Detail zu Violet Evergarden (Animeserie/TV):

9.01/10 (2703 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Violet Evergarden
Englischer Titel Violet Evergarden
Deutscher Titel Violet Evergarden
Japanischer Titel ヴァイオレット・エヴァーガーデン
Genre
Drama, Fantasy, Military, Psychological, Romance, SciFi, Slice of Life, Steampunk, Violence
Tags
Adaption Violet Evergarden (Light Novel)
PSK
SeasonStart: Winter 2018
Ende: Winter 2018
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Animation Do (Studio)
jp Kyoto Animation (Studio)
de LEONINE Distribution (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en Anime Limited (Publisher)
en Netflix (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Violet wurde im Krieg einst als „Waffe“ eingesetzt - sie kennt keine Emotionen und handelt ausschließlich nach Befehlen. Nach dem Krieg wird sie mit neuen, metallenen Armen aus dem Hospital entlassen und ihrem ehemaligen Vorgesetzten Hodgins übergeben. Dieser vermittelt Violet eine Anstellung in einem Postunternehmen als sogenannte „Autonome Korrespondenz Assistentin“, wo sie für die größtenteils analphabetische Bevölkerung Briefe verfasst. Durch ihre Arbeit kommt sie mit vielen verschiedenen Menschen, Emotionen und Formen der Liebe in Kontakt. Jeder Auftrag bringt sie dabei ihrem Ziel näher: die Worte zu begreifen, die ihr ein ganz besonderer Mensch einst auf dem Schlachtfeld anvertraute…

(Quelle: Universum Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
17 Japan hebt Corona-Notstand auf – Auswirkungen auf die Anime- & Manga-Industrie
von Redaktion in Sonstige News zur japanischen Populärkultur
25601 27.05.2020 17:02 von Sniperace
4 Violet Evergarden – Termin des Disc-Release des Side-Story-Films
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
4141 09.04.2020 19:22 von CafPow
11 Violet Evergarden: The Movie – Sequel-Film auf unbestimmte Zeit verschoben
von nych in Anime- und Manga-News
14044 19.10.2019 17:09 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
5 Violet Evergarden Gaiden – Promo-Video und Handlung veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
4413 30.07.2019 02:28 von Mademoiselle_unifly
64 Violet Evergarden - Diskussionsthread
von Shana:3 in Themen zu einzelnen Anime & Manga
4480 28.03.2019 15:17 von Leflocke_
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Devish
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Kaum eine Animeserie hat über die vergangenen zwei Jahre solch hohe Erwartungen geweckt wie Violet Evergarden. Schließlich wurde der Roman, auf dem der Anime basiert, beim Kyoto Animation Award 2014 erstmalig als Hauptsieger seiner Kategorie gekürt. Dies gelang bis zu diesem Zeitpunkt keinem anderen Werk. Doch auch das erste animierte Promo-Video ließ die allgemeine Erwartungshaltung in exorbitante Höhen schießen. Scheinbar wurden diese hohen Erwartungen für einen Großteil der Zuschauer erfüllt, zumindest wenn man die durchweg hohen Bewertungen auf einschlägigen Plattformen betrachtet. Dabei offenbart der Anime neben unbeständiger Regieführung inhaltliche Schwächen, weshalb ich mit derartigen Bewertungen nicht konform gehen kann.

Die Animeserie wurde vom Animationsstudio Kyoto Animation produziert und erschien in der vergangenen Winterseason beim Streaminganbieter Netflix. Die Regie für das insgesamt 13 Episoden umfassende Werk übernahm Taichi Ishidate, der in gleicher Funktion bereits für verantwortlich war.

Der Anime erzählt die Geschichte vom namensgebenden Mädchen Violet Evergarden, die seit ihrer frühen Kindheit militärisch aktiv war. Aufgrund ihrer emotionslosen Erscheinung und ihrer außergewöhnlichen Fertigkeiten im offenen Kampf wurde sie stets als bloße Waffe oder Tötungsmaschine herabgewürdigt. Nachdem ein langjähriger Krieg schließlich sein Ende findet, fängt Violet bei der CH Postal Company als autonome Korrespondenz-Assistentin an und verfasst für ihre Kunden Briefe. Doch für diesen Beruf muss sie ein Gespür für menschliche Gefühle und unausgesprochene Absichten entwickeln. Ihr begegnen dabei eben jene Emotionen und Wünsche, die sie selbst nie erlebt hat, aber nun unbedingt ergründen will.

Über all die Jahre hinweg hat sich Kyoto Animation als Garant für atemberaubende Produktionsqualität etabliert. Mit jedem weiteren Anime, so scheint es, versucht das Studio sich stets selbst zu übertreffen. Daher kommt man nicht umhin, zumindest einige wenige Worte über die erneut hohe visuelle Qualität zu verlieren. Schaut man sich allein die Szene zu Beginn der Serie mit dem Brief an, der sanft im Winde über die verschiedenen Landschaften gleitet, stellt man einen beeindruckenden Detailgrad fest. Auffällig sind außerdem die durchgehend flüssigen Bewegungsabläufe der Charaktere und der Natur. Besonders die glitzernde, spiegelnde Wasseroberfläche und deren realistische Fließbewegungen stechen mehrfach hervor. Aber auch die Mimik, die später in den Vordergrund rückt, wurde detailliert ausgearbeitet. Doch nicht nur die melancholischen Szenen werden malerisch dargelegt, sondern auch die Schatten, die der Krieg auf die Umgebung wirft, werden aufwendig visuell eingefangen. Um die veränderte Gemütslage von Violet oder die vorherrschende Atmosphäre auch visuell zu unterstützen sind Komposition und Animation eng miteinander verknüpft, sodass sich die Farbpracht unterschwellig anpasst. So nehmen die kahlen grauen Kriegsschauplätze, das dort lodernde Feuer und die Zerstörung ebenso einen Platz in dieser Welt ein, wie die traumhaften Landschaften und erwecken auf diese Weise die Welt zum Leben.

Leider konnte die Handlung in mir nicht im gleichen Maße Begeisterung hervorrufen wie die Produktionsqualität. Ohne Letztere würde mir der Anime vermutlich nicht lange im Gedächtnis bleiben, denn Violet mitsamt ihrer Hintergrundgeschichte schafft es nicht, sich im Gesamtkonstrukt der Handlung einzufügen. Schon zu Beginn wird sie als Kindersoldatin mit überragenden Fähigkeiten und Hightech-Prothesen vorgestellt, nur scheint Violet damit in dieser Welt ein Einzelfall zu sein. Wenn sie sich doch so wertvoll für das Militär erwiesen hat, warum gibt es dann nicht mehr Kindersoldaten? Wie und wo wurde sie trainiert? Da sich der Anime lediglich auf ihre jüngste Vergangenheit im Krieg konzentriert, bleiben solche Fragen folglich offen und bringen somit nicht die nötige Tiefe in die Protagonistin und das Setting. Die Hightech-Prothesen stellen diesbezüglich ebenso ein Dilemma dar. Denn auch diese scheinen ein Unikat zu sein, anders lässt sich nicht erklären, warum nur sie solche trägt. Sind die Prothesen so modern und fortschrittlich, dass sich kein normaler Soldat oder Bürger diese leisten kann? Wenn ja, warum bekommt dann ausgerechnet Violet welche spendiert, die beim Militär von allen Seiten als Hund und minderwertiges Geschöpf denunziert wird? Als sie ihre Prothesen am Ende zwischenzeitlich verliert, in der übernächsten Szene aber wieder ihrer gewohnten Arbeit mit zwei nagelneuen Prothesen nachgeht, ohne ein einziges Wort darüber zu verlieren, wird dieser Eingriff eher als normale Prozedur angedeutet. Dann stellt sich aber die Frage, warum sie als einzige solche trägt; gerade in der Nachkriegszeit ist diese Tatsache schwer nachzuvollziehen. Die Rechnung geht also nicht auf und steht beispielhaft für die v ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




flora.brkn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wirklich ich habe original schon bei der ersten Folge geheult. Dieser Anime hat es mir angetan. Er ist so gefühlsvoll und vermittelt Violets Gefühle unfassbar gut und die Story ist einfach Gold. Ein unfassbar intensiver und emotionaler Anime und können wir kurz über diese Animation reden? Das ist mit Abstand die beste Animation die ich jemals gesehen habe. Also wenn das jemals übertroffen wird fress ich einen Besen.
Ich schreibe echt nicht oft Bewertung aber dieser Anime ist echt eine Ausnahme. Da habe ich echt das Bedürfnis allen mitzuteilen wie geil dieser Anime ist. Alo wer auf Herzschmerz und Liebe steht. ;) Trotzdem bleibt der Anime ernst und man hat nicht die ganze Zeit das Gefühl das man sich gleich wegcringst. haha

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheReptain
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also ich muss sagen in den ersten 3-4 folgen bin ich wahrhaftig eingeschlafen lol. Die Story ist zu vorausehend, wenn ich das so sagen darf, man weiss sofort was mit den Major passsiert ist und man hätte das mehr geheim halten sollen, dennoch gibt es viel gute "mini" storys von den andeen character, wo violet einen brief schreibt, was auch den ganzen anime ausmacht.

musik:
ich persönlich finde die musik am besten in dem anime. sie wirkt perfekt mit den szenen und wird gut eingesetzt.

charakter:
viele character bekommen einen kleinen einblick in deren leben aber werden auch nicht weiter bearbeitet, auser eben Violett, was ich echt schade finde, da die anderen character auch viel potenzial haben.
Spoiler!
wäre lustig wenn violett auf ihren reisen den astrologen leon wieder sehen würde!


story:
da kann ich nicht viel sagen, es fehlt etwas an drama aber die kurzen geschichten in den episoden fand ich sehr schön und spannend. auch wie violetts leben sich ändert ist ein gutes beispiel für einen characterbuild gibts es aber oft.

animation:
die animationen und die bilder in diesen anime fand ich wirklich schön und sehr gut gelungen. eigentlich fast das beste in dem anime.

fazit:
man kann sich den anime ohne sorgen anschauen, es gibt zwar viel zu viel hype um den anime, aber schlecht ist er auch nicht. man kann sich den durchaus mal anschauen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NikkiNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Diese einzigartige Geschichte ist genauso atemberaubend wie die Animation und Bilder, welche an die Werke von Makoto Shinkai erinnern. So viel Herz wurde in das organische Bilden einer Welt nach einem schrecklichen Krieg gesteckt, welches sich langsam im Wiederaufbau befindet. Die Narben des Krieges lassen sich aber noch in den Seelen der Charaktere wiederfinden. Der Anime legt hier einen besonderen Fokus auf die Emotionen der Überlebenden mit dem ikonischen Konzept der AKORA, welches zu einem wunderschönen episodischen Storykonzept führt. Wie sehen die Welt zusätzlich durch die Augen von Protagonistin Violet, die nie gelernt hatte, was Gefühle sind.
Diese herzerwärmende Geschichte kann ich nur absolut jedem empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shakesflow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Eine Story, wie man sie selten erlebt.
Denn hier trägt nicht nur die Protagonistin die Geschichte, sondern vor allem die Nebencharaktere und ihre eigenen Geschichten. Einige bleiben eher im Gedächtnis, andere weniger. Jedoch haben alle eins gemeinsam, sie berühren einen, regen zum Nachdenken an und paar haben mich auch zum weinen gebracht. Die Charakterentwicklung ist dabei interessant zu verfolgen, jedoch auch evtl. nicht jedem sein Geschmack.
Untermalt von wunderschönen Animationen und einem der besten Soundtracks der letzten Jahre, machen diesen Anime zu einer echten Überraschung und für mich eine absolut klaren Empfehlung!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CafPow
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was für eine Fahrt.
zuerst habe ich mich ja gesträubt, da ich Drama nicht so mag. Ich bin manchmal etwas sensibel und mag es nicht, wenn man mir "das Herz bricht".
Darauf kaue ich dann Tagelang rum, aber ... Mann oh mann, war es das Wert.

Meistens finde ich die "volle Punktzahl"-Referenzen etwas weniger Hilfreich und versuche, differenzierter heran zu gehen. Aber hier kann ich nicht anders, als das volle Programm geben. Es hat mich berührt wie ich es nicht erwartet hätte...

Genre
Der einzige Punkt "Sci-Fi" würde ich etwas infrage stellen, da passt Steampunk deutlich besser. Aber naja, in diesem Setting ist es etwas schwer zu sagen. Die restlichen Genrebezeichnungen kann man sicher so stehen lassen.

Story
oh mein Gott... es bricht einem manchmal schier das Herz. Und hier kann ich Devish nicht ganz zustimmen. Ich verstehe, warum man denkt das die Hauptfigur manchmal vielleicht etwas im Hintergrund steht, doch Violet ist der deutliche, rote Faden der die ganze Story verbindet.
Soweit ich weiss sind einige Storyelemente allerdings nicht "neu"
Spoiler!
Die Folge mit Ann und ihrer Mutter, die der Tochter Briefe schreibt ist glaub ich schon in "PS: i love you" so oder ähnlich verarbeitet. Jedenfalls hörte ich das, ich habe den Film nicht gesehen. Aber 20 Minuten dieses wundervollen Animes haben gereicht und ich hatte ganz furchtbar nasse Augen.

Für alle, die wie ich mit "Drama" eher vorsichtig sind: es ist kein Depri-Drama wo man am ende denkt "oh man..."
Die Geschichte lässt einen durchaus hoffnungsvoll zurück. Und ich freue mich sehr auf die zweite Staffel.

Animation / Bilder
glatte 5/5
so etwas wundervolles habe ich noch selten gesehen, es ist schlicht ein Augenschmaus und Devishs Beschreibung trifft da voll ins Schwarze.

Charaktere
damit punktet dieser Anime meiner Meinung nach. Ganz tolle Figuren, und auch durchaus nachvollziehbar. Auch wenn Violet tatsächlich manchmal etwas in den Hintergrund gerät, ist das kein Nachteil. Der Hauptcharakter muss anderen Figuren auch Raum lassen, was sie auch tut. Doch wird ihrer Geschichte Genüge getan finde ich.
Es sind wundervolle Figuren. Ich liebe es.

Musik
extrem passend und nachdenklich, mir hat es gut gefallen, auch wenn es vielleicht nicht so "catchy" ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mr.TetsuyaVA
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin eigentlich ein sehr großzügiger Kritiker, aber den Hype um diesen Anime kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Beziehungsweise, doch, ich kann ihn nachvollziehen. Denn scheinbar lassen sich die Zuschauer von überragenden Zeichnungen / Animationen und paar emotionalen Szenen blenden. Ja, diese zwei Aspekte waren überragend. Aber DAS WARS. Das war auch schon alles. Fast alles andere an diesem Anime war meiner Meinung nach ein Totalausfall. Handlung, Erzählweise, Dramaturgie, Spannungsbogen, Charakterentwicklungen ... Ja, auch die Charakterentwicklung von Violet hat mich nicht aus den Socken gehauen. Eine "Puppe" / ein emotionsloses Wesen möchte erfahren was Gefühle sind. Wow. Das gab es in allen Unterhaltungsformen (Serie, Film, Theater, Buch ... ) schon tausend mal. Das muss man gut verpacken, um damit noch zu glänzen. Wurde das geschafft ? Nein! Ich bin, aber eigentlich nicht gerne so übertrieben kritisch, wenn mich der Anime dennoch fesselt, mag ich ihn trotzdem. Aber Violet Evergarden ist total LANGWEILIG. Der episodische Aufbau war, meiner Meinung nach, völlig falsch gewählt. Ich hatte das Gefühl, dass ich 7x die Gleiche Folge gesehen habe, nur mit anderen Charakteren. Die Dramaturgie war auch total schlecht gesetzt.
Wieso erfährt man von Anfang an, dass ...
Spoiler!
... der Major Tod ist? Da hätte man doch ein kleines Mysterium spinnen können ? Man hat seinen Tod auch 3x gesehen, was mir gegen Ende bei der richtig emotionalen Szene mit ihm irgendwie den Schock / das Mitleiden geraubt hat.

Animes wie Fairy Tail oder Date a Live bieten zwar ein deutlich schwächeres Fundament und reichlich Ecchi, aber ich finde beide Anime 5x besser als Violet Evergarden, weil sie unterhalten und eine für die Serie gute und fesselnde Dramaturgie besitzen.

Ich kann diese übertriebene Bewertung nicht nachvollziehen. Ich hatte mich auf ein Meisterwerk gefreut, ich bekam insgesamt etwas durchschnittliches.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PatatNyan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Meisterwerk



Dies ist mein absoluter lieblings Anime. Ich habe ihn mindestens sechsmal auf Netflix geschaut und einmal hier. Ich habe mir gesagt, dass ich jetzt auch mal meinen Senf dazu gebe.

Story:

Die story ist genau mein geschmack. Ich war selten so gehyped als eine neue Episode rauskam. Ich habe noch nie so viel geheult und gehofft wie bei diesem Anime.
Die Story ist so aufgebaut dass Violet über die 13 Folgen und das OVA lernt wie man Gefühle hat und sie richtig interpretiert. Infolge dessen wird Violet allerdings nach und nach klar was sie im Krieg getan hat und was das für psychische folgen hat.
(TL;DR PTSD)

Spoiler!
Viel spass mit Episode 10


Animation / Bilder:

Hat mich von Anfang bis Ende umgehauen. So flüssig und so wunderschöne Farben. Einfach ein Traum.
(Die Reflektionen sind so gut)

Charaktere:

Alle Charaktere sind super sympathisch und sie alle entwickeln sich durch das zusammen sein mit Violet weiter. Die Kunden zu denen sie geht um zu schreiben sind alle ebenfalls betroffen.


Musik:

So wunderschön. Von Openig bis Ending.


Fazit:

Violet Evergarden ist meiner Meinung nach ein Meisterwerk, nein das Meisterwerk unter Meisterwerken.

10 / 10

Would cry again!



LG Patat

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




.Shizuo.
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wie ich Drama
Spoiler!
ohne Happy End
hasse!

Dieses Werk schlägt sich ganz schön auf den (meinen bei Gore und Guts lachenden) Magen, hätte ich besser die Genre-Tags vorher gelesen... Nein, ich muss mich wieder auf einen Hype verlassen.

Also, ja is gut, sehr gut, schöne und flüssige Animation, gute Musikuntermalung und auch die Story is recht innovativ.
Einziges Manko, (ausser das ich Anime-Dramen hasse) sind die doch recht flachen Charaktere, positiv in diesem Aspekt überrascht allerdings die Charakterentwicklung der Protagonistin.

Fazit: Lest die Tags, schaut ihn euch an, ich machs nicht mehr.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aahzmandia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da der Anime in aller Munde war, habe ich beschlossen ihn mir selbst einmal anzusehen, obwohl er nicht wirklich meinen Hauptgenres entspricht.

Ich muss sagen, dass er wirklich besser war als erwartet, da ich sowohl die Gere-Tags wie auch die Beschreibung eher durchschnittlich fand.

Zu den Genre:
Viele der Tags passen gut. Meines Erachtens ist Fantasy allerdings komplett fehl am Platz, da es in einer realistischen Welt spielt und keinerlei "Magie" im herkömmlichen Sinne vorkommt. Steampunk ist auch eher so semi-passend, da die Protagonistin zwar metallene Armprothesen trägt und die Outfits teilweise auch in die Richtung gingen, der Rest der Welt aber eher an die 20er/30er erinnert hat und nicht wirklich Steampunk war.

Die Story war ganz nett, die Grundstory geht eher hintergründig voran, jede Episode gibt es eine eigene kleine Geschichte. An sich nett gemacht und emotional umgesetzt. Bei Folge 10 hatten sie mich dann.
An sich war mir das Ganze etwas ZU Tränendrüsen drückend aufgezogen, aber das ist wohl Drama.

Die Animation ist mir nicht negativ aufgefallen und war flüssig, die Bilder fand ich auch sehr schön, auch wenn ich mich erst daran gewöhnen musste. Irgendwie wirkten die Personen etwas flach auf mich, also rein optisch.

Die Charaktere waren für einen so kurzen Anime auf jeden Fall eine große Stärke, besonders die Protagonistin wurde schön charakterisiert und man konnte sich in alle gut hineinversetzen. Ich hätte mir vllt etwas mehr Zum Bruder vom Major gewünscht und wartete bis zum Ende auf eine Aussprache oder einen Brief... naja, man kann nicht alles haben.

Die Musik hat mich stark an Auenland erinnert... vielleicht haben sie deshalb Fantasy ins Genre geschrieben...
Die Musik ist schön. Aber leider sehr eintönig und ich fand sie teilweise gänzlich unpassend. Sogar die drei Kampfszenen wurden mit Auenland-Geklimper hinterlegt, das war mir dann etwas zu viel des Guten.
Leider hat es dadurch auch gänzlich die Spannung aus diesen Szenen genommen.

Alles in allem konnte ich den Anime gut und auch relativ schnell durchgucken, wenn er ein Wein wäre würde ich sagen "süffig".
Ganz nett mal für zwischendurch.

Würde ich Violet Evergarden empfehlen? Ich denke jedem Drama Fan auf jeden Fall, jeder Action und Fantasy Liebhaber sollte nicht zu viel erwarten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Arisu-Sora-Uchiha
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meiner Meinung nach ist dies wirklich ein Meisterwerk geworden.

Genre
Das Genre ist wirklich gut getroffen, auch wenn ich nicht weiß, ob man diesen Anime wirklich als Steampunk zählen, kann. Vielleicht habe ich auch nur eine andere Wahrnehmung davon, aber dennoch wird der Anime seinen Genre gerecht.

Story
Die Story war wirklich unglaublich! Sie hatte etwas tiefgründiges und zu gleich etwas romantisches. Obwohl ich kein großer Romantikfan bin, habe ich die Geschichte wirklich gefeiert.

Spoiler!
Zudem wurden viele verschiedene Fassetten der Liebe gezeigt, weshalb der Anime einen großen Pluspunkt verdient. er zeigt sowohl die romantische Liebe zu einem Geliebten, den man nicht mehr los lassen will und die beiden ein glückliches Happy End erleben, so wie die Prinzessin und der Prinz. Doch auch die traurige Seite einer Solchen Liebe wird thematisiert, so wie der Soldat, der in einem Bürgerkrieg nach Violet gebeten hat, damit diese einen letzten Brief an seine Geliebte Maria schreibt.
Eine Fassette der Liebe die oft von den Menschen vergessen wird, wird in diesem Anime zudem auch sehr verdeutlicht. Die familiäre Liebe. Manchmal vergisst man, dass die wichtigsten Menschen im Leben die Familie ist und auch das wurde in diesem Anime mit einem Happy End oder mit einem traurigen Ende gezeigt. So wie bei dem Geschwister Paar, das endlich wieder zueinander gefunden hat, nach dem Violet einen kurzen, aber schönen Brief für den Bruder verfasst hatte. Ein trauriges Ende nahm habe auch hier wieder die Geschichte, des Soldaten, der neben einem Brief für seine Geliebte einen Brief für seine Elter verfasste.
Und das wichtigste, die Liebe der Eltern für das Kind. Der Anime zeigt die trauer und das Glück, das man nach dem Verlust seiner Eltern oder auch des eigenen Kindes fühlen kann.
Alles in allem zeigt der Anime, das die Liebe in unserem Leben eine große Rolle spielt und Violet zeigt, dass es schwer ist, dieses Gefühl zu verstehen und damit richtig um zugehen. Denn wenn man etwas verliert das
man liebt, kann es sehr, sehr schmerzhaft sein.


Animation/Bilder
An der Animation war nichts auszusetzen. Die Übergänge der Bilder war flüssig und vom Zeichenstil her passend.

Charakter
Der Charakterdesign war wirklich wundervoll. Jeder Charakter hatte seine eigenen Kennzeichen und war individuell. Man musste sich keine Sorgen machen, zwei Charaktere mit einander zu verwechseln, was bei manchen Anime leider oft der Fall ist. Hier aber nicht.

Musik
Was die Musik betrifft, sie war zu keiner Zeit unpassend und hat sich auch nie in den Vordergrund gestellt.

Alles in allem, war der Anime wirklich gelungen! Er ist einer meiner Favoriten. Nur schade das man nur 10 wählen kann. xD

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden