• Seite:
  • 1

THEMA: Waifu und Husbando, wie steht ihr zum Thema und habt ihr selbst eine(n)?

Waifu und Husbando, wie steht ihr zum Thema und habt ihr selbst eine(n)? 4 Monate 1 Tag her #834738

  • Bellgadong-Herr-der-Nodus
  • Bellgadong-Herr-der-Noduss Avatar Autor
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Hessentreff-Organisator/Proxer Godzilla Experte
  • Beiträge: 2684
  • Dank erhalten: 837
*o-hi*

Fast jeder von uns kennt es, man schaut eine Serie oder ließt ein Manga und dann ist da eine Figur die einen besonders gut gefällt. In einigen Fällen gefällt einen sogar die Figur so gut, dass man sie auch als Waifu oder Husbando bezeichnet.

Ist es aber irgendwie verwerflich oder ekelhaft so eine Zuneigung, zu einer fiktiven Figur zu haben?

Ich selbst habe auch eine Nummer eins Waifu, trotz Waifu Liste *o-haha* , daher finde ich es weder schlimm noch schrecklich. Allerdings sehe ich nicht jetzt die Person als meine reale Freundin oder ähnliches, es ist einfach für mich die beste weibliche Figur mit Charakter, Skills und Fähigkeiten die ich bisher gesehen und gelesen habe.
Natürlich spielt auch das äußere ein wenig mit, die Größe sowie Charakter.
Selbst tue ich mich dabei nicht schlecht fühlen, sondern sehe es als normal an. Andere Menschen feiern ja auch irgendwelche Stars, Politikern und mehr, warum sollte man daher auch nicht einen fiktiven Charakter auch so feiern dürfen.

Aber genug von mir, wie sieht ihr dieses Thema? habt ihr eine Waifu oder einen Husbando? (müsst es nicht zwingend erwähnen welcher Charakter es ist)
Unterhaltet ihr euch auch mit Freunden darüber und wie stehen die zum Thema?

Ich freue mich über eure Kommentare.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

Folgende Benutzer bedankten sich: Froschinski

Waifu und Husbando, wie steht ihr zum Thema und habt ihr selbst eine(n)? 4 Monate 1 Tag her #834740

  • Lodrahil
  • Lodrahils Avatar
  • Forumsleitung
  • Forumsleitung
  • 2B or not 2B, that is the question #YakitoriDon
  • Beiträge: 1107
  • Dank erhalten: 3827
Bellgadong-Herr-der-Nodus schrieb:
Ist es aber irgendwie verwerflich oder ekelhaft so eine Zuneigung, zu einer fiktiven Figur zu haben?

Es kommt, wie bei so vielem auf dieser Welt, immer auf das richtige Maß an. Letztendlich ist "Waifu" auch nichts anderes als halt ein Charakter, den man sehr mochte, aus welchen Gründen auch immer. Und das ist dann nichts anderes, als einen Lieblings-Charakter aus einem Buch, Film oder ähnlichem zu haben.

Jetzt gibt es natürlich Menschen, die das alle extrem auf die Spitze treiben und eine regelrechte Obsession zu einem Charakter entwickeln und dann vergessen, dass die besagte Figur nun mal nur fiktiv ist. Was dann aber nur bedeutet, dass diese Personen ein ziemlich großes psychisches/soziales Problem haben; wenn sie Anime-Fans sind, äußert sich das dann halt in Form einer exzessiven Obsession mit einem Anime-Charakter. Wenn sie Film-Freaks, Bücherwürmer oder sonstwas wären, würde sich das halt anderweitig äußern.
(Wenngleich man fairerweise festhalten muss, dass in der Anime/Manga-Kultur dieses "Waifutum" natürlich schon auch gezielt bedient wird)

Da ich "Waifu" wie gesagt mit "(weiblichem) Charakter, den ich sehr mochte" gleichsetze: Natürlich hab ich die, mehrere auch. Stehen sogar auf meiner Profilseite (wenngleich die mal wieder überarbeitet werden müsste..)

Made by Yuriko.
Folgende Benutzer bedankten sich: MsSarahMr, Plinfa-Fan

Waifu und Husbando, wie steht ihr zum Thema und habt ihr selbst eine(n)? 4 Monate 1 Tag her #834759

  • Mystico-chan
  • Mystico-chans Avatar
  • Subs-Projektleitung
  • Subs-Projektleitung
  • Crystal
  • Beiträge: 164
  • Dank erhalten: 80
Ich würde sagen, dass es nicht schlimm ist eine Waifu oder einen Husbando zu haben.
Das zeigt ja nur, dass man einen Charakter sehr gerne mag.

Wie Lodrahil schon beschrieben hat treiben es einige richtig schön auf die Spitze z.b. mit einem Bodypillow oder einer Bessesenheit.
Es gibt aber auch normale, die vielleicht eine Figur von z.b. Rias Gremory o.ä. haben.

Also ich sehe es als in Ordnung, sollang man sich nicht selber oder andere schadet oder schaden möchte.
Lustigerweise findet ihr hier kein Bild. Vielleicht zeichne ich mir mal eins oder ich packe hier viele Bilder rein.

Waifu und Husbando, wie steht ihr zum Thema und habt ihr selbst eine(n)? 4 Monate 21 Stunden her #834763

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2800
  • Dank erhalten: 1678
Als eine Person, die selber Waifus und Husbandos hat, habe ich kein großartiges Problem damit, solange man nicht komplett damit übertreibt. Es gibt auch seine Grenzen und selbst ich tue nichts anderes, als über meine Lieblings Charaktere gerne zu schwärmen. Ich weiß sie sind fiktiv und unerreichbar. Ich bin nicht komplett besessen von ihnen aber ich liebe meine Lieblings Charaktere trotzdem.

Das Thema stellt somit kein Problem für mich dar aber es gibt natürlich viele Menschen, die damit übertreiben.
ll Sig made by lake90 ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II

Waifu und Husbando, wie steht ihr zum Thema und habt ihr selbst eine(n)? 4 Monate 20 Stunden her #834765

Low Effort Beitrag - gnadenlos kopiert...
An der Stelle werde ich mich auch entsprechend kurz halten. Natürlich gibt es in der Anime/Manga Industrie eine Art "Waifu/Husbando"-Kultur, welche bewusst generiert, gefördert und letztendlich gemolken wird. So entstehen in nahezu jeder Season neue Figuren, welche die allgemeiner Userschaft mit "protecc", "lewd", "waifu/husbando-material" betiteln, was dadurch auch einen entsprechenden Gewinn abwirft, wenn sich die Serie oder eben damit in Relation stehendes Gut verkaufen soll. Es ist entsprechend legitim sich zu gewissen Charakteren mehr oder minder hingezogen zu fühlen, da es der Sinn der Kreation ist. Mal im direkten, mal im weiteren Sinne.

Einstellung zur Thematik
Aus diesem Grund kann man schon mal sagen, dass es nicht verwerflich ist, wenn man Charaktere über ein übliches Maß mag oder feiert. Das ist normal, wenn man sich intensiver mit der Materie befasst und einfach Freude daran hat so sehr darauf einzusteigen. Wichtig ist am Ende des Tages nur, dass man die Grenze zwischen Fiktion und Realität stets kennt und trennen kann. Manche mögen das nicht können, weshalb einem vielleicht auch mal Vorwürfe dafür gemacht werden könnten. Sofern man die Kontrolle darüber hat sollte man mit den Schultern zucken. Wenn man allerdings über seine Verhältnisse lebt und übermäßig Geld für Güter investiert, was ein schädliches Ausmaß für einen selbst einnimmt, so sollte man sich doch nochmals distanzieren, um wieder die Zügel für sich selbst in die Hand nehmen zu können. Fantum ist in Ordnung - Obsession nicht.

Bin ich selbst davon betroffen?
"Nein" wäre eine Lüge. "Ja" wäre es ebenso.
Nein kann ich nicht sagen, da ich mich einfach zu gerne mit meinen Freunden oder anderen Leute in einen Waifu-War stürze und mich ausgiebig mit der Serie und dem Franchise um den Charakter befasse, um ihn vor jeglichem ungerechtfertigten Affront zu bewahren. Beleg dafür sollte in Form meines aktuellen Profilbildes vorhanden sein, welches derzeit Nino Nakano aus Go-Toubun no Hanayome (Winter 2019) darstellt und mein aktueller Discord-Name auf meinem favorisierten Server "Nino Best Girl, Suck it up" lautet. Zudem gibt es Quintuplet Kissen bei Ebay zu erwerben und für den Gag finde ich die Idee des Einkaufes nicht verwerflich sondern ulkig. So be it.

Unterm Strich war es das auch wieder - ich liebe den Charakter in der Serie und empfinde ihn als angenehmsten und mir am meisten zusprechensten Charakter - eine Beleidigung gegen den Charakter ist eine Beleidigung gegen mich. Ist das "Liebe"? Ich behaupte Nein, da eine Beleidigung am Charakter eine Beleidigung an meinen Geschmack, meine Wertevorstellungen und meine Präferenzen darstellt - dies zu verteidigen ist absolut verständlich.

Solange man keine sture beleidigte Leberwurst ist und bereit ist mit anderen Meinungen umgehen zu können, so hat diese "Liebe" keinen negativen Einfluss auf soziale Beziehungen und nimmt keine obsessive Form an. Reale Partnerschaften zugunsten einer fiktiven Schöpfung aufzugeben, zu opfern oder lediglich aufgrund dessen nicht einzugehen sollte zum Überdenken der Sache anregen, aber generell kann man da auch nicht wirklich mitreden, da es eine sehr persönliche Sache ist, wie Menschen agieren und reagieren.
Ah ja... ich merke schon. Ich und meine kurzen Beiträge...
Letzte Änderung: 4 Monate 20 Stunden her von TheAwesomePigeon.
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynakinehKnivesYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum