Detail zu Hataraku Saibou (Animeserie/TV):

7.72/10 (446 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Hataraku Saibou
Englischer Titel Cells at Work
Deutscher Titel Cells at Work!
Japanischer Titel はたらく細胞
Genre
Action, Adventure, Comedy, Fantasy, Romance, SciFi, Shounen
Tags
Adaption Hataraku Saibou (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2018
Ende: Sommer 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp David Production (Studio)
de Peppermint Anime (Publisher)
de Wakanim (Streamingdienst)
en Aniplex of America (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Dies ist eine Geschichte über dich. Genauer gesagt über dich und deinen Körper. Laut neuesten Studien besteht der menschliche Körper aus ungefähr 37 Billionen Zellen. Diese Zellen sind rund um die Uhr in deinem Körper aktiv, um alle wichtigen Funktionen am Laufen zu halten. Jetzt kannst Du die heimlichen Helden der alltäglichen Dramen in deinem Inneren endlich einmal genauer kennenlernen. Egal ob es sich um die Sauerstoff befördernden roten Blutkörperchen oder die Bakterien bekmämpfenden weißen Blutkörperchen handelt, die seltsam vertrauten Geschichten aus dem Leben der Zellen werden dich begeistern!

(Quelle: Wakanim)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Cells at Work! - Manga Cult lizenziert lehrreichen Fantasy-Manga
von Plinfa-Fan in Anime- und Manga-News in Deutschland
577 31.03.2019 04:49 von Plinfa-Fan
3 Die Reise durch unseren Körper geht weiter – Cells at Work! erhält zweite Season
von Kuebert in Anime- und Manga-News
1305 26.03.2019 16:31 von UnohanaRetsu
2 Cells at Work! – Fantasy-Anime wird von peppermint auf Disc veröffentlicht
von Wassily in Anime- und Manga-News in Deutschland
422 14.03.2019 18:19 von A.L.Gamer007
6 Cells at Work! – TV-Anime erhält weitere Episode im Dezember
von nych in Anime- und Manga-News
8321 19.11.2018 22:13 von Merko71
24 Cells at Work! - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
2209 02.10.2018 23:39 von Reaper15
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime in dem es um das Innenleben eines menschlichen Körpers geht. Ja, das ist nicht neu. Neu ist nur die Aufmachung. Es wurde in einem Modernen Anime verpackt und das funktioniert besser als ich es gedacht hätte. Ich hatte meinen Spaß mit dem Anime. Vor allem wird einem nicht langweilig. Der Anime hat einen überwiegend episodischen Verlauf. Die Erklärungen erfolgen immer mit den Fachausdrücken. Dann müsste man befürchten, dass man sie beim ersten mal nicht merken kann, was logisch ist, doch die Erklärungen erfolgen immer und immer wieder, was das merken leichter macht. So wie der Anime gezeigt wurde, hat er auch ein mega Potential auf mehr. Das könnte man immer weiter führen. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Faszinierend war auch zu sehen, wie blutig der Anime ist. Das ist echt krass gewesen, doch auf eine eher humorvolle Art und Weise. Als auch die Bakterien kamen und es mit dem Immunsystem zum Konflikt kam, da erinnerte es mich ein bisschen an den Anime "One Punch Man" Die Spannung ist von schwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Das Abenteuer ist mittelstark vertreten. Mein Entdeckerherz ist allerdings nicht in die Höhe gesprungen. Auch wenn die Welt irgendwo interessant ist, war sie für mich nicht so spannend, wie eine Fantasiewelt in einem Fantasy-Spiel. Die Action ist mittelstark vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Ja, die Action ist schon interessant dargestellt worden. Die Comedy ist mittelmässig. Sie hat mich mässig gut unterhalten. Die Fantasy ist stark vertreten. Hier geht es allerdings nicht um Magie oder dergleichen. Es ist mehr das Gesamtbild, dass der Fantasy entspricht. Da jede Zelle als Mensch dargestellt wird, kann man durchaus von Fantasy sprechen. Die Romanze sehr schwach vertreten. Sie ist nicht sonderlich schön geworden. Einen Tiefgang gibt es auch nicht. Ich bin sprachlos und entsetzt, dass ich diese Worte mal schreiben werde: Ich liebe Romanzen. Gerade in Animes kommen die Gefühle fast immer richtig rüber, was bei realen Filmen nicht so der Fall ist. Deswegen bin ich auch immer weider ein Freund davon, dass in jedem Anime irgendwie eine Romanze eingebaut wird. Mal stärker, mal weniger stärker. Doch hier ist schon bei mir eine Primäre, dass dich die Romanze in diesem Anime überflüssig und störend fand. Ich dachte mir nur: "Was stimmt mit mir nicht?" Noch nie fand ich eine Romanze störend. Hier ist es das erste mal. SciFi ist sehr schwach vertreten. Man geht kaum darauf ein. Ja ... das Genre überhaupt in dem Anime zu sehen ist schon komisch, doch es ist vertreten, wenn auch nur optisch. Splatter ist mittelmässig vertreten. Wie oben schon geschrieben, geht es hier sehr blutig zu. Violance ist mittelschwach vertreten.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Die Computeranimationen sind leider vorhanden. Man sieht sie zumeist in den Bewegungsabläufen der ganzen Leute im Hintergrund. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Er hebt sich von der Masse ab, ist allerdings auch nicht so überwältigend, nur einzigartig. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Die Details sind mässig ausgeprägt.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist sehr spezial. Da es sich um das Innenleben eines Körpers handelt, sehen die meisten Charaktere auf den ersten Blick gleich aus. Die Charaktere an sich sind mässig interessant geworden. Ihr Charakter ist mässig interessant, doch ihre Funktionen sind dagegen sehr interessant dargestellt worden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Goldenboy31
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Für mich ein absoluter Toptitel des Jahres 2018!

Wie viele Jahre ist es nun schon her, dass ich etwas so interessantes sehen durfte.
Viele von euch erinnern sich vielleicht noch an "Eine Reise durch den Körper" oder "Ein Land vor unserer Zeit"
Dies waren Kinder Zeichentrick Serien, bei denen es nicht nur um Unterhaltung, Spass und Spannung ging, sondern hatten vor allem den Sinn und Zweck Kindern auf interessante Weise etwas bei zu bringen.
Ich hatte echt nicht mehr daran gedacht ein so wertvolles Gut wieder zu Gesicht zu bekommen und das vorallem in unserer heutigen Zeit des Anime!

Man kann sich jetzt natürlich über Geschmäcker streiten aber für mich ist Hataraku Saibou und wird auch ein jeder Anime, der den zuschauern etwas wertvolles fürs Leben beibringen kann ein Toptitel werden, für den ich freilich gerne Geld ausgebe um ihn in meine Sammlung zuhause aufzunehmen, sodass ich ihn irgendwann meinen Kindern vorspielen kann!

Das Genre der Körper. Klar dürfte sein, dass sich die erste Staffel um lediglich einen Bruchteil der Möglichkeiten handelt, welche man überhaupt zeigen kann. Das Potential für mindestens 20 weitere Staffeln ist locker gegeben.

Story 1 warum? Weil es hat einfach keine Story bis auf einen minimalen mycrometer roten Faden über 6-8 Charactere wie die rote Blutzelle oder das weiße Neutrophil zb. die immer wieder in den Folgen auftauchen und in die Geschehnisse verwickelt werden stellvertretend natürlich für alle anderen Zellen. Da es nicht unbedingt wahrscheinlich ist, dass sich 2 Zellen gleich mehrmals im Körper jemals wieder treffen :P
Warum ich dennoch bei den Characteren eine 5 gebe, ist ganz einfach weile diese tatsächlich Hintergrundgeschichten haben und davon erzählen, wovon selbst angebliche Toptitel der 2018 Saison nicht einmal gehört haben...

Die Animationen sind Mau nach heutigen Standards. Das ist in meinen Augen aber nicht wirklich tragisch, da es bei diesem Anime einfach nicht wirklich um gutes Aussehen ging von Anfang an.

Die Musik jaaaaa hmmm jaaaa nicht wahr? Ihr wisst was ich meine :P

mfg euer Goldenboy






Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




cushy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Die Idee, einen Anime über die Abläufe im Körper zu machen, hat etwas. Was mir jedoch nicht so gut gefällt ist die Umsetzung.
Es gibt einzelne Erzähl-/Erklärungsparts, aber diese sind teilweise nicht gut in die Story mit eingebaut und ich habe den Eindruck, dass hier Dramatik den Vorrang vor wissenschaftlicher Korrektheit hat.
Spoiler!
"Blutverschmierte" weiße Blutkörperchen, riesen Drama, weil Bakterien und Keime durch eine offene Wunde eindringen (Im beschriebenen Zustand gibt es kaum eine Möglichkeit für Keime neu einzudringen, da sie durch das Bluten aus dem Körper gespült werden bzw. am eindringen gehindert werden. So zumindest mein Wissensstand.), die absolute höhe für mich sind die schusseligen/unsicheren Stellen. Typisch Animecharakter, aber hat nichts mit der Realität zu tun.

In meiner Kindheit habe ich Es war einmal das Leben und Lexy geliebt und sehr gerne gesehen. Meine Hoffnung war, dass dies ein Anime ist der in eine ähnliche Richtung geht und einfach moderner ist. Ich habe den Eindruck, dass hier das Thema Körper mehr ein thematisches Setting ist in dem einige typische Animecharaktere unterwegs sind. Das ist sehr schade zumal die Außenperspektive (es wird nicht gezeigt was von außen auf den Körper einwirkt) bisher vollkommen fehlt.
Mein Fazit zu viel Animeklischee und zu wenig Fokus auf die Abläufe im Körper. Hier hätte der Autor deutlich mehr aus dem Thema herausholen können ohne dass die Story darunter gelitten hätte.

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist so ziemlich der Beste Bio-Unterricht, den ich jemals gesehen habe. Es ist nebenbei auch eine der ersten Animes, die ich als wirklich lehrreich empfand.
Am besten gehe ich etwas genauer darauf ein.

Anschau-Hinweis
Die Serie ist mit 13 Folgen zu etwa 24 Minuten leider viel zu kurz ausgefallen.

Story
Wie funktioniert eigentlich der menschliche Körper? Wie arbeitet unser Immunsystem gegen Viren? Wie macht man aus einem roten Blutkörperchen die wohl angesagteste Waifu des Jahres?

Die Schöpfer dieses Animes laden uns auf eine fantastische und unglaublich verständliche Reise ein. Wir sehen live, wie Zellen täglich leben.
Dabei erfahren wir von der Routine der wichtigsten Organe bishin zur Anti-Terrorbekämpfung von Bakterien und typischen Krankheitssymthomen alles!

Genre
Fast Perfekt. Warum bitte ist kein Splatter genannt? Die Messer-Orgien der Weißen Blutkörperchen sprechen eine eindeutige Sprache!

Animationen
Sehr schön gezeichnet. Bunte Umgebungen, und saubere schnelle Kämpfe. Schönes Gemetzel beim Kampf gegen Fremdkörper. Herrlich.

Charaktere
Im Leben wären mit so geniale Metaphern eingefallen. Killer-Zellen als Marines, kleine Kinder als Blutplättchen (ja, die werden nicht alt, eigentlich fast schon grausam)... Die Serie strotzt nur so vor kreativen Umsetzungen und Ideen.

Musik
Sie war da, aber nichts weltbewegendes.

Fazit
Gott, warum gab es das nicht zu meiner Schulzeit?!
Ok, wenn man es genau betrachtet waren einige Details nicht gaaaaaaaaaanz korrekt. Aber die Serie war dennoch eine der unterhaltsamsten des Jahres. Meiner Meinung nach ein Meisterwerk!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SyllaHeadhunter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was bin ich froh, diesen Anime durch eine Freundin entdeckt zu haben!

Dieser Anime war für mich ein absolutes Highlight und ich will mich auch gar nicht mit einem weitschweifigen Kommentar aufhalten: schaut ihn euch einfach an. Selbst für Leute mit einem geringen Interesse an Biologie und dem eigenen Körper ist dieser Anime mit seiner kurzweiligen Comedy und seinem Drama ein toller Zeitvertreib und kann dabei auch noch lehrreich sein - wie perfekt ist diese Mischung denn bitte?!

Die Animationen waren absolut topp. Fließende Qualität in den Kampfszenen (denn oh ja, in einem Körper gibt es Kampfszenen! Mit Splatter vom Feinsten! Es war ein reines Fest xD), Comedy-Einlagen, die wunderbar zumm Stil passten, und ein interessantes Design der Charaktere kamen wunderbar zusammen. Ja, die Zellen waren jetzt lange nicht absolut einzigartig - immerhin ging es unter anderem um rote und weiße Blutkörperchen, dass diese sich in Form und Funktion natürlich ähnlich sind und ihre Charaktertypen dementsprechend nicht komplett einzigartig sein können, ist logisch, finde ich.
Aber selbst mit diesen Einschränkungen war das Design einfach nur klasse. Und die süßen, kleinen Blutplättchen waren einfach immer wieder ein kleiner Zuckerschock! >~<

Auch war die Information angenehm akkurat. Oft nehmen solche Serien ja medizinische Fakten und drehen sie ein wenig hin und her, damit sie in ihr Worldbuilding passen, aber hier wurde mit der Information erstaunlich sorgfältig umgegangen und die Fakten auf angenehme Art präsentiert, die den Erzählstil nicht zu sehr unterbrachen, aber auch das Geschehen selbst für nicht so versierte ZUschauer erklärten. Alles in allem ein toller Job!

Nicht zu guter Letzt: Opening und Ending. Beides totale Ohrwürmer, passen sie super zu dem lockeren Stil, den der Anime die meiste Zeit hatte. Auch die Hintergrundmusik, wenn nun auch nicht unendlich besonders, passte super zu den gezeigten Szenen.

Alles in allem: eine Empfehlung von mir bekommt der Anime allemal! Wer auch nur einen Hauch Interesse an dem eigenen Körper und dessen Funktionen hat, möge sich diese kleine Perle zu Gemüte führen. Er/sie/es wird es nicht bereuen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gott
Ich mach es kurz: Den Vergleich mit "Es war ein mal... das Leben" verliert dieser Anime ohne Zweifel. Sowohl vom Wissen, das er vermittelt, als auch von der Geschichte. Selbst die Zeichnungen fand ich nicht so gut.
Das Hauptproblem sind 2 Dinge:
1. Focus auf das Immunsystem (+rote Blutkörperchen). In jeder Folge gilt es einen anderen Eindringling bzw. Gefahr zu besiegen. Das wird mit der Zeit langweilig und wirkt wiederholend.
2. Die Wissensvermittlung ist nicht zugänglich für Leute, die mit Biologie nicht am Hut haben. Lauter Fachbegriffe und deren Definition, kein größerer Zusammenhang wird erklärt. Und die Erklärung reißt einem zudem noch aus dem Geschehen heraus.

Zu empfehlende Episoden sind 7 und 12+13, der Rets nur , wenn man Bock hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EPOS
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also mir hat der anime eigentlich nicht so gut gefallen. vorallem weil ich nicht wusste wie sich zellen normalerweise verhalten, also wieviel erfunden war und wieviel wirklich gestimmt hat.

Sonst war der anime ganz okay, leider auch sehr episodisch ohne richtigen faden. also der zeichenstil und die charaktere sind sehr süß und sollte für jeden was dabei sein.

Fazit:
Ich war ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht da ich viele sachen die passiert sind nicht wirklich verstanden hab. die charaktere haben mich aber am ball gehalten. das ende (also die letzen beiden folgen) waren aber ziemlich gut. sonst war der anime eher durchschnitt also nicht unbedingt empfehlenswert. die idee zellen zu vermenschlichen und so in einem anime zu sehen ist dafür ziemlich einzigartig, wenn euch sowas interresiert dann schaut mal rein, sonst lieber nicht ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden