Detail zu 3-gatsu no Lion (Animeserie/TV):

8.1/10 (621 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel 3-gatsu no Lion
Englischer Titel March Comes in Like a Lion
Deutscher Titel March Comes in Like a Lion
Japanischer Titel 3月のライオン
Synonym Sangatsu no Lion
Genre
Comedy, Drama, Psychological, School, Seinen, Slice of Life, Sport
Tags
Adaption 3-gatsu no Lion (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2016
Ende: Winter 2017
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp Shaft (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Peppermint Anime (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Aniplex of America (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Bereits in der Mittelschule hat Rei Kiriyama es geschafft, sich im Kreise der besten Shogi Spieler Japans zu etablieren. Doch die einhergehende Erwartungshaltung seiner Adoptiveltern und Lehrer droht in zu erdrücken. Um etwas Ruhe zu finden, entschließt sich Rei nach Tokyo zu ziehen und trifft dort auf die lebhaften Schwestern Akari, Hinata und Momo, die sein Leben gehörig durcheinander wirbeln.

(Quelle: Peppermint Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Original creator
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
6 March Comes in Like a Lion
von Devish in Rezensionen
3404 28.06.2018 01:30 von Froschinski
55 3-gatsu no Lion 2nd Season - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
3211 03.04.2018 20:10 von Sniperace
11 March Comes in Like a Lion – neues Promo-Video veröffentlicht
von Minato. in Anime- und Manga-News
10511 02.02.2018 09:18 von Plinfa-Fan
25 3-gatsu no Lion - Diskussionsthread
von xSecretZ in Themen zu einzelnen Anime & Manga
2603 14.02.2017 22:46 von Reedfly
0 peppermint sichert sich die Simulcast-Rechte an March Comes in Like a Lion
von hYperCubeHD in Archiv: Newsecke
1490 28.09.2016 20:32 von hYperCubeHD
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Devish
Dies ist eine offizielle Proxer-Rezension und wurde von der Proxer-Redaktion verfasst! Klicke auf weiterlesen, und erhalte diese Rezension auch als Hörbuch.
Jeder hatte im Kindesalter die vielfältigsten Träume und Wünsche für die Zukunft. Berühmt zu werden, viel Geld zu verdienen oder um die Welt zu reisen sind wohl die geläufigsten Beispiele. Doch mit der Zeit und voranschreitendem Alter übernehmen unsere eigenen Überzeugungen und unser Verstand schrittweise die Kontrolle. Je näher die Volljährigkeit anrückt, umso häufiger stehen zukunftsträchtige Entscheidungen an. Wie geht man aber mit den eigenen Ängsten, Sorgen und der aufkommenden Einsamkeit um, wenn man bereits in jungen Jahren aufgrund von Schicksalsschlägen unbewusst und verfrüht zu solchen Entscheidungen gedrängt wird? Genau mit diesem Umstand beschäftigt sich das Werk March Comes in Like a Lion und vereint dabei die beiden Genres Slice of Life und Drama mit dem Brettspiel Shogi, der japanischen Variante des berühmten Schachs. Was es mit dieser ungewöhnlichen Kombination auf sich hat, erfahrt hier in der dieswöchigen Rezension.

Die erste Staffel der Animeserie March Comes in Like a Lion erschien im Herbst 2016, gefolgt von der zweiten im Herbst 2017. Beide umfassen jeweils 22 Folgen und wurden beim Animationsstudio Shaft unter der Regie von Akiyuki Shinbou produziert. Dabei diente der gleichnamige Manga von Chika Umino als Vorlage. In identischer Zusammensetzung entstanden unter anderem die bisherigen Anime-Adaptionen der bekannten Monogatari-Reihe.

Rei Kiriyama ist mit seinen erst siebzehn Jahren schon ein professioneller Shogispieler, welcher sich mit seinem Gehalt eine eigene Wohnung leisten kann und alleine lebt. Bereits in der Mittelstufe wurde er Profi. Dabei ist er einer von wenigen, die so früh den Sprung nach oben geschafft haben. Obwohl er als aufstrebendes Talent erfolgreich ist, hat er nach wie vor mit dem Nachhall seiner Vergangenheit zu kämpfen. Aufgrund eines Autounfalls verlor er früh seine Eltern sowie seine Schwester. Infolgedessen wurde er von einem Freund seines Vaters, der zuvor dessen Rivale beim Shogi war, aufgenommen. Dieser zog Rei neben seinen beiden eigenen Kindern groß und brachte ihm das Brettspiel bei. Dadurch, dass seine beiden leiblichen Kinder ebenfalls seit ihrer frühen Kindheit Shogi spielten und an Turnieren teilnahmen, entbrannte ein erbitterter Konkurrenzkampf um die Anerkennung ihres Vaters. Aus diesem ging er letztlich als Sieger hervor. Die daraus entstandenen Spannungen und der Groll seiner Geschwister ihm gegenüber führte schließlich dazu, dass Rei bei seiner Adoptivfamilie früh wieder auszog. Doch mit diesem Schritt begann die absolute Einsamkeit. In der Gegenwart angekommen, bleiben ihm weder echte Freunde noch eine Familie. Immerhin lernt er die vierköpfige Familie Kawamoto kennen, welche für ihn, trotz ihrer eigenen traurigen Vergangenheit, wie eine neue Familie zu sein scheint. Die Serie begleitet ihn auf seinem Weg, einen Platz in der Welt zu finden und enthüllt dabei bruchstückhaft seine Vergangenheit.

Wer sich nun aber aufgrund des Sport-Genres auf einen taktisch ausgelegten, kompetitiven Anime über Shogi freut, der wird von dem Werk eher enttäuscht sein. Die Wettkämpfe werden gekürzt dargestellt und zeigen daher nie eine komplette Begegnung mit allen Spielzügen. Das Spiel stellt für den Protagonisten zu Beginn lediglich eine Notwendigkeit dar, um Akzeptanz aus seinem Umfeld zu erfahren und seine aufkommenden Unterhaltskosten decken zu können. Dabei treibt das Brettspiel die Handlung voran und bildet gleichzeitig das Bindeglied zwischen Rei und einem Großteil der Nebencharaktere.

Gleich zu Beginn wird deutlich, dass der Anime von expressionistischen Zeichnungen und wirkungsvoller Regieführung lebt, um die nach außen unsichtbaren inneren Konflikte wie Depression, Einsamkeit und soziale Isolation visuell aufzufangen. Diese sind dabei eng an den Manga angelehnt. Bereits während seines Albtraums in der ersten Episode wird sein tristes Dasein und seine Orientierungslosigkeit durch Schwarz-Weiß-Zeichnungen deutlich. Die gedeckten Farben vermitteln durchgehend ein nostalgisches Gefühl, seien es die mit warmen Tönen gezeichneten Besuche bei der Familie Kawamoto oder die düster und kühl gezeichneten Szenen, welche Reis Kontrollverlust und Depression symbolisieren. Die Farbsymbolik, kombiniert mit der Gefühlslage der Charaktere, bildet über den gesamten Anime hinweg seinen eigenen Charme. Auch die stürmischen Winde, die im weiteren Verlauf vermehrt auftreten, unterstützen die im Dialog deutlich werdende Rastlosigkeit und den inneren Zwist, nirgendwo dazuzugehören – noch nicht einmal zu seiner Adoptivfamilie. Die daraus entstandene soziale Isolation und Abgeschiedenheit wird dann oftmals metaphorisch mit Wasser dargestellt. Schließlich wirkt unter der Wasseroberfläche alles unbeschwert und gedämpft. Auch das erste Opening greift zu diesem effektiven Mittel, um Reis Leidensweg stilistisch wertvoll zu visualisieren. Anders sieht es, wie erwähnt, währen ...
Weiterlesen
Kommentieren
Danke!




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es gibt zwei Arten von Sportanimes. Die erste Art ist durch und durch ein Sportanime. Hierbei geht es um den reinen Sport. Vom Training, über den Sport selbst bis hin zu den Turnieren. Das ist die beste Version eines Sportanimes, da eine unglaubliche Spannung und eine sehr gute Charakterentwicklung geboten wird. (Zumindest in den meisten Fällen.) Dann gibt es noch die andere Art der Sportanimes. Hier ist der Sport nur ein mittel zum Zweck um das eigentliche Thema zu puschen. Dabei ist die Sportart an sich egal. es könnte jede Art des Sports sein. Diese Art des Sportanimes mag ich allerdings nicht, da die Story meistens nicht so besonders ist und man sich ärgert, warum man sich nicht auf den Sport konzentriert hat. Das wäre besser gewesen. "Free" ist so ein Anime und auch dieser hier. Doch dieser hier hebt sich nochmals deutlich ab. weil es einfach verdammt gut ist in dem was er ist. Ich finde es zum einen Traurig und zum anderen witzig. In diesem Anime geht man weit besser auf Shogi ein, als ich es in jedem anderen Shogi-Sportanime je gesehen habe. Dabei ist der Sport nicht mal der zentrale Punkt in diesem Anime. Der Hauptpunkt in dem Anime ist das Soziale Problem des Hauptprotagonisten, was auch das Genre Psycholocial erklärt. Das klingt im ersten Augenblick langweilig, doch es ist in keinster weise langweilig dargestellt worden. Es ist sehr interessant zu sehen, wie der Protagonist damit umgeht. Der Sport wird dabei nicht vernachlässigt. Ich würde sagen, die Verteilung des Animes liegt bei 60% Story und 40% Sport. Leider ist der Spannende Punkt den jeder richtige Sportanime ausmacht nicht vorhanden. Dennoch lässt die Story einem nicht los. Was die Story so faszinierend macht ist auch die bedrückende Stimmung, die permanent vorhanden ist und einem immer weiter treibt zu schauen. Die Spannung ist von schwach bis mittelstark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Comedy ist mittelschwach vertreten. Sie hat mich recht gut unterhalten. Ich muss sagen, dass das bisschen Comedy echt gut rüber kam in der sonst so bedrückenden Atmosphäre. Die Dramatik ist sehr stark vertreten. Ihre Intensität empfand ich als mittelstark. Die Dramatik ist im Prinzip immer gegeben. Allein die Musik und die Gedanken des Hauptprotagonisten, machen einen Großteil der Dramatik aus, dennoch war die hohe Intensität nur an wenigen Stellen an zu treffen. Ansonsten war die Dramatik meistens auf einem mittelschwachem Niveau. Die Psycholocial ist stark vertreten. Gerade durch die Gedanken des Hauptprotagonisten geht man recht gut auf die Psycholocial ein, was ein sehr interessantes Charakterbild formt. Die Romanze ist sehr schwach vertreten. Sie ist nur mässig schön geworden. Slice of Life ist mittelstark vertreten. Das Genre zieht den Anime nicht runter, da gerade das zu der Dramatik noch unterstützend wirkt. Sport ist mittelmässig vertreten. Man geht recht gut darauf ein. In den meisten Sportanimes finde ich es ärgerlich, dass man nur anhand der Story und der Bilder sich die Regeln zusammenreimen muss. Hier geht man schon genauer ein, was ich sehr lobenswert finde. Es könnte zwar immer noch weit besser sein, doch immerhin. Die Violance ist schwach vertreten.

Die Animationen sind sehr gut geworden. Die Kampfführung erinnert mich stellenweise an "Bakemonogatari". Die Computeranimationen sind vorhanden. Diese fallen recht deutlich anhand der Bewegung auf. Der Zeichenstil ist am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Ich habe noch keinen vergleichbaren Stil gesehen. Das ist mal wieder ein einzigartiger Stil. Mit der Zeit ist er recht gut geworden, da man sich einfach daran gewöhnt hat. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Die Details sind sehr dürftig gesät.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden. Die Charakterentwicklung ist sehr schwach. Die typische Charakterentwicklung, wie man sie aus den normalen Sportanimes her kennt, ist nicht vertreten, was ebenfalls sehr deutlich macht, dass der Sport hier nur ein Mittel zum Zweck ist. Die Charakterentwicklung die hier vorhanden ist, ist eher Psychologischer Natur. Die Charaktere selbst sind sehr interessant geworden. Leider konzentriert man sich zu sehr auf den Hauptcharakter, was die Nebencharaktere fast schon vergessen lässt. Nur ganz wenige Charaktere werden näher beäugt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, ich hatte nun damit echt nicht gerechnet! Das Anime ist ja mal sowas von Emotional! Es gab hier so viele Szenen die einen die Tränen bringen könnte.
Für mich war das Anime relativ neu. Ich hatte davon wenig gehört, und das Japanische Brett Spiel war für mich nicht so Spannend, deswegen habe ich mir für das Anime nicht so viel Interesse gezeigt. Nun wollte ich es mir doch noch anschauen, da das Anime sehr gute Bewertungen bekommen hat.
Ich muss sagen, das könnte sogar einer meiner Top 10 Anime werden, die ich je gesehen habe. Ich fand die Story sehr unterhaltsam und das Zeichenstil ebenso sehr gelungen. Ich war von Anfang an gefesselt und wollte einfach mehr sehen.
Ich kann echt nur Entfehlen, wenigstens mal reinzuschauen, auch wenn man sich nicht für das Brett Spiel Interessiert. Es bietet viel mehr.
(10)Meisterwerk

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wow, dieser Anime ist so emotional!! Ein Anime, der die Seele berührt, der die Tiefe des Menschen und deren Platz in der Gesellschaft zeigt.

"3-gatsu no Lion" stellt mit einer wunderschönen Animation und Musik dar, was die Gedanken, Probleme, Ansichten und Freuden eines erwachsenwerdenden Menschen sind. Vor allem bezogen auf das Thema Mobbing, Menschlichkeit wird hier einiges angesprochen. Für diese Story und den kompletten Rahmen aus Musik und Animation gibt es volle Punktzahl! Für Actionliebhaber: lasst hier lieber die Finger davon. Hier geht es mehr um Psyche, Gedankengänge und Menschlichkeit statt banalen Faustkämpfen und Laserbeams.
Zu den Charakteren: eine Vielzahl von wirklich gut gemachten Charakteren tümmeln sich um Kiriyama, der Hauptfigur. Wie eben auch in der Realität, gibt es hier sowohl die, die unterstützen, als auch die, die ihn für ein Hindernis halten. Dennoch werden mit den herzensguten Personen eine wirklich wundervolle Stimmung kreiert, die man so in kaum einen anderen Anime wiederfindet. Toll!

Alles in allem eine wirklich gelungene erste Staffel. Da MUSS man sich auf die zweite Staffel freuen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik

Eine SHAFT-Studio Adaption der preisgekrönten Mangaserie von Umino Chica, welche 22 Episoden umfasst und in Japan erstmals vom 8. Oktober 2016 bis zum 18. März 2017 ausgestrahlt wurde.

Die Handlung wird von Beginn an bis zum 45. Kapitel (Band 5) erzählt.


~ + ~

Der 17-jähige Kiriyama Rei führt ein sehr einsames, abgeschottetes Leben, im Rokugatsu-Block in einer kleinen Wohnung ohne große Einrichtung. Während seiner Mittelschulzeit wurde er ein Shorei-Kai Spieler (professionelles Shougi/japanisches Schach) und besitzt inzwischen den fünften Dan.

In seinem Leben existiert eigentlich kaum etwas anderes als die Shougi-Liga, wobei er auch dort niemanden hat, den er als Freund beschreiben könnte. Viel zu viel Zeit also um immer wieder komplett in den dunkeln Gedanken über seine Vergangenheit zu versinken. Erst als er von Akari aufgelesen wird und von den drei Kawamoto-Schwestern so herzlich aufgenommen wird, lernt Rei wieder etwas das Leben zu genießen.


~ + ~

Die Animationen orientieren sich am Original, wurden aber wesentlich moderner Gestaltet und besitzen überraschende Elemente, die teilweise fast schon fehl am Platz wirkten. Gerade in den emotionalen Szenen, wo die Protagonisten mit ihrem inneren Ich kämpfen, nutzt SHAFT immer wieder Wasserblasen, tiefe Gewässer und ähnliches in den Vordergrund, was sich gut in die Stimmungen eingefügt hat.

Charakterlich ist gerade der Protagonist ein eher düsterer Zeitgenosse, welcher mit vielen Probleme und Unsicherheiten zu kämpfen hat und gerade sozial nicht viel auf die Reihe bekommt. Hintergründe werden hier immer wieder vorgestellt und auch tiefe Gedankeneinblicke bleiben nicht aus.

Insgesamt war der Soundtrack sehr stimmig und drängte sich auch nicht in den Vordergrund. Schön fande ich vor allem, das die Endings immer entsprechend angepasst wurden.


Anders als erwartet, aber nicht schlecht


Stand: Am Schauen (4)

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
3-gatsu no Lion



~3-gatsu no Lion ist eine Anime-Adaption des gleichnamigen Manga,welche vom Studio Shaft produziert und am 8.Oktober 2016 veröffentlicht wurde.Die Anime-Serie wurde im Winter 2017 mit 22 Folgen abgeschlossen.~


Genre & Story:
Um die Geschichte dieses Animes mit nur einem einzigen beliebigen Wort zu beschreiben,käme mir nur ein Wort in den Sinn:Wunderschön.Naja,selbst das würde als Adjektiv nicht unbedingt reichen.Vielleicht können sich viele hinter diesem Anime nichts besonderes vorstellen aber ich kann definitiv garantieren,dass dieser Anime etwas besonderes ist,welcher mit seinen Gefühlen und seiner Handlung hervor sticht.3-gatsu no Lion ist definitiv ein Anime mit sehr vielen verschiedenen Gefühlen.Sehr unterhaltsam,wirklich süß gemacht und doch zur selben Zeit so dramatisch und tiefgründig.Die verschiedenen Fassetten dieses Animes sind wirklich beeindruckend und machen diesen Anime nur umso besser,als er schon ist.Vielleicht mag die Story generell jetzt nicht das beste sein und ich bin mir sicher das nicht viele wissen was überhaupt Shogi ist.Doch keine Sorge,ich wusste das vorher ehrlich gesagt auch nicht unbedingt.Nicht die Story selbst ist das besondere an dem Anime,sondern die Gefühle die einen regelrecht vermittelt werden.Eine wunderschöne Geschichte,welche definitiv mit sehr viel Liebe gemacht wurde.

Zeichenstil & Animation:
Ein Wort:Wunderschön.Ich habe das Gefühl,als würde ich dieses Wort sehr oft benutzen.Vielleicht müsste schon den meisten dieser etwas eigene Animationsstil bekannt vor kommen.Die Jenigen die das Studio Shaft kennen,werden es schon sicherlich an der Animation vielleicht bemerkt haben.Tatsächlich ist 3-gatsu no Lion in Gegensatz zu anderen Werken von Shaft doch eher etwas schlichter gestaltet aber man merkt es schon das es von Shaft ist.Es gibt immer wieder auffällig gezeichnete Situationen und Hintergründe.Schlecht ist es definitiv nicht.Ganz im Gegenteil.Die Animation ist fantastisch!Shaft hat sich mal wieder ziemlich viel Mühe gegeben.Der Zeichenstil wirkt sehr schlicht und unterscheidet sich von anderen Titeln aber genau das macht es so besonders.Optisch ist der Anime wunderschön gestaltet und es gibt nichts,was ich bemeckern könnte!

Charaktere:
Die Charaktere sind das Hauptaugenwerk dieses Animes und stechen besonders hervor.Hierbei spielen eindeutig die einzelnen Gefühle der Charaktere eine sehr entscheidende Rolle!Die einzelnen Charaktere ,über die man immer mehr im Laufe der Zeit erfährt,wachsen einen so sehr ans Herz und man muss mit ihnen ständig mitfühlen.Besonders der Protagonist gibt sich als einen echt realistischen Charakter ab,dessen Denkweisen man immer wieder nachvollziehen kann.Die Charaktere denken und handeln realistisch,sind ohnehin schon echt sympathisch und harmonieren alle gerade zu perfekt miteinander!Hier macht der Anime meiner Meinung nach sehr wenig bis gar nichts falsch und überzeugt gekonnt mit seinen einzelnen Charakteren.

Musik:
Ich würde jetzt schon wieder so gerne das Wort wunderschön hierfür benutzen aber ich benutze dies gerade viel zu oft.Hach,ich kann definitiv nichts dafür.Selbst hier muss ich dieses Adjektiv benutzen.Ich kann einfach nicht anders.Musikalisch macht der Anime nur genauso wenig falsch,wie bei den anderen Punkten.Hierbei verzichtet man logischerweise komplett auf laute Musik.Man bedient sich eher bei ruhigeren und doch echt schönen Musikstücken,welche die Atmosphäre perfekt untermalen und so gut zum Anime selbst passen!Besonders stechen auch hierbei die Openings und Endings hervor,die ich mir definitiv echt gerne angehört und nur ungerne übersprungen habe.

Fazit:
3-gatsu no Lion ist ein Anime von dem vielleicht schon so einige was gehört haben aber es nie wirklich so sehr Beachtung geschenkt haben.Ein sehr großer Fehler!Dieser Anime schreit regelrecht nach mehr Zuschauern und verdient definitiv deutlich mehr Aufmerksamkeit,als er schon eigentlich bekommt.Für mich persönlich war dieser Anime definitiv ein Highlight und eine Perle in der Anime-Welt.Besonders als Slice_of_Life und als Drama Fan darf man diesen Anime auf gar keinen Fall aus dem Weg gehen.Wer sich lieber was actionreicheres anschauen will,sollte dann doch eher lieber einen großen Bogen machen oder sich zweimal überlegen,diesen Anime anzuschauen.Ich bin einfach nur schlichtin von diesem realistischen und schönen Anime begeistert.Ich persönlich kann diesem Anime definitiv nur jeden ans Herz legen und ich freue mich schon sehr auf die zweite Staffel,welche ich mir ohne Zweifel auch anschauen werde!


Liebe Grüße,Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




WonderlandUnicorn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Warum spricht fast niemand über diesen Anime?! Er ist genial und absolut großartig!!!
Die Genre treffen hundertprozentig zu und die Story ist wirklich sehr gut. Ich persönlich habe keinen blassen Schimmer von Shogi, ich weiß grad mal wie man Schach spielt, aber das hat mich nicht davon abgehalten bei den Matchs mitzufiebern.
Die Animation ist einfach absolute Spitzenklasse, die Farben sind wunderschön und das ganze hat einfach sehr viel Charme.
Die Charaktere sind toll, von liebenswürdig bis unsympathisch und dabei so lebensecht. Die Musik ist ebenfalls sehr gut!
Dies alles in Kombination hat 3-gatsu no Lion zu einem meiner Favoriten der letzten und dieser Season erst Recht, gemacht.
Es ist tiefschürfender als ich zuerst dacht, macht mich traurig, aber es ist auch lustig und schön. Dieser Anime transportiert Stimmung ganz fabelhaft, mal macht mich eine Folge furchtbar deprimiert, mal hinterlässt sie ein warmes Gefühl.
Ich kann diesen Anime jedem empfehlen der realistisches Slice of Life mag, jedem der auf großartige, vom Mainstream abweichende Animation steht, jedem der nach Charakteren sucht die einfach wirklich und identifizierbar wirken, jedem der Storys mag die tatsächlich etwas ausdrücken. Und ich finde dieser Anime verdient viel mehr Aufmerksamkeit als er momentan bekommt!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




chrona10
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre

Es passen eigentlich fast alle Genres. Die einzige Ausnahme bildet hier Sport. Shogi hat nichts mit Sport zu tun. Es ist ein Brettspiel und keine Sportart.

Story

Die Story ist zwar etwas anderes (Von Shogi habe ich zuvor noch nie etwas gehört.), aber leider kommt auch keine wirkliche Spannung auf. Stattdessen punktet der Anime mit großen Gefühlen.

Animation

Die Animation ist großartig - mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Charaktere

Die Charaktere sind sehr liebenswert - wirklich alle! Vor allem über Reis Inneres erfährt man viel und so lernt man ihn immer besser kennen. Das gleiche trifft auch in gewissem Maß auf Shimada zu. Auch über sein Inneres erfährt man in einer Folge sehr viel.

Musik

Musik wird nicht nur bei den Openings und Endings, sondern auch während der Folge eingesetzt - vor allem bei den einzelnen Wettkampfspielen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Bara-Kaori
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich schwanke hier zwischen 8-9 Punkten,da ich eigentlich 8.5 geben würde.Der Anime hatte seine Höhen und Tiefen, deshalb glaube ich, dass es für die 2.Staffel noch Luft nach oben gibt. Bin schon sehr gespannt wie es sich weiter entwickelt.

Ganz besonders positiv empfand ich:
-die Musik (besonders das erste Ending "Fighter", man merkt einfach, dass dieser Song und der Manga füreinander gemacht wurden.
-die psychische Weiterentwicklung von Kiriyama, die sich sehr gut und glaubwürdig nachvollziehen lässt
-die Farbgestaltung (die Stimmungen sind sehr schön mit Farben verdeutlicht, auch die beiden Seiten der Brücke...)
-die Ruhe mit der erzählt wird
-viele Charaktere die man mit der Zeit ins Herz schließt

Negativ:
-etwa in der Mitte des Animes ein Hänger, bei dem ich fast die Lust verloren habe weiterzuschauen
-Shogi verstehe ich einfach nicht, aber das liegt an mir, da ich auch mit Schach nicht viel anfangen kann und mir die Begeisterung dafür fehlt

Alles in Allem aber ein super Anime für Personen die nicht immer Action brauchen, sondern einen guten Slice of Life mit Psychological - Elementen zu schätzen wissen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Titania13
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Woah. Das habe ich definitiv nicht erwartet.

Genre
Drama, Seinen, Slice of Life. Gut, ja, kann ich mich mit anfreunden, ist auch alles zur Genüge vertreten. Hab hier eigentlich Nichts beizumerken.

Story
Schonmal vorneweg - ich bin nicht für's Shogi gekommen, und noch weniger bin ich dafür geblieben. Shogi ist spannend, wenn man selber spielt - doch für das Zuschauen kann ich mich einfach nicht begeistern, weshalb sich die Matches für mich teilweise etwas in die Länge ziehen.
Ich muss aber zugeben, dass sie eigentlich ganz gut gemacht wurden.

Wir haben hier einen 22 Episoden Anime, was hoffentlich genügend Zeit bietet, die wichtigsten Plot-Details abzudecken. Ich hab mal die Manga Kapitel gecheckt und gemerkt, wie viele es noch gibt - ich frage mich, ob hier wohl noch eine zweite Staffel geplant ist? Denn so wie das weitergeht, werden wir bei dem Finale erst so um Kapitel 50 sein. Naja. Wir sehens dann ja.

Wie gesagt, Shogi an sich spricht mich hier nicht so an - aber was nebenbei so abgeht, find ich wunderbar.
Spoiler!
Was mich mal interessieren würde wäre Rei's komplette Vergangenheit, nicht nur diese Puzzleteile die man den Zuschauern zuwirft; oder auch, warum er ganz am Anfang der Serie so auf die Nachrichten gestarrt hat. Ich dachte erst irgendwie, er hat seine Familie ebenfalls eigenhändig umgebracht oder so. :')
Oder was mit dem Vater der drei Schwestern ist.
Aber das kommt bestimmt noch.


Animation
(ノಥ,_」ಥ)ノ彡┻━┻ SHAFT. SHAFT. SHAFT.
God bless.
Wunderschön. Ich liebe, wie alles animiert und coloriert wurde. Die Farben; das Spiel zwischen monochrom und kräftigen Tönen. Perfekt.
Die verschiedenen Winkel; das Wasser; die Augen. Ich könnte ewig so weitermachen.

Charaktere
*tiefes Luftholen*
LASST DEN ARMEN JUNGEN DOCH ENDLICH GLÜCKLICH SEIN VERDAMMT NOCHMAL

okay also ich liebe Rei. Nur falls das noch nicht klar war.
(jedes Mal wenn er eine Träne vergiesst bricht mein Herz ein bisschen mehr, und langsam ist nicht mehr viel davon übrig. rip in fucking pieces)
Spoiler!
Die Szene in Folge 10, wo er 'nen Nervenkollaps hatte, fand ich sehr realistisch. Er steht dauernd so krass unter Druck, da war das nur eine Frage der Zeit, wirklich.


Die drei Schwestern und deren Grossvater sind sehr sympathisch. Auch wie sie zu Rei gefunden haben fand ich süss.

Rei's Adoptivschwester irritiert mich sehr? Sie scheint mir hier eher so antagonistisch gerichtet, ehrlich gesagt, was ich aber gar nicht so schlimm finde.
Spoiler!
Ich mag nicht, wie sie ihm noch mehr Druck macht vor einem wichtigen Match.
Aber ich frage mich, was da mit ihrem Freund abgeht.
Und was ist eigentlich aus ihrem Bruder geworden?


Rei's selbsternannter BFF™ ist ganz klar MVP der Serie. Wie er damals als er kommentiert hat einfach so krass abgegangen ist und Rei einfach mal gesagt hat was Sache ist. Unglaublich. Ich applaudiere immer noch.

Das waren denke ich mal so die Hauptfiguren? Kann sein, dass ich wen vergessen habe. Naja. Jedenfalls finde ich den ganzen Cast sehr sympathisch und passend.

Musik
(ノಥ,_」ಥ)ノ彡┻━┻ BUMP OF CHICKEN. BUMP OF CHICKEN. BUMP OF CHICKEN. I WANT TO THANK NOT ONLY GOD, BUT ALSO JESUS--
(ich liebe diese band so krass und war so glücklich dass sie gleich Opening UND Ending beigetragen haben oh mein Gott--)

Opening und Ending sind beide wunderschön, grafisch wie auch musikalisch. Zwei meiner Lieblings Intro- sowie Outros, ehrlich.

Auch die restlichen Soundtracks sind so schön; oft auch eher auf der emotionalen Schiene, die hier natürlich super reinpasst.

Fazit
Ich habe mir soeben alle 11 Folgen am Stück gegeben und bereue Nichts. Definitiv einer der besseren Anime dieses Jahres, und einer der besten der Saison; allerdings schade, dass er anscheinend so unbekannt ist. Bin sehr gespannt auf die zweite Hälfte.

Stand: Am Schauen (12)

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




HowlingAngonoka
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
3-gatsu no Lion ist ein Beruhigender Slice of Life Anime der sich um die Karriere und Hürden des Shogi Spielers Rei Kiriyama dreht. Das Genre wird hierbei deutlich getroffen, wobei der Comedy Aspekt aber deutlich im hintergrund steht. Dadurch wirkt das Werk auch sehr Realitätsnah. Zudem ist das schulische Genre auch kaum vertreten und eher ein Karrierepfad / Job Leben, wobei Unterricht und Schul-Freunde hier keinen Platz finden und im Hintergrund stehen.

Der Zeichenstyle besitzt Erkennungswert und man sieht, dass eine eher schlichte aber mit Kennzeichen versetzter Style verwendet wird.
Optisch leidert der Anime aber nicht, und man merkt das sich der Art Direktor sich viele Gedanken gemacht hat. Dies fällt auch bei den Charakteren auf welche, nach der Einleitung mehr und mehr vertieft werden. Hierbei werden auch andere Sidestorys deutlich, welche mit Musikalischen Themen unterlegt werden. Die musikalische Gestaltung ist zudem hervorragend und mit beruhigenden Intro / Outro versehen. Zudem findet man meisterwerke der Musik in Shogi Situationen wieder und bei Krisen der Charaktere, welche die Situationen sehr gut untermalt.

Kiriyama ergreift mit seiner Lebensgeschichte vor allem Drama und Slice of Life Liebhaber und teilt eine "Sportlergeschichte" mit für Personen die diese hören möchten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden