• Seite:
  • 1

THEMA: Durarara!!

Durarara!! 7 Jahre 1 Monat her #357005

  • Layna
  • Laynas Avatar Autor
  • Social Media-Leitung
  • Social Media-Leitung
  • Rentner
  • Beiträge: 2501
  • Dank erhalten: 12376
Als der schüchterne Schüler Mikado beschließt, zurück in den tokioter Stadtteil Ikebukuro zu ziehen, war ihm scheinbar nicht bewusst, welche kuriosen Menschen und Geschehnisse ihn dort erwarten würden:
Die kopflose Motorradfahrerin Celty, welche als Großstadtlegende bekannt ist und Verbrecher jagt. Der schnell reizbare und übernatürlich starke Shizuo, welcher auf Provokationen reagiert, indem er Straßenschilder und herumstehende Getränkeautomaten durch die Stadt wirft. Der manipulative Izaya, welcher jede Schwachstelle der Leute Ikebukuros nutzt, um zu seinem eigenen Vergnügen Konflikte entstehen zu lassen. Und nicht zuletzt sein dort lebender, hyperaktiver Freund Kida, den er noch aus Grundschultagen kennt und dessen Mitschülerin Anri. Auch die beiden sind alles andere als „normale“ Jugendliche, wie sich im Laufe der Serie herausstellen wird.
All diese Charaktere sind Teil des grandiosen Animes „Durarara!!“. Die Serie erschien während der Frühlingssaison 2010 und fand, am Ende der Sommersaison des gleichen Jahres, mit der 24ten Folge ihr Ende.

Die Story ist aufgebaut wie ein Puzzle: Erst nach einigen Folgen fängt man langsam an zu erkennen, wovon die Story überhaupt handelt. Von da an baut sich die Story fortwährend auf, bis sie in einem Finale gipfelt und man das Gesamtbild und die Lösung aller Rätsel endlich vor Augen hat. Das geschieht jedoch gleich zwei Mal, denn der erste Abschnitt findet seinen Abschluss bereits nach der Hälfte der Serie, woraufhin ein Neuer beginnt.

Die erste Story handelt überwiegend von Celty Sturleson, einer mysteriösen Frau in hautenger Motorradkleidung. Wieso mysteriös? Das offenbart sich, sobald sie ihren Motorradhelm abnimmt. Denn darunter befindet sich nur eine aus ihrem Hals heraus schwebende Rauchschwade. Der Kopf fehlt. Mit ihrem hohen Gerechtigkeitssinn und hervorragenden Motorradfahrkünsten versucht sie, Verbrecher zur Strecke zu bringen. Mit der Zeit leidet sie wegen ihres fehlenden Kopfes zunehmend an Selbstzweifeln, weshalb sie sich auf die Suche nach diesem begibt.
In der zweiten Hälfte werden die „Dollars“, eine gefürchtete Bande in Ikebukuro, zunehmend Teil der Hauptstory. Hier rücken die Schulfreunde Mikado, Kida und Anri zunehmend in den Mittelpunkt.

Der Hauptgrund sämtlicher Probleme, die sich den Bewohnern Ikebukuros im Laufe der Serie eröffnen, ist Izaya. Er ist hinterhältig, provokant, exzentrisch und äußerst intelligent. Trotzdem, oder vielleicht auch gerade deshalb, gehört er zu den Publikumslieblingen und bringt einem häufiger zum Schmunzeln als jeder andere Charakter dieser Serie. Er sucht sämtliche Schwachstellen der Menschen, um sie für dein Vergnügen zu nutzen. Durch seine gewollten Provokationen hat er den Hass so Mancher auf sich gezogen, wie den vom schnell reizbaren Shizou, welcher ihn bei jeder Begegnung zu töten versucht. Izaya erfreut sich viel eher an diesem Hass, als das er sich fürchtet. Er tritt durchgehend souverän und mit einem selbstbewussten Grinsen im Gesicht auf. Er bringt die nötige Spannung und die interessanten Wendungen in die Serie, weshalb Durarara!! ohne ihn nicht annähernd so grandios wäre, wie es ist.

Bislang habe ich viel mehr zu den Charakteren als zu der Story gesagt, doch tatsächlich sind diese Hauptbestandteil der Serie, wenngleich viele von ihnen auf den ersten Blick recht klischeehaft aufgebaut sind. Die einzelnen Charakterentwicklungen sind viel spannender zu beobachten als die Storys für sich, denn besonders gegen Ende der Serie erlebt man Seiten an manchen von ihnen, die man vorher nicht erahnen konnte. Wegen der starken Charaktere kann ich auch darüber hinwegsehen, dass der Anime über keine einzelne, zusammenhängende Story verfügt, sondern eben über zwei, die kaum etwas miteinander zu tun haben. Was ich wiederum schade finde, ist, dass es dadurch auch kein richtiges Ende gibt und die Serie nicht endgültig abgeschlossen wird. Diese In-sich-Geschlossenheit, des Animes als Ganzes, fehlt mir ein wenig. Man könnte Durarara!! problemlos noch mit einem dritten, vierten und fünften Abschnitt erweitern. Sprich: Ich wäre durchaus offen für eine zweite Staffel.

Musikalisch wird Durarara!! sehr passend untermalt. Das erste Opening („Uragiri no Yuuyake“ von Theatre Brook) war für mich ein Highlight. Ich ließ es kein einziges Mal aus, musste es mir manchmal sogar noch ein zweites Mal ansehen. Das liegt vorwiegend an dem fantastischen Song, der so wunderbar zum Anime passt und sofort Stimmung verbreitet, aber auch an der Gestaltung. Alle wichtigen Charaktere erhalten im Opening eine kurze Szene. So fällt es einem auch etwas leichter, einen Überblick über die große Anzahl der Charaktere zu gewinnen. Ich war etwas enttäuscht, als das Opening zur Hälfte der Serie wechselte („Complication“ – ROOKiEZ is PUNK’D), doch auch dieses ist durchaus passabel, wenn auch nicht ganz so grandios wie das Erste.
Auch die Hintergrundmusik hat es sich verdient, erwähnt zu werden. Vor allem ist mir die Klaviermelodie, die schon gegen Anfang der ersten Folge erstmals gespielt wird und immer wieder auftaucht, sofort positiv aufgefallen. Sie vermittelt den Szenen eine angenehme Atmosphäre, die ohne ihr nicht entstehen könnte.

Optisch kann sich die Serie ebenfalls sehen lassen. Denn durch die detaillierten Hintergründe und den gelegentlich animierten Autos und Passanten im Hintergrund, kommt das Flair eines belebten Großstadtlebens gut zur Geltung. Die Besonderheit an den unbeteiligten Passanten ist aber, dass sie vollständig in Grau gehalten sind, so dass man immer auf den ersten Blick erkennt, welche Personen in einer neuen Szene unbedeutend sind.
Die Animation für sich ist hingegen „nur“ solide. Etwas mehr Dynamik und Lebendigkeit würde dem Anime durchaus gut tun und ihn noch etwas hochwertiger dastehen lassen. Allerdings will ich nicht groß meckern, denn die Animation liegt durchaus im Durchschnitt und fällt nicht negativ auf.
Außerdem kann ich sehr gut mit dem Zeichenstil der Charaktere sympathisieren. Er ist erfrischend und einprägsam und betont ihr charismatisches Auftreten.

Ich denke, es ist nicht schwer zu erraten, wie mein Fazit wohl aussehen wird. „Durarara!!“ mag nicht über die stärkste Story und die beste Animation zu verfügen, doch die grandiosen Charaktere sowie eine ideale musikalische Untermalung und einer Gestaltung mit Wiedererkennungswert machen das Problemlos wieder wett. Darum gehört die Serie, trotz ihrer kleinen Schwächen, zu meinen Lieblingen unter den Animes und ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Ob ihr sie euch anschaut, sei euch überlassen, doch überlegt es euch gut, ihr könntet etwas verpassen. Mit dieser überaus schwierigen Entscheidung lasse ich euch nun wieder alleine und wünsche euch noch viel Spaß bei eurem übermäßigen Anime Konsum!

Eure Layna~



Letzte Änderung: 7 Jahre 3 Wochen her von Layna.

Durarara!! 7 Jahre 1 Monat her #359098

  • Kaidan
  • Kaidans Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • Beiträge: 4992
  • Dank erhalten: 1569
Layna, ich hätt da mal paar Fragen...
Bist du auf einmal Redakteurin hier und es wird bloß (noch) nicht angezeigt?..
Oder kann man etwa auch einfach so Recommendations schreiben?

Durarara!! 7 Jahre 1 Monat her #359124

  • Layna
  • Laynas Avatar Autor
  • Social Media-Leitung
  • Social Media-Leitung
  • Rentner
  • Beiträge: 2501
  • Dank erhalten: 12376
Das Schreiben von Recommendations ist noch immer den Redakteuren vorbehalten, mein Status wird nur noch nicht im Forum angezeigt.
Andere User dürfen in diesen Bereich nichts posten.
Unter "Team" => "Redaktion" kann man bereits sehen, dass ich Mitglied bin :)

Durarara!! 5 Jahre 9 Monate her #534458

  • AiJinsei
  • AiJinseis Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Where is my mind?
  • Beiträge: 164
  • Dank erhalten: 811
Liebe Laylay, das ist eine schöne Rezo. Allerdings kann ich deine Kritikpunkte nicht alle bestätigen. Durarara! verdient definitiv eine zweite Staffel, die inzwischen ja auch angekündigt wurde. Aber das zweite Opening ist doch mal supergenial! Es greift den Stil des ersten auf, setzt ihn aber anders wieder um. Es hat diese melancholische und doch actionreiche Stimmung, die für den zweiten Arc kennzeichnend ist. Und die Endings erwähnst du ja gar nicht, obwohl gerade das erste Ending zu einem Internet-Phänomen geworden ist, indem viele Fans es mit den Figuren anderer Serien rekonstruieren. Ich würde Durarara! niemals Minuspunkte bei der Story geben - im Gegenteil: ich finde die Story absolut genial, gerade weil sie so fragmentiert ist und vieles offen lässt. Lediglich das Ende ist ein bisschen enttäuschend, da das ständige Herumspringen in der Chronologie und der Perspektive bzw. das Wechseln des Protagonisten da einfach abbricht und wir mit einem eher kitschigen Happy End abgespeist werden. Sehr schade. Überhaupt ist besonders hervorzuheben, dass die wichtigen Figuren nicht nur farbig sind, damit wir sie gleich sehen, sondern dass Durarara! nach bestimmten Regeln erzählt wird. Eine Regel ist, dass jede Figur, die farbig ist mindestens zweimal auftauchen muss. Ich hab es nicht bei allen nachgeprüft, aber bei vielen. Das bedeutet, es gibt sehr viele relevante Figuren. Außerdem wird jede Episode nur aus der Sicht einer Figur erzählt, die am Anfang auch noch in jeder Episode wechselt. Wenn ein Ereignis aus mehreren Perspektiven beleuchtet werden muss, muss also in der näcshten Episode das ganze aus einer anderen Perspektive noch einmal erzählt werden und so weiter. Außerdem wird die zwanghafte Regel der chronologischen Reihenfolge außer Kraft gesetzt, sodass Zeitsprünge möglich und erwünscht sind.
Ohje, jetzt hab ich mich reingesteigert und viel mehr geschrieben, als ich wollte. Entschuldige.
Wie dem auch sei: vielen Dank für die Rezo! Byebye
Il y a des yeux qui reçoivent la lumière ... ... et il y a ceux qui la donnent.

Durarara!! 5 Jahre 6 Monate her #565020

  • HadesEye
  • HadesEyes Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 3
*o-hi*
Bin gerade mitten drin im Anime und kann sagen, dass er mir bis jetzt ziemlich gut gefällt und ich kann verstehen, warum viele begeistert sind.
Anfangs war ich verwirrt und konnte nichts wirklich zuordnen - wer ist gut, wer böse? Welche Person ist die wichtigste, welchen Hintergrund gibt es für das Verhalten der Charaktere?
*o-???*
Vor verhältnismäßig langer Zeit habe ich DRR!! einmal nach einer oder zwei Folgen abgebrochen, aber mittlerweile habe ich vieles erkannt, wofür ich damals wohl blind war, die Szenenwechsel machen mir nicht mehr viel aus und bringen mich nicht mehr (so doll) durcheinander.

Wer also Interesse an einem Anime hat, bei dem man erst Stück für Stück erfährt, wie die Charaktere ticken und der zusätzlich voller Humor und seltsamer Geschichten ist, findet bei Durarara!! meiner Meinung nach, was er sucht. *o-pfeif*
Viel Spaß beim schauen! *o-bye*

Durarara!! 3 Jahre 3 Monate her #762244

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2800
  • Dank erhalten: 1678
Uuuuh,eine Rezension zu Durarara!!.Also ich kann nur jedem Punkt zustimmen.Der Anime kommt auch ohne originelle Story gut klar und besitzt einen Haufen von so vielen interessanten Charakteren!Ich fand den Anime einfach nur super,selbst wenn es nicht jeden gefallen könnte.Der Anime ist viel eher Geschmackssache aber sehenswert ist es definitiv trotzdem!
ll Sig made by lake90 ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Asuka...
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: LaynaForummodKniveskinehYuriko.FauliRocktTazzels
Powered by Kunena Forum