Detail zu Kuzu no Honkai (Animeserie/TV):

8.14/10 (1887 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Kuzu no Honkai
Englischer Titel Scum's Wish
Deutscher Titel Scum's Wish
Japanischer Titel クズの本懐
Genre
Comedy, Drama, Ecchi, Psychological, Romance, School, Seinen, Shoujo-Ai, Yuri
Tags
Adaption Kuzu no Honkai (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2017
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Tomo ni Fansubs
en CommieSubs
Industriejp Lerche (Studio)
de Amazon Video (Streamingdienst)
de Nipponart (Publisher)
en Amazon Video En (Streamingdienst)
jp Aniplex (Producer)
jp Dentsu (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
"Unerwiderte Liebe, Liebeskummer, unglückliche Liebe ... Ist das wirklich so romantisch?" Die unglücklich verliebte Elftklässlerin Hanabi Yasuraoka verzehrt sich vor Liebeskummer. Wie kann man einem geliebten Menschen wehtun und ihn zugleich begehren? Dies ist eine Love Story über unschuldige und zugleich verdrehte Gefühle.

(Quelle: Amazon Video)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Scum's Wish – deutscher Trailer, Cover und Extras der verbleibenden Boxen
von nych in Anime- und Manga-News in Deutschland
2971 31.07.2018 18:14 von Phondrason
7 Kuzu no Honkai – Spin-off-Manga endet in aktueller Ausgabe
von Minato. in Anime- und Manga-News
7762 28.10.2017 19:05 von Phondrason
8 Kuzu no Honkai: Schon jetzt unberechtigt bewertet und abgewiesen
von Scharlach in Themen zu einzelnen Anime & Manga
2189 10.02.2017 22:52 von GodmotherOfDarkness
9 Kuzu no Honkai – drittes Visual zum Anime veröffentlicht
von Moeface in Archiv: Newsecke
8461 27.12.2016 18:21 von Ordem
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Rekognar
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So mein aller erster Kommentar auf dieser Seite^^

Die Genre werden alle wirklich Vollkommen erfüllt, bis auf das der Schulalltag ein wenig zu oberflächig betrachtet wird aber mann kann ja nicht alles haben.

Die Story die Story ist sehr sehr gut und spannt sehr schön einen Bogen zwischen Realität und Anime,
grade der psychologische Aspekt in Verbindung mit dem Romance. Im ganzen betrachtet sehr Tiefschürfend wenn man sich mal die Zeit nimmt über das ganze nachzudenken.


Die Animationen sehr schön sehr gut gelungen nicht zu Detail überladen oder übertrieben eine schöne Mischung.Aber keine Großen super Überflieger Wow Momente beim anschauen gehabt daher auch nur die 4 Punkte.

Die Charaktere
Bei der Vielzahl von verschiedensten Genre die alle unterzubringen in den paar Charakteren ist sehr schwierig aber auch hier finde ich das es sehr gut gelungen ist vor allem da sich hier eine stetige wenn auch nur kurze Entwicklung der Charaktere zu sehen ist.
Allerdings sind mir persönlich die neben Charaktere zu Flach manchmal auch völlig stumpfsinnig.Aber bei der anzahl an Genre will man ja auch alles verpacken^^
Daher auch hier nur 4 Punkte

Musik
Hmmm ich glaube einfach ich habe schon zu viele Amines gesehen damit mich ein Intro oder ein einding noch vom Hocker reißt, Standard nicht besonderes aber auch nichts wirklich schlechtes ich würde ja eine 2,5 geben aber daher da ich nicht die Möglichkeit habe tendiere ich eher zum besseren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Monkey_D_Luffy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuzu no Honkai


So ich hab ihn gerade durchgeschaut, deswegen erinnere ich mich noch ziemlich gut an alles. Ich versuche zwar objektiv zu sein, aber ich glaube trotzdem, dass ein wenig eigene Meinung mit einfließen wird.
Also schonmal im vorhinein....*sumimasenn*

Genre

Hier gibts generell nichts auszusetzen...alles trifft mehr oder weniger auf den Anime zu.

Story

Uff...also was in diesem Anime passiert, damit hab ich echt nicht gerechnet.
An sich habdelt die Story von 2 Elftklässlern, Mugi und Hanabi, die sich unglücklich in jemanden verliebt haben und nun versuchen damit um zu gehen. Ehlich gesagt, weiss ich nicht, ob es daran liegt, dass ich selbst noch nie richtig verliebt war, aber wie die beiden Protagonisten mit ihren Gefühlen umgehen hat mich wirklich enttäuscht und zutiefst frustriert. Ich verstehe das Gefühl von Einsamkeit, aber das Menschen sich so weit herabwürdigen, aus egoistischen Gründen jeden in ihrem Umfeld zu verletzen...tut mir leid, aber das ist einfach nur traurig.
Und daas schlimmste daran ist, dass die Personen genau wissen, was sie da tun, aber sich trotzdem nicht zusammenreißen und einfach weiter machen!

Animation/Bilder

Ich glaub hier liegt der Grund begraben, wieso ich den Anime nicht frühzeitig abgebrochen habe. Denn der Zeichenstil ist wirklich schön, und die Animation hat mich auch sehr begeistert.

Charaktere
Ich glaube ich habe noch nie einen Anime gesehen, bei dem ich mich so wenig in die Personen hineinversetzen konnte...
Ein wenig Charakterschwäche hat natürlich jeder, aber meiner Meinung nach ist es hier einfach übertrieben.
Spoiler!
Denn nicht nur die beiden Protagonisten haben erhebliche Defizite im Umgang mit ihren Gefühlen und der Rücksichtnahme auf andere Menschen. Nein, die schlimmste ist mit Abstand die Lehrerin...im Anime wird nie ein triftiger Grund aufgeführt, warum sie so ist, wie sie ist und daher bleibt mir nichts anderes übrig als verständnislos auf diese Person zu schauen und mich zu fragen...wie kann man nur so abgrundtief hässlich und gemein sein?!

Musik
Joa das Opening war ganz schön, aber auch nichts wirklich besonderes.

Fazit
Tja...eigentlich kann ich diesen Anime nicht weiterempfehlen, weil ich persönlich mir wünsche, dass es niemanden gibt, der in seiner einseitigen Liebe dermaßen egoistisch handelt....andererseits zeigt es einem villeicht auch, dass nicht jeder so ist, wie er zu sein scheint. Somit könnte ich mir vorstellen, dass dieser Anime Leuten gefallen könnte, die sich für die schlechten Seiten im Menschen interessieren und wie diese versuchen, sie zu überwinden. Außerdem sollte es denjenigen nicht stören, auf etwas flachere, unrealistische Charaktere zu treffen...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BonnyChanx3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Lass uns die wärme bei jemand anderem suchen...


Genre:
An sich hat jede einzelne Genre Kategorie gepasst. Obwohl ich das Ecchi doch etwas schwach fand da man den Anime nicht wirklich in die Ecchi Kategorie einordnen konnte

Story:
Kuzu no Honkai hebt sich mit einer sehr komplexen Story stark von anderen Romance anime ab was. Deswegen kann ich diesen Anime auch jedem Romance Fan ans Herz legen der auf etwas komplexere Story Stränge steht. Ich habe den Anime in einem rutsch durchgeschaut. Ich muss jedoch sagen das ich etwas enttäuscht von dem Ende war und allgemein hat sich der anime ab Folge 6 unnötig in die Länge gezogen.
Ich finde es auch gut wie in diesem Anime mit dem Thema Sex und Sexualität umgegangen wird. Es wird nichts verkindlicht sondern bleibt ernst beim Thema. Auch zeigt der Anime das man sich nicht unnötig an einer Liebe festklammern sollte sondern nach einer gewissen Zeit auch nach vorne sehen sollte, selbst wenn es dazu nötig ist andere Menschen aus seinem Leben zu streichen.

Animation und Bilder:
Das erste was mich an diesem Anime fasziniert hat war der Zeichenstil. es war mal etwas anderes und nichts all zu kindliches wie man es von den meisten Anime heutzutage nur noch kennt. Auch wurde sehr viel mit Details gearbeitet.

Fazit:
Allem in allem kann ich diesen Anime jedem Romance Liebhaber ans Herz legen und auch denen die nach einer etwas tieferen Story suchen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kala91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Alle Genres kommen hier sehr gut zur Geltung. Keines der aufgelisteten Genres kommt zu kurz oder wird in den Mittelpunkt gedrängt, daher gibt es nichts zu beanstanden.

Das Ecchi Genre sollte hierbei allerdings nicht abschrecken, da es weder kindlich, noch übertrieben herüber kommt, sondern für einen Romance Anime genau das richtige Maß findet.


Story:
Eine sehr gute, gelungene Story ohne vielleicht den einen ganz großen Höhepunkt. Es geht um Liebe, beziehungsweise um unerwiderte Liebe, Liebeskummer und wie man damit fertig wird. Das Thema (sowohl Liebe als auch Sex) wird hier wirklich sehr erwachsen behandelt was ihn bis jetzt von meinen bisher gesehenen (Romance-)Anime unterscheidet. Die sehr erwachsene Story findet sich auch im Erzählstil wieder, der mit etlichen Zeitsprüngen, alternativen Verläufen und den immer wieder wechselnden Erzählperspektiven zwischen den einzelnen Charakteren sehr komplex gehalten ist. Damit schafft es der Anime dem Zuschauer einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt der Charaktere zu geben, wodurch der realitätsnahe Eindruck verstärkt wird.


Animation/ Bilder:
Ich gehe hier nicht auf die Technik oder sonst was ein, das liegt mir nicht. Allerdings möchte ich an dieser Stelle ein Wort über die Darstellungen von Liebe und Sex verlieren. Gerade die sexuellen Darstellungen im Anime werden sehr gut vermittelt, da weder der Eindruck eines Hentai erweckt wird und zu viel gezeigt wird, noch der Zuschauer komplett im dunkeln gelassen wird. Wie bereits an mehreren Stellen angesprochen, wird das Thema sehr erwachsen behandelt was sich auch in den Darstellungen und Animationen erotischer Szenen (sowie auch beim Rest) widerspiegelt.


Charaktere:
In einem Psychological Anime erwarte ich zweifelnde Charaktere, die mit einem Problem nicht fertig werden und aufgrund dessen immer wieder ups und downs erleben, welches in einem Desaster oder (einer Art) Happyend endet. Dies schafft der Anime auf beeindruckende Weise und nicht nur der bereits angesprochene realitätsnahe Eindruck, sowie der Einblick in die Gefühlswelt, sondern auch die Art und Weise der Entwicklung der Charaktere verdienen hier völlig zurecht volle 5/5 Sternen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




kaetzacoatl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuzu no Honkai ist ein sehr emotionaler Anime über unerwiderte Liebe. Hier meine Bewertung:

Update 16.10.18: Bewertungen angepasst; Alte Punktzahlen in runden Klammern (), neue Punktzahlen in eckigen Klammer []

Genre: Die Hauptgenre sind klar Romance und Drama. Bemerkenswert ist jedoch die Umsetzung von Ecchi. Der Aniem enthält mehrere Sexszenen, jedoch ist keine einzige Brust zu sehen. Kuzu no Honkai zeigt keine Erotik, sondern vielmehr den emotionalen Teil einer sexuellen Beziehung. Dafür volle Punktzahl für die Umsetzung der Genere. (5/5) [5/5]

Story: Die Story besticht vor allem durch zwei Dinge: Zum einen besitzt der Anime einen sehr komplexen Erzählstil, der durch viele Zeitsprünge und teilweise alternative Handlungststränge sehr anspruchvoll wird. Zum anderen bleibt Kuzu no Honkai sehr realistisch, wodurch der emotionale Aspekt noch deutlich verstärkt wird. Insgesamt versucht der Anime Chaos zu schaffen, um so einen Einblick in die Charaktere zu ermöglichen.
Um noch kurz auf die Story an sich einzugehen: Es geht um zwei Jugendliche, deren große Liebe ihre Gefühle für sie nicht erwidert. Die beiden treffen aufeinander und beginnen eine seltsame Beziehung aufzubauen. Später taucht auch noch eine Kindheitsfreundin der Protagonistin auf, die die ganze Sache nochmals verkompliziert. Insgesamt herrscht sehr viel Chaos in Kuzu no Honkai, welches aber definitiv nötig ist, um die Wirkung des Anime voll zu entfalten.
In allen Punkten hat mir die Story sehr gefallen, von daher gebe ich volle Punkte. (5/5) [5/5]

Animation: Die Animation begeistert durch extreme Detailsverliebtheit. Man hat das Gefühlt, dass auf wirklich alles geachtet wurde. Der Zeichenstil passt sehr schön zu den Charakteren und hat mir sehr gut gefallen. Insgesamt kann ich die Animation nur loben, deshalb gibt es wieder die volle Punktzahl. (5/5) [5/5]

Charaktere: An dieser Stelle würde ich jetzt gerne schreiben, wie gut die einzelnen Gefühle der Personen dargestellt sind. Allerdings könnte ich mich dabei kaum zurückhalten die Hälfte des Animes zu spoilern. Daher ohne Ausführungen: Die Gefühle der Charaktere kommen sehr gut rüber. Auch die Entwicklung der erstaunlich vielen Personen im Anime ist sehr gut umgesetzt. Eigentlich basiert Kuzu no Honkai nur darauf, die Charakterentwicklung immer weiter zu treiben. Jede Handlung hat ihren Einfluss auf die Handelnden. Da die Charaktere so im Fokus stehen, muss es auch hier volle Punkte geben. (5/5) [5/5]

Musik: Opening und Ending haben mir sehr gut gefallen. Immer wieder wurden verschiedene Lieder im Anime angespielt, um besonders emotionale Momente nochmal zu verstärken. Die Hintergrundmusik war immer sehr passend. Hier gibt es nichts zu meckern. (5/5) [4/5]

Insgesamt bleibt mir nichts anderes übrig, als Kuzu no Honkai zehn [9,6] von zehn Punkten zu geben. Der Anime hat mich auf eine Weise berührt, wie es zuvor nur wenige Serien und Filme geschafft haben. Für alle Slice-of-Life Fans und für jeden, der auf komplexe Stories steht, ist Kuzu no Honkai absolut sehenswert. Man sollte diesen Anime allerdings nicht für die Ecchi und Yuri/Shoujou-Ai Inhalte sehen. Auch werden Klische Romanzen Liebhaber eher enttäuscht sein. Wer jedoch auf komplexe Liebesgeschichten steht, sollte sich diese Meisterwerk keinesfalls entgehen lassen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Musikcookie
Können wir unsere Leere mit eine Wärme füllen, die uns nicht gehört?

Scum's Wish ... Ein Anime der einen in seinen Bann zieht, mit in ein Loch voller Dreck und doch immer wieder einen warmen Sonnenstrahl durch eine ansonsten undurchdringliche Wolkendecke lässt.

Der Anime beginnt bei der nur all zu menschlichen Sehnsucht nach Wärme, die aber auch immer wieder die Abgründe der menschlichen Seele aufzeigt. Schon in den ersten zwei Folgen wurde ich durchgehend aufs neue überrascht, wie genial sich der Anime entfaltet.
Was mich am meisten begeistert hat, ist der Umgang mit Sexualität, um die es in diesem Anime zu einem großen Teil geht, in diesem Werk. Dort macht es sich der Anime kurzerhand in einer kaum besetzten Nische gemütlich: Der Ernsthaftigkeit. Es ist kein Hentai und auch kein typischer Ecchi. Die Sexszenen sind höchstens Sekundär dazu da, das Publikum zu erregen. Vielmehr ist es ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte und vor allem der Charaktere, deren emotionale und gedankliche Welt eben auch davon geprägt ist.
Diese Ernsthaftigkeit zieht sich durch den gesamten Anime und lässt ihn in gewissen Aspekten nahe an die Realität.
Außerdem hat der Anime filigrane Seiten, die zeigen, wie durchdacht er ist.
Spoiler!
In Folge 2 sagt Hanabi zu Mugi's Schwarm:"Ich würde nicht rumlaufen und mich an Dinge klammern, die dir nicht gehören." Natürlich ist es nur meine Interpretation, aber da Hanabi selbst nicht viel besser ist, denke ich, dass man sieht, wie sie sich selbst verurteilt.


Neben diesen Feinheiten ist der Anime aber auch im ganzen wirklich eine Gewalt zu sich selbst. Denn wie bereits erwähnt, wird man an die Abgründe geführt und es werden einem so viele gezeigt, dass man sich irgendwo selbst wiederfindet. Eine große Stärke ist, dass man einen Spiegel vorgehalten bekommt sich selbst hinterfragt und sich auch vielleicht vor sich selbst ekelt in der Empathie die man mit den Charakteren entwickelt. Das groteske und traurige, die dunkle Seele wird zu einem Schleier der sich über große Teile der Geschichte legt. Doch ab und zu findet man einen kleinen Lichtblick, einen Funken Schönheit in all dem Dreck.
Ein grandioses Stilmittel sind hier die wirklich wunderschönen Portraits, die ab und zu in passenden Momenten dem Zuschauer wieder etwas Luft zum atmen geben und den Anime keines Wegs einseitig, sondern nachdenklich und nur der Deutlichkeit wegen überzogen rüberkommen lassen.
Ein Teil der in der Bewertung häufig zu kurz kommt oder mit einem "nicht aufgefallen, also gut" abgetan wird ist die Musik. Die Musik in diesem Anime war mMn immer on Point. Auch wenn der Soundtrack insgesamt gut war, hat es mir vor allem das Ending angetan, welches häufig schon am Folgenende eingespielt wurde und die Atmossphäre perfekt aufgefangen hat. Nur das Opening hat mir im Vergleich nicht so gut gefallen, da es mich (Ich weiß nicht wieso, vielleicht bilde ich es mir ein) an AnoHana erinnert hat und mir auch zu "wild" wurde. Nach meinem persönlichen Geschmack hätte ein bedrückenderes Lied besser gepasst, dieses war aber auch nicht schlecht.

Ich hätte dem Titel fast schon 10 Sterne zukommen lassen, leider hat der Anime gegen Ende doch ein wenig nachgelassen. Dies würde ich sagen kommt davon, dass er doch noch ein wenig zu stark ins romantische abgeschwenkt ist und vielleicht nicht brutal genug war, zumindest für einen Anime der eigentlich genau damit gestartet hat: Eben auch gnadenlos Dreck zu zeigen und ehrlich zu sein. Auf der anderen Seite hat die starke Veränderung natürlich auch einen starken Effekt.´
Am Ende ist es aber immer noch ein wirklich herausragender Titel der sich ernsthaft mit den Fragen auseinandersetzt, die er selbst aufwirft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Weefer
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So machen wir es kurz. Für alle die keine Zeit haben den Anime zu gucken, die Story kurz und kompakt zusammengefasst:

Spoiler!
Ein Haufen junger Menschen der rumhurt und sich dabei gegenseitig verletzt.




Obwohl man jetzt denken könnte, dass das ein bisschen plump zusammengefasst ist, versteht mich nicht falsch. Dieser Anime ist gut. Wirklich.
Nicht mein Lieblingsanime, aber wirklich gut gemacht.


Genre:
Genre sind mir relativ egal, also skip


Story:
So simpel wie genial. Ein Mädchen und ein Junge erleben ihre Jugend in vollen Zügen. Dabei bemerken sie, dass Liebe nicht dieser rosane Zuckerwattekuchen ist, sondern eine ziemlich komplizierte Angelegenheit, die zu viel Schmerz und Einsamkeit führen kann.
Soviel kann ich ohne Spoiler sagen.
Klar, manche Sachen waren etwas überzogen und so weiter und so fort, aber ich finde dieser Anime fasst das Thema Liebe um einiges kritischer auf als die meisten Romance Anime.
Die Story ist keine Feel-Good-Geschichte, wenn es dir gerade nicht so gut geht. Außer du bist masochistisch. Dann viel Spaß.
Alles in allem denke ich die Story ist jetzt zwar nicht so ausgefeilt wie in anderen Werken, das liegt allerdings daran, dass dieser Anime eher in die Gefühlswelt eingeht und deshalb keine außergewöhnliche Geschichte erzählen muss.


Animation:
Ich fass mich kurz. War schön, rein bildertechnisch sehr ansprechend. Nicht mein Lieblingszeichenstil, aber doch gut gelungen


Charaktere:
Wenn ich auf jeden einzelnen eingehen würde, würde ich spoilern. Also allgemein: Rein charaktertechnisch waren sie gut. Kein Charakter wirkte richtig flach. Klar gab es welche die etwas unterentwickelt waren, zwei bestimmte Charaktere waren in meinen Augen ziemliche Platzhalter, aber dennoch besser entwickelt als manche Hauptcharaktere in anderen Anime. Sympathisch war mir allerdings kein einziger, wer sich wundert warum, der liest bitte meine Kurzzusammenfassung oben.


Musik:
Wirkliches Highlight. Ich mache keine Scherze, das Opening ist super. Das Ending fand ich zwar nicht so gut, aber dennoch hörenswert. Die Begleitmusik hat gepasst und war stimmig.



Fazit: Das hier ist in meinen Augen kein guter Anime für einfach ziwschendurch. Man sollte sich auf den emotionalen Tiefgang, den dieses Werk bereithält vorbereiten und nicht (so wie ich) es einfach aus Langeweile und ohne Vorbereitung gucken. Wenn man allerdings in der Stimmung ist, so ist dieser Anime mitreißend und echt sehenswert. Eine erfrischende Abwechslung zu den ganzen rosaroten Standardromance-Anime. Also los, packt es in eure Watchlist, setzt euch an einem Abend mit einem guten Getränk und gedimmten Licht hin und guckt es euch an

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Saphire-NAV
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Kuzu no Honkai

Hanabi Yasuraoka sehnt sich nach einer romantischen Beziehung mit ihrem "großen Bruder", ihrem Glück stellen sich aber nicht nur das Alter und die familiäre Beziehung in den Weg, sondern auch ihre Lehrerin. So geht sie mit ihrem Klassenkameraden eine fragwürdige Beziehung ein...

Genre:

Seinen passt hier meiner Meinung nach nicht wirklich. Der Anime ist recht erwachsen gehalten und sollte Mann wie Frau gleichermaßen gefallen. Die Themen und Szenen sind gut und dezent, unabhängig vom Geschlecht, umgesetzt.
Ansonsten passt alles wie die Faust aufs Auge.

Animation & Bilder:

Anfangs war ich von dem Stil der Animationen und Bilder überrascht, es stellte sich jedoch raus, dass der gewählte Stil passend gewählt und wunderschön umgesetzt wurde. Alleine das bloße Anschauen dieses Werks überzeugt und macht einen tollen Eindruck. Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist waren die unglaublich schönen Augen und die dazugehörigen Tränen.

Musik:

Hach ja... Die Musik. Umwerfend, passend, atmosphärisch. Sie wurde weder over- noch underused und war wirklich in jeder Situation ein passender Begleiter und unterstrich jeglichen Moment. Opening und Ending haben mir ebenso sehr zugesagt, das Ending bekam dann am Ende sogar noch einen eigenen Story-basierten Inhalt - perfekt.

Charaktere:

Die Charaktere machen in einer Romanze meiner Ansicht nach den wichtigsten Teil aus. Darauf wurde hier glücklicherweise auch sehr stark geachtet, sodass jeder Charakter tatsächlich eine wichtige Rolle in diesem Anime hat und nicht überflüssig wirkt. Die Hintergründe wurden gut beleuchtet und es blieben meinerseits keine Fragen zu den einzelnen Charakteren offen. Einzig und allein der große Bruder von Hanabi, also ihre große Liebe, hätte noch etwas mehr erklärt werden können.

Story:

Wir haben hier eine wirklich besondere Story, die sehr emotional und abwechslungsreich ist. Es gibt einige Wendungen und Twists die dem ganzen immer wieder einen neuen "WTF?!-Moment" beschert. Natürlich möchte ich nicht viel näher darauf eingehen, damit hier niemand gespoilert wird. Man kann aber definitiv sagen, dass wir hier etwas besonderes haben, eine erwachsene Geschichte mit sehr ernsten Themen. Man kann sich nun mal immer und überall in jeden Menschen verlieben, aus den verschiedensten Gründen.
Im Großen und Ganzen geht es um genau diese Problematik und wie Menschen damit umgehen.
Einzig und allein das Ende hat mich nicht überzeugt... Es ist nichts halbes und nichts ganzes und wirkt auf mich unvollständig. Wie die Charaktere sich verhalten ist untypisch und stellt mich nicht zufrieden, auch weil es davor so wirkte, als würde es anders kommen.

Fazit:

Ein Romance-Anime der etwas anderen Sorte, mit ernsten Themen und einer erwachsenen Atmosphäre. Es gibt viele Twists und die Charaktere wirken wirklich lebendig. Musik und Animationen sind wunderschön anzusehen bzw. anzuhören und untermalen die tolle Story und die Charaktere. Kuzu no Honkai sollte sich definitiv jeder Romance-interessierte ansehen, aber auch alle anderen werden gut bedient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xXRaykaXx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Meisterwerk!

Ich habe den Anime an einen Stück durchgesuchtet und mich hat ehrlich noch kein Romanze Anime so stark gefesselt, wie es Kuzu no Honkai getan hat. Die Atmosphäre, die Charaktere, die Story, die Animationen, die Musik, bei diesen Anime hat einfach alles gestimmt.

Was Kuzu no Honkai so hervorhebt ist, dass es eine ganz andere Richtung einschlägt, als ein Großteil der Romanze Anime.
Kuzu no Honkai zeigt auf realistische Art und Weise die Höhen und Tiefen der Liebe, wobei besonders stark auf die negativen Seiten, wie beispielsweise der Schmerz von Zurückweisung und die sexuellen Triebe eines Menschen, welche einen wirklich zu schlimmen Dingen verleiten können, eingegangen wird.

Ich persönlich konnte alle Charaktere einen bestimmten Menschen in meinem echten Leben zuordnen und mit einen der Charaktere konnte ich mich sogar selbst identifizieren, weshalb ich die Beweggründe und Denkweisen der Figuren sehr gut nachvollziehen konnte.

Zuletzt möchte ich noch die Animationen und die Musik loben!
Die Hintergründe und Charaktere wurden passend dargestellt und besonders schön fand ich die Verwendung von weiteren kleineren Bildern in einen großen Bild, um beispielsweise die Emotionen der Charaktere besser darzustellen. Die Hintergrund Musik hat die Stimmung gut dargestellt und das Opening hat mich so stark beeindruckt, dass ich es kein einziges mal übersprungen habe.

Ich lege jeden Romanze Fan, der mal etwas untypisches sehen möchte, diesen Anime ans Herz, aber Achtung Taschentücher bereithalten, denn Kuzu no Honkai kann einen wirklich fertig machen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ayakane
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hab diesen Anime gerade erst fertig, deswegen kann es sein, dass der Anime im Moment eine bessere Bewertung hat, als er verdient. Aber ich muss einfach diese Bewertung schreiben.

Dieser Anime hat es geschafft mit jeder Folge Emotionen hervorzurufen. Manche so "twisted", dass ich mich ziemlich beschissen gefühlt habe sie zu fühlen. Öfters endete es, dass ich mit Tränen in den Augen das Ending anhörte, welches ich ziemlich liebe, weil es einfach unglaublich zu dem Anime und zu meinen Gefühlen passt. (Das Opening ist aber auch nicht schlecht. Fand aber das Ending schöner.) Vor allem habe ich mich aber so gefühlt, weil ich mich ziemlich mit der story "relaten" kann. (Nennt mich ruhig eine Dramaqueen oder jämmerlich)

Mir hat die Animation sehr gefallen. Die Farbkontraste sind sehr schön gewählt und ich möchte es, wie die Charaktere designt sind. (Auch von der Personalität her). Vor allem zeigt der/die Zeichner sein Potential bei den "Standbildern" sag ich mal. Die Mimik ist super umgesetzt, es ist detailliert gezeichnet und die Farbwahl bringt das Bild zum leuchten. (Merkt man, dass ich Kunst als Kernfach habe? ^^')

Ich hab ja schon erwähnt, dass ich die Personalität der Charaktere mag, denn sie sind alles andere als flach. Jeder ist anders und man kann ihre Handlungen aufgrund dessen nachvollziehen.
Spoiler!
(ok dass gilt jetzt vielleicht nicht ganz für Mugi und manche werden Bitch-sensei bestimmt auch nicht verstehen...
wer bleibt dann bitte noch xD. Egal, ich bleibe bei meiner Aussage!)
Außerdem gibt es Charakterentwicklungen, die gut recht umgesetzt worden ist

Das ist so ziemlich alles was ich sagen wollte. Ich will nur anmerken, dass das oben meine Meinung ist und nicht mit der Meinung eines anderen gleich sein muss. Jedoch könnt ihr gerne mit mir darüber per PN diskutieren. Oder besser nicht. Ich bin nicht gut im menschlichen Umgang.
Spoiler!
schreib mir aber falls du ein Einhorn bist. Was mach ich noch hier? Aya ende.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [13]
Kommentarseite
Missbrauch melden