten Story die mit jedem Kapitel besser wird und nebenbei noch einen klasse Zeichenstil besitzt.

Insgesamt 10/10 Punkten und ist nebenbei mein absoluter Lieblings-Manga ;)


Stand: Gelesen

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DasTastatur
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Bewertung für die ersten 9 Bände:

Das Genre ist echt gut getroffen.
Der erste Band zeigt schon perfekt was der Kern der Story ist und das Genre ist nicht nur sehr gut gewählt sondern zeigt auch sehr gut die Seite der Ghoule.

Die Story ist auch sehr interessant, da sie nicht vorhersehbar ist und immer wieder überraschen kann.

Die Bilder sind auch sehr schön gezeichnet.
Man erkennt meistens alles sofort und auch bei vielen detailreichen Bildern stört es nicht wenn man sich erstmal einen Überblick verschafft.

Die Charaktere überzeugen mich komplett und alleine die Verwandlung von Ken zeigt die stark er inszeniert wird.
Nicht die zum Ghoul, sondern die von seinem Charakter. (seinem menschlichen Charakter, nicht ihn selber)
Es gibt auch keine Szene wo er einfach so etwas unpassendes sagt - Die Atmosphere, das Genre und die Charaktere sind alle perfekt abgestimmt.

Musik... Gibt's nicht, aber dafür würde ich gerne hinzufügen, dass die Cover immer sehr passend sind.
Also sie sind nicht unnötig und zeigen in einem schönen Artwork einen Charakter den man sonst nur in Schwarz-Weiß sehen darf. (da es keine Farb-Seiten gibt)

Stand: Am Lesen (89)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zofus
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Tokyo Ghoul ist ein hervorrangender Manga, jedoch sage ich schon vorweg: irgendetwas stört mich.

Das Genre ist gut getroffen und man findet alles an.

Die Bilder sind mit Liebe gezeichnet und einfach hervorragend. Die Gefühle werden sehr gut rübergebracht, es ist viel Liebe zum Detail auch mit drin und Bilder, die nur ein kleiner Übergang sind, wie ein Bild der Stadt oder einer Gasse, was man sonst schnell mal überfliegt, ist sehr schön gezeichnet, dass man sich das mehrere Minuten angucken kann und es genießt. Es lässt einen mehr in die Welt kommen. Bei Kämpfen konnte man sich die Bewegungen gut vorstellen und verfolgen, obwohl ich manchmal ein paar Sekunden brauchte, um alles zu erkennen.

Kommen wir zur Story. Erläutern muss ich sie wohl nicht.
Ishida hat hier eine Geschichte erschaffen, die einem zum Nachdenken anregt und einen daran erinnern Dinge immer aus verschiedenen Blickwinkel zu sehen. Ich finde die Geschichte ist nicht gestreckt und wirklich zu schnell schritt sie auch nicht vorran, also alles in allem ein gutes Tempo im Fortschritt der Geschichte. In der Geschichte gibt es von vorne rein kein "gut und böse". Man kann nach eigenem Ermessen evtentuell einzelne Leute-vielleicht auch eine ganze Gruppe-als gut und böse einstufen, doch es liegt im Auge des Betrachters.
Spoiler!
Jedoch bin ich mit dem Ende nicht zufrieden. Ich weiß, dass es eine Tragödie seien soll, aber der Tod von Amon, der...mir fast schon wie "nebenbei" vorkam. Auch wenn er es gemacht hat, um Seido zu beschützten, was am Ende auch nicht funktioniert hat, wurde sein Tod letzten Endes mehr im Nachhinein erwähnt.
Ebendso fand ich auch den Kampf von Arima und Ken...seltsam. Es kam so..aus dem Nichts. Ich weiß nicht, ob rüberkam, was ich meine, aber ich wüsste nicht, wie ich es sonst erklären könnte. Es störte mich irgendwie...stellte einen nicht zufrieden ._.

Dazu kommen teilweise offene Fragen (z.B. was ist mit dem Haus, indem Dr. Kano zurzeit ist? Sen Takatsuki hatte Amon dazu etwas erzählt, aber Amon ist ja nun nicht mehr da.


Die Charaktere sind sehr schön ausgebaut! Mehrere haben eine Hintergrundgeschichte und man kann jeden irgendwie mögen. Es ist auch nicht so, dass der eine dem anderen zu sehr ähnelt oder "Klischee-Charaktere" erstellt wurden. Und wenn, dann nicht so, dass es stört.


Alles in allem, ist der Manga Tokyo Ghoul hervorragend, hat schöne Sätze und Zitate enthalten, was einem zusammen zum Nachdenken anregt und deutlich besser als der Anime ist. Ich bin wohl jetzt dazu verpflichtet Tokyo Ghoul re: noch zu lesen. Eventuell beantworten sich dann auch Fragen.

Danke fürs Lesen o/

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Celebi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
wow,
der erste Manga, der es geschafft hat, mich mehrmals zum weinen zu bringen und mir zahlreiche Male Gänsehaut zu verschaffen....

einfach unglaublich düster und spannend.
die Charaktere werden total detailliert beschrieben und machen eine enorme Entwicklung mit.
Ich hab so mit den Figuren mitgefühlt, wie sonst noch nie.
Sei es bei Juuzo, Amon und natürlich vorallem bei Kaneki, der inzwischen zu einer meiner Lieblingscharakteren überhaupt geworden ist.
Er ist so lieb (viiiel mehr als im Anime) und gleichzeitig mega der Badass ;)...
Spoiler!
deshalb war ich auch vom Ende einfach nur mega geschockt, als er von Arima so fertig gemacht wurde ;_;


(um einges verständlicher und besser als der Zweite Teil des Animes. Und die Story ist viel besser!)

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Crux.Blazesky
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich bin einer derjenigen welche erst den Anime zu Tg sahen.

Der Anime war gut er bekam immerhin gut gemeinte 8 Sterne von mir.

Dennoch fühlt ich, dass Setting von Tg wunderbar war, nur das halt

sein Potenzial nicht voll genutzt wurde.

Aus diesem Grund heraus, fing ich an den Manga zu Tokio zu lesen....


Für diese Entscheidung würde ich mir gerne selbst auf die Schulterklopfen, denn der Manga zu Tokio ist, dass was ich ein Meisterwerk nenne.

Bei diesem Manga stimmt einfach alles: er hat ein düstere, interessant und spannende Story.

Jedoch was denn Manga wirklich so besonderes macht, ist einfach wie genau man ins Detail man hierbei mit dem Charakter von Kaneki geht.

Es ist eine außerordentliche Charatker Entwicklung welche denn Leser zum Nachdenken anregt.

Aufgrund der oben genannten Punkte kann ich es jedem Otaku nur ans Herzen legen, dieses Meisterwerk zu lesen.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SuicideFox.
Tokyo Ghoul ist einer meiner absoluten Lieblings Mangas.
Das Genere wurde meiner Meinung nach perfekt eingehalten,alles ist vorhanden,Drama,Splatter und Violence stehen im vordergrund.

Die story ist einfach umwerfend, mit vielen Wendungen spannend gestaltet.Die Geschite erzählt von Kaneki Ken dessen Leben sich drastisch ändert aufgrund eines
Spoiler!
.....nennen es wir mal Unfall
,
und wie er versucht mit den änderungen in seinem Leben klar zu kommen.

Der Animation hab ich nur 4/5 gegeben weil die Kämpfe etwas zu schwer erkennbar waren ( manchmal hab ich nicht gewusst wem der Fuß gehört der gerade zutritt...^^)

Die Charaktere waren gut gemacht und waren alle sehr unterschiedlich.
Man hat gut die Entwicklung der Persöhlichkeiten mitbekommen und verstanden.
Spoiler!
Mir hat vorallem gefallen das manche Ghoule trotzdem eine weiche seite hatten.


Ich würde den Manga jedem witer emphfehlen dem es nach Drama und blutigen Kämpfen der Sinn steht.Für jeden der den Anime davor gesehen würde ich empfehlen den Manga von Vorne zu lesen da der Anime trotzdem einige - viele details auslässt und alles etwas zusammenkürtzt.;)

Keine Bewertung

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




samlalap
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
No Spoiler Alert! :D
Ich fande diesen Manga einfach genial!!!
Ich hab ihn zwar erst ab Kapitel 40 oder so angefangen, weil ich den Anime gesehen hatte, war aber sehr positiv überrascht. Der Manga ist auf jeden Fall viel besser als der Anime.
Genre: Passt alles und auch gut umgesetzt.
Story: Die Story ist auch ziemlich gut, und was mir besonders gefällt, ist das man auch die Gegner Anfängt zu mögen.(Amon, Shinohara, Juzo)
Bilder: Man konnte außer bei Kämpfen alles erkennen. Das ist der einzige Grund wieso ich 4/5 gebe. Hin und wieder war es nur skizzenhaft gezeichnet, aber trotzdem nicht schlecht.

Empfehlenswert!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Blue-Bird
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Tokyo Ghoul...was gibt es zu Tokyo Ghoul zu sagen?

Eigentlich sehr viel. Icht hatte unglaublich viele Gefühle und Gedanken bei diesem Manga den ich jetzt tatsächlich über zwei Jahre verfolgt habe (deutsche Veröffentlichung von KAZE)

Und jetzt, am Ende von dem Manga, fällt mir doch so weig ein.

Auf jeden Fall ist es ein Top-Manga mit einer tieferen Stor und einem eher düsteren Setting. Die Welt von Tokyo Ghoul ist absolut schonungslos und nicht immer gerecht- das wird dem Leser schnell klar.

Es gibt auch lustige, fröhliche Momente, die Grundstimmung des Mangas ist allerdigs eher düster.

Tokyo Ghoul hat eine Sache aufgegriffen die meistens interessant ist wenn sie gut umgesetzt ist-> Es gibt kein gut und böse in dem Sinne!

Sowohl auf der Seite der Ghoule als auf der der Ermittler/Menschen gibt es gut und böse, beide Seiten machen Fehler und begehen Taten die sie als "böse" qualifizieren würde, genau gibt es auf beiden Seiten missverstandenen "Opfer" ud Taten die sie als die guten dastehen lassen würden.

Was aber der Kern von Tokyo Ghoul ausmacht ist wohl sein Protagonist.

Ken Kaneki.

Seine Entwicklung ist der wahnsinn.

Der Wahre Umschwung kommt mit der veränderug der Haarfarbe.

Und danach geht es noch weiter!

Aber selbst in seinem "neuen" Charakter gibt es immernoch Momente in denen er sein liebes niedliches altes Ich ist.

Das Ende ist im übrigen kein Ende!
In Tokyo Ghoul:Re geht es weiter!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KleinesMarshmallow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Wer hätte denn nur gedacht, dass ich Gefallen an solchen Mangas finden würde? :'D Aber mal im Ernst, Tokyo Ghoul ist eines dieser unverwechselbaren Meisterwerke, und jetzt sollte eigentlich schon das Fazit dieses Mangas feststehen, eine Bewertung ist nicht nötig. Aber um mal die fast nur guten Punkte des Mangas zusammenfassen, widme ich mich doch noch einer Bewertung zu. :b

Genre: Action, Splatter, Superpower und Violence hatten immer was miteinander zutun und wurden auch gut umgesetzt. Und auch wenn ich Splatter nicht so oft lese (wegen dem Ekel)... ich glaube, so langsam härte ich mich ab! O: (Yay!) Auch gegen Horror härte ich mich langsam ab, wurde aber natürlich auch gut umgesetzt, ich hatte oft so meine Schauder-Momente. Mystery gab es im angenehmen Maße und Seinen... Ich gehöre vom Alter her in die Shoujo-Gruppe, also... Erklärt sich wohl von selbst, dass das jeder lesen kann? ö.ö Romance kann man spüren, wenn auch nur Andeutungen. Ist aber in vielen Shounen/Seinen-Storys so, dass die Romance nie wirklich als Genre angegeben wird, trotzdem irgendwie da ist. Aber vielleicht wirds ja trotzdem bald Realität. *-*

Story: Ich lese ja wenige Mangas dieser Art, ich bin auch sehr neu in diesem Gebiet weshalb ich nicht aus Erfahrung sprechen kann... Es hat mir aber auf jeden Fall gefallen! Da der Manga ja in einige Ermittler- und Ghoul-Kapitel aufgeteilt wurde, muss ich dazu sagen, dass die Ermittler-Kapitel doch ein bisschen anstrengender zu lesen waren, als die Ghoul-Kapitel. - Langweilig wurde es aber nie! Meine eigentlich guten Englisch-Kenntnisse kamen bei Tokyo Ghoul ziemlich an ihre Grenzen, aber ich habs trotzdem durchgeschafft und viel verstanden. Es gibt viele Zeitsprünge oder Sichtweisen anderer Charaktere, wobei ich sagen muss, dass ich keine Probleme damit hatte. Zum Finale und anschließenden Ende kann ich nur sagen: Viele Fragen bleiben offen. Aber da es mit Tokyo Ghoul:re ja weitergeht, ist alles im grünen Bereich! :3

Animation/Bilder: Auf mich wirkte der Stil sehr realitisch, passte auch zu der Atmosphäre des Mangas, wirkte alles sehr schön finster und detailliert. ^^

Charaktere: Wir lernen im Laufe der Geschichte unglaublich viele Charaktere kennen, sowohl die Ghoule als auch die Ermittler. Und das schöne daran ist, dass man zu beiden Gruppen eine Bindung aufbauen kann, um ihre Handlungen nachvollziehen zu können, was mir immer sehr wichtig ist. Wir erfahren zu vielen eine Menge zur Vergangenheit und viele entwickeln sich weiter, das beste Beispiel ist Kaneki, aber hierzu sag ich nicht mehr. Das müsst ihr dann schon selber lesen. :b

Genau, das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen! Tokyo Ghoul ist für mich auf jeden Fall ein Meisterwerk, schaut es euch an und lasst euch von den Ghoulen verschlingen. :3

Stand: Gelesen

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yukirin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich habe diesen Manga zweimal angefangen, das erste Mal nach etwa 5 Kapiteln wieder gestoppt, weil ichs nicht so interessant fand. Weil aber der Manga so gehypt wurde, dachte ich, ich les mal weiter und habe den ganze Manga in zwei Tagen durchgelesen! Es war total interessant und wurde immer interessanter. V.a. nach Kapitel 61...
Spoiler!
... als Kaneki weisse Haare wegen der tagelangen Folter bekam und total durchgedreht ist und zum Badass wurde, ...

..konnte ich nicht mehr aufhören!
Das Ende gefiel mir nicht so, da es irgendwie kein "Ergebnis" gab:
Spoiler!
Kanou lebt immer noch. Anteiku ist zerstört. Kaneki ist tot, genauso wie viele andere. Aogiri gibts immer noch. Die genaue Verbindung zu CCG, Kanous Experimenten und den Aogiri ist auch nicht geklärt. Weshalb Rize getötet wurde (bzw. tödlich verletzt wurde, da sie ja noch lebt) und wies jetzt mit den restlichen Ghouls weitergeht ist unklar. Der Manager lebt anscheinend noch, da er von Eto gerettet wurde, aber wies weitergeht weiss man auch nicht.

Ich hoffe es gibt eine "zweite Staffel" für den Manga, der diese Dinge klärt. Jedoch ist das wahrscheinlich nicht möglich...
Spoiler!
... da Kaneki tot und er die Hauptperson ist. Es wäre nur möglich, wenn er irgendwie überlebt hat, aber glaub ich kaum nach seinem Kampf mit Arima. Dass Amon getötet wurde finde ich auch schade, da ich gerne gesehen hätte, wies zwischen diesen beiden weitergegangen wäre.


Die Genres wurden glaube ich alle erfüllt.
Die Story war toll, wie schon oben erwähnt jedoch nicht "vollständig", deshalb nicht 5 Sterne.
Die Bilder waren ganz gut, manchmal sahs mehr skizziert aus, aber man erkannte trotzdem alles.

FAZIT: Ein faszinierender Manga mit einer Story, dies noch nie gab! Sehr empfehlenswert!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kermit0505
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich habe den Anime geschaut und war begeistert! Da ich nicht abwarten konnte bis die nächste Staffel erschien, habe ich den Manga angefangen zu lesen. Dabei stellte ich fest, dass der Manga noch VIEL besser ist!

Der gesamte Aufbau der Geschichte ist genial gemacht und dazu dann erst noch die Charakter Entwicklungen, da kann man nur hypen.

Das ist einer der besten mangas die ich je gelesen habe!!

10/10 would read again

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




sasukiki
Genre
Story
Charaktere
tokyo ghoul. ein manga, der einfach nur berührt.

dieser war wirklich mal etwas anderes. im anime ist tokyo ghoul nicht so einzigartig wie im manga, meiner meinung nach, vor allem verläuft tokyo ghoul 2 auch anders als der manga. die charaktere sind gut durchdacht und es ist so spannend, wenn ich anfing zu lesen, konnte ich nicht aufhören. es ist eine story mit wendungen, wenn man gerade glaubt der wahrheit näher gekommen zu sein, kommt eine wendung und man muss einfach weiterlesen. mir gefallen die charaktere auch vom äußeren sehr und ich finde sie auch wirklich interessant.

ich kann das jedem nur ans herz legen, der horror-mystery usw mag, finde schon fast das ist ein muss. mich haut nicht so oft was vom hocker, aber dieser manga hats definitiv getan.

mein fazit: herzzerreissend, spannend und wunderschön!100% einer meiner lieblingsmangas.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Raijin6
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Tokyo Ghoul ist in meinen Augen einfach ein Meisterwerk.
Die Story ist einfach wunderbar gemacht und ist einfach ganz anders als viele andere Mangas (besonders auf das Ende bezogen). Außerdem passt alles gut zusammen und es wird viel auf Details gesetzt die oft wichtig für die Story sind und oft auch nur interessante Nebeninfos.
Die Bilder finde ich persönlich auch sehr schön und in gewissen Fällen wenn es angebracht war auch sehr "chaotisch" um die Situation besser zu betonen. Der Zeichenstil hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Und der wichtigste Punkt für mich: die Charaktere. Die Charaktere in Tokyo Ghoul sind einfach perfekt. Die Hauptcharaktere entwickeln sich fast durchgehend weiter und entwickeln dabei Ihre eigenen einzigartigen Persönlichkeiten. Zudem sind viele Charaktere nicht das was sie scheinen und überraschen damit in späteren Situationen.
Alles in allem für mich ein Meisterwerk was ich jedem empfehlen kann.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Rakshal
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Tokyo Ghoul ist eine wirklich gute Geschichte. Allerdings würde ich jedem, der keine Dramen mag, sehr davon abraten, da die Geschichte sich nicht so entwickelt, dass am Ende jeder "Gute" zu seinem persönlichen Happy End kommt und die "Bösen" alle leer ausgehen.

Genre: Eigentlich alles enthalten, deshalb sind hier durchaus 5 Punkte angebracht. Der Schwerpunkt der Geschichte ist allerdings das Drama.

Story: Die Story selbst ist ungeheuer gut, voller ungelöster Mysterien, schrecklichen Dramen und natürlich auch furchtbarer Kämpfe. Was mich allerdings etwas ärgerte, war die Tatsache, dass zwischendurch immer wieder "Blasen" entstanden, wo z.B. die Kathegorisierung von Ghouls durch eine ghouljagende Gesellschaft genauestens erklärt wurde. Das verleiht der Story zwar etwas mehr Tiefe, zieht sie aber auch teilweise unnötig in die Länge. Daher gibt es hier nur 4 von 5.

Bilder: Die Bilder hatten ein eigenes Vermögen, die jeweilige Situation auszudrücken. Man bemerkte die tiefe Trauer von Charakteren nicht nur durch ihre Worte, sondern auch durch die Ausdrücke in ihren Gesichtern. Außerdem konnte man in Kampfszenen das Geschehen gut verfolgen, obwohl sich die meisten Charaktere abnormal schnell bewegten. Daher gibt es hier 5 von 5.

Charaktere: Obgleich ich auch hier gerne 5 von 5 Punkten geben würde, habe ich mich letzendlich dagegen entschieden. Vielen Charakteren wie zum Beispiel dem Protagonisten Ken Kaneki wurde eine ungeheure Tiefe verliehen, aber bei anderen Charakteren wurde nie etwas wirklich genaueres, charakterisierendes über sie bekannt. Daher hier nur 4 von 5 Punkten.

Alles in allem kann ich Tokyo Ghoul sehr weiterempfehlen. Es ist ein ungeheuer gutes Drama, in dem es auch an coolen Kämpfen und dem Leser gefallenden Charakteren nicht mangelt. Meine absolute Lieblingsszene war jedoch das Ende des Manga, da
Spoiler!
sich der Autor hier komplett gegen alle Möglichkeiten, die sich der Leser als Ende gewünscht hätte, entschied - und den Protagonisten einfach tragisch sterben ließ.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiki93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Wer oder besser was bin ich?
Spoiler!

Dies fragt sich die Hauptfigur in diesem Manga wohl nicht so gerne, denn sie ist im ständigen Kampf mit sich selbst. Sie muss sich selbst entscheiden, ob sie mehr Mensch oder Ghoul seien möchte, wobei es nicht möglich ist beides komplett zu leben, sprich eindeutiges Dilemma.


Die Story ist anfangs dabei, wie jede gewöhnliche Story dieses Genre, ABER der erste Eindruck täuscht!
Die Story entwickelt sich wirklich atemberaubend und man kann später gar nicht mehr genug davon bekommen! Viele Wendungen, coole Kämpfe und auch viele "kranke" Szenen...

Die Genre werden hierbei alle erfüllt und der Zeichenstil ist zwar einfach, aber zu so einer düsteren Story auch passend.

Die Charaktere sind super.
Ich persönlich finde es sehr gut, dass die Hauptfigur einen Wechsel in der Persönlichkeit durchmacht, denn anfangs ist sie so verweichtlicht, dass man die Kämpfe nicht genießen kann... und dann bam, ein bisschen Folter und prompt haben wir eine neue Hauptfigur.

Fazit:
Ein absolutes Meisterwerk und für jeden zu empfehlen, der auf blutige und nervenaufreibende Mangas steht, die am Ende mit einen gehörigen *Wow*-Effekt ausgestattet sind.
Einziger Mangel war das "Ende"... man fragt sich echt, ob es das war und zum Glück gibt es noch "Tokyo Ghoul:re", denn ohne diese weiterführende Reihe, wäre das Ende unerträglich.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gicana
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Tokyo Ghoul ist ein unvergleichlich guter Manga. Ich habe nie in meinem Leben ein so brillantes Meisterwerk gelesen! Was ich vor allem daran liebe, ist einfach der HC Kaneki, man hat eine gute Einsicht in seien Psyche und kann seine Gedanken nachvollziehen.
Spoiler!
Das tollest an ihm ist jedoch sein Wandel von Kapitel 1 "dem Bücherwurm, der ein perfektes Opfer für Ghoule abgibt" zum SS eingeteilten Ghoul, den man fürchten sollte.
Ich finds auch klasse, dass man einen Einblick in die "böse Seite" kriegt, normalerweise stellt man dass einfach so in den Raum, dass der Held, der Gute und der Antiheld, der Böse ist, aber in diesem Manga gibt es weder gut noch böse. Man muss sich von allem selbst ein Urteil fassen, was man gut oder schlecht findet. Allgemein macht es richtig Spaß beim Lesen mitzudenken und Interpretationen zu Ereignissen oder Charakteren zu erstellen. Auch toll find ich wie der Autor kleine Easter Eggs eingebaut hat, sowie die Buchzitate/Vergleiche (gerade am Anfang); Bsp für Easter Egg: Kapitel 88: "Das ist schon der 88. Versuch" - Kaneki oder Kapitel 64, als Kaneki eine wichtige Charakterentwicklung durchlief, zeigte die Uhr sein Geburtstag an (20. Dezember) und Bsp für Buchzitat: "Der Vogel kämpft sich aus dem Ei, das Ei ist die Welt, um geboren zu werden muss man eine Welt zerstören" - Hermann Hesse "Demian". Unterstrichen von der Story, wird das tolle Artwork, durch die tollen schwarz-weiß Kontraste und dem schönen Zeichenstil. In Tokyo Ghoul findet man viel Gore, deswegen und dadurch dass man die Story nicht vollkommen genießen kann, wenn man zu klein ist, empfehl ich ihn erst am mindestens 15 Jahren zu lesen. Persönlich wär mir dass vermutlich selbst noch zu jung gewesen. Negativ find ich an dem Manga nichts gravierendes; persönlich fand ich die Abschnitte mit den Ghoul Ermittler manchmal etwas träge, weil mich die Ghoul Seite viel mehr interessiert hat, aber es war trotzdem interessant und es gab teils wichtige Infos. Man könnte eventuell, dass Ende schlecht bewerten, aber weil es eine Fortsetzung gibt soll man sich nicht beschweren. Persönlich war ich ziemlich geschockt von dem Ende, fands blöd, dass nicht alle Fragen beantwortet wurden, aber im Nachhinein mocht ich es total (und natürlich weil meine Fragen hoffentlich in Tokyo Ghoul:RE beantwortet werden, auch wenn erstmal mehr aufkommen x)). Ums nochmal zusammen zu fassen:

+ Punkte:
+Story
+HC, man hat gutem Einblick in die Psyche & toller Weiterentwicklung
+Nebencharaktere sehr abwechslungsreich/kreativ, haben alle ihre eigene Story und Meinung
+Artwork
+Zensurfreies Gore
+Easter Eggs & Referenzen
+Einblick in verschiedene Seiten -> weder gut noch böse
+Interpretationsmöglichkeiten auf den Verlauf -> mitdenken möglich
+Gute Kampf/Actionszenen
+hat ein eigenes kleines Universum mit nachvollziehbaren Details


("- Punkte"
-Ermittler Parts nicht so spannend wie Ghoul Parts
-offenes Ende, aber Fortsetzung!)

Fazit: Eine dringende Lese-Empfehlung! Wer sich einmal im Ghoul Universum befindet lässt es nicht mehr los :)! V.a. für Leute, die Charakterentwicklung wichtig finden und Gore mögen/vertragen x). Nicht empfohlen für Leute mit schwachen Nerven (nicht nur wegen dem Gore auch wegen der Story) oder Kinder (es gibt einen guten Grund, dafür dass er zum Seinen Genre gehört!). 10/10 kann mir nicht vorstellen, dass für mich je ein Manga diesen schlagen könnte :D.

Stand: Gelesen

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DarkRaphi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Dieser Manga ist ein Meisterwerk ! Am liebsten würde ich mehr als nur eine 10er Bewertung geben! Dies ist bis jetzt (Stand September 2014) der einzige Manga (und auch Anime!) den ich mit einer längeren und durchdachteren Bewertung versehen habe.

Spoiler!

Genre
Ich fange mit dem Genre an. Es war alles so wie es sein sollte. Alle Genres sind meiner Meinung nach gut zur Geltung gekommen.

Story
Das nächste in der Reihe wäre die Story. Naja was soll ich groß zur Story sagen. Ich finde sie einfach AWSOME! Mich hat der Manga von Anfang an bis zum Ende in seinen Bann gezogen. Die Anfangs Momente in denen man dachte, dass Kaneki einfach viel zu schwach sei. Bis es dann dahin ging und die Story einfach gelaufen und gelaufen ist. Die Dramatischen Szenen und die Hintergrund Geschichten der einzelnen Charaktere haben mich persönlich wirklich angesprochen.

Animationen/Bilder
Es war ein, meiner Meinung nach, sehr gut zur Geschichte und zum Setting des Mangas passender "Zeichenstil". Zwar kenne ich mich auf diesem Gebiet nicht wirklich gut aus aber ich muss dennoch sagen, dass mir die in Bild Setzung der Szenen sehr, sehr gut gefallen hat.

Charaktere
Oh ja, die Charaktere ^_^
Mein Lieblings Charakter war natürlich Kaneki! Der anfangs eher feige Kaneki veränderte sich im laufe der Geschichte und ich konnte sehr gut mit ihm fühlen und trauern. Die vor allem sehr grausame Folterung die Kaneki gegen ende des Mangas veränderte war Meinung nach wirklich gut in Szene gesetzt.
Mit den weißen Haaren und der etwas veränderten Persönlichkeit Kanekis fand ich ihn dann noch cooler ^_^!!

Eine andere wichtige Person die ich auch ansprechen sollte war Touka! Mein zweit Lieblings Charakter in dem Manga! Das eher rüpelhafte Mädchen war meiner Meinung nach eine wirklich passende Gestalt inmitten des Geschehens. Ihre bedrückende Hintergrundgeschichte und ihre zerbrochene Beziehung zu ihrem Bruder haben mich sehr gerührt.


Jetzt ist er vorbei. Tokyo Ghoul ist vorerst abgeschlossen aber ich bin mir sicher, dass es eine Fortsetzung geben wird. Vor allem da er sich in Japan anscheinend sehr gut verkauft haben soll.


Ich habe den Manga Tokyo Ghoul eigentlich nur angefangen weil ich nicht warten konnte bis die nächste Anime folge heraus kam. Aber der Manga hat mich sofort in sich hinein gezogen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und habe jeden einzelnen Tag nachgeschaut wann die nächsten Chapter raus kamen! Es war einfach DER HAMMER!

Stand: Gelesen

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden
1 2 3 > Neueste Beliebteste