Detail zu Hagane no Renkinjutsushi (Animeserie/TV):

8.52/10 (4544 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Hagane no Renkinjutsushi
Englischer Titel Fullmetal Alchemist
Deutscher Titel Fullmetal Alchemist
Japanischer Titel 鋼の錬金術師
Synonym Hagaren
Synonym FMA
Synonym Full Metal Alchemist
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Magic, Military, Shounen, Steampunk, Superpower, Violence
Tags
Adaption Hagane no Renkinjutsushi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2003
Ende: Sommer 2004
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de German Fansub Translation Project
de German-FanSubs
Industriejp Bones (Studio)
de KSM (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Nipponart (Publisher)
de Panini (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Das Land Amestris ächzt unter den Folgen eines schweren Krieges. Nachdem die Brüder Edward und Alphonse Elric ihre Mutter verloren, versuchen sie diese mittels Alchemie wieder ins Leben zurückzuholen. Doch das funktioniert nicht und Ed verliert ein Bein und einen Arm, Al sogar den gesamten Körper. Seine Seele kann mit letzter Kraft an eine Rüstung gebunden werden und so vor dem Tod bewahrt werden. Um Alphonse seinen Körper wiederzugeben, wird Ed zum jüngsten Staatsalchemisten aller Zeiten und macht sich mit seinem Wissen und seinem Können daran, den legendären Stein der Weisen zu finden, denn nur dieser kann helfen. Auf ihren Reisen durch das Land begegnen sie Homunculi, künstlich geschaffene, menschenähnliche Wesen, und sie kommen einer unglaublichen Verschwörung in den Reihen des Militärs auf die Schliche...

(Quelle: KSM Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Surrealismus in Anime (Surreale Visual Comedy)
von hYperCubeHD in Touzai
1847 09.08.2019 18:34 von xHinaxx
1 Fullmetal Alchemist - Cover der Gesamtausgabe bekannt
von nych in Archiv: Newsecke
3746 09.10.2017 03:15 von AruHirako
2 Fullmetal Alchemist brotherhood - fullmetal Alchemist Unterschiede
von Genprojekt in Archiv: Anime und Manga
4074 14.06.2015 00:56 von Genprojekt
2 KSM verlost Fullmetal Alchemist: Brotherhood - Volume 4!
von Ney. in Archiv: Newsecke
2750 06.03.2015 21:57 von Lightmirror
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Saphire-NAV
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hagane no Renkinjutsushi
Fullmetal Alchemist

Eine Welt, die der unseren im 20. Jahrhundert gleicht und in der einige begabte und talentierte Menschen die Materie verändern und zu ihren Gunsten nutzen können, wird von einer bösen Präsenz heimgesucht... Den Homunculus. In dieser Welt gilt das Principle of Equivalent Exchange, dem sich die beiden Brüder Edward und Alphonse Elric bedienen, um so ihre leeren Herzen erneut mit dem zu erfreuen, was sie verloren haben...

Der Unterschied zwischen:
Fullmetal Alchemist & Fullmetal Alchemist Brotherhood


Beinahe 10 Jahre nach Release von Fullmetal Alchemist Brotherhood (FMAB) habe ich mich endlich dazu entschlossen, beide Serien nacheinander anzuschauen und zu bewerten. Dabei habe ich mich stets, besonders im Vorfeld gefragt, wo denn der Unterschied liegt. Denn FMAB ist KEINE Fortsetzung, sondern tatsächlich eine alternative Story zu dem eigentlichen Fullmetal Alchemist.

Das Grundprinzip der beiden Serien ist identisch und auch die meisten der Charaktere sind in beiden Versionen vorhanden und haben den gleichen Synchronsprecher. Außerdem verhalten sich die Charaktere jeweils sehr, sehr ähnlich. Doch worin unterscheiden sich dann die Versionen? Ganz einfach: Bei Story und Aufbau. Man kann sagen, dass sich ab etwa Folge 14 von FMAB, genannte extem von FMA unterscheidet, Herkunft und Bedeutung der Homunculus ist anders, der Verlauf der Geschichte ist anders, Charaktere existieren jeweils nur in FMAB oder FMA und die Enden sind jeweils komplett unterschiedlich, so stark, dass man kaum noch Parallelen bemerkt.

Ob man nun nur FMA oder FMAB guckt, beide schaut oder es ganz bleiben lässt, bleibt einem selbst überlassen. Ich bereue nicht, dass ich FMA zuerst gesehen habe und mir dann ohne größere Pause FMAB angesehen habe. Beide Versionen haben "Vor- & Nachteile", wo mir die Homunculus und die Story aus FMA weitaus besser gefallen, gefällt mir bei FMAB der Rest deutlich mehr. Auch muss man sagen, dass FMA keine komplett ausgereifte oder lückenlose Story aufweist... Es ist ein Wirr-Warr in dem viele Fragen offen bleiben.

Objetiv und subjektiv betrachtet ist FMAB besser und stellt mich eher zufrieden. Wäre die Story in FMA nicht so lückenlos und gar lieblos gestaltet, hätte es FMAB locker in die Tasche stecken können.

Genre:

Abgesehen von Fantasy passt definitiv alles zu Fullmetal Alchemist. Unter Fantasy stelle ich mir einfach etwas ganz anderes vor, es gibt keine wirklichen Parallelen und die Welt ist der unseren im 20. Jahrhundert einfach zu ähnlich.

Animation & Bilder:

Fullmetal Alchemist ist alt, sehr alt, sogar älter als viele Pokemon Animes, Death Note oder Hangyaku Lelouch. Trotz allem finde ich die Animationen und Bilder noch heute überwältigend und an manchen Stellen schöner bzw. besser als in FMAB. Es wirkt erwachsener, brutaler und besonders die Charaktere fand ich hier "realistischer".

Musik:

Die Musik ist in Ordnung. Sie untermalt passend die aktuelle Situation und lässt in der Hinsicht keine Wünsche übrig. Allerdings erwartet euch hier kein Highlight, auch nich in den Openings / Endings. Mir persönlich ist an Musik kaum etwas in Erinnerung geblieben - leider.

Story:

Die Story ist meiner Meinung nach der 2. Beste Teil an der Fullmetal-Serie, sowohl bei FMA als auch bei FMAB. Sie entwickelt sich im Laufe des Animes immer weiter und endet mit einem faszinierenden Feuerwerk, so unerwartet wie das alles kam, die Wendungen... Selten erlebt bei einem Anime.

Charaktere:

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss, die Charaktere.
Mir fällt kein anderer Anime ein, der so viele Charaktere bietet, die ALLE einen Teil zur Story beitragen und so viele gute, eigene Charakterzüge aufweisen, wie bei der Fullmetal Alchemist - Serie. Ich liebe jeden einzelnen, würde auch nur einer fehlen, wäre das Ganze nicht mehr so wunderschön und episch. Sie entwickeln sich im Laufe des Animes weiter und geben mir unentwegt das Gefühl, dass ich mit von der Partie bin.

Fazit:

Muss man gesehen haben, sowohl FMA als auch FMAB.
Mehr kann und will ich nicht sagen, schaut es euch an.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlackRosesTears
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fullmetal Alchemist ist ein unglaublich guter Anime.
Die Handlung ist von Beginn an spannend und hat mich gepackt.
Es passiert unglaublich viel in diesem Anime, doch es wird nie langweilig. Es sind Twists in der Story, die man nicht erwartet hat und sieht Verbindungen, die nach und nach aufgedeckt werden.
Mir hat die Sache mit den Homunculus sehr gut gefallen, es war fesselnd zu sehen, was Menschen alles machen. Das hat mir nicht nur hier gefallen, sondern auch an anderen Stellen: zB.: Auch bei Ed und Al, die ihre Mutter wiederholen wollten.
Auch die Charaktere sind gut gelungen. Die Handlung ist recht ernst, doch die Charaktere schaffen lustige Situationen, die allerdings nicht stören oder unpassend sind. Auch die einzelnen Beziehungen unter den Charakteren waren immer sehr schön. Besonders hat mir hier einfach der Zusammenhalt von Ed und Al gefallen, die einfach in jeder Situation auf einander zählen können.
Die Musik war ganz okay, hat in den Situationen gepasst und Intro und Outro waren auch ganz gut. Nur leider jetzt nichts, was ich mir immer wieder anhören werde.

Fazit: Fullmetal Alchemist war sehr gut, hat mich gepackt von der ersten bis zur letzten Folge und hat viele interessante Aspekte über die Abgründe des Menschen. Das einzige, was mir etwas Probleme bereitet hat, waren die Militärränge, einfach weil ich mich damit zu wenig auskenne und sie mir deshalb extrem schlecht merken konnte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheFreddiK
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Transmutationen, Philosophie und Wendungen, die einem noch tagelang beschäftigen... ein Anime zum nachdenken.

Ich probier heute mal ein anderes Bewertungssystem bzw. gewichte die vorgegebenen mal ein wenig. Genre (10%), Story (30%), Animation/Bilder (20%), Charaktere (30%), Musik (10%)

Genre:
Alles drin, alles dran, alles drum. Das Genre "Drama" zieht sich als unterschwelliger, roter Faden durch den Anime und lässt einen hin und wieder etwas traurig zurück. Klasse! Sonst sind alle anderen Genres den Erwartungen nach vertreten, von daher 8,5/10

Story:
Wo soll man da anfangen? Man wirft relativ schnell in eine Welt geworfen, in der man sich mit sehr vielen Dingen erstmal abfinden muss. Häufigere Rückblenden erklären an verschiedenster Stelle verschiedene Vergangenheiten und erst langsam merkt man, wie alles zusammenhängt. Intelligent geschrieben, treibend, begeisternd. Häufig ertappte ich mich dabei, mir selbst noch eine Folge abzuringen, anstatt schlafen/essen/lernen zu gehen. Vor allem FMA ist eine Anime, bei dem man sich den Gefallen tun sollte, sich nichts, aber auch gar nichts wegzuspoilern. Seit langem mal wieder eine Story, die mich begeistert. Es gibt hier und da kleinere Plotholes, aber der weit überwiegende Teil ist super geschrieben und fesselt. Von daher ganze 9/10.

Animation/Bilder:
Ein Anime von 2003, der gut gealtert ist. Natürlich fällt das Alter ein wenig auf, aber keinesfalls stört es. Lässt sich gut schauen, schön gezeichnet, von daher 8/10.

Charaktere:
Durch seine 51 Folgen schafft der Anime einen gewissen Raum zum Aufbauen einiger Charaktere. Viele Charaktere fügen sich sehr gut in die Rahmenhandlung ein, haben ihre Rolle und agieren/reagieren auch nachvollziehbar. Hier könnte ich aufhören, und es bei 9Pkt belassen. JEDOCH, nach nochmaligem Nachdenken, fielen mir doch Störfaktoren auf. Es gibt Charaktere, die existieren aus einer puren Storynotwendigkeit heraus. Ihre Existenz ergibt sich aus einer zeitlich direkt davor geschehenen Handlung und ihr einziger Zweck besteht darin, die Folgen dieser Handlung wieder aufzuheben. Es passiert selten, aber es passiert. Folglich geschieht etwas, was auf ein spezielles Problem hinführt, und dann wird ein Charakter offenbart, der instant genau dieses Problem wieder aufhebt, und dann wieder seine Relevanz verliert. in meinen Augen kann man sich diesen Handlungsbogen bzw. Charakter dann sparen.
Abseits davon jedoch tolle Charaktere mit nachvollziehbaren Handlungsmustern. Vor allem in der zweiten Hälfte wird das deutlich. Alles in allem 8,5/10.

Musik/Synchro:(Dt. Version)
Gibt es von meiner Seite aus nicht viel zu zu sagen. Keine besonderen Ohrwurmmomente/-lieder, aber auch keine auffälligen Fehler. Die dt. Synchro ist ordentlich, wobei man nahzu jeden Sprecher schonmal irgendwo anders gehört hat. Aber alles in allem stabile 7,5/10.

Gesamtbewertung: 84,5/100

Fullmetal Alchemist trifft vor allem storytechnisch einen Punkt, den nur wenige Animes überhaupt anstreben. Er will nicht nur unterhalten, er will zum nachdenken anregen. Und das schafft er. Eine intelligent erzählte Story, die vor allem in der zweiten Hälfte zeigt, wa sin ihr steckt. Kleinere Macken und "Das-muss-jetzt-so-weil-Progress"-Momente trüben da sGesamtbild, aber nur minimal. Fullmetal ist auf jeden Fall empfehlenswert und gehört zur oberen Klasse der Animes.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ikul
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine verzwickten Story mit vielseitigen Charakteren, unerwarteten Wendungen und viel unnötige und dämlicher Comedy.

Genres: Alles vorhanden und gut umgesetzt, das Drama war nachvollziehbar, die Action schön anzusehen, die Comedy stellenweise gut, meist aber eher schlecht, Magic wurde erklärt und hatte grob definierte Grenzen, Military wurde sogar etwas überstrapaziert, ein Shounen ist es auf jeden Fall, allerdings ohne die ganzen nervigen Shounen-Klischees, die Superpowers waren mehr oder weniger ebenbürtig und die Violence wurde nicht zensiert oder sind ihn ein Schlachtfest ausgeartet.

Story: Die Story ist Anfangs eher simpel wird dann aber nach und nach immer vielschichtiger und komplizierter. Es gab einige Dinge die etwas mehr Erklärung gebraucht hätten und vor allem gegen Ende schien es, als ob man zwanghaft ein bestimmtes Ende will.
Spoiler!
Benötigte Erklärungen: Wie das mit den Zwei Welten genau funktioniert, was dieses Tor jetzt genau ist und warum manche die Welt wechseln können und manche nicht. Erzwungens Zeug: Hohenheim war nur da um den Zuschauer oder den Charakteren erklärungen zu bieten, die Gemüter einiger Homunculi (Wrath und Gluttony) haben sich sehr zufällig und unnachvollziehbar verändert.


Animation/ Bilder: Der Anime ist in einem zum Inhalt passendem Stil gezeichnet der eine gute Qualität hat, wärend den Comedy Sequenzen verändert er sich in eine Chibi-Version was manchmal die Stimmung ruiniert. Die Animationen sind schlicht und erreichen den gewünschten Effekt.

Charaktere: Die Charktere sind Teil sehr gut und vielschichtig, teils leider auch unterbelichtet und un nachvollziehbar. Vorallem die wichtigen Charaktere erhalten eine gute Hintergrundgeschichte, logische Beweggründe und eine nachvollziehbare Entwicklung. Die Nebencharaktere sind leider deutlich schlechter als die anderen, so tun sie manchmal Dinge die nicht zu ihrem Charakter passen und haben generel einen eher lückenhaften Charakteraufbau.
Spoiler!
Gluttony und Wrath werden wütend oder traurig je nach Bedarfs der Geschichte, Dante hat nicht sehr verständliche Beweggründe, Hohenheim verhält sich unheimlich zufällig, viele der Soldaten sind nur da um als Comedyfiguren zu dienen oder eine wichtige Meldung zu machen, etc.


Musik: Die Musik unterstreichtet die Szenen passend und vermittelt eine eindeutige Stimmung, sie ist jedoch nicht so gut, dass sie ohne die Szenen leben könnte oder die Szene stimmungsmässig verändert.

Fazit: Einer der besten Animes und ganz sicher unter den Top 5 aller Shounen. Der Anime vereint die starken Emotionen und spannende Kämpfe der Shounen mit glaubhaften Charakteren und politischen Machtspielen um somit ein breites Publikum anzusprechen. Somit sollte jeder Anime-Fan ihn gesehen haben.

Persönlich Meinung: Ich persönlich fand Fullmetal Alchemist Brotherhood besser als Fullmetal Alchemist, da mir das "Orginal" zuviel dämliche Comedy und Brotherhood mehr wirklich gute Charaktere und Plot-twist hatte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LordDracir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik


Vorwort:
Es gibt 2 Fullmetal Alchemist´s - wieso?

Der erste Anime wurde gemacht als der Manga noch nicht fertig war.
Brotherhood wurde gemacht nach dem der Manga abgeschlossen wurde.

Empfehlung welches zuerst bleibt jedem selbst überlassen.
Die Story unterscheidet sich ab einem gewissen Punkt vom Original.


Genre:
Action
Comedy
Drama
Fantasy

Folgende Genres sind vertreten und gut umgesetzt.


Story:
Alchemie ist die Wissenschaft Dinge in ihre Bestandteile zu zerlegen.
Es gilt das Gesetz des äquivalenten Tausches.
"Wer etwas neues haben möchte, muss etwas altes vom selben Wert hergeben".

Es gibt natürlich auch ein paar Regeln für die Alchemie:
Zum einen ist es verboten Gold zu transmutieren - dafür wird man verhaftet.
Und es gilt ein absolutes Tabu dafür Menschen zu transmutieren den das zieht schlimme Folgen nach sich.

Und dieses Tabu brechen die Jungen Elric Brüder.


Bei Fullmetal Alchemist begleiten wir die Brüder Elric auf ihrer Reise um einen Fehler wieder "gut zu machen".
Dabei ist die Handlung mit einigen Wendungen, Action, viel Comedy und Drama gespickt ebenso mit Kritik am Krieg.
Spoiler!
Etwas ungünstig als ich mir ein Getränk holen wollte und im Fernseher die Nachrichten kamen von wegen Flüchtlingen .... nächste Folge Ishwalische Flüchtling ... <.<

Die Alchemie ist mehr Magie als Alchemie.

Spoiler!
Einziger Abzug das die Geschichte manchmal etwas schwächelt, ist aber dennoch genial erzählt.


Animation:
Da der Anime von 2003 stammt ist der Stil natürlich alt.
Fullmetal Alchemist präsentiert sich trotz des bunten Stils recht düster und traurig.
Design geht auch in Ordnung.


Charaktere:
Fullmetal Alchemist bietet viele Charaktere bleibt aber übersichtlich.
Spoiler!
Wieso musste mein Lieblingscharakter abkratzen noiin



Musik:
Soundtrack kommt passend zur Stimmung.
Openings und Endings sind nicht alle richtig gut aber dafür der Großteil.

Fazit:
Meine Stimme geht an das Normale.

Es bleibt wesentlich ernster und interessanter aber dennoch vielschichtig.

Spoiler!
Und etwas an "Problem/Schwierigkeit" hat das Normale ebenfalls



Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MadameRedRose
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Alles sagen: Schau Brotherhood!
Ich sage: eins nach dem anderen! :D

Genre: Wird voll erfüllt.

Story: Ein wenig gestreckt, meiner Meinung nach, jedoch total verständlich umgesetzt und auch spannend genug.

Animationen: Man sieht dem Anime sein Alter und das Budget an. Es ist jedoch alles noch im Rahmen und daher in Ordnung.

Charaktere: Einfach klasse! Ich mag sie alle! Besonders Alex Louis Armstrong! Einfach herrlich! xD

Musik: Ist an sich schön, aber es fehlt ein kleines bisschen zur Perfektion wegen zu häufiger Wiederholungen :)

Fazit: Ich finde es ist ein toller Anime, mit hier und da ein paar Macken. Jetzt geht's erstmal weiter mit Brotherhood. Bin gespannt!





Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EscaperofReality
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ja. Im großen und Ganzen ist FMA ein guter Anime, aber als ich mir FMA Brotherhood angekuckt habe fand ich diese erste Version einfach nur noch schlecht und enttäuschend. Ich kann es nicht leiden, wenn ein Anime zu sehr vom Manga abweicht und die Story rein gar nichts mehr mit dem Original zu tun hat. Bitte unterlasst das ihr Animeproduzenten. Das Ende finde ich persönlich mist und auch der Film Die Eroberer von Shamballa ist kein zufriedenstellendes Ende. Wenn dieser Anime schon enttäuschend ist, dann sollte man wenigstens eine Fortsetzung finden. Dieses Ende ist meiner Meinung nach für die Tonne.

Ich empfehle FMA Brotherhood zu schauen. Aber man sollte vielleicht auch diese erste Version sehen, um einen guten Vergleich zu haben.

Escaper

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kisara-san
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das war mit Abstand der beste Anime, den ich je gesehen habe. Hier gehört alles dort hin, wo es sein sollte. Der Comedy anteil wird nicht in tragischen Szenen benutzt und der Drama teil nicht an witzigen Stellen. Die Story war so großartig durchdacht, sie kann auch zum Nachdenken über verschiedene Themen anregen (War zumindest bei mir so)
Spoiler!
auch wenn ich das Ende schrecklich, also schrecklich im Sinne von Schrecklich traurig finde, ich meine Ed und Al sind die tollsten Geschwister die ich je gesehen hab und dann werden sie einfach getrennt? Wie herzlos ;-;
Die Animationen sind toll und haben den älteren Zeichenstil von 2003 was ich toll finde, Brotherhood sieht von den Animationen natürlich auch super aus, aber der ältere Stil hat mir einfach mehr gefallen C:
Bei den Charakteren weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Solche tiefgründigen Charaktere findet man nicht so schnell.
Spoiler!
Da kommt irgendein Charakter vor und man denkt, er kommt nie wieder vor und dann sieht man doch alle wieder Supa *däumchen nach oben ^-^
Edward und Alphonse zeigen einem auf eine wundervolle Art was Geschwisterliebe ist. Al würde sein Leben für seinen größeren Bruder und Ed würde gleiches begehen. Außerdem sind so gut wie alle Charaktere völlig sympatisch und man muss sie einfach lieben. Außer so einige...Aber das gehört meiner Meinung nach dazu, dass man Charaktere hasst. Von der Musik muss ich sagen, die ist mir nicht nur aufgefallen, wie es sonst nicht immer der Fall ist, sie ist mir völlig positiv aufgefallen. Es gab kein Opening, das ich nicht wie ein Irrer mitgebrüllt hab ^.^ und die Soundtrack runden die Atmosphären super auf, was bei mir dann tatsächlich mal die eine oder andere Träne entlockt hat. Abschließend lässt sich sagen:
Hört nicht auf die breite Masse und bevorzugt die Brotherhood version, sondern macht euch ein eigenes Bild und schaut beide, es lohnt sich auf so viele verschiedene Weisen, also wenn man einen Comedy anime schauen will, Fma hat teilweise so einen Comedyanteil, dass ich vom Stuhl gefallen wäre xD wenn man sich einen Drama anime schauen will, dieser Anime ist perfekt geeignet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Zeon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schon als ich jung war hat mir FMA sehr gut gefallen, die Animation, die Charaktere, die Story, usw. Für mich gilt dieser Anime als klassischer Abenteuer-Anime, natürlich gibt es noch andere Titeln die auch eine tolle, abenteuerliche Atmosphäre haben. Ich habe mir vor einer Weile vorgenommen FMA ganz anzuschauen (den Film dazu auch noch). Ich werde mit dieser Serie nicht so viele Vergleiche machen mit dem Manga/Brotherhood, aber ich werde mich trotzdem auf FMA fokussieren.

Genre

Was gibt es da zu sagen, alle Genres wurden gut eingehalten. Die variieren miteinander sehr gut und es gibt für jeden etwas. Es gibt kein Mangel oder ein Überschuss von einem Genre, was auch gut und unterhaltend ist.

5/5

Story

Dafür das FMA nicht dem Manga Format gefolgt ist, hat es trotzdem eine aufregende Story mit vielen Wendungen gebracht. Mir gefiel der Anfang sehr gut, da er langsam und ziemlich angenehm war, denn da konnte man die Hauptcharaktere gut kennenlernen. Zu der Story generell gibt es nichts zu meckern, vielleicht ein bis zwei hintergründige Sachen sind mir bei Story nicht klar, aber ansonsten bleibt die Story konstant aufregend. Es wird einem nie langweilig und man erfährt einiges mehr je näher man sich dem Ende nähert. Die Story ist nicht vorhersehbar mit ihren plötzlichen Wendungen. Wie gesagt, dafür dass es eine andere Story als die von dem Manga hat, wurde sie in diesem Anime sehr gut umgesetzt.
Das Ende ist offen, aber der Film (Fullmetal Alchemist: Der Eroberer von Shamballa) dazu antwortet alle offene Fragen und beendet die Serie mit einem sehr zufriedenen Ende.

5/5

Animation

Schon als Kind habe ich mich in die Animation und den Stil von FMA verliebt. Bei der Animation ist mir nichts negatives aufgefallen. Es ist ja aus dem Jahr 2003, dafür sieht es in meinen Augen sehr gut aus.

5/5

Charaktere

Da die Story etwas anders verläuft, gibt es somit wenigere Charaktere im Vergleich zum Manga/Brotherhood. Es wurden auch ein paar andere hinzugefügt die nicht im Manga vorkommen. Dennoch haben die Charaktere mir sehr sympathisch gewirkt und man hat sehr viel Mitgefühl mit denen. Meine Lieblingscharaktere sind Edward, Mustang und Greed. Ich finde es auch sehr interessant, dass einige Charaktere ein besonderes Bündnis haben.
Spoiler!
(z.B Scar und Lust Bündnis) Außerdem ist es auch sehr interessant wie die Homunculus in dem Anime entstehen. Mir ist leider immer noch nicht klar wie Pride (King Bradley) erschaffen wurde. Vielleicht wurde es erwähnt und habe es vergessen bzw. nicht gehört.

5/5

Musik

Die Intros haben mir sehr gefallen, besonders das letzte, da die Atmosphäre in diesem Intro mir Gänsehaut gibt. Mir haben die Hintergrundlieder gut gefallen und die haben in bestimmten Situation sehr passend gewirkt.

5/5

Fazit

Wie Brotherhood ist FMA (2003) ein Meisterwerk, auch wenn Brotherhood für mich persönlich um einiges besser ist als FMA. Auf jeden Fall würde ich diesen Anime nur weiterempfehlen. Es erstaunt mich immer noch, was für eine unglaubliche Story FMA hat und das ohne dem Manga Format zu folgen. Na klar ist das Geschmackssache und man kann diskutieren ob FMA (2003) oder Brotherhood besser ist.

Ich wäre bereit mir diesen Anime nochmal zu geben, vor allem weil er mir an den guten alten Zeiten erinnert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dumarrogh
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich habe Fullmetal Alchemist das erste mal schon vor mindestens 5 Jahren gesehen. Bis heute habe ich ihn unzählige male durchgesehen.

Genre:
In FMA sind alle oben genannten Genres abgedeckt. Viele sind auf eine sehr gute Weise miteinander Verbunden. Drama und Comedy wechseln sich ab, wodurch sehr viele Gefühle zum Ausdruck gebracht und übermittelt werden, was einen auch sehr mitnehmen kann.

Story:
Die Story ist sehr übersichtlich gehalten, was nicht heißt, dass sie vorhersehbar oder linear wäre. Man kann ihr sehr gut folgen, wenn man dabei bleibt. Gleichzeitig wird auch viel von dem System der Alchemie und der Historie der Reiche erklärt, wobei die innere Logik vollständig ist. Dies kreiert eine sehr gute, abgerundete Story.

Animation:
Auch wenn die Serie von 2003 ist, ist die Animation sehr passend auf die jeweilige Stimmung abgestimmt.

Charaktere:
Durch kleinere Einschübe, in denen die Geschichte bestimmter Charaktere gezeigt wird, bekommen die Charaktere eine Tiefe, wie man sie sich nur wünschen kann. Jeder hat in FMA einen einzigartigen Charakter, welcher sich auch in ihrer Vergangheit mitbegründet.

Musik:
Die Musik ist wunderschön und perfekt auf die jeweiligen Situationen abgestimmt. Zudem ist auch ein starker Wiedererkennungsfaktor vorhanden. (Selbst wenn man mehrere Jahre FMA nicht mehr gesehen hat, sobald man ein Lied davon hört, weis man das es aus FMA ist.)

Alles in Allem ist Fullmetal Alchemist mein Favorit. Ich kann es also nur weiterempfehlen, wenn man eine gute, gefühlvolle Story haben möchte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden