THEMA: Re:ZERO – zweite Staffel wegen Coronavirus auf Juli verschoben

Re:ZERO – zweite Staffel wegen Coronavirus auf Juli verschoben 2 Wochen 5 Tage her #840090

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2465
  • Dank erhalten: 2516
@DarkStrawhat
allerdings wird dem Großteil der Leute das eher unbekannt sein.

;) Es wird doch noch manch ein Animefan, den Abspann ansehen? Und wenn da Namen, wie Nguyen, Tran, Thiet-Sang (Thai) usw. auftauchen, dann müsste es doch klingeln ..... genauso bei Leuten, die nur ein wenig Manhwa kennen, bei denen müsste es doch Klick machen, wenn sie oder Kim, Park, Yoon usw. lesen.
So viele Leute lassen die Japaner nun auch nicht einwandern;) Genau genommen kaum Jemanden .....
Aber ich versteh nur zu gut, viele Leute wollen nicht unter die Oberflächen blicken oder realisieren es nicht, ist wie mit Inhaltsangaben auf Nahrungsmitteln, würde nicht schaden, wenn die öfter lesen würde und Interesse dafür da wäre.
Quasi ein Paradebeispiel in der Industrie heutzutage, da viele Studios einfach ihre ganzen Projekte nicht stemmen können, ohne auf externe Quellen zurückzugreifen. Das wird hier White Fox leider zum Verhängnis, denn die Restriktionen Japans wegen der Coronavirus Situation stehen einfach momentan im Weg

Jein, ein Haufen der Arbeit werden sie ohnehin online austauschen, so wie heutzutage normal ist. Anime sind heute keine Cels mehr, sondern Daten. Und viele Animatoren könnten durchaus zuhause, bzw. wären sie durch getestet auch sicher im Studio.
Empfehlenswert? Ich steh dazu, sie sollen ihre Ruhe haben und lieber so, als mit Stress usw., genug Studios werken allerdings ohnehin noch, ergo gilt es nicht für Alle .... übertreiben muss man es auch nicht, wirtschaftliche Schäden sind auch nicht lustig für die Leute.
Allerdings waren die Maßnahmen in China derartig extrem (vermutlich haben sich durch manche brutale Aktion gar erst so viele Leute angesteckt und damit zu den Toten geführt), dass es enorme Einschränkungen gab und noch gibt. Was halt auch den Animebereich betrifft, der am unteren Ende der Skala steht, was Wichtigkeit angeht.
Bin jedenfalls gespannt, wie es die nächsten Wochen weiter geht...vermutlich wird Re:Zero nicht der letzte Anime sein, der verschoben wird oder massive Pausen wie Railgun bekommt...

Durch die derzeitige Situation, die sich durch, so muss man leider sagen, vermeidbare Fehler bei verantwortlichen Regierungen (nicht nur Japan) ergeben haben und den allgemeine Irrsin der Leute, wird es tatsächlich noch um einiges mehr geben.
Japan ist in dieser Hinsicht nicht besser dran, wie wir, weil in Japan absichtlich die Zahlen niedriger raus geben werden um Panik usw. zu vermeiden, was durchaus Kritik verursacht. Wie eng es in Japan war und noch immer ist, zeigt die Tatsache, dass mal einfach so Job und Schule flach fallen lässt, in einem Land wo diese Dinge sonst alles sind .....

Es wurde nicht vorbereitet (wissen tun Wir ja schon länger davon ...), es wird nicht genug getestet, es wird unterschätzt, gleichzeitig überschätzt (danke Medien ...) und es wird, wenn es kurz vor 12 ist, auch teilweise nicht reagiert, kurzum Politik versagt, was man vor etlichen Monaten durchaus mit kleineren Sperren und Einschränkungen hätte verhindern können, muss man nun mit dem Vorschlaghammer begegnen muss. Und teuer wird es nun auch.
Noch dazu zeigt sich jetzt, wie fahrlässig es ist, beim Gesundheitssystem und bei Krisenvorausplanung zu sparen und zu warten, bis es fast zu spät ist ....
In Japan ist wenigsten ein Punkt gut, die Regierung und die Presse haben sich abgesprochen und die Bevölkerung hat vergleichsweise Ruhe bewahrt, typisch für Japaner - optimal ist es aber auch dort nicht.
Wenn schon kein Impfmittel da ist, dann wäre es doch angesagt wenigstens so viel zu testen, wie möglich (in dieser Hinsicht versagt Deutschland gerade total - weil bei reinen Verdachtsfällen nicht sofort getestet wird, sondern Patienten auf das Okay vom Arzt warten und es Kriterien gibt - dabei sollte Jeder der nur irgendwie den Verdacht hegt, schlichtweg zum Telefon greifen und zu Hause bleiben - geht in Österreich ja auch, da kommt dann ein vorbereitetes Team und was passiert, wenn ein Idiot zu Arzt geht, dass wissen wir auch schon ....... dann darf man eine dringend benötigte Arztpraxis zumachen).
Wer jetzt sagt, der Aufwand für so viele Tests sei nicht bewältigbar, dem sei gesagt, dass man Leute notfalls auch dafür anlernen kann, die immer nur die gleiche Prozedur ausführen müssen, die, bei allem was recht ist, nicht so aufwendig wäre (und die Fehlerquote ist hier nicht entscheidend, lieber sinnlos zuhause, als eventuell anstecken) und ja, natürlich hätte man schon seit letzten Jahr massiv in Abstrichtests usw. investieren müssen, ergo produzieren, liefern .... und einlagern, was das Zeug hält .... brauchen tut man die eh immer wieder.
Und ja, auch jeder nur gering Erkältete usw., der meint es übertauchen zu können (kenn mich ja selber) sollte nun Zuhause bleiben, weil er damit das System auch so entlastet.


Und könnten bitte einmal die Medien versuchen Ruhe zu vermitteln, genauso ist Jeder selber gefordert Ruhe zu verbreiten ..... wer Abstand hält kann niemanden anstecken, ein Spaziergang am Sonntag ist durchaus möglich und Händewaschen und etwas bewusster realisieren, was man so angreift, wird wohl auch möglich sein - im übrigen auch ohne Seife effektiv, wenn lange und warm genug. Öffentliche muss man nutzen, wenn es nicht anders geht, aber wie wäre es, wenn man mal auf die nächste Bim wartet, ist die eine schon voll.
Der übliche Hamsterkauf ist eine der besten Möglichkeiten sich im Gedränge (vielfach über 100 Leute auf engen Raum) und bei den angetatzeten Zeug anzustecken (weil faktisch haben es genug Leute, wissen es nur nicht), bzw. Andere. Die Risikogruppen gefährdet man damit im übrigen umso mehr, weil die eben nicht nur leichtes Fieber bekommen, dass man Zuhause aussitzen kann .... denen nimmt man nun den Grundzugang zu bestimmten Artikeln weg ....
Die Versorgung ist auch nur deswegen ein Problem, weil es reihenweise übertrieben wird. Nie und nimmer bricht die zusammen.
Faktisch könnte man ein normales Leben führen, wenn man sich etwas zurück nehmen würde. Nur sind Wir halt zu ..... naja .....
Umbringen wird es die Menschheit nicht, auf einschneidende Verluste kann ich aber trotzdem gerne verzichten und bei einer massiven Durchseuchung haben wir zukünftig einen Teilschutz, ähnlich wie bei Grippen ..... und vor der fürchtet sich ja keiner, obwohl sie jährlich Tausende tötet, alleine in Österreich.
Folgende Benutzer bedankten sich: DarkStrawhat
Powered by Kunena Forum