Detail zu Dimension W (Animeserie/TV):

7.75/10 (1399 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Dimension W
Englischer Titel Dimension W
Deutscher Titel Dimension W
Japanischer Titel ディメンション ダブリュー
Genre
Action, Cyberpunk, Drama, SciFi, Seinen
Tags
Adaption Dimension W (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Winter 2016
Ende: Winter 2016
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en DameDesuYo
Industriejp Orange (Studio)
jp Studio 3Hz (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Animax UK (Streamingdienst)
en Anime Limited (Publisher) Lizenz abgelaufen
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Eine unbegrenzte Energiequelle: Mit Hilfe von Coils, elektromagnetischen Spulen, können Wissenschaftler in Zukunft die 4. Dimension, genannt Dimension W, anzapfen. Auf einen Schlag sind die Energieprobleme der Welt gelöst. Doch jetzt, im Jahre 2072, blüht der Schwarzmarkthandel mit illegalen Coils, die auch als Waffen verwendet werden können. Kopfgeldjäger Kyoma ist ein Relikt aus alten Tagen und verachtet die Coil-Energie. Er jagt die Nutzer illegaler Coils, um seinen teuren Benzinverbrauch zu finanzieren. Als Kyoma dem Roboter-Mädchen Mira begegnet, kommt er einer Intrige auf die Spur, die die gesamte Menschheit bedroht …

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 Dimension W erhält eine unveröffentlichte OAD-Episode!
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
2239 05.04.2016 20:02 von Mr.Gin
20 Dimension W - Diskussionsthread
von Deviltoon in Archiv: Anime und Manga
3374 28.03.2016 15:21 von Sniperace
3 Dimension W – deutscher Trailer und Informationen zum ersten Volume
von Zeruel in Archiv: Newsecke
3885 14.01.2016 09:34 von DarknessSocke
6 Neuer Charakter in Scifi-Anime Dimension W
von Puraido in Archiv: Newsecke
9287 11.12.2015 01:04 von Sniperace
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Xaler
Bewertung zu Dimension W

Cyberpunk! Einer der wenigen Anime dieses Genre, den ich kenne. Und er hat Eindruck hinterlassen.

Genre
Action
Kämpfe. Mensch gegen Mensch, Mensch gegen Maschinen.
Sie passen unbestreitlich zum Ambiente.
Cyberpunk und Sci-Fi
Perfektionierte Maschinen, futuristische Leuchteffekte.
Spoiler!
All das und mehr macht ne unerschöpfliche Energiequelle möglich!

Drama
Sehr gut integriert und aufgezogen.
Seinen
Gesitteter erwachsener Hauptcharakter, der sich auch schonmal größeren moralischen Problemen stellen muss.

Handlung
Ich erinnere mich nicht an viel, deswegen lass ich das hier so lange aus, bis ich ihn nochmal geschaut habe. Freu mich drauf!

Animationen
Schenk mir einer diese Welt! Hintergründe, Charakterdesigns, ja sogar die CGI-Animationen sind alle umwerfend!

Charaktere
Gelassener Kyouma, der nicht alles auf sich sitzen lassen will und wahrscheinlich nur deswegen arbeitet sowie Mira, eine Androidin, die sich nicht gut kennt, aber auch viele weitere Gesichter.

Musik
Stereo Dive Foundation, mit dem Track Genesis habt ihr alles richtig gemacht. Ich liebe dieses Opening.
Die Synthklänge und harmonische Orchesterelemente können hier richtig punkten!

Gesamteindruck
Endgültige Bewertung gebe ich ab, sobald ich ihn nochmal geschaut habe, ist mir beim Schreiben klar geworden.
Ich erwähne trotzdem, dass ich mir den Manga unbedingt kaufen muss.

Vielen Dank, dass du zu Ende gelesen hast.

LG, euer Xaler

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das hat mich sehr überrascht. Ich habe lange gezögert, da ich die Wertung abgeschreckt hatte. Das ist leider ein Manko von mir, dass ich leider nicht ablegen kann. Ich bin im Nachhinein sehr froh, dass ich ihn doch gesehen habe. Die Idee der Story ist schon mal sehr ausgefallen und hat mich von Anfang an sehr begeistert. Man merkt einfach sofort, dass ein gewaltiges Potential in dem Anime steckt. Hier wird an dem Potential nur gekratzt, doch das liegt nicht daran, dass sie es nicht besser konnten, sondern dass sie es schlicht und einfach nicht in lausige 12 Folgen packen konnten. Am Anfang kam er Anime wie ein Krimi rüber, doch das täuscht. Schnell wird einem klar, dass wesentlich mehr darin steckt. Natürlich verliert er seine Krimieigenschaften nicht, doch kommen sie nicht so deutlich rüber, wie es zuerst den Anschein hat. Natürlich ist die Story nicht perfekt. Mich hat vor allem das gestört, dass die Erläuterung des Geschens so undurchsichtig war. Einer, der sich mit der Materie auskennt, kann vielleicht schneller Fuss fassen, doch ein Leie wird hier seine Probleme haben, bis er dahintersteigt. Dennoch war im großen und ganzen, die Story sehr gut. Die Spannung war von Anfang an gegeben und hat sich bis zum Schluss gut gehalten. Sie kam auf ein mittelstarkes Niveau. Die Action ist stark vertreten. Die Actionlast ist mittelstark vertreten. Sie ist sehr gut geworden und unterhalt ungemein gut. Die Comedy ist mittelschwach vertreten. Sie hat mich mittelmässig unterhalten. Cyberpunk ist nicht vertreten. Wo genau soll die Entzeitstimmung voranden sein? Ich habe in keinster Weise solch ein Gefühl verspührt. Die Dramatik ist mittelmässig vertreten. Ihre Intensität ist mittelstark vetreten. Ich muss sagen, dass das Genre echt gut plaziert worden ist. Die Dramatik erzeugt zwar keine Tränen (außer bei schwachem Gemüht), doch war es auch nicht so schwach präsentiert worden. SciFi ist stark vertreten. Wie schon oben geschreiben, geht man zwar sehr gut auf die SciFi ein, doch die genaueren Erläuterungen sind etwas kompieziert dargestellt worden. Die Violance ist mittelschwach vertreten. Sie unterstüzt zum Teil die Dramatik. Die Psycholocial ist mittelschwach vertreten. Sie macht die Charaktere erst so richtig interessant. Die Mystery ist mittelstark vertreten. Sie erzeugt eine doch interessante mystische Atmosphäre. Die Romanze ist nur sehr schwach vertreten. Sie kommt aber doch sehr schön rüber, auch wenn es nur kurz ist.

Die Animationen sind überaus flüssig geraten. Das merkt man gut an den Kämpfen, die sehr gut ablaufen. Die Computeranimationen sind sehr ... sehr zahlrich. Meistens verschmelzen sie so gut mit dem Zeichenstill, dass ich ab und an mich frage, ob die Komplette Hintergrundzeichung Computergeneriert worden ist. Es gibt aber eine Vielzahl von Computeranimationen die einfach anhand ihres Bewegungsmusters erkennbar sind oder rein optisch. Diese passen dann weiderum überhaupt nicht ins Bild. Der Zeichenstill ist sehr eigenwillig und hebt sich schön von der Masse ab. Er harmoniert optimal mit Computergrafiken, die nicht sofort erkennbar sind. Eine abstrackte Note hat der Still schon. Die Hintergründe sind sehr malerisch gezeichnet worden. Details sind viele vorhanden und man erkennt diese auch recht gut.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Still ist einfach gehalten worden und doch kann man ab und an eine gute Genauigkeit beobachten. Das Charakterdesing ist schön ausgefallen, was mich sehr begeistert hat. Die Charaktere selbst sind extrem interessant. Das ist vor allem der Story zu verdankena, die schön auf die Charkatere eingehen. Klar werden nicht alle durchleichtet, doch das wird wohl in möglichen Fortsetzungen der Fall sein.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Fireflower1311
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein sehr spannender und wissenschaftsorientierter Anime!

Besonders gut gefallen haben mir die ganzen Theorien über die vierte Deminsion und Energieversorgung der Zukunft! Da ich mich sehr für Physik und die technische Entwicklung interessiere, war dieser Anime einfach nur spektakulär. Schon Steins;Gate hat mich sehr fasziniert mit seinen Theorien über andere Zeitlinien und auch wenn hier ein anderer Themenbereich behandelt wurde, wurde es trotzdem sehr gut umgesetzt.

Die Story war sehr spannend und hat mir wirklich gefallen. Zwar wäre es schön gewesen, wenn der Anime etwas länger gewesen wäre, da so eine emotionale Bindung besser aufgebaut werden hätte können, aber sonst konnte man auch so einiges über die Charaktere erfahren

Die Animationen waren sehr schön, auch wenn ich teilweise das Gefühl hatte, dass es etwas hinkte und unflüssig war. Trotzdem gefällt mir der Zeichenstil sehr

Die Musik war sehr "rockig" und modern, was zu dem Anime gut gepasst hat. Opening und Ending waren gut gestaltet und auch sonst wurde jeweils die passende Stimmung erzeugt und hat auch sonst sehr gut zu den Szenen gepasst


Sorry wenn der Kommentar nicht so lange und ausführlich war, aber ich mag es zu lange nicht und schaut euch den Anime einfach an. Ihr werdet es nicht bereuen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kalziefer
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dimension W. Ich hab ehrlich gesagt nich allzu viel erwartet von dem Anime, wurde dann aber doch ein bisschen positiv überrascht :)


Genre: Seinen passt finde ich überhaupt nicht! Der Rest ist gut umgesetzt worden! Vor allem Cyberpunk ist deutlich spürbar :p


Story: Die Story beginnt rasant und ist es auch den ganzen Anime über. Von Folge zu Folge erfährt man mehr über die Welt in der die Charaktere leben und über die Charaktere leben. Mir hat die Story im großen und ganzen gefallen. Auch wenn ich einiges mehr erwartet hätte. Das Potential das dieser Anime hatte war unglaublich und genutzt wurde es eher dürftig. Im Endeffekt kam es mir so vor das sich die Story zu schnell entwickelte und man aus wenigen Hinweisen extrem viel heraus lesen musste. Was teils verwirrend rüber kam. Ich finde das 12 Folgen an dieser stelle leider zu wenig waren um das komplette Potenital des Animes aus zu schöpfen Schade. Vieles wie z.B. Kämpfe waren echt vorhersehbar und wirkten somit manchmal langweilig! Es gab halt keine Wendungen oder ähnliches, so dass man im Endeffekt schon wusste was später passieren würde!


Animation:
Die Animation sah durchgehend super aus. Sowohl Umgebung als auch Charaktere waren detailreich und schön.


Charaktere: Das erste was mir auffiel: Kyoma erinnerte mich extrem stark an Mugen aus Samurai Champloo. Generell hat mir aber jeder Charakter irgendwo gefallen und es gab keinen nervigen. An sich erfährt man aber bis auf über Kyoma und Julian , über keinen anderen Charakter wirklich viel, sodass am Ende, doch relativ viele Frage übrig bleiben. So passiert es auch, das Emotionen zwar vom Charakter, wie Mira eingeblendet werden aber man teilweise nicht wirklich mit fühlen kann.

Um ehrlich zu sein fand ich die Beziehung zwischen Kyoma und Mira schrecklich. Erst gegen Ende des Anime bauen die beiden eine "Beziehung" zu einander auf, die selbst dann eher dürftig als schön ist. Fand die beiden als Duo keineswegs überragend, sonder eher langweilig bis normal. Es fehlte einfach das zwischen Menschliche, denn wirklich Dialoge zwischen den beiden gab es nicht, was vielleicht auch an Kyomas Charakter lag. Aber das hätte man definitiv besser machen können!!

Spoiler!
Vor allem hätte ich mehr über Looser und Eli erfahren, ich meine wie kann er ein "Kind" haben wenn seine Frau ja "Tod" ist und vor allem wer war der Junge der ihn am Anfang geholfen hatte.



Musik: Das Opening hat mir ziemlich gut gefallen um nicht zu sagen es hatte was episches an sich. Ending war auch ziemlich nice und die Musik im Anime selbst auch recht gut!


Fazit: Dimension W ist ein Anime der an sich echt gut ist! Er hat schöne Charaktere, ein interessantes Setting und eine Story die sich mit der Zeit entwickelt. Die Kämpfe waren ok, aber nich überragend. Das einzige was mir wirklich an dem Anime fehlte, waren Informationen über so gut wie jeden Charakter und etwas großes. Dieser Anime hatte gefühlt nichts, was man als Highlight beschreiben könnte. Normalerweise stört mich so etwas eher selten aber hier fällt es einfach auf: Nach dem der Endboss down ist kam bei mir absolut kein Gefühl der Freude auf. Ich war eher so in der Stimmung: "Ok, das war easy und jetzt?!" Es fehlte mir halt was schockierendes, eine Wendung, ein emotionaler Moment oder ein schöner Fight, der mal länger als ein paar Sekunden geht...

Alles in allem war Dimension W aber doch ein guter Anime und erhält von mir somit 8/10 Punkte!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hätte echt net gedacht, dass Dimension W die meisten meiner Erwartungen erfüllen kann...ich bin sehr positiv überrascht!

Story

Dimension W erzählt eine eigene Geschichte.
Die Story ist umfangreich, tiefgründig, mysteriös und zugleich spannend.
Man muss immer genau aufpassen, ansonsten kann man leicht den Faden an der Geschichte verlieren. Dennoch war das meiste recht logisch und verständlich gewesen.
Es gab viele unerwartete Momente, die einen überrascht hat und die einen etwas fesseln konnten.
Auch die ein oder anderen Situationen werden kommen, die auf unsere Psyche eingehen werden ;)

Aber: Ich konnte nicht wirklich einen ,,roten Faden" an der Story erkennen, da das ganze etwas zu schnell für meinen Geschmack ging...daher haben einige Momente mich nicht wirklich fesseln können, auch wenn diese es eigentlich sollten...
Es gibt nicht viele Kämpfe zu sehen...aber die Kämpfe, die man sieht, sind recht episch inszeniert! Sie sind packend und zugleich actionreich. Der Verlauf eines Kampfes ist dennoch oft vorhersehbar...
Das Ende hat mir echt gefallen, es war rührend und zugleich faszinierend.

Ich fand das ein oder andere doch verwirrend:

Spoiler!
Wie kam der Dimensionsriss zustande? Der eine reiche Sack hat bei einem Coil, dass Kyouma durchstochen hatte, rumgefummelt und plötzlich wurde die Dimension verzerrt und der reiche Sack wurde mitverzerrt...
Kyouma trifft die Coils doch ständig mit seine Nadeln, warum entsteht dabei nie so ein Dimensionsriss? Hat er keine Scheu davor?

Und wie kann ein ganz normaler Mensch, ein Grendel, so stark sein und das ohne einen Coil?

Ich hab am Ende immer noch net gecheckt, wer nun wirklich der Feind war xD Anfangs dachte ich, New Tesla Energy wär der Feind und später kamen dann Loser, Shimeyer und der Prinz dazu...dafuq, das war ziemlich verwirrend gewesen xD


Charaktere
Die Charaktere waren allesamt interessant und hatten ihre eigene Persönlichkeiten, Emotionen und Gefühle.
Ihre Denkweisen waren immer verständlich gewesen, aber ihre Handlungen nur meistens.
Es gibt immer noch den ein oder anderen Charakter, von dem ich bis zum Ende hin überhaupt nichts weiß...
Spoiler!
Wie z.b. die kleinde Blondine und die eine Frau, die den Loser immer Papa nennen, die eine Afrikanerin, die nach nem Wort von dem Pringen beinah nen Orgasmus bekam und einige mehr.

Vlt sind diese Personen Roboter, aber komischerweise haben alle Roboter in Dimension W eine eigene Persönlichkeit, Emotionen und Gefühle...

Es gibt viele Charaktere, die mysteriös sind und die man nicht durchschauen konnte.
Mira fand ich interessant, hab aber mehr Emotionen und Gefühle von ihr erwartet.
Der Protagonist Kyouma hat mich sehr unterhalten und ich fand ihn echt klasse. Seine Handlungen haben mich fasziniert ;)

Musik+Animation
Zum ersten Mal lass ich einen Opening immer durchlaufen, wenn ich mir eine Folge anschaue xD
Das Opening war einfach nur episch und hat eine Art Ohrwurm erzeugt. Der Gesang und der Soundtrack hat mir übertrieben gut gefallen und die Animation war einfach nur genial...

Auch die Soundtracks im Anime haben mir alle recht gut gefallen, sie haben die besonderen Momente gut hervorheben können.
Die Animation war ziemlich anschaulich dargestellt. Die Umgebungen haben mir gefallen und auch die Charaktere können sich gut sehen lassen. Ich konnte aber bei den meisten nicht wirklich mitfühlen...
Es gibt nicht viele Emotionen in dem Anime, aber wenn diese auftauchen, dann waren diese sehr episch animiert.
Die Atmosphäre hat meistens gepasst.
Ich hätte mir aber mehr Epic Moments in dem Anime gewünscht...

Fazit
Im Großen und Ganzen hat mich der Anime ziemlich beeindruckt!
Die Story war faszinierend und spannend, aber leider auch etwas verwirrend und nicht immer verfolgbar.
Die Charaktere haben mich sehr unterhalten können, hätte mir aber mehr Emotionen und Gefühle gewünscht.
Es gibt viele unerwartete Momente in dem Anime und die Kämpfe, die da zu sehen sind, haben mir alle ziemlich gut gefallen!

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 9/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Dimension W ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein richtig guter Anime, hat mir sehr gefallen.
Story war sehr Unterhaltsam, und das Zeichenstil hat mir auch gefallen.
Es hat sich nach einigen Folgen zu einer richtigen Stroy entwickelt, mit einen Happy End.
Ich mag diese Animes, wo auch etwas von der Vergangenheit erzählt wird, wie und wo was passiert ist etc. Damit man auch ne Vorgeschichte hat, welche Rolle wer Spiel.
Natürlich hätte man die Story weiter ausbauen können, aber für 12 Folge fand ich es echt sehr gut.
Ab und zu gab es auch Neben Aufgaben, wo man etwas von der Haupt Story raus ging, was ich auch sehr gut Fand. Aber im großen und ganzen hat sich das alles gut zusammen gefunden.
(9)Toptitel

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




young-j
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dimension W


Story:

In Dimension W spielt die Handlung um Kyoma, einen Coil hassenden Collector. Coils sind Induktoren die Energie aus der neu entdeckten Dimension W beziehen, welche unbegrentze Energie Vorräte hat. Als Collector soll er illegale Coils aufspüren und einsammeln.

Das ist natürlich nur die Oberfläche des Anime, im späteren Verlauf befasst sich der Anime um andere Dinge, diese zu nennen wäre allerdings ein kleiner Spoiler, deswegen belasse ich es hiermit.

Animation:

Die Animation hat mir recht gut gefallen, der Zeichenstil war sehr gut ausgewählt jedoch waren die Backgrounds nicht gut genug ausgearbeitet.

Charaktere:

Allen voran unser Protagonist Kyoma, ein Charakter, der tiefer ist als er zu sein scheint. Er hasst die Coils und lebt auch dementsprechend ohne sie, sei es auf der Arbeit als Collecter, oder seinem privaten Fahrzeug - er verzichtet auf Sie ( ich meine wer es bevorzugt laut erster Folge lieber 2,800 Yen = ca 28€ pro Liter Benzin zu zahlen, als ein Coil für ein "modernes" Fahrzeug zu benutzen, der muss die Dinger echt hassen!!)
Ansonsten kann man zu seiner Person nicht sehr viel erwähnen ( ohne zu spoilern) außer das er mürrisch, stark, und ziemlich flink ist.

Dann wäre noch unser Female lead Mirai, welche ein Roboter vom dem Wissenschaftler ist der sich zuerst mit der Dimension W beschäftigt hatte, und demnach auch Hoch angesehen ist... Sie war auf der Suche nach Illegalen Coils als sie die Arbeit von Kyoma störte, und dann am ende als Partner für Kyoma zugeteilt wird nachdem dieser Sie nach einem Vorfall mit in seine Zentrale nahm.

Musik:

Sowohl Intro als auch Outro haben mir sehr gut gefallen, die Songs fand ich mal etwas Innovativer als die meisten Intro/Outro die es bei den meisten Anime so gibt.

Fazit:

Nun wieso bekommt Dimension W "nur" 7 Sterne von mir? Die Story war sehr gut ausgedacht, die Charaktere sind sehr Human gehalten, die Musik war top und die Animationen waren ganz ok - dennoch hat mir einiges gefehlt:

Ich bemerkte vor allem in der Mitte des Anime das ich Probleme hatte meine Aufmerksamkeit voll und ganz ihm zu widmen, am Anfang und gegen ende verschlang er mich jedoch ganz... diese Inkonsequenz störte mich sehr. Des Weiteren hatte ich Probleme mich für die Charakter besonders zu interessieren, nach dem Ende dachte ich mir nur "okay, das wars" und widmete mich anderen Dingen zu... ich will den Anime wirklich mögen, aber irgendwie hab ich das Gefühl das mir da etwas gefehlt hat. -.-

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xxfairytail
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dimension w War für mich eine ziemliche Überraschung in positiven Sinne

Genre : Sind soweit alle aufgelisteten vorhanden und auch die Mischung hat mir gut gefallen 5/5

Story War recht spannend vorallem gegen Ende konnte man sich immer mehr in die Charaktere hinein versetzten allerdings War es anfangs doch Story technisch nicht so stark . 4/5

Animation : Hat mir sehr gut gefallen aber es War nur die standarte Animation 4/5

Charaktere : Die 2 Hauptcharkter haben mir sehr gut gefallen und "Loser" auch der Rest War leider recht unrelevant
3/5

Musik : War auch recht gut vorallem das opening hat mir sehr gut gefallen 4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Magimos
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
In Dimension W - einem Anime, der mich verdammt sehr an Cowboy Bebop erinnert - geht es darum, dass die Energieprobleme der Welt dadurch gelöst worden sind, dass sogenannte "Coils" erfunden worden sind, welche die elektrische Energie aus der 4. Dimension (Dimension W), welche als flache Ebene neben X,Y und Z existiert, ziehen. Diese Coils werden überall eingebaut - egal ob in Autos oder Robotern - allerdings gibt es auch illegale Coils, welche nicht registriert und deshalb von "Söldnern" einzusammenln sind. Einer dieser "Söldner" ist Mabuchi Kyoma, welcher Coils hasst und in diesem Anime während eines Auftrags auf den weiblichen Coil-Androiden Mira trifft, welche nun auch noch zu seinem Partner wird. Wie die Story für die beiden ungleichen Partner weitergehen wird, erfahrt ihr in dem Anime selbst :) Definitiv empfehlenswert!

TL;DR-Fassung:
Tolle Animationen, super Charaktere, Story war auch cool :) Toptitel 9/10 ;)

und nun der Rest des Kommentars^^

Genres:
An Genres ist eine gute passende Mischung dabei: Wir hätten hier Sci-Fi und Cyberpunk, Action, Seinen und Violence, was hier voll und ganz ausgelebt wird. Man könnte natürlich auch noch sagen, dass hier ein kleines bisschen Romance dabei ist
Spoiler!
wegen Mabuchis Ehefrau und deren Beziehung und dem Potential, das bei Kyoma und Mira vorhanden war (auch wenn sie eine Androidin ist)..
, allerdings ist das halt nur Potential, das vorhanden sein hätte können; es stört jetzt nicht wirklich, dass es nicht da ist.
Gebe hier 5/5, weil die Genres passend gewählt worden sind und im Anime auch sehr gut ausgearbeitet sind.

Story:
Die Story ist sehr gut gemacht, man hatte keine zu krassen Cliffhanger am Ende der Folge jeweils, was ich sehr gut fand, weil sowas mich total nervt, wenn man dann eine Woche warten soll bis es aufgelöst wird, was noch passiert.
Der Anime hätte allerdings meines Erachtens auch länger sein können. 12 Folgen sind sehr wenig eigentlich und man hätte vielleicht noch ein paar Folgen mit Aufträgen einbauen können von den Kyoma und Mira. Auch hätte man vielleicht noch ein paar mehr Aktionen von Loser, den ich total feiere, und Elli einbauen können, da einen deren Story doch auch interessiert eig, oder? Also bei mir war es schon so.
Gegen Ende wurde schnell kurzer Prozess mit der Geschichte gemacht - Es gibt zwar ein Ende, aber mir kam es vor, als ob man sich aus welchen Gründen auch immer damit beeilt hat, diesen Anime zu beenden. Bei Folge 12 endete es dann und man hatte einen relativ kurzen Kampf gegen den "Ober-Bösewicht", welcher zwar gut gezeigt wurde und die Story wurde auch gelöst am Ende, allerdings bleiben einem immer noch sehr viele Fragen im Kopf, weshalb ich auf jeden Fall eine zweite Staffel, nen Film, ne OVA - irgendwas - toll fänd xD Ich werde auf jeden Fall mir den Manga noch durchlesen^^
Spoiler!
Wieso hat Loser eig noch Kinder, wenn seine Frau doch bei diesem Unfall verschwunden/gestorben (oder auch nicht? Bin mir da gar nicht mehr so sicher, wie man das beschreiben sollte, da sie ja noch existiert) ist...? Hatte er eine andere Ehefrau oder sind das vielleicht auch Androiden oder was ist da los? xD Keine weiteren Fragen :P


Die Hintergrundgeschichte war auch gut ausgearbeitet. Man hatte sich da was gedacht und fast jeder Charakter hatte eine Hintergrundgeschichte, von der man erfahren hatte (!), welche auch gut gezeigt wurde. Es gibt Animes, da erfährt man direkt am Anfang alles über einen Charakter und dann hat man da keine weitere Spannung mehr und hier ist es eig ganz gut umgesetzt worden. Kyoma hatte seine Vorgeschichte, welche Stück für Stück gezeigt worden ist, während Mira dieses Mysterium, um ihren Erfinder/Vater hatte, das sie lüften wollte.
Ein roter Faden war auch vorhanden, auch wenn es schwammig wirkte
Spoiler!
"Folge den illegalen Coils!" ist halt nicht gerade die genaueste Anweisung, oder?
, aber natürlich führte deren Zusammenarbeit die beiden ungleichen Partner doch zum richtigen Ziel, was ich schön fand.

Was ich sehr mochte war auch, dass bestimmte Plot-Punkte über verschiedene Szenen gesplittet worden sind, weshalb das eigentlich komplizierter wurde, aber im Endeffekt, wenn man das Ganze dann betrachtet hat, wirkte es dann doch noch einleuchtend. Somit konnte man bis zum Ende der Episode den Kopf über ein Mysterium zerbrechen und dann am Ende kam die Auflösung und es leuchteten dann die Kronleuchter auf und man dachte sich:"Aha! So war das also!"
Spoiler!
wie zum Beispiel auf dem Schloss da, wo man dann auch nicht so recht wusste, wie die beiden Morde verknüpft sind und wieso der Mann im Zimmer gestorben ist, obwohl doch normales Wasser im Spender war und nicht solches aus dem See!




Ich würde sagen, dass die Story von mir 4/5 Punkten bekommt, da sie sehr gut umgesetzt worden ist, allerdings halt auf die 12 Folgen beschränkt ist (ob das am Budget oder doch an irgendwelchen anderen Gründen liegt, weiß ich nicht), weshalb das Ende gerusht wirkte^^

Animation/Bilder:
Die Animationen waren flüssig und passten zu dem ganzen Sci-Fi- und Cyberpunk-Genre. Die Stadt war futuristisch, während die Werkstatt von Kyoma, welche ohne irgendwelche Coils ausgestattet ist, rustikal und alt aussieht, was ich toll fand.
Die Schauplätze sind toll gestaltet und die Kämpfe wurden auch dynamisch gehalten.
Das Opening hat mir auch sehr gefallen von den Animationen und der Musik her.

Trotz der ganzen Lobworte hier, würde ich gerne einen Punkt abziehen wegen einem kleinen Umstand, von dem ich nicht weiß, ob man den hier reinbringen sollte: Fanservice
Ab und zu bzw. sehr oft eigentlich sieht man Miras Hintern. Sie springt in die Luft, sie steht irgendwo und/oder läuft gerade und die Kamera schwänkt aus welchem Grund auch immer plötzlich auf ihren Hintern oder zoomt dran - auch wenn es nur kurz ist, stört es etwas. Habe ja nichts gegen Fanservice - bin zwar kein Fan davon, aber ich hasse es jetzt auch nicht. Es ist nur so, dass Fanservice gewisse Situationen braucht, um zu wirken und lustig oder auflockernd wirken, allerdings war es hier meistens fast schon erzwungen, was halt unschön mit anzusehen war.
Gebe hier also 4/5 Punkten, da die Farbwahl, die Animationen und vieles mehr sehr toll war, aber der erzwungene Fanservice halt nicht so dolle ist.

Charaktere:
Wir hätten hier Mabuchi Kyoma, welcher Coils hasst, aber trotzdessen Coils als Söldner einsammelt. Er werkelt in seiner Werkstatt an Autos rum und lässt sich in Geld und Benzin bezahlen. Vom Aussehen her ist er auch eher älter gehalten, könnte man sagen, da er trotz Sci-Fi-Genres mit einem Samurai verglichen wird. Dieser Charakter sieht aus als käme er aus dem Anime "Samurai Champloo", ein Anime, der Hip Hop und die Edo-Zeit verknüpft, was ich wiederum genial finde, aber von den Eigenschaften und dem Kämpfen her ähnelt er mich vor allem an Spike Spiegel aus "Cowboy Bebop", was übrigens auch ein sehr schöner Anime ist, welcher Science Fiction mit dem Wilden Westen und Jazz verknüpft. Shin’ichirō Watanabes Werke sind Toptitel und so verhält es sich auch mit Dimension W.
Desweiteren hätten wir hier noch die süße, sehr höfliche und auch sehr starke Androidin Mira, welche Kyoma begleitet und versucht, mehr über ihn herauszufinden, weil er so verbittert wirkt.
Und dann wäre da noch "Loser", welcher so genannt wird, weil er an verschiedenen Orten einbricht und "weil ihm nie ein Diebstahl geglückt ist". Er streamt jede Aktion von sich und wird unterstützt von seinem Sohn und seiner Tochter.

Das sind so ziemlich meine Lieblingscharaktere: Loser, Mira und Kyoma. Alle anderen Charaktere waren mir entweder egal oder bekam nicht so viel Rampenlicht. Man erfuhr teils etwas über einige Charaktere, teils dann aber auch nicht, was ich schade fand. Aber wegen der Länge des Animes von 12 Episoden ist es wohl auch nicht möglich gewesen, jedem Charakter eine Folge zu widmen.
Allerdings wäre das vielleicht möglich gewesen, wenn der Anime 24 Folgen lang gewesen wäre und man dann ab und an eine Filler-Folge hätte mit Mary oder auch Ellie und den Kindern da und so weiter^^

Gebe hier den Charakteren also 5/5, weil ich ein Fanboy bin. :D

Musik:
Die Musik hatte viele Facetten könnte man sagen. Sie hat mir sehr gefallen und war abwechslungsreich. Teils waren da sehr spannende Stücke dabei, die die Story unterlegt haben, teils aber auch entspannende Musikstücke, welche sehr an den OST von Cowboy Bebop erinnerten und mir sehr gefielen.
Opening und Ending fand ich auch toll.
Die Musik insgesamt blieb mir im Gedächtnis, weshalb ich hier also 5/5 vergebe. ^-^

Fazit:
Alles in allem ist das also für mich persönlich ein Toptitel (9/10), den ich nur weiter empfehlen kann.
Was dem Anime an Länge fehlt, macht er mit der tollen Story, dem coolen Soundtrack, den AWESOME Chars, den schönen Bildern und - wenn man auf sowas steht - Miras Hintern wett.

~ magi

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PopPunkBureauCat
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bis jetzt wirkt der Anime schön gemacht aber irgendwie packt mich das ganze noch nicht so richtig.
Habe ihn angefangen weil ich in einem Kommentar gelesen habe er wäre ähnlich wie Psycho Pass ..was von der Szenerie und der Stimmung auch einigermassen passt. Einigermassen. Mir persönlich zu viel Comedy und der weibliche Hauptcharakter nervt ziemlich... Die Story ist bis jetzt sehr überschaubar. Es gibt Coils die in irgendeine andere Dimension ein Verbindung aufbauen und Energie aus dieser Dimension ziehen, die anscheinend auch noch unendlich ist. Hatte gehofft ein bisschen Pseudowissenschaft a la FRINGE zu erleben aber das ganze wird einfach als gegeben hingestellt... Die Story schwächelt bis jetzt also hart im Gegensatz zu Psycho Pass Deswegen von mir nur 6/10 Punkten nach 4 Folgen. Werde den Anime aber auf jeden Fall weiterschauen. Vielleicht überzeugt er ja auf den zweiten Blick.

Stand: Am Schauen (4)

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden