Detail zu Suzumiya Haruhi no Yuuutsu (Animeserie/TV):

7.73/10 (2791 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Suzumiya Haruhi no Yuuutsu
Englischer Titel The Melancholy of Haruhi Suzumiya
Deutscher Titel Die Melancholie der Suzumiya Haruhi
Japanischer Titel 涼宮ハルヒの憂鬱
Genre
Comedy, Fantasy, Mystery, Romance, School, SciFi, Shounen, Slice of Life, Supernatural
Tags
Adaption Suzumiya Haruhi no Yuuutsu (Light Novel)
PSK
SeasonStart: Frühling 2006
Ende: Sommer 2006
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Baka Koroshiya Fansub
de TsukiKage
Industriejp Kyoto Animation (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Kazé (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Bandai Entertainment (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Crunchyroll (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Kyon ist ein normaler Oberschüler, der eigentlich nicht an Übersinnliches glaubt. Umso überraschter ist er, als seine hübsche Mitschülerin Haruhi vor der ganzen Klasse erklärt, sie habe keinerlei Interesse an "normalen Menschen", sondern nur an Zeitreisenden, Außerirdischen und ähnlichen Abnormitäten. Neugierig geworden, freundet sich Kyon mit Haruhi an und findet sich kurz darauf als Mitglied in ihrem Klub, der SOS-Brigade, zur Ergründung übernatürlicher Phänomene wieder. Zusammen mit Haruhi und den anderen etwas schrägen Klubmitgliedern erlebt Kyon von jetzt an die aberwitzigsten Dinge ...

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
1 Spin-off-Manga The Disappearance of Nagato Yuki-chan endet
von Jack. in Archiv: Newsecke
1665 12.08.2016 20:11 von DarknessSocke
30 Anime-Verkaufszahlen - Frühling 2015
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
29781 02.11.2015 20:45 von Aventhur
9 Triage X, Nisekoi & The Disappearance of Nagato Yuki-chan – KAZÉ lizenziert!
von Layna in Archiv: Newsecke
5559 30.09.2015 22:41 von AcidZai
8 Nagato Yuki-chan no Shoushitsu - Diskussionsthread
von Lodrahil in Archiv: Anime und Manga
2006 03.06.2015 17:47 von SilentGray
0 Suzumiya Haruhi no Yuutsu - Episodenführer
von WheatlyCake in Archiv: Anime und Manga
1578 01.05.2015 23:34 von WheatlyCake
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




in.aktiv
Charaktere
Die Folgen Reihenfolge ist leider absoluter Humbug.
Alles ist Chronologisch sortiert und nicht in der Ausstrahlungsreihenfolgen.
Daher sind einige Folgen die hier als erste Staffel gekennzeichnet sind eigentlich aus der zweiten und die eigentliche erste Folge ist in der zweiten Hälfte der zweiten Staffel untergebracht.
Natürlich kann man die Serie auch in der Reihenfolge gucken in der sie verlinkt wurde, aber meiner Meinung nach nimmt das doch einiges vom ursprünglichen Charm der Serie und besonders vom "Schockeffekt" der ersten Folgen.


Die Austrahlungsreihenfolge: 25,1,2,7,3,10,9,11,28,4,27,26,5,6.
Und für die zweit Staffel 8,12-24

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Suzumiya Haruhi no Yuuutsu


~ Suzumiya Haruhi no Yuuutsu ist eine Anime-Adaption zur gleichnamigen populären Light-Novel, welcher vom Studio Kyōto Animation produziert und im Jahr 2006 ausgestrahlt wurde. Die Anime-Serie wurde mit 14 Folgen abgeschlossen und bekam danach folgend eine 14-episodische zweite Staffel, einen Film und weitere Anime-Umsetzungen. ~

Genre & Story:
Suzumiya Haruhi no Yuuutsu ist ein ganz besonderer Anime, welcher mit seinen charmanten Humor den Zuschauer sicherlich gut unterhalten kann. Was Story angeht ist der Anime nicht unbedingt der beste und kann da sicherlich nicht viel bieten, da sehr oft der rote Faden verloren geht und auch langweilige Folgen nicht sonderlich selten sind. Es ist mir manchmal echt schwer gefallen sich durch die Folgen zu kämpfen, da der Anime nach der Zeit wirklich schwach wurde. Trotz allem konnte es aber immer noch mit einigen interessanten Aspekten unterhalten und als Zusatz gab es ja noch den echt guten Humor. Trotz allem ist der Anime aber sonst eher ein gewöhnlicher Slice_of_Life Anime, gemischt mit mysteriösen Fällen. Leider schwächelt die zweite Staffel deutlich mehr an manchen Situationen als die erste und hat deutlich mehrere schwache Folgen.

Zeichenstil & Animation:
Das Studio Kyōto Animation ist fast schon bekannt für ihren eher niedlichen und meistens simplen Stil, mit bunten Farben und großen Augen. Suzumiya Haruhi no Yuuutsu ist definitiv keine Ausnahme dabei und wieder ein Anime mit einer doch recht gelungenen Animation und einem zusagenden Zeichenstil. Die Animation ist vielleicht nicht das beste und auch nicht immer flüssig aber für das Jahr 2006 definitiv nicht schlecht. Der Zeichenstil ist recht simpel gehalten, passt aber doch ziemlich gut zum Gesamtwerk. In der zweiten Staffel wirkt die Animation leicht verbessert und flüssiger. Große Veränderungen gibt es hierbei aber trotzdem definitiv nicht.

Charaktere:
Wenn in diesem Anime wirklich etwas stark hervor sticht, dann sind es definitiv die Charaktere. Die Protagonistin Suzumiya Haruhi ist ein durchaus bekannter Charaktere und auch viele die den Anime noch nicht gesehen haben, haben schon mal sicherlich diesen Namen mal irgendwo gehört oder diesen Charakter mal gesehen. Für mich ist dieser Anime gerade durch seine Charaktere so ein unterhaltsames Werk. Das gesamte Werk besteht aus interessanten, liebenswerten und charmanten Charakteren mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Denkweisen. Besonders die Dialoge der Charaktere sind durchaus interessant und überzeugend gestaltet. Haruhi sticht durch ihre besondere Persönlichkeit natürlich stark hervor und gibt einen sympatischen Charakter ab, die durch ihre lebhafte Art den Anime sehr unterhaltsam macht. Trotz einiger guten Charaktere wird auf viele nicht wirklich eingegangen.

Musik:
Oh je, ich bedanke mich herzlichst für die unerträglichen Ohrwürmer, die ich sogar noch heute habe. Die Openings und Endings sind vielleicht nicht perfekt, können aber durch das fröhliche Gesang schnell ins Gehirn einprägen und kommen auch nicht mehr so schnell wieder raus, vor allem wenn man sie sich mehr als nur ein oder zweimal anhört. Besonders hat Opening in der zweiten Staffel finde ich sehr gut, vor allem wegen der fröhlichen Untermalung. Am schlimmsten ist ja immer noch das Ending aus der ersten Staffel. Von diesem Ending kann man recht schnell einen Ohrwurm bekommen.

Fazit:
Suzumiya Haruhi no Yuuutsu ist wohl nicht umsonst so ein durchaus bekanntes Werk, welches von vielen gemocht wird. Ich schließe mich da an und kann dies definitiv auch verstehen, denn der Anime hat einfach einen komplett eigenen Charme und einige echt liebenswerte Charaktere. Nicht zu vergessen gibt es dazu noch einen fantastischen Humor. Trotz allem wird der Anime sicherlich nicht jeden gefallen, da hier Meinungen stark auseinander gehen können. Vor allem wenn man kein Fan von Slice_of_Life ist, wird es einen vielleicht nicht unbedingt zusagen. Ich kann dieses Werk aber trotzdem nur jeden herzlichst weiter empfehlen. Besonders wegen dem Film lohnt es sich, welcher die beiden Anime Staffeln in allem toppt.


Liebe Grüße, Asuka.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




DarkFurzel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es fing gut an, dann wurde es langsam immer mehr in die Länge gezogen, und die letzten 3 Folgen waren der heftigste Schlag ins Gesicht für den Zuschauer. Und nein, nicht im positiven Sinne.
Ich werde keinen Spoiler hier reinpacken denn das was dieser Anime am Ende abzieht ist die größte Zeitverschwendung die ich JEMALS erlebt habe.

Gegen Ende, um es genau zu sagen in den letzten 3 Folgen, wiederholt sich dasselbe immer wieder. Alles was in der 3-letzten Folge passiert, passiert auch in der vorletzten Folge, und ebenfalls in der letzten. Es gibt keine Erklärung, keinen Twist, nichts. Der Anime läuft auf rein gar nichts hinaus und hat dann dennoch gewagt das faulste, abartigste abzuziehen was ich jemals erlebt hab.
Spoiler!
Ja ja, Zeitschleife am Arsch.
Weder Higurashi noch Stein's Gate haben mich so sehr damit aufgeregt wie dieser Müll hier, denn wenigstens ist immer etwas anderes in in den Animes passiert, hier aber haben die hirnlosen Produzenten ohne Scheiß 3 Mal genau dasselbe wiederholt. Minimale Unterschiede gibt es. Das sind knapp 60 Minuten in denen 3 Mal diesselben Szenen abgespielt werden die schon zuvor abgespielt wurden. Das Ende ist wortwörtlich eine hängen-gebliebene Schallplatte.

Also, wenn ihr nach einem interessanten Anime schaut, egal was genau auch immer ihr sucht, dieser Anime hier ist es nicht. Das kann ich euch versprechen. Die Charaktere haben die Persönlichkeiten von Bohnen, die Story kommt weder vorwärts noch rückwärts, stattdessen dreht es sich immer und immer wieder im Kreis. Das Ende war ein 3-Folgen langer sich fast eins-zu-eins immer wieder wiederholender Reinfall weil den Produzenten eindeutig das Geld und die Ideen ausgegangen sind und sich wohl dachten es wäre doch lustig 3 Mal genau dasselbe zu zeigen, 3 Folgen damit verschwenden und dann nicht einmal wenigstens irgendetwas damit anfangen. Die Staffel endet nicht, sie fängt ja nicht einmal an.
Was auch immer hier mit diesem Anime schiefgelaufen ist ist mir ein Rätsel. Jedenfalls habe ich meine Zeit mit diesem Schrott verschwendet nur um das größten abartigsten Bitch-move in der Geschichte der Bitch-moves erlebt zu haben. Und vergesst auch gleich mal die 2. Staffel, dort ziehen die doch tatsächlich dasselbe ab wie am Ende der 1. Staffel. Ehrlich was läuft bei denen Falsch.
Und ich dachte die Naruto-Filler wären Einfallslos und faul...

Finger weg von diesem Dreck hier!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ... ist nicht schlecht geworden, doch ein Überflieger ist sie auch nicht. Ich weis nicht so genau was ich davon halten soll. Es geht um einen Club, der nach übernatürlichem sucht, dabei ist viel Comedy, etwas Romanze und Ecchi dabei. Zudem sind Superpower und viel Mystery dabei. Diese Kombination ist interessant, doch die Umsetzung war so durchschnittlich. einerseits konnte ich nicht aufhören zu schauen, doch andererseits nervte mich Aneinanderreihung der Folgen. Ich habe den Anime auf "Animne on Demand" gesehen und dort bin ich mir nicht ganz sicher ob der Verlauf der Folgen richtig ist oder ob sie durcheinander ist. Rein Storytechnisch ist es ein Chaos gewesen. Doch immerhin sollte der Lizenzinhaber wissen, wie die Folgen aneinander gehören. Es ist so: Zum größten Teil ist der Anime Episodisch und doch gibt es einen Roten Faden in der Story, der den Verlauf markiert. Doch dann gibt es auch Folgen die eine Fortsetzung haben. Zum Beispiel: Da ist eine Folge, die ist spannend und hört mit einem Cliffhanger auf. Nun sollte man annehmen, dass in der nächsten folge die Fortsetzung kommt. Doch genau das passiert nicht. Nein! Man spielt einfach eine Folge ab, bei der es um was ganz anderes geht. In der darauf folgen Folge geht es dann mit der Fortsetzung weiter. Dann gab es Folgen, da habe ich zum Beispiel 4 Laptops gesehen. Ich fragte mich woher sie kommen und die Auflösung erfolgte ein paar Folgen später ... Sowas passierte die ganze Zeit in der Story. Wäre die Story nicht so episodisch, dann wäre das viel gravierender. Dennoch kann ich sagen, dass mir die Story sehr gefallen hat, denn trotz dieses Chaos, war sie doch sehr mysteriös und man will ständig weiter sehen. Die Spannung ist von mittelschwach bis mittelstark vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im mittelschwachem Bereich.

Die Comedy ist mittelstark vertreten. Sie hat mich recht gut unterhalten. Ecchi ist mittelschwach vertreten. Die Nackte Haut ist eher nicht zu sehen. Die erotischen Anspielungen sind dafür recht gut gelungen. Die Fantasy ist mittelschwach vertreten. Das Genre wurde echt interessant rüber gebracht. Die Mystery ist mittelstark vertreten. Das Genre ist echt eine Wucht. Sie erzeugt zum Teil eine echt gute mysteriöse Atmosphäre. Die zum Teil auch die Spannung etwas in die Höhe treibt. Die Romanze ist schwach vertreten. Das Gerne ist nicht so toll vertreten, was ich etwas bedaure, doch wenn sie vorkam, dann war sie doch recht schön. SciFi ist schwach vertreten. Auf das Genre wird nur sehr geringfügig eingegangen. Slice of Life ist mittelstark vertreten. Das Genre macht einen Großteil der Story auch, ohne die Comedy und der Mystery, wäre der Anime echt langweilig. Die Superpower ist mittelschwach vertreten. Auf das Genre wird recht gut eingegangen, auch wenn die Erläuterungen recht kompliziert rüber kommen.

Die Animationen sind sehr gut gelungen. Die Computeranimationen sind vorhanden und das recht deutlich ... leider. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Er hebt sich nicht sonderlich von der Masse ab, ist allerdings auch kein 08 15 Stil ... zumindest hatte ich so den Eindruck. Die Hintergründe sind malerisch gezeichnet worden. Genauere Details sind somit nicht zu erkennen.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die Einfache Richtung. Das Charakterdesign ist normal gehalten worden. Nur die Haarfarben zeugen von einer einer leichten Auffälligkeit. Die Charaktere an sich sind sehr interessant geworden, doch man geht so gut wie garnicht auf sie ein, was ich bei solch interessanten Charakteren, sehr schade fand.

Die deutsche Synchronisation ist fast perfekt geworden. Die emotionalen Dialogen sind erstklassig geworden. Die Stimmenvergabe hat prima gepasst. Wenn man allerdings genau hinhört, dann kann man hören, dass ab und an der japanische Originalton durchkommt. das fällt bei dem aufstöhnen auf. dran erkennt man den japanischen Originalton, doch es passier eher selten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




chrona10
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre

Von den Genres treffen bis auf zwei alle zu. Romance und Fantasy ist nicht vertreten. Dafür kommt sehr viel School, Slice of Life und SciFi vor. Superpower bezieht sich auf die Fähigkeiten der Charaktere.

Story

Ja, die Story ist an sich gut. Es werden in jeder Episode die Aktivitäten der Club-Mitglieder gezeigt und in jeder Folge gibt es etwas Mysteriöses. Der einzige Kritikpunkt:
Spoiler!
Die 13. Folge wurde wiederholt, sodass die 14. Folge genau wie die 13. Folge ist. Was soll das?! Ich hätte mir ein besseres Ende gewünscht.


Animation

Die Animation ist ganz gut.

Charaktere

Die Charaktere sind bis auf Haruhi nicht sonderlich interessant von ihrer Persönlichkeit her. Haruhi übertrifft durch ihre exzentrische Art alle! Asahina mochte ich auch noch irgendwie. Sie ist einfach so eine Moe. Aber als außergewöhnlich würde ich das nicht bezeichnen.

Musik

Hier kann ich wieder die volle Punktzahl geben. Openings-und Endingsmusik passt perfekt und "God knows"
Spoiler!
Episode 12
werde ich mir noch öfter auf YouTube anhören und ansehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




noH0pe
Noch eine Anmerkung zur Reihenfolge.

Meiner Meinung nach sollte man sich die Episoden hier wie folgt ansehen, wenn man beide Staffeln zu 28 Episoden zusammenfasst:

25 1 2 7 8 3 10 9 11-24 28 4 27 26 5 6.

Es ist aber nur sinnvoll, das zu tun, wenn man sich die Serie vorher nicht in der hier verlinkten Reihenfolge angesehen hat, sonst werden sämtliche Überraschungen und Wendungen, die durch eben diese Art und Weise hervorgerufen werden, verdorben. Wenn man Haruhi auf so zu verwirrend findet, kann man sie sich immer noch in der verlinkten Reihenfolge ansehen. Viel Spaß damit :)

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Eromanga-sensei
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mit "Suzumiya Haruhi no Yuuutsu" wird dem Zuschauer ein Slice of life Anime geboten, der mit seiner abstrakten und einzigartiger Geschichte einen besonders unterhält.

Genre:
Werden nur teilweise eingehalten, Romance ist eig. gar nicht vertreten, wenn dann nur sehr schwach. Ebenso fehlt noch das Genre "Slice of life" in der Liste und ich kann nicht verstehen wo das bitte ein Shounen Anime sein soll.

Story: Suzumiya Haruhi no Yuuutsu liefert einen Slice of life Anime der besonderen Art ab. Hauptprotagonist Kyon ist ein ganz normaler Schüler, mit dem Kontakt zu Haruhi ändert sich alles und das normale Leben wird auf den Kopf gestellt. Hört sich erst mal an wie eine 0815 Anime Storyline, wenn man aber erst anfängt zu gucken wird man von der Story mitgerissen, vor allem die Raum-Zeit Elemente finde ich gut erklärt und umgesetzt.

Animation/Bilder: Für den damaligen Standard gute Animationen und Bilder.

Charaktere: Was mich am wohl meisten fasziniert an "Suzumiya Haruhi no Yuuutsu" hat, sind wohl die Charaktere. Der Hauptprotagonist Kyon mit seiner zynischen Art, Haruhi mit ihrer dominanten verrückten Persönlichkeit usw.. jeder verfügt über eine einzigartige Persönlichkeit die den Spaß an den Anime erhöht.

Fazit: Mit Suzumiya Haruhi no Yuuutsu kann man nichts verkehrt machen, es unterhält einen bis zur letzten Folge. Das einzige was ich kritisieren muss, sind manche Dialoge/Erklärungen, man erhält so viele Informationen an manchen Stellen das man ohne Pause Schwierigkeiten haben könnte alles nachzuvollziehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mika-hime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Melancholie der Suzumiya Haruhi


Der Name „Suzumiya Haruhi“ ist in der Anime Community ja ein Muss. Würde man mich fragen, was dieser Name für mich bedeutet würde ich sagen: „Ein interessanter Charakter aus einem Anime der jegliches Potenzial verschwendet“
Und damit herzlich willkommen zu diesem Kommentar über „Die Melancholie von Haruhi Suzumiya“.


Die Story ist eigentlich nichts besonderes. Ab Folge 8 ist es überhaupt nichts neues mehr, wenn man mal von dem Krimi-Teil absieht (den ich btw überraschend gut fand).
Folge 2 bis 7 hat in mir unglaubliche Begeisterung geweckt. Die Charaktere waren alle irgendwie interessant und haben Potenzial wirklich mehr zu sein als sie sind.
Doch nur Haruhi bietet wirklich mehr als die üblichen Charaktere. Auch wenn ich sie auf Dauer echt nervig fand. Aber das ist rein subjektiv.

Die Romanze hat einen guten Start und eine interessante Entwicklung. Bis Folge 8. Danach wird auf Pause gedrückt. Man könnte nach Folge 7 alles auslassen und würde max. einige „Vertrauensbeweise“ verpassen. Und den überraschend guten Krimi-Arc. Der wirklich gut war. Den könnte man noch gucken.

Insgesamt verstehe ich, warum der Anime Leuten gefällt, auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann. Die Comedy, die permanent vertreten war, meinen Geschmack aber nicht im Geringsten getroffen hat, macht den Anime für Leute, die diese Art von Humor haben, bestimmt um einiges besser, als er für mich war.
Spoiler!
Ich meine, Mikuru war ein Fanservice-Charakter vom Feinsten. Die Szenen mit ihr haben mir überhaupt nicht zugesagt, dafür fand ich es viel zu kindisch und lächerlich.


Was mir an dem Anime wirklich gut gefallen hat, ist das Setting. Dieses ist einfach unglaublich kreativ, wirft einige Fragen auf… und es wird kaum mehr darauf eingegangen.
Dieser Anime hatte ab Folge 8 so gute Drama und vor allem Romance-Ansätze, die absolut nicht genutzt werden. Die Beziehung ist minimal, die letzte Folge bietet einem kein bisschen ein Highlight. Ich war wirklich enttäuscht.

Ich würde diesen Anime nicht empfehlen, wenn der Humor einem nicht allzu sehr gefällt. Für mich ist das nur ein gewöhnlicher Harem-Anime mit übernatürlich gutem Potenzial, das nur minimal genutzt wird.
Peace.



FAZIT | 6
Warum 6, wo ich doch 5 gevotet habe? Weil mich der Anime besonders im Romance-Bereich eben NICHT zufrieden gestellt hat.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sedo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Suzumiya Haruhi no Yuuutsu ist ja ein einigermaßen Bekannter Anime und irgendwo hat man Haruhi schonmal gesehen.

Genre: Größtenteils ist das Genre Slice of life wobei jedoch auch einiges an Comedy und SciFi dabei ist. Vom Romance Aspekt bekommt man nicht besonders viel mit jedoch ist es vorhanden.

Story: Es fängt mit dem High School Schüler Kyon an, welcher eigentlich ganz normal ist und vor langer zeit aufgehört hat an Übernatürliches zu glauben. Bis er dann jedoch in seiner neuen Klasse Haruhi Suzumiya kennen lernt welche ankündigt das jede übernatürliche Person sich bei ihr melden soll. Mit der Zeit merkt Kyon das sein Leben nicht so normal ist wie er dachte...

Animation: Echt schön jedoch ein wenig angestaubt naja ist ja auch von 2006 und dafür ist es auch gut.

Charaktere: Durch die Charaktere wird hier die Story erst richtig vorangetrieben. Es gibt eine bunte Mischung aus einigen Persönlichkeiten. Man hat zum Beispiel die überdrehte Haruhi, die ruhigere Yuki oder den zynischen Kyon. Die Hauptcharaktere fühlen sich lebendig an und jeder hat genug Screentime wo man mehr über die einzelnen Charaktere erfährt.

Musik: Der Schwerpunkt des Animes liegt nicht in der Musikalischen Aufmachung. Jedoch ist das Opening und Ending sehr schön anzuhören und passt zur Serie. Die Hintergrundmusik ist ebenfalls passend jedoch nicht perfekt.

Fazit: Suzumiya Haruhi no Yuuutsu ist ein echt schöner Anime welcher etwas komplexer ist als man auf Anhieb denkt. Es bleiben jedoch leider einige Fragen ungeklärt und die Story ist nicht immer zu 100% klar da manche Events welche im Manga geschehen sind fehlen. Diese werden zwar gut umgangen jedoch spürt man dass etwas fehlt. Ich empfehle jedem dem der Anime gefallen hat auch den Manga zu lesen da dort alles ausführlicher ist und auch viel mehr passiert. Außerdem werden auch die Nebencharaktere weiter bearbeitet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueSky1096
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Irgendwie ist es nicht so leicht diesen Anime zu bewerten, da es quasi zwei verschiedene Teile gibt.

Der erste Teil umfasst die ersten sechs Folgen und besticht durch eine Story mit rotem Faden, Comedy und ein Hauch Fantasy. Eigentlich ein sehr gutes Grundgerüst, das jedoch nicht voll genutzt wird, sondern in einen zweiten Teil übergeht, der quasi nur aus zusammengewürfelten Einzel- bzw. Doppelepisoden besteht, in denen nicht wirklich storymäßiges mehr passiert, leider. Von daher auch eine etwas schlechtere Bewertung als die ersten Folgen eigentlich verdient hätten.

Von den Genre her passt es soweit, lediglich Romance ist nicht wirklich so stark vertreten, ebenso wie SciFi, meiner Meinung nach. Typischer Shounen ist es in meinen Augen jetzt auch nicht, aber das ist wahrscheinlich auch immer Sache der Auslegung.

Die Charaktere sind eigentlich gut dargestellt und handeln auch oft (aber nicht unbedingt immer) nachvollziehbar und ihrer Persönlichkeit angemessen. Ein paar mehr Hintergrundinfos wären jedoch dann und wann ganz nett gewesen.

Im Fazit eine nette Unterhaltung, jedoch definitiv mehr Potenzial als ausgeschöpft wurde. Aber es gibt ja noch eine weitere Staffel, mal schauen ob sich dieses Prinzip fortsetzt oder es dann doch mal ein wenig "ernster" wird, was ich persönlich dann doch mal begrüßen würde :3
Liebe Grüße
Blue


[24.07.2015]

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden