• Seite:
  • 1

THEMA: Psycho-Pass 3 - Diskussionsthread

Psycho-Pass 3 - Diskussionsthread 3 Wochen 3 Tage her #836568

  • Shana:3
  • Shana:3s Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Toro-Cat :3
  • Beiträge: 2346
  • Dank erhalten: 1362
Psycho-Pass 3

サイコパス 3


Dieser Thread dient als allgemeiner Diskussionthread, gerne dürft ihr hier eure Eindrücke, aber auch Erwartungen an den Anime festhalten. Diskussionen sind wie immer mehr als nur erwünscht.

Start: 24. Oktober 2019
Genre: Action, Cyberpunk, Krimi, Mystery, Psychological, SciFi, Seinen, Violence
Länge: 8 Folgen ( jeweils 1 Stunde Laufzeit)
Vorlage: Anime Original
Studio: Production I.G.
>> Anime zu Psycho-Pass 3 <<
>>Proxer News zu Psycho-Pass 3 auf Proxer<<


Neuestes Promovideo:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Beschreibung:
3 Staffel von Psycho-Pass.
_________________________________________________________________________________________________________________________

Ich habe mich wirklich auf die Ankündigung der 3 Staffel gefreut. Die 1 Staffel war echt richtig genial mit einem verdammt guten Antagonisten. Die 2 Staffel dagegen war eher schwächer und der darauffolgende Film war wieder genial. Bei der 3 Staffel sieht es so aus das wir wieder neue Hauptcharaktere bekommen, aber auch alte Charaktere aus der 1 und 2 Staffel sind zu sehen. Ich hoffe natürlich auf einen Cameoauftritt von Kougami und Tsunemori. Bei 8 Folgen mit einer Lauflänge von einer Stunde wird hier auch ordentlich Laufzeit geboten.
Nagatoro-san the Queen of Smugness (Φ ω Φ)


Folgende Benutzer bedankten sich: Sniperace

Psycho-Pass 3 - Diskussionsthread 3 Wochen 3 Tage her #836573

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2305
  • Dank erhalten: 2257
Diese Staffel kommt wieder von I.G. und es ist auch wieder das dementsprechende Team hinter der Story und Figuren zu finden (ergo die Leute die für Staffel 1, den Film und die drei Filme verantwortlich sind). Die Trailer stimmen optisch auch.

Ergo gute Nachrichten, da Wir Staffel 2 ja nicht grade als Höhepunkt sehen können - grade optisch war es ein Downgrade, wobei gesagt sein muss, es war nicht schlecht, nur halt nicht zu vergleichen mit der Quali von der ersten Staffel, deren Hintergründen und Atmosphäre - was halt I.G. Stärken sind.
Wirklich entscheiden ist aber dieser Herr hier:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Makoto Fukami
Staffel 2 war er nicht dabei und es ging bergab was Figuren und Story anging, beim Film haben sie ihn wieder geholt und es ging bergauf ...... warum wohl?
Man kann sagen was man will, doch ohne ihn würde es Psycho Pass nicht in der Art geben und ganz gleich wie man seine Rolle bei der ursprünglichen Schöpfung von Figuren und Story einschätzt, so muss man seinen (vielen) definitiven Werken (Psycho Pass ist da komplizierter) einen Punkt immer lassen - seine Figuren und Storys haben hohes Potenzial.

Staffel 1 und sein Schöpfung ist ohnehin ein Thema über welches man diskutieren kann. Ich behaupte es gibt mindestens 3 Leute, die massiv Figuren und Story mit beeinflusst haben, je nach Ansicht auch mehr. Dazu kommen noch definitiver Einfluss des Produzenten und des Regisseurs (bzw, von einen der Regisseure;).
Nur ein Punkt ist sicher. Der Wikipedia Eintrag ist irre führend und klammert einen ganzen Haufen aus.
Fakt ist, dass drei Leute ihren Einfluss auf Figuren und Story genommen haben, jedoch vermutlich in unterschiedlichen Richtungen und mal weniger stark, mal stärker:
Fukami, dessen Figuren und Storys, generell diesen Vibe haben, vorher, wie nachher. Und der "sonderbarerweise" die Konstante (bis auf, oh Wunder, P.P. 2) bei Psycho Pass ist ...... im Unterschied zu manch anderen Namen ´- just saying.
Urobuchi, den man schlichtweg geholt hat, weil er zu diesem Zeitpunkt auf seinem Peak war (Phantom, Mahou Shoujo Madoka, Fate lass ich weg, weil ich persönlich meine, dass er etwas adaptiert hat) und ja, er war damals gut, da kann man sagen was man will. Und dessen Name alleine Anime verkauft, was allerdings auch dafür sorgt, dass sein Name auch unter Projekten gesetzt wird, wo er nur für die Grundidee für die Story und 3 Folgen Script geliefert hat (Aldnoah.Zero) oder wo er schlichtweg seinen Namen unter Story bei einer Novel Adaption setzt (so wie bei Rei Hiroes Black Lagoon, wo er nun wirklich nicht der Schöpfer der Story ist) ... was halt verwirrend ist.
Und Akira Amano, die höchstwahrscheinlich ein Wörtchen bei den Figuren mit zu reden hatte, zumindest legen es Interviews nahe und die sich mit diesem Werk ein wenig vom Shounen Sektor lösen wollte.

Staffel 3 hat nun keine offizielle Butcher Beteiligung mehr (wie das wohl geht, wenn er es doch laut manchen Quellen erschaffen hat?;).
Dafür Makoto Fukami, dem ich vertraue und als zweiten Scriptschreiber:
Tow Ubukata
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Mardock Scramble und Le Chevalier D'Eon ist schon mal ein guter Start, genauso hat er Potenzial aus GitS raus geholt (da gehen die Meinungen zwar auseinander, doch ich kann und werde mich nicht beschweren, weil mir hat es gefallen), die Fafner Reihe vertraut eine Zeit lang auf ihn und die Spiegel Novel Reihe ist durchaus erfolgreich.
Es gibt unterschiedliche Meinungen zu ihm, vor allem da er Psycho Pass 2 zum Teil auf seinem Konto hat, genauso und weil manche DieHard Fans es ihm nicht verzeihen, wenn er bestimmte Werke, wie eben GitS neue Storys und Ansätze entlockt.
Doch erfolgreicher Novel Autor, inkls. Auszeichnungen wird man nicht umsonst, Psycho Pass, wäre ohne Season 2 vielleicht gar nicht fortgesetzt worden und es muss hier schlichtweg gesagt sein, dass Makoto Fukami nun wieder dabei ist, der nun sicher nicht ein schlechter Story und Figuren Schreiber ist und damit als Ausgleich funktionieren wird (hoffe ich mal).

Als wichtige Empfehlung:
Vor Staffel 3 unbedingt Staffel 1-2 (ja auch die ist Kanon), den Film und danach die Trilogie ansehen, da die ebenfalls Kanon sind und bestimmte Punkte zu Staffel 3 überleiten (ja auch die, die in der Vergangenheit spielen).
Ohne das Vorwissen entgeht ein Haufen.

Insgesamt wird man sich vermutlich auf eine gewissen Schnitt einstellen müssen, weil die Hauptfiguren nun Andere sind und einen anderen Blickpunkt zeigen.
Ganz wird man auf beliebte Figuren aber nicht verzichten müssen, weil da immerhin die obligatorischen Synchronsprecher angeworben wurden.
Also ja Shana:3
Ich hoffe natürlich auf einen Cameoauftritt von Kougami und Tsunemori.
Sie werden höchstwahrscheinlich zu sehen sein, auch wenn ich mich frage, wie es mit Shinya Kougami laufen wird. Akane ist dagegen schon fast logisch, weil sie ja nicht einfach verschwindet, sie ist höchst erfolgreich in ihrem Tun und ihre Fähigkeit wächst nicht auf Bäumen, ergo brauchen sie sie. Und auch wenn ihr starker und (Staffel 2) äußerst bösartiger, gemeiner, hinterhältiger Gegenwind droht, so hat sie das System irgendwie in der Hand.
Ginoza, Kunizuka, Femme Fatale Karanomori, Teppei Sugou (der in Staffel 2 zum Team1 stößt, nachdem seine Einheit ausgelöscht wurde) usw. (ich glaube da sind noch mehr) werden alle ihren Auftritt haben. Wobei Ginoza Gerüchten zufolge eine größere Nebenrolle spielt und Karanomori aus logischen Gründen, sie ist immerhin die Analystin aller Teams.
Die neuen Synchronsprecher haben sich auf jeden Fall auch schon gewaschen und die Figuren Designs sagen mir auch zu.

Was die Figur von Mika Shimotsuki angeht:
Ja, sie wird eine Rolle spielen und vermutlich keine kleine, sie scheint aber nicht als Hauptfigur gelistet zu sein, was nicht viel aussagt, was aber zumindest zeigt, dass man Staffel 3 nicht aus ihrem Gesichtspunkt heraus erleben wird. Zumindest liegt es nahe.
Und ja, man kann sie nicht mögen ...... sie ist eine dieser Figuren, die aufgrund ihrer Handlung zurecht eine Todesflagge über ihrem Kopf hängen hat, die dafür aber nicht ihre Rechnung präsentiert bekommen hat. Ich behaupte es ist ein gute Idee, eine ungute Figur eben nicht das von Fans erwünschte Schicksal erleiden zu lassen ..... dadurch verstärkt sich nämlich die Emotion auf diese Figur. Und Emotionen wecken ist immer gut, bei fiktiven Werken.

Die Laufzeit per Folge ist eine sehr, sehr positive Überraschung. Weil länger (ohne Unterbrechung) ist immer gut für Erzählung und Dramaturgie und eine einstündige Folge (könnte auch theoretisch kürzer gemeint sein - 50 Minuten), hat keine Unterbrechung durch Opening und Ending, wie zwei normal lange Anime Folgen allerdings auch schlichtweg mehr Zeit, weil nun mal mindestens Zweieinhalb Minuten nicht für ED und OP benötigt werden, wie in zwei normalen Animefolgen.
Dazu kommt die Tatsache, dass solche Anime selten wöchentlich erscheinen, ergo meisten für Animatoren leichter zu erfüllenden Zeitpläne haben, was sich positiv auf Optik und Animation auswirkt.
Neu ist die Idee nicht, Psycho Pass 1 wurde so neu aufgelegt und mit etlichen Szenen aufgewertet (ergo noch mal Leute zu ansehen und kaufen zu animieren - hat bei mir funktioniert;), genauso hat man bei Arise mit genau solch einer Folgenlänge gestartet und später als Serie, mit normaler Folgenlänge und anderer Reihenfolge adaptiert, die dann zwei, zum Film überleitende Folgen hatte. Ergo man musste fast nochmal und ich hab ja gerne;)
I.G. hat also genug Erfahrung damit und es ist so nebenbei Vermarktung und Ausschlachtung pur. Aber die wollen auch nur ihren Schnitt machen und wenn man es clever angeht, dann geht es ihnen auch durch. Sunrise hat es vorgemacht (und tut es noch immer), man kann durch Neuauflage in anderen Formaten (damals 3 Filme mit besserer Optik), einen eher finanziell enttäuschen Anime, der mit schweren Produktionsproblemen zu kämpfen hatte, zu erfolgreichsten und hoch rentablen Franchise machen - Gundam.
Und I.G.? Natürlich auch Filme, von AoT, KnK (wo sie den eher schwach verkauften Anime, hoch rentabel gemacht haben, so rentabel, dass sie einen zusätzlichen Film nachgeschossen haben) und auch in der aktuellen Legend of Galactic Heroes Adaption, wo von Anfang klar war, dass es um die Filme gehen wird ....
Und selbst wenn sie es nicht ausnutzen würden, so ist es halt eine Tatsache, dass Überlänge sich einfach positiv auf Animeserien auswirkt:
Katanagatari (immerhin der Anime der ein Studio erst auf seine aktuelle Stufe gehoben hat)
Isekai no Seikishi Monogatari (immer noch einer der besten Ansätze für Harem und Echi ohne damit zu nerven, was an den Figuren liegt, Isekai als es noch frisch war und trotzdem besser wie 90% was folgte und dabei noch Top Action, super funny usw.)
Zwei Werke, die noch immer aus der Menge von 0815 herausstechen, eben auch, weil die Folgenlänge so Einiges ermöglicht hat.
Folgende Benutzer bedankten sich: Shana:3, Froschinski
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: KnivesYuriko.LaynaFauliRocktForummodkineh
Powered by Kunena Forum