• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: 3-gatsu no Lion - Diskussionsthread

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 6 Monate her #775344

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2533
  • Dank erhalten: 2745
Kyoko.
Sie ist wieder da.

Was für ein Folge. Sie geht sogar soweit Rei massiv vor einem Match zu beeinflussen, so sehr ist sie auf ihn fixiert. Und sie tut es auf die effektivste Art, sie kennt seine Schwächen genau und weis wie er denkt. Und doch möchte ich sie nicht hassen, sie tut mir eher leid.

Und als kleine Bonus wissen wir nun an welcher Krankheit Nikaido leidet. Anämie - Blutarmut, erklärt so einiges.
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Sniperace.
Folgende Benutzer bedankten sich: HebiHime

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #784819

  • Sito.
  • Sito.s Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • gerne auch ohne Punkt .
  • Beiträge: 177
  • Dank erhalten: 141
Hier im Thread ist es ja richtig ruhig geworden, wo in meinen Augen gerade dieser Titel durchaus was zum Diskutieren hergibt. Ich muss zu meiner Schande als SoL-Fan tatsächlich gestehen den Titel letzte Season komplett übersehen zu haben. Im Grunde nichts Schlimmes, da diese bis jetzt doch eher enttäuschende Season somit etwas besser dasteht. Jetzt aber zum eigentlichen Thema des Threads: 3-gatsu no Lion.

Ausnahmsweise möchte ich einmal mit den negativen Punkten beginnen, da sich diese ziemlich in Grenzen halten. An erster Stelle hier die zum Teil zu ausführlichen Shogi-Spiele. Der Anime ist für mich in erster Linie ein Drama-Seien Titel und weniger ein Sport-Anime, von dieser Seite betrachtet finde ich den Fokus in manchen Folgen einfach falsch gesetzt. Das Spiel ist im Gegensatz zu Basketball, Fussball, Volleyball, etc. einfach zu komplex um es dem Zuschauer näher bringen zu können (in Form eines Animes), von daher sehe ich hier einfach den Nutzen nicht so ganz. Ein weiterer Punkt ist die von Reedfly geäusserte Kritik zur Comedy. Comedy mag subjektiv sein, doch muss ich ihm einfach recht geben, wenn es um die Umsetzung geht. Diese war in meinen Augen an gewissen Stellen einfach sehr schlampig (vor allem diese Kätzchen auf dem Shogibrett). Das gilt dann aber auch nicht für die gesamten Gags, einige haben bei mir durchaus funktioniert, wahrscheinlich sogar die meisten. Ein weiterer Negativpunkt wäre wohl die Inkonsistenz in der Qualität. Für mich lässt sich da aber auch relativ klar feststellen woran das liegt: Jede Folge in welcher der Fokus auf Shogi gelegt wird, ist für mich meistens eher eine schwache Folge.

Was gibt es nun also positives an dem Titel? Naja, fast alles andere. Sei es die musikalische Untermalung der Szenen, oder die Animation bzw. der Detailreichtum (dazu dann später eine Frage an Reedfly) bis hin zu den Charakteren, die wohl das Herz des Animes sind. In erster Linie hat mich hier der Protagonist überrascht. Einsamkeit und Trauer kommen wirklich wunderbar zum Ausdruck, wobei ich immer das Gefühl hatte eine durchaus realitätsnahe Darstellung seiner Persönlichkeit zu sehen. Bei den Nebencharakteren fehlt mir diese Nähe zu realen Personen dann doch ein bisschen, was dem ganzen aber unter dem Strich nicht wirklich schadet. Die Charakterentwicklung ist bis jetzt soweit ok, wobei ich hier einfach noch mehr erwartet, was aber sicher auch noch eine Weile dauern wird.

Ich denke das sollte ungefähr alles gewesen sein was ich zu dem Titel sagen wollte. Nun ein paar Fragen:

Shana schrieb:
Einige finden das ja hässlich wie die Charaktere gezeichnet wurden mit diesen Mundwinkel aber ich bin da ganz klar deine Meinung. Genau weil diese Mundwinkel so gezeichnet wurden kann man an den Mundwinkeln perfekt die Stimmung des Hauptcharakters ablesen. Ganz großes Lob an SHAFT.
Mir sind sie beim schauen nicht mal wirklich aufgefallen. Es ist eher das Gesamtpaket, wie Körpersprache, Mimik, usw. das die Gefühle der Charaktere vermittelt und da gehören nun mal auch die Mundwinkel dazu.^^ Und naja, für all diejenigen, die sich über den Stil beklagen... Ein Blick in den Manga und man sieht, dass die Charakterdesignes nicht sehr stark vom Manga abweichen. Shaft ist also dem Stil recht treu geblieben, was aber auch zu ihnen passt (man sollte nicht vergessen, dass die Monogatari-Reihe von den Typen ist).

Reedfly schrieb:
Tatsächlich halte ich die schönen Momente als nicht so gut.
Interessant. Ist nicht gerade der Spagat zwischen den schönen und den traurigen Momenten der Kern des Animes? Wie oben schon erwähnt stimme ich dir bzgl. der Comedy zum grössten Teil zu (wenn auch nicht ganz), aber ich finde das es durchaus viele schöne Momente in dem Titel gibt, die sehr gut umgesetzt sind. Der Grad zwischen schön und weniger ist dann aber auch nicht wirklich immer so klar, was das unterscheiden in meinen Augen auch nicht immer so einfach macht.

Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass dieser Anime zum low Budget Kategorie gehört.
Wieder etwas wo ich ein bisschen nachhaken muss. Hat sich für die Aussage inzwischen von irgendwoher eine Quelle ergeben? Als Mangaleser muss ich sagen, dass mir diese zum Teil relativ leeren Panel/nicht so detaillierten Zeichnungen auch aufgefallen sind. Insofern bin ich mir nicht sicher ob man wirklich Shaft dafür verantwortlich machen sollte, oder doch eher die Vorlage. Denn bis jetzt hat sich die Adaption doch sehr stark an den Manga gehalten (was wie oben schon gesagt, nicht immer von Vorteil war).


Zur Animation (ihr zwei scheint ja wirklich gerne darüber zu reden.): Tut mir Leid Sniper, aber ich denke mal Reedfly hat hier recht. Animation ist nicht wirklich etwas wo man drüber streiten kann, da der Begriff sehr wohl eine Definition hat und man sehr wohl zwischen gut und schlecht unterscheiden kann. Ob etwas vom Stil her passend/nicht passend, schön/weniger schön, usw. ist, ist sicher subjektiv, aber Animation ist es wohl nicht wirklich. Natürlich kann man sich darüber streiten wie etwas animiert ist, bzw. wie die Frames aussehen, aber das ist dann schon eher Stil.
Um wieder auf den Titel des Thread zu kommen. Die Animation ist auf jeden Fall ordentlich, nichts absolut weltbewegendes, aber sicher ordentlich!
Als Bsp. [ Zum Anzeigen klicken ]


War dann auch schon alles von meiner Seite zu dem Titel, hoffe doch es findet sich noch jemand um darüber zu reden.^^
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Sito..
Folgende Benutzer bedankten sich: Bonnelli

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #784839

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2533
  • Dank erhalten: 2745
Sito.

Ich zumindest hab den Anime nicht vergessen. Ich würde gerne drüber reden, ehrlich gesagt über so gut wie jede Folge .........

Dieser Anime hat sich in mein Herz geschlichen und dort wird er immer bleiben. Er ist Top, er ist ein super spannendes und bewegendes Psychogram der Hauptfigur und zum Teil auch der Nebenfiguren. Dieser Anime hat Charakterentwicklung und Charakterstudien zu bitten, die einen umhaut.
Und ja, es mag sein, dass ich deswegen nicht mehr ganz objektiv bin. Ich mag die Animation, den Stil, die Comedy und ich mag sie auch, weil es ein anderer Zugang ist.
Manche Comedyszenen hab ich gar nicht als solche empfunden
vor allem diese Kätzchen auf dem Shogibrett
War für mich beispielsweis in keiner Weise komisch und meiner Meinung auch nicht so gemeint, es war eine Erklärung, so einfach wie nur möglich. Aber mal ehrlich, über Comedy in diesem Anime zu diskutieren ist verschwendete Zeit, darum geht es ja nicht wirklich. Ich zumindest finde es perfekt eingegliedert und wenn ich der Einzige wäre, der es so empfindet, dann wäre es mir auch egal.

Animation und Stil? Naja, sagen wir mal so:
Die Animation ist auf jeden Fall ordentlich, nichts absolut weltbewegendes, aber sicher ordentlich!
Sito. Da kommen Wir 2 auf keinen grünen Zweig.
Die erste von Dir als Beispiel angeführte Szene ist für mich einfach nur Weltklasse.
Sie ist bewegend, sie hat Atmosphäre und sie passt einfach. Und die dritte Szene ist halt einer der Gründe warum man diesen Anime als Kunstwerk bezeichnen darf - wie viel andere Anime trauen sich Sowas?
Ob man es besser machen könnte? Nein, es würde nur Anders sein und ehrlich gesagt will ich es nicht anders haben, sondern so wie es jetzt ist.
Ich möchte aber betonen, Dein Ordentlich geht für mich ja eigentlich okay, solange Du nur die Bewegungsanimation meinst, doch sobald der Stil und die Animation als Ganzes gemeint ist - naja die hat einfach einen Nerv bei mir getroffen, genau wie der ganze Anime.
Also nicht böse sein, aber sobald etwas Gefühle weckt, ist rationales Diskutieren nur mehr beschränkt möglich.
Animation ist nicht wirklich etwas wo man drüber streiten kann, da der Begriff sehr wohl eine Definition hat und man sehr wohl zwischen gut und schlecht unterscheiden kann.
Die Frage ist immer Wer unterscheidet zwischen gut und schlecht? Ich, Du? Oder ein "Experte"? Ich persönlich empfinde eine einzelne Meinung als unzureichend, selbst wenn es ein Experte wäre (und die sind nicht hier im Forum anwesend). Und wie es in der Kunst so ist, so darf man es als Definitionssache bezeichnen, dem Einen gefällt es, dem Anderen nicht. Und wenn mir Etwas nicht gefällt oder umgekehrt, dann sag ich es.
Es ist halt einfach so eine Forumssache - dauernd wird man "belehrt" und dauernd spielt das Ego mit.


Ich hab mir aber Mühe gegeben, dazu einen Lösungsansatz zu suchen, ob er jetzt gelesen wird oder nicht.
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Dazu kann man sich gerne noch genauer informieren, doch diese relativ leicht verständliche Seite zeigt, dass Animation etwas mehr als ein Wort ist und komplex hoch 2 ist. So lange man Animation nicht als Ganzes sieht, wird es schwierig einen gemeinsamen Nenner zu finden. Ich möchte aber sagen, ich verlass mich da eher auf mein Gefühl, dass beim ansehen entsteht, ich tu mir schwer es erklären zu müssen, ich bin kein Experte (so wie die Meisten) und viele Fachausdrücke sind mir nicht geläufig.
Ich möchte auch betonen, dass ein Anime auch eine Animation ist, so meine ich es oft und so darf man diese Wort auch benutzen.

Aber hier mal ein kleiner Auszug:

Prinzipien der Animation

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Ich hab es jetzt einfach von wo kopiert. Dies stammt also nicht von mir. Aber diese Punkte beschreiben es jetzt ganz gut und vor allem der letzte Punkt (12) machte es deutlich:
Interpretationsspielraum
Charisma, Charme und Reiz sind ja schwierig zu fassen.
Und auch Punkt 9 (Timing) - dort wird nicht umsonst gesagt: "stützt sich auf die Erfahrung des Zeichners"


Von daher nichts für ungut Sito. Deine Beiträge ergeben für mich durchaus Sinn. Und es ist auch plausibel und nicht besonders angriffig formuliert. Kurzum ich nehm sie mir zu Herzen und denk drüber nach. Aber manchmal liegen halt Meinungen und Auffassungen zu weit auseinander um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.
Was Reedfly angeht, so schätze ich Ihn, doch Wir Zwei scheinen einfach aufgrund unserer Art oder viel eher Ausdrucksweise hier im Forum massive Reibpunkte zu haben. Soll es so geben. Und diese Diskussionen mit Ihm hatte ich schon in vielen Threads über die unterschiedlichsten Dinge, zum Teil auch sehr gute Diskussionen.
Und da ich durchaus zu Selbstkritik fähig bin, sage ich es mal so, ich hab sicher ein großes Ego und vor Diskussionen und Streit bin ich noch nie geflohen - auch wenn´s manchmal günstiger wäre (auch für mich selber;). So hat sicher der Eine oder Andere hier eine gewisse Geschichte mit mir ..........


So zurück zum Anime.

Ich persönlich finde die Shogiparts jedenfalls spannend, auch wenn ich ehrlich gesagt null verstehe;) Die Gefühle und die Charaktere in diesen Duellen kommen so gut rüber, ich muss Shogi auch gar nicht verstehen. Wie die Figuren schwitzen, wie sie kämpfen und wie subtil das Ganze am Bildschirm widergegeben wird, es ist einfach toll.
Aber ich gebe Dir recht Sito, der Shogi Part ist nicht der eigentliche Part diese Anime, man hätte auch theoretisch etwas anders nutzen können, nur passt halt Shogi perfekt, es ist ein Sport, eine Leidenschaft, die Menschen an die Grenzen von Verstand und Leidenschaft bringt.
Aber nun ja, der Shogi Part ist auch etwas, was für Uns kaum verständlich ist. In Japan, naja, da sieht es schon anders aus, Shogi hat dort eine ganz anderen Stellenwert und Verbreitungsgrad und so mancher Part ist dort dem Zuseher des Anime wohl verständlich - Beispiel sind bestimmte ziemlich bekannte Züge und Taktiken, die mehrfach genannt werden. Für Unsereins ist bereits die Beförderung einzelner Figuren so eine Sache.


Sito, sollte dieser Thread so weiter laufen, dann stellt sich die Frage, in wieweit es hier noch Sinn macht. Leider, leider, sind bereits etliche Folgen gelaufen über die ich gerne diskutiert hätte (vor allem direkt nach der Folge), doch naja ...........
Das Forum auf Proxer erscheint mir wie ein Stiefkind und manche Threads kann man nur als Geisterthreads bezeichnen - alleine kann ich keinen Thread führen. Schreib ich hier was rein und war gleichzeitig der vorletzte Post, so wird es zusammengefügt und kein Mensch wird auf den Post aufmerksam - also las ich es. Nur für mich alleine schreib ich nicht, ich will Rückmeldung.
(Am schlimmsten empfinde ich, wie die Rezensionen ignoriert werden, da werde ich fast sauer - da macht sich Jemand einen Haufen Mühe und kaum Wer schreibt was dazu - so auch die letzte Rezension, die war ja auch bloß über einen meiner absoluten Lieblings Anime - grrrrrr)
Freu mich aber trotzdem, dass Du das "Schweigen" gebrochen hast:) Ernsthaft.
Dieser Anime hat einen Thread verdient, einen großen.
Also gerne, sollte es hier nichts werden, so bleibt die Möglichkeit über PN.


Schöne Grüße
Sniperace

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #784885

  • Shana:3
  • Shana:3s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • All hail Jahy-sama!
  • Beiträge: 2467
  • Dank erhalten: 1575
Ich hau hier auch nochmal einen Kommentar rein das dieser Thread wieder etwas Leben eingehaucht wird :D.

Ja ich verfolge den Anime immer noch und finde es mehr als nur schade das der Anime so untergegangen ist......

Er ist mit Scum´s Wish und Little Witch Academia einer der Titel denen ich extrem jede Woche entgegen fiebere weil er so toll ist.

Nebenbei fand ich die aktuellste Folge als die stärkste der ganzen Serie bisher.

Einfach das erneute aufeinander treffen von Kyoko und Rei und dazu noch die erste Begegnung von Kyoko auf die 3 Geschwistern war sehr gut gelöst. Die Beziehung zwischen Rei und Kyoko ist sowieso die spannendste in der gesamten Serie!

Seit langem ein Titel der so eine gute Atmosphäre hin bekommt!

Ich fand die letzten Folgen definitiv nicht schlecht bloß ich hockte halt vor dem Bildschirm und hatte keinen Plan was die da eigentlich für Züge spielten und das war echt blöd und dann waren es auch ein gleich ca. 3 Folgen hintereinander wo es nur um Shogi ging, was ich dann doch etwas langweilig fand, aber die Folgen waren trotzdem gut weil einfach die Atmosphäre es alles wieder etwas besser gemacht hat.

Ich selber kann nur sagen das ich die Comedy gut finde ich finde auch nicht das sie deplatziert wirkt sondern einen richtig gut aus dem Loch rausholt wenn die Folge mich wieder etwas depressiv werden lässt.

Animationstechnisch ist es zwar jetzt nicht Ufotable Level aber das braucht der Anime auch gar nicht, aber schlecht sind die ebenfalls auf gar keinen Fall. Die Szene wo Hinata weint und wo es keinen Sound dazu gab und man sie nur weinen sah war umwerfend gut gemacht. Ich hatte Gänsehaut in diesem Moment. Diese Szene als schlecht anzusehen ist mehr als fragwürdig. Ich fand man konnte es nicht besser lösen! Es gab auch genügend andere Szenen die ebenfalls überwältigend waren.

Es ist wirklich traurig das dieser Titel so unterging.

Er ist für mich noch immer ein Toptitel und die 9 Sterne hat er sicher.

Ich werde schauen das ich ab sofort öfter etwas poste da ich auch finde das der Titel einfach so viel Diskussionsstoff bietet.

Mfg
Shana:3
Act-Age Greatness!


Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Shana:3.

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #784954

  • Sito.
  • Sito.s Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • gerne auch ohne Punkt .
  • Beiträge: 177
  • Dank erhalten: 141
Schön das sich hier wieder einige zu Wort gemeldet haben. Da ich nun auch Folge 17 gesehen habe können wir natürlich auch von der allgemeinen Diskussion auch gerne auf vereinzelte Szenen eingehen (Shana hat ja schon damit begonnen).^^

Sniper schrieb:
Ich möchte aber betonen, Dein Ordentlich geht für mich ja eigentlich okay, solange Du nur die Bewegungsanimation meinst, [...]
Naja, genau das meine ich.^^ Wenn ich von Animation rede, dann meine ich wohl deine "Bewegungsanimation". Das Problem beim Thema Animation ist, dass es nicht wirklich die eine Definition gibt. So ziemlich alle, die ich bis jetzt lesen durfte gehen in eine sehr ähnliche Richtung, aber unterscheiden sich in den Details. Diese hier ist wohl sehr allgemein gehalten, bringt aber für mich recht deutlich zum Ausdruck, dass der Stil nichts mit Animation zu tun hat:
Animation is the process of making the illusion of motion and the illusion of change by means of the rapid display of a sequence of images that minimally differ from each other. The illusion — as in motion pictures in general — is thought to rely on the phi phenomenon.

Die von dir gepostete Liste stützt sich wohl auf einen etwas andere Definition, wobei man aber auch sagen muss, dass die ersten elf Punkte völlig unabhängig sind vom Stil, also auch nur von deiner "Bewegungsanimation" handeln. Bei Punkt neun muss ich dann aber doch etwas protestieren. Die Bewegungen eines Charakters (Dauer, usw.) hängt von der Physik in der entsprechenden Welt ab. Die Erfahrung des Zeichners wird nur zu einer korrekten Umsetzung dieser Physik benötigt, insofern hat das überhaupt nichts mit dem Stil zu tun. Falls du dich für das Thema etwas interessieren solltest kann ich dir auch dieses Video ans Herz legen:
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Was das Thema Animation angeht werde ich mich aber in Zukunft wohl auch zurückhalten, ich denke nicht, dass das hier noch wirklich zu etwas führt, zumal das eigentlich auch nicht der richtige Thread für so eine Diskussion ist.^^

Aber nun ja, der Shogi Part ist auch etwas, was für Uns kaum verständlich ist. In Japan, naja, da sieht es schon anders aus [...]
Damit magst du sicher auch recht haben. Shogi ist bei uns so weit ich weiss gar nicht verbreitet, wie es in Japan aussieht weiss ich nicht, aber ich stelle es einfach mal mit unserem Schach gleich und ich denke mal fast jeder kennt die Regeln im Schach, auch wenn er selber kein begeisterter Spieler ist.
Ich denke selbst auch nicht, dass Shogi eine schlechte Wahl als Sport ist, sie ist sogar sehr schlau gewählt. Sie passt seht gut zu dem Charakter des MC und untermauert höchstens noch alles, was man über ihn bis zu dem Moment vermutet.

Shana schrieb:
Nebenbei fand ich die aktuellste Folge als die stärkste der ganzen Serie bisher.
Wait what?^^ Die Folge war zwar sicher nicht schlecht, aber kannst du das vlt. noch etwas ausführen?^^

Einfach das erneute aufeinander treffen von Kyoko und Rei und dazu noch die erste Begegnung von Kyoko auf die 3 Geschwistern war sehr gut gelöst. Die Beziehung zwischen Rei und Kyoko ist sowieso die spannendste in der gesamten Serie!
Ich stimme dir zu, die Beziehung zwischen Kyoko und Rei ist sehr spannend. Rei hat das ja in der Folge selber sehr schön gesagt, sie sind nicht Geschwister, aber auch nicht Fremde. Irgend ein Mischmasch aus Gefühlen, die von Hass, Neid und Verachtung bis hin zu irgendeiner Art Liebe für einander gehen. Eine sehr explosive Kombination die früher oder später das Fass zum überlaufen bringen wird und wohl einer der Höhepunkte des Animes/Mangas werden könnte. Sicher etwas auf was ich mich freue!
Was ich mindestens genau so spannend finden würde wäre eine Konfrontation zwischen der "neuen" und der "alten" Familie von Rei. Ich meine die kurze Szene in Folge 17 war schon sehr interessant, aber viel zu kurz und vor allem viel zu sehr aus dem nichts gezogen.

Was ich dieses mal auch wieder sehr schön gelöst fand war der Shogi-Teil. Man hat uns nicht mit irgendeinem langweiligen Spiel geärgert und somit wertvolle Sendezeit verschwendet, nein, man hat in einem Satz das Resultat dargelegt und denn Rest durch Reis Auftreten vermittelt.

Wie habt ihr die Folge denn sonst so gefunden? Was hat euch nicht so gefallen, bzw. was würdet ihr anders machen? Und was sagt ihr eigentlich dazu, dass Rei die drei Schwestern momentan meidet?

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #784993

  • Reedfly
  • Reedflys Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Beiträge: 429
  • Dank erhalten: 98
Sito. schrieb:
Ausnahmsweise möchte ich einmal mit den negativen Punkten beginnen, da sich diese ziemlich in Grenzen halten. An erster Stelle hier die zum Teil zu ausführlichen Shogi-Spiele. Der Anime ist für mich in erster Linie ein Drama-Seien Titel und weniger ein Sport-Anime, von dieser Seite betrachtet finde ich den Fokus in manchen Folgen einfach falsch gesetzt. Das Spiel ist im Gegensatz zu Basketball, Fussball, Volleyball, etc. einfach zu komplex um es dem Zuschauer näher bringen zu können (in Form eines Animes), von daher sehe ich hier einfach den Nutzen nicht so ganz. Ein weiterer Punkt ist die von Reedfly geäusserte Kritik zur Comedy. Comedy mag subjektiv sein, doch muss ich ihm einfach recht geben, wenn es um die Umsetzung geht. Diese war in meinen Augen an gewissen Stellen einfach sehr schlampig (vor allem diese Kätzchen auf dem Shogibrett). Das gilt dann aber auch nicht für die gesamten Gags, einige haben bei mir durchaus funktioniert, wahrscheinlich sogar die meisten. Ein weiterer Negativpunkt wäre wohl die Inkonsistenz in der Qualität. Für mich lässt sich da aber auch relativ klar feststellen woran das liegt: Jede Folge in welcher der Fokus auf Shogi gelegt wird, ist für mich meistens eher eine schwache Folge.

Sito...mit dir kann ich echt gut arbeiten. Guck mal was ich im Airing-Club geschrieben habe.
Ich zitiere
3-gatsu no Lion

Da haben schon viele drüber geredet. Einer der besten letzten Saison und auch diese Saison wieder stark. Nur sehe ich das ein wenig anders als daca und finde nicht, dass es besser geworden ist. Für mich ist 3.gatsu no Lion wie eine Achterbahn. Ein Auf und ab. Mal kommen gute Episode und mal richtig schlechte Episode. Zum Beispiel war Episode 12 ganz ordentlich. Doch die 13. Episode war einfach desaströs und hat es strukturell selber ins Bein geschossen. Die 14. Episode hat es nicht viel besser gemacht, da sie die Metapher mit Wasser viel zu oft benutzen bei unterschiedlichen Bedeutungen. Dann kommt Episode 15 und bam einer der besten Episode dieser Staffel. Vielleicht liegt denen Konversationen (siehe die monogatarie Serie) viel besser als die eigentliche Shogi Spiele.

Wir sind ein herz und eine Seele Sito. Gefällt mir.


Interessant. Ist nicht gerade der Spagat zwischen den schönen und den traurigen Momenten der Kern des Animes? Wie oben schon erwähnt stimme ich dir bzgl. der Comedy zum grössten Teil zu (wenn auch nicht ganz), aber ich finde das es durchaus viele schöne Momente in dem Titel gibt, die sehr gut umgesetzt sind. Der Grad zwischen schön und weniger ist dann aber auch nicht wirklich immer so klar, was das unterscheiden in meinen Augen auch nicht immer so einfach macht.

Ja gebe ich dir Recht. Natürlich habe ich jetzt einen anderen Blickwinkel als vorher. Die Kritik ist jetzt mehr als 2 Monate alt und stimmt so jetzt nicht mehr. Vorher bestanden die guten Momenten nur aus Comedy und für mich war die Umsetzung einfach nicht gut. Ich würde sogar fast sagen grauenhaft von einem Manga kopiert. Doch muss ich zugeben hat sich das deutlich verbessert. Die sind stärker geworden, obwohl ich immer noch der Meinung bin, dass einige Umsetzungen immer noch nicht gut sind. Die schönen Momente haben sich natürlich deswegen auch verbessert und weil es weniger Comedy in den schönen Momenten gibt. Siehe die Stelle als der Protagonist Krank wurde und von der Familie gepflegt wurde.

Wieder etwas wo ich ein bisschen nachhaken muss. Hat sich für die Aussage inzwischen von irgendwoher eine Quelle ergeben? Als Mangaleser muss ich sagen, dass mir diese zum Teil relativ leeren Panel/nicht so detaillierten Zeichnungen auch aufgefallen sind. Insofern bin ich mir nicht sicher ob man wirklich Shaft dafür verantwortlich machen sollte, oder doch eher die Vorlage. Denn bis jetzt hat sich die Adaption doch sehr stark an den Manga gehalten (was wie oben schon gesagt, nicht immer von Vorteil war).

Das war einfach mein Fail. Ich wollte nicht sagen, dass es ein low Budget anime wie Chaos Dragon oder so. Ich wollte es nur mit anderen Werken von Shaft vergleichen und im vergleich zu vielen anderen Werken von denen, ist das eher ein Low Budget Anime. Verständlciherweise wird das meiste Geld wohl in Fate fließen und Kizumonogatari. Trotzdem ist es noch gut animiert. Trotzdem finde ich merkt man das einfach an einigen stellen. Bei Nahaufnahmen fehlen viele Details, die bei den Nahaufnahmen zu Bake nie gefehlt haben. Auch ist manchmal die ANimation ein wenig weird, aber ansonsten gibt es da nicht viel zu meckern.
Zur Animation (ihr zwei scheint ja wirklich gerne darüber zu reden.): Tut mir Leid Sniper, aber ich denke mal Reedfly hat hier recht. Animation ist nicht wirklich etwas wo man drüber streiten kann, da der Begriff sehr wohl eine Definition hat und man sehr wohl zwischen gut und schlecht unterscheiden kann. Ob etwas vom Stil her passend/nicht passend, schön/weniger schön, usw. ist, ist sicher subjektiv, aber Animation ist es wohl nicht wirklich. Natürlich kann man sich darüber streiten wie etwas animiert ist, bzw. wie die Frames aussehen, aber das ist dann schon eher Stil.
Um wieder auf den Titel des Thread zu kommen. Die Animation ist auf jeden Fall ordentlich, nichts absolut weltbewegendes, aber sicher ordentlich!
Als Bsp. [ Zum Anzeigen klicken ]


War dann auch schon alles von meiner Seite zu dem Titel, hoffe doch es findet sich noch jemand um darüber zu reden.^^

Sehe ich alles genau so wie du. hier hast du meine vollkommene Zustimmung. Das war's aber auch schon zum Thema Animationen sonst artet das aus wie sonst immer. Ich finde es aber ganz interessant darüber zu diskutiert.
Sniperace schrieb:
Was Reedfly angeht, so schätze ich Ihn, doch Wir Zwei scheinen einfach aufgrund unserer Art oder viel eher Ausdrucksweise hier im Forum massive Reibpunkte zu haben. Soll es so geben. Und diese Diskussionen mit Ihm hatte ich schon in vielen Threads über die unterschiedlichsten Dinge, zum Teil auch sehr gute Diskussionen.

Ich finde es ganz nett. Ist eins der wenigen Sachen, die mir hier im (fast) sterbenden Forum Spaß machen. Das passiert aber oft, weil ich dich nicht ganz nachvollziehen kann. Zum Beispiel deine Argumente für Subjektivität in Animationen. Hier gebe ich auch Sito recht, dass 11 von den 12 Punkten fast nichts damit zu tun hat und den 12 Punkt würde ich sogar fast nicht mehr mitaufnehmen zu Animationen- Aber wie gesagt, hier werden und bleiben wir wohl unterschiedlicher Meinung.
Sito schrieb:
Wie habt ihr die Folge denn sonst so gefunden? Was hat euch nicht so gefallen, bzw. was würdet ihr anders machen? Und was sagt ihr eigentlich dazu, dass Rei die drei Schwestern momentan meidet?

Dann kommen wir endlich zu der eigentlichem Thema. Das sind die besten Episoden von dem Anime. Solange es um Rei und seine Welt geht, macht der Anime mir so viel Spaß. Auch wenn die Metapher mit dem Wasser echt zu oft vorkommt, hat die wohl nie besser gepasst als in der aktuellen Episode. Doch das beste kam erst mit seiner Schwester Kyouko. Ich weiß nicht, ob ich sie hassen soll oder sie mir doch Leid tun sollte. Denn in manchen Momente möchte ich sie einfach nur hassen und im nächsten Moment ist sie wie ein fragiles kleines Kind.. Da frage ich mich echt, wie sich das weiterentwickelt. Ansonsten interessiert mich noch Souya. Der wird ja öfter erwähnt, hatte aber noch keinen großen Auftritt. Dennoch erinnert der mich an Rei, ob die wohl mehr Gemeinsamkeiten haben als gedacht ?
Bei den Schwester bin ich mir unschlüssig, ob er sie wirklich meidet. Wenn ich bedenke wie viel er um die Ohren hat, kann es auch einfach sein, dass er sie auch vergessen hat. In den letzten 3 Folgen hat Rei die Familie nie erwähnt, sondern hat das Turnier verfolgt, musste für die Schule lernen und ist ja diese komische Schule für Shogi beigetreten. Es kann aber auch sein, dass er sein vollgepackten tag dazu ausnutzt, um die zu vermeiden. Ich hoffe man sieht die aber jetzt wieder mehr. Vermisse die schon.
Auch wollte ich kurz erwähnen, dass das Visuelle wieder ein Traum war. Gerade die stelle als Rei mit Souya im Garten war und der Hintergrund einfach die ganze Arbeit gemacht hat (plus die Metapher mit dem Wasser). Auch waren die Hintergründe mit Kyoka faszinierend. Freut mich sehr.
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Reedfly.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sito.

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #785027

  • Shana:3
  • Shana:3s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • All hail Jahy-sama!
  • Beiträge: 2467
  • Dank erhalten: 1575
Sito. schrieb:
Shana schrieb:
Nebenbei fand ich die aktuellste Folge als die stärkste der ganzen Serie bisher.
Wait what?^^ Die Folge war zwar sicher nicht schlecht, aber kannst du das vlt. noch etwas ausführen?^^

Nunja sagen wir so nachdem die letzten 3 Folgen reine Shogi Folgen waren und mir danach etwas langweilig wurde und ich auch die 3 Geschwister vermisst habe, hat mir die Folge 17 extrem gut gefallen ^^, jetzt im Nachhinein vielleicht doch nicht die allerbeste bisher aber einer von den besten Folgen. Folge 5 war da noch ein kleines bisschen besser ^^

Wie habt ihr die Folge denn sonst so gefunden? Was hat euch nicht so gefallen, bzw. was würdet ihr anders machen? Und was sagt ihr eigentlich dazu, dass Rei die drei Schwestern momentan meidet?

Die Folge war wie gesagt sehr gut. Was ich anderst machen würde? Puh schwer zu sagen fand die Folge eigentlich durchgehend gut und würde an dieser Folge nichts ändern wollen.
Das Rei die 3 Geschwister meidet finde ich persönlich sehr schade, da genau diese Interaktionen zwischen Ihnen am interessantesten finde. Da wird einem richtig schön warm ums Herz :). Außerdem will ich etwas von der Vergangenheit der 3 Geschwister erfahren! Klar ich denke mal das Rei gerade einen Art "Selbstfindungstrip" durchläuft und das er gerade deshalb sich etwas abschottet, aber ich hoffe wirklich das es sich nun in den nächstem Folgen ändert. Ich will mehr Szenen von Rei und den 3 Engelchen sehen *_*!

Mfg
Shana:3
Act-Age Greatness!


Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Shana:3.

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #785112

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2533
  • Dank erhalten: 2745
Sito.
Das Problem beim Thema Animation ist, dass es nicht wirklich die eine Definition gibt.
Bei diesem Satz können wir es gerne belassen. Sehe ich genauso.

Ein Anime ist halt nicht nur (Bewegungs)Animation, es ist auch die Art wie genau, detailreich und "schön" die Figuren gezeichnet werden, denn grobe, flott und ohne große Kontinuität gezeichnete Figuren kann man sicher gute Bewegungsanimation verpassen, gefallen muss es mir trotzdem nicht. Es ist auch die Frage was alles animiert wird, oft wird beispielsweise Haaren nur rudimentär eine Bewegung verpasst, was nicht jedem wichtig ist, was aber auch einen teil der Animation ausmacht und zumindest von mir honoriert wird. Und Dinge wie Licht, Schatten, Hintergründe und Atmosphäre aber auch Dinge wie Hautoberfläche (gut zu sehen bei KnK) sind halt auch so was, was zwar nicht wirklich unter Bewegungsanimation fällt, was aber viel zum Seherlebnis beträgt. Der Stil alleine ist ebenfalls etwas enorm Wichtiges, nur halt keine Animation ansich (zumindest nach mancher Definition) und wenn der Stil enorm aufwendig zu zeichnen ist, dann ist auch die Animation dieses Stils zwangsläufig aufwendiger, denn vor jeder Animation steht ein einzelnes Bild. Und Dinge wie Timing, Ansicht Perspektive und Szenenplanung machen halt auch viel bei Ansehen eines Anime aus.
So nutzt ein recht bekannter Anime die vergleichsweise einfach zu zeichnende Gegend aus um sich so mehr auf die Action und damit Bewegungsanimation konzentrieren zu können (DBZ - diese Aussage stammt nicht von mir, sondern von Akira Toriyama selbst). Und Timing ist halt sowas, was Gefühl und Erfahrung braucht und was mit Computerberechnung nur bedingt umsetzbar ist.
Mir kommt es auch so vor, als müsste Bewegungsanimation heutzutage oft enorm schnell sein, Kara no Kyokai (Ufotable) ist so ein Beipiel. Ohne Zweifel spektakulär und vermutlich aufwendige Bewegungsanimation, stellenweise aber fast zu schnell um alles mitzubekommen, was aber auch spektakulär wirkt - ich mochte diesen Anime aber trotzdem, auch weil die Atmosphäre so nice ist.
Aber ich frag mich halt, wie der Anime aussehen würde, wenn öfters mal auf Zeitlupe oder etwas geringere Geschwindigkeit gesetzt würde. Bei diesem Anime hab ich oft die Stopptaste gedrückt;) Sollte jeder mal probieren, die Animation der Action sieht super aus, die Einzelbilder sind okay. Nun versucht man das Gleiche mit G.i.t.S., nun ja man wird merken, es hat andere Qualitäten;) Ohne Zweifel ist die Bewegungsanimation auch heute noch sehr nice, doch drückt man hier die Stopptaste während einer Actionsequenz, nun ja, die Einzelbilder sind schon was Anderes und genau diese Dinge schätze ich an älteren Anime.
Kara no Kyokai ist auch gutes Beispiel, dass selbst in solchen, meist verehrten, Werken Stellen vorhanden sind, die günstiger gezeichnet sind. Das ist zwar nicht gleich schlechte Bewegungsanimation, jedoch sind da einfach Stellen, wo der Stil sehr rudimentär aussieht, die sind zwar nicht wirklich häufig aber sie sind da. Ich nenn sie "Füllszenen", Szenen die nicht besonders wichtig erschienen und wo deshalb einfach nicht besonders genau gearbeitet wurde. Was aber die BewegungsAnimation nicht schmälert, was aber bei zu häufigen Auftreten den Anime weniger sehenswert machen würde (wiegesagt bei diesem Anime nicht, auch weil der Anime enorm aufwendig gezeichnete Stellen hat und die Animation halt einfach nice ist).
Und was soll ich sagen, bei Blue E. ist es genau diese Sache, wobei mich die letzten Folgen versöhnt haben, ich hab dazu was in den Blue E. Thread geschrieben, Kurzfassung, solange der "aufwendige" Stil (der in den letzten Folgen gut 70-80% ausgemacht hat) benutzt wird, finde ich es nice, der stellenweise benutzte rudimentäre Stil (der Jedem auffallen müsste und den ich Skeptikern auch gerne zeige kann) ist nicht meins und ich empfinde es ehrlich gesagt schade. Japan steht für mich für Perfektion und gute Anime haben nicht nur gute Animation, sondern auch aufwendigen und vor allem durchgängig gleichbleibend qualitativen Zeichenstil. Sowas würde für mich als Berufsehre gelten, alles Andere hat immer damit zu kämpfen als "unfertig" oder "es wäre besser gegangen" zu gelten und genau "Sowas" ist nicht japanisch. Aber ich bin gleichzeitig den Studios nicht böse - außer es nimmt Ausmaße wie bei Qualidea Code an - was ja leider das gleiche Studio, nämlich A-1 (ergo Aniplex, ergo Sony) zu verantworten hat, dass jetzt ja Blue E. St.2 fertigt.
(Vorsicht A-1, sonnst bekommt du noch einen Ruf wie Deen;)
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

Ja, ja Deen, als Fate/stay noch mittelmäßig aussah;)


Uff;) Leider machen es einem die meisten Anime nicht leicht, wenn man über Dinge wie Bewegungsanimation und Stil, Atmosphäre, Hintergründe, Timing usw. reden will. Für mich gehören diese Dinge halt einfach untrennbar zusammen und können auch fast nur gemeinsam bewertet werden, wie zumindest ich finde. Der Mix macht es. Und diesen Mix nenne ich halt einfach vereinfacht Animation - oder hab Ihr eine bessere Idee wie man diesen optischen Mix der über den Bildschirm flimmert nennen soll?

Aber weil ich ja kein Ruhe geben kann, hab ich dann doch einen Anime gefunden, der sich perfekt trennen lässt - zumindest für mich:
Kill la Kill
Ohne Zweifel ist die Bewegungsanimation, die dazugehörigen "Kamerafahrten" in den Actionszenen atemberaubend und wird auch deswegen von vielen Kritikern (nicht mir, ich betone nicht mir, stammt wirklich nicht von mir) als Beispiel für gute Action genannt. Und ich muss da ohne viel nachdenken zustimmen.
Aber ........... für mich war sich diese Anime ansehen ein Qual:(
Ich hab mir den Anime angesehen, hab mich durchgequält und warum? Naja der Stil halt:( Der ist einfach nicht meiner und damit kann der Anime noch so toll animiert gewesen sein, ich empfand ihn beim Ansehen als "schlecht". Naja Story war auch nicht meins - aber darum geht´s nicht. Und ich hab genug Freunde, die mögen diesen Anime.


Reedfly
Zum Beispiel deine Argumente für Subjektivität in Animationen. Hier gebe ich auch Sito recht, dass 11 von den 12 Punkten fast nichts damit zu tun hat und den 12 Punkt würde ich sogar fast nicht mehr mitaufnehmen zu Animationen- Aber wie gesagt, hier werden und bleiben wir wohl unterschiedlicher Meinung.

Hallo, dass sind nicht meine Argumente!!!! Jetzt hab ich extra welche rausgesucht, die nicht von mir, sondern von absoluten Topanimateuren, ergo Experten stammen und es wird wieder auf mich bezogen:( Das ärgert mich jetzt. Da versucht man das Ganze vom Persönlichen wegzubringen ................
Im Jahr 1981 veröffentlichten Ollie Johnston und Frank Thomas das Buch The Illusion of Life: Disney Animation. In diesem fassten sie die Erfahrungen führender Animatoren von The Walt Disney Company zusammen, die seit den 1930er Jahren entstanden um glaubwürdige Animationen zu erstellen. Daraus leiteten sie zwölf Prinzipien ab, die für die Erstellung der Illusion lebendiger Figuren und Welten essentiell seien.

Das sind Argumente von Leuten die ohne Zweifel Experten sein müssten. Die Zwei haben ja nur mitgeholfen die moderne Animation auf eine Stufe zu heben, die es vorher nicht gab und die mit handgezeichneter Animation eigentlich nie wirklich übertroffen wurde.

Ohne Disney gebe es keine Anime in der heutigen Quali und frag den Herrn Hayao Miyazaki, welche Qualität er erreichen wollte und am Ende auch hat (in den 80ern). So fair muss man schon sein. Und bei Disney (bevor es zu dem wuchernden Geschwür wurde) reden wird von vor dem Krieg und was da in den 40ern u. 50ern an Bewegungsanimation geschaffen wurde, sieht heute noch gut aus (Schneewittchen von 1937 ist sowas wie ein Prototyp und weil der H. diesen Film so gern mochte hat er einen miesen Beigeschmack, also verweise ich auf die in den 40ern und 50ern). Das ist eigentlich nicht diskutabel. Offensichtlich hatten die Leute Ahnung und Talent. Man kann diese Filme nicht kennen (was schade ist), man kann sie nicht mögen, doch die Leute die dafür verantwortlich sind auf meine Kompetenz herabwürdigen und mit mir gleichsetzen? :(

Mann kann gerne anderer Auffassung sein, was deren Thesen aus ihren Buch angeht an geht. Man kann dazu gerne andere Auffassungen vorbringen, kein Problem.
Doch diese Leute haben offensichtlich mehr Ahnung als Du und Ich zusammen, es war ihr Beruf, sie waren damit enorm erfolgreich, also haben sie irgendwas richtig gemacht.
Man kann dem gegenüber gerne die Meinung von einem anderen "Experten" hinstellen. Genaugenommen sollte man es, denn nur ein vielfältiger Meinungsaustausch ergibt ein großes Ganzes.

Sieht es Jemand Anders, gerne - doch dies ist nicht meine Meinung gewesen. Nur plausibel fand ich sie. Reedfly Du kannst gerne anderer Meinung sein wie jemand der in diesem Beruf gearbeitet hat, vielleicht weist Du es besser ........ vielleicht vertraust Du auch anderen Quellen. Es ist voll okay und für mich auch verständlich. Und Das gilt auch für Andere, für Die, die gleicher Meinung sind, für Die die nur zum teil gleicher Meinung sind und auch für Die größtenteils Anderer Meinung sind.

Die einzige Meinung die ich hier zu 100% vertrete ist die hier:
Das Problem beim Thema Animation ist, dass es nicht wirklich die eine Definition gibt.
Und dieser Satz stammt ebenfalls nicht von mir ..............

Was von mir stammt, ist dieser Satz:
"Gute Animation ist nicht genau definierbar, weil es von Menschen definiert wird und die bekanntlich unterschiedliche Wahrnehmung und Vorlieben haben."
Dazu steh ich auch zu fast 100% (warum fast? - würde zu weit führen).

Für die von mir erwähnten Anime bzw. deren Animation, bzw. die Dinge die ich dazu erwähnt habe, stehe ich gerne zu nähren Erläuterung zu Verfügung. Ich zeige gerne die Parts, die ich meine. Nur muss es genügen wenn ich beispielsweise sage, es war bei 14:26, für mehr fehlt mir Zeit, PC Kenntnisse und Nerven, dazu kann man dann gerne diskutieren. Nur bitte diesmal per PN und mit ein wenig Zeit für die Antwort. Denn dieses theoretische Rumdiskutiere, wo es genaugenommen zu 90% nur um die Ausdrucksweise hier ihm Forum geht, ja die f.ck..g Ausdrucksweise, denn die meisten Diskussion drehen sich nur um Worte, die Irgendwer falsch verstanden hat, gehen mir nach ein gewissen Zeit, in der sich im Kreis gedreht wird, teilweise auf den Sack. Und genauso geht es mir auf den Sack, wenn hier ein Egowettkampf stattfindet (den ich mit genug Muße und Zeit auch zu Ende führe), der muss aber nicht sein - siehe die Diskussion über die Animation und den Stil bei Konosuba, da waren am Ende ALLE zufrieden:) Ja auch sowas geht.

Angesprochen fühlen muss sich Keiner. Hab es für mich geschrieben.



Nun zu der Sache, die mich eigentlich hier her gebracht hat:

Folge 17. Ja eine Topfolge.

Alleine wenn die 2 aufeinandertreffen, dann reicht es schon dafür:)

Rei und Kyoko, diese Dialoge und die Gefühle die dabei rüber kommen. Rei sieht sie wirklich als Schwester und am Ende tut sie es genauso, trotz den ganzen Sachen die dazwischen liegen. Es ist immer ein Höhepunkt wenn die zwei aufeinandertreffen. Dieses Mal war doch sehr interessant, weil Kyoko nicht gering aus ihrer Schale geschlüpft ist (etwas mehr als zuvor), zuerst sieht man nur die Hexe, doch am Ende ist sie ein verletzliches Mädchen, dass man durchaus mögen kann und mit Sicherheit bemitleiden, schießt sie nicht grade mit Giftpfeilen. Und neben der Faszination für Rei, braucht sie ihn auch irgendwie. Rei würde alles tun um sie zu retten, er ist quasi der große Bruder, nur ist Rei halt kein großer Bruder, er ist ein Jugendlicher, er hat Selbstzweifel und sieht sich selbst als der Unglückbringer, der Andere in den Abgrund reißt. Und doch haben die 2 eine Bindung, die nicht größer sein könnte.

Reedfly
Bei den Schwester bin ich mir unschlüssig, ob er sie wirklich meidet. Wenn ich bedenke wie viel er um die Ohren hat, kann es auch einfach sein, dass er sie auch vergessen hat. In den letzten 3 Folgen hat Rei die Familie nie erwähnt, sondern hat das Turnier verfolgt, musste für die Schule lernen und ist ja diese komische Schule für Shogi beigetreten. Es kann aber auch sein, dass er sein vollgepackten tag dazu ausnutzt, um die zu vermeiden. Ich hoffe man sieht die aber jetzt wieder mehr. Vermisse die schon.
Man wird sie mehr sehen, keine Sorge, sie sind vom der Manga Zeichnerin offiziell als Hauptfiguren entwickelt worden;) Ohne zu viel zu spoilern.
Ansonsten interessiert mich noch Souya. Der wird ja öfter erwähnt, hatte aber noch keinen großen Auftritt.
Wird noch dauern, außer Shogi ist dein Fall;)

Sito.
Was ich mindestens genau so spannend finden würde wäre eine Konfrontation zwischen der "neuen" und der "alten" Familie von Rei. Ich meine die kurze Szene in Folge 17 war schon sehr interessant, aber viel zu kurz und vor allem viel zu sehr aus dem nichts gezogen.
Sie wohnen in der Nähe, also ist es nicht ungewöhnlich, dass sie aufeinander treffen. Die Szene in Folge 17 war kurz aber doch sehr interessant, da wäre zum einen die rot angelaufene Hinata;) Und die Bemerkung von Akari am Ende wahr auch vieldeutig;)
Man muss aber sagen, dass die 17te Folge relativ viele Kapitel adaptiert hat.

Shana:3
Klar ich denke mal das Rei gerade einen Art "Selbstfindungstrip" durchläuft und das er gerade deshalb sich etwas abschottet,
Der ganze Anime ist ein Selbstfindungstrip von Rei, dass ist ja das schöne. Und er ist die Abschottung höchst selbst, er tut es weil er Andere nicht belasten oder mit runterziehen will aber auch weil er sieht, dass sein Talent andere Menschen belastet. Dazu ist er halt einfach ein Einzelgänger - würd ich mal sagen. Es ist sehr ehrenwert von ihm, dass er Andere schützen will, doch auch traurig, wenn er es auf sein eigenen Kosten tut.


Ach ja, ich hab mir ein Shogibuch bestellt;) Nach etlichen Spielversuchen online, die alle schiefgingen;) Und eines kann ich gleich mal sagen, Schach ist nicht so komplex, was den Einstieg angeht. Da bei mir in der Familie keiner Schach mit mir spielt, aufgrund von diversen auswendig gelernten Eröffnungen;) (Was aber nix macht, Schach hab ich nur gerne in der Volkschule gespielt) Kann ich ebenfalls noch sagen, dass man zumindest Eröffnungszüge und bestimmte "Probleme" vorher kennen sollte, sonst macht jeder noch so untalentierter Shogispieler, der diese Züge und "Probleme" bereits ein paar mal erlebt hat, Schaschlik aus einem. Derzeit bin ich aber noch nicht mal ein Gegner für den PC:(
Folgende Benutzer bedankten sich: Bonnelli

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #785129

  • Reedfly
  • Reedflys Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Beiträge: 429
  • Dank erhalten: 98
Ich wollte das Thema eigentlich liegen lassen Sniperace, aber da du hier nochmals alles aufrollen musst, muss ich paar Stellen nochmals anders auffasen.
Hallo, dass sind nicht meine Argumente!!!! Jetzt hab ich extra welche rausgesucht, die nicht von mir, sondern von absoluten Topanimateuren, ergo Experten stammen und es wird wieder auf mich bezogen:( Das ärgert mich jetzt. Da versucht man das Ganze vom Persönlichen wegzubringen

Sind das nicht trotzdem Belege zu deinem Argument oder sehe ich das Falsch ? Du hast die doch herangeführt, um deine "These" zu belegen bzw zu verdeutlichen oder nicht ? Aber ich verstehe das man es Falsch interpretieren kann. Es war spät. Es ist natürlich nicht deine Argumente sondern Belege für deine These.
Man kann diese Filme nicht kennen (was schade ist), man kann sie nicht mögen, doch die Leute die dafür verantwortlich sind auf meine Kompetenz herabwürdigen und mit mir gleichsetzen?

Habe ich nicht gesagt.
Doch diese Leute haben offensichtlich mehr Ahnung als Du und Ich zusammen, es war ihr Beruf, sie waren damit enorm erfolgreich, also haben sie irgendwas richtig gemacht

Gebe ich dir 100% recht. habe auch nie was anderes behauptet. Dennoch sage ich einer der jetzt mit ANimationen arbeitet hat mehr Ahnung als beide zusammen. Kann ich nicht Belegen, aber ich bin mir zu 99% sicher. Doch das ist was anderes.
Sieht es Jemand Anders, gerne - doch dies ist nicht meine Meinung gewesen. Nur plausibel fand ich sie. Reedfly Du kannst gerne anderer Meinung sein wie jemand der in diesem Beruf gearbeitet hat, vielleicht weist Du es besser ........ vielleicht vertraust Du auch anderen Quellen. Es ist voll okay und für mich auch verständlich. Und Das gilt auch für Andere, für Die, die gleicher Meinung sind, für Die die nur zum teil gleicher Meinung sind und auch für Die größtenteils Anderer Meinung sind.

Hier verstehe ich dich nicht. Wieso missverstehst du mich so Falsch ? Ich habe niemals behauptet es besser zu wissen oder deren Arbeit in Frage gestellt. ich bin der Meinung, dass das vielleicht nicht mehr Aktuell ist, aber ich stimme doch in allen ihre Punkten überein. Wo habe ich denn was anderes gesagt ? Deine These war doch: "Animationen ist Subjektiv und liegt im Auge des betrachters" (nicht wortwörtlich zitiert). Ich habe dagegen gehalten und gesgat, dass es nicht sos ei. Dann wolltest du deine Meinung mit den 12 punkten belgen und ich meinte nur, all diese Punkte (außer der 12.) zu Animationen sind Objektiv (so wie Sito) und nicht Subjektiv. Nun kommst du und liest da was ehraus, was da überhaupt nicht steht.

Das war es aber auch. Wollte nur paar Sachen nicht so stehen lassen. War mir doch sehr wichtig.

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #785236

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2533
  • Dank erhalten: 2745
Reedfly
Ich wollte das Thema eigentlich liegen lassen Sniperace, aber da du hier nochmals alles aufrollen musst, muss ich paar Stellen nochmals anders auffasen.
Ich hätte ja angeboten, dass ganze über PN zu führen, ist aber auch wurscht. So können sich wenigstens ein Paar Leute an der Diskussion belustigen. In andern Foren hätten wir schon Leute, die ein GIF reinstellen mit Popcorn.
Du hast die doch herangeführt, um deine "These" zu belegen bzw zu verdeutlichen oder nicht ? Aber ich verstehe das man es Falsch interpretieren kann. Es war spät. Es ist natürlich nicht deine Argumente sondern Belege für deine These.

Nein. Herangeführt hab ich sie, weil es die erste recht komplette Beschreibung von Animation, bzw. was Animation ausmacht, war, die ich gefunden hab. Und weil ich eine objektive Meinung, die nicht von Forumsteilnehmern stammt einbringen wollte. So einfach. Und ja, in ein paar Dingen hab ich meine Meinung wiedergefunden, was aber Zufall war, dass die meisten dieser Prinzipien sowieso nur mit Bewegungsanimation zu tun haben, dass wird fast ignoriert, denn damit hast ja kein Problem. Die Prinzipien, die eine etwas anderen Zugang, einen erweiterten zulassen, die werden kritisiert - und jetzt frage ich Dich, wer will hier wirklich seine These belegen?

Ich will gar nichts belegen, höchstens eine andere Sichtweise vorstellen. So lange wir es bei diesem Satz belassen können
Das Problem beim Thema Animation ist, dass es nicht wirklich die eine Definition gibt.
hab ich kein Problem.
Mit diesem Satz hab ich vorangegangen meinen Post gestartet. Es ist ebenfalls nicht meiner gewesen.
Dennoch sage ich einer der jetzt mit ANimationen arbeitet hat mehr Ahnung als beide zusammen. Kann ich nicht Belegen, aber ich bin mir zu 99% sicher.
Schau, da fängt das Problem an. Es ist eben nicht nur die Meinung von 2 Leuten. Die haben in ihrem Buch die Meinungen von Top Leuten in diesem Fach zusammengetragen, dass war in den 80ern und sind auch selbst Exprofis gewesen. (Klar sind sie zu den Leuten gegangen die damals als die besten galten - was halt wenig Japaner inkludiert hat)
Und wie du vielleicht weist, war damals die Anime Industrie schon fleißig am werken.
ANimationen
Da Du es nicht genauer beschreibst, meinst Du vermutlich Japanische Animationen.
Okay.
Was ist denn an Anime (wie Wir ihn definieren) so anders, im vergleich zu Zeichentrick - der ebenfalls eine Animation ist?
Hmm? Ich vermute mal der Stil und die Art, die Dinge die einen Anime halt zu dem Japanischen machen, er ist halt von Japanern, für Japaner gemacht und wie sich Japaner eben einen Zeichentrick vorstellen. Natürlich auch die Story, die aber null mit Animation zu tun hat.
Anime bezeichnet in Japan produzierte Zeichentrickfilme. In Japan selbst steht Anime für alle Arten von Animationsfilmen, für die im eigenen Land produzierten ebenso wie für importierte.
Das stammt ebenfalls nicht von mir, aber Japaner sehen es laut diesem Satz nicht mal getrennt.

Du sagst selbst, dass man gute Animation bewerten kann (bitte grill mich jetzt nicht für bewerten). Vermutlich auf Bewegungsanimation bezogen. Okay. Nun stelle ich Dir die Frage, was bleibt über, wenn man Alles Andere weglässt?
Bewegungsanimation. Und die kann man ja bewerten und einschätzen und sonst was.
Und jetzt frage ich Dich, ist gute japanische Bewegungsanimation anders als gute aus dem Rest der Welt?
Ich hab mir gedacht, dass man gute Bewegungsanimation doch erkennen kann? Und objektiv bewerten.
Werden US Zeichentrickfilme anders animiert, gelten für die andere Regeln, was gute Animation ist?
Wenn Du es auf Bewegungsanimation reduzierst, dann sag ich Dir Folgendes.
Nein, objektiv betrachtet Nein.

Gute Bewegungsanimation ist keine Erfindung der Japaner. Weder was flüssigen Ablauf angeht, noch was schnelle und trotzdem genaue Animationen angeht. (ist auch kein Wunder, die hatten lange nicht die Budgets) Und gute Bewegungsanimation ist sowohl in Einem Disney Film erkennbar (die sowas schon zu einem Zeitpunkt beherrschten, da gab´s noch gar keine Anime), als auch in einem Anime (die erste längere Animeserie entstand ab 1963 - Astro Boy).
Bist Du da anderer Meinung, dann widersprichst Du dir selbst. Du sagst ja, dass man gute Bewegungsanimation erkennen kann und einschätzen. Und wenn man sie einschätzen kann, dann sowohl bei US als auch bei Japan Produktionen.

Und solltest Du die moderne wie auch ältere Bewegungsanimation von, sagen wir mal Disney, als schlechter einschätzen wie die japanischer Studios, dann brauchen wir A - nicht weiter diskutieren und B - dann bist Du schlichtweg nicht objektiv oder es fehlt Dir die Erfahrung mit diesen Filmen (was ich nicht weis). Tut mir leid.

Man sagt nicht umsonst, dass es erst Studio Ghibli gelang anzuschließen. Und Ghibli, deren Animation unbestreitbar noch immer zu besten Japans gehört, verwendet weiterhin "klassische" Animationstechniken wie zum Beispiel das Abfotografieren handgezeichneter Folien und setzt Computeranimationen nur in sehr begrenztem Umfang ein - was man merkt und zwar positiv.
(über moderne Animationstechniken, gerade Computeranimation, ergo Programme, die Dinge wie Bewegung errechnen und ihre Vor und Nachteile kann man diskutieren, nur bin ich da wieder kein Experte)


Reedfly, Wir zwei können gerne über die gesamten "Optischen Reize eines Anime als Ganzes" diskutieren, auch weil ich es nicht trennen will und man es meiner Meinung auch nicht sollte. Ich bezeichne es der Einfachheit halber als Animation (als Sammelbegriff gemeint - aber "Optische Reize eines Anime als Ganzes" ist mir einfach zu lang) und werde es auch in Zukunft tun, wenn es so ein großes Problem ist, dann kann ich Dir nicht helfen.
(Rede ich von Bewegungsanimation alleine, dann nenne ich es auch so)

Ich hab mal vor etlicher Zeit gesagt, dass Animation nicht Alles ist und mir Story viel wichtiger sind. Dazu steh ich noch immer. Und Hintergründe, Details usw. sind mir ebenfalls sehr wichtig, passt der Mix nicht, dann gefällt es mir nicht. Aber für mich wird es auch immer eine ganz persönliche Ansichtssache sein, was mir oder Anderen gefällt und was nicht - hast Du damit ebenfalls ein Problem, dann kann ich Dir ebenfalls nicht helfen. Eine absolute Wahrheit gibt es nicht, nur Ansichten was absolute Wahrheit ist.
Kann ich nicht Belegen, aber ich bin mir zu 99% sicher.
Gott seih Dank, bin ich heute nicht gemein. Aber "rutschen" mir solche Sätze raus, was vorkommt, bereue ich es später.


An March Comes like Lion mag ich den Optischen Eindruck als Ganzes, der hat einfach was von einem Gemälde.
Huh, da ist mir jetzt aber ein geschwollener Satz rausgerutscht;)

Er trifft es aber recht gut, es wirkt alles sehr gemalt und experimentierfreudig, was ich generell gut finde, selbst wenn mir der Stil am ende nicht gefallen - was hier aber absolut nicht zutrifft. Es wirkt oft als steht man vor einem Bild in einer Galerie.
Und genau dieser Punkt hat was, es ist nicht die atemberaubende Action, sondern die Präsentation des Anime, die sich halt perfekt in die Situation der Figuren mit einbindet.
Das das Ganze teilweise grob wirkt und teilweise etwas günstiger. Naja, bestreiten will ich es nicht, manche Parts sind auch sicher aufwendiger als Andere. Doch das Schöne daran ist, dass die weniger aufwendigen (wirkenden) Parts dadurch kaum auffallen. Das ist in etlichen Anime anders, da hat man einen Schnitt und von aufwendigen Stil geht's zu rudimentären.
Er wird also 5 Punkte erhalten. Gefällt mir einfach, die Balance stimmt.
Was ich interessant finden würde wäre das Budget. Und zwar richtige harte Zahlen, keine Einschätzung. (Wobei mir klar ist, dass ein großes Budget nur zum Teil aussagt, wie aufwendig)
Wohl weniger eine Fragestellung wert, sind die Leute, die da dran sitzen, die verstehen ihr Handwerk. Shaft, eines der Studios, dass viel probiert und damit auch mal Erfolg hat (geht ja nicht jedem Studio so - Rip Manglobe).
Warum? Naja, dies ist einer dieser Anime, wo ich ernsthafte Zweifel hab, ob er nicht doch aufwendig sein könnte? Der Stil fällt als erster auf und könnte ablenken. Und da kaum Einer von Uns wirklich eine Ahnung hat, was jetzt wo aufwendig ist und was nicht - naja, es ist halt so ein Gefühl.

Schöne Grüße
Sniperace
Ist alles nur ein Forum;)
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Sniperace.

3-gatsu no Lion - Diskussionsthread 3 Jahre 3 Monate her #785250

  • Reedfly
  • Reedflys Avatar
  • Wortakrobat
  • Wortakrobat
  • Beiträge: 429
  • Dank erhalten: 98
Ich hätte ja angeboten, dass ganze über PN zu führen, ist aber auch wurscht. So können sich wenigstens ein Paar Leute an der Diskussion belustigen. In andern Foren hätten wir schon Leute, die ein GIF reinstellen mit Popcorn.

Du bist aber witzig. Sachen unterstellen nach einem Pm Fragen und dann aber wieder antworten anstatt per pm anzuworten. Ich wollte nur paar Sachen widerlegen, was du mir unterstellt hast.

Ich will gar nichts belegen, höchstens eine andere Sichtweise vorstellen. So lange wir es bei diesem Satz belassen können

Hier verstehe ich dich überhaupt nicht mehr. Was ist dann an dem was ich geschrieben habe, dann Falsch ?
Schau, da fängt das Problem an. Es ist eben nicht nur die Meinung von 2 Leuten. Die haben in ihrem Buch die Meinungen von Top Leuten in diesem Fach zusammengetragen, dass war in den 80ern und sind auch selbst Exprofis gewesen. (Klar sind sie zu den Leuten gegangen die damals als die besten galten - was halt wenig Japaner inkludiert hat)
Und wie du vielleicht weist, war damals die Anime Industrie schon fleißig am werken.

Es ist mir relativ egal wie viele daran gearbeitet haben, der punkt liegt doch ganz woanders. Ich sage ja doch schon, dass zu dieser Zeit die schon vieles richtig erkannt haben und stimme doch denen in vielen Punkten dazu. Mir ging es mit diesem Punkt nur, dass es vielleicht nicht mehr aktuell ist und fast schon 40 Jahre alt ist. Da hat sich schon einiges geändert. Genau so halte ich einen jetzt Quantenphysiker ist für mehr wissend als jemand vor noch 40 Jahren. Das wollte ich nur damit andeuten, mehr auch nicht. Aber nochmals, um ganz sicher zu sein, dass wieder nicht missverstanden wird: Ich halte die Autoren zu dem Buch und die die geholfen haben für wahre Experten zu ihrer zeit, die die Animation revolutioniert haben.
Was ist denn an Anime (wie Wir ihn definieren) so anders, im vergleich zu Zeichentrick - der ebenfalls eine Animation ist?
Hmm? Ich vermute mal der Stil und die Art, die Dinge die einen Anime halt zu dem Japanischen machen, er ist halt von Japanern, für Japaner gemacht und wie sich Japaner eben einen Zeichentrick vorstellen. Natürlich auch die Story, die aber null mit Animation zu tun hat.

Hier bin ich raus. Ich verstehe nicht worauf du hinaus willst. Ich habe doch gar kein vergleich gezogen gegenüber Zeichentrick. Du driftest komplett ab und ich habe wirklich null Ahnung wohin.
Du sagst selbst, dass man gute Animation bewerten kann (bitte grill mich jetzt nicht für bewerten). Vermutlich auf Bewegungsanimation bezogen. Okay. Nun stelle ich Dir die Frage, was bleibt über, wenn man Alles Andere weglässt?
Bewegungsanimation. Und die kann man ja bewerten und einschätzen und sonst was.
Und jetzt frage ich Dich, ist gute japanische Bewegungsanimation anders als gute aus dem Rest der Welt?
Ich hab mir gedacht, dass man gute Bewegungsanimation doch erkennen kann? Und objektiv bewerten.
Werden US Zeichentrickfilme anders animiert, gelten für die andere Regeln, was gute Animation ist?
Wenn Du es auf Bewegungsanimation reduzierst, dann sag ich Dir Folgendes.
Nein, objektiv betrachtet Nein.

Hier machst du es schon wieder. Habe ich doch nichts zu geschrieben. Ich reduziere auch Animation nicht nur Auf Bewegung so neben bei, aber belassen wir das.

Gute Bewegungsanimation ist keine Erfindung der Japaner. Weder was flüssigen Ablauf angeht, noch was schnelle und trotzdem genaue Animationen angeht. (ist auch kein Wunder, die hatten lange nicht die Budgets) Und gute Bewegungsanimation ist sowohl in Einem Disney Film erkennbar (die sowas schon zu einem Zeitpunkt beherrschten, da gab´s noch gar keine Anime), als auch in einem Anime (die erste längere Animeserie entstand ab 1963 - Astro Boy).
Bist Du da anderer Meinung, dann widersprichst Du dir selbst. Du sagst ja, dass man gute Bewegungsanimation erkennen kann und einschätzen. Und wenn man sie einschätzen kann, dann sowohl bei US als auch bei Japan Produktionen.

hey da sind wir uns einig. Dennoch driftest du ab und ich habe dazu nichts geschrieben. Werde auch nichts dazu schreiben, weil ich es langsam nur noch nervig finde.
Und solltest Du die moderne wie auch ältere Bewegungsanimation von, sagen wir mal Disney, als schlechter einschätzen wie die japanischer Studios, dann brauchen wir A - nicht weiter diskutieren und B - dann bist Du schlichtweg nicht objektiv oder es fehlt Dir die Erfahrung mit diesen Filmen (was ich nicht weis). Tut mir leid.

A wer gibt dir das Recht darüber zu urteilen meine Obejektivität in Frage zu stellen und B habe ich meine eigene Meinung dazu. Aber ich möchte kein neues Fass öffnen, da wir dieses Thema schon zu oft hatten und ich extra nichts zu dem schreibe, damit wir das endlich belassen können.
Reedfly, Wir zwei können gerne über die gesamten "Optischen Reize eines Anime als Ganzes" diskutieren, auch weil ich es nicht trennen will und man es meiner Meinung auch nicht sollte. Ich bezeichne es der Einfachheit halber als Animation (als Sammelbegriff gemeint - aber "Optische Reize eines Anime als Ganzes" ist mir einfach zu lang) und werde es auch in Zukunft tun, wenn es so ein großes Problem ist, dann kann ich Dir nicht helfen.
(Rede ich von Bewegungsanimation alleine, dann nenne ich es auch so)

Ich verstehe dich nicht. Ich habe in meinem letzten post nur paar Themen klar gestellt, die du mir unterstellt hast. Mehr wollte ich auch nicht machen. ich habe deswegen extra nichts mehr zu Animationen geschrieben. Nun kommt dein zweiter Post, wo du wieder darüber anfängst über Animationen zu sprechen und driftest da sogar ab. Ich habe jetzt extra wieder zu fast jedem deiner Punkte nichts dazu geschrieben und hoffe es wirklich das wir es belassen können. Verstehe nicht wie man mich so krass missverstehen kann. Habe es extra noch andere eben gezeigt, um sicher zu sein, dass ich was komplett unsinniges geschrieben habe.

P.S. falls ja noch was unklar ist, kannst du mir das ja per "PM" schreiben :)
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Reedfly.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum