Detail zu Steamboy (Movie):

7.52/10 (67 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Steamboy
Englischer Titel Steamboy
Deutscher Titel Steamboy
Japanischer Titel スチームボーイ
Genre
Action, Adventure, Drama, Historical, Military, SciFi, Steampunk
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2004
Ende: Sommer 2004
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Sunrise (Studio)
de Sony Pictures Home Entertainment Deutschland (Publisher)
de Watch Box (Streamingdienst)
en Crackle (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en Sony Pictures Home Entertainment Ltd. (Publisher)
en Sony Pictures Home Entertainment USA (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
London, 1851. Das Wunderkind Ray Steam bekommt kurz vor der Weltausstellung den geheimnisvollen "Steamball" von seinem Großvater, der Erfinder ist, geschickt.
Dieser trägt die Zukunft der irdischen Energieressourcen in sich. Seine gigantische Kraft ist von kaum schätzbarer Wucht. Doch die mächtige O'Hara Stiftung will den Steamball als Antriebskraft für eine furiose Kriegsmaschinerie an sich bringen.
Ray muss die Kugel einsetzen, um London vor der drohenden Zerstörung zu retten und den Namen seiner Familie rein zu waschen!

(Quelle: Sony Pictures Home Entertainment Deutschland)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Regisseur
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Steamboy
von tariuchiha in Rezensionen
6110 27.02.2014 19:38 von tariuchiha
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




tariuchiha
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Auch wenn es nicht mehr so aussieht, ist Dampf eine der Grundlagen unserer modernen Technik. Ohne die Erfindung der Dampfmaschine wäre beispielsweise die Eisenbahn nie erfunden worden. Doch um Wasserdampf zu erzeugen, braucht man Wärmeenergie. Viel Wärmeenergie. Und jemanden, der permanent den Kessel beheizt. Wie löst man dieses Problem? Lloyd und Edward Steam scheinen das herausgefunden zu haben …

Vor kurzem haben wir euch Katsuhiro Otomos vorgestellt. Dieser Film erschien 1985 und erst gute 20 Jahre später, 2004, veröffentlicht Otomo sein nächstes Werk: Steamboy, von ihm mitgeschrieben und unter seiner Regie, sollte einer der teuersten japanischen Anime aller Zeiten werden. Über zehn Jahre brauchte Otomo für den von Sunrise produzierten Streifen, über 180.000 einzelne Zeichnungen wurden angefertigt. Auch bei der englischen Lokalisierung wurde nicht gespart, so verpflichtete man unter anderem den britischen Star Sir Patrick Stewart als Synchronsprecher. In Deutschland wurde das Steampunk-Epos von Sony Pictures Home Entertainment in die Ladenregale gebracht.

Wir befinden uns im Jahre 1863, in einer alternativen Variante von Europa, in der die Dampftechnik sehr weit fortgeschritten ist und den Alltag der Menschen beherrscht. Lloyd und Edward Steam versuchen mit ihrem Team ein von ihnen gefundenes, pures Mineralwasser als Energiequelle für Dampfmaschinen zu gewinnen. Sie glauben, dass der konzentrierte Dampf dieses Wassers beinahe endlos Energie liefern kann. Doch das Experiment geht scheinbar schief und die Anlage, in der sie forschen, wird zerstört …

Drei Jahre später ist Edwards Sohn Ray ein junger Erfinder in Manchester, der sich mit Reparaturarbeiten in einem Textilwerk über Wasser hält und nebenbei an einem, mit Dampfkessel angetriebenen, Gefährt arbeitet. Eines Tages erhält er ein Paket seines Großvaters. Der Inhalt: Ein kleiner, schwarzer, metallener Ball. Schon kurz nach der Einsendung treffen zwei Männer in dunklen Anzügen ein. Diese, die Lloyd Steam zu kennen scheinen und auch Ray direkt beim Vornamen ansprechen, entpuppen sich als Abgeordnete der O’Hara-Foundation, für die Llyod und Edward Steam arbeiten. Sie fordern die Herausgabe des sogenannten Steamballes, da er Firmeneigentum sei. Doch Ray weigert sich, weil in einem beiliegenden Brief stand, den Steamball niemanden zu übergeben. Dann kommt auch noch überraschend Lloyd selbst dazu, welcher behauptet, Edward sei tot und der Ball müsse um jeden Preis geschützt werden. Als die Abgeordneten versuchen, den Ball mit Gewalt an sich zu nehmen, flieht Ray auf seinem einrädrigen Gefährt, doch von seinen Häschern, die einen riesigen Traktor fahren, wird bei der Verfolgung ein Teil seines Hauses zerstört. Die Jagd führt sie über Landstraßen, durch Wohngebiete und auf eine Eisenbahntrasse, wo Ray schließlich zwischen dem Traktor und einem Zug eingekeilt wird und in der letzten Sekunde von einem jungen Mann gerettet wird. Dieser führt ihn daraufhin zu Robert Stephenson, einem berühmten Erfinder. Aufgrund nationaler Interessen, so Rays Gegenüber, müsse der Ball in Sicherheit gebracht werden. Doch kurz darauf wird Ray aus dem Abteil, in dem er mit Stephenson und dessen Begleitern sitzt, via Luftschiff gekidnappt.

Der junge Erfinder wird nach London gebracht, wo er seltsamerweise mit dem Vorstand der O’Hara-Foundation und der Enkelin des Gründers, Scarlett, zu Abend essen soll. Das Rätsel wird jedoch schnell geklärt, als ein teilmechanisierter Edward Steam auftaucht. Es folgen erschütternde Enthüllungen und Ray merkt, dass er sich auf niemanden verlassen kann …

Soviel zur Geschichte. Man hat Enkel, Papa und Opa Steam, die sind alle Erfinder. Die beiden älteren separieren sich und der arme Enkel Steam weiß nicht, wem er überhaupt noch vertrauen kann und soll. Das kennt man alles, die Story ist zum größten Teil unglaublich vorhersehbar und zeugt nicht gerade von Innovationen oder Tiefe.

Flach sind auch die Charaktere. Sie haben entweder gar keine, oder vorhersehbare Entwicklungen, aber vor allem hat man das Gefühl, sie alle schon einmal gesehen zu haben. Der naive, talentierte Junge, das väterliche Genie, der idealistische Alte, geldgierige Fabrikanten, arrogante Quasiasristrokraten und vermeintlich ideale Retter, die sich als pure Egoisten entpuppen. Aber das ist in Steamboy scheinbar jeder, und das muss man dem Film zu Gute halten. Alle sind sie Egoisten, verfolgen nur ihre eigenen Interessen, ohne Rücksicht auf andere zu nehmen. Ein erfrischend realistisches Bild.

Wenn der Plot und die Figuren so misslungen sind, was hat Steamboy dann für sich?

Zum einen die Animationen. Hier merkt man das riesige Budget und die ewigen Arbeitsstunden, die in den Film gesteckt wurden. Die Bewegungsabläufe sind butterweich und detailliert, es gibt mehrere beeindruckende Kamerafahrten und auch die historisch anmute ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




SakuraNoAme
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Film "Steamboy" hat mich zu anfang recht wenig interessiert, wenn ich ehrlich bin. Erst durch eine wagenladung Langeweile, Freizeit und mangel an anderen Filmen, hab ich hier reingeschaut und ich muss sagen:
Ich bin froh darüber!
Der Film ist sehr actionreich, hat aber kleine Effekte von Romanze leicht verteilt, jedoch nicht übertrieben, was mir sehr gefiel. (kein großer Fan von überzogener Romantik xD aber gut,..)
Der Protagonist war recht gut ausgearbeitet und interessant zu verfolgen, auch wenn in manchen Situationen mehr Emotionen erwünscht gewesen wären, wie ich empfand.
Ansonsten war es dennoch sehr empfehlenswert, trotz anfänglicher Schwierigkeiten meinerseits.
Vor allem was für Fans von Technik und Erindungen ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden