Detail zu Yuru Yuri (Animeserie/TV):

7.55/10 (1295 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Yuru Yuri
Englischer Titel YuruYuri: Happy Go Lily
Japanischer Titel ゆるゆり
Synonym YRYR
Genre
Comedy, Ecchi, Romance, School, Shoujo-Ai, Slice of Life
Tags
Adaption Yuru Yuri (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2011
Ende: Sommer 2011
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Amalgam Fansubs
de Entrixon
de Lazy-Subs
de Naisu-Subs
Industriejp Dogakobo (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en NIS America, Inc. (Publisher)
jp A.P.P.P. (Nebenstudio)
jp Acca effe (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Nachdem Akari in auch endlich an die Schule kam, haben die vier Mittelschulschülerinnen Kyouko, Yui, Akari und Chinatsu einen verlassenen Raum des aufgelösten Teezeremonie-Klubs in das Hauptquartier ihres Gorakubu, eine Art "Amüsierklub" verwandelt. Nun verbringen sie dort unproduktiv ihre Nachmittage, indem sie über diverse Dinge plaudern oder sich allerlei schräge Aktionen ausdenken.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Yuru Yuri – Franchise erhält Isekai-Spin-off Manga
von Exordium in Anime- und Manga-News
744 20.04.2020 17:20 von Exordium
0 YuruYuri, – OVA zum zehnjährigen Jubiläum erscheint am 13. November
von MrSalomon in Anime- und Manga-News
975 13.01.2019 18:12 von MrSalomon
2 Release the Spyce – Original-Anime über Agentinnen umfasst 12 Episoden
von nych in Anime- und Manga-News
8665 04.06.2018 10:49 von TheRealWinston
7 Yuru Yuri San-Hai! – neues Promo-Video beinhaltet den Themesong!
von Tsuda in Archiv: Newsecke
12448 13.09.2015 15:14 von AnimeOkamisan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




CafPow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"ich gucke Yuru Yuri"
"was ist das?"
"naja ... süsse, lesbische Schulmädchen? Aber nur ein bisschen lesbisch...."

die Meisten Leute werden schon genervt mit den Augen rollen wenn man das Wort "Schulmädchen" beendet hat.
Geht es irgendwie noch klischeehafter?

Kaum. Aber ist es lustig? Und wie!
Dieser Kommentar umfasst wohl für mich alle 3 Staffeln, da man sich alle 3 ansehen kann (wenn einem der Stil halt gefällt).

Also los:
Genre steht schon im Titel. Yuru Yuri heisst gemäss Wikipedia "sanftes Yuri" und Yuri bezeichnet halt auch ein wenig Mädchenliebe (nett ausgedrückt). Tja und weiter geht es auch nicht, was extrem symphatisch ist finde ich.
Darüber hinaus stellen sich die Freundinnen alltäglichen Herausforderungen, und damit wäre Slice of Life wohl auch als Thema ausgefüllt. Ich mag das durchaus mal. Darüberhinaus ist Yuru Yuri aber stehts darauf bedacht ein wenig albern zu sein und nicht alles ernst zu nehmen. Das finde ich brillant, deshalb ist Kyoko auch mein absoluter Lieblingschar über die ganze Serie.

Story ist ... keine da. Jedenfalls keine durchgehende. Nur einzelne Episoden die man sich eben beinah wahllos reinziehen kann. Erst in späteren Staffeln zeichnen sich einige "hellrote" Fäden ab. Es sind eher Wöchentliche Abenteuer und das ist zur Abwechslung auch mal ganz schön, dass es nicht schon wieder über 4 Staffeln konstruierte Plots sind an denen man am Ende die Erde / das Universum / die Jungfrau retten muss.

Zeichenstil... davon verstehe ich wenig. Ich finde es extrem herzlich und warm gezeichnet und mir gefällt das super.

Charaktere... ist sehr klassisch gehalten so wie ich das sehen kann. Die Charaktere sind darauf ausgelegt zu funktionieren, aber sie sind grundsymphatisch. Vor allem die Interaktion miteinander funktioniert einfach: Unterhaltung pur. Obschon mein Lieblingscharakter Kyoko ist, freue ich mich wenn jeder Char auf die Bühne tritt und mit jedem anderen Char interagiert. Es gibt kein Pärchen wo ich denke "och ne, nicht die bitte". Und doch ist jeder Char eben auch sehr eigen und hat ein eigenständiges Profil. Für mich als Laie / Hobbygucker ist das gut gemacht.

Musik: der Letzte Punkt. Meines Wissens singen die Synchronsprecherinnen die Titelsongs? (bin grade nicht sicher). Falls ja: Hut ab. Persönlich ist mein Ranking der Openersongs Staffel 2 > Staffel 1 > Staffel 3 bisher.
Staffel 2 führt Musikalisch Meilenweit, und das Lied kann man sich auch einfach runterladen und so anhören. Toller Song.

Ich hoffe das ist in Ordnung dass ich alle Staffeln zusammen fasse für mich, da ich persönlich nicht finde dass man da jede einzeln bewerten muss. Ich finde alle gleichwertig gut und durchgehend unterhaltsam.
Mein Rat: falls es interessiert, seht es euch an. Wenn euch die ersten 3 Episoden der ersten Staffel gefallen, werden euch die letzten 3 der letzten Staffel ebenfalls gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shana:3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Yuru Yuri ist einfach sowas von unglaublich lustig und auch zweideutig das ich mich nie irgendwie langweilte beim schauen.

Es ist jeder Charakter irgendwie vertreten, diese machen zwar keine gigantische Charakterentwicklung durch sind aber einfach von Anfang an verdammt unterhaltsam :).

Um gleich mal eines festzuhalten Best Girl ist definitiv Ayano :3. Ihr "Toshino Kyouka" ist einfach sowas von geil und ihre Tsundere Art und dann diese süßen Momente mit Kyouko sind einfach das Sahnehäubchen auf dem Anime :3.

Aber natürlich gibt es noch genug andere Charaktere die ebenfalls einfach klasse sind.

Da hätten wir Akari die mir so unendlich leid tut :(. Sie wird eigentlich im ganzen Anime über ignoriert bzw. ihre Präsenz geht verloren XD. Einfach genial aber Leid tut sie mir schon irgendwie ^^.

Yui ist die brave, nette, zuvorkommende und ruhige Mädchen der Truppe. Aber ich mag sie echt verdammt gerne. Sie ist auch die "Normalste" von allen :D.

Chinatsu ist total in Yui verschossen. Sie ist ein etwas nerviger Charakter aber das war glaube ich auch Absicht das sie einen etwas auf die Nerven gehen soll.

TOSHINO KYOUKO schießt dann den Vogel komplett ab, denn sie ist total verrückt und hat immer die absurdesten Ideen.

Dann hätten wir noch Chizuru die einfach total genial ist. Sie shippt Ayano x Kyouko und bekommt immer Nasenbluten XD.

Chizuru hat eine Schwester die einen ähnlichen Fabel hat ^^ und zwar sabbert sie :D. Aber wenn genau sie shippt veratte ich hiermal nicht.

Dann haben wir noch die Studentenratspräsident Rise Matsumoto die so leise redet das sie nur Nana Nishigaki versteht :D.

Zum Schluss braucht man natürlich noch 2 Streithähne und das wären:
Sakurako Oomuro & Himawari Furutani :3. Die 2 mögen sich eigentlich richtig gerne und ich shippe sie ebenfalls wie Ayano x Kyouko, aber sie sind beide Tsundere und batteln sich so oft wie nur möglich.

Es gibt natürlich noch weitere Charaktere, aber die wichtigsten und präsentesten habe ich somit abgehackt ^^.

Eine wirklich Story gibt es nicht, aber das ist auch nicht nötig denn der Anime wird durch seinen geilen Charakteren leben eingehaucht ^^.

Animationen sind ebenfalls vollkommen in Ordnung und sehen gut aus.

Die Musik ganz besonders das Opening & Ending sind einfach sowas von geil :D, ich habe sie abgefeiert!

So das war mein Kommentar zur 1 Staffel von Yuru Yuri und ich werde mir jetzt sofort Staffel 2 geben :3.

Mfg
Shana:3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




smite2001
Der Anime hat mich wirklich positiv überrascht. Vor allem der Comedy-Aspekt war deutlich besser als ich es erwartet habe, ich hab einige male laut lachen müssen.

Was mir auch gefällt ist, das obwohl der Anime einen sexuellen Unterton hat, es quasi keine "ecchi" Momente gibt (z.Bsp. gibt es keine Pantsu-shots). Alles ist mehr oder weniger unschuldig und gleichzeitig leicht verdorben, aber immer im positiven Sinne.

Die Charaktere gefallen mir fast alle, sie sind Klischees, treiben es dabei aber nicht zu weit, außer vielleicht der "perverse-Nasenbluten-Char".
In jedem Fall gibt es geballte "kawaii"- und "moe"-ness.

Die "Story" ist pures SoL, im positiven wie negativen. Die Folgen springen mehr oder weniger ungeordnet durch ein Schuljahr, und zwar in jeder Staffel durch das selbe (inzwischen läuft Staffel 3 + es gibt ca. 100 Minuten OVA). Das ist einerseits recht beruhigend, da man nie den Faden verliert (welcher Faden?) und hoffen kann das es auch noch Staffel 4 und 5 gibt (da alle auf ewig in der Mittelschule bleiben werden), andererseits sagt das auch etwas über die Entwicklung der Charaktere und der Beziehungen aus: es gibt keine.

Wer einen lustigen und dramafreien Anime sucht, ist hier gut aufgehoben. Wer wirklich auf der Suche nach einem guten Romance Anime ist, wird ihn in YuruYuri nicht finden. Da Comedy und "dramafrei", gepaart mit etwas ecchiness (hier halt etwas anders) genau meinen Geschmack trifft, hat der Anime es schnell in meine Top10, ggf sogar Top5 geschafft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Emirikoa
Genre
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achja, Yuru Yuri...
Ich werde niemals müde mich über Animes mit schlechter Story und klischeehaften Charakteren zu beschweren.
Yuru Yuri hat keine Story und jeder Charakter ist ein Prototyp.

Und dennoch liebe ich diesen Anime.

Jede Episode besteht mehr oder weniger aus kleineren Teilstories die immer mal wieder Bezug auf vorherige nehmen, aber eine wirklich fortlaufende Handlung gibt es nicht. Und das ist bei YY nicht mal schlimm.
Ich hab beide Staffeln und die OVAs mittlerweile zweimal gesehen und schaue im Moment die dritte Staffel im Simulcast und mir wurde klar:
Den vier Charakteren, Akari, Yui, Kyoko und Chinatsu zuzusehen, wird einfach nie langweilig. Ich lag vor lachen so oft am Boden, wie nur sehr, sehr selten bei einem Anime.
Der Stil ist süß und knuffig. Die Musik ebenso und die Charaktere sind es um so mehr, wer braucht da Story, wenn er wunderbar unterhalten wird?
Als Mann muss man diesen Stil wollen, das geb ich zu, wer sich eine tiefe Story wünscht braucht diesen Anime nicht anzufangen. Wer aber schlicht unterhalten werden möchte und einer Horde Mädchen dabei zusehen will, wie sie (vorallem Kyokos) Ideen ausleben und von einer komischen Situation in die nächste schlittern, ist hier richtig!

Aber wie immer gibt es auch eine Kehrseite... In diesem Fall hat sie einen Namen: Chitose. Ihre Screentime ist meiner Meinung nach etwas zu hoch für einen so klischeehaften Charakter. Aber damit kann man leben.
Ich weiß ich wiederhole mich: Aber ich find Yuru Yuri klasse!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MaadMoiselle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine Meinung


Genre: 4/5 Ich würde Yuri als Genre noch sagen, da Mädchen Mädchen lieben.

Story: 4/5 Ist halt eine klassische Slice of Life-Story. Paar Mädchen, die gemeinsam Dinge erleben. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Die Story war halt niedlich.
Lieblingsfolge: 12

Animation: 4/5

Charaktere: 3/5 Die Charaktere waren okay, sie waren alle unterschiedlich & hatten persönliche Charakterzüge. Doch bei einigen war es zu übertrieben. Beispiel Chitose, nach ner gewissen Zeit nervten mich ihre ständigen Fantasien & ihr ständiges Nasenbluten, weil es einfach zu oft war. Zudem dachte ich am Anfang Akari wird eine wichtige Rolle spielen aber sie ging voll unter im Anime.

Musik: 5/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ShinyaBanba
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mal wieder ein leicht Shojo-Ai angehauchter Anime.Die Bewertung hier gilt für alle 3 Staffeln.

Genre
Comedy war auf jedenfall sehr viel vorhanden.Shoujou-Ai und Romance waren eher wenig enthalten,und wenn wurden sie durch die Comedyinlagen wieder zu nichte gemacht.

Story
Die Story war teilweise ziemlich random (Gut,ist ja eh ein Slapstick-Comedy Anime)aber durchaus unterhaltsam.
Wobei ich mir mehr Shojou-Ai und Romance gewünscht hätte.Der Name "Yuru Yuri" verspricht zwar mildes Yuri,aber noch nicht mal Shojou-Ai war richtig vorhanden,nur kleine Turtelein zwischen den Charakteren.
Spoiler!

Chitose hat um ehrlich zu sein mit ihren dauernden Nasenbluten einfach nur genervt.Ab und zu mal ne Nosebleed-Szene wäre ja ok gewesen aber das war zu viel.Wobei bei ihren Tagträumen wenigstens etwas mehr Shojo-Ai zusehen war.


Animation
Sehr süß gezeichnet.Yui erinnert mich vom aussehen ein kleines bisschen an Misaki Ayuzawa aus Maid Sama,die beiden könnten echt verwandt sein xD

Charaktere
Allesamt wirklich ein sehr interessanter Haufen,die Akari die immer ignoriert wird,Die schüchterne Yui,Die Eifersüchtige Kyoko und die total verliebte Chinatsu.

Spoiler!
Auch wenn für viele Yui eher langweilig erscheint,ist sie mein absoluter Lieblingscharakter aus der Serie (Ja,das mag auch an der optischen Ähnlichkeit zu Misaki Ayuzawa liegen,ich geb es zu xD)

In Sachen Parings bin ich etwas unschlüssig,ich kann mich nicht so ganz mit dem im Fandom hochgelobten Paring Yui x Kyoko anfreunden,wobei ich auch Ayano x Kyoko irgendwie seltsam finde.
Dank der dritten Staffel kommt in meinem Kopf auch noch das Paring Yui x Ayano zustande,ich kann mich da gar nicht mehr entscheiden xD

Ach und ich beginne langsam Akari x Chinatsu zu shippen.

Mit Kyoko x Chinatsu oder Chinatsu x Yui kann ich auch eher weniger Anfangen,da man da merkt das dass eh nie zustande kommen wird.


Musik
Ich hatte ein Ohrwurm vom Opening,ansonsten war die Musik immer relativ gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yuki-nee
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Sehr lustiger Anime =)
Die verschiedenen Charaktere sind Individuen und sorgen durch ihre jeweiligen Macken für viel Witz.
Der Anime ist nicht besonders Tiefgründig, aber eine gute Unterhaltung zum abschalten.
Das ganze ist schön animiert und mit passender Musik hinterlegt.
Ich hatte das Gefühl, dass die Macher des Animes beim Produzieren viel Spaß gehabt haben mussten, da in einigen Fällen viel Liebe zum Detail zu erkennen ist.
Es lohnt sich auf jeden Fall,diesen Anime zu schauen. Er macht in jedem Fall gute Laune
;).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




VanSaryu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
"Ak...Akawer?

Müsste ich Yuru Yuri mit einem Wort beschreiben
wäre es "quirlig". Die Serie lässt sich empfinden
wie eines dieser niemals erschöpften Kleinkinder.

Genre: 2/5
Alle 5 Genres waren zwar vorhanden, fühlten sich jedoch
etwas gedämpft an, als würden sie sich gegenseitig den
Ruhm streitig machen und dabei ihre Aufgabe übersehen.
School, Shoujou-Ai, Comedy, Romance und Slice of Life
schienen mir allesamt mehr Nebensache, als Fokus zu sein. Allein
zuletzt genanntes hatte mehr Platz eingenommen und
(zu stark) dominiert. Die Comedy war ganz okay, aber jetzt
auch nichts, was mir meine Lachmuskeln zerrissen hat.

Story: 0/5
Um WenAuchImmers Willen! Wie eben genannt stellt sich Slice of Life eher in den Vordergrund, so sieht man hier den Unterhaltungsclub und den Schülerrat befreundet durch ihre Tage gleiten, das war es jedoch schon. Es gab nichts zu erreichen, keine Schwierigkeiten und auch nichts, was sonst eine Story ausmachen würde. Das, was mich jedoch nahezu provokant störte, war die Tatsache, dass es viele gute Möglichkeiten auf Story gab, die Ansätze kamen, dann aber alles fast wie als ob es genauso geplant war einfach zertreten wurde álá "Ne, keine Zeit für Story, wir wollen in der nächsten Folge was ganz anderes zeigen". Schade, hier wurde das Potenzial (welches gut vorhanden war)
genommen, gegrillt und gegessen. Es schmeckte übrigens gut.

Animation/Bilder: 3/5
Grundsätzlich süß, schlicht und zum Anime passend. Allerdings
absolut nichts Besonderes, Neues oder Umwerfendes. Die Grafik
ist da und tut ihren Beitrag.

Charaktere: 2/5
Jeder der Charaktere war individuell und nicht mit dem anderen zu vergleichen. Allerdings zieht die fehlende Entwicklung der einzelnen Charaktere meine Wertung nach unten. Die da blutet aus der Nase, die da liebt Yui-senpai und die da ist Schülerratvizepräsident.
So, wie die Charaktere starteten, endeten sie auch, um das mal präzise auszudrücken. Auch hier wieder sehr Schade um das verschenkte Potenzial. Ich fand z.B. Akarin und die zwei Streithennen recht interessant. Eine Beziehung zwischen
Spoiler!
Akarin und Chitose oder Himawari und Sakurako nach ihrem "Fundate"
fand ich als eine sehr gute Möglichkeit, mal ordentlich in Schwung zu kommen, da ich ihre Szenen schöner fand, als die der anderen.
Aber nein, Nix da. Die Folge geht zu Ende und das Thema wird
verworfen. Es ist, wie ich es sagte: So wie die Mädels in die
Folge eintraten, verlassen sie diese auch. Kein Vorankommen oder
irgendwelche erwähnenswerten Fortschritte in der Charakterentwicklung und Story.

Musik: 3/5
Mistige Dinge aber auch, wieso achte ich so selten auf Musik?
Ich denke der Soundtrack und die Geräuschkulisse waren passend,
aufgedreht und den Umständen relativ gut gewählt. Aber auch
hier lediglich ein Mittel zum Zweck und nichts, was einen
aus der Haut reißt und auf eine mentale Reise schickt.

Fazit
Tja, leider hat mich der Anime entgegen der hohen Erwartungen, die mir Freunde bescherten, sehr enttäuscht. Die 12 Folgen lassen
sich anschauen, es lässt sich ein bisschen darüber grübeln und
letztlich wird der Internetbrowser mit einem undefinierbarem
Gefühl der Unzufriedenheit geschlossen (holy fruit, dat drama!)

Farewell~

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Donnerdrache
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vom Namen her hatte ich ehrlich gesagt knallharte Action erwartet, aber da Yuri nicht im Genre stand, habe ich noch mal nachgeguckt: Dieser Anime wird mit Shoujou-Ai beschrieben, dass hat mir dann endlich den Durchblick gegeben.
Das Genre trifft demnach natürlich zu. Vor allem Comedy war sehr stark ausgeprägt: Verrückte Ideen, je nach Bedarf auch mal ein anderer Zeichenstil.
Leider war die Story sehr oberflächlich. Sie hatte eigentlich ziemlich viel Potenzial, wurde aber nicht genutzt.
Außerdem fehlte mir ein richtiger Protagonist, der diesem Anime eine Richtung vorgibt. Das wurde im Anime einmal gesagt und war unter anderem auch eines der Themen, dennoch finde ich, dass ein solcher Charakter wichtig ist.
Das Thema "Lesbische Beziehung" war ganz interessant gewesen, aber sie wurde nicht genug ausgeführt bzw. vertieft.
Die Musik war sehr angenehm: Knackig frisch, passend zur Stimmung.
Fazit: Ein sehr oberflächlicher Anime, der "nur" durch dem Genre Comedy herraussticht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SappyLemon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Yuru Yuri ist ein echt witziger Shoujou-Ai Slice of Live Anime. Allen Fans von Slice of Live Animes nur zu empfehlen. Es gibt Lacher ohne Ende und der Humor ist eher für Zuschauer ab 16 Jahren geignet, da einiges auf Zweideutigen Anspielungen und sexuellen Andeutungen basiert. Trotzdem verzichtet Yuru Yuri auf Nacktheit und driftet nicht in Richtung Hentai ab, wodurch trotz der Anspielungen der Anime recht harmlos und unschuldig rüberkommt.
Die Story ist Slice of Life typisch steht also nicht besonders im Vordergrund. Die Animationen sind ziemlich gut gemacht und der Stil passt sehr gut zum Geschehen.

Fazit: Allen Slice-of-Life Fans kann man Yuru Yuri empfehlen und es macht auch Spaß diesen Anime mit anderen zusammen anzusehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden