• Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Was versteht ihr unter "Otaku"?

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808871

  • Sakhi
  • Sakhis Avatar Autor
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 36
Hey <3 ,

also wollte mal so fragen , was ihr unter "Otaku" versteht ?

Wann ist man eurer Meinung nach ein "richtiger Otaku".
Warum denkt ihr so?

Bist du einer ?

Also, ich hab schon sehr viele Animes und Mangas gelesen und würde mal gerne nach Japan ...
Ich hab so 4 Mangas zu Hause ...

Darf ich mich als Otaku bezeichnen ?

...hat mich mal so interessiert haha xD

Sakhi <3
Sakhi<3
Würde mich über FA freuen....
Folgt mir auf Insta: queen_cexdx...

ICH HABE ZWEI REGELN
ERSTE REGEL:
ICH LIEGE NIEMALS FALSCH
ZWEITE REGEL:
WENN ICH MAL FALSCH LIEGE;ZURÜCK ZUR ERSTEN REGEL
-L-

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808887

  • Miyuridoll
  • Miyuridolls Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 3
Erstmal:
Wusstet ihr, dass der Terminus,,Otaku" in Japan negativ besetzt ist? *o-pwn*
Also Otaku wird dort jemand bezeichnet, der total fanatisch bezüglich Anime und Mangas ect. ist.
Außerhalb Japans ist dieser Begriff oft deutlich positiver besetzt. Viele Menschen, die Mangas, Anime und den Teil der japanischen Popkultur mögen bezeichnen sich voll stolz als Otaku.

Bin ich ein Otaku?
Checkliste:

Ich liebe Anime und Mangas über alles
Ich lerne in meiner Freizeit japanisch
Ich cosplaye
Ich will nach Japan
stimmt bei euch alles? Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr ein Otaku seit ist gegen 1 strebend
(für alle die nichts mit Mathe oder sogar Stochastik am Hut haben 1 = 100% also maximal)

Aber wenn das stimmt: ACHTUNG
Japan ist IRL gar nicht so wie in den Mangas. Japaner sind reserviert,zurückhaltendend und SEHR höflich.
Und Japan hat soooooo viel mehr zu bieten!

Ich hoffe mein Beitrag konnte euch helfen :3 *o-büde*
Folgende Benutzer bedankten sich: Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808889

Die entscheidende Frage lautet doch eigentlich, ob man überhaupt ein Otaku sein möchte.

Denn in erster Linie ist es ein Oberbegriff, welcher eine gewisser überschwängliche Hingabe, bzw. auch Obsession zu einer Thematik beschreibt. Dabei ist der Otaku nicht ein Wort, welches explizit für den Anime und Manga Bereich vorbehalten wird, sondern auch in anderen Themenbereichen seine Anwendung findet. So gibt es neben Anime/Manga Otaku auch den Gaming-Otaku, Idol-Otaku, Zug-Otaku, Sport-Otaku oder was auch immer man gerade als Hobby mit dem Wort verbinden möchte. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Sie investieren eine beachtliche Zeit ihres Lebens in ihr Hobby. Bzw. nicht nur Zeit, sondern stellenweise auch eine Menge Geld, was natürlich mit dem wachsendem Fantum einhergeht.

Fans unter sich verwenden das Wort vielleicht gerne einmal, doch von extern wird es eher ungern gesehen, wenn man als eben solcher beschrieben wird. Es ist eben die gleiche Leier, wenn man einen IT-Menschen als Computer-Freak bezeichnet, lediglich, weil er sich damit auseinandersetzt. Ist einfach nicht die feine englische Art. Auch wenn es zum Teil stimmen mag, so ist die Wortwahl mit Freak einfach in der Regel abfällig oder einfach abwertend. IT-Enthusiast klingt doch viel angenehmer oder?

Was einen "richtigen Otaku" angeht oder nicht, so ist es mir vollkommen Schnurz, ab wann man sich als solchen bezeichnet. Jene, welche sich zu früh als solche bezeichnen forcieren sich in eine Gesellschaft, von welcher sie meinen, dass sie ihr angehören möchten, ohne sie zu kennen und auf der anderen Seite stehen elitäre Menschen, welche der Ansicht sind die Gesellschaft zu kennen und hochnäsig entscheiden zu können, welcher Mensch würdig ist zu ihrem "erlauchten Kreis" zu gehören. Irgendwie mag ich beides nicht besonders, weshalb ich mich einfach dazu enthalte und sehe, was andere dazu denken, ob ich nun Otaku bin oder nicht.

Klar, besitze ich eine eigene Vitrine mit Anime-Figuren, ein paar Leinwandbilder, die meine Wand zieren, sowie eine Anime und Manga Sammlung, welche für mich nicht wegzudenken ist, und sehe mir online die aktuellen Serien in meiner Freizeit an. Doch finde ich zunehmend immer weniger Zeit dafür, sodass ich sagen kann, dass ich 9 Stunden des Tages mit meiner Arbeit verbringe, 8 weitere schlafe und neben sozialen Interaktionen finde ich täglich im Schnitt vielleicht 2 Stunden Zeit, um die eine oder andere Airing Episode nachzuholen. Gemessen am Gesamtbild würde ich jetzt nicht sagen, dass ich mit meinem Hobby obsessiv umgehe, sondern weit mehr gemäßigt. Mein Ansporn ein Auslandsjahr in Japan zu machen beruht auch weit mehr darauf, dass ich über die Anime/Manga Kultur ein Interesse an Japan geweckt bekommen habe - aber erst nachdem ich eine Woche in Amerika war, hat sich in mir das Ferninteresse gezeigt, sodass ich das Land einfach mal erleben möchte.

Macht mich all dies zu einem "echten Otaku"? Wenn ja, so sei es drum - selbst würde ich mich nicht so bezeichnen. Denn unterm Strich bin ich einfach nur ein großer Fan, welcher gerne davon spricht und es empfiehlt, aber auch noch andere Themen neben diesem kennt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Snipi, kaetzacoatl, Miyuridoll, Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808891

  • Deviltoon
  • Deviltoons Avatar
  • Forums-Co-Leitung
  • Forums-Co-Leitung
  • D to the Evil
  • Beiträge: 2124
  • Dank erhalten: 1459
Meine Meinung entspricht zu großen Teilen der von Pigeon. In meinen Augen gibt es zwei Verständnisse für das Wort Otaku: das westliche und das japanische. Wie bereits gesagt ist der Begriff in Japan sehr negativ konnotiert, man muss sich allerdings nur hier auf Proxer umsehen und kommt schnell zu dem Schluss, dass sich wohl jeder zweite hier selbst als Otaku bezeichnen würde.

Ich persönlich teile eher die "japanische" Auffassung des Begriffs und sehe dies als deutlich ausgeprägten Fanatismus an, der das gesunde Maß vielleicht stellenweise überschreitet. Ob nun meine Umwelt dieses Verständnis teilt ist erst einmal zweitrangig: es erschreckt mich allerdings jedes mal aufs neue, dass sich sog. Otakus nicht mit den Begrifflichkeiten und deren Herkunft auseinandersetzen mit welchen sie sich selbst bezeichnen. Für mich macht es oft eher den Eindruck: "Oh hey, Animefan XYZ nennt sich Otaku - so möchte ich mich nun auch nennen." Anders kann ich mir eigentlich kaum erklären, wie so ein negativ geprägter Begriff in der deutschsprachigen Szene so inflationär benutzt wird. Wer schon einmal in Akihabara unterwegs war, hat sicherlich deutlich extremere Ausmaße vom Otakut-Dasein erleben dürfen - da sind mir zumindest ein paar Sachen untergekommen, die ich in Deutschland an Animefans noch nie so beobachten konnte. xD

Ich lasse natürlich jedem seinen Frieden, der sich gerne als Otaku bezeichnen würde - letzten Endes darf sich jeder gerne so betiteln, wie er möchte. Manchmal würde ich persönlich mir aber einfach wünschen, dass man sich erst einmal informiert, woher der Begriff kommt und was er eigentlich bedeutet, bevor man sich selbst in eine Schublade steckt.
Ich persönlich würde mich auch im westlichen Verständnis eher weniger als Otaku bezeichnen. Ich mag zwar ein Fan der japanischen Populärkultur sein, allerdings sind die finanziellen Mittel die ich dafür aufbringe kaum nennenswert. Meine Zimmereinrichtung ist zwar etwas japanisch/asiatisch angehaucht, man würde die Räumlichkeit an sich aber wohl eher weniger mit Anime/Mangas assoziieren. Insgesamt gefällt mir der Terminus Japan-interessiert deutlich besser - in meinen Augen gibts da doch deutlich mehr als Anime/Manga. ^^
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Deviltoon.
Folgende Benutzer bedankten sich: TheAwesomePigeon, Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808894

  • Hitsui
  • Hitsuis Avatar
  • Gelegenheitsposter
  • Gelegenheitsposter
  • Beiträge: 48
  • Dank erhalten: 25
❥Hello
Eigentlich war mein plan Proxer nur für Anime schauen zu benutzen, aber da ich mir selbst vor ein paar Monaten die gleiche Frage gestellt habe, Teile ich mal mit was bei mir raus kam. Jeder sollte wissen das Otaku zwei Bedeutungen hat und eigentlich nur in der westlichen Welt so positiv verwendet. Und das finde ich ok. Alles ist Ansichtssache und weshalb sollte man sich selber in eins dieser beiden Klischees zwängen? Ich kenne viele die Otaku benutzen, um nicht mehr schreiben zu müssen das sie Anime und Manga Fans sind. Verständlich, habe ich auch lange gemacht, bis ich irgendwann zu dem Punkt angekommen bin wo ich dachte: ,,Wow, wenn ich wirklich bald mit Person X/Y in einen Topf gesteckt werde, dann erschieße ich mich lieber."

Ich selber liebe Anime und habe mit meinen 300+ Manga auch keine so kleine Sammlung. Auch generell geht mein Geld für Manga, Essen und wenn es gerade was gibt Gintama Merch aus. Mein Zimmer wird auch so gut wie nie verlassen und genau vor drei Monaten hatte ich meine erste Verabredung außerhalb der Schule seit vier Jahren. Klingt wie ein typischer Otaku oder? Problem, ich bin so echt nicht stolz darauf, dass meine sozialen Kompetenzen in den letzten Jahren komplett eingegangen sind. Natürlich ist das nicht der einzige Grund, warum ich mich nicht mehr Otakz nenne. Der zweite und wohl wichtigste Grund ist, dass ich mein Fangirl Dasein auf Gintama beschränkt habe und damit nicht nur meinen Instagram Follower auf die Nerven gehe sondern auch meiner neuen Freundin. Klar, gebe ich Geld auch für andere Manga oder wenn der Preis passt Anime aus, aber das Fundament eines Otakus ist ja sein Merch und wie schon gesagt, beschränke ich den auf Gintama. Also wäre es nicht richtig mich als Otaku zu betiteln.

Gut, mein Zimmer ist schon recht ,,Otaku" artig eingerichtet. Wand voller Poster, recht großes Regal voller Manga (*hust* ich bräuchte echt ein neues *hust*), die ungenutzte Seite des viel zu großen Kleiderschrankes dient als neues Regal für meine Animefilme + Anime auf DVD (verstaue auch dort alle Mangaleseproben, Extras aus Manga und halt meine Light Novels & das bisschen nicht Gintama Merch), natürlich ist die Tür schön mit zwei Mini Gintama Poster und Gintama Postkarten beklebt, weil einfach aus Prinzip und dort wo eigentlich mein Spiegel sein sollte hängen einmal mein geliebter Gintoki auf ein viel zu kleines Strandtür und mein Totoro Umhang. Das einzige was noch nicht dieses Anime Flair verströmt ist mein Schreibtisch und mein Bett. Ja, mehr Mobiliar habe ich auch nicht, wennan bedenkt das mein Zimmer genau so groß wie eine Gefängniszelle ist.

Alle meine Bekannten im Internet und meine eine neue Freundin (ja, seitdem meine ABF vor 4 Jahren umgezogen ist, hatte ich eigentlich echt keine Freunde, welche ich auch außerhalb der Schule getroffen habe....Wow, mein Leben klingt echt traurig) verstehen es nicht. Für sie erfülle ich sowohl das westliche als auch japanische Bild eines Otakus, trotzdem weigere ich mich wieder diesen Begriff als Titel zu nutzen! Denn man muss eins bedenken, ich bin durch und durch ein Gintama Fangirl und somit brauche ich einen weiteren Titel wie Otaku nicht. Von mir aus nehmt mir alles weg von meiner Sammlung (außer meine 10 liebsten Manga) und lasst mir meine Gintama Sachen, ich wäre immer noch einer der glücklichsten Menschen der Welt.

Auch ich will nach Japan, denn ich liebe die Kultur! Entweder liegt es daran, dass ich selber Asiatin bin oder mir einfach dieser mysteriöse asiatische Flair gefällt, aber noch nie wollte ich nur dahin, wegen Anime und Manga. Gut, jetzt schon aber auch nur um mir dort irgendwann ganz viel Gintama Merch zu besorgen (Merkt man, dass ich Gintama besessen bin?xD still waiting for my Gintama Cup.) Und auch möchte ich so eine Einzimmerwohnung wie es recht typisch in Japan ist, wo man nur einen Raum, die Toilette und den Flur mit Küchenbereich hat. Aber auch nur, weil ich es als praktisch ansehe und man definitiv weniger putzen muss, was ich sehr willkommen heiße. Ich selber koche auch ab und zu Sachen aus Anime nach wie Curry, dieses Omlett mit Reisfüllung oder Onigiris, weil ich es irgendwie mag und die Sachen wirklich füllend sind! Besonders das Omlett. Ich interessiere mich für Japan also weniger wegen der ganzen Anime/Manga Kultur dort (Gintama mal außen vor gelassen), sondern einfach wegen der Kultur, dem Essen und das Leben dort (nein ernsthaft, so eine kleine Wohnung wäre der Traum für mich!).

Nun, aber mal zu deinen Fragen^^
Was verstehe ich unter ,,Otaku"?
Menschen die eigentlich ein schönes Leben haben mit Freunden und so, aber trotzdem Aufmerksamkeit brauchen und sich die ,,Otaku Familie" zu nutzen machen und jammern wie schlecht sie es haben (nicht umsonst ist einer der ersten Gesprächsthemen in solchen Otaku Gruppen Mobbing, Suizid Versuche und so weiter und sofort). Ernsthaft, es gibt so viele die meinen sie hätten keine Freunde und schreiben dann irgendwas das sie bei einer Freundin waren! Da fühle ich mich echt verarscht, wenn ich wirklich keine Freunde habe und denke, die Leute seien gleichgesinnte...
[Bitte fühlt euch nicht angesprochen, aber ich will ehrlich sein und bis jetzt habe ich fast nur Otakus getroffen die so drauf sind.) Und jetzt ganz allgemein betrachtet, Menschen die ihre Erfüllung in der animierten oder gezeichneten Kunst aus Japan gefunden haben, deshalb ihr Geld auch dafür ausgeben und ausschließlich für ihre 2D Welt leben. Also ich mit Gintama.

Wann ist man meiner Meinung nach ein "richtiger Otaku".
Gott, keine Ahnung. Sry, ich kann nur sehen ob jemand Hardcore Gintama Fan ist oder nur ein normaler Fan. Aber ich würde jetzt aus dem Stegreif sagen, wenn du mindestens einen Schuhkarton mit Sachen wie Anime DVDs, Manga oder Merch füllen kannst, bist du auf der sicheren Seite, so erfüllst du halbwegs die Voraussetzung für die japanische Definition und ganz für die westliche.

Warum ich so denke?
Weil Otaku Sammler sind. Das ist deren Fundament! Wenn man also nur online ließt und schaut, erfüllt man zwar immer noch die westliche Definition, aber überhaupt nicht mehr die japanische (und ja, dort es ist es exesziell, dass man Geld dadür ausgibt).

Bin ich einer?
Nop.

Darfst du dich als Otaku bezeichnen?
Andere Frage, was bringt es dir wenn ich jetzt ja oder nein sage? Die Frage ob du einer bist, kannst nur du beantworten.

Ich glaube ab jetzt hassen mich die Hälfte aller ,,Otakus" xD but, ist mir egal. Am Ende gilt für mich einfach, solange du deine Mitmenschen nicht so sehr nervst, dass sie sich instand vor einen fahrenden Auto treten würden, ist es egal wie du sich bezeichnest.Ich glaube nicht, dass ich helfen konnte, aber immerhin habe ich innerhalb eines Textes mindestens 5 mal Gintama erwähnt und das ist doch die Hauptsache❤

LG.Haku❅
Signatur by: Tharmeza❤
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Hitsui.
Folgende Benutzer bedankten sich: Miyuridoll, Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808916

  • Tyze
  • Tyzes Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Ist relativ seltsam. Anfassen auf eigene Gefahr.
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 23
*o-hi*

Es ist mir schon öfters vorgekommen, das mich irgendwelche Leute als Otaku beschimpft haben, da ich Anime Profilbild nutzte und gerne Anime guckte. Wenn diese dann Zeugs schreiben wie "Otaku ist eine Krankheit" "Das sind nur Hirntote, Freaks", dann ist das ganze eher als negatives gesehen.
Anders gibt es diese "ICH BIN EIN OTAKU!!" Leute, die voller stolz schreien Otaku zu sein. Manche sind dann zwar nur ein Gelegenheitsgucker und nennen sich so, andere sind halt richtig besessen von Japan, Merchandise und co.

Es gibt Leute die sagen man ist Otaku, sobald man Merch besitzt. Bei anderen startet es, wenn man sagt das man Anime liebt oder ihn täglich/öfters guckt. Für mich persönlich ist es jedoch nur ein Wort, welches soviel wie "Ich gucke gerne Anime" bedeutet. Wer sich so nennen will soll es ruhig machen, wenn jmd mehr geheim guckt weil er Angst vor diesen Beleidigungen oder Kritikern hat, ist mir das auch recht. Bis auf manche Ausnahmen, welche echt selten sind, sind doch alle anderen Animefans echt okay. Gute Menschen, mit denen man befreundet sein kann. Solange man nicht jeden damit anlabbert (ausgenommen Freunde mit denen man öfter darüber spricht) ist es ein stinknormales Hobby, so wie zB Fussball. Man sollte die Freiheit haben, dieses Hobby auszuleben. Für mich ist ein Otaku jmd, der das tut.

LG GG *o-bye*
Folgende Benutzer bedankten sich: Snipi, Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808925

  • Asuka..
  • Asuka..s Avatar
  • Alphatier
  • Alphatier
  • 안녕하세요
  • Beiträge: 2798
  • Dank erhalten: 1672
Erstmal gibt es die Otakus, welche sich überhaupt nur sehr wenige Animes angeschaut haben (wenn auch nur die sehr bekannten) und dann gibt es die, die schon deutlich mehr geschaut haben und auch viel mehr Zeit damit verbringen. In Japan ist es schon mal ein negativer Begriff für Menschen, welche hierbei auch wirklich die Realität komplett vernachlässigen. Eigentlich ist es mir egal, ab wann man sich selbst als Otaku sieht. Viele Leute betiteln mich schon mal gerne als großen Otaku, weil ich anscheinend ja schon so viele Animes geschaut und Mangas gelesen habe. Ich sehe mich selbst in meinen Augen aber nicht als einen extremen Otaku. Ich habe neben Animes und Mangas noch viele andere Interessen. Damals habe ich mich als Otaku gesehen aber jetzt sehe ich mich einfach nur als ganz gewöhnlichen Fan, der nicht sein ganzes Geld dafür verschwenden würde. Natürlich werde ich mal sehr neugierig bei Merch und will auch welche haben aber so viel besitze ich gar nicht. Ich besitze wahrscheinlich auch nur 100 Mangas und habe mir lange her keinen mehr gekauft. Dies liegt aber daran, dass ich mein Geld in letzter Zeit eher für Games ausnutze.

Ich bezeichne mich sehr oft als Hunter x Hunter Fan, was nicht mal gelogen ist. Ich bin aber eigentlich ein Fan von vielen Dingen. Sehr vielen Dingen sogar.

Ich möchte natürlich auch mal nach Japan aber NICHT wegen den Animes und Mangas. Ich interessiere mich einfach für dieses Land, für die Kultur, Mythologie, das Essen und alles andere. Ich möchte auch gerne nach anderen Ländern, wie zum Beispiel Süd-Korea. Es sind schöne Länder und deshalb würde ich mal gerne dahin. Meine eigenen Hobbies spielen eine Nebenrolle dabei.

Ob du ein Otaku bist oder nicht, kannst nur du selbst beantworten. Das kann ich dir nicht beantworten.
ll Sig made by lake90 ll My favorite Anime II My favorite Manga II MyAnimeList II
Folgende Benutzer bedankten sich: Jamadron, Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 7 Monate her #808941

Ich muss meinen Vorposter recht geben und finde auch, dass "Otaku" häufig gerade in der jüngeren Generation falsch benutzt wird. Dieses Wort hat seinen eigentlichen Sinn verloren durch diversen Youtuber, die dieses Wort ständig mit sich selbst auch in Verbindung gebracht haben. Sich als Otaku zu bezeichnen mag zwar cooler klingen, als zu sagen man ist ein Fan von... Oder in dem Fall von Anime/Manga, ist für mich eigentlich fast dasselbe. Für mich ist halt dann die "Liebe" zu diesem jeweiligen Hobby halt viel größer als von einem Fan eventuell, in der Regel heißt es ja auch das ein Otaku für sein Hobby bereit ist was zu zahlen.
Ich selbst bezeichne mich ab und zu nur noch oder meine Geschwister ab und zu mal, aber streng genommen hab ich es mir ehrlich gesagt überwiegend abgewöhnt mich als Otaku zu bezeichnen. Einfach da dieses Wort, so toll wie es klingt zu sehr verschmutzt wird durch viele. Ich selbst verbringe auch viel Zeit mit Anime/Manga und Co. Jedoch finde ich muss man sich nicht immer auch als Otaku bezeichnen, wieso bezeichnet man sich nicht zum Beispiel als Nodus XD Nodus ist auch was cooles und könnte evtl Potential haben für die Info XD.

Liebe Grüße

Bellgadong-Herr-der-Nodus
Wer sich allein auf seine Kraft verlässt begegnet eines tages einem stärkeren und wird diesen unterlegen sein.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten ;D

Proxer-Hessentreff-Fahne (freue mich über deine Teilnahme)

Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]


Fürs Profilbild geht ein großes Dankeschön an EcchixHunter21 :)

Folgende Benutzer bedankten sich: Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 6 Monate her #809301

  • Katou-kun
  • Katou-kuns Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • Beiträge: 161
  • Dank erhalten: 23
Schwer zu beantworten.
Den Otaku hier kann man mit dme typisch japanischen nicht vergleichen. Ob ich einer bin nun für das Deutsche Niveau ja für das japanische nein.
In japan ist es nicht ungewöhnlich manga zu lesen das tun die Jüngsten und das tun die alten. jeder Buchladen hat ne Abteilung für Manga die oftmals gar nicht lein ist. Selbst diese Mini Kioske die einfahc nur ein Stand sind haben den neusten One Piece band und ein paar Wochen magazine und wenn es nur die Jump ist. Auch die Konbinis (die kleinen 24 Stunden Läden) haben auch manga und verchiedene mangamagazine wenn auch emsitens nur die gängigen.

bezeichne ich mich nun als Otaku?
bedingt manchmal ja manchmal nein. Es kommt halt drauf an wer mit Anime/manga nichts zu tun hat dem mus ich das sowieos alles erklären. Von daher sage ich dann einfahc im bin Experte im bereich Anime/manga Was auch ein netter begriff ist aber natürlich dann wenn man sich damit auskennt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sakhi

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 6 Monate her #809316

  • Nefilim
  • Nefilims Avatar
  • Wiederholungstäter
  • Wiederholungstäter
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 22
Also ich sehe mich garantiert nicht als Otaku
Ich mag Animes sehr gerne und lese auch gerne mal Mangas (alles meist online) und rede auch viel mit Bekannten darüber
habe aber kein Interesse mir hier Poster/Figuren oder sonstige Sachen exzessiv zu kaufen/aufzustellen

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 6 Monate her #809378

  • The_Gaiser
  • The_Gaisers Avatar
  • Frischfleisch
  • Frischfleisch
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 5
Nunja also in meinen Kreisen ist der Begriff Otaku meistens eher negativ besetzt, als Bezeichnung für Leute die wirklich vollkommen obsessed mit Anime sind, nur darüber reden, deren Wohnung mit einer unüberschaubaren Flut an Fanartikeln überfüllt ist und der festen Überzeugung sind Japan sei wie in Animes und Manga (fun fact: ist es nicht).
Also ist für mich ein Otaku ein Animefan der es bis zu einem Punkt treibt an dem es nicht mehr lustig ist und der fast jeglichen Bezug zur Realität verliert...

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 6 Monate her #811327

  • arupichu
  • arupichus Avatar
  • Mitglied
  • Mitglied
  • Nyaa ouo
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 22
Unter Otaku verstehe ich jemanden, der das Hobby mit Leidenschaft führt, jemand der sich Zeit nimmt Animes zu sehen, Geld investiert um Mangas zu kaufen, kreativ wird um einen geliebten Charakter durch ein selbst zusammengestelltes Cosplay zum Leben erweckt oder vielleicht sogar selber Manga zeichnet... jemand der sich nicht schämt zu sagen: Ja ich liebe Anime! Jemand der sein Zimmer von Oben bis unten mit Anime Merchandise tapezieren könnte, jemand für den das ganze einfach ein Teil des Lebens ist. Das ist ein Otaku für mich :3 Ein Fan dagegen ist wohl einfach jemand der als Kind mal Naruto gesehen hat und heute noch sagt "jo finde ich noch ganz nice"... zwischen einem einfachen Fan und einem leidenschaftlichem Otaku liegen Berge ;D Dazu verstehe ich unter Otaku auch nichts negatives ^^ Jedenfalls sollte es nicht als ein negativer Begriff im Deutschsprachigem Raum genutzt werden...
“A lesson without pain is meaningless. For you cannot gain anything without sacrificing something else in return, but once you have overcome it and made it your own... you will gain an irreplaceable fullmetal heart.” - Edward Elric
Letzte Änderung: 1 Jahr 6 Monate her von arupichu.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kenshi.

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 6 Monate her #811493

  • Looneh
  • Loonehs Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 0
Ein Nerd nur mit animes und/oder mangas der regelmäßig anime schaut in nich nur 5 Folgen Dragonball geschaut hat

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 5 Monate her #813656

  • Jamadron
  • Jamadrons Avatar
  • Nachwuchsspammer
  • Nachwuchsspammer
  • I.M.K.W.M.K.M.
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 36
In Japan wird das als etwas negatives gesehen ^^ und man kann dort Otaku von allem sein, das muss nicht zwingend was mit Animes und co zu tun haben ^^ sondern man hockt zu Hause und grenzt sich von der Gesellschaft ab, meist sind solche Leute auch arbeitslos.
Ich denke mal wir hier verstehen darunter einen positiv verrückt/vernarrten Anime/Manga/Japan Fan ^^

Ich hab mich vor 2 Jahren selber noch als Otaku bezeichnet, mittlerweile stimmt das eher weniger ^^ Ich liebe Anime und Mangas zwar immer noch und habe auch einiges im Regal stehen, Figuren etc. aber das nimmt nur nen kleinen Bereich meiner Wohnung ein ^^ Früher gabs für mich auch nur Animes, mittlerweile schaue ich auch RL Serien sehr gerne, besonders welche mit Survival Setting ^^ Ich verbringe auch weniger Zeit damit mich Anime/Mangas zu widmen, aber ganz verschwinden werden sie wohl nie :D

Was versteht ihr unter "Otaku"? 1 Jahr 3 Monate her #816744

  • Waffles
  • Waffless Avatar
  • Nichtskönner
  • Nichtskönner
  • Beiträge: 7
  • Dank erhalten: 0
Als "Otaku" habe ich bis jetzt verstanden, dass die Personen sich in diese "Schublade" stecken, die total fanatisch gegenüber Anime, Manga, Japan etc. sind. Ich selbe bezeichne mich einfach nur als Lebewesen dieses Planetens mit einer infernalischen Liebe zu bestimmten Mangas.
"So muss man leben! Immer die kleinen Freuden aufpicken, bis das grosse Glück kommt.
Und wenn es nicht kommt, dann hat man wenigstens die kleinen Glücke gehabt."
- Theodor Fontane
Warnung: Spoiler! [ Zum Anzeigen klicken ]

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: ForummodLaynaKniveskinehYuriko.FauliRockt
Powered by Kunena Forum