Detail zu Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo? (Animeserie/TV):

8.17/10 (5220 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo?
Englischer Titel Problem Children Are Coming From Another World, Aren't They?
Japanischer Titel 問題児たちが異世界から来るそうですよ?
Synonym Mondaijitachi
Synonym Don't Problem Children Come From an Alternate World?
Synonym Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kurusou Desu yo?
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Historical, Magic, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Light Novel: Mondaiji-tachi ga isekai kara kuru sou desu yo?
PSK
SeasonStart: Winter 2013
Ende: Winter 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Bankai-Subs
de Chinurarete-Subs
de Inko-Subs
de Lunatic-Studio
de New Subs
de Retro-Paradigm
de Yume no Kuni Subs
Industriejp Diomedea (Studio)
en Animax UK (Streamingdienst)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
en Sentai Filmworks (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Izayoi Sakamaki, Asuka Kudou, und You Kasukabe haben gewaltige physische und psychische Kräfte, wurden jedoch in eine ganz normalen Welt hineingeboren. Eines Tages bekommt jeder von ihnen eine Einladung und als sie sie öffnen, landen sie plötzlich in einer anderen Welt. Sie wurden vom schwarzen Hasen beschworen, der sie bittet, ihnen bei der Bekämpfung des Dämonenkönigs zu helfen. Die sonst in ihren Welten gelangweilten Protagonisten, betreten nun eine Welt voller Götter, Dämonen und anderen mystischen Lebewesen, in welcher ihre Kräfte endlich gefordert werden!

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo? 2.Staffel?
von PlayingCowTV in Archiv: Anime und Manga
5276 28.06.2015 14:38 von PlayingCowTV
2 [Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo?] 2.staffel?
von FallenAngelMax in Archiv: Anime und Manga
5553 24.04.2015 21:32 von TheAwesomePigeon
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Noktis_Lucis_Caelum
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo? oder auch (grobe Übersetzung) Kommen Problemkinder nicht aus einer anderen Welt? ist ein lustiger Anime für Freunde von Action und Komedie. Dieser Anime hat mich von Anfang an gepackt, aber jetzt zum Aufdröseln.

Genre
Die angegebenen Genres sind alle wirklch gut eingehalten. Wobei Historical nicht ganz so vertreten ist, besser gesagt anders als erwartet, da es hier Legenden und Fakten der Vergangenheit gibt und nicht direkt Bezug auf Historische Ereignisse genommen wird.

Story
DIe Story ist sehr gut, aber hier hätte ich mir persönlich ein bisschen mehr Innovation erwartet. Leider kann man auf einige Plottwists schnell kommen.

Animation/Bilder
Hier gibt es nichts zu meckern. Toll animiert und angenehm für die Augen. Man wird auch nicht mit effekten Zugeknallt von denen man Sterne sieht oder nur zerstörung der Umgebung sieht
Spoiler!
DB-Franchise
. Vor allem der Haarfarbenwechsel von Kurousagi ist gut gemacht.

Charaktere
Die Charaktere und ihre Fähigkeiten sind alle sehr gut und es ist ein wirklich weites Spektrum an Charakteren vertreten wie z.B.: die Prinzessin, die sich seiner Kraft bewusste Coole Socke, Shotas, Lolitas etc.
Vor allem die Gifts sind genial.
Spoiler!
Eine hat eine Fähigkeit die dem Geass vom legendären Lelouch Lamperogue ähnlich ist. Und Izayois Fähigkeit...es gibt keine Worte um seine Kraft zu beschreiben
.

Musik
An und für sich ist die Musik sher gut passt auch, aber das Opening ist meiner Ansicht etwas zu ernst für diesen Anime.


Meine Gesamtfazit lautet: Ein wirklich guter Anime dem ich jedem empfehlen kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Neuer Anime, neues Glück. Mit der Erinnerung, die Serie schonmal angefangen zu haben, entschloss ich mich, sie dieses mal durchzuziehen. Mal sehen, ob der Zeiteinsatz sich gelohnt hat.

Anschau-Hinweis
Dieser Anime ist mit 10 Folgen zu je 24 Minuten sehr kurz.

Story
Die menschliche Welt ist zu abgeluscht und langweilig. Das denken sich einige Menschen mit besonderen Gaben. Also befördert man sie kuurzerhand in eine Game-ähnliche Welt nahmens "Garten" und lässt sie sich dort austoben. Statt Ländern haben wir hier sogenannte Communities, welche sie fast vollständig wie solche Verhalten: Bewohner und ihr Land.
Was fehlt um es interessanter zu machen: Magic, Lolita-Girls und Kloppe auf Dragonball-Niveau.

Was vielversprechend klingt wurde unsauber umgesetzt: viele logische und erzählerische Lücken... und ich kanns auch nicht ganz genau beschreiben, aber irgendwie hat es mir nicht gefallen.


Genre
Alles genannte war irgendwie vorhanden.
Bei Historical kann man sich streiten:
Spoiler!
Ob eine Aufbereitung eines Märchens wirklich zählt? Aber Fakten zur Pest, etc, sprechen eher dafür...

Aber das wichtigste allen voran: Wie kann man es wagen, Ecchi reinzuschmeißen, und mir dann sowas lahmes vorzuwerfen?!
Buuuuh!

Animationen
Animationen sind generell ordentlich, vor Allem was Special-Effects anging. Kämpfe mit Strahlen-Angriffen und zerstörten Gebäuden könnten mitreißen (Pun intended).

Charaktere
Drei Mains mit besonderen Gaben, ein Bunny-Girl, das vorallem Unterhält, aber auch draufhauen kann... Und viele weitere Charaktere, die aber Storyrelevant sind.
Spoiler!
Vampir-Loli-Girl, Dämon-Loli-Girl.... Ich sehe den Geschmack des Produzenten ;)


Musik
passend, aber egal.

Fazit
An sich eigentlich abgeschlossen.. aber ich fands Kacke! Nichts besonderes, obwohl diese Welt soviel Potenzial gehabt hätte. Einige Charaktere sind so OP, das die Spannung dann doch raus ist.

Deswegen finde ich den Anime unterdurchschnittlich.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lutschlon
////Action, Comedy und noch mehr Action, traf genau meinen Geschmack.
Die Genre wurden alle erfüllt, wobei ich gerne genauer auf Comedy, Historical und Action eingehen will.
Erstmal Action: Dieser Animie ist ein Abenteuer welches durch seine Action lebt und man bekommt davon auch mehr als genug geboten, also wer auf Action steht (mit Superkräften), und wem eine mega tiefgründige Story nicht sooo wichtig, ist solange die Action Bock macht der ist hier genau richtig, was ich mit Story meine beschreibe ich gleich näher.
Historical: Der Anime spielt in seiner eigenen Welt welche aber trotzdem durch Ereignisse die auf unserer Erde stattfunden mitbestimmt wird, heißt z.Bsp um nicht zu spoilern: Es werden direkte Bezüge zu Märchen hergestellt, mehr Historisches braucht man hier nicht erwarten. Dass ist aber keineswegs etwas schlechtes sondern passt perfekt in die Welt hinein.
Comedy: Der Anime hat keineswegs als Hauptziel eine Komödie zu sein, also treten Comedy Szenen nur immer mal wieder vereinzelnt zwischen den Folgen auf, die Art von Comedy fand ich dabei super, wer wissen will, was für ''Witze'' dort gemacht werden kann auch ruhig den Spoiler öffnen:
Spoiler!
Es sind oft Perverse Witze. Oh und wenn du dir jetzt denkst: Die sind mir zu Cringe oder ich mag die nicht, keine Sorge, die Komedieszenen treten wirklich eher selten auf, also sollten nicht allzusehr stören, sondern dienen eher als kleine Abwechslung zur restlichen Story und Action.


Kommen wir zu den Animation und Bildern: Ein Anime aus dem Jahr 2013, laut Proxer, und wenn man sich ihn über einen guten Streaming Dienst anschaut, kommt man auch in den ganzen Genuss dieses wirklich sehr gut aussehenden Animes. Die Actionszenen sehen übrigens auch top aus.

Musik: Ich fande das Intro sehr gut und passend, das Outro gut aber eher weniger, naja passend halt. Im Anime war wie gewohnt gute musikalische Untermalung vorhanden. Also alles top.

Story: Die Story sowie die Idee dahinter finde ich super, die Story wird glaubhaft aufgebaut und erzählt, die 10 Folgen sind eine fortlaufende Geschichte welche sich echt gut verkaufen und Spaß machen.

Charaktere: Hier zeigt sich die wirklich große Schwäche des Animes welche nicht hätte sein müssen, die Charaktere haben alle kaum bis gar keinen Hintergrund bekommen, auch wenn mir die Charaktere an sich sehr gut gefallen haben, hätten eine oder zwei Folgen mehr gut Punkte holen können, indem man die einelnen Protagonisten mehr beleuchet hätte.
Versteht mich nicht falsch, die Charaktere im Anime bekommen alle gut ihre Persöhnlichkeiten dargestellt und passen super zu dem Anime. Aber die drei Hauptprotagonisten welche aus unserer Welt stammen, werden leider, obwohl ich es gerade bei denen als wichtig erachte, was ihre Vergangenheit angeht nur ein bisschen angeschnitten, sodass man im Grunde nur einen Stichpunkt zu jeder Vergangenheit eines Charakters nennen kann, obwohl man doch so gerne mehr wissen will.
Also frage ich mich: Warum nur 10 Folgen? Man hätte am Anfang ruhig eine ganze Folge extra nutzen können, um die drei in unserer Welt zu zeigen,um uns ihren Alltag näher zu bringen; um Sympathiepunkte zu sammeln.

Fazit: Tolle Story, tolle Action, genau wie ich es mochte, gute Charaktere, aber zu wenig Hintergrundinformationen zu den Hauptprotagonisten. Ich konnte das aber am Ende verkraften und sage, in der Hoffnung auf eine aufklärende zweite Staffel: Ein Toptitel den ich Superpower Actionfans unbedingt empfehlen kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Grazuma
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
ich bin offen und ehrlich dieser anime hat in meinen augen eine 2 staffeln verdient unzwar wie die community wächst und was in dem brief drin stand weil das ein mieser cliff hänger ist was ich scheiße finde.
in allem drum und dran der anime ist super wie schon andere erwähnt haben ist es manchmal schwer nach zu vollziehen (in den letzten 4 folgen zumindestens) aber sonst alles gut anfangs war er richtig gut vorallem weil jeder von ihnen etwas anderes gesucht hat der eine freunde die andere spaß und alle zusammen mal was anderes und nicht immer denn gleichen alltag wie sie es selbst beschrieben haben.
der junge hat eine kraft in meinen augen die man als passive aktive barriere plus körper verstärkung kraft nennen könnte da er jede magie die gegen in geworfen wird abblockt entweder mit hand oder fuß was ich als schutz vor allem finde und es extremst ist.
wie jeder jetzt sagen würde op und so aber hey er hat ne macke die man nur schwer finden kann er hilft indirekt von hinten mit und liest sich erst alles durch bevor er was macht und ist ein schlitz ohr da er zwar op ist hat er wenig feinde die es mit ihm aufnehmen können was ihn wiederum zu seiner schwäche bringt er hat kaum feinde und das mag er nicht weshalb er es immer kopf vorraus mit allen aufnehmen will die ihm begegnen.
wer auf op und verrückt heit und wissenschaft steht ist hier richtig bei diesem anime da ich sagen muss er hat alles was ein guter fantasy anime mit wissenschaft braucht
9.5/10 von mir

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welcher trotz der geringen Folgenanzahl einen ganz guten Job gemacht hat was den Aufbau eine Welt und dessen Regeln betrifft. Schwierig zu sagen ob danach schon Ende war mit den Ideen oder weshalb sonst nach 10 Schluss war.

Die Genre passen soweit alle, bis vielleicht auf Ecchi, welches ich jetzt nicht wirklich als Teil des Anime wargenommen habe.

Die Story ist in der Kurzbeschreibung schon ganz gut abgebildet und bietet in etwa den Rahmen in dem sich alles bewegt. Dabei wird nicht nur auschließlich auf Aktion gesetzt, sondern zeigen sich auch Stellen an denen die Helden ihren Kopf benutzen müssen und an denen sich die Einteilung Historical messen lassen kann.

Die Bilder sind in Ordnung. Es gibt wirklich gut gezeichnete Stellen, aber auch Abschnitte wo man etwas an Qualität nachgelassen hat. Generell halte ich jedoch 4 Sterne für vertretbar.

Die Charaktere sind nicht ganz so gut geworden. Zum einen fehlt in 10 Folgen die Zeit um sie alle einzeln ausreichend zu beleuchten, auf der anderen Seite gibt es auch fast so viele wichtige Personen wie Folgen und nur wenig Spielraum für Entwicklung und Hintergrund.

Die Muisk war unauffällig und in meinen Augen eine normale Leistung.

Für 10 Folgen hat sich der Anime gut geschlagen, musste aber durch die geringe Zeitspanne Abstriche bei den Charakteren machen. Die Welt ist ganz gut aufgebaut und hätte durchaus noch mehr Platz für Nachfolger geboten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [9]
Kommentarseite
Missbrauch melden




letters90
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einer der schlechtesten Animes für mich bisher.

Keinerlei charakter Entwicklung. Story ist mal hier mal da. Selten Nachvollziehbar. Charaktere handeln eigensinnig ohne Erörterung. Oft gibt es rückblenden was die Charaktere mal so ebenbei alleine gemacht haben. Schrekliches hin und her von auflösungen und der verzweifelte Versuch aufzuarbeiten was in der Zwischenzeit so alles passiert ist.

Die letzte Folge ist wohl die beste. Die kann man sich gerade so noch anschauen der rest ist sinnlos und für mich recht einfach nach zu vollziehen warum dieser Anime keinerlei Fortsetzung hat obwohl alles in Ihm darauf aufbaut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr Super cooler Anime! Knackige 10 Folgen bester Unterhaltung, habe mich köstlich unterhalten Gefühlt ;) . Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo? ist eine art Rundumschlag in allen wichtigen Aspekten und bietet für jeden etwas (außer Romance). Absolutes Highlight sind die Charaktere, die sind unglaublich erfrischend und frei von jeglichen stereotypen. Nur die Story ist nicht so besonders.
So einen kurzen Anime sollte echt jeder gesehen haben.

Genre


Passt alles, Comedy ist echt überdurchschnittlich gut, hier musste auch tatsächlich ich mal schmunzeln. Ich hätte vielleicht noch Abenteuer in Erwägung gezogen.

Story


Also die Story ist bis zur Hälfte nichts besonderes, viele Rassen, Dämonen und Götter spielen irgendwelche Spiele und hauen sich dabei die Köpfe ein. Dann kommen drei Teenager mit Superkräften und helfen dem schwächsten Clan, seinen Ruf in den Spielen zurückzugewinnen. Die Story ist fast identisch mit der von No Game No Live nur war die schlicht besser erzählt und die Welt wurde viel besser und schlüssiger präsentiert. Die 4 Punkte holt dieser Anime durch die Hystorical Aspekte am Ende, vor allem für uns Deutsche echt nen Highlight, weils um ne deutsche Sage geht.
Spoiler!
Um den Rattenfänger von Hameln, um genau zu sein.


Animationen/Bilder


Die Bilder sind klasse, für 2013 top. Zeichenstil, Licht, Farbe ... hier passt einfach alles. Die Animationen sind auch gut, aber wirklich viel gezeigt wird von den Kämpfen nicht, finde ich. Meistens ist es einfach nur Superattacke gegen Superattacke. Sieht zwar gut aus, hätte aber auch interessanter gestaltet werden können.

Charaktere


Hier holts der Anime meiner Meinung nach raus. Der Hauptcharakter Izayoi, sofern man ihn überhaupt als solchen bezeichnen kann, ist herrlich OP und dabei ziemlich cool. Er wird aber nicht langweilig, weil er sich häufig aus dem Geschehen heraushält und man ihn erst im Verlauf des Animes richtig kennen lernt. Und eben das ist bei nahezu allen Charakteren der Fall. Es gibt keine große Hintergrundstory bei irgendeinem der Hauptcha's und gerade weil es sie nicht gibt können sich die Cha's so wundervoll frei entwickeln. Sie sind einfach nicht an bestimmte Verhaltensmuster gebunden, was sie dann vorhersehbar machen würde.
Da man sonst bei fast jedem Anime fast sofort die Charaktere aufgrund ihres Backgrounds einordnen kann, finde ich diesen so genial. Meiner Meinung nach ein absolutes Meisterwerk, was die Cha's angeht.

Musik


Der Soundtrack war echt gut, endlich mal wieder einer der mir auch beim schauen schon sehr positiv aufgefallen ist. Opening und Ending waren dafür nicht so toll, bzw. einfach nicht mein Fall.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [12]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shinigami7777777
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie cool ist der Anime den bitte. Ich liebe solche abgefu****en Anime Charaktere. Die sind alle drei mal super Charmant in Szene gesetzt. Leider endet der Anime erstmal mitten drin. Ich finde es spannend, dass man jetzt mit dem Manga anfangen soll/kann da dieser an die im Anime geschehenen Ereignisse anknüpft. Ich fasse mich einfach mal kurz. Charakter sind ohne gleichen. Sie sind allesamt Liebenswert und mal keine Stereotypen. Besonders gut finde ich ja Sakamaki ... einfach ein Overpowerter abgebrühter aber überaus intelligenter Typ. Bester Main Charakter seit langem. Der Anime ist ziemlich Durchdacht und überrascht mit ungewöhnlichen Rätseln und Settings aber auch spannenden Kämpfen. Charaktere, Ja dazu muss ich nicht viel sagen die sind einfach mal genial. Dreamteam Sakamaki und Shiroyasha. Musik ist genauso gut wie der gesamte Anime und Rundet das ganze zu einem, auch wenn er zu kurz ist, Toptiel ab.

Fazit: Jeder der abgefuckte Charaktere mag die zum Teil völlig OP sind sollte sich hier für mal etwas Zeit nehmen. Ich werde mir den Manga mal geben da dieser s.O am Anime anschließt. Viel Spaß beim anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Netflex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ein [nicht] besonderer Anime...
Ja ich habe den Anime mal angeguckt und jetzt schreibe ich über den Anime einen Kommentar

Genre
Ja was soll man hier sagen. Historisch war der ganze Kram nicht, aber der Genre war vorhanden, weswegen ich den Anime geguckt habe.
Ecchi.

Story
Jo da war es mal so und so. Ich habe den Anime nicht wegen der Story angeguckt und das solltest du auch nicht. Der Anime war halt irgendwie viel zu kurz, deswegen konnte ich mich nicht reinsteigern.

Animation
Ja, es war hübsch.

Charaktere
Da war dieser OP-Typie, der sich gar nicht veränderte, sondern nur alle gebangt hatte. Aber die anderen Charaktere haben ein Boobie-Boost, weswegen ich hier 5 Sterne gebe.

Musik
Kein PLan.

FAZIT!!!!!!!!!
JO WENN DU BOOBIES SEHEN WILLST (bekleidet natürlich) GUCKE DEN ANIME.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Moeface
Was macht der Mensch, wenn ihn die Langeweile plagt? Richtig, er versucht der Langeweile mit einer Beschäftigung entgegenzuwirken. Aber was passiert, wenn auf dieser Welt nichts mehr existiert, mit dem man dem Trott des Alltags entkommen kann? Nun, unser Protagonist Sakamaki Izayoi hat die Lösung gefunden: er reist einfach in eine andere Welt, die ihm mehr Spaß und Spannung verspricht als seine jetzige. Somit begleiten wir ihn nun auf seine Reise, an einen Ort in dem mystische Wesen, Gottheiten und Dämonen ihren Platz haben.

Unsere Hauptcharaktere Sakamaki Izayoi, Kasukabe Yo und Kudou Asuka haben sich noch nie getroffen, dennoch verbindet die drei eine Sache. Jeder von ihnen besitzt eine besondere Gabe, welche sie physisch oder psychisch stärker als ihre normalen Mitmenschen macht. Dies führt aber leider dazu, dass sie sich in ihrer bisherigen Umgebung unwohl fühlen. Als ihnen die Gelegenheit geboten wird in eine andere Welt zu reisen, nehmen sie ihre Chance wahr und beschließen ihr altes Leben hinter sich zu lassen. In besagter Welt begegnen sie einer Person namens “Kuro Usagi”, die diejenige war, welche die Einladung in die neue Welt ausgesprochen hat. Und sie bittet unsere drei Hauptcharaktere darum, dass sie ihre Gemeinschaft vor dem Rande des Abgrunds bewahren. Werden Izayoi, Kasukabe und Asuka es schaffen Kuro Usagis Community zu beschützen?

Das von mir vorgestellte Werk basiert auf der gleichnamigen Light Novel-Reihe „Mondaiji-tachi ga isekai kara kuru soudesu yo”, welche aus der Feder von Tatsunoko Tarou stammt und von Amano Yuu mit Illustrationen versehen wurde. Am 11. Januar 2013 begann dann die Ausstrahlung der vom Animationsstudio „Diomedea“ produzierten Anime-Adaption, die innerhalb von zehn Folgen, die ersten beiden Bände des Romans verarbeitete.

Auf den ersten Blick hört sich die Story nicht danach an, dass sie sich von anderen Werken dieser Gattung sonderlich abheben würde. Was dieses Werk von den anderen unterscheidet ist nicht die Einzigartigkeit des Settings, sondern seine Umsetzung. Die Welt in der unsere Hauptcharaktere verweilen, wird hauptsächlich mit sogenannten „Gift Games“ geregelt. „Gift Games“ sind Spiele, in denen die Beteiligten alles in ihrem Besitz setzen können, auch ihr Leben. Dabei variiert die Art der Spiele von einfachen Lotterien bis hin zu tödlichen Duellen, womit der Anime etwas mehr Abwechslung als andere Ableger seines Genres erlangt. Was ihn aber in meinen Augen ganz besonders macht ist die Tatsache, dass einige „Gift Games” sich an bekannten Legenden sowie Sagen orientieren. Aus diesem Grund gibt es des Öfteren Momente, in denen man Zusammenhänge zum Original feststellen kann. Ein Beispiel hierfür wäre die Geschichte des „Rattenfänger aus Hameln”, welche wohl zu den bekanntesten deutschen Sagen zählt.

Ein weiterer positiver Aspekt des Werks sind seine Charaktere, bei denen man vergebens nach stereotypen sucht, wie z.B. die Tsundere. Im Gegensatz dazu finden sich hier aber auch keine Personen wieder, die durch ihre einzigartigen Persönlichkeiten hervorstechen, sondern es vielmehr durch ihr normales und charmantes Verhalten schaffen, den Zuschauer von sich zu überzeugen. Zudem sei angemerkt, dass wir mit Sakamaki Izayoi jemanden haben, der nicht nur unglaublich stark ist, sondern zum selben Zeitpunkt noch sehr scharfsinnig und weitaus gebildet. Wenn man von diesen Aspekten ausgeht, dann kommt einem sofort der Gedanke, dass diese Person alles im Alleingang schafft und der Rest nur als Dekoration fungiert. Erfreulicherweise wurde aber auch dies berücksichtigt, weil ein Teil der „Gift Games” extra so konstruiert wurde, dass eine Zusammenarbeit nötig wird, um das Ziel zu erreichen. So erhält jede einzelne Person seinen Moment im Rampenlicht.

Obwohl die Charaktere einen großen Teil zum Erfolg des Anime beitragen, sind sie gleichermaßen seine größte Schwäche. Hauptsächlich liegt es daran, dass diese innerhalb der zehn Folgen kaum an Charaktertiefe gewinnen. Über den gesamten Zeitraum des Werks erhalten wir nur einen kleinen Einblick in die Vergangenheit unserer Protagonisten. Hierbei verzichtet man leider auf weitere Details, wodurch es manchmal problematisch wird, die Denkweise der Charaktere vollständig nachzuvollziehen.

Was bei der Optik ins Auge sticht ist die weiträumige Palette an Farben, die den ordinären Zeichenstil untermalen. Das Charakterdesign sowie die Hintergrundgestaltung bieten kein besonderes Wiedererkennungsmerkmal, dennoch werden sie mithilfe der zahlreichen Farben schön anschaulich dargestellt. Zudem weist die Adaption die typischen Ecchi-Merkmale nicht auf. Denn im Vergleich zu anderen Werken desselben Genres, versucht dieses hier nicht hauptsächlich mit nackter Haut zu punkten, sondern vielmehr mit attraktiven und süßen Charakteren.

Die musikalische Untermalung gehört ebenso zu den Punkten, die positiv erwähnt werden können. Während das Ending keinerlei wichtigen Inhalt lieferte, birgt die Lyrics des Openings „Black † White“ sehr viel Spielraum für Interpretationen. Allein schon wenn man sich den ersten Teil des Textes anschaut liest man heraus, mit was für potentiellen Problemen unsere Hauptcharaktere in ihrer Vergangenheit zu kämpfen hatten. Schließlich möchte ich noch den Charaktersong von Kudou Asuka und den Original Soundtrack „Beauty as the Beast“ erwähnen, welche während des ein oder anderen Kampfes für eine sehr schöne Untermalung gesorgt, und jene Kämpfe dadurch um einiges spannender gestaltet haben.

Zu guter Letzt möchte ich „Mondaiji-tachi ga Isekai kara Kuru Sou Desu yo?“ an diejenigen weiterempfehlen, die sich schon lange nach einem Werk gesehnt haben, welches Mal für etwas Abwechslung gegenüber dem üblichen Fantasy-Setting sorgt. Dies bewerkstelligt er nicht nur mit einer gut umgesetzten Story, sondern auch mit humorvollen Charakteren, denen es vielleicht an Charaktertiefe mangelt, aber es trotzdem schaffen den Zuschauer ausreichend zu unterhalten. Dabei wird ebenfalls das Bedürfnis gestillt, einen männlichen Hauptcharakter zu haben, der den Zuschauer mittels seiner Stärke und Intelligenz für sich gewinnt. Als wäre dies nicht schon genug, so verzichtet das Werk ebenso auf klischeehafte Eskapaden und den übermäßigen Gebrauch von Ecchi. Ich für meinen Teil wurde von dem Anime positiv überrascht und hoffe, dass ihr ihm eine Chance gebt sich zu beweisen. Derweil verabschiede ich mich mit diesen Worten und wünsche euch viel Spaß beim Schauen.

Mit freundlichen Grüßen
Moeface

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden