Detail zu Dantalian no Shoka (Animeserie/TV):

7.68/10 (1546 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Dantalian no Shoka
Englischer Titel The Mystic Archives of Dantalian
Deutscher Titel Bibliotheca Mystica de Dantalian
Japanischer Titel ダンタリアンの書架
Synonym Dantalian's Bookshelf
Genre
Action, Drama, Fantasy, Historical, Krimi, Magic, Mystery, Romance, Seinen, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Dantalian no Shoka
PSK
SeasonStart: Sommer 2011
Ende: Sommer 2011
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Chinurarete-Subs
de Morai-Subs
de NanaOne
de NeverwhereSubs
de Shinigami-Neko-Subs
de Yamayurikai Subs
en Coalgirls
Industriejp Gainax (Studio)
en Animax UK (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp AIC (Nebenstudio)
jp Assez Finaud Fabric (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Hugh Anthony Disward Erbt von seinem Großvater ein altes Anwesen der in seiner Familie immer als "seltsamer Kauz und Bücherfanatiker" bekannt war, er schrieb das er alle Rechte und Pflichten an Hugh Vermacht allerdings nur unter der seltsamen Voraussetzung das er schnellst möglich Dantalians Bücherarchiv findet was sich anfangs als schwierig erweist da er im Haus kein einziges Buch finden kann alle Regale sind leer. Im Keller dieses Hauses trifft er auf die mysteriöse Dalian und damit scheinbar auf eine weitere Leseratte die scheinbar alle Bücher aus dem Haus in dem versteckten Keller zusammen getragen hat. Sie ist eine Dantalian und der Schlüssel zu "Dantalians Bibliothek", in der die verbotenen Bücher der Dämonen untergebracht sind.
Die Gensho, die verbotenen Bücher, bedrohen das Gleichgewicht, doch die Menschen fühlen sich vom Verbotenen angezogen. Hugh und Dalian lösen zusammen Fälle, in denen Gensho involviert sind.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Dantalian no Shoka
von Aston in Rezensionen
8483 26.10.2015 11:13 von RainbowChumii
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Aston
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Kunst ist Vielfalt. Kunst hat keine feste Form. „Ist das Kunst oder kann das weg“, sagt der Volksmund. Und auch wenn wir uns zumindest dahingehend einigen können, dass Anime eine Form dieses kulturellen Gutes sind, so lässt sich das Auge doch nur allzu gern durch bunte Farben und hübsche Lichter manipulieren. So gesehen sind die Animationsfilme vergleichbar mit Gemälden einer Galerie, bei denen man in seinen Interpretationen gerne mal über das Ziel hinausschießt und dem Künstler mehr Gehalt zusteht, als ihm eigentlich gebührt.

Und so stehen wir heute vor einem zwölfteiligen Portrait mit dem Titel Dantalian no Shoka, geschrieben als Light Novel durch die Hand Gakuto Mikunos im Jahr 2008, als Manga mit den Zeichnungen Chako Abenos 2010 veröffentlicht und schließlich 2011 als Fernsehserie umgesetzt.

Der erste Blick fällt sofort auf die Szenerie. Ein englischer Flair macht sich breit und offenbart, dass sich unsere Protagonisten in einem England zwischen den Weltkriegen tummeln. Hugh Anthony Disward ist der Erbe des Landsitzes seines verstorbenen Großvaters. Als Besitzer eines Automobils zieht er seine Staubwolken durch den sonnigen Tag, während er auf dem Weg zu seiner Errungenschaft ist. Als der Blonde mit den betörend blauen Augen schließlich an der Pforte seiner neuen Residenz steht, ahnt er noch nicht, dass er nicht lange der alleinige Hausherr bleiben wird. Etwas lockt ihn in den Keller, einer Schatzsuche gleich. Zwischen verstaubten Bücherstapeln und Regalen formen ein schwarzes Rüschenkleid und dunkle Haare mit lila Nuancen ein blasses Mädchen, welches in der Lektüre vertieft zu sein scheint. Für die Zuschauer wirken die beiden Fremden aber gar nicht wie Fremde. Im Gegenteil entsteht schnell eine gediegene und fast alter Freunde gleicher Beziehung zwischen Hugh und des sich als Dalian vorstellenden Bücherwurms. Das Mädchen war bereits eine Vertraute des Vorbesitzers und entpuppt sich als Expertin der besonderen Art. Huey, wie der ehemalige Fliegerpilot von ihr fortan genannt wird, ist sich des Faibles für die gebundenen Schriftwerke, den Großvater Wesley besaß, durchaus bewusst. Doch er ist verwundert darüber, dass dessen Bibliothek nicht so aussieht, wie er sich das vorgestellt hat. Und hier tritt die schnell pikierte kleine Dame auf den Plan. Dalian erzählt ihm eine altertümliche Geschichte über eine Welt, die im Innern eines Kürbis beherbergt ist. Die Anekdote ist zugleich ein Sinnbild für ihre eigene Existenz, die sich Huey sehr zu seinem Erstaunen nun erschließt. Dalian selbst ist die geheimnisvolle Bibliothek. Ihr Fundus umfasst 900.666 sogenannte Phantombücher. Werke, die dem Leser ungeheure Kräfte verleihen und in den falschen Händen absolut desaströs sein können. Die Sammlung selbst existiert dabei in einer Art Zwischenwelt, die man nur mit Hilfe eines speziellen Schlüssels betreten kann, der das Schloss an der Halskette der Leseratte öffnet. Aber auch dieser findet sich im Vermächtnis von Sir Wesley Disward. So wird der Pilot zum Hüter der mächtigen Magiebücher und Kompagnon der wählerischen Lady. Gemeinsam ziehen sie in die nach außen hin fröhliche, doch unterschwellig wacklige Welt, um verlorengegangene sowie geraubte Werke zurückzubringen, bevor diese zu großen Schaden anrichten können.

Dantalian no Shoka betört auf den ersten Blick mit seiner Bildgewalt. Hintergründe wirken wie gemalt mit viel Liebe zum Detail. Zwar verschmelzen Accessoires teilweise stark mit der Kulisse, aber das tut dem Gesamteindruck keinen Abbruch. Dadurch entsteht ein interessanter Effekt, der die Szenerie facettenreich, aber nicht überladen wirken lässt. Ebenso grazil sorgen die Charaktere für Stimmung. Mit einer scheinbaren Vorliebe für blonde Wuschelköpfe wurde hier Wert darauf gelegt, auch die Bevölkerung zeitgemäß zu präsentieren. Vornehme Damen in langen Kleidern, Gentleman mit Zylindern und Westen, das Proletariat in ärmlichen Fetzen, wie man sich einen Industriearbeiter von damals eben vorstellt. Da kann man auch mal eine verzerrte Gesichtsproportion des ein oder anderen Zeitgenossen in Kauf nehmen, wenn die Stirn plötzlich schwindet und die Wangen unnatürlich in die Länge gezogen werden.

Wer kennt, dem wird das Protagonistenpärchen bereits in den ersten Minuten erstaunlich vertraut vorkommen. Zum einen ist da das kurz geratene Mädchen, dessen Haarlänge fast ihrer Körpergröße entspricht. Ihr Intellekt ist überdurchschnittlich und ihre Persönlichkeit gleicht der einer Tsundere wie aus dem Lehrbuch. So ist Dalian äußerst selbstbewusst, gesteht niemandem ein größeres Wissen als ihr selbst zu und ihre Schwäche für Süßigkeiten ist ihr dann und wann peinlich, wenn sie sich dadurch nicht ernst genommen fühlt. Zu ihren weiteren Eigenarten zählen auch das englische „Yes“ und „No“, welcher sie sich gern bedient. Gleichzeitig wächst ihr Huey sehr ans Herz, der ihre Wünsche ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Keily
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe gestern Dantalian no Shoka zuende geschaut und ich muss sagen das ich den Anime einfach großartig finde :). Fantastische Story und eine Großartige Animation :)

Genre:
War alles dabei was angeben wurde. Jede Folge hatte Action und eine gute Portion Drama, Fantasy und Mystery. Magic und Historcal war in Verbindung mit den Phantombüchern dabei und Romance war auch dabei aber da nur in Ansetzen was allerdings mit einer Zweiten Staffel ausgebaut werden könnte.

Story
Die Handlung war einfach großartig. Der Hauptprotagonist (Huey) geht nach dem Tot seines Großvaters zu seinem Haus, dort angekommen Entdeckt er ein Junges Mädchen (Dantalian) die quasi das Tor zur einer geheimen Bibliothek ist. Gemeinsam versuchen sie alle Phantombücher einzusammeln und erleben dabei viele Abenteuer.
Die Umsetzung fand ich wirklich Großartig, Ich war die ganze Zeit gespannt wie es weiter geht und wollte nicht mehr aufhören es zu schauen da es einfach Spaß gemacht hat die Geschichte zu verfolgen. Jede Folge hatte seine eigene Geschichte da es in jeder Folge um ein anderes Phantombuch ging. Daher ist mir der Anime etwas abgehackt vorgekommen ebenso haben sich manche Dinge wiederholt. Was ich aber nicht als schlimm empfand. Ich hätte mir nur mehr Folgen gewünscht da es eine zu große Handlung für nur 12 Folgen ist.
Spoiler!
Der Anime hatte ein viel zu offenes ende


Animation/Bilder
Wie oben erwähnt war die Animation großartig. Es war alles eher düster Dargestellt was sehr gut gepasst hat. Es wurde auch auf Details geachtet so das man in Welt hineingezogen wird. Mehr gibt es dazu denk ich nicht zu sagen xD. Das einzige was mich ein wenig gestört hat waren die Bilder beim Ending ich weis nicht was das sollte mit diesem Psychoclown der hat nichtgepasst ^^

Charakteree
Die beiden Hauptcharaktere waren mir von Anfang an sehr sympatisch, ihnen wurde Tiefe gegeben und die Emotionen von ihnen waren immer Nachvollziehbar. Auch wenn Dantalian an fasst allem was zum meckern gefunden hat was sie mir eigentlich noch sympatisch gemacht hat.
Die ganzen Nebencharaktere waren meistens nur eine Folge dabei daher hatten sie kaum bis keine Tiefe aber man hat dennoch viel über sie Erfahren.

Musik
Ach die Musik *schwärm*
Das Opening fand ich sehr passend und hat mich gut eingestimmt. Es hatte ein tick von Klassischer Musik was gut zur Handlung gepasst hat und mir persönlich sehr sehr gut gepasst hat. Auch der Soundtrack während der Folge war immer passend und hat die Spannung gut aufgebaut. Das Lied vom Ending fand ich auch gut aber ich hab es mir dennoch nur einmal angehört da es auf mich etwas verstörend vorgekommen ist besonders wegen diesen Pyschoclown. Es ist und bleibt unpassend ^.^

Fazit
Ein sehr guter schöner Anime. Den ich wärmstens Empfehlen kann wenn man nicht durchgehend Action benötigt. Spannung wird gut aufgebaut, die Charaktere sind sympatisch und die Animation ist meiner Meinung nach ein Traum. Ebenso hat der Anime einen fasst "epischen" Klassischen Soundtrack.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Chii91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Puhh also das hier ist mein erster Kommentar aber der musste sein. Dieser Anime hat mir nähmlich den letzten Nerv geraubt. xD
Er ist eigentlich sehr gut. Mir gefällt der Ansatz und die Geschichte sehr aber es ist sehr... unbefriedigend.


Genre: Alle Genre wurden eingehalten. Romance war eigentlich nicht wirklich vertreten.

Spoiler!
Obwohl man dennoch die Zuneigung der beiden Hauptcharaktere spürt aber meiner Meinung nach nicht im Sinne einer Liebesromanze


Story: Also die Story hat meiner Meinung nach viel Potenzial. Leider wurde dieses Potenzial nicht ausreichend genutzt. Es fehlt der Story an Tiefe obwohl der Ansatz da war. Viele Fragen wurden einfach nicht geklärt und letztendlich liegt es am Zuschauer sich einen Reim drauf zu machen. Im Großen und Ganzen ging es nur um die verschiedenen Phantombücher, ihre Eigenschaften und um die Menschen die in ihren Besitz gelangten. Man hätte da viel mehr rausholen können. Wie zb die Vergangenheit der zwei Hauptcharas, ihre Beziehung zueinander und ihre Gefühlswelt... davon bekommt man nicht viel zu sehen.

Animation: Da gibt es für mich nichts auszusetzen. Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut, es wurde auf Details geachtet.

Charaktere: Auch da wieder: Viel Potenzial was nicht genutzt wurde. Man erfährt teilweise was von den Hauptcharaktere aber meiner Meinung nach nicht genug. Da bleiben viele Fragen offen und durch diese wenigen Informationen die man hat fällt es schwer sich in sie hineinzuversetzen. Manche Charaktere kamen nur 1 Mal vor wo man aber eigentlich erwartete dass sie mehr zu der Story beitragen würden.

Spoiler!
Man erfährt z.b dass Huey zwar schon mehrfach als Kind das Mädchen im Inneren von Dalian getroffen hat und sie mit sich in die reale Welt bringen will aber man erfährt weder wie er dahin gelang noch ob er dann auch Dalian schon vorher getroffen hat.
Dalian selber ist das größte Geheimnis: Ich finde nähmlich es wird nicht 100% erklärt was/wer sie ist. Ist sie nur ein Portal, wie lange existiert sie schon und was ist die genaue Verbindung zwischen ihr und dem Mädchen in ihrem Inneren? Sind es im Grunde die gleiche Person oder doch nicht? Da hätte man einfach viel mehr rausholen können um den Charakteren vielmehr ''Leben'' einhauchen zu können.


Musik:
Fand ich okay, es war mal was anderes da es in einer anderen Sprache war. (Latein?) Aber jetzt nichts was im Kopf hängen bleibt.

Fazit: Es lohnt sich den Anime zu schauen. Er ist sehr interessant und ist mal was anderes. Man sollte sich aber bewusst sein dass man nachher noch viele Fragen hat also bleibt es an unserer Fantasie sie zu beantworten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story
Die Story ist eigentlich ganz Schlicht. Das ist kein einfacher Detektivanime mit verzwickten Fällen oder sonst etwas, die Protagonisten wollen nur ,,die Wahrheit" ans Licht bringen und wollen die Phantombücher einsammeln, die in die falschen Hände geraten sind und die übernatürliche Kräfte erzeugen können...
Das wars eigentlich auch schon xD Es wird nicht komplex, die Spannung ist fast nicht vorhanden und es wird nur ein bisschen tiefgründig...
3/4 der Charaktere, die in der Staffel zu sehen sind, erscheinen NUR in einer Folge und dann nie mehr wieder. In jeder Folge ist ein eigener Story des jeweiligen Charakters enthalten und das geht dann bist zum Ende der Folge. Danach kommt ein neuer Charakter mit ner neuen Story usw...
Ich weiss nicht was ich davon halten soll...Anfangs spannend und danach hat es mir nicht mehr so gut gefallen.
Das einzige positive an der Story ist, das es einige überraschende Szenen enthält.
Das Ende der Staffel war interessant und hat mir gefallen.

Charaktere
Die Charaktere erfüllen ihre Aufgaben in dem Anime, mehr aber auch nicht. Mich hat nicht wirklich ein Charakter überzeugen können. Die Charaktere, die nur in einer Folge auftauchen waren in Ordnung, aber dennoch nix besonderes. Man fühlt sich ab und zu mit, aber da es meist nur eine Folge mit denen war, konnte ich mit denen nicht so wirklich mitfühlen. Die einzigen Charaktere die halbwegs interessant waren, waren die Bibliotecarprinzessinnen.

Musik+Animation
Das Opening was für mich langweilig und traurig zugleich...also nicht wirklich mein Geschmack xD
Die Soundtracks im Anime habe ich ehrlich gesagt nicht so mitbekommen, deshalb sag ich dazu nix.
Die Animation an sich war nur Durchschnitt und nicht wirklich was besonderes.

Fazit
Alles in allem habe ich sichtlich mehr erwartet. Eine komplexere Story, Charaktere die auch über dem gesamten Staffel auftauchen und ein bisschen mehr Spannung und Tiefgründigkeit.

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 7/10.
Dies ist mein persönliches Statement zur Anime Dantalian no Shoka ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ariya-dono
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Yo, minna
ich kann euch diesen Anime nur empfehlen, die Genre wurden eingehalten und die Story war meiner Meinung nach sehr spannend, auch wenn ich sagen muss, dass diese jedoch auch irgendwie schwach ist.
Die Animation und Zeichnung fanf ich sehr gut, es gab keine Punkte die ich bemängeln könnte.
Die Charaktere waren interessant und der Protagonist wirkt vieleich wie eine langweilige Person, aber ich kann nur sagen guck weiter[B][/B]
Die Musik fand ich wunderschön auch wenn das Video vom Endning ein bisschen..naja war. Aber die Musik ist sehr schön.

Ich kann nur sagen... schaut es euch an. Mir hat es sehr gefallen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
Ein Anime welcher wirklich SEHR interessant ist. Die Story wird simpel gehalten und man hat nun wirklich keine Probleme den Anime zu verfolgen. Die Idee hinter diesem Anime ist eigentlich nichts neues. Zwei Protagonisten lösen Fälle in der die Phantombücher verwickelt sind und dass ist ja auch das besondere an diesem Anime. Ich muss sagen dass mich der Anime direkt in seinen Bann gezogen hat, da es einfach eine super Atmospähre zu bieten hat.

Zur Story kann man eigentlich nicht viel sagen, es erklärt sich von selbst. Es werden in jeder Folge, Fälle gelöst. Mal sind sie spannend, mal auch nicht. Kurz Zusammengefasst ist die Story nicht sehr umfangreich, braucht es aber auch nicht zu sein. Das einzige was ich als Defizit anmerke, ist die letzte Folge. Das liegt einfach daran da es in der letzten Folge einfach zu hektisch zugeht, alles kommt auf einmal. Es ist so als ob man den Zuschauer nur auf diese eine Folge aufmerksam machen möchte. Dabei wäre es doch besser gewesen, wenn man ein paar Folgen vorher anfangen würde auf die letzte Folge aufzubauen. 3 von 5 Sternen.

Genre: Alles Vorhanden und ich denke man könnte sich mit allen Genres zufrieden geben. Das Mystery am stärksten Vorhanden ist, sollte ja nun wirklich jedem klar sein.

Gesamtbewertung: 8 von 10 Sternen, Hervorragend.

Ich hoffe dass eine zweite Staffel in naher Zukunft erscheinen wird und es wäre besser wenn man sich dieses mal nicht nur auf 12 Folgen beschränken würde.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sayuri-Roxan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre war stimmig.
Die Geschichte wirkt ein wenig gehetzt, da es nicht die Kontinuität zwischen den beiden Episoden besitzt, so sieht es aus wie ein übergreifendes Thema, aber es gibt viele verschiedene Szenarien, in denen ich nicht weiter wusste. So gesehen hat es einige verwirrende Stellen, wahrscheinlich ist dies aber extra so gemacht worden. Das Finale war gut, aber besaß nichts besonderes.

Sehr gepflegte realistischen Hintergründe. Die Charakter-Designs lassen sich gut mit den Hintergründen und Einstellungen verknüpfen.

Huey scheint mir sympathisch zu sein. Scheint, wie die Art von Person, die eine interessante Vergangenheit, gelinde gesagt hat. Scheint auch gut abgerundet zu sein, Wissen mit Bücher, Schusswaffen und Piloten Erfahrung. Dalian, war rätselhaft, um es gelinde auszudrücken. Sie scheint die Art von Charakter zu sein, die etwas zurückhaltend ist und besaß eine verwöhnte Art und Weise.
Andere waren okay, man konnte erkennen wer wichtig war und wer nicht.

Die Hintergrundmusik ist sehr gut geeignet, die für die Kulissen verwendet wird. Das Opening ist ebenso gut geeignet für den Anime, denn dies spiegelt seine sanfte düstere Melodie deren Handlung wider. Das Ende ... ist seltsam, die Musik düster, wirkte fast schon gruselig.

Fazit:
Zuerst hatte ich gedacht, dass es ein bisschen langweilig ist, da dies in der Regel nicht eine Art von Anime ist den ich schauen würde. Ich probierte es dann mit der ersten Folge. Das war eine Entscheidung, die ich nicht bereue, denn allein von der ersten Folge fand ich es gut und so wollte ich mehr darüber wissen. Die Komödie von Huey und Dalian in jeder Episode fand ich amüsant. Dies schien wie die Art von Anime, der weitere 12 Episoden benötigt um das ganze abzurunden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schon wieder ein episodisch aufgebauter Anime, wie ich zu meinem Bedauern feststellen musste, dieses Mal wirklich vom Anfang bis zum Ende...
Dabei weist Dantalian no Shoka eigentlich eine gute Grundidee auf. Warum zur Abwechslung nicht mal Dämonenbücher?

Die Genre greifen hier zwar zum Großteil, allerdings kann man von Romanze hier nicht wirklich sprechen. Auch die Action ist etwas kurz geraten bzw. endet es ziemlich oft damit, dass Huey eins übergebraten bekommt oder anderweitig verletzt wird... Armer Kerl.

Story, wie bereits erwähnt, sehr episodisch aufgebaut und ein richtiger roter Faden war für mich im Grunde nicht vorhanden. Schade drum...

Ebenso wie die Story zeigen auch die Charaktere gute Ansätze, aber viele tauchen einfach nur kurz auf und sind dann auch schon wieder weg. Manche tauchen auch ein zweites oder drittes Mal auf, aber wirklich etwas über sie erfahren tut man dann doch nicht.

Ansonsten bin ich vollauf zufrieden bis auf einen Punkt noch: Das Ending! Insbesondere das Video davon. Wie kann man reale Verfilmung in einem Anime zeigen? So etwas geht meiner Meinung nach überhaupt nicht und ich habe es jedes Mal übersprungen oder einen anderen Tab darüber gelegt, weil das für mich echt die Stimmung ruiniert hat. Die Musik war nämlich ansonsten ziemlich gut!

Im Großen und Ganzen jetzt nichts weltbewegendes, aber für zwischendurch mal ganz nett anzuschauen.
Liebe Grüße
Blue


[19.05.2015]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




L4crimosa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Endlich vorbei dieser Anime!
Meiner meinung nach ist der Anime sehenswert. Es hat nicht all meinen erwartungen erfüllt aber dennoch okay. Der Anime umfasst 12 Folgen und ein super Opening, weil der in Italenisch (glaube ich) gesungen wird. Eigentlich habe ich es nur deswegen angesehen ;D. Mit dem Anime bin ich schnell fertig geworden. Ich kann diesen Anime den Leuten empfehlen die sich für so Bücher und Fantasy interessieren denn davon ist sehr viel enthalten.
Spoiler!
Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




lilonia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
ich liebe diesen Anime und schaue mir den immer wieder gerne an :)
Am meisten fesselt mich immer wieder das Opening da es in Latein gesungen wird was mal was anderes ist zu den immer ständigen in japanisch gesungenen
Dieser Anime steht bei mir zu mindest auf der Topliste

Ich finde die Charakter sind sehr gut gemacht wurden und passen wunderbar zu einander.

Die Story ist aus meiner Sicht gut getroffen gewurden, so das man sie leicht nach voll ziehen kann.


Von daher aus meiner Sicht 8/10 Sternen :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Misheru10
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dantalian no Shoka ist mehr oder weniger nur ein Ausschnitt aus dem Manga Bibliotheca Mystica. Es wird der Anfang klar und deutlich dargestellt, aber ein offensichtliches Ende gibt es nicht.

Spoiler!
Die süßigkeitensüchtige Tsundere
Dalian, die in sich eine Bibliothek der verbotenen Bücher der Dämonen trägt, trifft auf den Erben ihrer geliebten Bücher und macht ihn zu ihren Keykeeper.
Spoiler!
Im Verlauf der Serie kommen noch zwei weitere "Pärchen" auf, die ebenfalls Dantalians und Keykeepers sind, jedoch werden sie nicht weiter behandelt und man erfährt fast nichts von ihnen. Das Thema mit dem Mädchen IN Dalian ist auch nicht richtig erklärt bzw. gelöst worden. Zumindest habe ich es nicht verstanden...


Genre komplett umfasst (Handlung lasse ich mal außen vor), Animation sah gut aus und man kommt in Kampfszenen auch gut klar, Charaktere
Spoiler!
sind wie immer ein bunter Haufen aus Idioten,
wurden aber auch gut dargestellt.

Fazit:
Wer die Geschichte mag oder es so richtig interessant findet, der sollte sich den Manga dazu reinziehen - der hat mehr Stoff.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden