Detail zu No Game No Life (Animeserie/TV):

8.77/10 (12173 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel No Game No Life
Englischer Titel No Game No Life
Deutscher Titel No Game No Life
Japanischer Titel ノーゲーム・ノーライフ
Synonym No Game, No Life
Synonym NGNL
Synonym Nogenora
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Magic, SciFi, Seinen, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: No Game No Life
PSK
SeasonStart: Frühling 2014
Ende: Frühling 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de AOIDiamond-Subs
de Chinurarete-Subs
de CosmicProject Subs
de FutariAlone-Subs
de Gruppe Kampfkuchen
de Mirai-Fansubs
en Chihiro
en Coalgirls
en DameDesuYo
Industriejp Madhouse (Studio)
de Amazon Video (Streamingdienst)
de KSM (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Anime Network (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Sie sind "NEET" ("Not in Education, Employment or Training") und "Hikikomori" ("Menschen, die sich in ihrem Zimmer einschließen und den Kontakt zur Gesellschaft auf ein Minimum reduzieren"), also junge Menschen, die die Schule bzw. Ausbildung verweigern und sich am Rande der japanischen Gesellschaftbefinden. Aber die beiden genialen Gamer-Geschwister, Sora und Shiro besitzen ein Geschick, das über den normalen, gesunden Menschenverstand hinausgeht, weshalb man sie schon fast als eine urbane Legende bezeichnen könnte. Eines Tages begegnen sie Teto, einem Jungen, der sich selbst als einen "Gott" bezeichnet. Teto lädt Sora und Shiro nach "Disboard" ein - eine Welt auf einem Spielbrett, wo Gewalt und Kriege verboten sind und alles durch Spiele entschieden wird.

(Quelle: Watchbox)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
8 Die Freuden und Leiden des Isekai-Genres | JCulture Talk #6
von SilentGray in Ankündigungen und Projekte
4050 04.04.2019 22:19 von SilverRailegh
19 No Game No Life Zero – Standard-Editionen erscheinen am 20. September
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
22608 24.07.2018 22:51 von Akko
57 No Game No Life Zero – neues Promo-Video mit englischen Untertiteln zum Film
von Minato. in Archiv: Newsecke
45854 12.06.2017 20:50 von MonkeyD.Ruffy2000
66 No Game no Life – Trailer zur deutschen Veröffentlichung!
von Layna in Archiv: Newsecke
27297 14.04.2016 17:22 von Jarik761
15 No Game No Life Fortsetzung?
von KingYasuo in Archiv: Anime und Manga
20927 20.02.2016 03:08 von Olaf144
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Shiruwa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
No Game No Life


Eine gute Anime-Serie, kurz aber dennoch seit langem einer meiner Favoriten. Die weibliche Protagonistin ist かわいい。Nach 12 Folgen, einen Film, 2 Mangas und 10 Light Novels ist das ganze vorbei. Soll es irgendwann weitergehen, oder war das Ende bewusst? Ansonsten ist die Musikwahl einfach nur genial.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ChronosXIII
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
No Game No Life -


Was kann man zu diesem Werk nur sagen? Ich bin sehr gespaltener Meinung.

Mir gefällt die Grundidee dieses Werkes, sie könnte durchaus sehr interessant sein, würde sie doch nur in fähigeren Händen liegen. Was hiermit leider alles andere als der Fall ist.

Habe schon viele Werke gesehen ob gleich sie einen positiven oder negativen Eindruck hinterließen. Dieser hier, gehört eindeutig nicht zum ersteren.



Wo fange ich nur an?

Zuerst beim positiven.

+ Dieses Werk hat eine ansprechende und gute Grundidee
+ Geschwister Duo
+ Ansehnliche Animationen
+ Solide Musik
+ Einige amüsante und humorvolle Referenzen zu anderen Werken, unter anderem auch dem alt bekannten Jojos Bizarre Adventure.

Und nun kommen wir zum negativen.

- Schrecklich unsympathischer Protagonist. Soll wohl den typischen sozialen Versager zeigen, welcher keine Kontakte knüpfen kann und seine stärken im Internet findet und schlichtweg pervers ist.
- Protagonistin wirkt eigentlich recht liebenswert. Doch nur in den Szenen, in denen sie nicht aufs äußerste sexualisiert wird. Wir reden hier nach wie vor von einer 11 jährigen, die man zig mal nackt sieht (mit Zensur) und einen saftigen Ausschnitt ihres Höschens in der aller ersten Episode. Als ich die Screenshots nach dem Werk gesehen habe, dachte ich sie seien schon bearbeitet worden. Bis ich mir die Folge erneut angeschaut habe. Der Mangaka hatte nicht mal versucht seine Fetische zu verbergen.
- Geschwister Duo / netter Einfall, aber mit der Umsetzung kann man beide direkt in die Tonne treten. Perverser kranker großer Bruder und eine vollkommen sexualisierte kleine Loli Schwester. Na, wonach riecht es hier nur?
- Die Spiele. Ahh, wie sehr hätte ich mir gewünscht, dass sie wenigstens im Bereich der Duelle/Spiele sich etwas Mühe gegeben hätten. Der Aufbau ist ja ganz nett, aber die Lösungen? Muss ich unter anderem die Szene mit dem "Luftaustausch" der Geschwister erwähnen? Und dem stupiden Ende des Schachspiels? Ich könnte nicht genug trinken, damit das einen besseren Eindruck auf mich hinterlässt.
- Die Story. Gewiss kommt sie erst im Film zum Vorschein. Der Anime hat nämlich nichts mit einer Story am Hut. Man findet alles, nur dies nicht.
- Animationen hinsichtlich der Farben. Kommt es nur mir so vor? Einige Szenen wirken auf mich derart grell, ich könnte fast Kopfschmerzen davon bekommen.


Im Endfazit, bleibt mir gar die Luft aus. Dieses Werk erinnert mich fast an den einen Streifen, in welchem eine minderjährige Grundschülerin es mit ihrem Volljährigen Lehrer treiben wollte. Ungefähr das selbe Qualitäts Niveau.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DustinSenpai
Hm... Leider hat mich der Anime nicht wirklich gecatched. Ich meine, eigentlich hatte ich nach der ersten Folge keine wirkliche Lust mehr weiter zu schauen, weil mich die Folge irgendwie nicht in den Bann gezogen hat'. Naja, trotzdem habe ich die Serie weitergeschaut. Die Story von dem Anime fand ich jetzt eigentlich nicht wirklich vielsagend und fand es eher langweilig. Ich meine versteht mich nicht falsch, von den Animationen und Bildern her ist der Anime wirklich gut, nur mich hat diese ganze Handlung irgendwie nicht wirklich mitgenommen (bin auch irgendwann nicht mehr wirklich mitbekommen wegen diesen unendlich langen und vielen Gesprächen) Ich würde jetzt also nicht sagen, dass der Anime schrecklich war, denn er hatte mich schon ein wenig unterhalten, aber ich glaube ich bin einfach nicht für so ein Genre geeignet. [Also das alle ist meine Meinung]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lady-Jancelot
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Witzig, spritzig, aber auch mit gewisser Ernsthaftigkeit und grundlegenden Fragen zum Menschsein und Leben an sich.

Story:

Die Story ist nachvollziehbar und wunderbar gestaltet. An manchen Stellen etwas undurchsichtig und verwirrend, was aber auch nie aufgeklärt wird.
Spoiler!
Zum Beispiel, wieso Shiro als Kind in einer Anstalt war. Was für eine Anstalt? Wieso? Diese Geschichte wird nicht behandelt. Auch ihren Bruder Sora lernt sie erst mit drei Jahren kennen, wieso das aber alles so passiert ist, erfährt der Zuschauer nicht.


Generell, das ganze Flair von einer 'fiktiven' Welt, in welcher alle Konflikte und Probleme durchs Zocken gelöst werden, sollten jedem Gamer das Herz erwärmen.

Animation/Bilder:
Diese Farben, wow. Total schrill und alles super bunt, gefällt mir; mag aber vielleicht nicht jeder. Die Animationen sind normal, nicht zu viel und nicht zu wenig.

Charaktere:

Die sind so liebevoll, dass man vor lauter Süßheit fast kotzen muss. Ich habe noch nie einen Anime gesehen, bei denen ich die Charaktere so wahnsinnig liebgewonnen habe.
Die Denkweisen der einzelnen Protagonisten ist so anschaulich, ihre Gefühle so nachvollziehbar und auch wenn ihre Handlungen nicht immer ganz durchsichtig sind, versteht man einfach, warum wer gerade was tut. Die Charaktere sind mit so viel Liebe gestaltet worden, dass man deren Emotionen automatisch auf einen selbst projeziert.

Die Protagonisten
Spoiler!
Shiro als kleines 11-jähriges Mädchen ist süß und liebevoll und ganz vernarrt in ihren großen Bruder Sora. Ihre herausragende Intelligenz ist ihr größtes Markenzeichen, was sie fast zu einem Genie vom Rang Holmes' werden lässt. Sie ist gerissen, bedacht und so klug, dass es fast unheimlich ist. Trotzdem mein Lieblingscharakter des Animes und definitiv weit oben auf meiner Liste der allgemeinen Lieblingscharaktere.

Sora ist der 18-jährige Bruder der kleinen Shiro. Er ist witzig, sarkastisch und - wenn auch nicht so sehr wie Shiro - ungemein klug. Er meistert alle Situationen mit Logik, Verstand und Perversitäten wenn es um junge Fräuleins geht. Man muss ihn einfach gernhaben mit seiner manchmal doch wahnsinnig unbeholfenen, trotteligen Art.


Musik:
Ohhh, die Musik. Die ist wirklich herrlich. Vom Opening über die Zwischensequenzen bis hin zum Ending finde ich den ganzen Soundtrack rundum gelungen und passend.

Fazit:

Dieser Anime ist für jeden Gamer ein MUSS. Die Welt, in die die beiden hineingezogen werden ist so etwas wie der Traum einer jeden Zockers. Auch die Handlung berührt einen sehr und die Charaktere muss man einfach liebhaben.
Sehr zu empfehlen, auch wenn die erste Staffel wohl auch die letzte bleiben wird.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Saito.the.Silence
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Der Anime sticht durch sein Design hervor.
Obwohl es für meinen Geschmack an manchen Stellen zu abgedreht ist, besitzt die Geschichte ein sehr großes Potenzial.
Ich habe die Staffel genossen und das Ende war vielversprechend. Das erste Ziel war für die Hauptcharaktere geschafft, doch das sollte nicht das Ende sein. Dem Zuschauer wurde offenbart, dass noch viel vor ihnen liegt, das es noch viele Spiele zu spielen und Völker zu entdecken gibt.

Soweit war No Game No Life hervorragend, in dem Wissen jedoch, dass der Mangaka sein Werk aufgegeben hat und es keine Fortsetzung, ja nicht einmal ein Ende geben wird, sollte man sich durchaus fragen, ob man den Anime überhaupt sehen will.
Ein Werk ist nur so gut wie sein Ende und in diesem Fall gibt es inhaltlich keines.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NikkiNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
NGNL ist ein Klassiker im Isekai-Genre, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Es erzählt die Geschichte von den besten Gamern unserer Welt, welche in eine Fantasy-Welt der Spiele gebracht werden. Das zentrale Thema ist die scheinbare Schwäche der Rasse unserer Protagonisten, die durch deren Intelligenz und deren Teamwork ausgeglichen wird. Und mann ist diese Show clever! Sora und Shiro machen in der Hinsicht Death Note Konkurrenz, nur mit weniger Mord und mehr Spiel! Die Animation bewirkt zusätzlich einen wunderbaren Einblick in die Fantasy-Welt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aspirior
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
„Habt ihr Jemals von dem Gerücht gehört, dass wenn Ihr sehr großen Erfolg in Videospielen habt, Ihr eine E-Mail erhaltet mit einer Herausforderung und dem link zu einem Spiel. Wenn ihr dieses Spiel gewinnt werdet ihr in eine andere Welt eingeladen“

Aber der Reihe nach.

Zur Story:
Der große Bruder Sora (18 Jahre, Jungfrau, kommunikationsgestört, NEET, spielesüchtig, von den Eltern aufgegeben) und die kleine Schwester Shiro (11 Jahre, kommunikationsgestört, Hikikomori, spielesüchtig, von den Eltern aufgegeben) führen im Internet unter dem Pseudonym [ ] (wird als „Leer“ gelesen), die Weltranglisten unzähliger Spiele an. Dies mit unzähligen Siegen und ohne eine einzige Niederlage.
Nach der 5 durch gezockte Nacht am Stück erhalten Beide plötzlich eine E-Mail von einem unbekannten Absender. Welcher sie zu einem Spiel herausfordert. Ein Schachspiel. Welches im Endeffekt rund 6 Stunden dauert.
Die Beiden gewinnen dieses Spiel und werden darauf hin eine andere Welt eingeladen. Eine Welt in der alle nach den 10 Geboten leben müssen:

1. Gebot: Mord, Krieg und Raub sind in dieser Welt verboten.
2. Gebot: Alle Konflikte werden durch Spiele gelöst.
3. Gebot: In Spielen setzt jeder Spieler etwas, was nach ihrer Abmachung, von gleichem Wert ist.
4. Gebot: Solange es nicht Nummer 3 widerspricht, werden die Einsätze und die Regeln nicht in frage gestellt.
5. Gebot: Der Herausforderer hat das recht, über die Regeln des Spiels zu bestimmen.
6. Gebot: Alle Einsätze in Zustimmung der Gebote, müssen eingehalten werden.
7. Gebot: Konflikte zwischen Gruppen, werden von gewählten Repräsentanten mit absoluter Autorität ausgeführt.
8. Gebot: Beim Mogeln erwischt zu werden bedeutet die automatische Niederlage.
9. Gebot: Im Namen Gottes dürfen die Vorhergehenden Regeln nicht geändert werden.
10. Gebot: Lasst uns alle Spass haben und zusammen spielen!

Charaktere:
Jeder der Charas ist gut animiert und hat eine wirkliche Persönlichkeit. Mit Macken, vorlieben und einer Teilweise sehr bewegenden Hintergrundgeschichte. Was den Charas einen enormen Tiefgang verleiht und sie sehr liebenswürdig macht.

Animation und Musik:
Die Animationen sind auf einen recht modernen stand... man könnte es in etwa mit dem Stand von SAO vergleichen.
Sowohl das Opening als auch das Ending passen zum Anime und auch die musikalische Untermalung des Animes ist sehr gut gelungen.

Inhalt:
Die Serie ist ein klassischer „Held wird in eine andere Welt gezogen“- Anime mit einem ungewöhnlichen Setting. Auch wenn sich die Hauptprotagonisten, mit dem recht gewöhnlichen Ziel, der Eroberung dieser neuen Welt befassen, so sind die Methoden doch komplett anders, als bei anderen Animes dieses Genre. Denn wirklich alle Konflikte müssen durch Spiele entschieden werden müssen.
Doch diese Spiele nur teilweiße normal. Da kann es schon mal vorkommen das bei einem magischen Schachspiel, die Figuren sich von allein bewegen, sich weigern Befehle aus zu führen oder gar rebellieren.
Dazu kommt noch, das der Hauptchara Sora eine leicht perverse Natur hat (was wohl daran liegt, das er 18 Jahre ist und Jungfrau). Dies bekommt vor allem Stephanie Dola (Prinzessin der Letzten Stadt der Menschen) oft zu spüren.
Aber der Ecchianteil macht nur einen kleinen Anteil des Humors aus. Neben den ungewöhnlichen Spielen und den teilweise verrückten Situationen, die daraus entstehen, gibt es Parodien auf andere sehr bekannt Spiele. Darunter zum Beispiel: Phoenix Wright oder Skyrim.


Fazit:
Es ist ein genialer Anime von dem man kaum die Finger lassen kann und es immer Schade ist wenn eine Folge vor bei ist. Auf jedenfall einen Blick wert, die auf Fantasy mit etwas Ecchi stehen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [14]
Kommentarseite
Missbrauch melden




skywar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Moin,

ich finde der Anime bringt viel mit, was ich seit langem vermisst habe. Einen schnellen Einstieg und einen Hauptcharackter, der nicht ganz unten anfängt, wo man sich dann 50 Folgen erst einmal durchquälen muss. Und doch bleibt trotzdem der wow Effekt bestehen in jeder Folge. Erinnert mich von der Cleverness so ein bisschen an Death Note. Vielleicht ein bisschen viel Geschreie, aber scheinbar stehen die japanischen Animateure auf so etwas. Alles in allem habe ich die 12 Folgen sehr genossen und musste auch gut lachen darüber. Der einzige Fehler ist wohl, dass es nach 12 Folgen aufhört. Da wäre noch locker Potential für weitere 50 Folgen. Hoffen wir mal, dass es weitergeht ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MingCR
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Normalerweise mag ich ja keine populäreren Anime, da diese meistens zu mainstream sind, aber dieser hier ist echt eine Ausnahme. Nachdem man sich an den extremst farbbetonten Zeichenstil gewöhnt hat erwartet einen eine spannende und unterhaltsame Geschichte über eine Welt in der alles über Spiele bestimmt wird und das für Japan typische hochintelektuelle twincest-Paar. Die Story zieht sich zwar an einigen Stellen länger hin und viele Charaktere sind einfach nur da um die Überlegenheit der Protagonisten zu zeigen, aber der Anime wird dennoch nie langweilig.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Heacien
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich schalte so komplett unbedacht den Anime an und denke mir erst mal nach der ersten Folge: WTF hab ich da gerade gesehen! Ich hatte es irgendwie komplett anderst vorgestellt und war kurz vor dem abbrechen.
Ich konnte mich überreden doch noch ein paar Folgen mehr anzuschauen und diese paar Folgen haben mich so gefesselt das ich erst jetzt um 8:30 Morgens den Review schreib.

Ich finde das die Charaktere abwechslungsreich und nach kurzer Einfindungsphase auch gut nachvollziehbar.
Animation und deutsche Syncro sind wirklich gut und Ich durste nach mehr, unter anderem auch weil die 1.Staffel kein richtiges Ende hat sonder nur so scheint als ob danach direkt wietergeschaut werden kann.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, bin abnormalst müde und werde demnächst hier nocheinmal drüberschauen :)

Salve Heacien

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden