Detail zu Schwarzesmarken (Animeserie/TV):

6.78/10 (731 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Schwarzesmarken
Englischer Titel Schwarzes Marken
Deutscher Titel Schwarzesmarken
Japanischer Titel シュヴァルツェスマーケン
Genre
Action, Drama, Historical, Mecha, Military, SciFi, Splatter, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Schwarzesmarken
PSK
SeasonStart: Winter 2016
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp ixtl Co., Ltd. (Studio)
jp Liden Films (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Mit der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Osten des Landes zum Zentrum des Kalten Krieges. Nach einer Alien-Invasion im Jahre 1973 wird daraus ein heißer Krieg. 10 Jahre später steht die Ostarmee an vorderster Front im Kampf gegen die BETAs genannten Invasoren. Die 666. Staffel der Nationalen Volksarmee (NVA) bekämpft mit TSFs, mobilen Kampfrobotern, die gefährlichen Lasersysteme der BETAs. Die Einheit trägt den Beinamen "Schwarzesmarken", der die Aussichtslosigkeit ihrer Situation illustriert: Mit schwarzen Marken wurden nämlich Kriegsverletzte gekennzeichnet, für die jede Hilfe zu spät kommt.

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Kazé lizenziert Military-Action-Drama-Serie Schwarzesmarken
von Kuebert in Anime- und Manga-News in Deutschland
803 16.02.2019 16:19 von Sniperace
18 Crunchyroll – erste deutsche Synchronfassungen ab heute für alle verfügbar
von Minato. in Archiv: Newsecke
8569 03.09.2017 23:35 von xXxWOExXx
5 Schwarzesmarken
von Aston in Rezensionen
10309 19.09.2016 11:08 von Sniperace
5 Die Ewigkeit, die du dir wünschst - Kimi ga Nozomu Eien
von Aston in Rezensionen
9631 04.03.2016 08:06 von mohstiller
7 Schwarzesmarken – neuer Werbetrailer veröffentlicht!
von SilentGray in Archiv: Newsecke
16643 01.01.2016 23:20 von Frightknight
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Aston
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Geschichte wird von den Siegern geschrieben. Das ist ein Fakt, den wir im Unterricht vielleicht nicht sofort, aber in unserem Reifeprozess irgendwann erkennen. So ist ein herrlich simples Weltbild auch um einiges angenehmer, wenn man weiß: Der ist böse und der ist gut. Was nun aber, wenn der Feind meines Feindes nicht gerade jemand ist, auf den man selbst angewiesen sein möchte? Dieses Szenario spielt Schwarzesmarken durch, ein SciFi-Anime inmitten der deutschen Nachkriegszeit.

Ja, richtig gehört. Das -Franchise, auf dem dieses Werk basiert, mag bisher nicht für derart authentische Settings bekannt gewesen sein, aber schon aus purem und unnötigem Patriotismus heraus weiß der Titel aus den Studios ixtl und Liden Films Neugier darauf zu wecken, wie großzügig der Begriff „künstlerische Freiheit“ wohl interpretiert werden darf. Wie wir Japan kennen und lieben vermutlich sehr groß.

Wir schreiben das Jahr 1983. Deutschland ist in Ost und West aufgeteilt. Zwischen den beiden autonomen Staaten sind die Nerven angespannt. Die wahre Bedrohung kommt jedoch viel weiter aus dem Osten. Nein, ich rede nicht von den Russen, sondern einer außerirdischen Lebensform, den BETAs. In schier endloser Zahl versuchen diese Wesen, die scheinbar nichts anderes als Tod und Zerstörung kennen, die Menschheit in Wellenangriffen zu übermannen. Einfaches Kriegsgerät reicht gegen sie längst nicht mehr aus, so sind Panzer gegen sie ungefähr so nützlich wie Ampeln in GTA. Ihnen stellen sich daher Soldaten in schwer gepanzerten und bis an die Zähne bewaffneten Kampfrobotern entgegen. Den Leidensweg eines dieser Schwadronen erzählt uns der Anime. Irsdina Bernstein ist die Anführerin der 666. TSF-Kampfeinheit der Ostdeutschen Armee mit dem Feldnamen Schwarzesmarken. Diese ist für ihre waghalsigen Manöver und unkonventionellen Methoden im Kampf gegen die BETAs bekannt, wodurch sie sich in Militärkreisen einen Namen machen konnte. Unter ihrem Kommando steht der junge Theodor Eberbach, der einige Jahre vor den Ereignissen des Anime mit seiner Familie vor der Stasi fliehen musste, dabei jedoch seine Eltern und seine jüngere Schwester verlor. Seither hat er große Angst vor der totalitären Organisation, die im Land mehr und mehr Macht an sich reißen kann. Doch für innen- und außenpolitische Probleme haben die Soldaten keine Zeit. Gnadenlos fallen die Aliens über die Verteidigungsgrenzen her. Als ob der andauernde Krieg nicht belastend genug wäre, schließt sich eines Tages das Mädchen Katia Waldheim den Schwarzesmarken an. Im Gegensatz zum buckelnden Theodor ist sie eine Idealistin allererster Güteklasse. Warum feinden sich Ost und West an, statt gemeinsam gegen die offensichtliche Bedrohung zu kämpfen? Wieso sind Menschen bereit über Leichen zu gehen, um ihre Ziele durchzusetzen? Sie ist die Einzige, die sich offen gegen die Machenschaften der Stasi ausspricht und dafür von dem jungen Kampfpiloten harsche Kritik einstecken muss. Da diese Situation für ihn nicht schon unangenehm genug ist, taucht Theodors Schwester Lise auf und verhält sich, als wäre sie nie weg gewesen. Von Familienglück will Theodor aber nichts wissen, denn er sieht in ihr nicht mehr seine Kleine, die er beschützen muss. Ihr Verhalten und die Art, wie sie sich gibt, lassen vermuten, dass sie einer Art Gehirnwäsche unterzogen wurde. Folglich gerät er immer tiefer in die militärischen und politischen Machenschaften, die ihn dazu zwingen Freund und Feind gleichermaßen zu misstrauen.

Auf dem Papier klingt Schwarzesmarken spannend, was vor allem der realhistorischen Grundlage zu verdanken ist. Man nehme die deutsche Spaltung, teile die Stasi in zwei Lager auf, die sich gegenseitig die Führung streitig machen wollen und verrührt es gut mit einer Prise Verrat, gescheiterter Existenzen und wunderbar stereotypen Charakteren, die aller Widrigkeiten zum Trotz für das Gute einstehen. Ach ja, und man packt noch Außerirdische mit hinein. Bis auf den letzten Teil hätte ich zugestimmt, aber leider ruiniert sich der Anime ausgerechnet durch das Element, das schon immer dabei war, selbst. Mal abgesehen davon, dass die Aliens allesamt extrem hässlich aussehen, als hätte man Bakterien um das Tausendfache vergrößert und ihnen Augen verpasst, verseuchen sie nicht nur die Landschaft, sondern vor allem das Erlebnis des Zuschauers. Ihre einzige Funktion besteht darin, ein Grund für offene Kämpfe und die prächtige Zurschaustellung der Mechas zu sein. Dabei beweisen sie ungefähr so viel taktisches Geschick wie anrückende Horden bei Tower Defense-Spielen. Zwar zerplatzen, explodieren und bluten sie ordentlich, dass es zumindest beim Anschauen für eine Sekunde Spaß machen kann, aber im Nachgang wirken sie der Handlung wie aufgezwungen. Persönlich hätte ich mir eine deutlich tiefgreifendere Story gewünscht, die auf Monster verzichtet und dafür dem Konflikt zwischen den beiden deutschen Staaten mehr Aufmer ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Schaha3
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ehr etwas Unterdurschnittlich, aber OK[I][/I]
Na was soll ich denn viel dazu schreiben. Zusammenfassend kann ich sagen, dass er ganz "OK" war.
Spoiler!
In dem Anime geht es einfach um die damalige Spaltung von Deutschland von der damaligen DDR und dem ganzen ein schönen Nebengeschmack zu geben tauchen plötzlich Aliens die es komischerweise vom Mond auf die Erde geschafft haben auf .Somit hat Deutschland dann "2 Big Problems" zu lösen einmal sowas wie die "Diktatur" verhindern und einmal die Aliens zu vernichten.
PS: An alle die den Anime gesehen haben und meinen es stimmt nicht. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll mit der "Diktatur" von dieser "Stasi".


Genre: 4\5
War nicht immer alles korrekt vorhanden.

Story: 1\5
Die Story (Am Anfang) ist komplexer als Mathe Aufgaben versteht man aber im nachhinein. Den einen Stern bekommt die Story, weil es etwas Kreativ war sowas zu erstellen, ich meine habt ihr schon mal so einen ähnlichen Anime gesehen ? Mir gefällt die Story zwar, aber sie zu verstehen war nicht gerade einfach für mich, deshalb die vier Minussterne.

Darstellung\Animation: 4\5
Ist auch nicht die schönste, aber passt zu dieser Zeit sehr gut.

Charaktere: 3\5
Unverständnisvoll.
Spoiler!
z.B: Mir gefiel die Schwester vom Hauptcharaker von Anfang an nicht, hat mich extrem aufgeregt. Sie nutzte ihre Position als Schwester aus und ging bei jedem kleinem mist zu ihrem "Bruder" und laberte ihn immer mit Hundeaugen an, wenn die Anderen sie als "Spionin" abgestempelt haben. Ja klar sie hat sich darmals für ihn geopfert ,damit er davon laufen konnte sagt sie, und dann wurde sie Manipuliert von den bösen "Stasi" leuten ,und unterstützt damit eine "Diktatur" und tötet die die ihr helfen möchten aus ihrer jetzigen Position raus zu kommen. Als dann die 10 Folge sah war ich ehrlich gesagt etwas erleichtert wo er sich um sie kümmern musste, aber das musste nicht sein, er könnte sie auch in Gewahrsam nehmen, und dann wieder zum Umdenken bringen.


Pfff das ist glaube ich einer meiner längeren Bewertungen

Allgemein kann ich den Anime allen Mecha und Military Fans empfehlen, wenn man alle "guten" Mecha und Military Animes schon durch hat. Und es ist auch kein guter Anime für Anfänger.



Solltest du dir den Anime ansehen nach meiner Meinung:

█ JA AUF JEDEN FALL █ JA KANNST DU █► VILLEICHT ◄█ NEIN NICHT SEHENSWERT █

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Tynastic
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schwarzesmarken. Zugegeben es ist etwas unglücklich formuliertes Deutsch, aber Japanern kann man das wohl kaum verübeln. Der Anime an sich und vor allem das Setting ist aber großartig umgesetzt worden wie ich es nur selten gesehen habe.

Schwarzesmarken spielt im selben Universum wie von Muv Luv Alternative: Total Eclipse mit der Welt während des Kalten Kriegs mit in einem quasi aussichtslosen Kampf gegen die außerirdischen BETA, die zum Anfang 1983 des Anime schon komplett Zentralasien bis zur Grenze der DDR überrollt haben. Nur die Kampfmechas, die Tactical Surface Fighter oder kurz TSFs, ermöglichen der Menschheit die Gefechte mit den Massen der Kreaturen überhaupt zu überstehen.
Unsere Protagonisten sind die TSF-Piloten der 666. TSF-Kompanie "Schwarzesmarken" der Deutschen Demokratischen Republik mit Irisdina Bernhard als Kommandantin. Die beste Kampfeinheit, die Ost-Deutschland zu bieten hat.
Vor allen ist Theodor Eberbach der Hauptprotagonist und ein zentraler Knotenpunkt der dramatischen Story, die wir im Laufe der Serie miterleben dürfen.

Genre:
Da ist auf jeden Fall alles Aufgelistete dabei, was zusammen eine ziemlich coole Mischung macht, die gut funktioniert und eine gute Abwechslung zu den anderen Animes dieser Richtung ist.

Story:
Die Story hat mir wirklich gefallen. Sie passt gut zum Setting in der DDR, die im Angesicht der Bedrohung durch die BETA von internen Machtkämpfen vor allem mit der Stasi durchgerüttelt wird und von der "schwierigen" Beziehung von der DDR zum Westen wollen wir gar nicht reden.

Die Geschichte ist actiongeladen, dramatisch und behandelt die innerpolitischen Konflikte voller Intrigen sehr gut. Der Kampf mit den BETAs ist auch hervorragend und die Beziehungen zwischen den Charakteren sind zwar etwas komisch, aber passend.

Wie gesagt finde ich das Setting großartig und ausgezeichnet gut durchgezogen. Die verschiedenen TSF-Modelle sind zB nach Kampfjets der jeweiligen Nationen benannt und auch sonstige Militärmaschinerie wurden aus dem RL übernommen, was den Anime (die BETAs und TSFs ausgenommen) sehr realitätsnah macht. Allgemein das Muv Luv-Universum ist unglaublich komplex, umfangreich und tief, so gibt es auch eine halbwegs logische Erklärung wieso die Piloten alle hautenge "Neoprenanzüge" tragen :^), nämlich um sich vor den physikalischen Kräften, die durch die schnellen Bewegungen der Mechas entstehen, zu schützen.

Animation:
Die Animationen waren top. Die TSFs und Personen wurden gut animiert und es gibt eigentlich nichts Gravierendes, was man beklagen konnte. Nagut, die BETA sahen wirklich etwas strange aus, aber das zog die 5 Sterne nicht wirklich herunter.
Die Bilder passten auch gut zum düsteren Setting und brachten die Atmosphäre des Animes gut rüber.

Charaktere:
Ich hätte mir einen genaueren Einblick in die anderen Piloten außer Irisdina, Katja, Lise und Theodor gewünscht, da die wirklich etwas zu kurz kamen.
Ansonsten entsprachen die Charaktere ihren Rollen aber ziemlich gut.

Musik:
Die Musik war passend und untermalte die Szenen zusätzlich, aber es war nichts was mir ins Ohr gesprungen ist. Opening und Ending hab ich immer übersprungen^^

--Fazit--
Alles in einen ein hervorragender Anime mit Story und Setting, die genau meinen Geschmack entsprechen.
Ich würde empfehlen, dass jeder es für sich anschaut und sich selbst überzeugt. Aber bitte nicht gleich nach der ersten Folge abbrechen, denn die Story wird erst zum Ende hin richtig mitreißend.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




dagarhen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre

Sämtliche Genres wurden eingehalten und die Mischung war meiner Meinung nach sehr gut, auch wenn ich mir persönlich etwas mehr Splatter gewünscht hätte, deswegen auch nur 4 Punkte

Story

Alternativ Universum was zur Zeit und im Gebiet der DDR spielt, war schon für mich von Anfang an ein interessantes Thema und wurde gut umgesetzt

Spoiler!
Das die Stasi einen Putsch begeht, fand ich in dem Universum in dem es spielt als glaubhaft. Das allerdings der Kopf des ganzen ein KGB-Agent ist, fand ich persönlich unnötig.


Allerdings war mir der Anfang etwas zu schleppend und hat dadurch bei 12 Episoden Zeit gefressen die man anders besser hätte verwenden können.

Animation/Bilder

Die Bilder waren technisch gut, auch passend zur Thematik Düster gehalten

Was ich noch persönlich erwähnenswert fand, waren kleinere Details auf die geachtet wurden, zum Beispiel das in den Einsatzbesprechungen schriftliche Informationen in Deutsch waren, genauso wie die Abzeichen.

Charaktere

Die Charaktere fand ich im großen und ganzen zwar gut, aber nicht hervorragend, was mich weiter gestört hat, war das bestimmte Beziehungen zwischen den Charakteren zu wenig beleuchtet wurden und es deshalb zu unlogischen Verhaltensweisen kam

Musik

War meiner Meinung nach gut und passend, aber nicht wirklich hervorragend.


Fazit

Alles in Allem ein wirklich sehr gelungener Anime, der durch seine Nicht-0815-Story wirklich sehr sehenswert ist, auch wenn er einige Schwächen hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Pelops
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So dieser Anime. Ich weiß nicht genau was ich davon halten soll also erstmal das Faktische bevor ich mir ein Fazit erlaube.

1:Genre. Alle Genres wurden meiner Meinung nach zufriedenstellend erfüllt.

2:Story. Zu Beginn hin schwach zum Ende immer stärker. Teilweise Szenen etwas langgezogen um Dramatik reinzubringn.

3:Animation/Bilder. Sehr gute Animation allerdings nichts Herausragendes.

4:Charaktere. Gut erzählte Charaktere, obwohl ich mir bei manchen ein wenig mehr Beleuchtung gewünscht hätte.

5:Musik. Gute musikalische Untermalung die mir jedoch nicht im Ohr blieb.

Spoiler!
So als Fazit finde ich, dass der Anime viele Dinge sehr gut gemacht hat aber bei manchen das falsche Maß genommen hat. Ich fand die Rahmenhandlung inklusive Mecha-alien-splatter mit der Deutsch-deutschen Politikdramatik nur schwer vereinbar, obwohl der Anime sich treu geblieben ist und es bis zum Ende durchgezogen hat. Mit einem etwas anderem Anspruch hätte der Anime für mich einen wesentlich größeren Wert gehabt. So tatsächlich "nur" 7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mr.Gin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Irgendwie wissen die Leute in den Kommentaren hier auf Proxer nicht, was ein 08/15-Anime ist, denn Schwarzesmarken beinhaltet besonders in den Charakteren sowie in einigen Storyteilabschnitten genau solche Elemente. Wer dieses nicht versteht oder sieht, darf mich gerne privat anschreiben und fragen, da ich gerade nicht die ganze Story im Detail auseinander nehmen möchte.

Jedoch sei postitiv zu vermerken, dass man sehr innovative Ansätze im Anime vorfindet, weshalb ich mich in meiner Bewertung nicht wirklich ein festes Urteil fällen kann. Auch das Thema Ost-Westdeutschland sowie Stasi etc. konnten für eine angenehme Abwechslung im Setting sorgen,

Ebenfalls gefallen mir die Animationen verdammt gut aber das Charakterdesign ist wieder typisch standart und trashy. Vielleicht besitzen die guten Frauen keine Kleidung in ihrer Größe. ô.O Und warum brauch man allgemein so einen engen Neoprenanzug, in welchem man sich wie eine Presswurst fühlt. Fanservice ist was ziemlich feines. :D Achja... die BETA sehen mal mega bescheiden aus. xD

Musikalisch kann ich wohl am wenigsten meckern. :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ahiii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Huhu,

Als Muv Luv: Total Eclipse Fan hab ich mich sehr gefreut als ich las, dass Schwarzesmarken im selben Universum spielt.
Ich bin kein großer Mecha Fan, aber Muv Luv ist in meinen Augen der beste gewesen.
Der Kampf gegen die Beta ist wieder hier das Haupthema, aber auch natürich der Kampf gegen seine Mitmenschen.

Leider konnte der Anime nicht mit seinen Vorgänger mithalten. Das liegt einmal an der zu durchschaubaren Geschichte, und an den sterotypischen Charakteren. Wir haben hier unseren Held Theodor, der natürlich das Herz am rechten Fleck hat und Katja beschützen will weil sie ihn an seine Schwester erinnert. Kennen wir schon? Ja kennen wir.. Die anderen Mitglieder sind kaum nenenswert, weil sie weder backstory, noch besondere Szenen bekommen, wo man sie vielleicht ins Herz schließen könnte.
Der Charakter Iris hat mir noch eigentlich am meisten gefallen, aber sie wurde leider auch komplett in den Sand gesetzt.

Fazit: Weil es in Deutschland spielt bekommt es einen Stern mehr!!!..Nein scherz ;D Aber es ist immer wieder amüsant wie die Deutschen Namen ausgesprochen werden~
Der Anime ist für neulige auch geeignet, würde aber Muv:Luv total Eclipse zu 100% mehr empfelen, da die Serie um einiges besser war.

6*Sternchen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xxfairytail
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
schwarzesmarken ein Mecha Anime mit politischen Hintergrund .Naja warum auch nicht mal reinschauen

Genre wurde alles eingehalten und auch die Mischung hat mir gut gefallen. 5/5

Story : War anfangs nicht so interessant aber wurde nach und nach besser vorallem gegen ende hin sehr spannend und auch ein wenig traurig 4/5

Animation : War für einen Mecha Anime gut aber halt nix besonderes 4/5

Charaktere : Soweit ganz gut hätte allerdings über manche Charaktere gerne mehr erfahren. 4/5

Musik fand ich klasse aber anfangs kaum wahr genommen 4/5

Fazit : Sollte man auf jedenfall schauen falls einen die Genres zusagen und naja "der weg geht weiter" vieleicht ja sogar in Form einer weiteren Staffel ?

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Critopher
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Achtung - nichts für fantasielose 0815 Otakus und Menschen, die sich schlecht mit Alternativ Settings anfreunden können!

*Habe die Serie bis zur aktuellsten Folge gesehen*

-Schwarzesmarken-


Genre:

Meiner Meinung nach erfüllt die Serie die gelisteten Genre Tags voll und ganz. Action, Drama, Mecha, Military, natürlich Sci-Fi, Splatter und Violence sind alle soweit richtig und zutreffend.


Story:

Die Geschichte zeigt den 666. TSF-Trupp der Ostdeutschen Armee im Kampf und politischen Konflikten während der Westausbreitung der Beta 1983.

Wie gesagt, wer kein Freund von Alternativ Geschichten ist, sollte die Finger von dem Anime lassen. Die DDR in einem alternativen Vergangenheits-Szenario, indem sie gegen außerirdisches Leben kämpft und gleichzeitig politischem Zwietracht im eigenen Land ausgesetzt ist, welche das Überleben gegen die "BETAS" zusätzlich erschwert. Nun in der Vergangenheit sind weder außerirdische Armeen auf die Erde gekommen, noch gab es in irgendeiner Form solche Kampfmechas. Auch heute leider noch nicht. Aber naja wer für solche Alternativsettings offen ist, politisches Interesse pflegt, Mechas und Mechakämpfe mag, wird den Anime lieben.

Ich persönlich finde es schön, dass das Setting in Deutschland (Ost,West) angesiedelt ist und die Hauptcharaktere tatsächlich mal keine Japaner sind. Für mich ein absoluter Pluspunkt und eine tolle Abwechslung zum standatisierten Japansetting. Zumal einem die Story als Deutscher natürlich näher geht (aufgrund unserer Vergangenheit). Ich finde es absolut gelungen und wunderbar anders.


Animation/Bilder:

Super Bilder, toll animiert und alles in allem eine geniale, düstere Atmosphäre, die sich über die ganzen, aktuell 8 Folgen, hinzieht. Bildtechnisch zieht es einen einfach mit, selbst wenn man kein Fan vom Genre ist.


Charaktere:

Ja, die Charaktere. Was soll ich dazu noch sagen. Ich finde, dass den Anime vorallem die facettenreichen Charaktere so besonders interessant macht. Ich habe die 8 folgen tatsächlich an einem Stück durchgeguckt, weil mich die Entwicklung der Charaktere und das Aufdecken ihrer Absichten und Motivationen so unglaublich interessiert haben. Das kann natürlich nur mir so gehen, aber ich finde, dass die Charaktere extrem gut in Szene gesetzt worden sind und im Laufe des Animes immer interessanter werden.


Musik:

Ohja die Musik. Wenn ich bis hierhin noch nicht vom Anime überzeugt gewesen wäre, dann wäre ich es spätestens hier. Denn Geschmack hin oder her, die Musik ist schlicht und ergreifend brutal gut. Alleine der Soundtrack "A Storm is coming" ist durch den Chor so episch und mitreißend gemacht, dass es mich aus dem Stuhl gefetzt hat. Wirklich toll! Muss man mal sagen. Ich achte ja nie bewusst auf die Musik, aber hier kann man sie nicht ignorieren, weil sie einem einfach durch die Haut fährt (zumindest mir).



Insgesamt:

Bis jetzt hat mir der Anime total zugesagt. Etwas komplett anderes als sonst. Stimmig und düster, authentisch und mitreißend. Die schlechte Bewertung kann ich mir nur so erklären, dass die Leute den Anfang der ersten Folge gesehen haben, das Szenario als einfältig oder schlecht bewertet haben und dann direkt die Bewertungskeule geschwungen haben. Mein Rat an dieser Stelle. Gibt dem Anime eine Chance und schaut bis Folge 7-8. Mich hat der Anime total überzeugt und auch wenn er vielleicht nich ganz so perfekt ist, wie ich ihn bewerte, ist er auf jeden Fall mehr als nur sehenswert. Meine Bewertung dient ledeglich dem Zweck ein bisschen der fairness halber die Gesamtbewertung der Community nach oben zu rücken. Also überwindet euch und lasst die Story auf euch wirken. Ihr werdet es gewiss nicht bereuen!

Update/Ergänzung* Da manchen Leuten auf Grund meiner 0815 Anspielung der Slip verrutscht ist, möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ein Anime mit einigen 0815 Elementen einen Anime nicht zwingend zu einem 0815 Anime macht. Sowieso gibt es Anime die gänzlich davon befreit sind so oft wie Breitmaulnashörner. Wer das wiederum nicht versteht oder sieht, darf mich auch gerne anschreiben, weil ich gerade auch eigentlich gar keine Zeit habe überhaupt was zu schreiben. In dem Sinne. Ciao.

Viel Spaß mit Schwarzesmarken,

Critopher

Stand: Geschaut

Empfehlen! [24]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RaINii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
ACHTUNG EIGENE MEINUNG!


Also ich muss sagen das mir dieser Anime bis jetzt sehr gut gefällt da er eine abwechslung zu den üblichen 0815 Animes ist.

Die Story ist sehr gut gemacht wie ich finde und auch nicht so oft in anderen animes vertreten (von denen die ich schon gesehen habe).
Das Setting ist zu dem auch mal etwas anderes als immer nur dieses vorhersehbare was man ja bei vielen anderen hat.
Ich persönlich konnte nicht direkt nach 3 Folgen schon sagen was in den nächsten oder sogar am ende passieren würd.

Zu den Charakteren kann ich auch nur sagen das diese sehr gut gelungen sind und ich auch einige direkt ins herz geschlossen habe.
Auf einige Charaktere würd vllt ein wenig ein gegangen aber da mich diese Charaktere nicht sonderlich interessieren ist das für mich egal.

Die Genres sind evtl nicht ganz zu treffend stört mich aber eher weniger.

Die Animationen sowohl auch die Qualität des Animes ist meiner meinung nach sehr gut. Wobei ich auch noch keinen Anime gesehen habe wo diese Schlecht war^^

Musik habe ich schon bessere gehört aber Schlecht ist sie jetzt auch nicht

Außerdem muss ich dazu noch Anmerken das ich diese Schlechten Bewertungen hier einfach nicht verstehe... Jeder Anime ist einzigartig und kann nicht einfach in eine Schublade gesteckt werden.
Die Leute die den Anime nicht mögen sollen doch einfach weg klicken ? nicht jedem gefällt jeder Anime und nicht jeder hat die gleichen ansprüche aber nach zwei folgen den Anime schon schlecht zu bewerten weil er einen nicht gefällt finde ich eine Sauerei -.- Leute die denn Anime zu Ende geguckt haben die können sich eine Meinung bilden!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Aston
Hätte so viel besser sein können, wenn man eine Rahmenhandlung ohne außerirdische Invasoren erschaffen hätte. So wirkt das Geplänkel, das dem Zuschauer hier auf einer realhistorischen Grundlage präsentiert wird, extrem unglaubhaft, weil lächerlich. Besser wäre es gewesen, den Fokus auf die offenen und unterschwelligen Konflikte zwischen Ost und West zu legen und eine eigene Geschichte, eine Art zweiten Deutsch-deutschen Krieg zu inszenieren. Vermutlich wäre aber selbst das durch die zur Genüge vorhandenen Logikfehler nur bedingt geglückt (ich sage hierzu nur minderjährige Soldaten, die Mechs steuern, oder das Schicksal einer gewissen Anführerin).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden