Detail zu Acchi Kocchi (Animeserie/TV):

7.87/10 (2150 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Acchi Kocchi
Englischer Titel Place to Place
Japanischer Titel あっちこっち
Synonym Atchi Kotchi
Genre
Comedy, Romance, School, Seinen, Slice of Life
Tags
Adaption Acchi Kocchi (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2012
Ende: Frühling 2012
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Magical Girl Subs
Industriejp AIC (Studio)
en Anime Network (Streamingdienst)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Actas (Nebenstudio)
jp Animax (TV-Sender)
jp Big Bang (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die kleine Tsumiki Miniwa hat einen ziemlich harten Fausthieb und ist in ihren besten Freund, den großen und gutmütigen Io Otonashi, verliebt. Das Problem ist, dass sie sich nicht dazu überwinden kann, ihm ihre Gefühle zu gestehen, und dass er, obwohl er sie eigentlich wie ein offenes Buch lesen kann, keinen blassen Schimmer hat.
Der Anime zeigt den Alltag der beiden und ihres Freundeskreises, der aus Mayoi, Sakai und Hime besteht.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
28 Acchi Kocchi
von MrThaeng in Rezensionen
8668 14.07.2013 19:08 von Ceades
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




MrThaeng
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Vertonte Version: (Sprecher: Seetang)

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem sich ein jeder Anime-Fan entscheiden muss, welches Werk er als nächstes betrachten möchte. Auch ich endete letztendlich im ewigen Kreislauf der Animefindung und musste mich zwischen verschiedenen Kriterien entscheiden. Schließlich kam ich zu dem Entschluss, dass ich etwas Abwechslung brauchte. Ich wollte etwas Knuffiges beziehungsweise etwas Süßes. Und mit „Acchi Kocchi“, der Anime-Adaption des gleichnamigen Mangas, erzielte ich wohl einen Volltreffer.

Acchi Kocchi erzählt dem Zuschauer eine herzhaft süße Geschichte, welche sich um die alltäglichen Geschehnisse der fünf Schulkameraden Tsumiki Miniwa, Io Otonashi, Mayoi Katase, Sakaki Inui und Hime Haruno dreht. Der Zuschauer erhält Einblicke in verschiedene Lebensphasen der oben genannten Charaktere und begleitet diese durch verschiedene Strapazen. Jede Episode beinhaltet ihre eigene kleine Geschichte, sodass eine Charakterentwicklung kaum stattfinden kann. Die zwölf circa 25 Minuten langen Folgen beziehen sich dementsprechend nur selten oder auch kaum aufeinander.

Die Story scheint sehr simpel aufgebaut zu sein, was sie auch durchaus ist, allerdings kann Acchi Kocchi dies mit ganz anderen Aspekten wieder ausgleichen. Einer dieser Aspekte wären die Charaktere. Diese kommen anfangs sehr stereotypisch herüber, allerdings merkt man nach einiger Zeit, dass die einzelnen Figuren doch relativ gut durchdacht und an die Stimmung des Animes angepasst worden sind. Alle fünf Protagonisten ergänzen sich gegenseitig durch ihre verschiedenen oder auch gleichen Eigenschaften. Ein gutes Beispiel hierfür wären Mayoi und Sakaki, die zwei verrückten, idiotischen und chaotischen Mitglieder der fünf Schulfreunde. Die Beiden ähneln sich in ihrer Art auffallend und harmonieren somit innerhalb des ganzen Animes, was wiederum für zahlreiche Lachanfälle sorgt. Ein andersartiges Beispiel wären Tsumiki und Mayoi. Wie bereits genannt, tritt Mayoi als die verrückte und gleichzeitig alberne Person des Animes auf, während Tsumiki das kleine und zurückhaltende Mädchen ist, dessen Emotionen oftmals außer Kontrolle geraten. Somit bringt Mayoi Tsumiki immer wieder in ungewollte Situationen, welche den Zuschauer stets zum Schmunzeln bringen.

Neben den Charakteren zählt auch der Zeichenstil als großer Pluspunkt. Denn dieser trägt hauptsächlich dazu bei, dass Acchi Kocchi so niedlich und süß herüberkommt, wie ich zuvor bereits beschrieb. Stark an einen Chibi-Zeichenstil erinnernd, unterstreicht er besonders die Atmosphäre des Animes. Jene Niedlichkeit, die der Zeichenstil hervorragend zum Vorschein bringt, wird besonders durch die detaillierten und vor allem sauberen Zeichnungen von Acchi Kocchi betont. Der Anime ist dementsprechend schön anzusehen und liefert einem außerordentlich süß gezeichnete Szenen. Zudem sollte man die Farbwahl nicht außer Acht lassen. Die hellen, knalligen und vor allem bunten Farben verleihen dem Anime das richtige Flair, ohne dabei zu übertrieben zu wirken.

Ein negativer Kritikpunkt an Acchi Kocchi wäre leider, dass der romantische Anteil innerhalb des Animes viel zu knapp gehalten wurde. Teilweise stellte ich mir die Frage, ob man dies überhaupt noch Romantik nennen konnte. Denn abgesehen von ein paar harmlosen Szenen, in denen die Charaktere kurz erröten oder lediglich sprachlos werden, kommen bedauerlicherweise kaum richtige und vor allem ernste romantische Szenen vor. Eine von mir erhoffte Kuss-Szene zwischen den zwei Hauptpersonen Tsumiki und Io kam somit nicht einmal ansatzweise vor. Oftmals wurden halbwegs romantische Szenen einfach durch Scherze, Kommentare oder irgendwelchen anderen Geschehnissen, welche sich im Hintergrund abspielten, unterbrochen oder sogar ins Lächerliche gezogen. Romance-Fans, die nach schnulzigen Liebesszenen Ausschau halten, werden also von Acchi Kocchi, zumindest bezüglich des romantischen Aspektes, enttäuscht werden.

Im Gegensatz zu der fehlenden Romanze konnte mich der Comedy-Anteil voll und ganz überzeugen. Selten habe ich sooft beim Schauen eines Animes gelacht. Die Witze sind nicht nur irgendwelche billigen Scherze, welche man aus vielen 08/15-Animes kennt. Nein, sie sind meist qualitativ hochwertig, abwechslungsreich und erscheinen immer zum richtigen Zeitpunkt. Heißt also: Wenn ihr nach einem Anime sucht, der euch teilweise dermaßen zum Lachen bringt, dass eure Augen tränen, habt ihr mit Acchi Kocchi den Jackpot gezogen.

Was lässt sich zur Musik von Acchi Kocchi sagen? Die Musik ist – wer hätte das gedacht – ebenfalls zuckersüß und einfach nur niedlich. Vor allem das Ending bringt einen jeden Anime-Fan zum Schmelzen. Vorausgesetzt man steht auf den Moe-Kram. Das Opening ist nicht jedermanns Sache und kann nach einiger Zeit nerven, allerdings gewährt es einen kleinen Einblick darauf, was dem Zuschauer ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




FabiTheLegend
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hey Leute,
heute möchte ich euch meinen Kommentar zu einem echt lustigen und unterhaltsamen Anime schreiben. Ich beziehe mich in diesem Kommentar nur auf den Anime, NICHT den Manga.

Genre
Der Anime spielt öfters in der Schule, (School: CHECK)
er ist unglaublich lustig, (Comedy: CHECK)
der Hauptcharakter ist ein junger Mann, (Seinen: CHECK)
der Anime zeigt das alltägliche Leben der Freunde, (Slice Of Life: CHECK)
und es gibt viele romatische Szenen? (Romance: FEHLANZEIGE)
Der einzige Kritikpunkt bei der Kategorie "Genre" liegt bei Romance. Außer ein, zwei Szenen, in denen einer der Charaktere mal einen roten Kopf bekommt oder nur noch stottert passiert nicht wirklich viel im Anime was man mit Romance in Verbindung bringen könnte.

Story
Der Anime hat keine "tatsächliche" Story, er zeigt vielmehr das alltägliche, chaotische aber auch lustige Leben der 5 Schulkameraden. Jede Folge handelt von anderen Dingen, die die 5 Chaoten erleben und man hat nie das Gefühl, das irgendetwas öfter vorkommt.

Animation/Bilder
Perfekt in einem Wort zu beschreiben: KAWAII
Die Animationen sind auf einem Kawaii-Level wie Miss Kobayashis Dragon Maid, und dass will was heißen!

Charaktere
Jeder einzelne Charakter ist absolut liebenswert, es gibt einfach niemanden, den man nicht lieben könnte. (Tsumiki ist die beste!)

Musik
Ich kann mich tatsächlich an keine der Lieder (Ending und OST) außer dem Opening erinnern. Also meiner Meinung nach war die Musik jetzt nichts all zu besonderes...

Zusammenfassung
Dieser Anime ist perfekt, wenn man Storytechnisch nichts "zu anspruchsvolles" sehen will. Man hat einfach immer was zu lachen, sollte aber auch im Hinterkopf behalten, dass Romance Fans hier nicht auf ihre Kosten kommen werden.
Euer Fabi

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chinatsueatsyou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort

Am Anfang war ich nicht so begeistert, besonders vom Zeichenstil nicht doch so mehr ich von diesem Anime gesehen habe desto mehr hat er mir gefallen.
Die Charaktere sind zwar Cliche betucht, aber trotzdem wachsen sie einem ans Herzs. Einfach lustig und zuckersüß.

Genre

Comedy: Wird auf jedenfall in diesem Anime erfüllt, ich hatte einige herzhafte Lacher während des schauens. :)
Romance: Ist vorhanden, aaaaber nicht soooo ausgebaut. Dies ist natürlich nur meine Meinung und wenn jetzt jemand sagt heey das stimmt gar nicht dann würde ich jetzt auch nicht nein sagen.
School: Yep ziemlicher Schulanime, aber habe kaum was daran auszusetzen war irgendwie eine neue Erfahrung trotz des nächsten Genres.
Slice of Life: Natürlich war es ein Slice of Life Anime, dies hat ja auch zur Atmosphere gepasst und es passt auch sehr gut zum Anime.

Story

Die Story befasst sich mit einer typischen romantischen Aura, ein Mädchen verliebt sich in einen Jungen und obwohl beide nicht wirklich zusammen passen im ersten Anschein klappt es trotzdem und es wird ziemlich süß beschrieben. Im ganzen ist es durch das Genre Slice of Life natürlich keine große Story, denn es soll halt das Leben darstellen wie Freunde zusammen den Schulalltag meistern und lustiger machen. Auf jeden ein süßer und sehr lustiger Anime für zwischendurch.

Animation/Bilder

Mein erster Eindruck der Animation bzw der Bilder war nicht so gut, aber im Gegensatz zu anderen Animes ist es doch echt gut umgesetzt worden. Und die süßen Charaktere machen das einfach wett. *-*

Charaktere

Mein erster Gedanke zu den Charakteren war MOE *_* Besonders die Protagonistin hat es mir angetan. <3
Bis zum Ende haben die Charaktere keine wirklichen Entwicklungen, aber das ist nicht wirklich schlimm, sie sind wirklich super lustig und ihre Streiche unterstreichen das nur.
Wie schon erwähnt sind die Charaktere aber Stereotypisch, was in diesem Anime aber überhaupt nicht schlimm ist meiner Meinung nach.
Acchi Kocchis Charas sind einfach zum anbeißen o.O NEKO POWER!

Musik

Op und Ed sind passend, immer sehr süß lustig und ach keine Ahnung dieser Anime verschluckt das Wort süß einfach *-*
Ich bin nicht wirklich musikalisch aber ich denke die Musik in den Szenen wurde immer gut eingesetzt und hat diese Unterstützt.

Schlusswort

SÜÜÜÜÜÜßßßßßßß !!! NEKOOOOO *-*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




missunderstood
Acchi Kocchi

Inhalt
Behandelt das Allatgsleben von fünf Schulfreunden und deren Missgeschicke, die durch die unterschiedlichen Charaktere entstehen.
Charaktere
Tsumiki Miniwa: weibliche Hauptprotagonistin, sehr klein und zierlich, Tsundere-Chara
Io Otonashi: männlicher Hauptprotagonist, sehr groß, steht Tsumiki sehr nah, beliebt, "Dandere-Chara"
Mayoi Katase: technisch begabt, trägt fast ausschliesslich Laborkittel, zieht Tsumiki mit deren Liebe zu Io auf, M-Chara
Sakaki Inui: bester Freund von Io, spielt gemeinsam mit Mayoi gerne Streiche
Hime Haruno: tollpatschig, ängstlich, Deredere-Chara

Fazit
Hat mich von Zeichenstil her nicht so sehr angesprochen, da es mir einfach etwas zu chibi/kawai gehalten war. Auch der Romance -Aspekt richtet sich ganz klar an ein jüngeres Publikum. Insgesamt war es süß anzuschauen(fast schon so süß das man angst vor Zahnschmerzen bekam :)) und überzeugte durch seine unterhaltsame Comedy-Elemente.
Auch wenn es keiner meiner Favoriten wird denke ich, dass jeder der ein slice-of-life Komödie schätzt mit dieser Serie mehr als zufrieden sein wird.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Acchi Kocchi




~Die Anime-Adaption vom Yonkoma Manga wurde vom Studio AIC prudziert und sie wurde am 5.April 2012 zum ersten mal veröffentlicht.~



Genre & Story:
Acchi Kocchi ist das Inbegriff für einen unschuldigen Anime.Der
Anime hat tatsächlich keine richtige Story und konzentriert sich nur auf den Humor.Es ist ein typischer Slice_of_Life & Comedy Anime,welcher aber nur vor Niedlichkeit strotzt.Als ich diesen Anime geschaut habe wurde mir echt warm ums Herz.Spannend ist es
definitiv nicht,aber da mir der Humor besonders gefallen hat und der Anime einfach nur zu süß war musste ich ihn zuende schauen.

Zeichenstil & Animation:
Was erwartet man von einem süßen Anime?Genau!Einen süßen Zeichenstil und da macht der Anime natürlich nichts falsch.Es ist halt im Chibi-Stil gezeichnet und dazu gibt es auch noch viele witzige Gesichtsausdrücke.Die Farben sind besonders fest aufgetragen und fallen schnell auf.Die Hintergründe sind komischerweise sehr gut und die Charaktere selber sind wirklich
abnormal süß gezeichnet.

Charaktere:
Die Charaktere sind echt ein witziger Haufen.Keine Tiefgründigkeit,dunkle Vergangenheiten oder Geheimnisse.Einfach nur witzige und super niedliche Charaktere,welche ihr normales
Leben mit ihren Freunden erleben.Mir fällt es echt schwer die Charaktere nicht zu mögen,denn sie konnten mich besonders gut unterhalten.Ich persöhnlich fast deren Reaktionen auf einzelne Sachen immer wieder unterhaltsam.

Musik:
Ist mir noch nie wirklich so richtig aufgefallen.Opening und Ending waren beide besonders passend zum Anime und waren selber auch richtig fröhlich und süß.Dadurch wurde die Stimmung des Anime perfekt rüber gebracht.

Fazit:
Acchi Kocchi ist ein zuckersüßer und richtig goldiger Comedy Anime,welcher sogar ein wenig mit Romance punkten kann.Was Romance angeht wird der Anime nicht wirklich fortschrittlich aber es hat echt Spaß gemacht diesen Anime zu schauen.Wer einen richtig unschuldigen und goldigen Anime sehen will ist hier definitiv nicht falsch.


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Salvaso923
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist was für zwischendurch, wenn man was zum lachen braucht ist dieser hier perfekt dafür geeignet.

Soweit wurden alle Genres eingehalten und der Comedy Part wurde mehr als gut erfüllt.

Nun gut, eine richtige Story gibt es hier nicht muss man sagen, es sind mehr kleine Ministory´s die aber nicht miteinander zusammenhängen.

Die Animationen und Bilder sind flüssig und sehr Farbenfroh gestaltet wurden.

Die Charaktere waren bei dem Anime das Beste, der eine ist gelassen und die andere sprengt irgendwas random in die Luft :3.

Zur Musik kann man nicht viel sagen außer das sie zum Anime gepasst hat.

Alles in einem würde ich aber Sagen, dass der Anime die Lachmuskeln schon gut beansprucht und auf jeden Fall wert ist zu schauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




morlord
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Um diesen Anime zu beschreiben brauche ich nur 2 Wörter:

Kawaii Neko :3

Genre:

Alles wurde erfüllt außer Romance, denn da hab ich ein paar Sachen zu kritisieren.
Spoiler!
Zwar fand ich es süß wie Tsumiki mit Io Händchen halten will aber... Das wars. Sie halten nur Hände! Und das nicht mal als Paar, sondern nur irgendwie so durch Zufall oder so, aber nicht weil sie sich lieben.


Story:

Jede Folge erzählt zwei kurze Geschichten über das Leben der Schüler und ihre Ereignisse. Nur gibt es das Problem was ich der Bewertung geben soll... Es stimmt schon das es viele Geschichten gibt, aber es gibt nicht wirklich etwas woran man sich festhalten kann und der Geschichte festhalten kann. Also keine Bewertung zur Story.

Animation/Bilder:

Nicht wirklich was besonderes also nur Durchschnitts Punktewert.

Charaktere:

Alle sind ganz OK. Io ist der coole Typ und Tsumiki ist das niedliche Katzenmädchen. ABER!!! Ich will eine Sache loswerden und zwar das so gut wie alle Mädchen
Spoiler!
sich aufführen als ob sie kleine Kinder wären die in den Kindergarten gehen und das störte mich extrem.


Musik:

Es gab nichts das mir einen Ohrwurm verpasste und das Opening ist auch nichts spezielles, also auch hier Durchschnitt.

Zusammenfassung:

Im Prinzip ist es nicht so eine Serie die man in sich aufnimmt, sondern etwas das du neben dem Spielen deiner Konsole anschauen kannst wenn dir Langweilig ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Eromanga-sensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Acchi Kocchi ist ein niedlicher Anime der sehr einfach gestrickt ist und jede Episode ist in kleine Geschichten verteilt.

Genre: Werden alle eingehalten

Story: Eine Story ist eig. nicht wirklich vorhanden wie auch bei vielen anderen Slice of life Animes. Hier wird nur einen das chaotische Alltagsleben der Hauptfiguren näher gebracht.

Animation/Bilder: Die Animation ist Zufriedenstellend, vor allem die Auswahl der Farben ( Einfach, hell und Farbenfroh ) finde ich gut gelungen und mit dem kindlichen Style passt das alles perfekt zum Anime.

Charaktere: Die Charaktere waren alle niedlich gestaltet, vor allem Heroine Miniwa zeichnete sich durch ihre Niedlichkeit aus ( z. B Die Katzenohren in manchen Szenen ) aber auch die anderen Charaktere wie Mayoi war recht unterhaltsam.

Musik: Das OP und das ED sowie diverse Soundtracks haben mir jetzt nicht sehr gefallen, passt aber zu dem Anime.

Fazit: Wenn man einen Moe Anime sucht mit Humor Elementen kann sich Acchi Kocchi anschauen.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Elseya1
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Acchi Kocchi

Ich habe diesen Anime an 2 Tagen durchgesehen.Er war sehr süß, was sowohl die Story,als auch die Charaktere angeht. Es war immer die Genre Romance und Sclife of Life dabei,also habe ich nichts zu meckern ^-^.
Es geht in diesem Anime ja um 5 Freunde. Klar, das 2 der beiden sagen wir, hin und wieder in romantische Momente geraten (wo es nicht wenige von gibt ;))
Leider muss ich sagen, mich ein bisschen genervt, das Tsumiki und Hime immer wieder mega dolles Nasenbluten bekommen haben :D Das hat für mich meisten leider die süßen Szenen etwas versaut.
Natürlich denkt man das die beiden zusammen kommen, weil es einfach so dargestellt wird ( Ich habe nur darauf gewartet das sie zusammen kommen:D )

Aber...
Spoiler!
Es kam leider nicht dazu,was mich sehr enttäuscht hat. Das Ende zeigt nur wie sie zusammen nach Hause gehen und Oi malwieder über ihren Kopf streichelt...Und dann war die Serie zuende.Einfach so! Schade aus meiner Sicht aus. Ich hätte gerne mal wieder einen Anime gesehen, wo die beiden zusammen kommen und man das auch sieht und nicht wieder so ein offenes Ende aber Naja.


Die Musik im Opening hat mich doch wieder SEHR genervt,weswegen ich immer wieder vorgespult habe :D. Es war einfach nicht meins.

Die Charaktere waren süß und gut gewählt und an der Story habe ich sonst nichts auszusetzten. Viel Spaß beim schauen ^-^

PS: Ihr solltet es aber nicht sehen wenn ihr nicht immer wieder das selbe Thema wollt...Liebe. Ja, in diesem Anime ist immer Die Liebe von Tsumiki zu Oi das Thema. Also, wer sowas nicht immer hören will,sollte ihn lieber nicht unbedingt gucken aber mir hat er gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shizza
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Moe, Moe, Moe!

Das kommt vielen früher oder später in den Sinn. Ich persönlich finde auch, das beschreibt den Anime sehr gut.

Zur Information: Ich kommentiere den Anime "Acchi Kocchi" nach meinem eigenen Empfinden. Dies kann natürlich zu widersprüchlichen Bewertungen eurerseits führen.

Genre: Comedy, Romance, School, Slice of Life

Spoiler!
Comedy war in Acchi Kocchi durch und durch vorhanden. Jede einzelne Folge gab es etwas MINDESTENS zum Schmunzeln, was die Serie sehr aufgelockert hat. Für mich allerdings ein wenig zu sehr...

Aufgrund des hohen Comedy-Anteils ist meines Erachtens der Romance-Teil vermindert worden. Er hat auch keine unbedingten Fortschritte von der ersten Folge bis zum Ende gemacht... Meine Bewertung von der Romance wird daher als mittelmäßig betrachtet.

School war auf jeden Fall vorhanden, da die Schule der Hauptschauplatz des Anime war.

Slice of Life war auch vorhanden, die Schule stellt einen Lebensabschnitt dar.


Story: Ganz einfach auf den Punkt gebracht: Der Anime dreht sich um das tägliche Leben der Protagonisten.

Einen wirklichen Fortschritt gibt es nicht...

Spoiler!
..., nicht einmal in der Romance.


Animation/Bilder: Da es eindeutig ein Moe-Anime ist, sind auch die Charaktere entsprechend gezeichnet worden. Mich hat es nicht gestört, es hat zum Skript des Anime gepasst.

Charaktere: Das war die große Stärke des Anime! Die Charaktere waren allesamt so einzigartig, dass dadurch die Comedy nie langweilig wurde und man jede Episode dazugelernt hat.

Das einzige, was mich tierisch an den Charakteren gestört hat, war das STÄNDIGE Nasenbluten...

Musik: Das Opening und Ending blieb mir bis jetzt in Erinnerung, also kann ich es schon als "anders" bezeichnen. Besonders das Opening sticht sehr aus den meisten anderen Anime heraus. Ansonsten den Soundtrack habe ich nicht so beachtet.

Fazit: Ein perfekter, ruhiger Anime für zwischendurch. Einfach fürs Lachen und Entspannen gedacht. Mehr ist meiner Meinung aber auch nicht drinnen.

Bewertung: Zufriedenstellend
Grund: Story(-fortschritt)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PumpkinCat
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Auf Acchi Kocchi bin ich damals zufälligerweise gestoßen und es hat mir besser gefallen, als zuerst erwartet, haha.

Genre
Über den Romance-Anteil kann man sich streiten, ansonsten ist aber alles top eingehalten. 4/5

Story
Ja, was soll man sagen? Eine wirkliche Story existiert nicht, jede Folge hat ihre einzelne kleine Geschichte, die allerdings keinem roten Faden folgen. Plotmäßig ist es ebenfalls sehr stereotypisch. Die einzelnen Geschichten sind allerdings durchaus sehr niedlich, haha. 2/5

Animation/Bilder
Der Stil ist stark stilisiert, passt aber perfekt zu dieser Art von Anime. Keine Details, wodurch der Fokus auf den Charakteren liegt und alles sehr niedlich. Sicher kein besonders detailierter Stil, aber es ist einfach passend. 4/5

Charaktere
Im Groben kennt mn die Truppe; die Tsundere, der Kerl, der nichts checkt, die Schüchterne und Tollpatschige und der Rabauke. Die Charaktere werden hier allerdings durch weitere, süße Eigenschaften ergänzt und sind allgemein doch sehr niedlich (srysly, alles an diesem Anime ist niedlich). Dementsprechend gibt es ein paar Extrapunkte dafür! 3/5

Musik
Finde diesen Punkt immer etwas schwierig. In diesem Fall fand ich die Musik aber auf jeden Fall recht angenehm und passend zu den einzelnen Situationen. 3/5

Fazit
Süßer Anime für Zwischendurch.

4 + 2 + 4 + 3 + 3 = 16
16/25 = 0,64
0,64 x 10 = 6,4 / 10 -> 6/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden