Detail zu Jigoku Shoujo Futakomori (Animeserie/TV):

8.43/10 (829 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Jigoku Shoujo Futakomori
Englischer Titel Hell Girl: Two Mirrors
Japanischer Titel 地獄少女 二籠
Synonym
Hell Girl Futakomori
Jigoku Shoujo - Futagomori
Hell Girl 2
Jigoku Shoujo 2
Hell Girl Second Cage
Weitere Synonyme
Genre
Drama, Fantasy, Horror, Mystery, Psychological, Romance, Seinen, Supernatural, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Herbst 2006
Ende: Frühling 2007
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Subs4u
Industriejp Studio DEEN (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en hulu (Publisher)
en Sentai Filmworks (Producer)
jp Animax (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Ai Enma und ihre Gefährten bieten weiterhin ihre Dienste an, wenn sich jemand an einer Person rächen möchte - und der Preis ist so unverschämt hoch wie noch nie: Dafür, jemanden in die Hölle zu schicken, wird man auch selbst den Abgrund hinuntergestoßen. Während sie Seele nach Seele in die Unterwelt verbannen, beobachtet sie eine neue unheilvolle Macht, ein kleines Mädchen namens Kikuri.

Bei ihrer Arbeit trifft Ai auf einen Jungen, der von allen nur noch Teufelskind genannt wird, weil um ihn herum so viele schlimme Dinge geschehen. Deswegen sehen die Dorfbewohner ihn auch als Sündenbock für die Seelen, die nun in der Hölle schmoren. Als die Situation immer auswegloser wird, muss Ai einen Weg finden, um der sinnlosen Gewalt ein Ende zu bereiten. Nicht nur der Junge, sondern auch ihre eigene Existenz sind bedroht.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
2 Jigoku Shoujo
von Hijikata-Chizuru in Rezensionen
2920 18.11.2018 21:15 von 一匹狼
8 Jigoku Shoujo: Yoi no Togi / Staffel 4 - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1381 03.11.2018 00:20 von DarkLycan
10 Jigoku Shoujo Yoi no Togi – Promo-Video und neues Visual veröffentlicht
von Moeface in Archiv: Newsecke
4091 14.07.2017 22:51 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




ArcaneWolf
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bemerkenswert ist, wie schlecht das Sequel ist. Nachdem der Vorgänger durch unnötige Wiederholungen glänzt kehren viele der Geschichten wieder.
Aber jegliche Konsistenz zum Prequel geht verloren. Es handelt sich nicht mehr um eine neutrale Partei, die einfach 2 Seelen statt einer für die Hölle mitnimmt, sondern um eine Partei, die quasi als übernatürliche Dedektei anfängt eine eigene Agenda zu pushen.
War es nicht so, dass sie die Rache anderer üben musste als ewige Strafe für ihr Vergehen?
Die komplette im Prequel erbaute Welt bricht durch unnötige neue Konzepte, die nicht reinpassen zusammen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auch bei der zweiten Staffel entwickelt sich die Story erst gegen Ende der Staffel, sogar noch etwas später als beim ersten Teil. Dafür aber lernt man die Begleiter von Ai noch ein wenig besser kennen und erfährt deren Hintergründe.

Dadurch, dass man hier die Charaktere rund um das Jingoku Shoujo mehr begleitet als in der ersten Staffel, nimmt es allerdings den Horror (der ja sowieso nur geringfügig vorhanden ist) noch etwas mehr weg. Aber gefällt mir auch diese Variante ausgesprochen gut.

Und dann das Ende... Ich glaube damit habe ich noch am wenigsten gerechnet xD

Ich bin schon sehr gespannt, was in der dritten Staffel auf mich wartet :)
Liebe Grüße
Blue

[01.10.2017]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




noobydoo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Genres wurde soweit alle erfüllt, auch wenn Romanze ziemlich wenig vorhanden war, aber das trifft leider auch für Horror zu... da hätte man noch Comedy mit rein nehmen können.

Eine Story kommt, wie schon in der ersten Staffel, seeehhrr spät, bis dahin wird alles wie gewohnt in einzelnen Episoden abgeschlossen.
Dafür wurde mit den Standartsprüchen und Abläufen etwas gespielt, was das ganze etwas auflockerte.

Animtaion: ich fand die Spielerei grade in, ich glaub 9 und 10(?) nicht schlecht, auch das die ab und an den alten Umhang von Ai aus der Schublade geholt haben. Ansonsten alles wie schon in der ersten Staffel.

Die Nebencharaktere bekommen hier nun auch ein wenig Platz, leider ist das allgemeine Design nicht viel besser als im Vorgänger.

Ich fand die erste Staffel hatte einen höheren Gruselfaktor, hier ist doch immer ein komisches Element eingebaut, was die ganze Sache auflockert (oder ruiniert, Geschmackssache). Der Anime ist nicht viel besser, aber auch nicht unbedingt schlechter als sein Vorgänger.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Rutomo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Jigoku Shoujo Futakomori ist allgemein schwächer und vor allem harmloser als der erste Teil, was sehr schade ist, da Jigoku Shoujo
noch nie wirklich gruselig war. Deswegen fehlen mir hier eindeutig die Folgen, bei denen man ein flaues Gefühl bekommt und danach einen dicken Kloß im Hals hat,
Spoiler!
wie zum Beispiel im ersten Teil die Folge mit dem Mädchen, deren Hunde vergiftet wurden und das nur, weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort war.

Hier hat man das Gefühl, man schaut irgendwelchen belanglosen Leuten dabei zu, wie sie sich auf verschiedene Art und Weise das Leben zur Hölle machen, und teilweise ist das Handeln der Menschen überhaupt nicht nachvollziehbar.

Die Haupstory ist nicht wirklich neu:
Spoiler!
Eine Person, die nichts getan hat, wird zu unrecht verdächtigt, alle nutzen das aus, um jemand Verhassten in die Hölle zu schicken und schieben die Schuld auf diese besagte eine Person. Die letzten drei Folgen sind völlig übertrieben, da alle sich gegenseitig scheinbar aus Spaß in die Hölle schicken, was meiner Meinung nach zu viel des Guten ist.
Das Ende hat in Bezug auf den dritten Teil leider einige Logikfehler und macht nicht wirklich Sinn.
Dafür wird (mit einer Ausnahme) viel mehr auf die einzelnen Mitglieder des Jigoku Tsuushin eingegangen, was im Vorgänger komplett gefehlt hat. Was leider auch oft fehlt, sind die "Bestrafungen" der Leute, die in die Hölle geschickt werden, da diese im ersten Teil der krönende Abschluss jeder Folge waren und Action in den Anime gebracht haben.

Das Charakterdesign ist, abgesehen von Kikuri, noch genauso schön wie früher, auch wenn man sieht, dass man sich nur bei den Hauptpersonen richtig Mühe gegeben hat. Die Gedanken und Handlungen der Nebencharaktere kann man oft nicht nachvollziehen, da viele vollkommen überreagieren und des öfteren jemanden aus einem total unangebrachten Grund einfach in die Hölle schicken, was einem das Gefühl gibt, dass den Entwicklern bzw. dem Mangazeichner nichts besseres eingefallen ist.

An der Animationsqualität gibt es eigentlich nichts zu bemängeln, der Zeichenstiel ist sehr schön und detailreich. Insbesondere die Farben sind immer passend zur Atmosphäre gewählt, nicht zu grell und nicht zu düster.

Die Musik ist genauso gut wie im ersten Teil, sie unterstreicht einfach und schön die Atmosphäre, wenn man das Intro außen vor lässt.

Für richtige Fans der Reihe ist Jigoku Shoujo Futakomori auf jeden Fall sehenswert, ansonsten ist es ein ganz amüsanter Anime, um sich die Langeweile zu vertreiben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei der 2ten Staffel hat sich bei mir nicht viel mehr Begeisterung einstellen können als bei der ersten. Es wird genau das gleiche Konzept nocheinmal gefahren, nur das man es mittlerweile schon alles kennt.

Die Genre passen halbwegs. Horromäßig habe ich jetzt nicht viel gesehen, aber man kann den Versuch dahinter erkennen. Wo da jetzt Romance sein soll kann ich nicht nachvollziehen, da war nämlich nichts.

Die Story ist nicht sehr ausgeprägt und im Vergleich zum Vorgänger schwächer. Wieder gibt es haufenweise Episoden, die ohne Zusammenhang sind und einfach nur die Arbeit von Emma Ai darstellen. Hat bei mir keine Begeisterung ausgelöst, sofern es teilweise wirklich langweilig war. Gegen Ende dann gabe es zumindest ein kleines Bisschen Story, aber diese war nicht so gut wie in der ersten Staffel.

Die Bilder sind genau die gleichen wie im Vorgänger, nicht gut und nicht schlecht und im Hinblick auf das Erscheinungsjahr wohl vertretbar.

Die Charaktere, zumindest die die mehr als eine Folge relevant sind, bekommen wieder etwas mehr an Hintergrund, auch wenn dafür eine halbe Folge reichen muss. Veränderungen in Verhaltensmustern gibt es dafür nicht zu finden.

Die Musik ist bis auf Intro und Extro genau die gleiche.

Nach 26 Folgen bin ich nur mäßig angetan an der Fortsetzung. Das Konzept erscheint mir einfach erschöpft und ich sehe wenig Fortschritt für den es sich lohnt alle Folgen gesehen zu haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




joghurtdeckel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nachdem mir die erste Staffel von "Jigoku Shoujo" schon sehr gefallen hat, musste ich natürlich auch die zweite Staffel sehen ... Und ... ich bin noch immer sprachlos. Sie ist so toll. Meiner Meinung nach viel viel besser als die erste ... Und das Ende, oh Mann.

Die Geschichte an sich bleibt dem Vorgänger in den meisten Aspekten treu. So ist sie episodisch gestaltet und verfolgt die Geschichte unterschiedlicher Menschen, die das "Höllenmädchen" rufen. Zwar führt die zweite Staffel die Hauptgeschichte nicht direkt fort, ist aber trotzdem mit ihr verknüpft, was vor allem gegen Ende zum Tragen kommt. Insgesamt wirken die einzelnen Episoden durchdachter und sinnvoller auf mich, vor allem auch aus dem Grund, da nun mehr auf die drei Charaktere Ren, Wanyuudou und Hone und ihre Vorgeschichte sowie Gefühle eingegangen wird - das hat mir richtig gut gefallen und hat so einige Fragen geklärt. Aber auch die sich langsam aufbauende Hauptgeschichte war, wie ich finde, äußerst unerwartet und total gut.

Die Charaktere mochte ich fast alle - außer Kikuri. Kikuri ... allein ihr Aussehen konnte ich beim besten Willen nicht leiden, mit diesen riesigen lilanen Alienaugen. Nein, nein, das war echt zu viel des Guten. Aber sonst gefielen mir die "Kerncharaktere" wieder äußerst gut. Hier wird mehr auf ihre Gedanken und Gefühle eingegangen, total toll :)

Ansonsten, Opening, Ending und Soundtrack waren auch schön und passten gut zum Gesamtpaket. Die Animation ist für das Erscheinungsjahr gut und stimmig.

Also, insgesamt eine unerwartete Steigerung zur ersten Staffel! Unbedingt ansehen, wenn die erste Staffel schon gefallen hat.

06/2015

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Julo123
Genre
Story
Animation/Bilder
Nach dem ich mir bereits die erste Staffel angeschaut habe und begeistert war, wurde ich auch hier nicht entäuscht.

Genre:
Alle sehr gut getroffen. Wobei Drama am meisten vertreten war.

Storry:
Ich finde die Story
Spoiler!
besonders als das mit dem Jungen los geht)
total Spannend und traurig zugleich. Besonders das Ende.
Spoiler!
Ich habe wirklich geweint als die Typen Ai zusammen geschlagen haben.


Animation:
Brauch man nicht viel zu sagen außer das es der Hammer ist.

Charactere:
Sind auch gut gelungen und realistisch.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




palekitty
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dies ist die zweite Staffel, die meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist

Genre:
Im Genre passt alles, manches ist aber eher schwach vertreten. Und Romance sehe ich eher nicht, da alles sowieso immer in einer Tragödie endet :D

Story:
Ich muss sagen, dass ich die Story sogar noch besser finde, als die erste. Die Fälle an sich sind etwas schlechter geworden, aber die Story die sich am Ende bildet ist sehr fesselnd <3

Animation:
Der Zeichenstil hat sich leicht verändert, jedoch würde ich nicht sagen, dass es jetzt besser oder schlechter ist. Manche Bewegung ist noch zu ruckartig, deswegen gibt es einen Stern weniger. Aber sonst ist alles gut:)

Charaktere:
Die Charaktere sind alle gut, ich finde es auch gut, dass man mal etwas über Enma Ais Kameraden erfährt. Aber

Spoiler!
bei Kikuri war es soo offensichtlich, dass es der Fürst der Hölle war. Die Spinne war immer da in der ersten Staffel und in der zweiten nicht mehr und dann taucht dieses Mädchen auf :D Und die Schwester des Polizisten hat mich auch verwirrt. Erst hält die so voll zu dem und später schickt sie ihn in die Hölle, weil er ja plötzlich dafür Verantwortlich ist, dass so viel Schlechtes passiert.


Musik:
Die Musik hat sich glaube ich kaum verändert. Jedoch gefällt mir das Opening jetzt so gut und die Musik an sich ist auch perfekt <3

Die zweite Staffel ist mindestens genauso gut wie die erste. Doch würde ich sie nur empfehlen, wenn man die erste Staffel genossen hat und nicht von den Wiederholungen der Rache abgeschreckt ist :P

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




qtlizi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin vor weniger als einer Minute mit Futakomori fertig geworden also:
Das Genre passt, Die Story ist am Anfang etwas meh. Jede Episode ist etwas einzelnes. Am Ende hängt alles zusammen, aber ich mag das Ende, und ich mag es nicht. Vorallem die letzte Szene der letzten Episode.. Phew?
Der Zeichenstil ist echt schön und die grandiose Musik passt sehr gut zur jeweiligen Situation. Die Charaktere haben sich nicht verändert.
Ich werde in weniger als 10 minuten mit Mitsuganae anfangen weil ich diese Anime-Triologie einfach nur feiere.
Schönen Tag noch!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die zweite Staffel geht nach der ersten Staffel weiter. Die Story hat sich da hingegen nicht verändert, dass sich der Ablauf ständig wiederholt, dennoch sind die Fälle interessanter geworden. Die Spannung ist im gesamten geringer gewurden, nur zum Schluss wird sie sehr knackig. Dennoch ist die Story allgemein schlechter, als die der ersten Staffel. Die Dramatik ist mittelstark vorhanden, durch den anderen Verkauf der Folgen, wirkt die Dramatik teilweise sehr abgestumpft. Horror ist nur noch mittelmässig vertreten, auch das Genre hat nicht nur im Vorkommen nachgelassen, sondern auch vom Horrorfeeling. Violance ist mittelstark vorhanden. Psycolocial ist nach wie vor stark vertreten. Mystery ist nur noch schwach vorhanden. Das kommt gleich garnicht zur Geltung. Superpower ist nur noch schwach vorhanden. Fantasy ist nach wie vor mittelschwach vertreten. Die Romanze kommt nur sehr schwach vor. Eigentlich ist sie nicht mal erwähnenswert. Das was zum Schluss noch gekommen ist, war das beste in der ganzen Story. Hätte man das auf den ganzen Anime verteilt und mehr daraus gemacht, dann währe der Anime ein Geniestreich gewesen.

Die Animationen sind besser geworden. Die Bewegungsabläufe sind teilweise nicht mehr so zittrig. Der Zeichenstill ist unverändert geblieben, er hat sich nur leicht verbessert. Das sieht man am deutlichsten bei den Hintergründen, die sin zwar noch malerisch, doch wurden sie genauer gezeichnet, als in der letzten Staffel. Auch mehr Details sind zu erkennen.

Die Charakter sind super gezeichnet worden, wie im Vorgänger eben. Das Charakterdesign hat sich nicht verändert, es ist immer noch sehr normal mit ein paar wenig Auffälligkeiten. Die Charakter sind wieder sehr interessant. Mir hat gefallen, dass ein paar Charakter in den Vordergrund gerückt sind, die in der ersten Staffel nur im Hintergrund ihre Rolle zu tragen hatten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden