Detail zu Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru (Animeserie/TV):

7.63/10 (2359 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru
Englischer Titel OreShura
Japanischer Titel 俺の彼女と幼なじみが修羅場すぎる
Synonym Do my girlfriend and my childhood friend have to be at war?
Synonym My Girlfriend and Childhood Friend Have Too Much Relationship Difficulties
Genre
Comedy, Harem, Romance, School, Seinen, Slice of Life
Tags
Adaption Light Novel: Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba sugiru
PSK
SeasonStart: Winter 2013
Ende: Winter 2013
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Anime-Kanpai
de BtotheO AnimeFansubs
de DangoSubs
de Fun-Subs
de Matane
de Melon-Subs
de Taiyaki-Subs
de Tsumaranai Fansubs
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
en Aniplex of America (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Hanabee Entertainment (Publisher)
en Viewster ENG (Streamingdienst)
jp Acca effe (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Elita möchte gern an die National University School of Medicine. Dieses Ziel und die Scheidung seiner Eltern sind der Grund, warum er sich nicht für Liebe oder Romantik interessiert. Eines Tages tritt die silberhaarige Schönheit der Schule, Masuzu, die gerade aus dem Ausland zurückkehrte, in sein Leben.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




JangoBlue
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Anfangs hat der Anime meiner Meinung nach großes Potential. Jedoch verläuft die Story immer mehr in Richtung Harem, wodurch die Charaktere an vielen Stellen nervig werden, da das Klischee der Unterbrechung von romantischen Szenen Verwendung findet. Das Ende ist ebenfalls nicht sonderlich Zufriedenstellend.
Spoiler!
Natürlich ist es erfreulich, dass das Fake-Paar letztendlich wirklich zusammen ist aber weil kein Schlussstrich gezogen wird und es trotzdem nach wie vor einfach mit dem Harem hätte weitergehen könnten, ist dies recht ernüchternd.
Ein offenes Ende halt.

Trotzdem ist dies ein Anime, bei dem ich mal wieder gut lachen konnte.
Spoiler!
Schon allein bei den JoJo-Referenzen bekam ich einige Lachflashs.

Genauso in den Szenen, wo aus den Fantasien des Protagonisten gelesen wurde.

Obwohl der romantische Anteil fast gleich auf mit dem Comedy-Teil ist, würde ich den Anime nur empfehlen, wenn man keine zu starke Romantik benötigt/erwartet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




iSyntek
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru


Ich war auf der Suche nach einem schönen Romance Anime nachdem ich mir keine Action mehr geben konnte.
Den Anime konnte ich wirklich sehr genießen. Auch wenn das Ende nicht so passt wie ichs mir vorstelle. Beziehungsweise 50/50.
Nun gut..Let's go!


Genre


Besonders auf Comedy wurde sehr viel Wert gelegt. Ich fands echt geil, mit an zu schauen, was für Sachen sich ausgedacht wurden, um einen zum lachen zu bringen. ^-^
Alles enthalten und nichts ist fehl am Platz

Story


Es geht um unseren Hauptprotagonist Eita..oder Ei-kun..oder Eita-kun..oder Ei-chan..oder was für Namen in den ganzen Episoden schon für ihn ausgedacht wurden :'D
Dieser möchte eigentlich nur ein Studium abschließen um Arzt zu werden um Chiwa-chan, seine Kindheitsfreundin zu helfen.
Alles läuft gut, bis eine Austauschschülerin auftaucht und ..zufälligerweise.. direkt neben ihm sitzt. Diese bekommt unerwünschte und aggressiv aufgedrungene Komplimente und Liebeserklärungen.
!DIES IST KEIN SPOILER! ALLES KOMMEND GESCHRIEBENE STEHT SCHON IN DER ANIMEBESCHREIBUNG! WENN IHR EUCH DIE STORY DER ERSTEN 2 EPISODEN SELBER ANSCHAUEN WOLLT, NICHT WEITERLESEN!
Findet sie scheiße..will sie nicht. Beschließt kurzerhand, Eita als "Fake Freund" einzustellen, damit endlich Ruhe von den anderen ist.
Lustiger- und zufälligerweise... .-. hat sie ein Tagebuch von seinen damaligen Zeiten als 8-Klässler gefunden und droht diese zu veröffentlichen, wenn er nicht mitspielt.

HIER KÖNNT IHR WIEDER WEITERLESEN OHNE DASS EUCH ETWAS STORY GESTOHLEN WIRD
An sich war es eine lustige und teils romantische Story. Drama und Comedy waren Hauptprogramm.

Die Szenen vor dem "eigentlichen Ende" finde ich wirklich schön gemacht und auch gut zu akzeptieren. Was allerdings danach passierte, hat mich ein bisschen ins stutzen gebracht, wie ich nun darüber denken sollte. Es blieben auch wichtige unbeantwortete Fragen aus. Sehr schade für den weiteren gedanklichen Verlauf :/ Trotzdem war es ein zufriedenstellendes Ende für mich.

Das Ende ist nicht all zu offen aber auch nicht geschlossen. Man hat genug Fantasie, um sich seine eigene Story aus zu denken.

Animation/Bilder


Ich habe keine Animationsfehler gefunden.
Der Zeichenstil war genau nach meinem Geschmack. Viele kontrastreiche Farben wurden genommen.
Hervor sticht auch das schöne und lange Haar von Masuzu

Charaktere


Eita..ist der männliche Hauptprotagonist dieses Animes. Vernarrt in Lernen durch sein Versprechen. Ein Junge der nichts von Liebe wissen wollte und plötzlich unerfahren in diese Situation geworfen wird. Zurückhaltend aber voller Selbstbewusstsein.

Chiwa Harusaki..die kleine Kindheitsfreundin von Eita. Sehr sehr eng befreundet mit ihm. Sie macht den typischen niedlichen Eindruck. Manchmal fährt sie zwar aus der Haut, aber trotzdem hat sie dabei etwas niedliches an sich. Selten ruhig und sehr temperamentvoll ;)

Masuzu Natsukawa..die für mich angesehene weibliche Hauptprotagonistin.
Sie ist eine Mischung aus allem, was es gibt. Ich fand sie sehr interessant, da man auch etwas über ihr Familienleben erfährt, was wichtig für ihre Handlungen sind. Sie sieht echt schön aus und hat eine wunderbare Stimme die ich mir 24/7 anhören könnte ^^

Über die Rosahaarige Ai Fuyuumi kann ich leider nichts sagen, da sich ihr Auftreten von selbst erklärt, sobald sie auftaucht.
Sie hat auch eine schöne Erinnerung und Beziehung zu Eita :3

Himeka ist einfach ein besonderer Fall für sich :DD

Musik


Das Intro und Outro konnten mich nicht fesseln. Es passte teils zu dem Genre aber es war nicht mein Musikstil.
Aber die Musik bei dramatischen oder lustigen Szenen wurde gut eingesetzt und untermalte die Stimmung nochmal. Deshalb 3 Sterne.

Fazit


Die Story ist eine etwas andere Romance Geschichte. Das macht es aber auch interessant und lustig zum anschauen.
Die Charaktere sind gut gezeichnet und das Ende ist auch mehr oder weniger Ok.
Es lohnt sich, mal rein zu schauen.
Er ist wirklich süß und ernst zugleich umgesetzt :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru


~ Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru ist die Anime-Adaption zur gleichnamigen Light-Novel, welcher vom Studio A-1 Pictures produziert und am 6. Januar 2013 ausgestrahlt wurde. Die Anime-Serie wurde mit 13 Folgen am 31. März 2013 abgeschlossen.~


Genre & Story:
Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru ist überraschenderweise ein ziemlich unterhaltsamer Anime, was ich vorerst jetzt nicht unbedingt erwartet habe. Der Humor hat mich an sehr vielen Situationen angesprochen und auch die Grundidee hat was nettes an sich. Dennoch gab es nicht auch selten Momente, wo ich mich meistens aufgeregt habe, vor allem werden nach der Zeit immer mehr typische Harem Klischees ausgenutzt, die irgendwann auch nicht mehr so kreativ sind. Während ich den Anime am Anfang noch echt lustig und unterhaltsam fand, wurde er mir nach der Zeit nur immer anstrengender und nerviger. Vielleicht liegt es an dem Harem, der mir nach der Zeit echt zu viel wurde und auch nicht mehr so lustig. Ich habe nicht viel gegen Harem aber hierbei hat mich die Umsetzung gestört. Dafür sind aber eher die Charaktere selbst verantwortlich, auf die ich unten noch eingehen werde. Zum Glück konnte etwas Drama und ein klein wenig Ernsthaftigkeit den Anime und die Handlung noch ein kleines Bisschen retten.

Zeichenstil & Animation:
Das erste was ich wirklich loben möchte, ist die Farbwahl. Man hat sehr leichte und helle Farben gewählt, welche sehr stark hervorstechen. Der Zeichenstil ist genau das, was man von einem modernen Anime erwarten sollte. Wie immer haben besonders die weiblichen Charaktere ein deutlich auffälligeres Design als der Protagonist. Der Zeichenstil selbst gefällt mir, weil er ziemlich schön aber auch leicht simpel gemacht ist. Die Animation ist nicht unbedingt bemerkenswert. Nicht alles lief flüssig und sauber. Es gab immer wieder mal einige Fehler aber man konnte diese noch übersehen und leicht ignorieren. Letzten Endes passt der Stil aber auch gut zum Anime selbst.

Charaktere:
So und nun kommen wir zum Hauptkritikpunkt. Sagen wir es so: Ich bin kein Fan von den Charakteren. Überraschenderweise habe ich nicht viel gegen den Protagonisten, obwohl ich seine Denkweise und Handlungen meistens überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Trotz allem war er aber ab und zu auch ziemlich lustig. Die weiblichen Charaktere waren eher mein Problem, da sie noch klischeehafter nicht mehr sein könnten. Egal was die weiblichen Charaktere tuen oder denken kann ich weder verstehen oder nachvollziehen, da mir alles viel zu erzwungen vorkam. Letzten Endes war ich von deren Persönlichkeiten eher genervt. Die einzige die mir durch ihre Persönlichkeit noch gefallen hat, war Masuzu weil ihre Persönlichkeit mal was anderes war und viel erfrischender. Um nicht die ganze Zeit nur etwas schlechtes zu sagen: Egal ob ich von den Charakteren eher leicht genervt war, haben sie trotzdem gut miteinander harmoniert und passten zum Gesamtwerk.

Musik:
Der Anime hat eine an sich zufriedenstellende Musikuntermalung. Nichts besonderes und auch nichts was einen umhauen wird aber es hat mir trotzdem gefallen. Das Opening an sich ist nett gemacht und passt ziemlich gut zum ganzen Werk. Es ist stimmig und bringt die Atmosphäre sehr gut rüber, was auch für das Ending gilt. Der Anime hat zugleich auch solide Soundtracks, welche nicht unbedingt so auffällig sind. Ich habe die meisten sogar leicht übersehen und nicht bemerkt, was aber auch an der ruhigen Art galt.

Fazit:
Ore no Kanojo to Osananajimi ga Shuraba Sugiru ist natürlich auf gar keinen Fall ein schlechter Anime! Vielleicht klinge ich sie, als würde ich den Anime nicht mögen aber das stimmt nicht. Trotz einigen Problemen habe ich den Anime sogar eigentlich genossen und jede Folge hat mir Spaß gemacht. Leider hatte der Anime halt ziemlich viele Macken gehabt, über die ich nicht so leicht hinweg sehen konnte. Der Humor und einige schönen Momente konnten dies aber noch rechtzeitig retten. Anscheinend ist der Anime grundsätzlich nicht wirklich genau mein Geschmack gewesen aber wenn man auf Harem und Romance steht, wird man mit diesem Anime sicherlich mehr was anfangen können als ich es konnte. Empfehlen würde ich es auf jeden Fall.


Liebe Grüße, Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OneEnd
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Im Zentrum der Handlung steht der 15-jährige Eita Kidō. Weil dessen Eltern sich ein Jahr zuvor scheiden ließen, beide eine neue Liebe fanden und Eita bei seiner Tante zurückließen, lehnt Eita seither Romanzen und die Liebe ab. Stattdessen widmet er sich ganz der Schule um später Doktor werden zu können. Dies aus dem Grund um seiner Kindheitsfreundin helfen zu können, die wegen eines Unfalls ein Jahr zuvor ihr Hobby nicht mehr ausüben kann und ihm eine Stütze war und ihm über die Einsamkeit, als seine Eltern ihn verließen, hinweghalf.
Eines Tages bekommt seine Schule eine neue Schülerin namens Masuzu Natsukawa worauf sich sein Leben drastisch ändern soll.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe den Anime ständig aufgeschoben, da mir das Cover nicht wirklich zugesagt hat.
Nachdem ich mir den Anime fertig angeschaut habe, muss ich schon sagen...es hat mir Spaß gemacht!

Story
Die Story ist ein wenig tiefgründig und sehr unterhaltsam.
Hin und wieder werden unerwartete Momente vorkommen, die einen entweder emotional flashen oder zum Lachen bringen werden ;) Die emotionalen Szenen haben meistens ne Gänsehaut erzeugt und einen richtig gut gefesselt.
Die Comedyszenen hingegen waren richtig genial xD
Ab und zu kommt es zu einem Höhepunkt und man kann sich eigentlich ausmalen, was als Nächstes passiert...und genau dann geschehen Dinge, die dich einfach nur zum Lachen bringen werden, einfach nur köstlich xD
Nichtsdestotrotz kommen öfters Situationen vor, bei denen man mit den Charakteren mitfühlt und es einfach nur fasziniert.
Dennoch muss ich sagen, dass einiges oberflächlich rüberkommt und man nicht genau auf diese Sachen eingeht. Man könnte sagen, einige Ereignisse sind nur für eine bestimmte Szene animiert worden und dann wird nie wieder darüber geredet.
Das Ende kann man als offen und als geschlossen betrachten, für mich war es immer noch offen xD Dennoch hat mich das Ende echt fasziniert.

Charaktere
Es gibt zwar nur eine handvoll Charaktere, aber dafür besitzt jeder eine eigene Persönlichkeit.
Auch die Emotionen und Gefühle sind bei jedem ein wenig anders, aber im Endeffekt kommt doch das gleiche hinaus ;)
Sie sind zwar ein bisschen tiefgründig und sympathisch, aber auch etwas oberflächlich.
Was mir nicht zugesagt hat, waren einige Nebencharaktere, wie z.b. die Schwester von Masuzu. Sie erfüllen zwar alle einen bestimmten Zweck, aber ansonsten agieren sie wie Lückenfüller.

Misuzu hat mir richtig gut gefallen und hat mich unterhalten. Ihre Handlungen haben mich fasziniert.
Auch der Protagonist hat mir richtig gut zugesagt. Durch die Art und Weise, wie er an die Sache immer ranging, entstanden oft überraschende Szenen, die einen entweder zum Lachen bringen oder mitfühlen lassen...oder vlt auch beides ;)

Musik+Animation
Das Opening hat mir nicht gefallen. Es hat zwar ein wenig Freude ausgestrahlt, aber für mich war es einfach zu kindisch gewesen.

Die Soundtracks im Anime waren nur zum Teil gut gewesen und haben einige Szenen gut untermalen können.
Die Animation im Anime kann sich sehen lassen. Die Umgebungen sind zwar recht durchschnittlich, aber das blasse Aussehen der Charaktere war schon etwas besonderes...mich hat es aber nicht gestört.
Die Atmosphäre, besonders wenn es um Comedy ging, war in Ordnung und hat mir gefallen.
Die Emotionen und die Mimiken der Charaktere kann man sehen und auch meistens mitfühlen.
Es kommen zwar epische Szenen vor, aber meiner Meinung nach zu wenig für einen Slice of Life Anime.

Fazit
Was soll ich zu dem Anime noch sagen...mir hat es einfach nur Spaß gemacht, diesen Anime anzuschauen!
Die Story ist verständlich und unterhaltsam, es gibt ein paar interessante und sympathische Charaktere und es gibt paar Momente, die einen flashen werden. Die vielen Comedyszenen sind auch richtig gut dargestellt.

Es kommt zwar alles so schlicht und 0815-mäßig rüber, aber mir persönlich konnte dieser Anime mich sehr unterhalten.
Dennoch muss ich gestehen, dass einiges etwas oberflächlich rüberkam, die Story umfangreicher und tiefgründiger sein könnte und die auch die Charaktere mehr aus sich herausgehen könnten.

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8,5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Ore no Kanojo to Osananajimi ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




smite2001
Ein recht solide gemachter Harem-Anime. Wie so viele MCs in Harem Animes, hat auch hier der Hauptcharakter eine "Schwäche", die den Harem so überhaupt erst ermöglicht. Hier ist er so "dense", dass für ihn nicht in Betracht kommt, dass all die Mädels auf ihn stehen. Zwischen den anderen üblichen Verdächtigen ist "dense" allerdings noch am erträglichsten meiner Meinung nach.

Ansonsten ist der Zeichenstil OK, die Comedy OK, Ecchi vorhanden, aber nicht schlecht gemacht und, was den Anime über Mittelmaß rettet, die Story bekommt eine Auflösung. Der MC entscheidet sich also für eins der Mädels, wobei
Spoiler!
a) mir zum einen persönlich nicht gefällt, für wen er sich entscheidet und
b) er es schafft, dass alle anderen Mädels weiterhin auf ihn stehen, was für mich nicht wirklich eine Auflösung bringt. Dafür wird es aber nicht dramatisch oder wirklich traurig.


Alles in allem ein sehenswerter Anime. Vor allem unter den Haremanimes einer der besseren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suijin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein schöner Anime den man sich mal zwischendurch ansehen kann.

Genre:
Die Genre waren alle soweit vorhanden. Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig bei Harem und Romance wobei nur die letzten 3 Folgen wirklich sehr Romancelastig sind. In den restlichen Folgen ist sie zwar vorhanden aber eher hintergründig. Die Comedy finde ich etwas schwach und hat mich dementsprechend nicht vom Hocker gerissen.

Story:
Die Story ist nichts besonderes, ist aber gut umgesetzt worden. Alles was passiert hängt miteinander zusammen und die Story entwickelt sich in jeder Folge weiter.

Animation:
Die Animation war meistens flüssig, nur selten gab es kleine hänger.Auch der Zeichenstil ist wirklich ansehnlich.

Charaktere:
Die Charaktere sind allesamt keine 0815-Charaktere. Es gibt zu allen ein paar Hintergrundinformationen und jeder hat seine eigene Entwicklung. Trotzdem wirken sie oberflächlich.

Musik:
Die Musik passt gut. Opening und Ending sind sehr flippig und machen den Anime um einiges interessanter.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




iTzxWise
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Genre:
Alles soweit enthalten und zufriedenstellend erfüllt. Die Romance hierbei kommt nicht zu kurz,
Spoiler!
Es gibt Geständnisse und Küsse
wird aber auch nicht bis zum Ende hin komplett ausgefüllt.

Story:
Ja der Hintergrund der Stroy ist mal etwas anderes, wie es jedoch tatsächlich umgesetzt wurde, ähnelt anderen Harem School Romance Animes schon ziemlich.
Spoiler!
Für mich war das Ene eigentlich soweit ganz akzeptabel. Man gestand seine Gefühle etc. Jedoch nahm die Endsequenz wieder einiges weg. STatt einen guten Schlussstrich zu ziehen, wurde hier (wie bei den meisten Animes) wieder was eingbaut, was eigentlich in einer zweiten STaffel geklärt werden müsste.


Animation:
Hab daran nichts auszusetzen.

Chars:
Soweit eigentlich die typischen Harem Romance Chars, jedoch in einer abgeschwächten Version, was eigentlich auch mal ganz nett ist.

Fazit: Ein schöner Anime für zwischen durch, der zwar nicht Hardcore Romance Fans vom Sockel hauen wird, aber für die normalo Fans sehr sehenswert ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OniichanKenny
Sehr schöner AnimeQ.Q!!

Hier wurden Romanze und Harem sehr gut betonnt, und man konnte sehr mit den Charakteren mitfühlen!

Genre: Sehr gut erfüllt! vorallem Romance und Harem!

Story: Dauerhaft spannend ohne langweilig zu werden da alles einen zusammenhang hat auch wenn es manchmal sehr eigenartige zusammenhänge hat XD Trotz allem hat man hier Fragen offen gelassen:
Spoiler!
1. Was hat es jetzt genau mit dem Vater von Masuzu zu tun.
2. Wird es auch wirklich eine fröhliches Happy end sein wo sie sich zwar bekriegen aber trzd freunde bleiben :o


Animation: Fand ich sehr sehr gut. Vorallem kleine Details wie glitzern oder "Reflektieren" der Harre haben mir gefallen.

Charaktere: Mir hat zwar jeder gefallen aber es haben ein paar rausgeragt:

-Eita: Endlich mal ein Protagonist der "Tut was er tun muss"
Bestes Beispiel:
Spoiler!
Als Eita "sofort" losgerannt ist um Chiwa vor den Schlägertypen zu beschützen, oder er fehler schnell einsieht die er begeht!


-Chiwa: Sie ist zwar ein typischer 0815 Loli vom Aussehen her aber da steckt mehr dahinter! Alleine schon der Fakt das sie mal Kendo trainiert hat lässt sie stärker erscheinen als sie ist!
Spoiler!
z.b auch hier als sie dann als die Schlägertypen mit Eita fertig waren auf Chiwa losgerannt sind und Sie mit einem Stock ausgeteilt hat!


-Himeka: War für mich ein sehr ausergewöhnlicher Charakter .. :O
Ist zwar auch hier auf den ersten Blick der Typische 0815 schüchterne Typ aber sie traut sich mehr als man ihr anmerken lässt und hat auch eine sehr süße Art an sich ^^


Musik: Und zuguterletzt die Musik. Die Musik war "inordnung" aber hat mich jetzt nicht vom Stuhl gehauen XD also eher ned mein geschmack aber an sich Gut!


Fazit: Das ist für wahre Romanze und Harem Fans. Vorallem die leute die es hassen ein offenes Harem ohne beziehung zu bekommen hassen, oder ein fertiges harem wo eine glücklich ist, und der rest geistig zerstört ist hassen ist dieser Anime eine neue "Route" :D



MfG OniichanKenny

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xPeke
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Oreshura legt direkt in der ersten folge ziemlich schnell los und stellt 3 der 5 hauptcharaktere vor.
Genre: Alles in der Beschreibumg genannte wird hier wirklich schön umgesetzt. Harem und damit verbunden Comedy stechen besonders heraus. Was mir gefallen hat waren die Romance-Szenenvorallem mit Ai Fuyuumi.

Story: Nichts weltbewegendes, Aber auch kein 0815 Haremzeug. Es bleibt spannend und interessant bis zum ende und darüber hinaus.

Animationen: Die Animation ist hier wirklich Geschmackssache aber mir hat der Zeichenstil und die Gesichtsausdrücke der Charaktere wirklich gefallen. (Moe-Alarm u.u)

Charaktere: Mir gefallen besonders Masuzu und Fuyuumi. Masuzu besitzt durchaus viele Eigenschaften die sie zu einem sehr interessanten Charakter hier macht. Fuyuumi gefällt mir hier am meisten, das ist allerdings auch wieder Geschmackssache.

MUSIK: Hier hat sich der Anime mal wieder selbst übertroffen. Ein wirklich catchy opening und ein richtig geiles ending die dem Anime noch mal verschönern.
Fazit: Ohne viel zu spoilern, schaut euch den Anime einfach an und geniesst die Atmosphäre und den genialen Zeichenstil. Die Musik für jeden OSU Spieler ein absolutes muss!!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden