Detail zu Shikabane Hime: Aka (Animeserie/TV):

7.74/10 (606 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Shikabane Hime: Aka
Englischer Titel Corpse Princess: Aka
Japanischer Titel 屍姫 赫
Genre
Action, Drama, Ecchi, Fantasy, Horror, Martial-Art, Mystery, Romance, School, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Shikabane Hime (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2008
Ende: Herbst 2008
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp feel. (Studio)
jp Gainax (Studio)
en FUNimation (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
en Manga Entertainment (Publisher)
jp AIC (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Ouri Kagami wuchs in einem Kinderheim auf, welches zu einem Tempel neben einem Friedhof gehört. Eines Tages hat er eine seltsame Begegnung mit einer sprechenden Geister-Katze. Daraufhin geht er zum Tempel, wo er seinen Bruder vermutet. Stattdessen liegt dort eine tote Frau, eine Shikabane. Von diesem Tag an ist Ouri fasziniert von den Shikabanen.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Corpse Princess - Shikabane Hime
von Aston in Rezensionen
8076 14.09.2015 03:23 von thinhistschwul
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Aston
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Den gewichtigen Namen Square Enix dürften viele unter euch wohl in erster Linie mit ihrer zweiten Passion nebst Anime und Manga verbinden: Videospiele. So erfuhr und erfährt der japanische Gigant durch Spielreihen wie Kingdom Hearts und Final Fantasy weltweite Berühmtheit. Nachdem man sich 2009 das Entwicklerstudio Eidos Interactive einverleibte, widmet man sich auf der Insel in Fernost mittlerweile auch bekannten westlichen Marken wie Tomb Raider, Hitman oder Deus Ex. Eher weniger bekannt ist vermutlich die Tatsache, dass Square Enix auch als Publisher von Mangas aktiv ist.

So gesehen auch bei Shikabane Hime, zu deutsch „Leichenprinzessin“, des Mangaka Yoshiichi Akahito. Bereits 2005 wurde die Horrorserie publiziert und erfreut Fans in Japan seit Ende letzten Jahres bereits mit Band 23. Und dass diese Freude nicht gerade gering ist, beweist die Tatsache, dass sich mit feel. und Gainax gleich zwei Studios der Anime-Umsetzung widmeten. 2008 sollte dann schließlich das verheißungsvolle Jahr sein, in dem die erste Staffel mit dem Zusatz Aka Premiere feierte.

Wir schreiben ein modernes Japan. Nach außen hin geschäftstüchtig, traditionell und in keinster Weise untypisch. Ouri ist ein 15-jähriger Schüler, der in der Großstadt Ikai lebt. Er ist ein Waisenkind, zumindest kennt er seine Eltern nicht, und so lebt er gemeinsam mit einem halben Dutzend anderer Kinder, von denen er das älteste ist, in einem Heim. Hier wird er von seiner Ziehmutter Riko und dem Mönch Keisei versorgt, die ihn bereits im Kleinkindalter aufgenommen haben. Es geschieht auch in diesen jungen Jahren, in denen Ouri eines Nachts Zeuge eines übernatürlichen Phänomens wird. Kaum alt genug, um die Welt auf eigenen Füßen erkunden zu können, findet er im nachbarlichen Tempel den regungslosen Körper eines Mädchens. Auf ungewohnte Art fasziniert, betrachtet er die Schöne genauer, die von Wunden übersät ist, und macht eine entsetzliche Feststellung. Sie ist tot. Zeit, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, bleibt ihm allerdings nicht. So kann er sich gerade noch rechtzeitig hinter einer Buddhastatue verstecken, als plötzlich Keisei in den Raum stürmt, gestützt von zwei weiteren Mönchen. Keisei, der für Ouri nicht nur eine Vater-, sondern auch eine Großerbruderfigur ist, weist ebenfalls schwere Verletzungen auf. Im Kerzenschein beugt er sich über die Frauenleiche und nimmt sie in den Arm. Und vor den Augen seines Ziehsohnes geschieht das Unglaubliche. Die Tote erwacht und entschuldigt sich sogar bei dem Mann mit der getönten Brille, der sie festhält.

Jahre später. Ouri hat einen kleinen Nebenjob in einem Café und kann sich eine kleine, eigene Wohnung in der Stadt leisten. Während er seinen Karren – ja, wirklich – mit seinem Hab und Gut abends durch die menschenleeren Straßen zieht, hat jemand neben ihm einen Einfall. Und mit Einfall meine ich, dass besagte Person aus dem Himmel stürzt und mit voller Wucht im Gebüsch landet. Der pflichtbewusste Ouri eilt ihr sogleich zu Hilfe und muss erstaunt feststellen, dass es das Mädchen aus eben jener Nacht ist. Schnell fällt ihm auf, dass sie keinen Tag gealtert ist und über keinerlei Herzschlag verfügt. Und doch kommt das Mädchen erneut wieder zu Bewusstsein, wird sogar sauer, dass Ouri sich nicht um sie sorgen und heraushalten solle. Gleichzeitig kann sie ihre Verwunderung über seine Gelassenheit nicht verbergen. Er weiß definitiv, dass die Person, mit der er gerade spricht, kein gewöhnlicher Mensch sein kann, sein Gesichtsausdruck ist aber alles andere als panisch. Nicht ein kleinster Hauch von Verwunderung.

Was zu diesem Zeitpunkt nur der Zuschauer mit Sicherheit weiß, ist, dass die lebende Verstorbene Makina heißt und eine sogenannte Shikabane Hime ist. Ihr Auftrag lautet, Monster zu bekämpfen, genannt Shikabane. Menschen, die starben, aber aufgrund ihres großen Bedauerns über ein nicht erreichtes Lebensziel oder einer anderen Besessenheit nicht die letzte Ruhe fanden. In ihrem Wahn wurden sie zu unsterblichen Kreaturen mit unnatürlichen Fähigkeiten. Normale Menschen können sich ihrer nicht entledigen. Deshalb braucht es die Hime, da nur Unsterbliche einen Unsterblichen töten können. Der Titel der Jägerinnen impliziert bereits, dass nur Frauen diese Rolle übernehmen können.
Jede Leichenprinzessin ist an einen Vertragsmönch gebunden, der im Dienste der Kougon-Sekte agiert. Diese Religionsgemeinschaft, welche als einzige in der Lage ist, die Kämpferinnen zu erschaffen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschheit vor den Shikabane zu schützen und hält auch deren Existenz vor ihr geheim. Sollte eine Hime 108 der bösen Kreaturen getötet haben, würde ihr Erlösung und der Aufstieg in den Himmel zuteil. Im Gegenzug geht sie eine tiefgreifende Verbindung mit ihrem Vertragsmönch ein, der ihr seine Lebensenergie, genannt Rune, zur Verfügung stellt, womit sie sich auch von schweren Ble ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
Der Anime macht eigentlich alles richtig, was man von einem guten Anime erwartet. Eine ordentliche Story, gute Spannung und es weckt das Interesse des Zuschauers.

Trotz allem, dass der Anime einen etwas "ruhigen" Start hatte, zeigt es von Folge zu Folge dass es sich ebenfalls steigern kann. Dadurch nimmt der ganze Plot auch seinen Lauf, wodurch das gesamte Potenzial zur Geltung kommt. Die Hintergrundinformationen werden sehr gut rübergebracht, es ist weder zu viel noch zu wenig, so dass man allem relativ entspannt Folgen kann ohne sich überfordert zu fühlen.

Den Großteil weshalb der Anime überhaupt gut ankommt,liegt in meinen Augen am Genre "Mystery", welcher hier gar nicht erwähnt wird. Das Genre ist den ganzen Anime über enthalten und punktet einfach damit, dass immer neue Fragen in den Raum geworfen werden, welche die Spannung umso mehr steigert.
Aber auch Action und Martial-Arts bringen leben rein. Es ist gut anzusehen und um ehrlich zu sein, hätte es auch nicht gestört wenn es etwas intensiver vorhanden wäre.

Die Dramatik hat auch seine starken Momente, es ist zwar nicht so intensiv wie die oben genannten Genre vorhanden, jedoch ist die Gesamtsituation schon darauf ausgelegt dass eine ernstere und düstere Atmospähre herrscht. Das einzige, was in den Anime nicht gepasst hat, ist wie ich finde Horror. Ich habe nichts von dem Genre gespürt, daher kann ich es nicht nachvollziehen, dass es als Genre erwähnt wird.

Gesamtbewertung: 8 von 10 Sternen, Hervorragend.

Fazit: Action, eine ernste Atmospähre und spannende Story welches gut ankommt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jeanean
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Stimmt im grossen und ganzen

Story:
Die story ist sehr schön gemacht, es gibt keine wirklichen wiedersprüche oder sinnlosen wendungen. Trotzdem sind da ein paar dinge die man nicht so recht versteht und hoffentlich alle in der zweiten staffel aufgelöst werden.
Spoiler!
Das einzige was mich gestört hat sind die genau 108 shikabne die die hime töten muss um in den himmel zu kommen an manchen stellen des anime hatte ich das gefühl es seien viel zu wenig da die zeit zwischen den folgen nicht ersichtlich war.


Animation:
An den animationen ist nichts auszusetzten ausser das ich manchmal das gefühl hatte das irgendwas mit den lichtverhältnissen nicht simmt so das die farben manchmal seltsam wirkten.

Charaktere:
Insgesamt hat man leider nur recht wenig über die vergangenheit der charaktere erfahren aber: zum einen sind auch hier die anzeichen stark das man in der zweitenstaffel mehr erfährt und zum anderen waren die charaktere trotzdem sehr schön ausgearbeitet in ihren unterschiedlichen charaktereigenschaften was eine vorgeschichte nicht unbedingt nötig machte.

Musik:
Die Musik war schön anzuhören und hat auch immer gut zur situation gepasst aber ich kann dazu nicht soviel sagen da ich ehrlichgesagt nicht so sehr darauf achte.

Im großen und ganzen ein anime der sich lohnt zu sehen aber man sollte sich dann auch auf jedenfall die zweite staffel ansehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ikaros-loves-melons
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ist auf jeden Fall sehenswert und hat mir eigentlich recht gut gefallen,ein recht durchschnittlicher Anime.
Es gibt soweit ich weis eine 2te Staffel,welche ich noch nicht gesehen habe und vermutlich irgendwann mal nachholen werde.

Kommen wir nun zur Bewertung:

Genre:
Was das Genre betrifft sind eigentlich die meisten Elemente recht gut vertreten.Über den "Fantasy" Aspekt lässt sich streiten,ob dieser gut vertreten ist oder nicht ^^


Story:
Eindeutig verbesserungsfähig,man die Story noch um einiges ausschmücken können da diese viel zu viele Fragen offen lässt und mir teilweise nicht ganz nachvollziehbar erscheint.
Ich weis nicht ob diese Fragen in der 2ten Staffel geklärt wurden.
Die Bewertung bezieht sich jetzt mal nur auf Staffel.1


Animation/Bilder:
Ist ziemlich gut,mir sind keine großartigen Mängel aufgefallen.


Charaktere: Meiner Meinung nach kommen ein par der Charaktere nicht so ganz überzeugend rüber bzw der Männliche Hauptprotagonist gefiel mir nicht wirklich im Gegensatz zu Makina.Sagen wir es mal so,er konnte mich nicht wirklich überzeugen,was ich als störend aber nicht als besonders ausschlaggebend empfand.


Musik: Geschmacksache irgendwie,gefiel mir recht gut.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




young-j
In Shikabane Himme: Aka ist der Tod allseits gegenwärtig. Diejenigen die sterben aber noch immer an der Welt gebunden sind, nennt man Shikabane, unbesiegbare wesen, die Ihren Tod nicht akzeptierten, und es gibt Shikabane Hime, ebenfalls tote, die allerdings die Aufgabe haben besagte Shikabane zu töten, ziemlich simpel oder?

Der Anime ist meiner Meinung nach hervorragend, die Action ist gut, comedy ist enthalen und etwas romance gibt es auch, Das Genre was mir aber am stärksten auffiel war psychological, es wird viel über den Tod philosophiert, und es sind sehr interessante Gedankenströme vorhanden. Das Ende der ersten Staffel hatte einen leicht bitteren nachgeschmack aber es achte auch auf die zweite staffel neugierig... lets go!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




mia-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Halloo? ach mann was sollte das, ich dachte Makina ist die Hauptprotagonistin und dann kommt dieser 0815 Ouri und macht alles kaputt! :P das ist der größte Fehler den dich Macher von diesem Anime gemacht haben.
Sonst ist er einfach nur Top!! :) Die Szenen mit Keisei und Makina sind einfach wonderous! :) (norm bin ich ja der romance typ aber das langweilt mich schon, so ist es der hammer!:)
Vorallem die letzen Folgen in Shikabane Hime Aka sind bewegend!

Hier eine kleiner Inhaltskommentar :)
Der Anime handelt von der Shikabane Hime Makina Hoshimura, ihrem Vertragsmönch Keisei und dessen kleinen (nicht Blutsverwandten) Bruder Ouri.
Grundsätzlich gibt es Menschen, die gestorben sind und als Leichen bzw. Untote in der Menschenwelt weiter leben, Unheil anrichten und sich wehren zu sterben, die sog. Shikabane. Gegen die Shikabane kämpfen die Shikabane Hime, dies sind ebenfalls Menschen(Frauen) die gestorben sind und noch nicht sterben wollten, daher in der Menschenwelt als Untote weiter leben. An ihnen ist besonders, dass sie sich nicht wie die Shikabane in Monster verwandeln, sondern Seite an Seite mit ihrem Vertragsmönch gegen die Monsterhaften Shikabane kämpfen!! :)

Auch wenn mich Ouri nervt, hat das Makina alles wieder rausgehauen :)
Ab und zu ist auch Comedy dabei, was vor allem Keisei zu verdanken ist! :D

1 4 10 12

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




edik93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ist meiner Meinung nach etwas träge, die Kämpfe waren auch nicht der Knüller und die Charactere, hmm stimmt es gibt nicht wirklich viele von denen. Der Protagonist konnte ja sowas von nicht überzeugen mit seiner lahmen Stimme, ich dachte immer ich bin kurz vorm einschlafen.

Jedoch war da was in dem Anime drinne, was mich einfach bewegt hat weiter zu gucken. Die Idee find ich nicht wirklich schlecht von Kämpfenden Toten, die andere Tote jagen damit sie nicht morden. Nun gut ich setze viel auf die 2te Staffel und wünsche euch viel spaß beim schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kilep
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Grüße euch,
in den ersten folge dachte ich "ein Mädchen mit uzis die untote tötet,klinkt vielversprechen".
Meine Erwartungen von einem potentielen Anime haben sich auch erfüllt.
Alles in einem war der sehr Gut gemacht nur eine sache ist in diesen kämpfen unsinnig.warum ,warum zum teufel legt bei fast jeden immer ein satz rein wie "wenn ich dir den kopf zerfetzte bist du tot" rein ,anstatt mal so schnell wie möglich abzudrücken.Am anfang ist das sogar noch sehr stark ausgeprägt.

Deshalb nur 9 Sterne .

Wenn dieser kleine nervige fehler in der zweiten staffel nicht mehr so ist werde ich ihn mit 10 Sternen berwerten.

Bis dahin

Ein Toptitel

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




nika.
in den ersten folgen ist eine wirklich tiefsinnige story nicht wirklich erkennbar. blutige action mit einem hauch von witz ist das einzige, was die ersten folgen ausmacht. (aber hey! ich mein, was gibt es cooleres, als ein in schuluniform gekleidetes mädchen mit uzis, die untote abmurkst!!) nach einigen folgen jedoch kristallisiert sich langsam eine dramatische und recht unterhaltsame geschichte heraus, die mehrere spannende höhepunkte aufweist. man erfährt stetig mehr hintergrundwissen zu den hauptcharakteren und die actionszenen werden immer besser. das ende gefiel mir auch recht gut: zwar erfährt man im laufe der episoden doch ziemlich genau, was hinter all den begrifflichkeiten und rollen steckt. jedoch erweckte die letzte folge in mir den eindruck, als würde es erst dann richtig losgehen! deshalb brenne ich schon auf die zweite staffel!!
alles in allem ist der anime einfach nur verdammt cool! mit der extreeem charmanten protagonistin ist diese gelungene serie auf jeden fall wert, geguckt zu werden!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden