Detail zu Aldnoah.Zero 2 (Animeserie/TV):

7.85/10 (2055 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Aldnoah.Zero 2
Englischer Titel Aldnoah.Zero Season 2
Deutscher Titel Aldnoah.Zero 2
Japanischer Titel アルドノア・ゼロ 2
Synonym Aldnoah.Zero Second Season
Synonym Aldnoah.Zero Second Cour
Synonym Aldnoah.Zero (2015)
Genre
Action, Drama, Mecha, Military, SciFi, Seinen, Violence
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Winter 2015
Ende: Winter 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
Keine Gruppen eingetragen.
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
jp Troyca (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en Anime Limited (Publisher)
en Aniplex of America (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die erste Staffel war ein Teil der Sommerseason 2014 und legte nach den ersten zwölf Folgen eine Pause ein. Mit dem Beginn der Winterseason 2015 setzt diese zweite Staffel, welche genauso gut als Fortsetzung bezeichnet werden kann, direkt am Ende der ersten Staffel an. Aldnoah.Zero ist somit ein Split-Cour-Anime.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
7 Aldnoah.Zero
von hYperCubeHD in Rezensionen
3937 27.12.2018 09:14 von Mrs.MysterySaber
1 Aldnoah.Zero – deutscher Trailer zur zweiten Staffel
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
2448 31.12.2017 10:01 von Bellgadong-Herr-der-Nodus
16 Anime-Verkaufszahlen – Winter 2015
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
24289 06.07.2015 15:07 von PainTendo
2 Was bedeutet das "Zero" in Aldnoah.Zero
von Crytex in Archiv: Anime und Manga
1797 07.06.2015 10:50 von sabaoz
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




deimud
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Meine erste Bewertung. Also nehmt mir bitte nicht übel, wenn sie nicht so gut geschrieben ist.

Story:
Storytechnisch leidet die zweite Staffel an den selben Problemen, wie die erste Staffel. Von den Charakteren werden unnötige Entscheidungen getroffen, die zwar nicht zu den Charakteren passen, aber nötig sind, damit bestimmte Plotpunkte erreicht werden können.
Beispiele:
Spoiler!
1. Slaine vertritt auf einmal die Meinung, dass die Erde eingenommen werden muss, ohne dass es für seinen Sinneswandel eine halbwegs sinnvolle erklärung gibt.
2. Saazbaum geht in einen Kampf, in dem seine Hilfe nicht benötigt wird, direkt nachdem er Slaine zu seinem Erben ernannt hat, nur um dann direkt von seinem neu ernannten Erben hinterrücks ermordet zu werden.
3. Klancain wird angeblich von Asseylums Vater geschickt, dabei erfahren wir wenige Episoden später, dass dieser nicht mehr in der Lage ist auch nur irgendetwas anzuordnen.
4. Mazuurek geht aus unerfindlichen Gründen auf die Erde zum Kämpfen, nur um gefangen genommen zu werden und von Inaho zum Verbündeten gemacht zu werden.

Das Problem ist, dass die Situationen, in denen die Handlung so erzwungen war, zentral für den Plot sind. Man hätte das ganze Problem lösen können, indem man die Entscheidungen natürlicher gemacht hätte, da die Entscheidungen aber so weit her geholt waren, hatten die Schreiber wahrscheinlich selbst keine bessere Idee, wie sie die Entscheidungen verpacken sollten. Außerdem merkt man, dass das Anime hätte länger sein müssen, das Ende fühlt sich wie ein riesiger cop out an.
Spoiler!
Slaine gibt auf, obwohl er vorher bereits die ganze Zeit durch Manipulation und Intrigen dafür gesorgt hat, dass die anderen Marsianer hinter ihm stehen. Dabei hätte er einfach so tuen können, als wäre Lemrina in wirklichkeit Asseylum, oder er hätte seine bereits gewonnene Stellung nutzen können um die anderen Marsianer zum weiter kämpfen zu bewegen. Asseylum heiratet ohne Grund Klancain, obwohl sie wenige Folgen zuvor noch zu Inaho sagt, er wäre ein Teil von ihr. Slaine wird von Inaho gefangen genommen, obwohl Asseylum sich wünscht, dass Inaho Slaine vor sich selber rettet. Selbst so ein emotionsloses Ding, wie Inaho sollte wissen, das jemanden nicht töten was ganz anderes ist, als jemanden von sich selber zu retten.
Es wurde in Aussicht gestellt, dass Slaine der neue Herrscher vom Mars wird. Dieser ganze Plotpunkt wurde nur kurz angedeutet, am Ende aber nicht mal mehr erwähnt.


Animation/Bilder:
Es gab keine Bilder oder Animationen, die besonders aufgefallen sind, weder negativ noch positiv.

Charaktere:
Meiner Meinung nach der schwächste Punkt am Anime. Nachdem es in der ersten Staffel leichte Charakterentwicklung gab, vor allem nicht nur von den Hauptcharakteren, wurde in der zweiten Staffel eine 180° Wendung gemacht und sich dafür entschieden, die Charakterentwicklung, die es bereits gab, wieder rückgängig zu machen und die Charaktere so eindimensional wie möglich zu gestalten.
Spoiler!
Inaho hat in der ersten Staffel angefangen in der Nähe von Asseylum Gefühle zu zeigen. Hier ist er aber nur noch ein emotionsloser analytischer Roboter.
Asseylum hat sich offensichtlicherweise in Inaho verliebt, heiratet jedoch am Ende einen Charakter, der erst kurz vorher vorgestellt wird, anstatt dass sie mit Inaho zusammen kommt und seine Emotionslosigkeit bekämpft. Wenn schon ein Ship geforeshadowed wird sollte es einen guten Grund geben, warum er nicht zustande kommt, sonst braucht man diesen nicht foreshadown.
Slaine besteht aus Hass für die Erde und Liebe für Asseylum, woher der Hass kommt, ist nicht erklärt. Vor allem wird nicht wirklich erklärt, warum er denkt, dass es sie glücklich machen würde, wenn er die Erde einnimmt anstatt Frieden zu schließen.

Es gibt meiner Meinung nach nur einen Charakter, der etwas tiefgehender ist:
Spoiler!
Lemrina ist so einsam, dass sie in kauf nimmt, dass Slaine sie ausnutzt, weil sie von ihm akzeptiert wird. Man merkt, wie sie die ganze Staffel über versucht diese Akzeptanz in Liebe zu verwandeln.

Was schade ist, dass zu diesem Charakter nicht gezeigt wird, was nach der Geschichte mit ihm passiert, obwohl das zu den meisten Chrakteren gezeigt wird.

Musik:
Die Musik ist meiner Meinung nach teilweise ziemlich unpassend gewählt. Es wird relativ deutlich gemacht, wer als die guten und wer als die bösen dargestellt wird. Dabei wird jedoch häufig eine hoffnungsvolle Musik gespielt, wenn die "guten" gerade niedergemäht werden. Die Musik lässt darauf deuten, dass es gerade einen Wendepunkt im Kampf gibt, dabei sieht es eher hoffnungslos aus. Davon abgesehen ist die Musik nicht schlecht.

Fazit:
Mir gefällt die Idee hinter dem Anime. Sie ist vielleicht nicht das originellste, aber es werden bestimmte Plotpunkte und Charakterentwiklungspunkte in Aussicht gestellt, welche eine gute Story und gute Charaktere möglich gemacht hätten. Statt dessen wird die Chance vertan und ein 0815 Mecha Anime gemacht, der an schwachen Charakteren und unverständlichen Entscheidungen dieser Charaktere leidet.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




CKATO
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Obwohl es sich um eine Fortsetzung der ersten Staffel handelt, hat die Handlung von Aldnoah. Zero 2 ihre eigene Geschichte, die sie zu erzählen versucht, wenn man sich darauf einlässt.

Daher scheint mir eine kurz gefasste Zusammenfassung angebracht.

Spoiler!


Aldnoah. Zero 2 bringt zwei Helden hervor, jeder mit seiner eigenen Geschichte, einer gemeinsamen Sehnsucht nach Heimat und dem Wunsch nach Frieden. Daheim im Kampf gegeneinander, treten Inaho Kaizuka und Slaine Troyard an, um in ihre wahre Heimat zurückkehren zu können und den Wunsch der Thronfolgerin des Vers'schen Imperiums, das Blutvergießen der Menschheit zu stoppen, Wirklichkeit werden zu lassen.



Zu meinem Eindruck von Aldnoah. Zero 2:

Im Fokus von Aldnoah. Zero 2 sind die Protagonisten, sie werden von Nebencharakteren bei ihrer Charakterentwicklung unterstützt und ihre distanzierte Persönlichkeit wird von ihnen überbrückt, was sie dem Zuschauer zugänglich macht und den inneren Konflikt der beiden Protagonisten offenlegt.
Hierbei kombiniert Aldnoah. Zero 2 den Aufbau von Emotion im Dialog und dem Geschehen in der Welt des Animes. So werden Gedanken und Gefühle im Dialog zwischen Protagonisten und den zugehörigen Nebencharakteren aufgebaut, aber nicht ausgedrückt, die Spannung also nicht entladen. Dies soll den Zuschauer fesseln, an die Charaktere binden und sie mitfühlen zu lassen, um sie dann in actiongeladenen Kämpfen mit Militärcharakter ineinanderfließen zu lassen, mit der Brutalität der, für Aldnoah. Zero 2 typischen, Realität.

Der Zuschauer bekommt dabei von jedem Genre des Animes einen Teil geboten, der erstaunt und mitreißt, jedoch überzeugen die, für die Genre typischen, Elemente, einzeln, nicht.
Es fehlen die spektakulären Schlachten mit detaillierter Animation, die auch bei hoher Geschwindigkeit und auch noch so hohem Druck der Handlung standhalten, in denen sich militärische Manöver hervorheben. Die actiongeladenen Kämpfe sind mehrheitlich Scharmützel.
Tatsächlich dient das, was vermnutlich einen Generalstab darstellen soll, ebenso wie die Soldaten in ihren "Mechas" und die angedeutete Militärinfrastruktur lediglich der Profilierung der Protagonisten. Sie hätten die jeweilige Gesellschaft ihres Planten reflektieren können, tun dies aber nur oberflächlich und die Andeutungen von Intrige zwischen Adligen sind bestenfalls lächerlich.

Dies schwächt den Anime, meiner Ansicht nach, in Genre und Animation.
Jedoch ist mein Eindruck, dass das wirklich Wichtige, die Charaktere sind, denen man zuhören, die man vermleumden und mit denen man trauern kann, wenn man denn so möchte. Der Anime bietet lebendige Charaktere, auch wenn es nur wenige sind.
Dies sollte aber nicht als Charaktertiefe missverstanden werden. Zwar verkörpern die Protagonisten ihre Ideale und tragen ihr Herz offen, fast so wie die Prinzessin, jedoch wird ihnen durch den Zuschauer und dessen Emotion Ausdruck verliehen. Somit ist die Charaktertiefe so weitreichend, wie es die eigene Fantasie erlaubt, der Anime ist in dieser Hinsicht offen für Interpretation und relativ.

Um die Fantasie des Zuschauers anzuregen, oder gar den emotionalen Zustand zu manipulieren, inszeniert Aldnoah. Zero 2 seine Charakter und inhaltliche Schwerpunkte mit einer einwirksamen Musik, die innere Konflikte und Weltraumschlachten begleitet. Sie ist nicht abwechslungsreich, muss es aber auch nicht sein, denn der Musikcharakter wird auch dazu genutzt, um dem Zuschauer zu signalisieren, welchen Charakter eine Szene hat.

Zwar habe ich die Geschichte an sich "spoilerfrei" zusammengefasst, es bleibt aber noch eine Begründung für meine Bewertung aus, die ich ebenfalls frei von Spoilern halten möchte, möglicherweise regt das auch dazu an, sich diesen Anime anzuschauen, oder ihn erneut anzusehen.

Das Konzept des Animes, der ewige Zyklus des Krieges, der Ideale hervorbringt und sie unter Leichen versucht zu vergraben, nur um sie dann von den Toten zu neuem Leben zu erwecken, der Leere der Soldaten ein Herz und eine Sehnsucht zu geben. Der Titel deutet dies bereits an:

Aldnoah. Zero 2 - A. Z 2, also die Fortsetzung des Krieges

Das Alphabet des Krieges scheint mir ein passender Titel für diesen Anime zu sein, so schwach sein Militärcharakter auch sein mag. Schließlich steht der Hintergrund eines jeden Konflikts, die Beweggründe der Menschen, die ihn führen, im Vordergrund.

Entsprechend vorhersehbar sind der Anime und die Entwicklung seiner Charaktere mit ihm, was die Story in ihrer Wertigkeit mindert.
Ich möchte mich zum Ende äußern, um dieses Fazit zu beenden und komme deswegen nicht umhinn, hervorzuheben, dass der Anime abrupt zu enden scheint.

Spoiler!


So tritt die Prinzessin ihr "rechtmäßiges Erbe" unangefochten an, wo sie vorher durch den Adel und die Krone zurechtgewiesen wurde, deren Beweggründe mehrmals offengelegt und von ihr, der Prinzessin, nicht widerlegt worden sind. Sie überzeugt scheinbar einfach so.

Es ist daher erfreulich, dass Aldnoah. Zero 2 mit dem ultimativen Verrat endet und gleichzeitig der Anfang von Hoffnung auf Vergebung sein könnte, wenn der Zuschauer sich denn dazu entscheidet. Diese Entscheidung am Ende freizustellen ist eine bemerkenswerte Entwicklung und trägt maßgeblich zum Ende von Aldnoah. Zero 2 bei, rechtfertigt jedoch nicht diese vereinfachte "Thronfolge".



Dieser Anime ist zugänglich und kann emotional sein, wenn man es denn so will und ist daher als verkleidetes Drama empfehlenswert.

Diese konkrete Zusammensetzung von Genres sollte dabei allerdings unter den eigenen Vorzügen sein, ansonsten gibt es vollkommenere Animes der jeweiligen Genres, die den eigenen Geschmack eher treffen und zufriedenstellen können.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shiki93
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Angriff der Marsianer zum zweiten...

Spoiler!

Denn die zweite Staffel knüpft nahtlos an die erste Staffel an und somit geht es natürlich weiter im Krieg um die Erde.
Das wichtigste hierbei ist wohl, dass die Intrigen aus der ersten Staffel hier ihren Höhenpunkt erreichen und sich somit der ganze Kreig bis zum bitteren Ende zuspitzt... wohl eher nicht, denn der Krieg endet genauso abprupt, wie er angefangen hat.
Das Kreigsende oder besser das Ende der Anime war eher nichts sagend...

Die Genre waren auch hier alle wieder erfüllt und die Charaktere waren auch wieder vertreten, da sie den Cliffhanger der ersten Staffel doch überlebt haben.

Der Zeichenstil war auch wieder schön anzusehen und die Musik war genauso wie in der ersten Staffel wieder spannungsaufbauend, aber auch gleichzeitig drosselnd, da es in jeder Kampfszene immer wieder den gleichen Soundtrack gab.

Fazit:
Wer die erste Staffel gesehen hat, muss die zweite Staffel sehen, um zum einen den Cliffhangar aufzuheben und zum anderen ein befriedigendes Ende zu bekommen, auch wenn es ein paar Feinheiten vermisst.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lizbeth
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vom Anfang bis hin zum Ende atemberaubend ♥

Aldnoah Zero hat mich gefesselt bis zur letzten Minute.
Die Story ist gut durchdacht, die Charaktere wachsen mir ans Herz, die Animation ist wundervoll und die Musik, von Opening, Ending und Sountracks ist unbeschreiblich.

Einziges kleines Defizit ist die Tiefe einzelner wichtiger Charaktere, die man mit ein paar Folgen mehr hätte verbessern können, doch diesen Aspekt lasse ich außer acht.

Es ist trotzdem ein tolles, einzigartiges Meisterwerk. ♥

LG Liz^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sarox
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Man man man... wo soll ich nur anfangen.

Als die erste Staffel mit diesem Cliffhanger endete, dachte ich schon das die Serie nur bergab gehen kann. Jedoch konnte mich Aldnoah.zero in meiner Meinung nicht nur bestärken, nein es hat mir noch den Mittelfinger gezeigt und mir mit vollem Anlauf in die Eier getreten.
Mit schmerzverzerrtem Gesicht, schiel ich also nun auf meine Tastatur und versuche meinen Senf zu dieser Tragödie zu geben.
Ich breche alles mal auf eine kurze Aussage runter.

Spoiler!
F**k dich Inahoe, Seylum du bist ne bi**h, Slaine did nothing wrong :(

*Micdrop*

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Blake_Dougal
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Oh oh oh... Die erste Staffel habe ich noch zu Ende geschaut weil sie mich unterhalten konnte und das obwohl ich Mecha hasse und mit hasse meine ich abgrundtiefen Hass.

Es gibt nur 4 Mecha Animes die mich bis jetzt überraschen konnten und Aldnoah war einer davon aber als ich mit Staffel 2 anfing wusste ich bereits das es die zweite Staffel nicht mehr schaffen wird bis zum Ende. Ich habe mir ab folge 4 dann das Ende durchgelesen und meine Befürchtung wurde leider wahr.

Ich hätte den Anime so oder so abgebrochen auch wenn es nicht so gekommen wäre wie ich dachte, denn die ganze Story die Teil eins noch ausgemacht hat, war in Staffel 2 einfach nur noch sinnlos. Ich bin ja nicht einmal sauer das der Hauptcharakter einen Schuss aus der Entfernung und gerade in den Kopf überlebt hat, denn darüber kann ich sogar hinwegsehen aber das er dann ein mechanisches Auge bekommt mit den er Daten schneller erfassen kann, dass hat mich echt wütend gemacht.

Wieso dann eigentlich noch menschlich sein? Wenn man so eine Technologie hat, da könnte man doch Menschen in cyborgs verwandeln und müsste nicht so langweilige Roboter die nix können verwenden. Diese Trchnologie nur bei einen anzuwenden ist doch Schwachsinn hoch zehn und hat nix mehr mit dem ersten Teil des animes zu tun.

Er kann im Weltraum exakte Flugbahnen berechnen und so Freinde vernichten die sie davor nicht einmal ankratzen konnten. In der ersten Staffel habe ich das schon nicht gut gefunden, denn wieso sollte ein Schülern mehr drauf haben wie ein Soldat der schon gefühlte 100 Jahre im Dienst ist? Auch da kann ich drüber wegsehen weil es halt in animes meistens so ist und man das nicht als Kritikpunkt sehen darf.

Wie gesagt, wer darüber hinwegsehen kann, bekommt hier sicher einen ordentlichen Anime zu sehen aber wem das zu viel ist, so wie mir, dem rate ich ab von Staffel 2

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




PumpkinCat
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich hatte aufgrund recht vieler negativer Kommentare recht lange Angst davor, mir die zweite Staffel meines aktuellen Lieblingsanime Aldnoah.Zero anzuschauen und muss sagen, dass alle Ängste umsonst waren. Der Anime hat mich - ganz wie sein Vorgänger - völlig überzeugt!

Genre
Sehe hier nichts, was nicht passt. Action, Military, Mecha und SciFi ergeben sich durch den Plot sowieso und auch Drama kommt vorallem am Ende nicht zu kurz.
5/5

Story
Plottechnisch hat sich nicht besonders viel geändert im Gegensatz zur ersten Staffel; es herrscht immernoch Krieg zwischen Erde und Vers. Die Entwicklung der Story gefällt mir recht gut. Das Pacing ist sehr angenehm und die Spannungskurve sehr gelungen, sodass man zum Ende hin immer aufgeregter wird.
Anfangs wirken die Kämpfe durch ein gewisses Ereignis (auf das ich aus Spoilergründen nicht weiter eingehe) etwas unausgeglichen, das legt sich jedoch sehr schnell wieder.
Spoiler!
Ich sehe es btw. nicht als schlechte Idee an, Ihnao das Auge zu geben und ihn stärker zu machen. Slaine wurde durch seinen neuen Katafrakt ja auch stärker, da musste ja dagegen gehalten werden, damit die beiden auf dem gleichen Niveau bleiben.

Besonders gut gefallen haben mir auch die Plottwists. Mit vielen habe ich überhaupt nicht gerechnet und haben mir einen Schlag in die Magengrube versetzt.
Spoiler!
Das Ende ist in diesem Fall mein einziger Kritikpunkt. Ich verstehe nicht, warum sie Slaine nicht einfach haben sterben lassen. Ich persönlich finde sein Ende als absolut unbefriediegend und hätte mir mehr seinen Tod gewünscht.

4/5

Animationen/Bilder
Das CGI zwischendurch empfand ich als gute Ergänzung zum eigentlichen Zeichenstil, der mir eh schon sehr gut gefällt. Im Großen und Ganzen bin ich mit diesem Punkt überaus zufrieden; die Animationen sind wunderbar flüssig und besonders auch die Kämpfe sehr schön animiert. Das CGI spört, wie bereits erwähnt, gar nicht und ist ebenfalls recht schick.
5/5

Charaktere
Ihnao fand ich in der Staffel stärker als zuvor. Insgesamt bin ich zwar kein Fan von solchen überkühlten Charakteren in der Rolle des Protagonisten, aber da der Fokus doch stark auf Slaine lag, fällt das nicht ins Gewicht.
Spoiler!
Ich mochte Ihnaos Entwicklung sehr; er lernt, dass seine Taten auch Folgen haben. Das hat mir in der ersten Staffel wirklich gefehlt.

Auch Slaine fand ich sehr stark und seine Entwicklung war zwischndurch einfach ... wow! So wunderbar flüssig und gleichzeitig war sein Charakter nie zu egdy.
Von Prinzessin Asseylum bin ich weniger überzeugt. Im Großen und Ganzen hat sie eh nicht so viel Screentime und hat sich im Gegensatz zur ersten Staffel kaum verändert und ich weiß eh nicht, was ich von ihr halten soll. Bei ihr habe ich immer das Gefühl, dass man aus ihrem Charakter mehr hätte machen können.
Spoiler!
Prinzessin Lemrina hingegen hat mir unglaublich gut gefallen. Ich fand ihren Charakter super ausgearbeitet und ihre Liebe zu Slaine ist einfach nur nachvollziehbar. Und srysly, warum ist ihre Geschichte so traurig? ;___; Ich hätte es ihr so gegönnt Slaine zu heiraten *heul*

Ansonsten fand Harklight noch echt cool, aber der restliche Cast war recht enttäuschend. Bei Inko und Rayet hat man Ansätze der Entwicklung gesehen, die aber einfach untergingen.
4/5

Musik
"WOHOWOW, WOHOWOW, WOHOW, NANANANA, WOHOWOW, WOHOWOW, NANANANA" das ungefähr habe ich vom Battle OST verstanden xD.
Im Allgemeinen war die Musik abe auch hier wieder unglaublich gut - keine Frage. Das Opening kann sich zwar nicht mit Heavenly Blue messen - genauso wenig wie das Ending mit AlieZ, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Und das Battle Theme ist einfach göttlich!
5/5

Fazit
5 + 4 + 5 + 4 + 5 = 23
9,2/10 -> 9/10

Ich denke, man muss das Prinzip, nachdem Aldnoah.Zero läuft, mögen. Und wenn man das tut, dann kann man sich dem Anime hingeben und mit seinen Gefühlen spielen lassen, denn das passiert auf jeden Fall. Und wer das Prinzip nicht mag, der wird den Anime auch nicht mögen. Im Großen und Ganzen kann ich aber sagen, dass der Titel weiß was er will und das auch erreicht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Graf.Jan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es ist auf jeden Fall kein schlechter Anime und meiner Meinung auch zu empfehlen. Man sollte aber schon die erste Staffel gesehen haben.
Es ist auf jeden Fall ein hervorragender Anime, aber dennoch kein Meisterwerk. Der Anime hat da und dort seine Macken.
Aber fangen wir doch erstmal mit dem grundlegendem an.

Genre :

Ist alles auf jeden Fall vertreten, obwohl ich selber auch gerne Romance gesehen hätte =)

Story :

Hier kann man ganze Seiten über diesen Anime schreiben.
Erstmal ist das hier eine Weiterführung der ersten Staffel, dennoch
geht es in dieser Staffel eher um Slaine, natürlich nicht nur sondern auch größenteils von Inaho. Doch wie in der ersten Staffel wo Inaho deutlich häufiger gezeigt wurde ist das genau in der zweiten Staffel andersrum.

Diese Story jedoch hatte ihre höhen und tiefen, es gab Momente da wurde es spannend jedoch auch wo ich fast einschlief.
Doch ich fand die Story eigentlich sehr gut, vor allem wegen fesselnden Momenten und wie sich der Charakter von Personen verändert.
Da gibt es halt nur ein Problem, dass gehört aber zum Charakter.

Animation :

Habe keinerlei Mängel gesehen, hat mir super gefallen.
Sehe keinen all zu großen Unterschied zwischen den Animes die 2016 laufen. Aber so alt ist der Anime nun auch nicht :D
Auch hatte der Anime 3D-Animationen der Roboter-Kämpfe.

Charaktere :

Hier kann man sich wieder streiten, aber ich will noch einmal klar machen, dass das hier meine Meinung ist.
Man hat nicht all zu viele Personen, deren Charakter man so einsehen kann. Halt fast nur die typischen Hauptpersonen.

Das größte Problem hatte ich mit Inaho. Mal abgesehen, dass er durch sein (verdammt, ist das ein Spoiler ? Ok, ihr wisst schon was der da hat) einfach nur mehr als stark wurde und er damit echt alles berechnet kann, zeigt er halt fast keinerlei Emotionen. Das ist eigentlich kein all zu großes Problem, damit ist er halt kein 0815-Anime Typ, doch in manchen Situationen hatte ich einfach erhofft, dass er mal was zeigt.
Sonst ist er halt nur überstrategisch jedoch aber immer bescheiden.

Slaine ist mein Lieblings Charakter des Anime.
Erstmal hatte er eine unfassbare Veränderung von der ersten Staffel zur zweites. Auch seine Ziele verändern sich was alles irgendwie spannend macht. Aber es gibt viele Personen die ein Problem mit Slaine haben.

Spoiler!
Ich selber kann den Hate verstehen, da Slaine sich in der Staffel ab und zu wie ein Arschloch verhalten hat, jedoch hat das ja alles seine Gründe. Und zwar hat er sich nicht einfach so verändert, sondern weil mit bestimmten Sachen nicht klar gekommen ist. Es fing erstmal damit an, dass er Angst hatte das Seylum gar nicht erst aufwacht. Dann das Problem, dass er immer noch ein Erdling bleibt und ein Problem mit Inaho hat. Aber das was ihn vor allem am Ende immer mehr verändert hat, ist das er verdammt neidisch war. Ihm hat Seylum viel bedeutet doch sie hat sich größenteils für Inaho interessiert. Aber in der ersten Staffel hatte er sich super verhalten daher konnte ich ihn einfach nicht aufgeben und hoffe, dass er irgendwann aus der Gefangenschaft rauskommt und ein neues Leben starten kann, evtl. mit Seylum und Inaho als Freunde.


Zu Seylum kann ich aber nicht all zu viel sagen, da man mit ihr erst so am Ende der Staffel viel zu tun hatte. Versucht halt immer noch Frieden zu schließen und friedvoll mit den Erdlingen zu leben.

Musik :

Mir aber wiederholt sich die Musik ein wenig zu oft und Opening und Ending fand ich jetzt nicht so Top. Sonst hat der Anime aber ein sehr schönes Soundtrack.

So, am Schluss angelangt, empfehle ich jedem der die erste Staffel gut fand oder sie geschaut hat, auch die zweite Staffel anzuschauen.
Dazu wünsche ich mir eine dritte Staffel, die man sicherlich auch mit reichlich Story füllen könnte. Aber das Ende sah für mich schon sehr nach dem gesetztem Ende raus.
Slaine warum... warum er XD

Habt einen schönen Tag.


Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ChatN0ir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
[SPOILER]
Aldonoah.Zero + Second Season



Genre


Mecha ✔
Sci-Fi ✔
Drama ✔
Action ✔
Military ✔

5/5 Sterne Alles eingehalten mag ja Mecha, Sci-Fi, Military & Action mag nur Drama nicht tortzdem 5/5

Story


15 Jahre sind seit dem sogenannten "Heaven's Fall" vergangen. Nach einem verheerenden Krieg um eine "Aldnoah" genannte Technologie zwischen den Menschen und einer Kolonie auf dem Mars, ist die Erde ein gepeinigter Planet. Damals stürzten Teile des schwer beschädigten Mondes auf die Welt herab. Seitdem herrscht Waffenstillstand zwischen den verfeindeten Lagern, der dem jungen Inaho und seiner Schwester Yuki abseits der Militärausbildung ein zumindest halbwegs normales Leben ermöglicht. Als die Kronprinzessin des Königreichs Vers als Zeichen der Versöhnung die Erde besucht, werden die friedlichen Absichten der jungen Asseylum jedoch von einem Anschlag überschattet. Nun könnte der Krieg zwischen den ungleichen Kräften erneut ausgelöst werden. Und tatsächlich: Die Antwort des Mars lässt nicht lange auf sich warten ..

3/5 Aufgrund der 2. Staffel

Animation & Musik


Animationen sind Super, musik gefällt mir auch gut

5/5 Sternen

Charaktere


Interessante Charaktere

3/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cherrylu
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich finde die Fortsetung ist sehr gelungen und wie auch die erste Staffel sehr interessant :)
Ich frage mich zwar wie es wohl verlaufen wäre wenn sie nicht so weiter ging sondern etwas anders, aber ich denke zum Ende hin würde sich da nicht viel ändern ^-^
Auch in der Fortsetzung ist die musikalische Untermalung bei den Kämpfen echt klasse *o*

Ich finde nur schade das ich den Charakter Slaine nicht mehr so sehr mag wie in Staffel 1...
Ansonsten ist der Anime wirklich gut :3
Ich kann ihn nur weiter empfehlen ^-^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden