Detail zu Date A Live Ⅲ (Animeserie/TV):

7.19/10 (426 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Date A Live Ⅲ
Japanischer Titel デート・ア・ライブⅢ
Synonym Date A Live 3
Synonym Date A Live III
Genre
Action, Comedy, Drama, Harem, Mecha, Romance, School, SciFi, Shounen, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Date A Live
PSK
SeasonStart: Winter 2019
Ende: Winter 2019
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp J.C.Staff (Studio)
de AniMoon Publishing (Publisher)
de Wakanim (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp Nippon Columbia (Plattenlabel)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Season 3 des beliebten Date A Live Anime.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
25 Date a Live III – dritte Staffel umfasst zwölf Folgen
von Moeface in Anime- und Manga-News
13922 14.01.2019 18:08 von Aniwa
3 Date a Live – AniMoon lizenziert populären Harem-Anime
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
1435 12.01.2019 11:10 von Radschi
10 Date a Live (Encore) Ist Kurumi gut oder Böse?
von Zaphkiel in Archiv: Anime und Manga
8222 07.08.2015 13:31 von Darghz
111 Date A Live: Mayuri Judgment – Trailer mit englischem Untertitel veröffentlicht!
von Moeface in Archiv: Newsecke
33891 14.07.2015 12:56 von TheDarkAion
1 date a live 3
von Riko-San in Archiv: Anime und Manga
8797 24.02.2015 23:55 von Minato.
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Phil46
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wenn ich ehrlich bin muss ich sagen das ich Date A Live noch nie richtig mochte, damals habe ich nur wegen Kurumi angefangen das zu schauen, genauso wieder wie bei der 3 Staffel, umso mehr bin ich enttäuscht das die beliebteste Figur so gut wie nicht vorkommt
Spoiler!
Das erste mal kriegen wir Kurumi zu sehen als alles anfängt schief zu laufen, das kommt leider erst sehr spät, in der 12ten einen kurzen auftritt und dann wars das auch schon mit Ihr


Besonders schlimm finde ich so manche Figuren,am schlimmsten aber Origami, Sie ist so heftig nervig und man bekommt einen richtigen Hass auf Sie, Natsumi finde ich passt perfekt da rein, endlich mal eine Figur die neben Kotori, Shido nicht die ganze Zeit Honig ums maul schmiert, jegliche Figuren nerven mit Ihren eifersüchtigen verhalten, bei jedem kleinen Ding ,,Ohh Shido ich auch,,

Storymäßig: Ein Standard, nichts besonders, typische Rache von einer Person die von heut auf Morgen ganz plötzlich Ultra Stark wird.

Fazit: Überhaupt nicht meins, man muss sich darauf einstellen in einer Tour von den FIguren angeschrien zu werden, eine lasche und langweilige Story zu erleben und nicht viel von Kurumi zu haben.

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel geht nahtlos weiter. Von den ersten drei Staffeln, fand ich bisher die Erste am schlechtesten und die Zweite am besten. Die dritte Staffel ist besser als die Erste, aber schlechter als die Zweite. Wie soll ich das am besten beschreiben? In der ersten Staffel ging es bei dem Potential zu ruhig und gelassen zu, was zum Teil sehr langweilig rüber kam. In der zweiten Staffel dagegen, nutzt man endlich das Potential. Die Story zieht kräftig an. Die dritte Staffel dagegen ist eine Mischung aus beidem. Dabei gibt es keine langweiligen Folgen, doch wirklich interessant ist es auch nicht. Man setzt die Story zwar fort, doch hatte ich wieder das Gefühl, dass man das Potential links liegen lässt. So wie in der ersten Staffel. Dennoch war die Story wieder recht unterhaltsam. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelstark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Action ist mittelmässig vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Die Comedy ist mittelschwach vertreten. Sie hat mich kaum unterhalten. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelmässig. Das Szenario ist eigentlich gut genug, dass man eine echt knackige Dramatik daraus stricken könnte, doch man hat das ganze nicht so dramatisch dargestellt. Ecchi ist schwach vertreten. Die nackte Haut ist schwach vertreten und zensiert. Die erotischen Anspielungen sind ebenfalls schwach vertreten. Ecchi hat deutlich abgenommen. Es gibt ein paar gute Stellen, doch im Vergleich zu den vorherigen Staffeln .... Der Harem ist mittelmässig vertreten. Military ist schwach vertreten. Man geht kaum darauf ein. Die Mystery ist ebenfalls schwach vertreten. Nur selten erzeugt diese eine eher schwache mystische Atmosphäre. Die Romanze ist mittelschwach vertreten. Es ist nach wie vor eine typische Haremromanze, weswegen man nicht viel erwarten sollte, Dennoch hätte ich mir die romantischen Momente schon romantischer vorgestellt. SciFi ist mittelschwach vertreten. Man geht kaum darauf ein. Slice of Life ist sehr schwach vertreten. Das Genre ist stark zurück gegangen. Die Superpower ist mittelmässig vertreten. Man geht mässig darauf ein. Die Violance ist mittelmässig vertreten.

Die Animationen sind wieder sehr gut geworden. Nach wie vor sind Computeranimationen vorhanden. Diese sind allerdings mittlerweile echt gut getarnt worden. Ich muss zum Teil genau hinschauen um dies als solche zu erkennen. Der Zeichenstil hat sich nicht verändert und ist nach wie vor sehr farbenfroh und gut geworden. Die Hintergründe sind wieder recht genau geworden. Die Detail sind gut vertreten.

Die Charaktere sind wieder sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist nach wie vor unverändert geblieben. Wieder sind die Charaktere normal gezeichnet worden und fallen nur durch die bunten Haarfarben auf. Auch die Geisterwesen fallen aus dem Rahmen. Der Rest ist normal. Die Charaktere selbst sind mässig interessant geworden, was bei einem Harem dieser Kategorie nicht verwunderlich ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




freewasd
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Erster Kommentar meinerseits, da es mir bei dieser Staffel des Animes wirklich auf den Nägeln gebrannt hat. Für Rechtschreibfehler übernehme ich keine Haftung.
Grundsätzlich handelt es sich um die Fortsetzung des Animes "Date A live", welche etwas später herauskam, weswegen entsprechende Erwartungen gesetzt waren.



Story: (Achtung, das wird 'n Block)
Lässt sich grundsätzlich in zwei Teile Spalten. Der erste entspricht den Erwartungen, die man an eine Fortsetzung hatte und erweitert den Harem des Protagonisten. Und dann ist da der zweite Teil...
Möglicherweise bin ich da ein Extremfall aber mir sagt dieser Teil so gar nicht zu. Grundsätzlich wird der Anime hier mehr auf die Story fokussiert, was definitiv nicht schlecht ist, jedoch furchtbar umgesetzt wurde. Schon der Übergang vom Harem zum Story-Teil wirkte flach und überhastet.
Spoiler!
Der Wechsel Origamis vom A.S.D. zu D.E.M. war schnell, flach und unnachvollziehbar. So konnte man sich nur schwer in sie hineinversetzen, als sie die Geister bekämft hat. Ihre eigene Transformation zum Geist hatte dadurch nicht mehr als ironisch und klischeehaft gewirkt.
das war frustrierend aber ignorierbar.
Danach war der Verlauf der Story für eine Weile wirklich fesselnd und spannend. Es wurde ein Kunstvolles Konstrukt einer Storyline aufgebaut, welche nach und nach mehr und mehr Fragen beantwortete, die im Laufe des Animes entstanden. Und dieses wundervolle Konstrukt wurde an einem bestimmten Punkt... einfach über den Haufen geworfen und alles wurde zerstört. wer genaueres wissen will muss sich auf Spoiler einlassen.
|
V
Spoiler!
Diese vielen Layer an Zeitreisen die Shidou, Kurumi und Origami gemacht haben folgten alle einem Zeitkonzept, nach dem man die Gegenwart nicht ändern kann, indem man in die Vergangenheit reist. Im gegenteil, Charaktereigenschaften einiger Personen wurden durch die Zeitreisen überhaupt erst erklärt. Logisch gesehen müssten dabei Paradoxen entstehen, trotzdem arbeitete die Story wirklich gut um dieses Konzept herum und erschuf einen komplexen aufbau der Zeitreisen, was wirklich spannend war.

Und dann wirft sich Shidou in den Tod um die Gegenwart zu ändern und erwacht in einer alternativen Gegenwart ohne zu wissen, wie er dort hinkam oder noch lebt und das auch nicht hinterfragt. Er hat die Erinnerungen seiner Zeitlinie, ist aber in der neuen einfach aufgewacht, ohne zu Wissen, was er die letzten 5 Jahre tat. All diese Schichten der Zeitreisen die Kunstvoll errichtet wurden, wurden umgeworfen. Äußerst frustrierend.

Die Persönlichkeit der "alten" Origami ist in der aktuellen Origami wodurch sie zwei Persönlichkeiten hat, die sich einen Körper teilen. Wie das Passiert ist? Wird nicht erklärt oder hinterfragt.
Nach ihrer Versiegelung ist die Persönlichkeit der "neuen" Origami irgendwie so gar nicht mehr in ihren Character enthalten (außer wenn sie sich besäuft), nachdem die beiden sich eigentlich verschmolzen haben sollten (und beide fünf Jahre Erfahrungen in ihren jeweiligen Welten gesammelt haben. Eine Persönlichkeit sollte also nicht stärker vertreten sein).
Warum? Wird nicht erklärt oder hinterfragt. Frustrierend

Das Hauptproblem, dass ich aber habe, ist, dass diese alternative Welt nicht mehr Verlassen wird, sondern einfach die "normale" Welt ist. Eine Welt, die der Protagonist nicht einmal kennt. Er hat zwar wieder seine Geister, weiß aber nicht einmal, wie er sie hier kennengelernt hat. Mit niemanden wird er über irgendwelche gemeinsamen Erlebnisse sprechen können. Das wird aber niemals Thematisiert. In der letzten Folge verhalten sich die Charaktere sogar so, als würden sie sich trotzdem kennen (Bsp: Dialog zwischen Elen und Shidou. Woher weiß Shidou, dass Elen in dieser Welt seine Feindin ist?)
Während die echte Zeitlinie mit allen Offenen Handlungssträngen über Bord geworfen wurde. Davon lässt sich das Ende des Animes aber nicht Stören.
So bekommt man das Gefühl, als hätte man nur die erste und die Letzte Staffel einer Serie gesehen und den Rest übersprungen. Man kennt zwar die Charaktere, aber nicht ihre Beziehungen zueinander. So sieht man ein unbefriedigendes Ende, dessen Charaktere einem dadurch Flach vorkommen. ÄUßERST frustrierend.

Dazu kommt, dass ich nicht erwarte, dass irgendetwas davon in einer Folgestaffel aufgeklärt wird, da diese Sachen nie hinterfragt oder thematisiert wurden.

Insgesamt stört es mich etwas, wie Interessante Handlungen von Animes einfach unterbrochen werden um Story gewaltsam einzuschieben, was hier der Fall war.
Spoiler!
(Plötzlicher Umbruch von "Haremcollection weiterführen" zu "Focus Origami!")

So etwas unterbricht oftmals die Spannung, die man über die Zeit aufgebaut hat, um künstlich Spannung für etwas anderes zu erzeugen. Das ist Frustrierend.

Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass man einfach nur diesen Trend Folgen wollte mehr Story in den Anime hereinzuprügeln, obwohl man die Spannung auf natürliche Weise aufbauen könnte und viele zusätzliche Staffeln Produzieren könnte, wenn man sie weiterhin Häppchenweise verabreicht hätte. Wahrscheinlich möchten die Produzenten den Anime so schnell wie möglich beenden, was schade ist. Da bevorzuge ich es ein offenes Ende zu haben, falls der Anime doch nicht mehr erfolgreich ist sodass man gezwungen wird den Manga zu lesen (traurig, aber weniger frustrierend).

Man kriegt den Eindruck, der Storywriter hat eine komplexe Handlung überhastet gesponnen, durch die er irgendwann selbst nicht mehr durchgeblickt hat und dann die "Notbremse" gezogen hat
Spoiler!
und die komplette Welt zerstört hat. Dabei dient die Alternative Welt, in der die Story nun fortgesetzt wird, als billige Reset-Taste.
Sehr Frustrierend.

Zusammengefasst stellt die Story der Dritten Staffel von Date A Live ein mahnendes Beispiel für vergeudetes Potential dar.


Genre:
Durchschnittlich für einen Comedy/Action/Harem Anime. Wobei der Comedyaspekt im zweiten Teil der Story im Vergleich etwas vernachlässigt wurde.


Animation:
Der Stil der ersten zwei Staffeln war nicht revolutionär, aber durchaus überdurchschnittlich für die damalige Zeit. Fünf Jahre später erwartet man da zumindest keine Verschlechterung. Genau das ist aber der Fall. Die Animationen sind weniger detailliert und flüssig, weswegen das Verträumte post-apokalyptische Setup des Animes etwas verkommt.


Charaktere:
Ich LIEBE die Charaktere dieses Animes. Tohkas Naivität ist an manchen stellen etwas nervig, aber ansonsten liebe ich jeden Aspekt aller Charaktere
Spoiler!
und mit Natsumi ist ein weiterer Wunderbarer Charakter eingetroffen. Die Art, wie sie versucht Erwachsen zu sein wurde traumhaft umgesetzt.



Abschließend möchte ich betonen, dass das nur meine Meinung ist, welche nicht im geringsten statistisch ist, sondern auf Persönlicher Erfahrung beruht. Wie gesagt bin ich neu, was Kommentarschreiben betrifft. Daher sind Verbesserungsvorschläge erwünscht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die dritte Staffel Date a Live und mit Sicherheit bei den Fans lang erwartet. Einer der berühmtesten Vertreter des Harme-Anime geht damit in die nächste Runde und...naja, macht, was man immer macht, mehr Mädchen sammeln.

Die Genre sind zum größten Teil erfüllt und wer die beiden ersten Staffeln kennt, wird wissen worauf man sich freuen kann.
Comedy+Harem+Romance ist, zusammen mit Action, der Kern dieser Reihe und da wird sich auch treu geblieben.
School kommt auch wieder vor, spielt aber eine weniger wichtige Rolle und ist hier eher ein Begleitelement.
Etwas unsicherer bin ich mir bei Shounen, SciFi und Violence.
Zum einen finde ich nicht, das dieser Anime nur sehr wenige klassische Shounenelemente enthält. Das tragende Kernthema ist Harem, was zwar die Möglichkeit bietet mit Shounen verbunden zu werden, hier jedoch nur minimale Anlehnungen findet. Wenn die Charaktere nur sagen müssen: "Ich will stärker werden für meine Freunde!" und schon ist es Shounen, dann liegt die Hürde wahrlich niedrig.
Was das Thema SciFi betrifft, weiß ich nicht ob Magic oder Fantasy besser passen. Für SciFi fehlt mir hier ein wenig der etwas erwachsenere und ernstere Unterton, welcher oft mit diesem Genre einhergeht. Superpower hätte vielleicht am besten gepasst.
Violence kann ich wohl noch am ehesten verstehen, auch wenn es relativ harmlos ist, denke ich da so an einige andere Werke, welche die gleiche Bezeichnung haben.
Was für mich gar nicht passt, ist Mecha. Ich weiß nicht wie man darauf kommen kann bei diesem Werk.

Die Story ist klar in zwei Teile unterschieden. Im ersten Teil geht es um Natsumi, welche dem Harem beitritt und im zweiten Teil geht es um Origami.
Das Grundschema ist bekannt und wir auch hier wieder angewendet, wobei diesmal mehr Zeit aufgewendet wird, um die Mädchen zu beleuchten.
Besonders der zweite Teil weißt eine recht gute Entwicklung auf.
Für einen Anime, welcher so stark auf Harem setzt, ist die Story wirklich gelungen.
Das Ende jedoch war für mich nicht sehr glücklich umgesetzt. Man hat stark das Gefühl, hier fehlt eine Folge, weil es irgendwie mittendrin abbricht.

Die Charaktere sind, wenn man alle zusammen betrachtet, ok. Die Entwicklung im zweiten Teil, bezieht man auch mit ein was dort für die Hintergründe geleistet wird, ist sehr gut und wirklich das Beste, was dieser Anime bisher gezeigt hat. Aber, so gut auch dieses Stück ist, so sehr leidet der Anime an dem Problem, dass alle anderen Personen zu Statisten verkommen.
Die 'alten' Damen habe nur noch sehr wenig Zeit, sich zu profilieren, was schade ist, sind doch in den vergangenen Staffeln so viele Folgen darauf verwendet worden sie relevant zu machen.
Aber mit diesem Problem sehen sich fast alle Harem-Anime konfrontiert.

Was die Bilder betrifft, so wird es zum Ende hin besser, auch wenn ich sagen würde, es passt in den generellen Ton des Werkes. Der Stil ist beibehalten worden und zu sehr wurde sich nicht aus dem Fenster gelehnt.

Bei der Musik konnte ich keine großen Besonderheiten ausmachen, das klang für mich sehr nach Standart-Animemusik.

Im Großen und Ganzen würde ich sagen kann man mit dieser Staffel zufrieden sein, ohne jetzt aus dem Sitz gerissen zu werden. Es entspricht so ziemlich den Erwartungen, wenngleich auch das Ende nicht glücklich macht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Barnabas12355
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Staffel war in meinen Augen sehr gut, die Story, die Musik und die Charaktere waren Super. Es hat sehr viel Spaß gemacht sie zu gucken, ich kann Date A Live 3 nur jedem empfehlen. Leider gibt es einen Abzug, die Animationen sind im Vergleich zu den letzten beiden Staffeln nicht gut, ich meine sie sind nicht schlecht, aber es wirkte ein wenig, als wäre das Budget ein wenig knapp geworden ^^. Aber die "schlechten" Animationen stören im Großen und Ganzen nicht da die Staffel sonst perfekt ist, ich hoffe, dass es eine 4. Staffel geben wird vielleicht auch mit besseren Animationen :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kektus69
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich liebe Ecchi-Animes. Ich sehe mir gerne Kämpfe an. Aber warum hat mich diese Serie trotz 120% Übereinstimmung in den Genre nicht umgehauen? Was hat gefehlt?

Anschau-Hinweis
Die 3. Staffel wird mit 12 Episoden (etwa je 24 Minuten) fortgesetzt.

Story
Machen wir es kurz und schmerzlos. Eine neue Biatch macht Stress und kommt dann in den Harem. Zur Hälfte der Übrigen wird sogar interessanter Background erzählt. Leider trotzdem zu schwach.

Genre
Passen, aber schwach umgesetzt.

Animationen
Qualitativ total in Ordnung. So gut wie eigentlich immer.

Charaktere
Alles wie gewohnt.

Musik
Nichts Besonderes.

Fazit
Leider nur durchschnittliche Durchschnittspampe. Leider.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiruka.
Harem als bevorzugtes Genre? Die ersten zwei Staffeln gesehen von Date a Live und ihr könnt nicht genug bekommen?


Meiner Meinung nach ist Date a Live immer noch der beste Harem. War damals total begeistert von der ersten Staffel, sodass der Anime mein Lieblingsanime wurde. Dann kam die zweite Staffel raus und ich war mega gehyped.. hm.. und jetzt habe ich die dritte Staffel aus Langeweile angefangen. Date a Live ist zwar nicht mehr mein Lieblingsanime, zählt für mich aber als Liebling des Genres "Harem"

Eigentlich ist der Anime total bekloppt, weil alle Mädels auf den einen Typen total abfahren, so wie es bei Harem halt normal ist - eigentlich nicht mein Fall aber der Anime amüsiert mich irgendwie doch. Kein Wunder, bei so vielen Girls, die alle dazu noch auf ihre ganz eigene Art mega süß sind.. da könnte ich mich als Shido auch nicht entscheiden welche ich nehmen würde.

Naja, weder die zweite Staffel noch die dritte Staffel kann die erste Staffel toppen, wobei ich die dritte Staffel fast besser finde als die Zweite.

Was ich in dieser Staffel gut finde ist, dass sie versuchen alle wichtigen Charaktere öfters zu zeigen, was natürlich bei so vielen Charakteren nicht leicht ist und man nicht erwarten kann, dass jeder Charakter viel Tiefe und Hintergrund bekommt - es ist ein Harem


Harem-Liebhaber die diesen Anime noch nicht gesehen haben:
Ein absolutes Muss für alle Harem-Fans. Meiner Meinung nach der Beste. Die "Story" ist wenigstens interessanter als die anderer Harems, wo eh immer das selbe ist. Die Charaktere und die Designs sind sehr kreativ und fabelhaft umgesetzt, einer der wenigen Harem wo ich wirklich sagen kann, ich mag jeden Charakter. Der Animationsstil ist wie immer zuckersüß sowie die Musik.

Leute die alle zwei Staffeln bereits gesehen haben:
Naja, diese Staffel ist nicht unbedingt ein "Must-See", doch wenn euch die ersten beiden Staffeln zugesagt haben und ihr euch denkt "Ja eigentlich war der Anime gar nicht so schlimm" dann empfehle ich euch diese Staffel.

Stand: Am Schauen (5)

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Doombringer777
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Staffel Nummer 3 ist durchaus Sehenswert, es gibt wie gewohnt eine solide Story die weitergeführt wird und auch wie vorher in eindeutige Abschnitte eingeteilt werden kann.

Fanservice ist in einem gesunden maß vorhanden und für jeden Typ ausgelegt.

Genre: Alle angegebenen Genres sind Vorhanden, allerdings wird das Rad dabei nicht neu erfunden. Interessant ist allerdings, dass Romance (mehr oder minder) bei jedem Charakter vertreten wird.

Story: Die vorhergegangene Story wird weitergeführt ohne sich dabei Steine in den Weg zu legen. Es ist eine überschaubare aber "gute" Story, besonders für einen Harem Anime.

Animation: Farbenfroh und mit viel bling bling Effekten. Gesichter werden gerne >_<" dargestellt, was aber nicht stört und einen Comedy Effekt bekräftigt. Die Hintergründe sind klar und deutlich zu erkennen, um zeit und arbeit zu sparen wurden manche Animationen recycled.

Charaktere: Neuankömmlinge gibt es in einem überschaubaren Maß, jeder der Charaktere aus vorherigen Staffeln kommt vor. Auch wenn manche Persönlichkeiten einem ArchType folgen, sind die Charaktere durchaus einige Schritte in der jeweiligen Charakterentwicklung gegangen (IN EINEM HAREM ANIME!). Es werden viele Emotionen gezeigt und allesamt sind Einzigartig auf den Charakter zugeschnitten. Handlungen und Denkweisen sind Nachvollziehbar aber nicht vollends vorhersehbar.

Musik: Opening und Ending sind ganz okay aber nicht unbedingt etwas, was im Kopf bleibt. Die Musik während des Animes ist für die Situation passend und ordentlich hörbar. Sogar die Opening Melodie findet sich in abgeänderter Form wieder.

Warum 8 Punkte im ganzen bzw. solch hohe Individuelle Punkte? Ganz einfach, mir hat es gefallen und ich vergleiche normalerweise keinen Anime mit einem anderen nach dem Motto: Oh wenn ich ... eine 9 gebe dann muss dashier eine 5 sein, denn der Anime war soooo viel besser.

Was vorhanden ist, war gut genug für mich um die jeweiligen Punkte zu verteilen und ich kann guten gewissens den Anime weiterempfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ReiKagene
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Date a Live III

Eine weitere Schöpfung aus dem Hause J.C. Staff, was man wieder mal deutlich merkt.
Während der erste Teil von Date a Live von AIC Plus+ animiert wurde und die zweite Staffel Date a Live II von Production_IMS gemacht wurde, wurde anscheinend für Staffel 3 nicht mal ein kleines Studio gefunden, die sich dafür erbarmt hat diese zu animieren.
Und was passiert wenn eine Light-Novel oder ein Manga eine Anime-Adaption bekommen sollen und sich niemand findet?
J.C. Staff

Genre 3/5
Während weitgehend die Genres natürlich vorhanden und vertreten sind, wie es auch bei einer nahezu 1 zu 1 Adaption logisch ist, kommt einiges an Action oft nicht so gut rüber und erscheint meist fast schon träge.
Auch der Romance Aspekt kommt bei weitem nicht so rüber wie er sollte.
Bei den meisten Situationen geht es darum einen schnellen Kuss zu ergattern und es kommt einem schnell dabei vor als wäre man beim Flaschendrehen auf einer Party und der Protagonist Shidou geht nur einmal die Reihen ab und gibt allen einen schnellen Schmatzer. Auf die Gefühle dabei wird mittlerweile kaum noch eingegangen.

Story 3/5
Die Story ist alles in allem irgendwo zwischen In Ordnung und enttäuschend. Ich würde gerne sagen, dass es gut war, aber das Potential welches dahinter stand war leider nicht zur Gänze genutzt.
Von Zeitreisen, zu Kontrolle-verlierenden Prinzessinnen, dazu kommt noch Tohka die alá Harem in jede nur mögliche Gelegenheit reinplatzt in der es so aussieht als würde Shidou sie verlassen/betrügen/hintergehen/nicht-beachten/nicht-mögen/wieauchimmerTookafindeteinenGrundauchwennsieeinenerfindenmuss.
Das gute an der Story wurde oft von zu viel drumherum überschirmt und verlor demnach an Bedeutung und war am Ende bloß noch ein Konvoluter Haufen an Ereignissen.

Animationen/Bilder 1/5
Betonung liegt dabei wohl eher auf Bilder, den J.C.Staff liebt es Mittelgute-Gute Bilder zu zeichnen und diese dann für "faule Animation" zu benutzen, indem sie:
-In das Bild reinzoomen
-Aus dem Bild rauszoomen
-Die Kamera am Bild entlang bewegen
-In dem Bild bloß Kleinigkeiten (wie Münder) zu bewegen.

Die Bilder waren in Ordnung, sogar recht gut, aber das reicht nicht.
In einem Anime erwarte ich Animation, und die war meist sehr schlecht bis kaum vorhanden. Bestes Beispiel ist wohl das Intro.
In das Intro stecken die meisten Studios viel Arbeit, da es immerhin den Anime größtenteils repräsentiert. Schaut man sich das Intro von Date a Live III an, bewegt sich nahezu nichts und niemand innerhalb der ganzen ersten Minute.
Wiederum, wenn das nicht schon gut widerspiegelt, was man im Anime zu erwarten hat, dann weiß ich auch nicht.

Charaktere 4/5

Das wohl einzige woran ich nicht viel auszusetzen habe, aber das ist auch irgendwo verständlich, da die Charaktere 1:1 aus der Light Novel übernommen wurde. Da hat J.C.Staff nicht viel Spielraum um etwas in den Sand zu setzen. Solang sie also die Light Novel Charaktere gut repräsentieren, gibt es nicht viel zu bemängeln.
Der einzige Charakter der meiner Meinung nach schwach war, war Tohka, welche die meiste Zeit bloß als Katalysator für Ärger eingesetzt wurde, um Shidou bei ungünstigen Situationen zu erwischen und dann durchzudrehen/was anzustellen.

Musik 2/5

Die Musik war alles in allem Standard. Nichts was hängen blieb oder einen dazu gebracht hätte zu sagen: "Wow, das Lied ist echt gut!".
Nichts was erwähnenswert wäre oder mich was anderes sagen lassen würde außer: "Hat gepasst"

Fazit

Alles in allem finde ich es schade, dass Date a Live mittlerweile so absinken musste. Ob das nun an J.C. Staff's "Talent" lag, oder daran, dass die Light Novel einfach nicht mehr hergab (ich vermute ja ein bisschen von beidem), ist es schade zu sehen, dass Date a Live immer schwächer wird.
Im nachhinein hätte ich diese Staffel wirklich nicht sehen brauchen, sie war wahrlich nichts besonderes, oder auch bloß nah dran was besonderes zu sein.
Wenn überhaupt hat sie sich schon schwer getan Durchschnittlich gut zu sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xxS.Animexx
Achja, Date a Live, einer der ersten Animes, die ich geschaut habe..wunderschön, dass eine 3.Staffel kam.

Die Staffel ist solide, ich denke die Bewertung von 6.95 stand jetzt finde ich ein kleines bisschen wenig, aber ich kann die Gründe verstehen.
Der erste Teil war für viele anscheinend eine große Enttäuschung. Ich fand sie jetzt nicht so schlimm, vor allem Natsumi als Charakter war mal erfrischend anders..aber ja die Animationen waren schwach im ersten Teil.
Ich kann mich an kaum noch was erinnern was 1.staffel und 2.staffel betrifft, aber ich hatte jetzt nicht den Eindruck, dass zu irgendeinem Zeitpunkt die Folgen so schlecht waren wie die ersten hier.
Die Story zu Origami ist schön, vor allem sieht man etwas mehr von den Spirit Kräften.
Die letzte Folge war...für mich fast eher eine Special Folge..
Spoiler!
urplötzlich hat unser MC die spiritkräfte, agiert und redet komplett anders und um das zu unterdrücken muss man ihn küssen?! Hätte man das früher mehr oder weniger angedeutet, dann könnte ich das nachvollziehen, aber so war ich etwas verwirrt, die „spannung“, dass er alles zerstört, wurde iwie nicht richtig aufgebaut, zu keinem Zeitpunkt dachte ich mir oh shit, das ist garnicht gut, was gerade passiert..aber hauptsache beim „kämpfen“ lässt er sich zig mal küssen..soviel zeit muss sein:)


Hoffentlich ist diese staffel in japan etwas erfolgreicher, denn eine Fortsetzung hätte ich gerne..gerade weil wir eine gehemnisvolle Person kennengelernt haben ;)

Musik ist mal wieder überragend..sowohl intro was am anfang eine veränderte version des intros der zweiten staffel ist und die Hintergrundmusik, die sehr passend war

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden