Detail zu Orange (Animeserie/TV):

8.31/10 (2012 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Orange
Englischer Titel Orange
Deutscher Titel Orange
Japanischer Titel orange(オレンジ)
Genre
Drama, Mystery, Romance, School, SciFi, Seinen, Shoujo, Slice of Life
Tags
Adaption Orange (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2016
Ende: Sommer 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de AoiSora-Subs
de Grim-Subs
Industriejp Telecom Animation Film (Studio)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de KSM (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
en FUNimation (Publisher)
jp 10GAUGE Co., Ltd. (Producer)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Im Frühling ihres zweiten Jahrs an der Oberschule bekommt Naho einen Brief von sich selbst in zehn Jahren. Sie hält dies zunächst für einen Streich, doch als sich die im Brief beschriebenen Ereignisse nach und nach bewahrheiten, wird ihr klar, dass er Dinge beschreibt, die ihr in Zukunft passieren werden. In ihm steht auch geschrieben, dass sie sich in den Schulwechsler Kakeru verlieben wird und dass dieser im Winter seines 17. Lebensjahrs sterben wird. Was kann die sechzehnjährige Naho verändern, da sie nun die Reuen und Wünsche der sechsundzwanzigjährigen Naho nach Kakerus Tod kennt?

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Orange – Cover, Extras und ein Trailer zu der in Kürze erscheinenden Komplettbox
von Kuebert in Anime- und Manga-News in Deutschland
1218 24.07.2019 20:56 von RaydonTheKing
4 Orange – siebter Manga-Band für bereits abgeschlossene Reihe angekündigt
von Puraido in Archiv: Newsecke
5470 03.06.2017 13:36 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
10 Orange -Mirai- – neuer Trailer mit Bewegtbildern und Titelsong
von Layna in Archiv: Newsecke
5192 20.11.2016 19:11 von NekoLove
4 Orange
von Mr.Gin in Rezensionen
6065 02.11.2016 13:43 von Deviltoon
6 Der Manga Orange erhält einen weiteren Spin-off-Manga!
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
2277 28.09.2016 21:31 von MaadMoiselle
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Mr.Gin
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Jedes Wochenende stellen euch die Mitglieder der Redaktion bekannte oder auch weniger namhafte Werke vor, welche man oft als kleine Meisterwerke betiteln kann. Animes mit dem Genre Shoujo als Schwerpunkt kommen dabei zum Leid unserer weiblichen Zuschauerschaft häufig viel zu kurz weg, was vielleicht etwas dessen geschuldet ist, dass unser Fachexperte Mr.Thaeng schon länger nicht mehr einen Platz in der Schreiberecke besetzt. An dieser Stelle bot sich für mich direkt die vergangene Season an, um einen Titel auszuwählen, den man gut und gerne als einen Vorzeigekandidaten für dieses Genre bezeichnen kann. Es handelt sich hierbei um den Anime Orange.

Schaut man sich zum Auftakt die rohen technischen Fakten des Werkes an, fällt einem direkt auf, dass rein von den Voraussetzungen eine beachtliche Grundlage geboten wird. So besetzt Hiroshi Hamasaki, welcher sich bereits für seine Arbeit an einen Namen machen konnte, den Posten des Regisseurs bei den Studios TMS Entertainment und Telecom Animation Film. Besonders erstes kann eine Vielzahl von namhaften Projekten aufweisen, sodass einer guten Anime-Adaption des gleichnamigen Mangas von Ichigo Takano nichts im Wege stehen sollte.

Die Geschichte handelt von Takamiya Naho, einer 16-jährigen Oberschülerin, die ein ganz normales Schulleben mit ihren vier besten Freunden genießt. Eines Tages erhält sie einen mysteriösen Brief, welcher angeblich von ihrem zehn Jahre älteren Ich stammt. In diesem sind Vorfälle und Ereignisse niedergeschrieben, die in der Zukunft stattfinden sollen. Die erste Voraussage erfüllt sich schon direkt am gleichen Morgen, denn wie prophezeit tritt der neue Austauschschüler Naruse Kakeru der Schulklasse bei. Dieser wird von Naho sowie ihren Freunden dazu eingeladen, etwas Zeit nach der Schule mit ihnen zu verbringen, und so erhöht sich die junge Peergroup um eine Person. Nachdem mehr und mehr Prophezeiungen des Briefes sich bewahrheiten, zweifelt Naho nicht mehr an der Echtheit des Schreibens aus der Zukunft. Umso erschreckender ist es, dass ihr Zukunfts-Ich sich wünscht, dass die Freunde sich gut um Kakeru kümmern, da dieser in 10 Jahren nicht mehr unter ihnen weilen soll.

Hat er gerade echt solch einen Spoiler rausgehauen? Lasst mich noch einen draufsetzen! Laut dem Brief stirbt Kakeru schon bereits im Alter von 17 und sein Tod wäre durch die Freunde zu verhindern gewesen. Immer mit der Ruhe Leute, ich gebe euch an dieser Stelle nur Informationen aus den ersten beiden Folgen wieder, welche allerdings notwendig sind, um die folgenden Zeilen zur Story und den Charakteren zu verstehen. Man könnte es mit einer Aussage vergleichen wie: „Conan wird aufgrund eines ihm verabreichten Giftes zu einem Kind.“ Natürlich gibt man einen Teil der Handlung der ersten Episode preis, jedoch ist dies für die Storybeschreibung dieses Werkes nicht zu vermeiden, da die komplette Folgegeschichte darauf aufbaut.

Hiermit gelangen wir direkt zu meinem ersten erwähnenswerten Kritikpunkt. Der Anime bedient sich des SciFi-Genres mit dem Schwerpunkt Zeitreise, welches Hamasaki in Steins;Gate umsetzen konnte. Jedoch wird einem in Orange direkt das potenzielle Hauptdrama vor die Füße geworfen. Ein zweischneidiges Schwert, da man abwägen muss, ob man damit nicht schon zu viel Spannung herausnimmt oder ob die Frage „Können sie ihre Zukunft verändern?“ ein gleichwertiges Drama erzeugen kann. Die Theorien zur Zeitreise werden verständlich für den Zuschauer dargelegt und konnten ein gewisses Interesse wecken. Umso missglückter und kümmerlicher wirkt die Begründung, wie der Brief denn letztendlich in die Vergangenheit geschickt wurde. An dieser Stelle wäre es ratsamer gewesen, wenn man wie in die Argumentation einfach weggelassen hätte. Allgemein wurde die Stärke des Genres viel zu wenig ausgeschöpft, wodurch ein typischer Slice of Life-Anime entstand, welcher sich durch altbekannte Storysprünge von einem Event zum anderen auszeichnet, aber überraschenderweise ein recht solides und befriedigendes Ende findet.

Letztendlich lässt sich nichts gegen einen klassischen SoL-Anime einwenden, da dieses Genre nicht umsonst so erfolgreich geworden ist. Was jedoch nicht sein muss, sind stereotype Charaktere. Und von diesen bekommen wir in Orange leider die volle Breitseite ab. Das ist dahin gehend so gravierend negativ anzusehen, da das Werk sehr figurenbezogen ist und von ihnen lebt. Die junge Peergroup besteht wie eingangs erwähnt aus sechs Leuten und besonders das typische Shoujo-Pärchen könnte nicht klischeehafter und uninteressanter sein – suizidal gefährdeter, charakterloser Miesmacher Kakeru trifft auf naives und begriffsstutziges Mädchen Naho. Möglicherweise kam der Name Orange nicht aufgrund des Safts in Episode 3 oder dank des erwähnten Sonnenuntergangs zustande, sondern da die Protagonisten den IQ von dieser Frucht zu besitzen scheinen. Ansonsten wird der Freundes ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




NewAccount
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist meine Meinung zu Orange (*-*).

Genre: Der Anime vertritt jede Genre, jedoch kann man die Genre SciFi nur zum Teils zuordnen.
(Drama, Mystery, Romance, School, SciFi, Seinen, Shoujo, Slice of Life)

Story: Ich finde es echt toll, dass es in der Story einen Bezug auf die Allgemeine Relativitätstheorie enthält, weshalb auch die Nachrichten in den Briefen aus der Zukunft kamen, um die Vergangenheit zu verändern:
Spoiler!
Zum Glück haben sie Kakeru gerettet:(Dabei war ich so glücklich, dass ich sogar Freudenstränen hatte.)

Außerdem werden Depressionen und somit auch der Selbstmord sehr gut dargestellt.
Deshalb habe ich mir während des Animes immer wieder darüber Gedanken gemacht, ob meine Freunde sich wohl fühlen und das man seine wahren Gefühle nicht verstecken sollte.
Die Reue spielt in den Anime ebenfalls eine große Rolle und die zeigt uns, dass man gegen seine Reue kämpfen sollte.
Dabei spürte ich ebenfalls eine Reue, weil es viele Situationen gab, in dem ich etwas verhindern könnte (eine Freundschaft zu retten oder etwas besser machen zu können, usw.).
Schließlich liebe ich das Ending, welches mich einfach nur glücklich macht.

Animation/Bilder: Die Animationen sind einfach nur passend für mich. (Immerhin sind sie besser als bei bekannten Animes wie Tokyo Ghoul:re (re2) oder Boruto: Naruto Next Generations.)

Charaktere: Alle Charaktere (Naho Takamiya,Kakeru Naruse,Hiroto Suwa,Takako Chino,Saku Hagita und Azusa Murasaka, welches die wichtigsten Charaktere sind.) sind einzigartig und wenn man eine glückliche Gruppe sieht, in dem jedes Individuum sich von einander unterscheidet und sich dennoch so gut versteht, wird man schon neidisch.
Eine Gruppe von Freunden hält in unserem Zeitalter nicht lange.
Aus diesem Grund wünsche ich, dass ich in der Gruppe dabei wäre.

Musik: Die Auswahl der Musik ist toll und sie setzten sie zu den perfekten Momenten ein.

Fazit: Der Anime begleitet den Zuschauer auf eine Story, in dem man glücklich und traurig zu gleich sein wird.
Die Umgebung ist echt schön und die Atmosphäre unterstützt sie.
Außerdem empfindet man eine Empathie zu den Charakteren, weshalb man sie auch alle lieben wird.
Schließlich bedanke ich mich bei Ichigo Takano für die schöne Story und an Telecom Animation Film für die Animation und die Musikwahl.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




whiteclouds
Orange
Drama, Mystery, Romance, School, SciFi, Shoujo

Die 16-jährige Naho erhält einen mysteriösen Brief von ihrem 26-jährigen Pendant aus der Zukunft. Wird sie deren Ratschläge befolgen?

Inhalt: Als die sechzehnjährige Schülerin Naho einen mysteriösen Brief erhält, in dem behauptet wird, dass er von ihrem 26-jährigen Ich stammt, gerät ihr Leben gehörig in Bewegung. Der Brief teilt ihr mit, dass ein neuer Austauschschüler namens Kakeru ihrer Klasse beitreten wird, und fordert sie dazu auf, ein Auge auf ihn zu haben. Doch weshalb? Naho muss entscheiden, ob sie die Ratschläge ihres Alter-Egos befolgen soll, und sich Gedanken darüber machen, was dies für ihre eigene Zukunft bedeutet...

Mein Fazit: Diese 13-teilige Serie bietet eine interessante Grundstory, sympathische Charaktere, Romantik und Humor. Doch vor allem beschäftigt sich die Serie auf realistische Weise mit dem Problem Depressionen und Suizid. Sie zeigt uns, dass wir hinschauen und handeln müssen, wenn Freunde Probleme haben - und was passieren kann, wenn wir es nicht tun.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Animex-Girl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Schülerin Naho Takamiya erhält einen Brief von ihrem 26 Jahre alten Ich aus der Zukunft. In ihm sollen Ereignisse stehen, die angeblich noch geschehen sollen. Unter anderem, dass ein Junge namens Kakeru Naruse in ihre Klasse kommt und sie sich in ihn verliebt. Doch in dem Brief geht es nicht nur darum Geschehnisse wiederzugeben, sondern darum die Zukunft so zu wenden, dass Naho später nichts zu bereuen hat.

Ich bin der Meinung, dass Orange ein toller Anime ist, der sehr zum Nachdenken anregt. Man bekommt während des Schauens das Gefühl selber darüber nachdenken zu müssen, ob es Ereignisse in seinem Leben gibt, die man im Nachhinein bereut und ob man anders hätte handeln sollen. Natürlich kommt die Liebe nicht zu kurz und so ist es wunderschön zu sehen, wie sich Naho und Kakeru Stück für Stück näher kommen und zueinander finden. Ich liebe die Liebesgeschichte der beiden einfach total! :D
Emotionen werden hier wirklich groß geschrieben und so kam es vor, dass ich oft laut mitlachen musste aber bei traurigen Szenen auch fast geweint hätte.. :D
Eine riesen Empfehlung für alle, die richtig mitfiebern und eine wirklich schöne Liebesgeschichte sehen wollen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




MrSalomon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei Orange dreht sich eine ganze Menge um die Frage "was wäre wenn?". Was wäre, wenn ich das damals so und nicht so gemacht hätte? Unsere Protagonistin (Naho) bekommt einen Brief von ihrem zukünftigen Ich, um Fehler zu korrigieren und Dinge nicht bereuen zu müssen, die schwer auf ihrem zukünftigen Ich lasten.

Die angegeben Genre passen soweit alle, wenn ich auch den "SciFi"-Teil persönlich nicht dazu gemacht hätte. Klar, es geht irgendwie um Zeitreisen und um die nahe Zukunft, aber das wird in meinen Augen durch das Genre "Mystery" abgedeckt. Wer nach SciFi sucht, sucht in der Regel etwas anderes als das hier. Ansonsten passt das aber alles, besonders School, Drama und Romance stechen bei der Handlung hervor.

Die Story entsprang einer sehr netten Idee und wurde absolut grundsolide umgesetzt. Es gibt einen klaren roten Faden, der sich durch die 13 Folgen zieht und dem Zuschauer ist von Anfang an klar, in welche Richtung das ganze steuert. Damit meine ich nicht, dass das Ende gleich bekannt ist, sondern um was es am Ende gehen wird. Dabei geht der Spannungsbogen von Folge 1 bis 13 beständig langsam nach oben, lässt aber Überraschungen, Twists und jegliche unerwarteten Handlungen missen. Viele Twists passen in einen Anime mit 13 Folgen natürlich nicht rein, aber etwas weniger Berechenbarkeit hätte der Handlung schon gut getan.
Um auch mal noch auf den Inhalt der Handlung einzugehen, ohne dabei zu spoilern. Freundschaft steht bei allen handlungstragenden Personen absolut im Vordergrund. Eine kleine Gruppe von Menschen, die alles tun um einen Freund zu retten. Das geht in manchen Fällen bis zur totalen Selbstaufopferung. Eine sehr schöne Geschichte, ruhig erzählt und alle Charaktere kommen dabei äußerst sympathisch rüber.

Eben jene Charaktere konnten mich auch durchweg überzeugen. Die Harmonie zwischen der ursprünglichen Fünfergruppe ist herzerwärmend und es scheint schwer vorstellbar, dass die sich jemals auseinander leben. So gut diese Gruppe als ganzen aber auch funktioniert, sind die Charaktere einzeln und für sich genommen keine große Offenbarung an Tiefe und Einfallsreichtum. Jeder erfüllt seine Rolle, doch habe ich das Gefühl, dass ein 26-Folgen-Anime mit mehr Fokus auf die einzelnen Personen viel ungenutztes Potential mit sich gebracht hätte. Natürlich ist das hier aber auch auf einer Mangavorlage aufgebaut, von der man womöglich nicht zu sehr abweichen wollte/durfte.

Die Animationen und Bilder sehen gut aus, gibt es nichts zu meckern. Auch die Musik ist sehr stimmig. Sie schlägt einen recht ruhigen Ton an und bleibt meist her dezent im Hintergrund, aber das passt ganz gut zum ruhigen Erzählrhythmus.

Fazit:
Guter Anime, der wenig falsch macht und sich auf das besinnt, was er sein will. Nämlich eine ruhige, romantische und auch dramatische Serie, die zum Nachdenken anregen kann. Fans des Genres werden her zweifellos glücklich werden.
Aber ich komme nicht umhin zu bemerken, dass da für mich persönlich doch noch mehr drin gewesen wäre, wenn man den Charakteren mehr Raum zur Entfaltung geben hätte, anstatt sich so stark auf die Main-Story zu konzentrieren (mit ein paar mehr Folgen dazu). Vielleicht löst aber auch der dazugehörige Film (den ich noch nicht gesehen habe) einige der Probleme, mal sehen^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shino.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre
Die angegebenen Genre wurden alle eingehalten, wobei sich der Fokus hierbei auf Drama und Romance legt, welche beide schön ausgehandelt werden. Außerdem hat es noch einen kleinen Comedy-Tick, da man bei der ein oder anderen Szene mitschmunzeln muss/kann.

Story
Gefiel mir eigentlich Recht gut, mal etwas neues und eig. Recht schönes, da hier wichtige Themen wie Liebe und Selbstmord angesprochen werden.
Spoiler!
Trotzdem blieb es mir suspekt wie die Briefe hätten in der Vergangenheit haben landen können, bzw. durch welchen Weg sie da gelandet sind, aber naja, ist meines erachtens nur 'ne Kleinigkeit
.
Ein Paar Szenen haben mich im späteren Verlauf doch etwas mitgerissen, sodass ich irgendwie etwas traurig war. Im großen und ganzen fand ich die Story trotzdem sehr schön, trotzdem nur 3,5/5, da für mich die Charakter den Anime mehr ausgemachten haben als die Story an sich.

Animationen/Bilder
Schöne Animationen, 5/5.

Charaktere
Kein näheres eingehen auf die einzelnen Charakter, trotzdem will ich anmerken das jeder dieser Charakter, hauptsächlich die 3 Protagonisten, sehr Charakterstark und Individuell dargestellt wurden. Alle schaffen es über sich hinaus zu wachsen und somit
Spoiler!
auch am Ende den Selbstmord von Kakeru zu verhindern
. Am meisten gefiel mir jedoch Suwa, welcher sehr sehr gute Eigenschaften eines guten Freundes aufwies und seine Gefühle opferte um seinen Freund zu retten. Da mir aber alle Charaktere gefielen und auch die Umsetzung dieser gibt es hier 5/5 Punkte.

Musik
Das Opening gefiel mir sehr, habe jedoch nicht auf die restliche Musik geachtet bzw. viel sie mir nicht besonders auf, 4/5.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Jeder, der schon einmal verliebt war, kennt wohl diese Gefühle...

Mit "Orange" haben wir wieder einen emotionalen Anime der sich hauptsächlich um die wenigen Charaktere und deren Gefühle dreht.
Meiner Meinung nach, fehlt diesem Anime noch das ganz besondere Etwas. Sehr klischeehaft, aber dennoch auf einem guten Niveau. Für Fans des Genres sicherlich super toll, doch für die jenigen, die weniger in diese Richtung gehen, kann es eher nur zufriedenstellend sein.
Wie gesagt, es fehlt noch ein bisschen mehr Spannung und Drama, was hauptsächlich an der Story liegt.
Ansonsten ok!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




anime-orchid
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe den Anime per Zufalle gesehen und mir erstmal nicht viel dabei gedacht, ABER nachdem ich es mir angeschaut habe, war ich einfach sehr beeindruckt. Ein wirklich schöner Anime, muss ich schon sagen.



Zu Beginn war mir nicht ganz klar, was hinter der Handlung steckt, aber nach jeder Folge ist man ein Stück weitergekommen und konnte die fehlenden Puzzelteile zu einem ganzen zusammensetzten, was mich persönlich sehr gefreut hat. Ich hatte auch kaum Bezug zum Titel,Orange, aber nachdem ich dann mir alle Folgen angesehen habe und auch den Film dazu, habe ich verstanden,was der Titel für eine Bedeutung hat. Wirklich sehr schön umgesetzt!!!


Ich fand die Charaktere sehr gelungen, vor allem aber auch den Schüler Kakeru. Ich konnte mich sehr gut in seine Rolle und Situation versetzten und fand auch den Charakter Suwa super gelungen. Von den anderen Charakteren hat man nicht viel gesehen, was deren Hintergründe angeht, aber da der Fokus tatsächlich eher auf die Dreierkonstellation Naho, Suwa und Kakeru lag, fand ich es gar nicht mal so schlimm.


Die Animation ist Gewöhnungssache, ich persönlich fand den Stil gar nicht mal so schlimm und gestört hat mich das auch nicht. Ganz im Gegenteil, irgendwie passte es ganz schön zu Story. Ich mochte das Opening, es war nichts übertriebenes und aufgedrehtes, eher ruhig und langsam, hat super zum Anime gepasst.



Fazit: Es ist ein Anime, den man einmal vlt. auch mehrmals gesehen haben muss, es erzählt eine sehr schöne Geschichte über Liebe, Freundschaft und auch über das Leben selbst. Nachdem ich mir den Anime angesehen habe, musste ich viel nachdenken, an das Leben und wie manchmal das Leben so mit einem spielt, dass ist bei mir sehr selten und deshalb hat es mich umso mehr gefreut den Anime gefunden und gesehen zu haben.


Ich hoffe, dass ihr nach dem Schauen auch etwas Nachdenklich werdet. Lohnt sich auf alle Fälle, da mal reinzuschauen.
Lg eure anime-orchid :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




mannifred
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist sofort in meine allzeit Top 5 aufgestiegen.

Zu gegebener Zeit werde ich die Rezension ausführlicher werden lassen, aber jetzt erstmal meine Kurzfassung.

Dieser Anime startet erstmal etwas langsam, iwann merkt man aber, dass es nicht der 0815 Anime ist und das Konzept mit den Briefen aus der Zukunft ist erfrischend neu.
Die Story ist nachvollziehbar, genauso wie Nao. Wir haben die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und gelitten.
Die Zeichnung ist etwas gewöhnungsbedürftig aber stört nicht.
Ansonsten fällt mir gerade nicht viel mehr ein, neben Orange hatte ich zu der Zeit noch Re:Life und Re:Zero geguckt, von den 3 hat mir Re:Life noch besser gefallen, da der Anime "lustiger" war als Orange. Orange ist vorallem unglaublich süß, emotional und etwas traurig, aber in einer perfekten Balance.

Guckt euch diese Perle an! :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Fairy18
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Orange

Ich hatte schon viel Gutes über den Anime gehört und habe ihn deswegen auch geguckt, aber meine Erwartungen wurden übertroffen.

Die Story finde ich wirklich toll. Mir gefällt die Idee mit den Briefen und es war für mich mal etwas neues. Außerdem denke ich, dass es sehr gut gelingt, wie die doch etwas ernsteren Themen behandelt und verpackt werden. Auch der Wechsel zwischen durch in die andere Timeline, also die in der Zukunft ohne Kakeru, haben mir gut gefallen. Normalerweise kann ich alternative Enden oder Timelines überhaupt nicht leiden, aber dieser Anime hat es geschafft, dass es mir gefällt. Es gibt viele schöne, gefühlvolle und ernste Momente, trotzdem aber auch welche, wo ich ein bisschen lachen musste. Einfach klasse.
Die Charaktere finde ich besonders toll. Sie sind alle interessant und individuell. Naho ist schüchtern und zurückhaltend, schafft es aber immer wieder sich zu überwinden, oft mithilfe des Briefes oder ihrer Freunde. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen, was sie für mich sehr sympathisch gemacht hat.
Ich konnte mich aber auch mit Kakeru gut identifizieren. Seine Probleme wurden realistisch dargestellt und auch sein Verhalten war sehr nachvollziehbar. Er hat auf mich sehr menschlich gewirkt. Ganz manchmal hat er mich leider ein wenig genervt, aber ich kann trotzdem verstehen, warum er sich so verhalten hat.
Mein Lieblingscharakter ist allerdings Suwa. Wie kann man nur so toll sein?
Spoiler!
Er opfert/verzichtet auf seine Liebe zu Naho um Kakeru zu retten. Ich finde er ist der eigentlich Hauptgrund warum sie es letztlich schaffen Kakerun zu retten. Auch wenn ich für Naho und Kakeru war, hätte Suwa es auch definitiv verdient mit Naho zusammenzukommen. Er tat mir ein bisschen leid. Aber er ist so toll und freut sich trotzdem für die beiden und will über sie wachen. Er ist einfach so ein wundervoller Freund.

Auch die anderen drei sind wirklich total liebenswert. Harito hat mich oft zum lachen gebracht, er ist wirklich cool und lustig. Asu und Chino sind echt tolle Freundinnen und unterstützen Naho immer. Generell finde ich die Freundschaft der fünf (sechs) einfach nur super. Das ist wohl das wichtigste Element dieses Anime. Wer möchte nicht solche Freunde haben?
Ueda-senpei mag ich natürlich nicht.
Die Genre sind eigentlich alle vorhanden. Ich finde allerdings SiFi ein bisschen irreführend, weil ich normalerweise bei diesem Genre etwas anderes erwarte. Man hat zwar Teile aus der Zukunft gesehen
Spoiler!
und das schwarze Loch im Bermuda-Dreieck ist vielleicht auch eine neue Entdeckung (ich fand die Erklärung übrigens nur teilweise logisch),
aber wie gesagt, stelle ich mir meistens was anderes darunter vor.
Die Bilder sind sehr schön und die gesamte Darstellung gefällt mir. Auch die Animation ist sehr gut.
Die Musik unterstreicht die Stimmung gut und auch das Opening und Ending passen zum Anime.

Ich finde den Anime hervorragend. Die Geschichte ist wirklich interessant und gefühlvoll. Ich denke, dass er auch sehr zum Nachdenken anregt, ist ja auch ein ernstes Thema. Er zählt auf jeden Fall zu einem meiner Lieblingsanime.
Spoiler!
Ich kann auch nur empfehlen den Film Organe:Mirai zu gucken, erstens weil man noch einige Aspekte aus Suwas Sicht erfährt und zweitens weil man noch mehr Informationen zum Ende erhält, was mich sehr glücklich gemacht hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gilga345
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hab echt nicht gedacht, dass mich dieser Anime so mitnehmen würde.

Ich habe schon sehr lange keinen Anime gesehen, der mich zu Tränen rühren konnte, da ich eigentlich nicht nah am Wasser gebaut bin. Dieser Anime muss einem allerdings einfach ans Herz gehen. Vorallem nach den ersten paar Folgen nachdem man den wirklichen Grund erfährt, warum Naho auf Kakeru achten soll nimmt der Anime an Spannung und Emotionen enorm zu und fesselt, wie ich es selten erlebt habe.

Genre: Im Kern stehen ganz klar Romance, Drama und Slice of Life. SciFi ist bis auf eine Ausnahme garnicht enthalten. Mystery und School sind auch mit dabei.

Story: Die etwas schüchterne Naho bekommt Briefe aus der Zukunft gesendet, die ihr sagen, dass es extrem wichtig ist auf den mit Schuldgefühlen ringenden Kakeru acht zu geben. Es ist schwer die Story weiter zu beschreiben ohne zu Spoilern, aber es gibt wirklich viele fröhliche, tragische, traurige und schöne Momente. Der Anime hat außerdem kein offenes Ende was mir sehr gefällt :D

Animation/Bilder: Zwar keine Animefilm Grafik, aber trotzdem sehr schöne Bilder, sowohl die Kulissen als auch die Charaktere sind sehr schön anzusehen.

Charaktere: Bei den Charakteren wurde ebenfalls nichts falsch gemacht, jeder der 6 Freunde hat seine ganz eigenen Charakterzüge und auftreten, welche sich sehr gut zusammen ergänzen.

Musik: Musik sticht nicht wirklich heraus, ist aber auch nicht schlecht. Es gibt eigentlich nichts auszusetzen, aber da es andere Werke gibt die viel mit Musik arbeiten, ist das im Vergleich halt eher Durchschnitt.

Ich kann auf jeden Fall jedem empfehlen diesen Anime zu schauen, wenn nicht verpasst man was!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden