Detail zu Ookami Kodomo no Ame to Yuki (Movie):

8.96/10 (2087 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Ookami Kodomo no Ame to Yuki
Englischer Titel Wolf Children
Deutscher Titel Ame & Yuki: Die Wolfskinder
Japanischer Titel おおかみこどもの雨と雪
Synonym The Wolf Children Ame and Yuki
Genre
Drama, Fantasy, Romance, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2012
Ende: Sommer 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Studio Chizu (Studio)
de Amazon Video (Streamingdienst)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de AV Visionen (Publisher)
de Kazé (Publisher)
de Pro 7 Maxx (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die Studentin Hana begegnet einem Wolfsmann und ist sofort verzaubert von ihm. Die Liebe der beiden wird von der Geburt zweier Kinder gekrönt: der älteren Schwester Yuki und dem kleinen Bruder Ame, „Schnee“ und „Regen“, benannt nach dem Wetter am Tag ihrer Geburt. Beide Wolfskinder könnten nicht unterschiedlicher sein. Yuki ist wild und neugierig, Ame dagegen sehr schüchtern. Zurückgezogen aber glücklich lebt die Familie in der Stadt, bis plötzlich der Vater stirbt. Hana zieht daraufhin aufs Land, um ihren Kindern fernab der Zivilisation ein unbeschwertes Leben zu ermöglichen, egal ob als Mensch oder als Wolf. Während Yuki gern zur Schule geht und Freunde findet, schlägt Ame nach und nach eine ganz andere Richtung ein.

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Regisseur, Autor
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




Risukae
Ganz ehrlich, so viel gefühle zwischen Mutter und den Kindern... Das habe ich noch nie erlebt! Dieser Film wird definitiv auch dem härtesten Kern die eine oder andere Träne zaubern.

Animation waren super, ich hab nichts auszusetzen alles hat gestimmt.

Bei den Charakteren muss ich leider doch was zu sagen :D Yuki's lache hat mich richtig abgefuckt, nicht weil sie nervig war, aber man das gefühl nicht los wird mitzulachen oder zumindest zu lächeln, weil sie so überglücklich in dem neuem Garten gespielt hatte. Damn those feels man ;-; xd

Diesen Anime empfehle ich an jeden weiter, einfach an jeden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mystico-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im großen und ganzen ein schöner Film.

Story
Zwei Kinder die was besonderes sind... Schon interessant aber das Hanna
Spoiler!
die beiden großziehen muss allein muss schon eine Herausforderung sein
Dies zeigt eigentlich einen normalen Tag in einer japanischen Familie, nur etwas auf die Art des Wolfes. Die Story passt sehr gut.

Animation/Bilder
Hm... Finde ich etwas altmodisch. Ist ein bisschen zu alt für meinen Geschmack . Die Verwandlungen sind dabei noch ganz okay, aber dies zeigt auch besonders gut das frühere Leben. Es sieht etwas merkwürdig aus, aber es passt zur Story.

Charaktere
Die passen perfekt zur Story. Was soll ich denn großartig sagen? Ohne diese Charaktere wäre die Story nicht sehr gut.

Musik
Die passt sehr gut zu den Charakteren, der Animation und der Story. Es rundet den Film noch etwas ab.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LarsVegas
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es handelt sich bei diesem Film, um eine emotional mitreißende Geschichte zweier besonderer Kinder und deren Lebenswege.

Die Story ist sehr gefühlsvoll und strukturiert erzählt. Die menschlichen und wolfstypischen Eigenschaften sind in beiden Kindern wunderbar dargestellt, sowie die Probleme, welche es für Mutter und den beidem selbst mit sich brachte. Neben den traurigen und herzerwärmenden Szenen, welche zu genüge existieren, gibt es auch sehr viele lustige Momente, welche einen gerne Mal zum Schmunzeln bringen.

Die Emotionen und Persönlichkeiten der Charaktere werden ausgezeichnet über die ihre Handlungen dargestellt. Vor allem die Neugier, welche sowohl eine Eigenschaft von Kindern, als auch von Hunden ist, kommt am Anfang sehr schön zur Geltung. Neben der Verbundenheit zu den Eigenschaften von Wölfen, sind auch die Unterschiede der Persönlichkeiten der Kinder und wie diese schließlich zu deren unterschiedlichen Lebensentscheidungen führen ist sehr gut erkennbar.

Es ist, trotz ein wenig recht unangenehme CG-Animation, welche ansonsten zum Großteil gut eingebunden wurde, ein hervorragend animierter Film. Wirklich gestört haben mich nur selten vorkommende rote und blaue Linien als Umrandung der Charaktere in einigen Szenen. Landschaften und Städte, sowie viele andere Bilder, sind hervorragend gezeichnet und auch viele Hintergründe sind sehr detailreich.

Auch die Musik versteht es Gefühle zu unterstreicht. So setzt diese auch mal sinnvoller Weise aus, um nur mit dem prasseln des Regens die Stimmung auf den Zuschauer wirken zu lassen.

Fazit: Die sinnvoller Weise nach Regen und Schnee benannten Kinder haben es mir echt angetan. Neben dieser Bildnisse gibt es noch viele andere die diesen Film so sehenswert machen.
Jeder der auf eine emotionale Geschichte steht, sollte diesen Film gesehen haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ContraPerm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein toller Film. Eine spannende und interessante Geschichte, die die ein oder andere Überraschung bereit hält. Das ist einer dieser Filme, die für alle Altersklassen geeignet sind und die man auch mit der ganzen Familie gucken kann. Außerdem regt er zum Nachdenken an und lehrt einen evtl. sogar die ein oder andere Sache fürs Leben

Kann ich ohne Weiteres empfehlen.

Im Spoiler gehe ich auf die 5 Punkte ein. Das bitte erst lesen, wenn man den Film geschaut hat, da dort wirklich Spoiler enthalten sind :)


Spoiler!

Genre:
Alle Genres wurden eingehalten. Kein Genre war Fehl am Platz. Es hat einfach gepasst. 5/5

Story:
Eine packende Geschichte mit vielen glücklichen aber auch sehr traurigen Momenten. Gerade der frühe Tod von dem Vater ist doch sehr traurig. Einfach weil er endlich sein Glück gefunden und Vertrauen zu einer Person aufgebaut hatte (in dem Fall Hana). Deswegen war Hana ja auch die erste Person, die erfahren hatte, dass er ein Wolfmensch war. Doch Hana verlor nicht den Mut und kämpfe weiter, damit ihre beiden gemeinsamen Kinder (Yuki und Ame) ordentlich aufwachsen konnten.

Das war aber nicht so einfach, da sie schließlich von nun an eine alleinerziehende Mutter war. Problematisch war auch, dass die beiden Kinder nunmal halb Mensch, halb Wolf sind. Bei menschlichen Dingen konnte Hanna ihren Kindern natürlich helfen. Aber sie wusste überhaupt nicht, wie sie mit der Wolfseite umgehen soll. Woher soll sie es dann auch wissen? Sie konnte niemanden um Rat fragen und war auf sich allein gestellt. Deshalb bereut sie es ja auch im Nachhinein, ihren Liebsten nicht mehr über die Wölfe ausgefragt zu haben. Ganz besonders verdeutlicht hat das die Szene ziemlich am Anfang, wo Yuki plötzlich krank wurde und Hana nicht wusste, ob sie jetzt zum Tierarzt oder zum normalen Arzt gehen sollte.

Da die Leute in Hannas Umgebung ihr Verhalten für immer fragwürdiger hielten (besonders der Verdacht der Misshandlung), beschloss sie mit ihren Kindern in eine ländlichere Gegend zu ziehen, damit ihre Kinder unbeschwert Leben konnten, ohne ihre Wolfsgestalt verbergen zu müssen. Anfänglich war diese Überlegung um die Menschen zu meiden. Im Laufe der Geschichte schloss sie allerdings Freundschaft mit den Leuten in ihrer Umgebung, da sie einsah, dass sie ohne Hilfe nicht überleben würden, da ihr schlichtweg die Erfahrung bei Dingen wie Nahrungsmittel anbauen etc. fehlte.

Ich fand es schön, wie sie von dem älteren Herren etwas beigebracht bekam. Er wirkte vielleicht etwas grimmig und streng, doch im inneren war es ein guter Mensch, der ihr nur helfen wollte. Diese Situation kann man auch gut auf das echte Leben übertragen. Meistens sind die Lehrmeister eher streng. Vielleicht ist man mal wütend auf sie und fragt sich, ob das jetzt wirklich sein muss. Doch am Ende merkt man einfach wie viel man gelernt hat und zeigt sich sehr dankbar.

Wunderbare Message des Filmes auch, dass man älteren Menschen zuhören sollte, da sie über sehr viel Weisheit und Erfahrung verfügen und man sehr viel von ihnen lernen kann. War bei Ame ja genau die gleiche Situation. Er hatte auch einen älteren Lehrmeister. Auf jeden Fall eine tolle Botschaft vom Film, dass man die Hilfe anderer Menschen bzw. Lebewesen annehmen sollte.

Eine weitere Message war, dass irgendwann im Leben der Zeitpunkt kommt, an dem man seine Kinder ziehen lassen muss. Der Zeitpunkt, wo die Kinder sich entscheiden, was sie werden und wie sie leben wollen. Im Film war das natürlich überdeutlich, da sie sich zwischen Mensch und Wolf entscheiden mussten. Diese Situation wird es so im realen Leben natürlich nicht geben, aber trotzdem entscheiden sich die Kinder irgendwann für einen Weg. Das war für Hanna nicht einfach. Bei Yuki war es für sie deutlich einfacher, da sie sich ja dafür entschieden hat, in der Menschenwelt zu leben. In der Menschenwelt kennt Hanna sich natürlich aus.

Bei Ame war es eben so, dass er sich für ein Leben als Wolf entschieden hatte. Deshalb hatte sie bei ihm auch größere Probleme ihn gehen zu lassen. Einfach weil sie nicht wusste, wie sie mit der Situation umgehen soll, da sie nicht soviel Erfahrung mit der Tierwelt hatte. Deshalb machte sie auch diesen Nebenjob, um mehr über die Natur zu lernen und ihr Defizit auszugleichen. Sie fühlte sich so machtlos und verzweifelt, was man ja auch am Ende gesehen hat, wo sie im Wald nach ihrem Sohn suchte.

Doch sie musste ihn einfach gehen lassen. Sie konnte ihn nicht mehr bei sich zu Hause festhalten. Die eine Szene wo sie vor dem Käfig des alten Wolfes waren verdeutlichte das noch mehr. So fühlte sich Ame zu Hause. Wie ein eingesperrter Wolf. Er musste raus in die Freiheit. Und das sah Hanna ganz am Ende auch ein. Besonders nachdem ihr Liebster ihr sagte, dass Ame nun erwachsen sei.
Und so trat Ame in die Fußstapfen seines verstorbenen Lehrmeisters.

Am Ende gibt es echt nichts auszusetzen. Ich hätte mir vielleicht noch etwas mehr Informationen gegen Ende gewünscht. Also wie Yukis und Ames leben von nun an aussieht etc. Klar man wusste, dass Yuki nun zur Mittelschule ging und in ein Internat zog und Ame eben im Wald lebte. Doch ich hätte mir zumindest noch einen kleinen Einblick in ihr neues Leben gewünscht. Zum Beispiel, dass sich die Kinder mit ihrer Mutter am Ende im Elternhaus treffen und von ihrem neuen Leben berichten.

Aber das ist nunmal sehr oft so in solchen Filmen, dass die Enden eher offener gestaltet sind. Sie sollen einfach zur eigenen Spekulation anregen. Deshalb gibt es hier auch keinen Punktabzug von mir. 5/5

Animation/Bilder:
Alles sehr gut und angenehm. Passte wirklich gut zu dem Film. Ist aber auch nicht die beste Animation die ich jemals gesehen habe. Daher 4/5

Charaktere:
Die Charaktere waren alle sehr interessant. Alle Hauptcharaktere entwickeln sich im Verlauf der Geschichte weiter. Hanna bekam alle Probleme in den Griff und lernte als Mutter stetig dazu. Aber die größte Entwicklung machten Yuki und Ame. Am Anfang sah es so aus, als würde Yuki sich für das Leben als Wolf und Ame für das Leben als Mensch entscheiden. Doch Am Ende kam es genau andersrum und Yuki integrierte sich immer mehr in die Menschenwelt, während Ame nach seinem Unfall den Entschluss fasste, als Wolf zu leben.

Diese 180 Grad Wendung macht auch noch einmal deutlich, wie sehr sich Kinder doch verändern und entwickeln können.
Und diese Veränderungen sollte man akzeptieren und gewähren. 5/5

Musik:
Habe ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht so sehr drauf geachtet. Da sie mir weder störend noch extrem positiv aufgefallen ist, gebe ich eine 4/5

Fazit:
Hat mir extrem gut gefallen. Die Story war meiner Meinung nach nicht wirklich vorhersehbar. Gerade aufgrund der extremen Wandlung von Yuki und Ame. Genau das hat mir wirklich gefallen. Erstaunlich wie sich Persönlichkeiten verändern und festigen. Aber irgendwie auch schön.

Ingesamt eine 9/10 :)



Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mikirina
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im Großen und Ganzen ist das ein Kommentar nur für mich, um mich leichter daran erinnern zu können, worum es hier ging. Abgesehen davon, was in der Beschreibung steht.


Spoiler!

Ame & Yuki ist es auf jeden Fall wert, ein Meisterwerk genannt zu werden!

Die Geschichte war herzzerreißend, bewegend, motivierend, überraschend & herzerwärmend ^^
Hana ist eine großartige Mutter. Die Liebe die sie mit ihren Kindern teilt ist rührend. Ich liebe die Stelle in der sie ihren Mann (Namen vergessen) wiedersieht & ihm einfach nur in die Arme fällt.

Die Animation der Gesichter (besonders von Hana & Yuki) war teilweise schon hässlich für meinen Geschmack. Also jetzt nicht hässlich in dem Sinne, die waren nur komisch gezeichnet. Trotzdem hat der Zeichenstil total zum Anime gepasst - Studio Ghibli halt.

Ich mochte alle Charaktere. Trotzdem nur 4 Sterne, weil für mich Ame's Charakterentwicklung nicht ganz nachvollziehbar ist. Aber halt nur nicht ganz.

Die Musik hat den Anime passend unterstützt. Die Musik am Ende war so ein in-your-face an mein Herz, falls das Sinn macht xD
Es ist schön, wenn man nicht den Drang bekommt ein Lied zu skippen :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Controller007
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist einfach genial. Ein wahres Meisterwerk!

Am Anfang bevor ich diesen Anime geguckt habe, da hatte ich eher eine schlechte Erwartung von diesem Anime. Doch nun wurde ich einem besseren belehrt. Es stimmt einfach alles. Er ist witzig, traurig, fröhlich, humorvoll, episch usw.! Genre, Story, Animation/Bilder, Charakter und Musik sind einfach perfekt und genial aufeinander abgestimmt!

Ich kann diesen Anime jedem nur empfehlen. So viele Gefühle durch einen Anime sind schon lange nicht mehr aufgekommen, während des schauen. Schaut ihn euch einfach an!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Neko_Himari
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vor Kurzem bin ich zufällig auf diesen Film gestossen und ich bin froh, ihn geschaut zu haben! Ein sehr schöner Film.

Genre:
Werden gut umgesetzt. Fantasy wird sehr gut in die Realität eingebracht, die Probleme der Mutter mit ihren Kindern und die Reaktionen der Menschen sind sehr glaubwürdig.

Story:
Der Film besteht zwar nicht aus ständigen Spannungsmomenten, ist jedoch trotzdem sehr fesselnd, da die Wolfskinder sich laufend weiterentwickeln und die Mutter ständig vor neuen Herausforderungen steht.

Animation:
Der Zeichenstil ist nicht perfekt, aber trotzdem sehr ansprechend, wie auch das Charakterdesign. Die Animationen sind super.

Charaktere:
Mein Lieblingscharakter ist Yuki, da sie eine sehr gute Charakterentwicklung hat.
Spoiler!
Als kleines Kind ist sie sehr lebhaft und hat noch die Instinkte eines Wolfs und verwandelt sich auch ständig in einen, mit dem Alter kommt in ihr jedoch der Wunsch auf, unter Menschen zu leben und passt sich ihnen zunehmend an.

Die anderen Charaktere sind natürlich genauso gut. Ame ist und bleibt das genaue Gegenteil von Yuki. Auch die Mutter, die trotz aller Probleme stets lächelt und sich sehr um ihre Kinder und das Leben auf dem Land bemüht, ist sehr liebenswert.
Spoiler!
Als Ame die Mutter verliess, um in der Natur zu leben, war ich sehr traurig.

Musik:
Die Szenen wurden von der sehr gut von der Musik untermalt.
Fazit:
Ein schöner Film mit sowohl lustigen als auch traurigen Momenten für jede Altersgruppe. Ich empfehle in sehr.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ZerfallsGolem
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich verstehe kaum warum dieser Anime so, sagen wir mal nicht gerade äußerst bekannt, ist. Denn ich fand besonders den Anfang und dass Ende grandios. Wenn mich jemand fragen würde wieso ich diesen Anime so gut finde, würde ich einfach sagen, weil ich die Story sowie die Charakter extremst genial fand.


Genre
Kommen wir zu den Genres. Hierbei stachen besonders
Drama und Fantasy hervor, welche beide einfach nur genial umgesetzt wurden. Zu slice of live kann ich nur sagen dass es auch absolut spitze ist.


Story
Wie man oben schon lesen konnte finde ich den Anime und somit auch die Story einfach nur atemberaubend.


Animation/Bilder
So jetzt kommen wir zu dem Teil den ich nicht so prickeln wie erhofft fand. Die Animationen sind schon klasse, aber ich bin mir nicht sicher ob es gezeichnet oder animiert wurde. Wenn er gezeichnet wurde ist es einfach Sehenswert. Obwohl dass was ich getippt habe ist dass es animiert wurde. Hierfür winde ich es dann doch schade dass man nichts besseres hinkriegen konnte. Dass Charakter Disign ist dafür trotzdem klasse.


Charaktere
Hierbei muss ich wohl Garnichts groß drum rum reden: Ich finde sie Genial! Hierbei muss man sagen hat mir der junge : Ame besonders gut gefallen.


Musik
hierbei muss ich sagen habe ich nur die englischen Untertitel gesehen mit der Japanischen Synchro die ich absolut grottig fand. Ich versuche noch die Deutsche Synchro zubekommen. Die Hintergrund Musik war Perfekt auf die Situation eingestellt hierbai einfache Weltklasse!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gott
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Film, den man sich gut ansehen muss, wenn man auf eine ruhige Erzählung vom Alltag steht, typisch Slice of Life eben.
Einzige Ausnahme hier besteht in der Tatsache, dass es kein alltäglicher Alltag im eigentlichen Sinne ist.

Story in Kurzform: Hana verliebt sich als Studentin in einen anderen Studenten und findet bald heraus, dass dieser in Wahrheit ein Wolfsmensch ist(nicht zu verwechseln mit dem Werwolf in hiesiger Kultur). Die Liebe zueinander wird davon wenig beeinflusst und schon bald sind sie stolze Eltern zweier Kinder.
Der Film handelt von der Erziehung dieser Kinder und ihrer Widrigkeiten insb. weil die Kinder selbst ebenfalls Wolfsmenschen sind, das aber niemand wissen darf.

Der Film ist sehr ruhig erzählt und redet mehr mit Bildern als mit Worten. Man würde nahezu jede Szene verstehen, wenn man kein japanisch kann und die Untertitel nicht hätte. Die Dub-Variante konnte ich wegen des Players nicht sehen, dazu kann ich mich also nicht äußern.
Es ist wichtig zu wissen, dass es große Zeitsprünge gibt. Damit einhergehen entstehen Lücken, was die Erklärung der aktuellen Lage angeht.
Man wird stets mit einem Problem konfrontiert und weiß teilweise gar nicht wieso und wie es im einzelnen ausgeht. Der Film legt dabei viel größeres Augenmerkt auf den Lösungswillen, als auf die Lösung selbst.

Die Animation selbst würde ich als weich bezeichnen. Die Gesichter insb. Hanas ändern ihre Konturen leicht je nach Emotion. Das unterstreicht allerdings die komplette Wirkweise des Film, in dem es mehr um die innere Gefühlswelt als die harte Wirklichkeit geht.

Die Story weist mir ein paar Lücken zu viel auf, die Musik ist ruhig und besänftigend, leider auch schnell vergessen. Man kann mit den Charakteren durchaus mitfühlen.

Alles in allem ein Film gut geeignet für einen gemütlichen Abend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiro-Kitsune
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin durch meinen Freundeskreis auf diesen Film aufmerksam geworden und bereue nicht ihn geschaut zu haben!
Meiner Meinung nach zeigt dieser, dass egal in welch misslichen Lage man ist, nie aufhören sollte glücklich zu sein. Vor allem das Ende gefiel mir sehr weil das Ende ganz anders verlief als ich gedacht hatte. Auch die Charaktere hätten meiner Meinung nach nicht besser sein können. Die Musik passt gut zur Situation und fand ich auch sehr schön.
-> Dieser Film ist auf jedenfall zu empfehlen für jeden der ein Fan von diesen Genre ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden