• Seite:
  • 1

THEMA: Freundschaft in Relation zum Anime

Freundschaft in Relation zum Anime 4 Monate 3 Wochen her #833875

  • TrueShana
  • TrueShanas Avatar Autor
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 1
Habt Ihr auch so Probleme, Dinge auszusprechen? Habt Ihr auch so Probleme, euch Personen anzuvertrauen? Wenn ja, was muss für euch wichtig sein? (Leute anzusprechen, Personen um Rat zu fragen oder ganz und gar Freundschaften zu schließen?)

Ganz ehrlich, wer kennt das nicht? Nimmt man Hitori Bocchi als Beispiel, wenn man überhaupt nicht weiß, wie Freundschaft auszusehen hat oder was Freundschaft bedeutet mit all seinen Fassetten. Freundschaft ist ein komplexes Wesen und jeder hat eine andere Definition zu dem Thema. Zumal wenn man echte Probleme hat, sich anderen zu öffnen oder die ehrliche Meinung sagen zu können. Da kommt immer der innerliche Konflikt, was darf ich ansprechen, wie bringe ich es rüber, ohne dass sich mein Gegenüber verletzt fühlt und so weiter.

Freundschaft ist ein ganz schönes Thema wenn man die richtigen Freunde gefunden hat. <3
Letzte Änderung: 4 Monate 3 Wochen her von TrueShana.

Freundschaft in Relation zum Anime 4 Monate 3 Wochen her #833932

Ein sehr schöner Thread und auch ein gutes Thema, aber ich finde es ist für jeden Menschen ein individuelles Gefühl, wann er Freundschaft empfindet und auch was für einen selbst Freundschaft ist.
Für einige ist schon Freundschaft nach paar Wochen Schreiben im Chat oder auch sprechen persönlich, andere wiederum brauchen Zeit und nennen eine Person erst spät "Freund".
Ich zum Beispiel hab jemanden schon früh bei mir in der freundschaftlichen Schiene gesehen, diese Person selbst mich erst einige Monate später. War ich jetzt sauer deswegen?
Nein, im Gegenteil, ich lasse einen Menschen immer so viel Zeit wie er braucht.

Selbst habe ich auch keine Probleme Dinge anzusprechen, wenn ich weiß das es gerade passt tue ich es auch. Wenn ich aber weiß das es die Person verletzen könnte überlege ich es mir lieber noch einmal.

In unserer Gesellschaft ist es sowieso ein schwieriges Thema mit Vertrauen und sich da jemanden anzuvertrauen ist auch nicht immer einfach finde ich.
Ich denke man kann sich da wirklich seinen Freunden anvertrauen im Fall der Fälle, man muss halt für sich entscheiden ob diese Person auch wirklich jemand ist dem man vertrauen kann.
Ich finde es gibt viele gute Anime Serien die dieses Thema sehr gut darstellen, sowie Mangas. Für mich als Kleinkind war es oft Digimon oder ähnliches wie Pokemon und Co.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

Folgende Benutzer bedankten sich: TrueShana

Freundschaft in Relation zum Anime 4 Monate 3 Wochen her #833941

  • Lucyra
  • Lucyras Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 34
  • Dank erhalten: 13
Das Thema Freundschaft ist doch sehr schwierig und umfangreich. Jeder versteht darunter etwas anderes. Für mich ist Freundschaft ein Geben und Nehmen. Die heutige Gesellschaft tendiert doch eher zu sehr zum Nehmen als zum Geben. Freundschaft setzt auch Vertrauen und Ehrlichkeit voraus. Das ist auch wieder schwierig. Viele Menschen haben nicht mal zu sich selbst Vertrauen, geschweige das sie zu sich selbst wirklich ehrlich sein können. Also wie gehen solche Menschen eine Freundschaft ein? Viele Freundschaften sind doch meist eher Oberflächlich gehalten. Man geht zusammen zu Partys. Kino oder weis was ich, aber sobald einer ein ernsthaftes Problem hat wird oft nicht darauf eingegangen. Sie hören einen oberflächlich zu, verlieren aber irgendwann das Interesse an diesen Menschen, weil er dann schwieriger zu handhaben ist oder sogar weil er nicht mehr so unterhaltsam ist. So sind jedenfalls meine Beobachtungen aus meinem Bekanntenkreis.

Ich selbst pflege keine Freundschaften mehr, noch gehe ich auf welche ein. Bei mir basiert das auf meiner Erfahrung die ich mit Menschen gemacht habe. Für mich sind das alles Bekannte auch wenn sie mich selbst für sich als Freundin bezeichnen. Wenn mich jemand braucht, bin ich für denjenigen da, erwarte aber das Gleiche nicht mehr von meinem Gegenüber. Meine Probleme, sofern ich mal welche habe. Versuche ich immer erst selbst mit mir allein zu klären, sollte dies nicht gehen hole ich mir Rat von Bekannten. Das kommt aber eher selten vor.

Was das Problem, Dinge anzusprechen angeht. Kommt das immer auf den einzelnen Menschen an. Ich selbst bin eine sehr direkte und erliche Person. Weswegen ich auch immer vorher nochmals Nachfrage ob derjenige wirklich meine Antwort wissen will. Denn ich lüge nicht. Das Problem ist dann meist, das ihnen meine Antwort dann doch nicht gefällt, da ich versuche ein Problem aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten und das auch mit so wenig Emotionen wie möglich, da Emotionen doch vieles verkomplizieren und Dinge anders wahrgenommen werden als sie im Endefffekt wirklich sind.
Folgende Benutzer bedankten sich: TrueShana
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: ForummodLaynakinehKnivesYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum