• Seite:
  • 1

THEMA: Wikipedia - seriös oder nicht?

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 6 Tage her #836906

  • Carlos12
  • Carlos12s Avatar Autor
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 46
In einem Beitrag wurde in einem Artikel folgende Aussage erwähnt.
NatsuSama97 schrieb:
Mal im Voraus :D
Wikipedialinks erkenne ich und fast jeder mehr oder minder gebildete Mensch als unseriös und unzulässig an.
Wenn man ein Argument oder einen Punkt auf argumentativer Basis vertiefen/belegen möchte, sollte man seriöse Links hierfür verwenden^^

Ich sehe darin eine blasphemische Falschaussage, die es zu widerlegen gilt.
Wikepedia ist ein Onlinelexikon, dass mit seiner Qualität mittlerweile alle gedruckten Lexika in den Schatten stellt.
Die Fehler sind geringer, die Artikel länger. Bei allen mir bekannten Tests schneidet Wikipedia besser ab.
www.zeit.de/2011/03/Wikipedia-Weltlexikon

Nun steht da eine Aussage, dass eine deutliche Mehrheit der gebildeten Menschen als unseriös und unzulässig an.
Die mir bekannten gebldeten Personen mit akademischen Grad haben keine Bedenken gegen die Verwendung von Wikipedia.
Ich habe zwar schon mal von Bedenken gehört, aber die kamen von einem Schüler.

Und ich schätze hier liegt die Crux. Ich nehme an, dass ein Lehrer oder Dozent seine Lernenden dazu anhält, gefälligst eine tiefgehende Recherche zu betreiben und sich nicht mit Wikipedia zu begnügen. Einfache Gemüter werden dies als mangelnde Qualität von Wikipedia interpretieren.

Wie seht ihr das?

Es kann ja sein, dass ich mich irre. Dann würde ich mir gerne die Beispiele und Nachweise ansehen.
Aber obacht, Wikipedia ist ein Lexikon und keine Sammlung von Fachbüchern.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerMoD, Elrebrion, kaetzacoatl, Tssir-De-Macabre, 6zxJ76s73

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 6 Tage her #836908

  • ImSad
  • ImSads Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Hometown Smile
  • Beiträge: 380
  • Dank erhalten: 309
Für den alltäglichen Gebrauch halte ich Wikipedia durchaus für seriös genug, um sich entweder über bestimmte Sachen zu informieren oder bestimmte Aussagen zu belegen. Auch für den akademischen Bereich eignet sich Wikipedia, um sich einen ersten oberflächlichen Überblick über einen Gegenstand zu verschaffen, oder sich knapp in ein Thema einzulesen. Doch dass Wikipedia nicht den strengen wissenschaftlichen Ansprüchen genügt, oder so in der Regel nicht als zulässige Zitation akzeptiert wird, ist wiederum auch verständlich. Denn trotz der inzwischen doch recht guten Qualität vieler Beiträge, bringen diese eben doch noch einige Probleme mit sich: Es fängt damit an, dass man nicht genau nachvollziehen kann, wer überhaupt den Artikel geschrieben hat. Viel schwerwiegender ist jedoch die ideologische Unterwanderung gerade politischer Inhalte.
Wikipedia ersetzt, gerade im akademischen Bereich, nicht die intensive Auseinandersetzung mit einer Thematik, sondern kann lediglich als erster grober Überblick gelten.
"Ich freue mich von Herzen, dass ich ein Proletarier bin, der Religion, Eigentum und Vaterland mit bescheißen hilft." - Georg Weerth

All hail Layna! jeder sollte eine eigene LayLay haben :3
Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von ImSad.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fish., Elrebrion, 6zxJ76s73, Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 6 Tage her #836909

  • 6zxJ76s73
  • 6zxJ76s73s Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • NGNoYW4=
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 28
Ich kann mich an dieser Stelle Carlos nur anschließen. Das angeführte Zitat sprießt förmig vor Arroganz. Sollen wir jetzt auch noch fleißig Literaturrecherche betreiben um in einem Anime-Forum diskutieren zu dürfen? Ich habe natürlich nichts dagegen einzuwenden wenn sich jemand die Freiheit dafür nimmt eigene Beiträge ordentlich anhand von Printmedien oder anderen seriösen Seiten zu zitieren, aber in den meisten Fällen sind in nicht-wissenschaftlichen Beiträgen Wikipedia Links i.d.R. völlig in Ordnung1. Der einzige Kritikpunkt wäre, das Wikipedia keine Primärquelle ist, aber das ist bei einem Lexikon natürlich auch nicht anders zu erwarten. Meine Dozenten haben mir mit auf dem Weg gegeben, das aber eben dafür - also das Ausfindigmachen von Primärquellen - Google Scholar und Wikipedia sehr nützlich sind. Wir benutzen es in der Universität ständig ohne Bedenken, um Definitionen nachzulesen. Warum sollte man das auch nicht machen? It's quick it's easy and it's free.

1 Diese Aussage sollte mit Vorsicht genossen werden, weil die Qualität innerhalb von Wikipedia je nach Sprache, Themengebiet und Artikel variiert. Im großen und ganzen gibt es meiner Erfahrung nach an den meisten Artikeln keine gravierenden Fehler mehr zu beanstanden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elrebrion, Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 6 Tage her #836910

  • DerMoD
  • DerMoDs Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 31
Die Aussage ist in dem Punkt ziemlich pauschal und arrogant gehalten.
Hätte man stattdessen gesagt, bei einer ausführlichen Recherche sollte man neben Wikipedia auch andere Quellen in Betracht ziehen, hätte ich es gelten lassen.
Manche wollen einen renommierten Autor hinter einen Artikel haben. Es ist wie, das Erwachsene die Greta Thunberg aufgrund Ihres Alters und Krankheit nicht ernst nehmen.
Ich könnte als Fachmann in meinen Beruf auch viel Mist erzählen, die Leute würden es mir blind glauben.

In Deutschland findet keine Zensur wie in anderen Ländern statt, deswegen halte ich Wikipedia für unbedenklich.
Der enorme Vorteil dieser freien Online-Enzyklopädie ist, dass sie stets aktuell bleibt. Die gedruckten Lexikas haben den Nachteil, dass es sich um eine Moment Aufnahme und Dinge, die durch Nachforschungen sich als Irrtum erwiesen haben, bleiben bestehen. In meinen alten Brockhaus Lexikon wird Pluto noch als Planet im Sonnensystem aufgeführt

Gegenbeispiel wär bei einer Radikalisierung des Islams den Koran als Absolut zu bezeichen. Denn das macht es automatisch Unfehlbar und das Volk wird manipulierbar und lenkbar.
In solchen Ausmaßen ist Wikipedia natürlich nicht, es ist nur ein allgemeingehaltenes Nachschlagewerk und kein Gesetz. Es können sich von den Autoren Irrtümer auf Wikipedia einschleichen, diese können aber dann von anderen Autoren korrigiert werden.

Ein Kumpel von mir, der Psychologe ist und 2 mal promoviert hat, schlägt auch auf Wikipedia gerne mal schnell nach, wenn er auch zu einen psychologischen Fachthema nichts wusste.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 6 Tage her #836911

Ich benutze Wikipedia im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten immer als eine der ersten Anlaufstellen, wenn es darum geht einen Überblick über ein grob eingegrenztes Thema zu kriegen. Da Wikipedia nicht nur sehr präzise Artikel verfasst, sondern auch noch Literatur- sowie Quellenverzeichnis am Schluss angibt, entspricht dies sogar mehr oder weniger den akademischen Mindeststandards. Ich verrate mal nicht, wo oder was ich studiere, aber selbst in den höheren Semestern wird immernoch empfohlen, mal bei Wikipedia (natürlich neben anderem) mit der Recherche zu beginnen und per Snowball-Effekt zu gucken, was an an Forschung findet. Fast alle Personen, die ich im universitären Umfeld kennengelernt habe, stimmen dabei zu, dass es eigentlich wenige Probleme mit der Nutzung von Wikipedia gibt, es aber nicht empfehlenswert ist zu tun, da es quasi nicht "Sitte" ist (und ganz nebenbei für ziemlich lausige und faule Abschlussarbeiten sorgen und die kritische Denkarbeit verloren gehen würde).
Als Fazit lässt sich sagen, dass die Person, welcher das in Frage stehende Zitat zuzuordnen ist, sich für sehr sehr schlau zu halten scheint, obwohl sie wohl meilenweit von den Kreisen entfernt ist, die sie für intelligent hält. Klassischer Dunning-Kruger? Wer weiß.
„Wenn wir die Menschen nur nehmen, wie sie sind, so machen wir sie schlechter; wenn wir sie behandeln, als wären sie, was sie sein sollten, so bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.“
Folgende Benutzer bedankten sich: 6zxJ76s73, Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 5 Tage her #836931

  • HealingPotion
  • HealingPotions Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 68
Arroganz kann ich jetzt nicht so sehr herauslesen, eher Unwissenheit.
In den Anfängen der Wikipedia war es ja wirklich so, dass jede x-beliebige Person jeden Artikel einfach editieren konnte.
Erst als mehr Leute auf die Seite kamen, wurde es nötig, dass man sich zum Editieren mancher Artikel zuerst einen Account anlegen musste. Ich glaube, mittlerweile kann man einige Artikel noch nicht einmal mit Account editieren, sondern ein Administrator muss die Änderungen erst freigeben (bin aber selbst kein Wikipedianer, weiß nicht wie es genau funktioniert).
Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich die Wikipedia rein von der Anzahl der Artikel und von der Qualität her auch als vollwertiges Lexikon ansehen. Ganz gut für Schüler oder um mal etwas nachzuschlagen, Fachliteratur kann es jedoch nicht ersetzen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 4 Tage her #836942

  • RDK
  • RDKs Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 87
  • Dank erhalten: 58
Schwierig zu beantworten, denn einerseits übertrifft Wikipedia mittlerweile jedes analoge Lexika bzgl. den Umfang, andererseits gibt es noch Bereiche die sehr lückenhaft oder einfach falsch sind, gerade in Bereichen wie z.B. Musikgenres oder Subkulturen fällt dies auf. Trotz der genannten Mängel ist Wikipedia aber durchaus eine gute Anlaufstelle zum alltäglichen Nachschlagen oder zur ersten Recherche, weshalb mir eine Einordnung in seriös oder unseriös auch sehr schwer fällt. Jedoch ersetzt Wikipedia nach wie vor keine Fachliteratur und wird es wohl auch niemals, daher sollte man dieses Medium auch nicht unbedingt als Quelle verwenden.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Folgende Benutzer bedankten sich: Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 1 Woche 3 Tage her #836971

  • Faf-Kun
  • Faf-Kuns Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 174
  • Dank erhalten: 87
Ob Wikipedia was taugt, hängt vom Thema ab. In einigen Bereichen ist es stark ideologisiert. Ich würde mich nicht zu 100% drauf verlassen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Carlos12

Wikipedia - seriös oder nicht? 2 Tage 12 Stunden her #837133

Ich bin auch der Meinung das Wikipedia eher Themenbezug ist. Für die meisten Themen und Fragen bietet es auch sofort schon die Antwort. Die meisten suchen ja auch eher für kleinere oder kurzen Fragen.

Sind es aber jetzt Themen in dem man mehr Wissen möchte oder sich mehr hinsetzen müsste, würde ich auch eine andere Quelle Empfehlen. So habe ich zum Beispiel mich damals nicht nur an Wiki gehalten als es um meine Präsentation über Napoleon Bonaparte ging. Sondern habe auch gerade bei diesem Thema viele anderen Quellen benutzt, auch Bücher*o-hero*

Ich bin auch nicht der Meinung das Wikipedia alle anderen Plattformen übertrifft oder sogar auch in den Schatten stellt. Es gibt einige Themen, an den Wiki sogar kaum Informationen hat oder nicht die Antwort, die man sucht.
Dazu kommt auch das andere Seiten es auch besser erklären als Wiki und man auch wegen so einem Punkt es lieber woanders ab und zu versuchen sollte.

Gerade wenn es um eine größere Arbeit geht, wie eine Präsentation, Hausarbeit oder ähnliches würde ich nicht nur Wikipedia als Quelle angeben oder mich darauf stützen.
Man kann es machen, sollte aber wenn möglich trotzdem auch andere Quellen aufzusuchen um eine vernünftige Arbeit zu präsentieren.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

Folgende Benutzer bedankten sich: Carlos12
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum