THEMA: Openings überspringen und Endings weglassen

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636241

  • Nyasha
  • Nyashas Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Beiträge: 430
  • Dank erhalten: 62
Mindestens einmal schaue ich mir die beiden an, einfach damit ich es gesehen habe.
Danach mache ich es abhängig davon, ob es mir jetzt gefallen hat oder nicht. Bei Fairy Tail oder Naruto gab es Openings, die ich wirklich immer angeschaut habe weil ich sie so klasse fand.
Mit Endings habe ich so meine Probleme, meistens finde ich die einfach nicht so toll wie die Openings, daher überspringe ich sie eigentlich immer nach dem ersten Mal durchschauen.
da habe ich jedes Ending angeschaut, weil ja jedes anders war und auf die verschiedenen Charaktere bezogen war
So einen Anime hatte ich zwar noch noch, würde ich aber auch machen, einfach weil es immer etwas anderes ist. Das ist glaube ich aber auch eher die Ausnahme^^
»Geh deinen Weg und lass die Leute reden«

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636242

  • Celebr4tion
  • Celebr4tions Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 0
Kommt ganz darauf an ... wenn ich gerade einen Marathon von einem Anime mache dann skippe ich nach dem ersten mal opening ansehen dieses immer. Man sollte auch darauf achten ob nach dem Ending noch was kommt. Bei den Airing Anime schaue ich mir das Opening und Ending aber immer an ;)
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von Celebr4tion.

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636246

  • MaxiSama
  • MaxiSamas Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 11
Also bei mir ist das so, dass ich mir eigentlich die Openings bei einem Anime den ich noch nicht kenne anfangs grundsätzlich nur anhöre, da ich nicht von den im opening dargestellten Szenen gespoilert werden möchte, sobald ich dann am merke, dass das Opening sich verändert hat, schaue ich es mir im Nachhinehin nochmal an.

Endings hab ich bisher eigentlich kaum angesehen, zwar immer mindestens einmal aber dann skippe ich die auch, weil die meisten mich bisher kaum interessiert haben, ich die musik oder das setting im Ending nicht ansprechend fand
LG MaxiSama
Arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren, arbeiten, konsumieren...

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636248

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Forums-Co-Leitung
  • Forums-Co-Leitung
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2130
  • Dank erhalten: 1476
Sito schrieb:
Das sehe ich dann doch ein bisschen anderst. Bei einem guten Anime kann ich dir vollkommen zustimmen, da ist ein schönes Opening wirklich nur Zusatz. Aber Openings sind doch eingentlich dazu da um die Lust am Anime zu wecken. Oft werden ja gewisse Szenen die erst später vorkommen schon im Opening gezeigt und sollen Neugier wecken. Wenn ich zum Beispiel einen eher schlechten Anime schaue, bei dem ich mir nicht sicher bin ob ich wirklich weiterschauen soll und im Opening sehe, dass es noch interessant werden könnte, bin ich doch eher bereit dabeizubleiben? Oder mache nur ich das?^^
Ganz klar, so ein Opening kann man natürlich auch als Stimmungsmacher sehen. ^^ Wenn ich nach einem neuen Anime suche, dann schaue ich mir ab und an doch mal die Openings an, nur um ein ungefähres Gefühl dafür zu bekommen, wo die Reise denn nun hingeht.
Problematisch ist da nur, dass man das Opening ja nach dem erstmaligen Anschauen ja schon kennt und somit dieser Effekt doch sehr gemindert wird. Wenn der Anime schlecht ist, schaue ich mir nicht unbedingt das Opening nochmal an um daran erinnert zu werden, dass es vielleicht irgendwann, irgendwie noch einmal besser werden könnte - wenn mich der Anime nicht nach ein paar Folgen überzeugen kann, brauche ich persönlich dann keinen Reminder der mir zeigt, das es noch besser werden könnte (aber dieser Fall nicht zwangsweise eintreffen muss).

Ab und an finde ich auch, dass die Animes in den Openings teilweise etwas anders dargestellt werden, als es nun wirklich der Fall ist. Da fällt mir zum Beispiel Death Parade ein. Das Opening dazu erinnert mich eher an einen Comedy/Action - Anime, keinesfalls aber an die tatsächliche Ernsthaftigkeit, mit der der Anime nun einmal im Storyverlauf auftritt. Von daher muss das Opening ja auch nicht immer aussagekräftig sein. ^^
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von Deviltoon.

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636270

  • coolZER0
  • coolZER0s Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 6
Also es kommt immer auf drauf an wie mir das Opening gefällt und wie oft ich mir den Anime angucke.
Ist das Opening sehr gut, dann schaue ich es mir immer an und versuche mehr über die Story rauszfinden indem ich mir das Opening sehr genau angucke :D Ganz wird das Opening auch bei airing Animes angesehen, die ja wöchentlich rauskommen.
Spricht mich das Opening nicht so an, dann überspringe ich es meistens. Dies passiert auch wenn ich nicht abwarten kann die Folge zu gucken.
Generell wird bei mir jedes Opening mindestens ein mal geguckt und erst dann übersprungen.

Bei Endings sieht es meistens aber ganz anders aus.
Diese schaue ich mir selten ohne überspringen an, denn ich spule nänlich schnell vor um zu sehen ob es am Ende noch weiter geht. (Ihr wisst was ich meine, diese par Sekunden nach dem Ending von einem Anime :D ich frage mich ob sowas einen eigenen Namen hat... )
Ausnahmen bildet da meistens die letzte Folge, wo man bei happy ends alle Charaktere fröhlich weiter leben sieht oder wie z.b. bei Tokyo Ghoul √A, wo am Ende noch Artworks zu sehen sind. Diese Endings schaue ich mir eigentlich immer ganz an ;)

LG

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636275

  • Kaidan
  • Kaidans Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4992
  • Dank erhalten: 1569
sooo, ich zitier einfach mal das, was ich vor auf den Tag genau einem Jahr im Proxcast-thread zu genau dem selben Thema schrieb.^^
Für mich ist die Musik (sofern sie denn stimmt) eine sehr gute Einstimmung auf den Anime selber. Und wenn nicht die Musik, was dann? Das Opening soll also gut dafür geeignet sein jemandem die passende "Ausgangslaune" zu verpassen, während das Ending einem Nachhall gleicht und desöfteren sogar erst richtig Lust auf die nähste Folge weckt/wecken soll. Dies klappt eben nur wenn sie denn auch genug Individualität mit sich bringen. Die vorbildlichsten Beispiele, die mir da auf der Stelle einfallen, wären Death Note und Neon Genesis Evangelion, deren Openings von Beginn an gut für die Ohren waren (und das erste OP und ED von Death Note gehört für mich bis heute zum besten in dem Bereich). Auch Gungrave oder Samurai Champloo haben einen wunderbar für ihren Plot stimmigen Sound - und ohne würden sie wohl die Hälfte ihrer Stimmung einbüßen!
Doch bei vielen Titeln kommt das leider einfach nicht sofort rüber! An der Stelle möchte ich die Besonderheit ansprechen, die mir sehr häufig widerfährt und ich glaube da bestimmt auch nicht der Einzige zu sein. Diese besteht daraus, dass sich mancher Track in den ersten Malen absolut nicht besonders anhört.. doch wenn man sich darauf einlässt und ihn auch immer laufen lässt, entwickelt er schnell eine individuelle Note, die ja auch irgendwie Teil eines Animes ist. Wirklich scheußliche Openings begegneten mir auf diese Weise bisher recht selten (aus dem Stand denk ich da sofort nur an K und Chaos;Head).
Der Frage ob der Sound jetzt immer bei den Titeln variieren soll, entgegne ich mit einem entschiedenen Nein! Auch wenn ich schon von der ein oder anderen Serie hörte, die u.a. immer ein verschiedenes Ending einspielte -und womöglich passt es stilistisch zu diesen Titeln auch- doch bei vielen atmosphärischen Sachen wäre es schlicht verkehrt und der besagte Gewöhnungs- und Wiedererkennungseffekt, der zahlreiche Animes ausmacht, würde flöten gehen. Wenn dies eine "Verbesserung" sein soll, die Nicht-Hörer zum Hören bewegen soll, erachte ich sie als unsinnig! Und wie wäre das Verhältnis bezüglich der Produktion und dem Gewinn daraus? Da würde man Unsummen (verhältnismäßig zum Rest des Animes) für zahlreiche Kompositionen rauswerfen, die nur vielleicht angehört werden.
Aber wenn man sich etliche Folgen am Stück anguckt, ist denn diese sogenannte Einstimmung vonnöten? Da sage ich Nein,.. Bei mir kommt es zwar nicht allzu häufig vor, dass ich dann so viele Folgen der Reihe nach gucke, doch wenn es mal dazu kommt, lass ich es bei etwa den ersten beiden Episoden laufen und beim Rest wird es übersprungen.. alle 20-25min muss ein- und dasselbe Lied ja auch nicht sein - es sei denn wiederum es ist richtig gut, siehe Death Note und andere..
Doch gibt es natürlich wiederum die ganzen Banausen, die davon alles kaltblütig ignorieren und sich auf Presswurst komm raus auch offen dagegen sträuben und als Zeitverschwendung abstempeln. Dieser "Trend" weitet sich auch immer weiter aus! Man braucht da ja nur einen Blick auf die Realserien zu werfen, die damals oft mit bestimmten Titelsongs kamen und heutzutage irgendeine Einblendung präsentieren, damit Hauptsache irgendwas andeutet, dass es angefangen hat. Aber sei's drum..
Dass die OPs die Leute scheinbar nicht zu interessieren scheint, merkte man auch als Detektiv Conan vor Kurzem auf Viva lief und die Einleitungssongs vom Sender alle gnadenlos gestrichen wurden. Bei einer Stellungnahme Vivas wurde es damit begründet, dass diese sich negativ auf die Quote auswirken würden, da diese nach dem Ausbleiben Jener leicht aufwärts gegangen haben soll - und das bei einem Anime der bisher zum Erbrechen wiederholt wurde und meiner Meinung nach die beste Eindeutschung seiner Songs von allen hat.
Daher jetzt mal zu meiner anfänglichen Aussage, man könne zu keinem Ergebnis kommen.. Das Konsumieren der Serien hat sich mittlerweile sozusagen weiter entwickelt und sie werden heutzutage nur zu oft am Stück geschaut. Ein ausschweifendes Opening ist in dem Falle wirklich unnötig wenn man es so betrachtet und ist auch nachvollziehbar. Da kommt es ganz auf die Belange einzelner an..
Ich gehöre dabei zu jenen, bei denen vorrangig in der Vergangenheit Emotionen durch so etwas geweckt wurden und deshalb freue ich mich bei jedem Titel, der es hinzukriegen weiß aus Inhalt und musikalischer Verpackung eine großartige Symbiose zu schaffen.

Und eigentlich bin ich immer noch der Meinung.. und könnte auch mit mehr Beispielen aufwarten.
Abbrechen tue ich sie auch weiterhin nur dann, wenn ich Animes auch lange am Stück gucke und selbst dann nicht immer.
Ansonsten hat es sich auch nicht geändert, dass ich sie ganz durchlaufen lasse und kann wirklich behaupten, dass viele die Identität eines Animes sehr wohl ausmachen können. Allein bei Sachen wie "Monster" und "Texhnolyze" sind die Tracks einfach unglaublich atmosphärisch und quasi ein wichtiger Bestandteil dessen, was mich neben anderen Punkten an den Titeln fasznierte, siemachen vielleicht nicht die Qualität der Story etc an sich aus, aber nach den Maßstäben sollte mans auch nicht betrachten, sondern eher... gefühlsmäßig.



Toon schrieb:
Problematisch ist da nur, dass man das Opening ja nach dem erstmaligen Anschauen ja schon kennt und somit dieser Effekt doch sehr gemindert wird.
Einmaliges Anschauen sagt jetzt aber auch wenig drüber aus..
Das ist so als ob du "normale" Musik einmal hörst und dann nicht mehr, weil man sie "ja schon kennt". Schließlich gibts auch darunter vieles, dessen Qualität man vor allem nach mehrmaligen Hören erst so richtig checkt.
Ich hatte schon manche OPS/EDs, welche ich auch konsequent immer durchsah erst nach der Hälfte eines Animes liebgewonnen und.. es lohnte sich.
(Was aber nicht heißen soll, dass man sich vorher dazu gequält hat...)

MaxiSama schrieb:
Also bei mir ist das so, dass ich mir eigentlich die Openings bei einem Anime den ich noch nicht kenne anfangs grundsätzlich nur anhöre, da ich nicht von den im opening dargestellten Szenen gespoilert werden möchte
Ach Quatsch.. die Macher haben sich durchaus was bei den Darstellungen darin gedacht. Dass man wirklich gespoilert wird, ist mir noch nie passiert (außer bei manchen Shounen, wo man dann erfährt welcher Charakter an Wichtigkeit gewinnt, aber das seh ich nich groß als Spoiler).
Von Trailern wird man ja auch nicht "gespoilert" und OPs/EDs haben noch viel weniger Material.^^
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von Kaidan.
Folgende Benutzer bedankten sich: MaxiSama

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636308

  • Sito
  • Sitos Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 240
  • Dank erhalten: 124
Deviltoon schrieb:
Problematisch ist da nur, dass man das Opening ja nach dem erstmaligen Anschauen ja schon kennt und somit dieser Effekt doch sehr gemindert wird.
Ich stimme dir zu, dass man nach dem ersten Ansehen schon ziemlich viel über den Anime sagen kann. Meistens habe ich dann auch nicht mehr wirklich das Bedürfniss das Opening zu sehen um mehr über die Story zu erfahren. Dann möchte ich mich eher vom Opening auf den Anime einstimmen lassen.

wenn mich der Anime nicht nach ein paar Folgen überzeugen kann, brauche ich persönlich dann keinen Reminder der mir zeigt, das es noch besser werden könnte (aber dieser Fall nicht zwangsweise eintreffen muss).
Naja, auch hier kann ich nachvollziehen was du meinst. Zumal es auch wirklich selten ist, dass ein wirklich schlechter Anime mit fortschreitender Handlung wirklich gut wird.

Kaidan schrieb:
Das ist so als ob du "normale" Musik einmal hörst und dann nicht mehr, weil man sie "ja schon kennt". Schließlich gibts auch darunter vieles, dessen Qualität man vor allem nach mehrmaligen Hören erst so richtig checkt.
Ich denke mal wir alle kennen ein paar Lieder die erst richtig gut wurden, nachdem man sie ein paar mal gehört hat. Leider ist mir das noch nie mit Openings passiert. Sie gefallen mir oder sie gefallen mir nicht, ändern tut sich da aber selten was/bis jetzt noch nie. Hättest du vlt. gerade ein Beispiel, bei dem du sagst es hat dir erst nach mehrmaligen Hören wirklich gefallen?

Danke an Jaro und Joliee für die Signaturem!

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636326

  • Sokker
  • Sokkers Avatar
  • Gehört zum Inventar
  • Gehört zum Inventar
  • RPG-Veteran
  • Beiträge: 1492
  • Dank erhalten: 111
Moin,

also Endings und Openings werden bei mir 1 max 2 mal angeschaut bei manchen animes lass
ich die endings und openings komplet weg weil die mir einfach nciht zusagen, dinge vom
anime verraten oder gar einfach nciht zum Anime von der atmosphäre her passen,

Ein anderer faktor ist beispielsweise weswegen ich sie weg lasse auch der zeit faktopr
opening und ending nehmen nciht selten mal zusammen shcon bis zu 5 min in kauf und wenn
man sichdas ziel gesetzt hat noch inerhalb einer gewissen zeit 2 folgen zu schauen bevor
man dann zur arbeit muss oder was auch immer dann klingt das zwar eiskalt kalkuliert aber
das macht ne menge zeit aus auf die masse gerechnet.


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636342

  • Kaidan
  • Kaidans Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4992
  • Dank erhalten: 1569
Sito schrieb:
Ich denke mal wir alle kennen ein paar Lieder die erst richtig gut wurden, nachdem man sie ein paar mal gehört hat. Leider ist mir das noch nie mit Openings passiert. Sie gefallen mir oder sie gefallen mir nicht, ändern tut sich da aber selten was/bis jetzt noch nie. Hättest du vlt. gerade ein Beispiel, bei dem du sagst es hat dir erst nach mehrmaligen Hören wirklich gefallen?
öhmm.. passiert mir sogar sehr oft. Kommt natürlich drauf an, wie sehr er einem beim ersten nicht gefällt. Ich meinte ja beispielsweise jetzt nicht, dass man ihn schlecht findet und nach einigem Hören wieder gut, sondern eben wie das auch mit der "normalen" Musik der Fall ist. Wie du ja sagtest, ists dir auch bekannt. Wenn ich ein neu erschienenes Album hol, sind manche Songs zum Beginn etwas nichtssagend, aber wenn man sich reinhört, gefallen die dann einem nach ner Zeit sogar extrem gut. Und so ist es bei mir auch bei einigen OPs/EDs.
Die meisten hab ich eigentlich auch im Text erwähnt.. mal "Gungrave" als Beispiel genommen: Die Stücke (und zwar OP und ED) sind durchaus stimmig, was ich von Anfang an fand und sie auch immer durchlaufen lies, aber erst bei der Mitte haben die so richtig gezündet und haben dem Titel dann allein schon durchs Anhören ein Alleinstellungsmerkmal verliehen..
Ein etwas anderes Beispiel wäre Bakuman. Da haben mir die ersten OP/ED von Beginn an auch richtig gut gefallen (wobei ich auch die mit der Zeit immer besser fand), aber als dann in der zweiten Hälfte der Serie das Zweite kam, wollte es mir erst einfach nicht zusagen, doch nach längerem Hören dann gefiels mir dann doch immer besser und hat die gesamte "Laune" des Animes, wie es bei diversen anderen Titeln auch der Fall ist, einfach immer mit aufgewertet.
Könnt jetzt noch einige nennen, will aber nicht den Rahmen sprengen..
Soll also nicht heißen, dass Schlechte zu Guten werden, sondern dass man eventuell auch ein anfangs wenig sagendes OP auf jeden Fall liebgewinnen kann und es kaum noch wegzudenken ist. Jedenfalls würd ich die (auch im letzten post) genannten Animes niemals ohne OPs/EDs schauen wollen..

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636457

  • Sito
  • Sitos Avatar
  • Tastaturquäler
  • Tastaturquäler
  • Beiträge: 240
  • Dank erhalten: 124
Kaidan schrieb:
Ich meinte ja beispielsweise jetzt nicht, dass man ihn schlecht findet und nach einigem Hören wieder gut,...
Oha... dann war das wohl ein Verständnisfehler auf meiner Seite, entschuldige bitte dann kann man natürlich auch die Hälfte meines vorherigen Post vergessen.xD

Ein etwas anderes Beispiel wäre Bakuman. Da haben mir die ersten OP/ED von Beginn an auch richtig gut gefallen [...], aber als dann in der zweiten Hälfte der Serie das Zweite kam, wollte es mir erst einfach nicht zusagen,doch nach längerem Hören dann gefiels mir dann doch immer besser...
So nach diesem Beispiel bin ich mir sicher, dass ich dich richtig verstanden habe.^^ Mir hat das erste Opening sehr gut gefallen, gleich von Anfang an. Als dann in der Mitte der ersten Staffel das zweite abgespielt wurde, konnte es mich einfach nicht überzeugen. Es war nicht schlecht, aber irgendwie fand ich es nicht sehr passend. Das hat sich dann aber wirklich mit der Zeit geändert und gegen Schluss habe ich es sogar sehr gerne gehört.

Mal ne andere Frage zum Thema, es gibt ja so typische Openings zu gewissen Genres, z.B. eher Richtung Rock/Pop bei Shounen, "Gruselmusik" bei Horror etc. Stimmt euer Lieblingopening mit eurem Lieblingsgenre überein? Oder sagt ihr eher, dass eure Lieblingsopenings gar nichts mit eurem Lieblingsgenre zu tun haben?

Ich für meinen Teil sehe neben Shounen und Splatter auch sehr gerne Slice_of_Life. Obwohl ich diese Genre sehr mag muss ich sagen, dass die Openings meistens ziemlicher Mist sind. Sie sind einfach ziemlich langweilig und mit irgend'nem Gedudel unterlegt. Bakuman bildet da wohl eher die Ausnahme, sonst fällt mir höchstens noch das erste Opening von Toradora ein, dass nicht wirklich schlecht ist (obwohl mir da eigentlich auch nur der Einstieg richtig gut gefällt).

Danke an Jaro und Joliee für die Signaturem!
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von Sito.

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636477

  • Varus
  • Varuss Avatar
  • Gehört zum Inventar
  • Gehört zum Inventar
  • Nihil sine Nefas
  • Beiträge: 1471
  • Dank erhalten: 1610
Ich zu meinem Teil empfinde die Openings und Endings als essentiellen Teil eines Anime, da diese meist auch den entscheidenden Faktor geben, ob man ihn anschaut oder nicht. Gleichhinter weg, natürlich bricht man meistens einen Anime wegen seines Openings oder Endings ab, aber dennoch ist es wichtig, da dieses das Komplett Bild vervollständigt. Es verfeinert den Geschmack und den Sinn des Anime und wenn verifiziert man einen bestimmten Anime mit einem Lied, wenn man es plötzlich hört. Dasselbe ist, wenn du ein AMV siehst und wenn manchmal Szenen aus bestimmten Openings darin vorkommen.
Zu den verschiedenen Fragen nun in einer kompakten Antwort zusammengefasst:
Ich schaue mir die Openings und Endings jedes Anime MINDESTENS einmal ganz an und wenn sie mir gefallen des Mehreren. Nur bei den Wenigen, die mich komplett überzeugen, höre ich mir sie JEDE Folge an, da ich sie liebe, mich in sie hineinzuversetzen.
Dazukommt, dass ich sie meistens auch interessant finde, dass sie Teile der Story schon vorneweg zeigen und du wiederum gespannt drauf bist, wann diese Momente sich ereignen oder diese wiederum nicht passieren.
Es gibt sogar so manchen Anime, die sind aber relativ selten, dass die Geschichte in diesen weiter erzählt werden und wenn du sie dir nicht anschaust, verpasst du einen Teil der Geschichte und sie erklären dir manchmal manche Ereignisse, die zusammen hängen.
Dasselbe herrscht auch bei Endings. Ein Beispiel wäre ein momentaner Airing, welcher kein prinzipielles Ending hat, sondern immer die End Szene mit einem musikalischen Unterton unterstützt, um so die diversen Emotionen zu untermalen und diese zu bestärken.
Manche sind aber so abstrakt und die Stimmen so verzehrt, wo ich mir denken muss, dass ich sie mir nur einmal anhören kann, da sie mir nur Kopfschmerzen bringen würden oder wenn sie mich vielleicht sogar emotional beeinflussen können, aber nicht im positiven Sinne, sondern eher, dass man sich aufregt, dass man sich sowas anhört.
Manche, wie meine Vorposter schon bemerkten, sind sehr schön wenn man sie eine geraume Zeit nacheinander hört. Aber auch bei diesen herrscht dasselbe, wie bei richtiger Musik. Wenn ich mir ein und dasselbe Lied über einen längeren Zeitraum immer wieder gebe, wird es auch irgendwann langweilig und man schaltet weg, dies ist meist der Effekt, wieso Menschen, wie Openings oder Endings überspringen, da sie einfach kein Interesse mehr erwecken oder sie meist sparen müssen, wenn sie nur einen bestimmten Zeitraum haben, um vielleicht nur eine Folge zu sehen.


Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636638

Lightmirror schrieb:
Wie steht ihr dazu?
Seht ihr sie euch an?

"Nur wenn sie gut sind", aber das wäre eine etwas kurze Antwort, also:
Ja, sehr oft sogar. Selbst wenn sie mir nicht super gefallen, tue ich dies. Der Hauptgrund ist, dass der Player laden muss und wenn ich vorspule stürzt er oft ab, also lasse ich es gleich^^.
Obwohl...bei Endings sieht die Sache aber anders aus.

Bei den Startfolgen von Animes schaue ich mir das Opening und das Ending immer ganz und aufmerksam an, denn dort wird oftmals Forshadowing betrieben.

Falls ja wie viele Folgen lang?
Gibt es Kriterien die euch anregen diese mehrmals anzusehen?

Wenn ich keinen Ohrenkrebs davon bekomme, werde ich Opening (und oft auch Ending) jede Folge ganz anschauen/-hören.
Kriterien sind natürlich Musik und Video, wobei ich mir Openings und Endings viel öfter gebe, wenn sie gut gesungen sind.

Varus schrieb:
Ich zu meinem Teil empfinde die Openings und Endings als essentiellen Teil eines Anime, da diese meist auch den entscheidenden Faktor geben, ob man ihn anschaut oder nicht.

Geht mir genau so. Ich schaue mir alle paar Tage mal wieder ein paar TOP OPenings auf Youtube an, die mich auf neue Animes aufmerksam machen sollen.
Letzte Änderung: 4 Jahre 8 Monate her von OiansNeuerBenutzername.

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #636655

  • Bloomy00
  • Bloomy00s Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 0
Hey :3

Also wenn ich einen Anime schaue, schaue ich mir mindestens 1-2x das Opening und Ending an. Jenachdem, wie gut das Lied ist, und dessen Bedeutung, höre ich es mir auch öfters an :3
Zum Beispiel bei Parasyte- The Maxim, hör ich mir das Opening so gut wie nie an, aber dafür das Ending, da ich es so schön ruhig und auch etwas zum mitsingen finde :D
Aber es macht bei mir auch oft das Video in diesem Opening / Ending aus, das währenddessen abgespielt hat.

Fazit: Ich schaue eigentlich von jedem Anime auf jeden Fall einmal das Opening und das Ending an, jenachdem wie gut es ist, öfters.

Lg Bloomy <3

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #637566

  • Fajoe
  • Fajoes Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 4
Also das Opening mind 1 mal und dann nicht mehr bist ein neues kommt.
Und Endings schau ich nie an.
Ich finde es nicht unbedingt notwendig die endings + Openings anzuschauen.

Ein Opening das ich ganz schrecklich finde ist das von Detektiv Conan,
wenn man es auf Deutsch anschaut ist das Opening echt schlecht.

Openings überspringen und Endings weglassen 4 Jahre 8 Monate her #637585

  • Yuriko.
  • Yuriko.s Avatar
  • Forumsmoderator
  • Forumsmoderator
  • ~정윤오~
  • Beiträge: 1857
  • Dank erhalten: 969
Wie steht ihr dazu?
Ich finde Openings überspringen und Endings weglassen vollkommen in Ordnung. Nicht jedem gefällt die Musik, die Bilder oder den Text.

Seht ihr sie euch an?
Openings schon eher als Endings.

Falls ja wie viele Folgen lang?
Kann mir hier an dein Zitat richten
Was die Openings angeht,alle guten Dinge sind drei,bzw. ich sehe sie mir durchschnittlich 3 Folgen lang an.
Ich mache es auch meistens so um den dreh. Es sei denn ich finde das Opening so schlecht und ich kann es gar nicht ab xD
Endings schaue ich mir meistens gar nicht an. Ich bin einfach schlichtweg zu faul dazu D:

Gibt es Kriterien die euch anregen diese mehrmals anzusehen?
Ich finde, dass Openings und Endings zum Anime passen müssen und die Musik sollte auch ansprechend sein. Ein langsames Opening mag ich beispielsweise nicht so sehr wie ein schnelleres.

Neigt ihr vermehrt dazu die Openings oder eher die Endings auszulassen und weshalb?
Ich schaue Endings fast gar nicht an. Ich will einfach die nächste Folge sehen und nicht noch ein Ending anschauen- und hören, was mir teilweise nicht gefällt. Da wir aber auf Proxer die Möglichkeit haben, die nächste Folge anzuschauen ist das auch normal aus meinder Sicht so. Im Fersehr wird dagegen umgeschaltet oder kurzauf Klo gegangen :D


Liebe Grüße
Yuriko.

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]
Moderatoren: ForummodLaynakinehKnivesYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum