Detail zu Log Horizon (Animeserie/TV):

8.43/10 (5793 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Log Horizon
Englischer Titel Log Horizon
Japanischer Titel ログ・ホライズン
Genre
Action, Adventure, Comedy, Fantasy, Magic, Romance, SciFi, Shounen
Tags
Adaption Log Horizon (Light Novel)
PSK
SeasonStart: Herbst 2013
Ende: Winter 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Akatsuki-Subs
de Lunatic-Studio
de Retro-Paradigm
de TalesFanSubs
en SallySubs
Industriejp Satelight (Studio)
de Viewster (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Elder Tale - Ein Spiel, welches sich durch seine Masse an Spielern auszeichnet, entwickelt sich nach der Veröffentlichung der zwölften Erweiterung zur Realität. 30.000 japanische Spieler sind zum Zeitpunkt des Updates im Spiel eingeloggt und versuchen verzweifelt einen Ausweg zu finden, ohne zu realisieren, dass sie im Spiel gefangen sind.
Shiroe gehört ebenfalls zu den 30.000 Spielern, beschließt aber schließlich mit seinen Freunden die Welt, die nun zur Realität wurde, zu erkunden.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
13 Log Horizon – dritte Staffel zum beliebten Action-Anime angekündigt
von nych in Anime- und Manga-News
2865 23.01.2020 23:00 von Snipi
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
38084 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




AeroZeros
Genre
Story
Charaktere
Log Horizon


Bewertung der ersten und zweiten Staffel!

Log Horizon ist was Anime angeht nun dabei etwas älter zu werden. Anfangs hatte ich nicht wirklich Lust diesen Anime anzufangen, aber aufgrund der doch überdurchschnittlichen Bewertungen habe ich Ihn dennoch begonnen.

Genre
In Log Horizon sind die verschiedenen Genres einigermaßen okay rüber gekommen, auch wenn man es hätte besser machen können. Oft fand ich persönlich den Humor ziemlich stumpf und eher unlustig und auch Romance war eher schwach, wenn auch vorhanden. Fantasy und Sci-Fi harmonieren aufgrund des Fakt, dass der Anime eine Art "real-life" MMORPG wiedergibt, allerdings sehr gut.

Story
Shiroe ist ein Spieler des MMORPGs Elder Tale. Eines Tages findet er sich jedoch im Spiel selber und im Körper seines Avatars wieder. Ihm wurde schnell klar, dass nicht nur er sondern auch seine Freunde sowie viele andere Spieler von Elder Tale nun auf Mysteriöse Weise in einer Realität gefangen sind, zu die Ihr Spiel Elder Tale fast identisch ist. Aber wie machen sie jetzt weiter?
Log Horizons Story fand ich von Anfang an nicht sehr originell oder neuartig. Im Herbst 2013, zum Release des Animes, war sie es vielleicht doch nun, im Jahr 2020, finde ich sie eher sehr stereotypisch, da durch den aktuellen Isekai-Trend der Anime nichts besonderes mehr ist.

Charaktere
Im Vergleich zur Story und den Gernes des Animes fand ich die Charaktere sehr gut gelungen. Shiroe ist ein Protagonist, welcher nicht wie in anderen Anime einfach nur total overpowered ist... aber er ist schlau und nutzt das. Auch die anderen Nebencharaktere bekommen sehr viel Screentime geschenkt, was sie alle wichtig werden lässt.

Fazit
Log Horizon gib sich mühe möglichst realistisch zu einem MMORPG zu bleiben. Mir persönlich hat es, auch wenn es sich basierend auf meiner Bewertung nicht so anhört, eigentlich gefallen, wobei ich sagen muss dass die vielen Episoden einen großen unterschied gemacht haben, denn wie ich bereits gesagt habe, haben die Charaktere dadurch viel Screentime bekommen, was den Anime für mich aufgewertet hat. Eine dritte Staffel würde ich definitiv gucken.


Zum Abschluss wollte ich noch drauf eingehen, dass der Anime gerne mit Sword Art Online verglichen wird, weil in beiden die Spieler in ihrem Spiel gefangen werden. Ich persönlich finde es eher unfair die beiden gegenüber zu stellen. Während Log Horizon dem Prinzipien des normalen MMORPGs treu bleibt, spielt Sword Art Online eher mit dem "Was, wenn das Spiel zur Realität wird?!" Szenario. Beides hat auf seine Art und Weise seinen Realismus und Charm.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LimonYalkiman
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story
Gleich die erste Folge Log Horizon macht klar, was Sache ist und gibt einen guten Gesamteindruck über die Die Welt, das Setting und wo die Handlung ungefähr hin will. Sicher, "Mensch wird im Videospiel gefangen" ist mittlerweile kein Alleinstellungsmerkmal mehr, aber dieser Anime macht gerade auf den ersten paar Metern vieles richtig und kann sich gut von anderen Genrevertretern abheben und sich auch mit anderen Animeproduktionen messen. Log Horizon besticht besonders mit einer ausgewogenen, wohlstrukturierten und angenehm komplexen Story, die immer mal wieder zum Grübeln anregt, aber auch den ein oder anderen Aha-Moment aufkommen lässt. Es entsteht ein gut gelungener Mix aus einer fantasievollen Welt, die der Zuschauer mit den Figuren gemeinsam entdecken kann und einer Handlung, die uns an die Hand nimmt, dabei aber nicht das Gefühl vermittelt uns mitschleifen zu wollen. Alles wirkt intuitiv, durchdacht und relativ ausgeglichen, was das Anschauen sehr angenehm macht. Zudem wirkt die Handlung, durch viele dramaturgisch gut platzierte narrative Monologe, überwiegend entschleunigt und kühl. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich finde, dass die Grundatmosphäre eine von Log Horizons besten Stärken ist. Auf der anderen Seite gibt es aber auch rasante Kämpfe, gesellige Alltagssituationen, emotionale Knackpunkte und auch den ein oder anderen Comic Relief. Die ganze Mischung empfand ich, bis auf den ein oder anderen arg überspitzten Gag vielleicht, sehr ausgewogen. Mein größter Kritikpunkt an der Handlung ist wohl, dass sie nach hinten heraus deutlich abflacht und an Spannung verliert.

Spoiler!

Etwa ab dem Punkt mit dem Trainingslager am Strand, welcher dann von Monstern überrannt wir, lässt der Einfallsreichtum der Macher etwas nach. Denn, um es mal ganz direkt zu sagen, diese Goblin Monster waren furzlangweilig. Sie waren optisch nicht wirklich ansprechend, hatten keinerlei Dialoge, oder Persönlichkeit, griffen einfach nur an, weil es einen Feind geben musste (das wurde dann damit begründet, dass es ein gelegentlich auftretendes Event im Spiel sei) und sind im übrigen einfach nur Videospiel-Gegner der billigen Sorte, die ausschließlich aufgrund ihrer enormen Überzahl ernst zu nehmend sind. Jetzt weiß ich natürlich, dass so ziemlich jedes Videospiel Lappen-Gegner hat, die einem im Tutorial noch Angst machen, nach ein paar Spielstunden dann aber mit einem Schlag weggeputzt werden. Von daher ist die Goblin-Armee jetzt als Designelement nicht allzu weit hergeholt, aber ich fand die ganze Sache trotzdem irgendwie schmucklos. Außerdem: Das einstige Videospiel entwickelt sich weiter. NPCs haben plötzlich Gefühle, Erinnerungen, eine Persönlichkeit. Aber warum die Monster nicht? Das mindeste wäre es gewesen, den angreifenden Goblin Schaaren einen plausiblen Grund für ihren Überfall zu geben und nicht einfach nur zu sagen "Da ist so'n Event, da gibt's 'nen Goblinkönig, die greifen halt an". Das war wirklich verschenktes Potenzial!

Auch mit dem Ende bin ich nicht ganz zufrieden. Es ist zwar okay, aber nicht überragend. Es rundet die Story angemessen ab, lässt massig Platz für eine Fortsetzung und teasert diese bereits an. So weit so gewöhnlich. Aber, um etwas konkreter zu werden: Zum einen wirkte der letzte große Act, der feindselige Angriff der NPCs rund um diesen Adligen, irgendwie so nutzlos und war außerdem genauso schnell wieder vorbei, wie er angefangen hat. Zum zweiten war der Auftritt dieser echt creepy wirkenden blauen Fuchs-Frau etwas deplatziert. Ich weiß wirklich nicht so recht, was ich davon halten soll. Auf der einen Seite hat das alles durchaus Berechtigung, auf der anderen Seite fand ich die ganze Sache zu hastig erzählt und relativ zusammenhanglos, irgendwie wie ein verdammt langer Teaser. Naja, mal schauen, was die zweite Staffel draus macht!


Charaktere
Log Horizons Figuren sind wirklich eine Glanzleistung! Sie sind durchdacht, erfüllen ihren Zweck, wirken nie zu oberflächlich, jeder ist auf seine Weise interessant und bereichert das große Ganze. Zudem funktioniert die Dynamik zwischen den Charakteren ausgesprochen gut, was unter vielen Animes leider keine Selbstverständlichkeit ist. Auch erwähnenswert ist, dass die Figuren, trotz ihrer zielgerichteten Rollen, immer noch menschlich wirken, was ebenfalls nicht obligatorisch ist. So ist Shiroe, als ruhiger Stratege der Gruppe, der immer einen Plan parat hat, nicht einfach nur ein Bio-Computer der nonstop Lösungen für alle nur erdenklichen Probleme raushaut, sondern wird auch mal müde, hat Zweifel, braucht Hilfe, oder versucht in einer kniffligen sozialen Situation einfach nur das Beste draus zu machen. Es sind viele Kleinigkeiten wie diese, die nicht nur die Figuren, sondern auch die Welt um sie herum beleben und ihnen Tiefe verleihen. Viele der Haupt- und Nebenfiguren von Log Horizon wirken durch diese Detailvielfalt liebevoll designt. Auf der anderen Seite hat man es sich mit den Gegner ein wenig leichter gemacht. Die sind nämlich ganz klassisch nach dem Motto "Da kommt so'n machthungriger starker Typ daher, der alle um sich rum lediglich deshalb tyrannisiert weil er es kann, gerade Bock drauf hat und vielleicht auch noch ein Nutzen für ihn drin ist" gestaltet. Zum Glück liegt der Schwerpunkt dieses Anime nicht darauf diese Gegner zu bezwingen, sondern eher darauf, in der Welt zurecht zu kommen. Deshalb entfällt nicht viel Screentime auf die Schurken, was, wie ich finde, ein Kompromiss ist, der in Ordnung geht.

Animation & Musik
Selten kann ich einen Anime in diesem Bereich so loben wie Log Horizon! Fangen wir mit dem Character Design an, das ist nämlich dezent, zweckmäßig und findet dennoch seinen ganz eigenen Stiel. Es gibt zum Beispiel keine Regenbogen-Funkel-Girls, obstruse Tentakel-Schalbber-Monster, oder absolut übertrieben gestaltete Hauptfiguren (ich nenne mal Overlord zum Vergleich). Shiroe ist einfach ein Typ mit Umhang und Stab, Naotsugu trägt eine klassische Rüstung, diverse weibliche (aber auch männliche) Nebenfiguren kleiden sich zwar auffällig, übergeben sich aber nicht völlig in die Farbpalette. Selbst bei den Haarfarben hat man sich zurückgehalten! Es ist einfach sehr, sehr stimmig. Als nächstes die Hintergründe. Eigentlich wollte ich den Vergleich nicht ziehen, weil sich auch Log Horizon nicht mit Hayao Miyazakis Meisterwerken messen kann, aber was die Hintergründe angeht steht Log Horizon zumindest im Vergleich zu anderen Animes echt auf Ghibli-Level! Es sieht einfach so gut aus! Allein die Pflanzen und Steine sind so Detailreich gestaltet. Dann die Stadt Akihabara mit den ganzen Marktständen, den Bewohnern, den ganzen kleinen Details, dem Gildengebäude und dann noch die gewaltigen Ruinen im Hintergrund. Gebäude sind nicht einfach nur flache Texturen, sondern dreidimensionale Elemente mit Erhebungen, Vertiefungen und Schatten, die räumliche Tiefe erzeugen. Allein die Sonnenuntergangs-Szene sah hammer aus! Optisch fand ich die Hintergründe mit das Beste an Log Horizon. Das war einfach wirklich schön animiert und so manch ein anderer Anime kann sich da ein Scheibchen abschneiden! Auch weitere Designelemente, wie die Menüs und Konsolen der Spieler sahen einfach nett und wertig gemacht aus. Visuell ist Log Horizon ein Fest!
Aber auch die Musik hat einiges zu bieten. Schon das Intro ist einfach Top und eines der einprägsamsten Anime-Intros, die ich je gehört habe. Die Soundtracks reichen von dezent untermalt bis aussagekräftig durchkomponiert, erzielen ihre Wirkung, wirken aber nie zu dominant. Die Musik passt einfach und hört sich immer gut an. Gut gelungen sind auch die Soundeffekte, beispielsweise beim Navigieren der Spielmenüs, oder wenn ein Anruf eingeht. Aber auch Hintergrundgeräusche wie Stimmengewirr passen und schmiegen sich angenehm an die Soundtracks. Auch wie das Ende einer Episode mit dem Outro verschmilzt fand ich nett gemacht. Im Großen und Ganzen habe ich im Bereich Optik und Akustik nichts auszusetzen!

Fazit
Trotz einer zum Ende raus schwächelnden Story, hat Log Horizon einiges zu bieten, das einen wirklich hochwertigen Anime ausmacht. Interessante, detailreiche Figuren, eine aufregende, fantasievolle Welt, wunderschöne Bilder und passende musikalische Untermalung. Wer dem Videospiel-Genre etwas abgewinnen kann, der macht mit diesem Anime sicherlich nichts verkehrt. Aber auch allen anderen kann ich Log Horizon nur wärmstens empfehlen! Für ein wahres Meisterwerk fehlt mir noch das gewisse Etwas, aber ein Toptitel ist Log Horizon allemal. Ich hatte viel Spaß und freue mich auf die zweite Staffel!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackBox
Ich mochte das generelle Setup, die Idee und die Umsetzung dahinter. Ich würd nichts dagegen einwenden, in dieses MMORPG zu gelangen, ist es doch grundsätzlich friedfertiger als z.B. Sword Art Online.

Die Story war vorhanden, stringent und interessant, zu keinem Zeitpunkt war mir langweilig oder dachte ich, dass da was fehlte. Gegen Kleinigkeiten habe ich nichts einzuwenden, von demher liste ich diese auch nicht auf.

Die Charaktere waren top. So vielfältig, verzieh ich auch den einen oder anderen generischen Charakter, denn zumeist hatten selbst die ihre Tiefe.

Schön animiert, gute Musik.

Freue mich definitiv auf mehr.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NatsuSama97
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich sage es lieber gleich^^ Log Horizon und auch die 2. Staffel, sind meiner Meinung nach ein erstklassiger Anime, den jeder geschaut haben muss, der SAO und Overlord feiert :)
Genre:
Trifft alles zu, Romanze ist hier aber eher ein Nebengenre, was ich für meinen Teil sehr willkommenheiße :D. Zudem ist die Comedy unschlagbar :D
Story:
Man erfährt sehr viel über die Hintergründe des Spiels und auch deren Spieler. Ich liebe zB. SAO, allerdings muss ich sagen, dass Log Horizon in Sachen Charakter- und Storytiefe einen Vorsprung hat.
Animation/Bilder
Mhmm... Also ich für meinen Teil bin mehr als zufrieden mit den Animationen, der einzige Kritikpunkt wäre meiner Meinung nach, dass die Charaktere ab und zu ein wenig "stumpf?" aussehen :D. Ich weiss nicht, wie ich das genau beschreiben soll, aber in manchen Situationen sehen die Charaktere teilweise aus, als ob man sich für gewisse Szenen gedacht hat, "Fällt schon nicht auf". Aber dies ist nur meine Meinung^^
Charaktere:
Wie bereits erwähnt, finde ich es herrlich, dass man hier ausreichend viel über die Charaktere und z.T. auch ihre Vergangenheit, sei es im RL oder im Spiel, erfährt. Zudem bewirken sie eine gewisse Harmonie, wenn ich das mal so ausdrücken kann :D, insofern, dass es einfach ein Anime ist, der eine gute Stimmung hervorruft. Man kann viel lachen, es gibt zahlreiche schöne Momente und man hat einfach wirklich Spaß beim schauen :)
Musik:
Wer mich kennt, der weiß, dass ich keinen Kommentar zur Musik gebe. Ich bin jemand, der die Intros jedes Mal skippt ;D Allerdings ist die Hintergrundmusik während des Animes meiner Meinung nach stets on-Point^^
Fazit:
Meiner Meinung nach ein Meisterwerk. Ein "Gute-Laune-Anime" der Extraklasse. Sehr empfehlenswert für jeden SAO/Overlord-Fan und für jeden, der etwas für Zwischendurch sucht, bzw. etwas sucht, das keine unglaublich langen Arcs hat, gleichzeitig aber auch nicht sehr gerusht wird, sondern in einem konstantem Tempo voranschreitet. Daher 10/10 und viel Spaß beim Schauen!:)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein älteres Kaliber in Sachen Isekai und ein Fest für Gamer und MMORPG-Liebhaber. Taucht ein in eine Welt, in der der Leben und Spiel nicht unterschieden werden kann.

Anschau-Hinweis
Die Serie ist die erste Staffel mit 25 Episoden zu je 24 Minuten.

Story
Ah, das eingesaugt werden in ein Virtual Reality Spiel, aus dem man sich nicht mehr ausloggen kann. Classic.

Im Vergleich zu vielen anderen Geschichten dieser Art gibt es aber eine gigantische Game-Engine, die mit Elementen des echten Lebens kombiniert werden. Voicechat, Kontextmenüs und Item-Beschreibungen in Fenstern. Joah das ist praktisch. Du willst ne Maschine bauen? Ok, dann muss aber dein Skilllevel passen.

Nebenbei auch NPCs die in ihrem sterbelichen Dasein Königreiche regieren oder unterdrückt werden.

Wirklich sehr detailiert... manchmal zu detailiert, ja gerade zu langweilig. Endlose Dialoge. Aber Alles in allem trotzdem gut.

Genre
Passt soweit. Der Fokus liegt auf Adventure und Fantasy, öfter auch mal Comedy.

Animationen
Die Animationen sind gut geworden. Kämpfe sind flüssig und detailiert, genauso wie die Umgebungen und Gegenstände der Welt.

Charaktere
Sehr viele Charaktere mit bunten Charaktereigenschaften, aber nichts, was man nicht schonmal gesehen hat.

Musik
War da überhaupt welche?

Fazit
Ein durchaus zufriedenstellender Anime. Gerade weil diese Welt sehr stark das Gefühl von Videospielen lebt, machte mir das Schauen spaß.
Es war eben nur in manchen Abschnitten sehr zäh.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




necor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achtung Spoiler !! Aber das sollte ja eigentlich klar sein, aber egal.
Ich red schrib hier auserdem von beiden seasons!
An sich klingt der Anime erstmal wie ein kleiner SAO rippoff, aber auch wenn ich SAO auch sehr gemocht habe, bin ich trotzdem ein großer Freund von Details, guten Kämpfen und ein wenig Hirnspielereien und ein ein Abstreiter von zu viel Romance, weswegen mir Log Horizon auch wirklich mehr gefallen hat als Sword Art Online, es hat mehr wie ein Videospiel gewirkt, die Leute wollten wirklich sehr nach hause und es gab auch viel mehr Info zum spiel Elder Tale als Videospiel.

Adventure, ja was wäre ein Abenteurer ohne Abenteuer ?
Action, ja und das zwar weniger aber schön gemacht waren die Kämpfe.
Die Comedy war gut anwesend und auch recht anders.
Fantasy und Magic gehören schon irgendwie zusammen und mit einem Magier als Main-Character denke ich war genug Magie dabei.
Romance war zwar anwesend, aber sie stand nicht so im Vordergrund.
SciFi passt schon bisschen aber sie kam schon mehr in Season 2.
Shounen, ja ok, es war schon fast ein Seinen.

Die Story war gut und interessant und es wurden über die Season hinweg immer ein wenig mehr übers Spiel gesagt.
Für 2013 und 2014 war die animation recht gut gemacht und es gab schon paar recht gute und schöne szenen.

die Charactere waren alle anders und hatten zumindest unter den Haupt Characteren alle etwas geheimnisvolleres.

Die Musik wurde von der gleichen Person Komponiert wie die von Fairy Tail und Naruto welche alle samt recht gu und Unterhaltsam sind, aber alle samt nur Theme's sind, abgesehen vom super OP Database von Man with a Mission gab es nicht all zu viele Lieder die einem nach einer Episode noch im Kopf bleiben.

An sich ein sehr guter Anime der mir wahrscheinlich weitere 10 Todesdrohungen von Freunden eingebracht hat weil ich sagte ich gehöre ab jetzt zur Log Horizon Fan Base und nicht mehr SAO.
Ich werd ihn jedenfalls nur Empfehlen.
//tomtomlee

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kackstelze
Ich werde keine Bewertung geben, da ich es nicht im vollem und ganzen geschaut habe, aber mir gefällt einfach die Gruppe nicht die Unterwegs ist und das langsame/weniger actionreiche vorantreiben der Story.

Wer ein faible für MMORPG Strategie und langsam aber gut erklärten Sachen hat dem kann ich den Anime empfehlen, für mich ist es jedenfalls nichts und der Character cast gefällt mir wie gesagt einfach nicht. Es gibt keine Person für der ich dadrin die Daumen drücke und hoffe das er/sie es schafft.

Keine Bewertung

Stand: Abgebrochen (5)

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




FamilieNyj
Log Horizon, hach ja.
Hier habe ich beide Staffeln ebenfalls zweimal geschaut und möchte jetzt endlich auch mal ein Feedback dazu schreiben, da ich ("Spoiler"):
Diese Serie verdammt liebe!

Aber fangen wir erstmal mit dem Üblichen an:
Diese Animeserie behandelt das plötzliche Erwachen von Spielern in einem Computerspiel, ohne die Möglichkeit sich auszuloggen und einer plötzlichen Änderungen im Kampfsystem und dem NPC-Verhalten.

Die Serie nimmt durchaus für sich in Anspruch eine Story zu erzählen und interessante Charaktere einzuführen, der Humor kommt eher als unterstützender Faktor hinzu, im Gegensatz zu KonoSuba, wo der Humor im Vordergrund steht und die Story und Charaktere nur "Beiwerk" sind.

Aus diesem Grund bewerte ich primär:
1.) Story (Verlauf, Inszenierung, Glaubwürdigkeit)
2.) Charaktere (Entwicklung, Glaubwürdigkeit, Charakter)
3.) Das Szenario/die Welt

Sekundäre Bewertungspunkte sind:
Animation
Humor

Nicht bewertet wird die Musik, weil mich die Musik in Animes noch nie interessiert hat und auch niemals ein Kriterium für das Gefallen oder Nicht-Gefallen war.

Fangen wir mit der Welt/dem Szenario an
Wir, oder besser gesagt die Figuren, befinden sich in einem MMO und haben keine Ahnung wie sie dort hingekommen sind. Es gibt Level, Skills, Magie, Events, also alles was ein Fantasy MMO eben braucht und mir persönlich gefällt dies wirklich gut. Ich liebe ja solche Virtual Reality/MMO Szenarien und die Welt hier ist wirklich gut und ausgedacht gestaltet. Es wurden sogar Details wie
Spoiler!
das persönliche Zeitempfinden der NPCs eingebaut, also wann ihre Aufzeichnungen von den ersten Abenteurern berichten und wie das im Vergleich zum tatsächlichen "Spielstart" war. Ein sehr schönes Detail wie ich finde
.

Die Charaktere
Die große Stärke dieser Serie. Die Protagonisten sind in keiner Weise Overpowered (Wie in SAO, Overlord, No Game No Life oä.) und auch keine heillosen Loser die plötzliche eine Bestimmung bekommen haben (Accel World). Sie sind normale Menschen mit Stärken aber auch Schwächen die ihre Gegner oftmals eher mit Taktik als mit "Ich bin ein wandelnder Gott und du bist Brei"-Verhalten besiegen.
Jeder Charakter ist angenehm gestaltet, keiner ist übermäßig nervig oder wird so in den Vordergrund gerückt, dass er/sie nervig werden könnte.
Sie verhalten sich wie ich finde Glaubwürdig, was die Situation sich plötzlich gefangen in einem MMO wiederzufinden, angeht.
Außerdem gibt es ein subtiles Characterdevelopment, was ich sehr schön finde. Ich habe hierbei nichts auszusetzen.

Die Story
Ja die Story. Nun, man könnte ja sagen, gibt es nicht. Schließlich ist man gefangen, weiß absolut gar nichts und hat auch keine Möglichkeit herauszufinden wie und ob man wieder raus kann. Gewissermaßen ist die Story also, dass man sich in einer Welt ohne vorgefertigte Story befindet und da jetzt zurechtkommen muss.
Vielleicht sollte ich dies etwas besser umformulieren...
In SAO geht es darum, aus der Gefangenschaft zu fliehen indem man ein bekanntes Ziel erreicht, nämlich den 100sten Stock zu säubern.
Hier gibt es also von Anfang an ein klares Ziel auf welches jeder hinarbeiten sollte, wo man auch eine konkrete Vorstellung von hat was einen erwartet (Monster und Tod).
Bei Log Horizon sagt einem aber niemand "Du musst dies und jenes machen um rauszukommen" oder "Erledige dies und das, dann helfe ich euch".
Der Protagonist schaut sich die Welt an, sucht sich raus was seiner Meinung nach geändert werden muss und versucht dies zu ändern und sobald er es erreicht hat sucht er sich ein neues Ziel oder wird mit einem neuen Ziel/neuer Aufgabe konfrontiert.
Der Protagonist schafft sich also selber seine Story und natürlich möchten alle irgendwie wieder aus dem Spiel entkommen, aber keine weiß wie das gehen soll oder wo man ansetzen müsste.

Nach und nach werden aber immer wieder Puzzlestücke enthüllt und zusammengefügt und über die beiden Staffeln hinweg ergibt sich ein immer klarer werdendes Bild, allerdings eher zufällig, ohne dass die Protagonisten bewusst darauf hingearbeitete hätten.

Mir gefällt dies sehr sehr gut und auch die Art wie die Situationen inszeniert, erklärt und gelöst werden, also oftmals mittels Diplomatie, Manipulation und Taktik, ist eine sehr schöne Abwechslung zum Krach-Bumm anderer Serien.

Animationen und Humor
Die Animationen und der Zeichenstil sind angenehm aber nicht außergewöhnlich.
Der Humor ist gut vorhanden, aber nicht in einem Übermaß, dass es nervig werden könnte sondern als prima Ergänzung und Auflockerung der Situation.

Fazit
Ich bewundere Log Horizon, für mich persönlich ist es ein Meisterwerk, allerdings halte ich eine 10 Sterne Bewertung für übertrieben, da es schließlich immer etwas gibt was man besser machen könnte, selbst wenn es nicht von primärer Bedeutung ist.
Auf jedenfall ist es aber ein Toptitel und daher die 9 Sterne absolut verdient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cynthia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Inhalt:
Plötzlich und ohne zu Fragen werden die Spieler in eine bis dato virtuelle Welt "transportiert" und müssen sich nun mit den neuen Umständen arrangieren. Unser Protagonist gehört zur überlegteren Sorte und versucht mit seinen alten und neuen Freunden und Weggefährten die Welt und die Geschehnisse zu ergründen und das neue Leben zu meistern.

Story:
Der Beginn wirft für den Zuschauer genauso viele Fragen auf wie für den Protagonisten und man erfährt überwiegend alles zeitgleich mit ihm, dadurch wird man weder überfordert noch gelangweilt. Hintergründe werden zum rechten Zeitpunkt geklärt und der Spannungsbogen aufrechterhalten und nicht überspannt. Einzelne Folgen bauen von der Handlung her auf den vorangegangen auf, sind aber überwiegend in sich geschlossen.

Charaktere:
Neben dem Protagonisten lernt man viele neue Charaktere kennen und lieben, wobei ihre Hintergründe aus der Zeit vor der "Apokalypse" häufig nicht geklärt werden und dadurch manche Charakterzüge und Handlungen einfach hingenommen werden müssen. Sie sind alle gut voneinander zu unterscheiden in ihren Handlungsweisen und Charakterzügen und nur wenige typische Stereotype zu finden.

Animation|Bild:
Die Animationen sind sehr flüssig und in der Regel passend, der Hintergrund detailliert und plastisch. Allgemein sind alle Charaktere sehr individuell gestaltet und gut zu unterscheiden, unwichtige jedoch bemerkt man so wenig wie unwichtige NPC in einem RPG. Die Farbgebung ist eine gute Mischung zwischen sehr knalligen Farben und sanften Tönen.

Genre:
Die Genres werden gut bedient, vor allem Comedy ist nicht zu plakativ und flach eingesetzt. Man hätte fast sogar noch Slice of life mit hineinnehmen können. Action ist absolut vorhanden aber nicht allzu vordergründig sondern immer passend.

Musik|Ton:
Es gibt wenige musikalische Untermalung, was aufgrund der guten Vertonung mit Hintergrundgeräuschen absolut nicht störend ist. Das Opening ist etwas rockiger während das Ending fast niedlich wirkt, beides fängt dadurch aber die Stimmungen ein und bilden einen guten Rahmen.
Es ist ebenfalls gut auszumachen wann ein Charakter spricht und wann er denkt, manche denken sehr viel.

Fazit:
Dieser Anime ist sehr empfehlen- und sehenswert.
Sowohl die interessante Story, als auch die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere und der Zeichenstil bilden ein rundum gutes Gesamtwerk.
Wer allerdings sehr niedliche, romantische oder besonders actionreiche Kost erwartet oder bevorzugt wird nicht ganz auf seine Kosten kommen, sollte es aber trotzdem mal versuchen.
Man sollte sich aber durch die ersten Folgen etwas kämpfen weil es braucht bis man drin ist und das ganze Fahrt aufnimmt, dafür wird man dann umso mehr belohnt.
Aufzuhören und nicht alles zu verschlingen ist sehr schwer und die nächste Staffel kann man kaum erwarten.



Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Eneily
Die Story erinnert etwas an Sword Art Online am Anfang, doch zeigen sich schon nach wenigen Episoden Unterschiede welche in Verlauf der Geschichte immer größer werden und die Serien am Ende nicht mehr gleichgesetzt werden können.
Man sollte auch ein bisschen Ahnung von RPG's haben, da man sonst einige Begriffe nicht versteht was später die Spannung aus dem Anime nehmen kann.
Das heißt jetzt nicht, dass man selbst diese Spiele spielen muss, nur das es nicht schadet sich über die gängisten Floskeln zu informieren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden