Detail zu Kono Oto Tomare! (Mangaserie):

8.48/10 (23 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Kapitelanfrage
Abonnieren
Original Titel Kono Oto Tomare!
Japanischer Titel この音とまれ!
Synonym Stop this sound!
Genre
Drama, Musik, Romance, School, Shounen, Slice of Life
Tags
Adaption Original
PSK
SeasonStart: Sommer 2012
Status Airing
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
en /a/nonymous
Industriejp Shueisha (Publisher)
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Seit der Abschlussfeier der älteren Mitglieder des Vereins ist Takezou das einzige Mitglied des "Koto" (traditionelles japanisches Streichinstrument) Clubs. Nun, da das neue Schuljahr begonnen hat, muss Takezou neue Mitglieder in den Club aufnehmen, oder der Club wird aufgelöst. Aus dem Nichts marschiert ein neues Mitglied in den fast verlassenen Clubraum und fordert den Beitritt zum Club. Wie kann Takezou seinen Club am Leben erhalten und mit diesem Schurken eines Neumitglieds umgehen?

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Kono Oto Tomare! – Visual zur zweiten Hälfte veröffentlicht
von nych in Anime- und Manga-News
5647 07.04.2019 19:15 von Plinfa-Fan
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




LeLight224
Kurzuebersicht

1.1)Charaktere sind vom Grundsatz her nichts besonderes
1.2)Dennoch hat jeder seine Hintergrundgeschichte die nicht kalt laesst

2.1)Die Geschichte erzeugt Spannung
2.2)Keine Wendung ist nicht vorhersehbar
2.3)Weder philosophische noch psychologisch Experimente
2.4)Keine besonderen Kniffe in der Sprachwahl oder im Handlungsverlauf

3.1)Beziehungen stellen einen signifikanten Anteil des Mangas da und sind interessant
3.2)Die Romanzen sind sehr fsk 6 mangahaft shounen (keine wirklichen Fortschritte, alle rasten aus beim einladen oder "cute" sagen > sehr Realitaetsfern)

Meine Meinung
> Wenn das der erste dieser Art ist den man gelesen hat ist er sicher mitreissend und liebenswert, als ensembleleistung ist das yu bewerten, wer einzigartiges erwartet ist hier fehlgeleitet

Keine Bewertung

Stand: Am Lesen (79)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




nopewhy
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Soweit wie möglich Spoilerfrei


Hallo und willkommen zu meinem ersten Kommentar.

Story: Die Story ist eine altbekannte. Ein Club steht kurz vor dem Auß, da er nicht genug Mitglieder hat. Daraufhin treten neue Mitglieder bei und der Club versucht daraufhin ganz weit oben Mitzumischen. Etablierter Standard also. Im Laufe der Story lern man dann die Hintergrundgeschichten verschiedener Charaktere und was sie motiviert bzw. antreibt. Der Ton bleibt dabei meist heiter und fröhlich kann aber gelegentlich ein bisschen trauriger werden.

Bilder: Der Zeichenstil ist sehr schön und meist qualitativ sehr hochwertig. Oftmals tauchen Doppelseiten und größere Bilder auf bei denen die auch so schon gute Qualität noch mal stark angedreht wird. Die Musikszenen werden meist mithilfe vieler Effekte wunderbar in Szene gesetzt. Ebenso finde ich das Charakterdesing auch wenn ziemlicher Standard gut. Insgesamt sind die Illustrationen atemberaubend gut und gehören mit zum besten.

Charaktere: Auch hier gibt es eigentlich nichts ungewöhnliches. Die Charaktertypen hat man meist schon irgendwo in anderen Serien schon mal gesehen. Mir ist hier kurz angemerkt aufgefallen, dass es hier keine Tsundere gibt (was mir so auch gefällt). Obwohl die Charaktere standardmäßg sind kann man hier sagen, dass sich der Standard bewährt hat, denn hier sind sie echt gut umgesetzt worden. Man kann auf eine gewisse Art und Weise mit jedem Charakter sympathisieren und schließt sie schnell ins Herz. Jeder Charaktere ist liebenswürdig und der ständige Wechsel zwischen ernsten Szenen und lustigen, sowie die Interaktionen miteinander (wie sie sich in verschieden Situationen helfen oder motivieren) verstärkt dieses Gefühl. Man kann durchaus sagen, dass die Charaktere und wie sie die Hürden der Story überwinden der Hauptpunkt des Manga sind.

Eine Anmerkung noch: Ich finde es fast schon erfrischend mit Kono oto tomare einen sehr guten Mange gefunden zu haben, der keinen Harem oder auch fanservice enthält aber trotzdem noch als shonen einzuordnen ist.

Alles in allem finde ich, dass Kono oto tomare hervoragender Titel ist denn man unbedingt gelesen haben sollte, besonders wenn man mal etwas zum abschalten und genießen sucht.

Falls ihr es bis hier her geschafft habt dann von ganzem Herzen
Danke fürs lesen.



Stand: Am Lesen (44)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yaoi24
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere

Ein Plot von Amyuu, welcher mittlerweile sieben Bände umfasst und noch weiter fortgesetzt wird. Seit 2012 erscheinen die einzelnen Kapitel im "Jump SQ (Shueisha)" Magazin.


~ + ~

Nachdem seine Senpai's die Schule abgeschlossen haben, ist Kurata Takezou nur noch das einzige Mitglied des Koto-Clubs der Tokise-Oberschule. Jetzt lümmeln lauter Delinquenter in dem Clubraum, vermüllen diesen und zeigen absolut keinen Respekt gegenüber des Clubleiters, bedrohen diesen und nennen ihn "Nadeshiko".

Anscheinend hat Kurata auch überhaupt keine Kraft dies allein zu schaffen, bis der Erstklässler Kudou Chika dort auftaucht. Selbst Kurata kennt den Namen und die folgenden Gerüchte über diesen, welche sich auch gleich bestätigen, als er die drei Schmarotzer ohne große Probleme, einfach mit Gewalt aus dem Clubraum wirft. Als er dann auch noch eine Clubanmeldung vor die Nase geknallt bekommt, kann Kurata ja nur glauben auch von diesem 'Delinquenten' verarscht zu werden!

Erst mit der Zeit und durch Chika's Freund Tetsuki, kristallisiert sich dessen wahres Motiv und die Ernsthaftigkeit hinter dem Entschluss heraus, weswegen Kurata ihn nun mit offenen Armen empfängt. Trotzdem steht alles immer noch auf wackeligen Beinen und als schließlich der Koto-Clubraum zerstört wird, ist allen der Übeltäter klar: Kudou Chika. Doch soll es wirklich so offensichtlich sein, vor allem nachdem was Kurata erfahren hat?!


Schließlich wird alles geklärt und nun gilt es neue Mitglieder zu finden, denn bleiben sie nur zu zweit, wird der Kotoclub annulliert. Deswegen ist Kurata sehr erfreut, als sich Hotsuki Satowa vorstellt und sofort beitreten will, auch wenn diese eine sehr zweischneidige Persönlichkeit hat. Durch Satowa kommen ebenfalls die Freunde von Chika in den Club: Mizuhara Kota, Adachi Saneyasu und Sakai Michitaka, eigentlich nur für die Zahl, doch nun gilt es sich zu beweisen!


~ + ~

Der Zeichenstil wurde detailliert ausgearbeitet mit einem sehr gezielten Folieneinsatz. Besonders die Emotionen werden in dem Plot sehr schön vermittelt und lassen einem gut in diesen eintauchen. Auch das man immer wieder verschiedene Fokussierungen zu sehen bekommt und überraschend viele Hintergründe, gestalten die Seiten sehr abwechslungsreich. Gut gelungen sind auch die musizierenden Stellen, da man im Manga nun mal keine Töne übertragen kann, aber hier bekommt man trotzdem ein Gefühl für die Musik!

Charakterlich halten alle Protagonisten eine Überraschung für einen bereit und man lernt wirklich alle mit der Zeit gut kennen. Den ersten, welchen ich tief in mein Herz schloss, war Chika der innerlich so anders war als man zu Beginn dachte und sich wirklich als liebenswert aufwies. Aber auch die 'persönlichkeitsverdrehte' Hotsuki hat es in sich und so manches Geheimnis was es zu entschlüsseln gilt. Jeder hat irgendeine Ecke an die man sich erinnert und so entwickelt sich der Plot.


Ein ungewöhnlicher Plot mit sehr ausgereiften, komplexen und liebenswerten Charakteren in wirklich gelungenen Bildern.


Stand: Am Lesen (67)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden