Detail zu Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka (Animeserie/TV):

8.18/10 (6522 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka
Englischer Titel Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
Deutscher Titel DanMachi - Is It Wrong to Try to Pick Up Girls in a Dungeon?
Japanischer Titel ダンジョンに出会いを求めるのは間違っているだろうか
Synonym Is It Too Much to Ask for an Encounter in the Dungeon?
Synonym Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka: Familia Myth
Synonym Is It Wrong That I Want to Meet You in a Dungeon?
Synonym DanMachi
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Harem, Magic, Romance, Shounen, Violence
Tags
Adaption Light Novel: Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatteiru Darō ka
PSK
SeasonStart: Frühling 2015
Ende: Frühling 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Grim-Subs
de KiboYami
de Pantsu ga daisuki/Erokawaii
de Peachcake Subs
de Shin-Sekai
de Yoru No Hikari
Industriejp J.C.Staff (Studio)
de Amazon Video (Streamingdienst)
de Anime House (Publisher)
de Anime on Demand (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Viewster (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Watch Box (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Als es den Göttern zu langweilig wurde, stiegen sie zu den Menschen hinab, um unter ihnen zu leben. Dafür verzichteten sie auf fast all ihre Gaben – bis auf den Segen, den sie ihren Anhängern - ihrer „Familie“ - erteilen und der diese befähigt, im Labyrinth des Dungeon gegen Monster aller Art zu kämpfen, Schätze zu sammeln, ihre Fähigkeiten zu steigern und all das zu tun, was Fantasy-Helden eben so tun. Manche Familien sind groß und mächtig, ihre Mitglieder bewunderte Heroen. Und dann gibt es da noch die Hestia-Familie, bestehend aus der Göttin Hestia und ihrem einzigen Anhänger, dem jungen Bell. Der 14jährige will ein großer Held werden, aber vor allem wünscht er sich, im Dungeon der Frau seiner Träume zu begegnen und diese zu beeindrucken. Zu dumm, dass er, als er sie endlich findet, erst einmal von ihr gerettet werden muss...

(Quelle: Anime on Demand)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
39 DanMachi 2 – weiteres Promo-Video und Recap veröffentlicht
von Devish in Anime- und Manga-News
30894 22.05.2019 20:20 von Akko
4 DanMachi: Arrow of the Orion – Promo-Video, Visual und Interpretin enthüllt
von Devish in Anime- und Manga-News
12352 07.10.2018 20:14 von Yuukiji-Sama
1 DanMachi: Gaiden: Sword Oratoria
von あけのあすな in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1337 09.09.2017 19:19 von Suppenpulver
4 DanMachi Sword Oratoria – erstes Volume erscheint im Oktober
von hYperCubeHD in Archiv: Newsecke
11187 24.04.2017 20:47 von Noire.
6 DanMachi Sword Oratoria – neues Promo-Video zum Spin-off veröffentlicht
von Layna in Archiv: Newsecke
19141 14.03.2017 14:08 von Misha-kun
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




BlackBox
Ich fand diesen Anime etwas sehr kurz mit seinen gerade mal 13 Folgen.
Nichtsdestotrotz hat er mir recht gut gefallen, das Setting ist interessant und auch gut dargestellt. Die Götter, wie auch deren Familien, sind glaubwürdig rübergebracht worden, zumindest mehr oder weniger.

Storymäßig bewegen wir uns nicht in tiefe Gewässer, aber es ist auch schön, mal wieder einen Anime zu sehen, wo nichts außergewöhnliches angestrebt wird. Der Protagonist möchte stärker werden, koste es, was es wolle. In dem Zusammenhang muss ich den Anime echt loben.

Charaktermäßig war er allerdings recht schwach. Der Protagonist hat mir bereits missfallen, weil er ein gravierend naiver Mensch ist, von dem man kaum etwas aus seiner Vergangenheit weiß. Andere Charaktere gibt es im Verlauf der 13 Folgen auch relativ viele, aber auch die sind kaum ausgebaut, bis auf eine Ausnahme ^^

Es bleiben einige Fragen offen und ungeklärt, aber ich verfasse diesen Kommentar im Jahr 2019 und nachdem ich gesehen habe, dass es eine 2te Staffel geben wird/soll. Ich hoffe, dass dort einiges geklärt wird, aber auch der grundsätzlliche Stil beibehalten wird.

Ein sehr solider Anime, mit dem man nicht viel falsch machen kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xillio
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: Die Ecchi und Harem Aspekte sind normalerweise nicht soo unbedingt mein Ding, hier hat es mir aber gut gefallen irgendwie haha.

Story: Es ist nix neues. Es ist wie ein Isekai, nur gibt es einzig und allein die RPG-Welt. Der Hauptcharakter ist am Anfang ziemlich schwach und wird halt immer stärker. Trotzdem kann ich mir sowas immer gut geben, obwohl es oft dasselbe ist. Zusätzlich finde ich es gut, dass sich die Vergangenheit des Hauptcharakters erst nach und nach auflöst.

Animationen/Bilder: Das Design der Monster ist wirklich nix neues, vor allem der
Spoiler!
Engegner sieht für mich aus wie aus AoT

Die Design der Charaktere gefiel mir jedoch gut, vor allem Hestia sticht mit ihrem... ähm... "Kleid" heraus. Kampfsequenzen waren gut animiert.

Charaktere: Sehr viele Charakter, sodass es vielleicht erstmal bisschen verwirrend sein kann, wer wer ist. Aber nach ner Zeit kann man sich alle gut merken und ich finde eig. auch alle sehr sympathisch.

Musik: Ja in ordnung, nicht besonders.

Fazit : Hebt sich persönlich für mich von den meisten Animes im RPG-Sytle hervor und kann man sich gut geben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




RecuRi
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Schneller unterhaltsamer Anime für zwischendurch, der sich dann doch etwas länger gezogen hat.

Genre
Die Genres wurden eigentlich alle gut erfüllt. Splatter kam auch ab und zu vor, aber ich kann verstehen warum er nicht unbedingt hinzugefügt wurde.

Story
Die Story ist eher meh und strotzt nur so vor unausgeschöpftem Potenzial. Viele gute Story-Elemente, die man über mehrere Episoden hinweg aufbauen konnte, wurden innerhalb weniger Minuten ausgelutscht. Es hat sich eigentlich in so gut wie keiner Folge wirklich Spannung aufgebaut und ich hab trotz der wenigen Episoden immer wieder stoppen müssen, da es mir doch zu langweilig wurde. Die Story um Ryu und Welf war noch einer der spannenderen Aspekte der ganzen Story und die eigentliche Geschichte, wie der Hauptcharakter versucht das hübsche Dungeon-Mädchen aufzureißen, wird schnell langweilig und verliert mit Episode 2 bereits an jeglicher Spannung.
Spoiler!
Da ändert auch das Training durch Aiz nichts daran.


Animation/Bilder
Die Animationen waren flüssig und vor allem die Kämpfe waren gut gemacht. Hier kann ich eigentlich kaum meckern,
Spoiler!
außer bei den 3D-Animationen beim Boss-Kampf am Ende, die an manchen Stellen ein wenig seltsam aussahen und nach einen simpleren Abklatsch von AoT-Titanen wirkten.


Charaktere
Die meisten Charakter waren eher nervig und werden eigentlich nur mit jeder Episode ertragbarer.
Angefangen mit den 08/15 Protagonisten Bell Cranel, dessen schüchternes Verhalten zwar ganz süß sein kann, auf Dauer aber nur auf die Nerven geht. Zu sehen wie er stärker wird ist ganz nett.
Spoiler!
Was jedoch vollkommen abstrakt war, ist dass sich alle beim finalen Kampf auf einen Level 2-Helden verlassen haben, anstatt auf Ryu oder ähnliche Charktere, die im wesentlichen stärker sein sollten als er.

Zu Aiz konnte ich mir kaum eine Meinung bilden. Emotionslose Charaktere stören mich theoretisch nicht, aber Aiz wirkte meist eher wie etwas das schön zum ansehen war, mit dem man sich aber weiter nicht befasst. Was Bell an ihr findet, kann ich wirklich nicht nachvollziehen.
Hestia fand ich entgegen allgemeiner Meinung ganz interessant. Sie war niedlich und hat einen herzensguten Charakter, wobei ich mir gewünscht hätte, dass sie als Göttin ihrer Familia öfters mal durchgegriffen hätte, anstatt alles Bell zu überlassen.
Lili fand ich ziemlich nervig. Ich verstehe ihren Hintergrund, aber ihre Obsession mit Bell macht sie unausstehlich, zu dem Punkt wo sie eigentlich nur mit ihm redet und Konversationen mit Hestia und Welf eher sehr erzwungen klingen. Auch finde ich, dass sie sich Hestia sehr unverschämt verhält,
Spoiler!
vor allem wenn man bedenkt, dass sie sie in ihre Familia aufgenommen hat
und immer noch eine Göttin ist.
Welf, Ryu und einige andere Nebencharaktere sind wie bereits gesagt, dass spannendste an der ganzen Story und sorgen eigentlich dafür, dass sie voran getrieben wird. Ohne sie hätte ich wahrscheinlich auch nicht weitergeschaut.

Musik
Musik war gut. Auch das Opening und Ending. Nichts wirklich herausstechendes, aber auch nicht schlecht. Die Musik im Anime war sehr angenehm und erinnerte teilweise an alte Heldengeschichten.

Fazit
Ein Anime der jetzt nicht sonderlich schlecht ist, aber auch kein Must-Watch. Er hat seine Höhepunkte, aber auch viele Schwachpunkte und die Hauptcharaktere tragen meist eher dazu bei. Ich kann verstehen, wenn ihn jemand gut findet, doch für mich leider eher etwas durch das ich mich gequält habe. Schade eigentlich.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




kaetzacoatl
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
DanMachi ist ein unterhaltsamer Abenteuer Anime mit Stärken und Schwächen. Hier meine Bewertung:

Update 16.10.18: Bewertungen angepasst; Alte Punktzahlen in runden Klammern (), neue Punktzahlen in eckigen Klammer []

Genre: Klares Hauptgenre ist Adventure. In der ganzen Serie geht es um das Erkunden eines Dungeon und das Erleben von Abenteuern. Das ganze wird durch Comedy und ein kleines bisschen Splatter abgerundet. Aber dennoch fehlt etwas. Der Anime verspicht, ein Harem zu sein. Mädchen wären genug da, nur interessiert sich der Protagonist kein bisschen für sie, sondern will nur die eine. Also klarer Fall für Romance? Leider bietet der Anime auch das nicht. Es gibt zwar immer wieder "Dates", diese sind aber meist nur Vorbereitungen für "unvorhersehbare" Ereignisse. Da einfach etwas fehlt, muss ich hier zwei Punkte Abzug geben. (3/5) [2/5]

Story: Die Götter sind auf die Erde gekommen, um Abenteurer auszuwählen, die für sie in den Dungeon ziehen und dort Monster töten. Die Götter sind dabei jedoch recht menschlich, was aber nichts negatives ist. Die Gemeinschaft der Abenteurer unter einem Gott nennt sich "Familia". Auch die Göttin Hestia will eine Familia gründen und sucht sich als erstes Mitglied den völlig unerfahrenen Abenteurer Bell aus, welcher der Protagonist der Serie ist. Bell trifft auf bildhübsche Ais, welche selbst eine Abenteurerin ist, und verliebt sich prombt in sie. Das Problem ist nur: Sie ist weit über seinem Level. Der ganze Anime baut nun darauf auf, dass Bell versucht stärker zu werden und sich immer neuen Herausforderungen stellt, um sein Ziel zu erreichen. Da er schneller stärker wird als alle anderen, zieht Bell schnell die Aufmerksamkeit verschiedener anderer Personen auf sich. Darunter befinden sich viele Freunde und Feinde, die dem Anime erst richtig Schwung verleihen. Das stetige Einführen neuer Charaktere macht die Handlung schnell und spannend, jedoch wird hierbei auch viel Potential verschenkt. Insgesamt kommt der Anime jedoch gut voran und schafft es gelungen zu Unterhalten. Wegen kleineren Schwächen will ich jedoch keine volle Punktzahl geben. (4/5) [3/5]

Animation: Die Animationen sind alle sehr flüssig und detailreich. Der Zeichenstil gefällt mir sehr, vor allem da er sehr farbenfroh ist. Sehr gut gelungen ist der Kontrast zwischen Oberwelt und Dungeon. Dieser Kontrast wird gegen Ende der Serie jedoch etwas aufgelöst, was mir sehr gut gefallen hat. Für die schöne Gestaltung der verschiedenen Ebenen des Dungeons und die saubere Animation gibt es volle Punktzahl. (5/5) [5/5]

Charaktere: Die Charaktere des Animes sind sehr durchwachsen. Während vor allem Nebencharaktere komplexe Persönlichkeiten besitzen, ist der Protagonist ein absoluter 08/15 Typ. Immer positiv, total naiv, unsicher aber dennoch von sich selbst überzeugt und so weiter. Der typische Dumm-Nett-OP Protagonist eben. Und an seiner Seite die nervige Hestia. Ihr Charakterdesign ist eher mittelmäßig, wenn nicht sogar schlecht. Eine Entwicklung ist praktisch nicht zu sehen und zu allem Überfluss ist sie noch krankhaft Einfersüchtig auf all die Mädchen, von denen ihr geliebter Bell sowieso nichts will. Wenn wir schon bei den Mädchen sind, zumindest die sind relativ gut umgesetzt. Wie bereits erwähnt, gibt sich der Anime bei den Nebencharakteren wirklich Mühe. Eigentlich lebt die Serie von den Nebenrollen. Selten tragen diese so viel zu einem Anime bei. Ich finde so etwas wirklich gut und auch im Anime gut umgesetzt, jedoch sollten die Protagonisten nicht auf der Strecke bleiben. Um zumindest die Nebencharaktere zu würdigen, vergebe ich deshalb dennoch vier Punkte. (4/5) [3/5]

Musik: Die Musik ist wirklich nichts besonderes. Die Hintergrundmusik habe ich kaum wargenommen und Opening und Ending waren eher mau. Deshalb hier zwei Punkte Abzug. (3/5) [3/5]

Insgesamt schafft es DanMachi auf solide 7,6 [6,4] Punkte. Für Adventure Fans ist der Anime auf jeden Fall sehenswert. Wer für Harem oder Romance gekommen ist, wird jedoch ziemlich enttäuscht. Empfehlenswert ist auf jeden Fall der Spinoff "Sword Oratoria", der wirklich Spaß macht.
Und jetzt viel Spaß beim schauen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nachtsturm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Angefangen habe ich Is it wrong to pick up girls in a Dungeon? nur, weil mich der Titel so amüsiert hat. Geblieben bin ich, weil ich ihn überraschenderweise echt unterhaltsam fand - aber eins nach dem anderen.

Fangen wir damit an, dass jeder, der diesen Anime guckt und Sword Art Online kennt vermutlich an dieses wird denken müssen, nicht zu unrecht, wie ich finde. Ich jedenfalls konnte nicht anders, als ständig SAO vor meinen Augen zu sehen, aus verschiedenen Gründen; da wäre das Ziel, sich durch einen Dungeon an die Spitze zu kämpfen, leveln, der Cast ist erstaunlich ähnlich und nicht zuletzt, Bell und Kirito teilen sogar denselben Synchonsprecher. Wer also SAO nicht ausstehen konnte, sollte sich vielleicht noch mal überlegen, diesen Anime zu gucken, wer SAO geliebt hat, wird die Ähnlichkeiten entweder genießen oder nicht ertragen können. Up to you.

Bevor ich jetzt mit der richtigen Bewertung anfange will ich klarstellen: Ich kenne nicht die Light Novels, und auch nicht den Manga. Diese Rezension bezieht sich einzig und alleine auf den Anime.



Genre:


Alles da, alles vertreten, bin zufrieden. Ich bin kein Fan von Ecchi und hätte drauf verzichten können,ich bin sicher, das hätte dem Anime nicht geschadet, aber gut, ich war gewarnt.
Und ich will echt wissen, mit welcher Genetik die bitte ausgestattet sind, um nicht zu Eisklötzen zu werden, ich will die auch *g*



Story:


Hm, hier wird es ein wenig schwerer. Zunächst einmal das positive: Jede einzelne Folge hat mich sehr gut unterhalten, die meisten waren spannend und einige waren spannend genug, dass ich auf die nächste Folge klicken musste, obwohl ich eigentlich etwas anderes zu tun gehabt hätte.
Das Problem ist die geringe Anzahl an Folgen, die es unmöglich macht, aus unterhaltsamem Potenzial mehr zu machen - es gibt Ansätze die hier und da aufflackern, aber irgendwie untergehen weil keine Folgen mehr zur Verfügung stehen, um dem Hauptplot/Hauptantagonisten zu folgen.
Versteht mich nicht falsch, ich hatte nicht das Gefühl, dass der Anime sich lieber mit Filler-Folgen vergnügt hat, sie waren durchaus nötig - aber er war halt insgesamt zu kurz und braucht dringend eine zweite oder sogar eine dritte Staffel, um zum Ende zu kommen.
Eigentlich würde ich nur 3 Sterne geben, aber durch das Potenzial, das ich hier sehe, mache ich mal 4 daraus - erfüllt werden sie aber nicht ganz.



Animation:


Absolut nichts auszusetzen. Toll gezeichnet, schöne Szenerie, flüssige Kämpfe, die eine wahre Freude waren, egal ob gerade mit Schwert oder Magie gekämpft wurde. Top.



Charaktere:


Wieder ein "Hm". Zufriedenstellend? Trifft meine Gefühle vermutlich am ehesten...
Ganz allgemein gesprochen habe ich niemanden gefunden, mit dem ich mich identifizieren konnte, und niemand ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Vielleicht noch Welf, oder Hermes, den fand ich cool. Ein paar der Nebencharas waren ebenfalls ziemlich sympathisch, von denen hätte ich gerne mehr gesehen, wie der rigorosen Mama Mia *g*

Bell als Hauptchara fand ich tatsächlich noch mit am sympathischsten, er war ziemlich cute mit seiner awkwardness, und es war schön zu sehen, wie er sich in seinen Fähigkeiten und seinem Charakter entwickelt, das hat der Anime doch ganz gut geschafft.
Spoiler!
Auch wenn seine Fähigkeiten zu den OPsten gehören, die ich je gesehen habe - gut, dass sowas mich persönlich nicht stört, heh.

Hestia war teilweise ein wenig nervig, aber... interessant? -ish? Ich fand sie jedenfalls keinen schlechten Charakter und es gibt einige Punkte, für die ich sie echt wertschätze.

Aiz hingegen... Sorry, sollte ich irgendetwas für sie empfinden? Es war wirklich, wirklich schwer, irgendwie mit ihr zu sympathisieren, wenn ihr Gesichtsausdruck 95% der Zeit aussieht wie eine emotionslose Mauer. Solche Charas mag ich wirklich nicht, sorry.
Spoiler!
Noch dazu dass sie und Bell überhaupt keine Chemie hatten, wenn sie mal Szenen zusammen hatten, hat sie emotionslos geguckt, und er war ein stotternder Idiot - und das soll ich shippen? Ne. Da brauch ich mehr zusammen kämpfen für, à la Kirito und Asuna, wenn ich mal bei den SAO Vergleichen bleiben darf.




Musik:


Ziemlich gut. Opening und Ending fand ich okay, aber nicht überragend, aber der OST war ziemlich gut. Ich habe nicht alle Stücke bewusst wahrgenommen, es waren also auch einige durchschnittliche dabei, aber gerade jetzt beim Schreiben höre ich eins der Battle-OSTs auf Dauerschleife, weil es mich so beeindruckt hat.
Not bad, not bad at all.



Fazit:

Kurzweiliges Vergnügen, wenn man nicht zuuu viel erwartet, da der Anime nur eine geringe Anzahl von Episoden zur Verfügung hatte, was aber auch bedeutet, dass man ihn gut mal abends gucken kann, wenn man gerade nichts zu tun hat. Man merkt deutlich, dass die Story hier noch nicht zu Ende ist, aber der Anime endet auch nicht auf einem wahnsinns Cliffhanger sondern hat eine Art Mini-Ende.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NatsuSama97
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
So Leute, da dies mein erster Kommentar ist, seit bitte nicht allzu kritisch :D
Genre:
Ist meiner Meinung nach alles vertreten, wobei ich sagen muss, dass das Echi-Genre auf eine leicht veränderte und mehr oder weniger geschwächte Art und Weise(meiner Meinung nach) vertreten ist.

Story:
Ich liebe SAO und finde, dass Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka sehr in diese Richtung geht. Nun gut, Der Protagonist ist nicht von Anfang an komplett OP, dennoch wird er im Laufe der Geschichte unglaublich Stark und berühmt^^.

Animation:
Ich finde die Animationen schön gelungen, wenn dann würde ich die Kampfszenen ein wenig bemängeln, da diese manchmal zu stumpf geraten sind, da sie zu wenig Specialeffects, bzw. "heldenhafte" Momente haben, dies ist jedoch nur meine eigene Meinung :)

Charaktere:
Alles in Allem angenehme Charaktere, nun ja, am Anfang des Animes ist der Protagonist vielleicht ein klein wenig nervig, das legt sich aber mit der Zeit.

Musik:
Hierzu kann ich nicht allzu viel sagen, allerdings finde ich das Intro recht passabel.

Fazit: Für alle SAO Fans ist dies ein sehr empfehlenswerter Anime, allerdings nicht nur für SAO Fans, sondern für jeden, der auf ein bisschen Abenteuer, Ecchi und einen immer stärker werdenden Protagonisten steht:)!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




23AtomiK23
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich will mich kurz fassen:

Genre:
Hat meiner Meinung nach alles erfüllt

Story:
Ich bin ein extremer Fan der Story. Für viele ist es wahrscheinlich zu "Mainstream" oder sie können einfach nichts damit anfangen! Ich würde sogar sagen dass sich der Anime an die Story von Boku no Hero Academia anlehnt obwohl er zu meiner Freude in einer Fantasie-Welt spielt.

Animation:

Dazu kann ich nicht viel sagen, aber meiner Meinung nach sehr schöne Bilder und Animation.

Charaktere:

Hier habe ich einen Stern abgezogen weil mir in der ersten Hälfte der Serie ein Charakter ziemlich auf die Eier gegangen ist. Wird wahrscheinlich jeder merken wenn er die Serie angeschaut hat.

Musik:
Mega geil das sich das Thema nach ein paar Folgen wieder schön im Hintergrund einfügt und das Mitfiebern und die Freude am Schauen erheblich steigert. Ich finde das Thema auch ziemlich passend. Also ein großes Lob an den tollen Soundtrack.

Alles in Allem ein Wahnsinnig guter Anime. Mich hat der Anime nach der ersten Folge schon gefesselt weil ich extrem auf dieses Genre Stehe!
Für alle die SAO(Episode 1-14) gefeiert haben: Schaut euch diesen Anime an!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mo-kun
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bitte mehr!! Wir haben hier in 13 Episoden eine Fülle von verschiedensten Charakteren und eine gute und spannende Story. Abenteuer-Genre, Dungeon, Helden,... das ist der Traum jedes jungen Mannes, würde ich mal behaupten. Es macht einfach Spaß, diesem Anime zu folgen, umso trauriger ist es, dass es nur nach 13 Folgen zu Ende ist..

Die Animation ist super, die Charaktere wirklich toll gemacht!! Emotional makellos und vor allem die Kämpfe sind gut gestaltet. Musik passt!

Ich hoffe einfach, dass eine schöne Fortsetzung folgt!!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mr_Roadrunner99
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Da ich kein Mann der großen Worte bin, werde ich mich so kurz wie möglich halten.

Genre: Ich bin der Meinug das alle angegebenen Genre vertreten sind. Ich gebe trotzdem nur 4 Sterne, weil die Romance meiner Meinung nach zu kurz gekommen ist.

Story: Die Story des Anime finde ich verdammt gut. Die idee das die Götter auf die Erde kommen und den Menschen die möglichkeit geben Helden zu werden, ist ziemlich cool. Es findet eine schöne weiterentwicklung in der Story statt und man kann permanent mitfiebern. Mehr möchte ich an dieser Stelle aus Spoilergründen nicht sagen.

Animation: Die Animationen waren flüssig und sind mir in keiner Weise negativ aufgefallen, dementsprechend finde ich das man 5 Sterne geben kann.

Charaktere: Jeder Charakter ist mir positiv aufgefallen. Alle Charactere haben etwas besonderes an sich auch wenn sie noch so große Ar********* sind. Jede Persönlichkeit ist besonders und sticht heraus. Dabei ist es egal wie unwichtig die Charaktere sind, es wurde sich trotzdem eine Menge Mühe gegeben.

Musik: Also die Musik ist mir weder negativ noch positiv aufgefallen und das ist auch der Grund, dass ich nur 3 Sterne gebe. Die Musik passt zwar zu den Situation aber sticht meiner Meinung nach nicht besonders heraus.


Zusammenfassend handelt es sich bei Dungeon ni deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka um einen absolut sehenswerten Anime der mich sofort in seinen Bann gezogen hat und ich kann ihn einfach nur jedem empfehlen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




あけのあすな
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dungeon ni Deai wo Motomeru na wa Machigatteiru Darou ka

Ich werde meine Bewertung relativ ausgieb und genau verfassen. Was ich vorab sagen muss mir gefiel der Anime sehr gut :D

Genre:

ALLE Genres wie erhofft und erwartet vorhanden, jedoch bin ich mir nicht sicher in wie weit Ecchi zutrifft. Ich muss zugeben das ich wohl von ToLoveRu und Highschool DxD zu verwöhnt wurde, aber finde ich nicht schlimm da es ja auch ein Dungeon Anime ist, und keine Harem Dungeon haha.

Story:

Zur Story muss ich sagen das ich sowas vermisst habe. Ich finde sie sehr gut aufgebaut und umgesetzt. Der gute Bell welcher durch die gute Aizu soweit beeinflusst wurde, das er das verlangen hat an Sie heranzureichen gibt natürlich sein bestes um dies zu erreichen. Was passiert natürlich? Genau, seine erste spezielle "Fähigkeit" ist natürlich eine wodurch er unglaublich an Stärke zulegt, und das in kürzester Zeit. Die beste Schwertkämpferin Aizu zeigt nicht viele Gefühle oder gar Emotionen, aber bei Bell ist das natürlich anders ;). So beginnt halt das Abenteuer nachdem wir dann seine ersten Kameraden auch noch gefunden haben, und er soweit durchstarten kann.

Animationen:

Die Animationen finde ich relativ schön. Farbig gestaltet und warme Atmosphäre kommt in dem Anime auf, und keine düstere kalte, finde ich toll. Die Effekte sind auch ok, zwar nichts was einen umhauen würde, aber sehe ich eh selten in einem Anime, also kann man mal eine solide 5 da lassen.

Charaktere:

Bell ein durchschnittlicher Jugendlicher, hat das verlangen einer der stärksten zu werden. Er ist leider sehr leichtgläubig was ihn am Anfang wieder mal anfälliger macht. Er hat eine edle Persönlichkeit und lässt seine Freunde niemals zurück, sowie außerordentliches Durchhaltevermögen.

Hestia eine Göttin, entschied sich eine Familia zu gründen. Ihr erster und wohl bester zugang ist der gute Bell. Sie hegt tiefe Gefühle für ihn, was sie anfangs noch nicht ganz zeigt. Sie tut alles für Bell um ihm so gut wie möglich zu helfen, zumindestens außerhalb des Dungeons, da Götter dieses nicht betreten dürfen.

Aizu ist eine der besten oder gar die beste Schwertkämpferin. Sie hat eine emotionslose Audrucksweise welche Sie jedoch in der Nähe von Bell etwas ändert. Sie ist außerdem an ihm interessiert, da er schneller als jemand zuvor in kürzester Zeit an stärke gewinnt. Ob dies aber der einzige Grund ist, bezweifel ich :P

Musik:

Die Musik ist ganz ok, kann ich aber persönlich nicht sagen das diese mich umhaut (Opening;Ending). Das einzige was ich dazu sagen kann, das die Musik welche mal hin und wieder wärend den Folgen läuft ganz gut dazu passt.

Abschließend lässt sich sagen, das ich den Anime sehr gut fand. Freue mich schon darauf, wenn eine Fortsetzung statt findet. Die "2. Staffel" welche momentan läuft ist ja leider nur ein Spin-Off,.,.,.,

Wünsche demjenigen welcher bis hier gelesen hat noch einen schönen Tag



Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden