• Seite:
  • 1

THEMA: Death Parade

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #660125

  • Layna
  • Laynas Avatar Autor
  • Social Media-Leitung
  • Social Media-Leitung
  • Rentner
  • Beiträge: 2502
  • Dank erhalten: 12380
Die Frage über das Leben nach dem Tod mag so alt sein wie das Bewusstsein über das Leben selbst. Das Leben kann doch nicht einfach so enden ... Als wäre es so unbedeutsam, dass es von einem auf den anderen Moment zum Nichts wird. Unmöglich! Gibt es nicht irgendwo einen Ort zum weiterexistieren? Kann es sein, dass Reinkarnation die Lösung ist? Eine Antwort auf diese uralte Frage kann ich euch leider nicht geben. In meiner Macht steht jedoch, euch einen Anime zu präsentieren, der uns einen Vorschlag darbietet, was zwischen Leben und Tod steht. Eine Zwischenwelt mit menschenähnlicher Spezies, die über unser Verbleiben nach dem Tod richtet. Lasst uns einen Blick auf Death Parade werfen, ein Werk, das uns hinter die Kulissen dieser Zwischenwelt führt …


Zwei Menschen steigen simultan aus einem Aufzug und betreten eine seriös anmutende Bar namens Quindecim. Was passierte, wieso befinden sie sich an diesem sonderbaren Ort? Sie können sich nicht erinnern. Der weißhaarige Barkeeper names Decim nimmt sie mit gleichgültiger, aber doch sympathischer Miene in Empfang und erteilt Instruktionen. Er könne ihnen erstens nicht sagen, wo sie seien. Zweitens müssen die beiden ein Spiel bestreiten. Dieses muss beendet, die Bar darf vorher nicht verlassen werden. Was die beiden Beteiligten zunächst nicht erfahren: Hinter den Spielen steckt die Intention herauszufinden, wer es verdient in die Hölle abzusteigen und wer zur Reinkarnation wieder in die Welt der Menschen aufsteigen darf. Die Kontrahenten mussten zeitgleich eines unnatürlichen Todes sterben, um überhaupt diese Chance zu erhalten. Oft sind sie sich fremd und vielleicht auch sehr unterschiedlich, selten handelt es sich etwa um ein gemeinsam verstorbenes Paar.

Eben dieses Konzept bekamen wir bereits bei Death Billiards präsentiert, einem Kurzfilm, auf dem Death Parade basiert. Er entstand im Zuge des Projektes Anime Mirai und feierte März 2013 Premiere. Über Anime Mirai werden jährlich vier Kurzfilme finanziert, um junge Animatoren zu fördern. Yuzuru Tachikawa und Shinichi Kurita waren unter dem Hause Madhouse maßgeblich an diesem Projekt beteiligt und offensichtlich erfolgreich. Beide haben natürlich auch bei der Serienadaption Death Parade wichtige Posten inne, Tachikawa etwa Regie und Drehbuch, Kurita zeichnet unter anderem für Charakterdesign und Animation verantwortlich. Das Endprodukt durften wir nun in der Wintersaison 2015 bestaunen.

Dem Titel entsprechend bekamen wir bei Death Billiards ein Billardspiel um Leben und Hölle zu sehen. Durch die Ankündigung einer Serie nach diesem Konzept flammte natürlich Hoffnung nach deutlich mehr Hintergrundinformationen auf: Erhalten wir nun lediglich 12 Folgen über Entscheidungsspiele von 12 verschiedenen Menschenpaaren oder entführt uns die Serie in eine sehr viel umfangreichere Betrachtung dieser Zwischenwelt? Wenngleich durchaus hie und da eine Prise Hintergrundinformationen gestreut wird, so bleibt die Serie doch vorerst ziemlich episodisch. Glücklicherweise nimmt sie nach einigen Folgen doch an Fahrt auf und nimmt weitere Themen ins Visier. Was passiert etwa mit einem Menschen, der zu lange in dieser Zwischenwelt verweilt? Ein so ganz klares Konzept um die 12 Folgen kristallisiert sich nicht heraus. So bleibt am Ende das Gefühl, viel über diese Zwischenwelt in Erfahrung gebracht zu haben, aber doch noch längst nicht genug.

Neben dem eingangs erwähnten, weißhaarigen Barkeeper Decim rückt seine namenlose schwarzhaarige Assistentin zusehends in den Mittelpunkt des Geschehens. Ihre emotionale Hintergrundgeschichte steht jedoch stets im Schatten der Neugierde des Zuschauers, der doch viel mehr über die anderen Persönlichkeiten der Zwischenwelt erfahren möchte. So ist die Charaktervielfalt sehr bunt gestreut. Hie und da werden sie auch mal etwas näher betrachtet, füttern den Zuschauer mit mehr Wissen, sorgen aber auch für mehr unbefriedigte Neugierde. Vielleicht ist es ganz gut, dass der Anime viele Fragen offen lässt und somit den Zauber des Mysteriösen um diese Zwischenwelt erhält, aber irgendwie besteht doch Hoffnung auf eine Fortsetzung. Es sind schließlich nicht nur Konzept und Charaktere, die einen nach mehr verlangen lassen, auch musikalisch und optisch weiß er zu überzeugen ...

… Wie von selbst erhebt sich mein Körper. Die Beine fangen an sich zu bewegen, Arme und Hüfte stimmen in den Takt mit ein. Beim Flow des Refrains ist es vollkommen um mich geschehen: Ich bin diesem Song verfallen. Man kann kaum anders als sich zu jenem Opening zu bewegen, das so positiv und stimmungsvoll anmutet, dass es kaum zum rätselhaften und nachdenklichen Anime passen dürfte. Doch das tut es überraschenderweise und zwar ausgezeichnet! Nicht nur der Song „Flyers“ von Bradio weiß zu begeistern, auch das Video überzeugt. Die Charaktere bieten uns eine jeweils zu ihnen passende Tanzeinlage. Sie wirken dabei nicht wie in eine gezwungen positive Choreografie gezwängt. Die Darbietung ist authentisch und stellt sie in ein sehr charmantes Licht.
Das Ending „Last Theater“ von NoisyCell stimmt schon dunklere Töne an und bleibt deutlich dezenter im Kopf.


Was weniger dezent im Kopf bleibt, sind die Charakterdesigns. Wo der Anime nicht unbedingt mit überdurchschnittlicher Animation besticht, dort tun es die grandiosen Einzelbilder. Protagonist Decim sticht natürlich als erstes hervor. Mit Undercut, weißen Haaren, seriöser Kleidung und gleißend blauem, stets gleichgültigem Blick verkörpert er das Mysteriöse des Werkes. Doch selbst seine prägnante Präsens käme ohne seine stets im lila Farbton badende Bar mit ihrem verspielten, aber doch edlem Look nur halb so gut zur Geltung. Auch die Assistentin, die mit schwarzem Haar und emotionalem Charakter wie das Gegenstück zu Decim scheint, passt in das Gesamtbild. Dieser Ort und seine Charaktere bilden eine perfekte Symbiose. Die Story um Death Parade mag nicht lange im Gedächtnis verweilen, dem perfekten Bild der beiden Charakteren in dieser Bar gelingt aber eben das.

An Death Parade passt fast alles; Sei es die musikalische Ummantlung oder ausgefallene Charaktere sowie die bestechende Optik. Und vor allem ist es die Symbiose zwischen all diesen Elemente, die so wunderbar funktioniert. Nur an einem mangelt es und das ist eben jener Punkt, an dem Death Billiards-Kenner die höchsten Erwartungen hegten. Death Parade erzählt eine abgeschlossene Geschichte, doch diese fühlt sich holprig und irgendwie doch nicht abgeschlossen an. Es werden nicht die Fragezeichen befriedigend bedient, die aufgeworfen wurden. Das hinterlässt einen mit einem leichten Gefühl der Leere. Aber doch handelt es sich zweifellos um einen sehr sehenswerten Anime, der etwaige Leerfelder mit einer Fortsetzung füllen und das Gesamtbild komplettieren könnte. Doch begnügen wir uns vorerst mit dem vorliegenden Werk. Konnte ich euch überzeugen? Dann ab in den Fahrstuhl mit euch, schaut euch diese mysteriöse Zwischenwelt doch selbst etwas genauer an.

Liebe Grüße
Layna

Letzte Änderung: 4 Jahre 6 Monate her von Layna.

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661244

  • NyanChris98
  • NyanChris98s Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1
Ich stimme dir so sehr zu: als ich den Anime vor 3 Tagen beendet habe, war ich erstmal seeeehr verwundert, dass dieses Ende so offen ist und man nicht weiter auf die psychologie von Decim eingeht. Jedoch sieht man auch daran, dass man die Frage über den Vorraum der Anderswelt nie vollständig beantworten kann. der Anime hat mir so viel Spass gemacht hatte jedoch auch seine sehr emotionalen Momente, in denen ich auch als Junge weinen musste, da mir immer wieder klar geworden ist, dass mein Leben auch enden könnte, aber nicht muss. Alles in allem war der Anime gelungen, keine Frage, und Opening + Ending sind bereits auf meinem Handy und laufen in Dauerschleife hoch und runter^^
was mir besonders am Animationsstil gefallen hat, waren die Augen der Richter mit ihrem Kreuzdesign und der jeweils passenden Farbe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Marv81

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661245

  • MahiSenpai
  • MahiSenpais Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 46
  • Dank erhalten: 27
Death Parade ist einer der besten Animes die ich je gesehen habe!
Er ist zu recht unter meinen Top 10 und wird es auch immer bleiben.
Death Parade hat alles was man sich wünschen kann, die Musik ist genial und vorallem die Story und die Charaktere sind erste Sahne!
Traurig das er schon vorbei ist aber trotzdem war es toll ihn anzusehen <3

Whether fairies have tails or not, or whether they even exist, nobody knows for sure.
So it's like an eternal mystery, an eternal adventure.

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661249

  • mianell
  • mianells Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
WOW ich liebe Death Parade *o-love2* und habe mir den anime gefühlte 5 mal angekuckt und war jedes mal aufs neue einfach überzeugt!!!!
Noch dazu muss ich sagen das du die gesamte story echt gut beschrieben hast, ohne zu spoilern *o-gj*
Und natürlich stimme ich dir offen und ehrlich zu damit was du über den Anime erzählt hast. Ich finde es zwar trotzdem schade das es noch keine zweite staffel gibt *o-toohappy* aber denoch ein RIESEN danke das du eine Rezension von Death Parade gemacht hast. Danke Danke Danke *o-gj*

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661250

  • Tula
  • Tulas Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 1
Ich denke DP wurde so gut beendet,also ich hätte ihn mir wohl nicht mehr allzu lange angeschaut,die länge das Anime war so gut,wie sie ist

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661251

  • Respira
  • Respiras Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Beiträge: 92
  • Dank erhalten: 27
Wirklich ein großartiger Anime mit einer interessanten Story.
Die Charaktere fand ich auch äußerst interessant, vorallem Decim.

Wie du schon angesprochen hast fehlen hier doch viele Informationen über die Welt und die einzelnen Charaktere.
So hoffe ich auch sehr auf eine Fortsetzung.
Gut das Opening war jetzt nicht mein Ding, aber ist eben Geschmackssache. *o-brav*


Eine tolle Rezension *o-gj*

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661284

  • tachikoma4
  • tachikoma4s Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 41
  • Dank erhalten: 20
Da ich den Anime und den kurzfilm bereits kenne, kannst du mich leider nicht mehr dazu verleiten mir diese erst noch an zu sehen.
Ansonsten hättest du es geschafft.

Du hast diesen Posten in der Redaktion zu recht verdient.
Nicht nur das du eine Interesse weckende Zusammenfassung des Inhalts schreibst, sondern etliche Hinntergrundinfomationen zum Animationsstudio, Regie und verwandten Projekten ermittelst und erstklassig in den Text mit einstreust.

Danke für deine großartige Abeit.

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661294

  • Sniperace
  • Sniperaces Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 2331
  • Dank erhalten: 2305
*o-pfeif*
Endlich mal wieder eine Rezension über einen Anime denn ich noch nicht kenne;)

Und wie immer sehr ansprechend dargeboten, danke Layna:)
*o-gj*

Ich persönlich hab den Anime schon lange auf meiner Liste allerdings hab ich Ihn immer aufgeschoben, einfach weil ich damals, wie Er rauskam, zu Viel zu tun hatte und deswegen einfach nicht angefangen hab in zu schauen.

Jetzt ist allerdings mein Interesse geweckt, vor allem der Verweis auf ein abgeschlossenes Ende war mir wichtig.

Was die Animationen angeht, so pflichte ich bei (ein wenig hab ich schon geschnuppert;), sehr nice und wie ich finde auch schön klar, keine allzu große Experimente beim Charakterdesign aber dafür einprägsam.


Schöne Grüße
Sniperace

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661305

  • Titonia
  • Titonias Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 1
Vielleicht liegt es daran, dass der Anime möglicherweise nicht ganz meinem Geschmack entspricht(was mich verwundern würde, da mich die Thematik und das Genre normalerweise interessieren), aber ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass es zu dem Anime kaum negative Kritik gibt. Ich finde den Anime gut(das möchte ich noch einmal betonen, da ich im folgendem nur auf die negativen Dinge eingehen werde), aber er hat mein Leben nicht besonders beeinflusst oder mich großartig dazu gebracht über manche Dinge nachzudenken.

Für meinen Geschmack ist die Story viel zu seicht. Jede Folge wird eine neue kleine Story präsentiert und es gibt noch eine übergreifendere Story, aber ich finde, dass es viel zu wenige Verknüpfungen dazwischen gibt. Diese kleinen Storys haben später überhaupt keine Bedeutung mehr, sind zwar einzeln interessant, aber dann später völlig von der Bildfläche verschwunden.

Auch finde ich, dass gerade die Hauptcharaktere sehr langweilig sind im Vergleich zu den Personen, die die beiden testen. Klar sind sie sympathisch und haben ein echt tolles Charakterdesign, aber sie haben mich kein bisschen fasziniert und kaum emotional berührt.

Ja, vielleicht ist es besser keine Antwort zu geben, aber ich finde, dann hat der Anime irgendwo auch seinen Sinn verfehlt, da er sich eigentlich mit dem Thema beschäftigen sollte. Letztendlich ist dieses "Leben nach dem Tod" doch nur eine Ausflucht, damit man in einem Anime über gute und böse Menschen entscheiden und dort menschliche Konflikte einbauen kann. Ich fühle mich, nachdem ich den Anime geschaut habe, nicht unbedingt betrogen, aber ich habe überhaupt keine Ahnung, was für einen Sinn er denn jetzt hatte...
Natürlich hätte ich eine Antwort nie als glaubhaft akzeptiert, aber wenn es überhaupt keine gibt, hat sich mein Horizont kein bisschen erweitert ^^

Vielleicht bin ich es, die etwas nicht mitbekommen hat, aber ich kann diese Euphorie leider nicht verstehen(außer wenn es um das Opening geht, da bin ich voll Laynas Meinung); Death Parade ist zweifellos ein guter Anime, aber besonders finde ich ihn nicht...
Letzte Änderung: 4 Jahre 6 Monate her von Titonia.

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661499

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Forums-Co-Leitung
  • Forums-Co-Leitung
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2130
  • Dank erhalten: 1477
Schöne Rezension, sehr malerisch beschrieben. ^^ Auch wenn ich mich Titonia hier anschließen muss: für mich war der Anime leider nicht mehr als Mittelmaß.

Sehr interessant ist wohl auch, wie sich die Geschmäcker unterscheiden. Noch nie habe ich ein Opening als so unpassend und fast schon albern empfunden wie das von Death Parade. Schon beim ersten Mal schauen musste ich mich da eher durchquälen - ein ernsthafteres, dramatisches Opening wäre meiner Meinung nach an dieser Stelle etwas schöner gewesen. Da sieht man wieder, wie sehr sich doch die verschiedenen Geschmäcker unterscheiden. (:

Die Charaktere fand ich auch recht eintönig, ja, fast schon langweilig. Keiner konnte mir etwas besonderes bieten und ich musste mich durch die letzten Folgen eher quälen - auch emotional konnte mich der Anime nicht so recht berühren, natürlich nur, weil ich ein Herz aus Stein habe.
Die kleinen Kurzgeschichten, die im Anime verstreut worden sind waren leider recht langweilig. Anfangs noch sehr neuartig und interessant, vom Mittelteil bis zum Ende hin allerdings fast nur noch eintönig und sehr schematisch. Death Billiards habe ich nicht gesehen, allerdings passt so ein Format eher in das eines Kurzfilms hinein. ^^

Die positive Resonanz auf von vielen anderen Proxer Usern kam für mich daher eher überraschend. Es gab recht wenig, was mich an diesem Anime mitreißen konnte und das obwohl es genremäßig perfekt in mein Beuteschema passt. Ja, ich muss sagen dass der Anime sogar mein Favorit der Season war, im Endeffekt wurde für mich persönlich aber wohl zu wenig daraus gemacht. ^^
Letzte Änderung: 4 Jahre 6 Monate her von Deviltoon.
Folgende Benutzer bedankten sich: Layna

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #661548

  • AnimeL3g3nD
  • AnimeL3g3nDs Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 43
  • Dank erhalten: 9
Also ich Death Parade angeschaut hab wusste ich Bescheid "JA DAS WIRD BOMBE" und das War es auch ^^.
Es gab eigentlich fast bei jede Folge Emotionen vor allem wenn man bedenkt am Anfang und Ende muss ich sagen das am Ende mir die Tränen gekommen sind als *Junge* was ich natürlich nicht schlimm finde ;-).

Ja was soll ich sagen ich hab auf jedenfall einen sehr kritischen Punkt und das ist wieviele folgen diese Anime hat..

Ich find die Story War einzigartig und bisher gibt es keine ähnliche Anime mit diesen Konzept bzw was mir nicht bekannt ist und ich hab eig schon alle *must watch* Animes angeschaut damit will ich nur sagen man hätte es ruhig weiter laufen lassen können mit rund 5x-1xx folgen weil diese Anime ist sehr ausbaufähig. .. es hat sehr viele Genre was evtl jeden ansprechen würden


Aber naja ist ja jetzt schon verbaut mit diese 11 oder 12 folgen was überhaupt nicht in diesen fall passt .. wie gesagt halb wegs lange Anime hätte man machen können und das wäre sicherlich auch ein Meisterwerk. .

Ich hoffe denn noch eine Fortsetzung zu diesen Anime ^^

Death Parade 4 Jahre 6 Monate her #663317

  • Xelesia
  • Xelesias Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • 私は私の悪魔です
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 7
Dieser Anime hatte es mir wirklich angetan...konnte es nie abwarten, bis die nächste Folge draußen war *o-büde* .
Mich hat das Thema sehr angesprochen und jede Folge war immer für sich sehr spannend und mitreißend.
Und dann noch dieser grandiose Ending Song "Last Theater" von NoisyCell... I love it! *o-love2*

Meine innere Welt feiert Karneval und die Dämonen essen Zuckerwatte...

Death Parade 4 Jahre 1 Woche her #709339

  • Hiruko007
  • Hiruko007s Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 0
Death Parade hat immer sehr viel Spaß gemacht beim Zusehen, ich habe den Anime echt sehr gefeiert und fast in einem Zug durchgesehen :D
Was mir extrem gefallen hat war dass man mitfiebern und vor allem auch sich selbst überlegen kann, ob man denn das selbe Urteil gefällt hätte beziehungsweise wie man entschieden hätte, denn schwarz-weiß ist es nie gewesen, und das ist auch super zum Ausdruck gekommen.
Das Design bestand aus einer Mixtur verschiedenster Religionen, und mit Religion oder Zeitreisen kriegt man mich sofort rum, von daher coole Sache.

Wo ich mir, wie bereits erwähnt, mehr gewünscht hatte war das Thema, was vor allem gegen Ende doch sehr offen gelassen wurde, das schreit gradezu nach einer Fortsetzung, die wir hoffentlich auch bekommen.

Ich werde die Serie demnächst definitiv nochmal schauen, da sie bisher die beste ist, die ich im Anime-Sektor zu Gesicht bekommen habe. Zudem bin ich beim ersten Durchgang immer bereits vor dem Ending zur nächsten Episode gewandert, was mich einige Szenen gekostet hat, die halt hinterher noch kommen, das muss ich auch nachholen :D

Death Parade 3 Jahre 5 Monate her #755003

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2800
  • Dank erhalten: 1679
Eine sehr schöne Rezension!Ich persönlich habe wirklich sehr lange gebraucht bis ich überhaupt mal Death Parade angefangen habe,da ich ihn immer wieder verschoben habe.Ich bereue es sehr das ich den Anime so spät angefangen habe,denn es war eindeutig ein sehenswertes und interessantes Werk.
ll Sig made by lake90 ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: LaynaForummodKniveskinehYuriko.FauliRocktTazzels
Powered by Kunena Forum