Detail zu Boku no Hero Academia (Animeserie/TV):

8.53/10 (5437 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Boku no Hero Academia
Englischer Titel My Hero Academia
Deutscher Titel My Hero Academia
Japanischer Titel 僕のヒーローアカデミア
Synonym BNHA
Synonym MHA
Genre
Action, Comedy, Drama, Fantasy, Martial-Art, School, SciFi, Shounen, Superpower, Violence
Tags
Adaption Boku no Hero Academia (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2016
Ende: Frühling 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Bones (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
en Cartoon Network (TV-Sender)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Izuku ist ein schwächlicher „Normalo“. In einer Welt, in der die Mehrzahl der Menschen mit übermenschlichen Fähigkeiten geboren werden, besitzt er leider überhaupt keine angeborene „Spezialität“. Trotzdem möchte er ein Superheld werden und andere Menschen retten – so wie sein großes Idol „All Might“ - der mächtigste aller Superhelden. Izuku hat Glück: All Might nimmt ihn unter seine Fittiche und macht Izuku für die superschwere Aufnahmeprüfung an der elitären Hero Academy fit.

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 My Hero Academia – fünfte Staffel des Shounen-Hits angekündigt
von Wassily in Anime- und Manga-News
3729 05.04.2020 22:41 von AnimeGeass
10 Brustvergrößerung in Sword Art Online!
von Firo.lamperouge in Touzai
8482 04.04.2020 17:15 von Martimus1
30 My Hero Academia 4 – Promo-Video und Visual zum neuen Arc
von nych in Anime- und Manga-News
16391 15.10.2019 13:56 von Sniperace
0 My Hero Academia: Team Up Mission – neuer Spin-off-Manga angekündigt
von Wassily in Anime- und Manga-News
853 15.07.2019 11:29 von Wassily
1 My Hero Academia – zwei Promo-Videos zum neuen Kinofilm veröffentlicht
von Wassily in Anime- und Manga-News
7975 20.03.2019 20:48 von godzero
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




xillio
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die 1.Staffel von MHA hat mich vollends überzeugt. Zwar gibt es hier die typische Shounen-Hauptstory (Der kleine schwache will zum Superheld werden), aber man bekommt das unglückliche Leben von Deku erzählt und wie er gemobbt wird/wurde da er keine Superkraft besitzt, da kann man nicht anders, als sich zu wünschen, dass er es allen anderen zeigt.

Es wurden sooo viele interessante Charaktere vorgestellt, da möchte man zu jedem noch mehr erfahren, was leider in der 1 Staffel kaum möglich war.

Und alle besitzen ein echt cooles aussehen. So würde ich auch die Kämpfe beschreiben: cool und ballert rein

Fazit: Ein ziemlich guter Shounen-Superheld-Anime bei dem es eigentlich nie langweilig wird. Empfehlenswert!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Was für eine Perle von einem Anime. Es ist mal wieder ein Anime, wo die Folgen nur davonfliegen und man einfach nicht aufhören kann zu schauen. Leider ist es sehr ärgerlich zu sehen, dass es nur 13 Folgen sind. Diese waren im nu durchgesehen. Die Story ist sehr gut aufgebaut und doch wirkt diese nicht sehr tiefgründig. Es geht eher zum "One Punch-Man"-Niveau hin, nur das hier die Story etwas ausgefeilter ist. Die Spannung war am Anfang eher mittelschwach vertreten, doch das steigert sich ziemlich schnell auf ein starkes Niveau, dass sich bis zum Schluss hält.

Die Action ist stark vertreten. Die Actionlast ist mittelmässig vertreten. Die Action ist sehr oft vertreten, doch die Kämpfe wirken nicht ganz so Actionlastig wie in man anderen Actionanimes. Die Comedy ist mittelschwach vertreten. Sie hat mich nur geringfügig unterhalten. Material-Art ist mittelschwach vertreten. Da überwiegend Superkräfte am Werk sind, fällt das Genre dementsprechend aus. Die Superpower ist stark vertreten. Sehr viele Superkräfte sind zugegen und die Erläuterungen sind recht gut geworden. Das muss man der Superpower lassen. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Violance ist schwach vertreten. Splatter ist sehr schwach vertreten. Die Romanze ist sehr schwach vertreten. Sie ist nicht schön geworden, es war mehr eine Andeutung, dass eine Romanze sich entwickeln könnte.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Das zeigt man in den recht guten Kämpfen. Die Computeranimationen sind vertreten, wenn auch eher selten. Doch wenn man genau hinschaut, dann kann man im Hintergrund die Leute sehen, die sich etwas zittrig und steif durch die Gegend schlendern. Der Zeichenstil sticht gleich mit einem groben Stil hervor. Die Konturen sind stellenweise dicker, so als ob man einen Comic lesen würde. Das alles passt hervorragend zu dem Setting. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Eine gewisse Genauigkeit ist vorhanden. Allerdings gibt es Augenblicke, da wirken die Hintergründe etwas zu steril.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil ist einfach gehalten worden. Das Charakterdesign ist sehr ausgefallen, so wie ich es mag. Die Charakterentwicklung zeigt sich nur schwach, was ich schade fand, denn es hätte hier so gut hineingepasst. Die Charaktere sind recht interessant geworden und ein klein wenig geht man sogar auf die Charaktere ein.

Die deutsche Synchronisation ist sehr gut geworden. Die Stimmenvergabe war brillant. Ich war echt begeistert von jeder einzelnen Stimme. Die emotionalen Dialoge sind erstklassig gesprochen worden. Nicht einmal hatte ich das Gefühl, dass es Künstlich rüber kam. So muss das sein!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EscaperofReality
Es gibt ja einige Anime, die absolut gehyped werden, die ich aber schlecht oder mittelmäßig halte. Bei Boku no Hero Academia ist dies nicht der Fall.

Genre:
Von den angegebenen Genres sind auf jeden fall alle vorhanden. Ein Action- und Superpower-Anime im geliebten japanischen Schulsetting, bei dem die Comedy recht gut gesetzt ist. Das Drama kommt natürlich durch Dekus Umstände zustande.

Story:
Der Grundgedanke ist einfach -Schurken gegen Superhelden- und an die amerikanischen Comics angelehnt. Nur handelt es sich hier zu einem großen Teil um Schüler, was den Unterschied zum Westlichen darstellt, wo oft Erwachsene eine große Rolle spielen. Es dreht sich um den jungen Midoriya Izuku, der keine Superkräfte besitzt, aber seit seiner Kindheit ein Superheld werden möchte. Sein Idol All Might ermöglicht ihm diesen Traum.

Animationen/Bilder:
Die Animationen sind flüssig und actionreich. Manchmal wird ein wenig nachlässig gezeichnet, wenn es keine Nahaufnahme ist. An anderen Stellen wieder wird der Zeichenstil absichtlich Übertrieben, was dem Ganzen Charakter gibt.

Charaktere:
In der ersten Staffel kommt man hauptsächlich Deku und All Might näher und lernt Kat-chan kennen, während die anderen Charaktere etwas zurück bleiben. Kein Wunder eigentlich, da natürlich erst mal der Protagonist und seine Vergangenheit eingeführt werden und die Staffel zudem nur 13 Folgen hat, in denen viel zu viele Charaktere eingeführt werden, sowohl die Klassenkameraden als auch die Antagonisten. Es ist also nicht verwunderlich, dass man viele Figuren erst knapp kennenlernt.

Musik:
Dazu kann ich nur sagen, dass ich sie liebe. Sowohl die Openings und Endings als auch die OSTs.

Fazit:
Der Anime hat mich sofort mitgerissen. Man möchte einfach wissen wie Deku seine neue Situation meistert und die Schurken werden ja auch zu einem rechten Rätsel gemacht. Ich kann verstehen, warum BNHA so beliebt ist und bin ebenfalls zu einem Fan geworden.

Escaper

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LO5T
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story:
Die Story an sich finde ich sehr gut gestaltet und die Spannung wird stets aufrecht gehalten.

Animationen:
Der Zeichenstil ist sehr schön, auch wenn ich mir bei ein paar stellen bzw. bei ein paar Charakteren das ein oder andere anders gezeichnet hätte.

Charaktere:
Zu den Charakteren kann ich nicht viel sagen, es gibt welche die ich nicht so gut finde, jedoch finde ich die meisten ziemlich cool und zu der Story passend.


Fazit:
Dieser Anime ist auf jeden Fall empfehlenswert, er hat viel Spannung, eine gute Story und schöne Animationen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




KazuShihara
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Boku no Hero Academia ist tatsächlich der erste Anime, den ich mir zu erst auf DVD geholt hab, bevor ich ihn online gesehen hab. Wie immer bin ich dem allgemeinen Hype ziemlich hinterher, aber egal. Ich hatte endlich mal Zeit und nun auch Lust ein Kommentar zur ersten Staffel zu verfassen. Viel Spaß damit~


Genre

Die Genre sind sehr gut gewählt und Boku no Hero kann mit sehr vielen verschiedenen Bereichen Punkten, die die Story schon Rund und angenehm macht. Man kann wirklich nichts daran bemängel. Mit Witz und auch der entsprechenden Ernstigkeit wird man in eine Futuristische Welt eingeführt in der Superkräfte und Helden nicht mehr nur in Comics existieren.


Die Story

Vorweg muss ich sagen, dass man sehr deutlich merkt, dass die erste Staffel nur der Erste Schritt von einer langen Reise ist. Wer glaubt, dass in den ersten 13 Folgen bereits Superhelden aller Art Plattgemacht werden, der wird enttäuscht werden! Die erste Staffel beschäftigt sich ausschließlich mit den ersten paar Tagen der Academie! Es würde mich nicht wundern, wenn sie die Storyline ziemlich genau an den Manga hält.
Deshalb geb ich hier auch nur 4 Sterne. Es ist noch nicht sehr viel von der Storyline zu sehen, aber sie macht definitiv Lust auf mehr und ich werte ihr sehr viel Potential zu. Ich bin richtig gespannt wie es weiter geht und werde auch sofort im Anschluss mich an die zweite Staffel setzten~


Die Animation

Ich finde Boku no Hero Academia hat eine wundervolle Animation. Alleine die Tatsache, wie sie All Might mit seinem hervorstechenden Zeichenstil von Rest abheben und verdeutlich, wie besonders er in dieser Welt ist. Auch die Kampfszenen wurden sehr schön dargestellt und die verschiedenen Techniken, die teilweise sehr aufwendig sind, wurden sehr gut umgesetzt. Ein absoluter Genuss.


Die Charaktere

Bei den Charakteren, ist es ebenfalls wie bei der Story. In den ersten 13 Folgen haben wir grade mal alle Charaktere etwas angeschnitten. Ich vermute mal, dass nicht wenige am Ende der ersten Staffel, nicht mal die Namen aller Schüler wieder geben konnte. Von Charakterentwicklung will ich gar nicht mal sprechen. Ich hoffe wirklich sehr, dass man damit nicht einfach so stehn gelassen wird und es in der zweiten Staffel nicht plötzlich von Null auf Hundert geht mit allem.
Was man bis jetzt allerdings von den Charakteren gesehen hat, hat mich sehr beeindruckt. Alle Schüler haben sehr spezielle Fähigktien, die Vor- und Nachteile haben. Ich bin sehr gespannt wohin sich das alles noch entwickeln wird.


Die Musik

Ich mochte das Opening sehr gerne, hab mich aber doch das ein oder andere mal dabei erwischt, wie ich es übersprungen hab, einfach weil ich nicht abwarten konnte dass es endlich weiter geht. Genauso die Musik die jedes Mal beginnt sobald All Might in Aktion tritt, finde ich absolut großartig. Sie hebt seinen Heldenstatus noch mehr hervor als ohnehin schon. Es ist einfach großartig.


Das Fazit

Das Fazit aus den ersten 13 Folgen für mich ist, dieser Anime hat absolut Potential. Der Anfang eine wundervollen Reise, mit Coolen Charakteren und einer ausregenden Stoyline, bei der man gar nicht erwarten kann weiter zu schauen. Wenn der Anime so weiter macht wie er angefangen hat, dann wird er ein absolutes Meisterwerk!
Ich kann absolut verstehen, warum der Anime so gehyped wurde. Es wirkt wirklich man vor Zeit und Geld zu investieren, einen Anime zu produzieren, der dem Manga ebenbürtig ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SadyPlays
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Als erstes einer der besten Anime den ich in letzter Zeit gesehen habe und freue mich jetzt schon bald die 2 Staffel anzufangen ^^

Gerne:

Das Genre ist perfekt gewählt alles was angegeben ist, gibt es nicht viel zu sagen außer perfekt getroffen, Respekt.


Spoiler!
Story:

Story ist spannend, erstmal langsam reinkommen mit paar Rückblicken aus der Kindheit von Izuku und dann halt den ersten kleinen Angriff von dem Schurken wo Superhelden und Schurken vorgestellt werden, mit auch leicht lustigen Szenen (wie z.b das die große Superheldin den "Ast" Suüerhelden die Show stellt). Auch Story mit All Might ist echt übelst spannend wie der stärkste Superheld nach ner Zeit einfach ein sehr schwacher Normalo wird, einfach klasse. Und am ende wo der Große Kampf war, einfach über 2-3 Folgen nur Gänsehaut, und wo All Might einfach alles gibt einfach Zucker! Bis dann alle Superhelden kamen und mit ein Stein vom Herzen gefallen ist, einfach Klasse Story und Atmosphäre.



Animation/Bilder:

Nichts dran auszusetzen, schöne Charakter Bilder? auch mit echt schönen Details sowie die ganze Umgebung, mal Vögel in der Luft, schon sowas macht es echt schön.


Charaktere:

Also ich habe schon viele Cosplays gesehen von My Hero Academia und dachte mir echt schön die Cosplays. Jetzt sehe ich sie im Anime und bin einfach nur positiv überrascht, alle Charaktere haben seine guten Punkte und nur ein paar wenige negative, z.b gefallen mir Yuuga Aoyama und Minoru Mineta sie sind mir einerseits zu nervig und sie versuchen krampfhaft aufzufallen, aber alle anderen Izuku Midoriya, Ochako Uraraka, Katsuki Bakugō, Mina Ashido und und und sind einfach perfekt, trotzdem 5/5 Punkten weil die Negativen punkte ja Geschmacks Sache sind. (btw mein Lieblings Charakter ist Tsuyu Asui wenn ihr was passiert wird der Anime aber sofort abgebrochen!!)


Musik

Musik ist wieder einfach nur Bombe vom OP über die Folge bis zum Ending, in dem richtigen Momenten den richtigen Soundtrack zur Atmosphäre eingefügt einfach schön, habe jetzt aber schon Angst vor dem OP in Staffel 2

Fazit Fazit Fazit:

Ein echt schöner Anime, wo ich hoffe das diese perfekte Storyline in Staffel 2 fortgeführt wird, und hoffentlich mit der gleichen Qualität von Staffel 1

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Y0tsume
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
My Hero Academia, ein Anime von dem man nur gutes hört, und meiner Meinung nach auch nur gutes bekommt.
Ich muss zugeben, am Anfang fiel es mir etwas schwer in mich wirklich für den Anime zu begeistern weil ich anfangs, vor allem wegen dem Zeichenstil, welcher tatsächlich weniger mein Stil ist, etwas abgeschreckt wurde, doch als ich ihn dann angefangen habe waren alle Zweifel unbegründet.

Der Anime hat eine, von Anfang an, großartige Story welche sich auch noch in die weiteren Staffeln fortsetzt und nie langweilig oder vorhersehbar wird.

Dies wir vor allem durch die sehr gut gemachten und umgesetzten Charaktere, von denen es zwar sehr viele gibt, aber keiner wirklich überflüssig, nervig oder schlecht gemacht ist, gewährleistet.

Mit der Animation, wie ich schon erwähnte, hatte ich ein paar Probleme, jedoch sind diese rein geschmacklich, alles in allem sind die Animationen, vor allem was Action- und Kampfszenen angeht, von welchen es ziemlich viele gibt, sehr gut gemacht. Die Charaktere sind auch gut designt und animiert.

Ich bin generell jemand der immer auch der Musik in Animes sehr viel Aufmerksamkeit schenkt und in diesem Anime kann ich sagen dass die Musik meiner Meinung nach sehr gut gemacht und abgestimmt wurde. Sie ist nie unpassend und gibt den Szenen mehr kick oder regen auch zum Nachdenken oder Mitfühlen an, was für einen Anime dieser Art sehr wichtig ist.

Mein Fazit ist: My Hero Academia ist ein, im großen und ganzen sehr guter Anime welcher glaub ich für Jedermann ein, mehr oder weniger, Genuss und tolles Erlebnis sein kann.
Ich persönlich finde den Anime extrem gut gemacht und habe ihn mit viel Begeisterung geschaut und freue mich auch dementsprechend auf die nächsten Staffeln

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tyrasia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Deku heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult und heult.
Der Anime wär wirklich gut gewesen, wenn der Waschlappen nicht ständig flennen würde wie ein kleines Kind. Das ist durch diese massive Menge an Flennerei leider einer der nevigsten Animes, die ich jemals gesehen habe. Ich weiß nicht ob es in den nächsten Staffeln besser wird... Aber irgendwie will ich es auch gar nicht wissen. Die erste Staffel hat mich extrem gebrandmarkt.
Ich musste mich jetzt durch 13 Folgen quälen, weil so viele Leute so viel Gutes über den Anime sagen... Leider konnte ich nichts davon nachvollziehen.
Wieder mal ein perfektes Beispiel von "total überhyped". Sehr schade.

Stand: Abgebrochen (13)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Liva
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Boku no Hero Academia: Staffel 1

Ich fasse mich kurz ٩(●ᴗ●)۶

Genre:
Genre trifft hundertprozentig zu.

Story:
Ich bin ein großer Fan von solchen Stories, da alles einen Zusammenhang hat und auf unnötige Dinge verzichtet wird.

Animation/Bilder:
Mir gefällt die Animation extreeeem, da sie einfach zu dem Thema passt.
Anfangs muss man sich jedoch daran gewöhnen, da sich die Animation von anderen Anime unterscheidet ^^

Charaktere:
Es ist toll zu sehen wie viel Mühe man sich für die Charaktere und deren individuellen Fähigkeiten gegeben hat.
Ich bin gespannt in den nächsten Staffeln mehr über sie zu erfahren ^^
[ I‘m in love with Todoroki (*≧∀≦*) ]

Musik:
Opening=Ohrwurm

Fazit:
Ich hätte nicht gedacht dass mir dieser Anime so sehr zuspricht ٩(^ᴗ^)۶
Vor allem Shounen-Fans sollten Boku no Hero Academia anschauen!! ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ashkaras
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorwort:

Auch wenn das hier meine erste Review ist, hoffe ich doch sehr, dass ich mit den Einsichten in meine unterschiedlich zusammengesetzte Meinung zu Boku no Hero Academia (fortlaufend mit "BnHA" abgekürzt) dem einen oder anderen bei der Suche nach neuem Serien-Material behilflich sein kann.

Dabei vorab: diese Rezension ist spoilerfrei und bezieht sich in dieser Form mehr auf das erschienene Gesamtwerk und nicht ausschließlich auf die 1. Staffel.


Genre:
Langform:
Spoiler!
Action, Violence - Vorhanden und sehr gut abgedeckt.
Comedy - Gibt es, dabei vorweisend in Form von Situationskomik, ohne dabei aber in eine wirkliche Komödie abzurutschen. Ich würde den Humor grundsätzlich als "authentisch" beschreiben.
Drama - Erfüllt BnHA im weitesten Sinne, abseits spezieller Geschehnisse, eher etwas subtil, aber dennoch gut. Die Geschichten in dieser Welt sind ernsthaft und die Taten und Entscheidungen bedeutend. Emotional ergreifende Teile sind definitiv gegeben.
Superpower, Fantasy, SciFi - Alles miteinander ein bisschen vermischt, allerdings auf breiter Ebene sehr gut umgesetzt.
Martial-Art, Shounen - Ebenfalls in guter Umsetzung vorhanden.
School - Tatsächlich in sehr schöner und ausgeprägter Form enthalten. Der Anime bewahrt sich dieses Element auch über die Staffeln hinweg und nutzt ihn nicht ohne weiteres ab.

Für die nachfolgenden Ausführungen werde ich mich hauptsächlich auf den Superhelden-Shounen-Aspekt von BnHA fokussieren.

Kurzform: Die Genres sind durchweg gut bis sehr gut umgesetzt.

Story:
Langform:
Spoiler!
Die Story von BnHA ist zunächst einmal nicht weltbewegend geschweige denn handelt es von etwas, was man nicht irgendwo schon einmal ähnlich gesehen hat, schafft es jedoch im Rahmen des Anime-Bereichs auf ungemein cleverer Art und Weise frisch und zu einem gewissen Grad hin unverbraucht zu sein. Als besonders toll empfand ich es dabei, wie ziemlich bekannte Tropes des Shounen-Genres aufgegriffen und clever dekonstruiert und mit stimmigem Hintergrund in die Welt integriert wurden.

Auch suggeriert die Story einem mehrmals, dass man genau wüsste, wie sie verlaufen würde, da einige Verläufe geradezu stereotypisch für Superhelden- und/oder Shounen-Geschichten sind - nur um diese Erwartungen dann am Höhepunkt umzukehren und in eine Richtung verlaufen zu lassen, mit der man zunächst nicht gerechnet hat.

Als vorbildlich sehe ich es auch, dass sich BnHA in spürbar guter Manier den Mut nimmt, ein vernünftiges Story-Pacing zu betreiben. Damit will ich sagen, dass sich dramaturgische Höhepunkte und nachfolgende/vorhergehende Ruhepausen rhythmisch und gut platziert abwechseln. Nach einem großen, storyrelevanten Ereignis offenbaren sich Auswirkungen auf die Welt, allerdings lässt man diese auch wieder zur Ruhe kommen und dem Zuschauer wie auch den Protagonisten Zeit, um über das Geschehene zu reflektieren, da man sie auch wieder in sinnvoller Art und Weise in den Alltag zurück entlässt. Für mich beweist BnHA dabei zusammenfassend ein angemessenes Maß an Action und Drama, ohne sich dabei in einer immer größer werdenden Eskalationsspirale zu verlieren und die Welt samt Protagonisten ad absurdum zu führen, wie es bei manch anderen Vertretern des Shounen-Genres der Fall ist.

Ein angehängtes Plus ist noch, dass BnHA nicht mit deplatziert bzw. von der Welt/Story losgelösten Filler-Folgen durchdrungen ist. Zwar gibt es ein paar Folgen, die sich nicht unmittelbar mit dem Hauptgeschehen befassen, nichtsdestotrotz aber in wundervoll ergänzender Weise einzelne Protagonisten besser beleuchten oder ihren Charakter festigen.

Kurzform: Der Anime brilliert durch eine hervorragend erzählte Story mit ungewohnt gutem Pacing, obgleich die umgesetzten Thematiken nicht wirklich neu oder gar erfrischend an sich sind. Es wird allerdings ein, für meine Begriffe, beispielhaft guter Ausgleich zwischen epischen Story-Arcs, dem schülerischen Alltag und dem charakterlichen Aufbau der Figuren gefunden. Ebenso profitiert der Anime von der erfolgreichen Verkehrung von Anime-tropeartigen Erwartungen an die Handlung.

Animation/Bilder:
Langform:
Spoiler!
Künstlerisch lässt sich bei BnHA meines Erachtens nach nicht viel tadeln. Die Animationen wirken hochwertig und nicht allzu sehr stilisiert, obgleich man anmerken sollte, dass qualitativ noch Luft nach oben wäre. So ist zwar nicht jeder Frame ein eigenes Kunstwerk, doch ist die Arbeit solide und frei von immersionsbrechenden CGI-Monstrositäten. Auffallend gut sind dabei die Kampfeffekte, die allemal opulent in Szene gesetzt werden.

Kurzform: Durchweg gut bis schön anzusehen, mit besonders gelungen umgesetzten Kampf- und Spezialeffekten.


Charaktere:
Langform:
Spoiler!
Die Charaktere von BnHA sind im Rahmen dessen, dass es ein Shounen-Anime mit einem recht breiten Cast ist, sehr gelungen und divers aufgestellt. Nicht nur sind die Figuren lobenswert unterschiedlich, sondern sie besitzen auch im Einzelnen betrachtet ein gehöriges Maß an Individualität und Charakter, wobei Letzterer sich im Verlauf der Serie in einem angemessenen Tempo ausfestigt oder gar verändert.

Als herausragend erachte ich hierbei die Art und Weise, wie man es in BnHA bei einer Schulklasse mit fast zwei Dutzend (relevanten) Protagonisten geschafft hat, den meisten einen angemessenen Anteil der Screentime und Storyrelevanz zu Teil werden zu lassen, dass man auf der einen Seite einen Bezug zu den Figuren aufbauen kann und von ihnen bzw. ihrem Charakter lernt, ohne den Fortschritt der Hauptgeschichte geschweige denn die Hauptprotagonisten missen zu müssen.
Für meinen Geschmack ist der Spagat zwischen Worldbuilding, Charakteraufbau und Hauptprotagonisten- bzw. Storyprogression absolut gelungen.

Kurzform: Die Charaktere sind divers, unterscheiden sich gut voneinander und verfügen über einen distinktiven Charakter. Der Charakterfortschritt erfolgt stetig, nachvollziehbar und räumt in gut vollzogener Art und Weise auch Nebencharakteren die Möglichkeit ein, sich zu profilieren und einen nennenswerten Platz in der Welt/Geschichte zu erlangen.

Musik:
Langform:
Spoiler!
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich bei BnHA nicht sonderlich mit dem musikalischen Anteil auseinandergesetzt habe, in der Hinsicht hat es aber auf mich auch keinen derartigen Eindruck hinterlassen, als dass ich mich mit der Musik hätte mehr beschäftigen wollen. Persönlich würde ich allerdings sagen, dass die Musik für BnHA gut und angemessen ist. Vllt. kein Material für eine Playlist zum Dauerhören, doch sie erfüllt ihren Zweck und ist dem Gesamtwerk zuträglich.

Kurzform: Die Musik ist gut und erfüllt ihren Zweck, hat mich jedoch persönlich nicht vom Stuhl gehauen.

Fazit:

Langform:
Spoiler!
Abschließend kann ich sagen, dass ich von BnHA wirklich überrascht wurde - allen voran deswegen, weil ich eig. weder mit Superhelden, noch mit dem Shounen-Genre sonderlich viel anfangen konnte. Eher hatte ich gewisse Ressentiments, nach denen ich bis heute sagen würde, dass BnHA eben "nur Shounen" ist. Allerdings ist dieser Anime, zumindest meiner Auffassung nach, handwerklich so gut umgesetzt worden, dass er allein aufgrund dessen mehr als sehenswert ist. Die Story zeichnet wunderbar dramatische Höhepunkte und verliert dabei nicht die Anime-typische Romantik des superheldenhaften Schullebens. Der Charakterpool ist breit aufgestellt, ohne dabei Individualität und Bedeutung der einzelnen Protagonisten einsparen zu müssen.

Rundum möchte ich jedem, der sich mit dem Gedanken trägt, Boku no Hero Academia einmal anzusehen, eine klare Empfehlung auszusprechen. Ist es ein Meisterwerk? Ich denke (nocht) nicht, allerdings bleibt auch der Gesamtblick auf das Werk abzuwerten, so es einmal abgeschlossen ist. Allerdings zeigt es sich als cleverer und anspruchsvollerer Vertreter eines Genres, dass, wie BnHA wunderbar aufzeigt, aus mehr besteht als storylosem Geprügel und dem gegenseitigen Ankreischen unterschiedlich austauschbarer (Anti-)Heldenfiguren.

Kurzform: Boku no Hero Academia ist meiner Meinung nach allgemein, aber wohl auch vor allem für generelle Shounen absolut sehenswert. Der Superhelden-Storyansatz ist allemal nicht neu, aber ungemein gut umgesetzt. Die Charaktere wachsen sichtlich mit dem stetigen Progress der Hauptstory und halten im Gesamten das Werk auch über viele (und hoffentlich noch viel mehr folgende) Staffeln frisch und spannend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden