Detail zu Nabari no Ou (Animeserie/TV):

7.78/10 (832 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nabari no Ou
Englischer Titel Ruler of Nabari
Japanischer Titel 隠の王
Synonym King of Nabari
Genre
Action, Adventure, Comedy, Drama, Fantasy, Martial-Art, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Nabari no Ou (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2008
Ende: Sommer 2008
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Amalgam-Fansubs
de Freebooter-Anime
Industriejp J.C.Staff (Studio)
en FUNimation (Publisher)
en hulu (Streamingdienst)
en Madman Entertainment (Publisher)
en Manga Entertainment (Publisher)
en Viewster ENG (Streamingdienst)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Der 14-jährige Rokujou Miharu ist der Träger des Hijutsu, "Shinrabanshou", einer mächtigen Technik, die viele Ninja-Clans besitzen wollen, um der Herrscher von Nabari zu werden. Mitschüler Kouichi und sein Englischlehrer Kumohira sind beide heimlich Banten-Clan-Ninjas, die sich verpflichten, Miharu vor seinen vielen Angreifern zu beschützen. Miharu bleibt apathisch und versucht, ihre Einladung, ihrem Ninja-Club beizutreten, abzulehnen. Doch nach zahlreichen Angriffen bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich ihrer Gruppe als Mittel zum Überleben anzuschließen. Langsam kommt Miharu der Herrschaft von Nabari einen Schritt näher.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Sonstige
Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen

Es existieren bisher keine Diskussionen.

Die neuesten Kommentare




PhilKrist
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
ok jetzt mal im ernst.. .. ich könnt viel zu dem Anime schreiben aber das meiste wurde schon gesagt.. ich muss nur eins jetzt noch vorwegnehmen.. bevor ich mir ne Meinung über einen Anime bilde denk ich mindestens 4 mal über die verschiedenen Situationen nach ob gut oder schlecht.

so alles in allem kann man sich den Anime wirklich antun ausser das er sich iwie wirklich in die länge zieht was nicht unbedingt schlecht ist..

der rest ist jetzt Spoiler

mal ehrlich als ich die kommis hier gelesen hab aber ich mich aufs heulen echt eingestellt und ich bin eine Person die bei Animes und filmen schon ganz schön emotional wird.. aber hier never was soll ich hier mit taschen Tüchern das der typ stirbt ist doch schon seit der hälfte des Animes klar.. und da ich durch die kommis ein bad end angenommen habe dachte ich das miharu auch stirbt weil er seine Fähigkeit am schluss einsetzt aber es gab ja nicht mal nen nennenswert spektakulären kampf.. am ende ist er friedvoll eingeschlafen und allen geht's gut ausser das mr unsterblich unsterblich bleibt.. für mich ist das n verdammtest happy end.. und warum die andere unsterbliche genau so aussieht wie das (buch) wird auch nicht erklärt.. dann altah das ist keine geschichte über Freundschaft sondern wenn man zwischen den zeilen liest einfach nur schwul.. nicht falsch verstehen ich hab nichts gegen homosexuelle wirklich nicht.. ich sags nur für die die nicht unbedingt sehen wollen wie sich zwei Kerle andauernd umarmen..

dannnoch.. die Aspekte die mich anfangs den Anime weiter zu gucken.. nämlich bestimmte charktermerkmale beispielsweise das raimei die leute nicht ausseinander hält oder mizuhu sein kleinen Teufel raushängen lässt nicht nur abgenommen sondern bei reimai nach 3 folgen komplett wegelassen wurde..

so ich versteh auch nicht warum hier so oft mit narut verglicheno wird.. naruto ist der einzige ninja Anime der so dargestellt ist wie er ist aber gut das ist eigentlich nicht wichtig..

eigentlich könnte ich noch viel viel mehr sagen.. auch gute dinge da die Story eigentlich ganz ok war vom grund Gedanken.. eins was ich nur auch nicht nachvollziehen kann ist warum hier ständig von einer anderen welt geredet wird da wird nie was angedeutet das die in ieine andere welt wechseln.. und dann trtozdem von (aber in der real)n welt zu reden empfand ic heinfach nur als irritierend

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EscaperofReality
Verdammt!
Wer hat geheult?
*hebt wie immer die Hand*
Ein wirklich, wirklich, wirklich schöner Anime! Jeder Charakter ist tiefgründig gemacht und tut Dinge, die man gar nicht erwartet, was der Story unheimlich viele, unvorhergesehene Wendepunkte gibt, die zu einem der traurigsten und dennoch schönsten Enden führen.
Aber es ist eben total traurig! Ich bin gerade fertig mit schauen und immer noch tränenaufgelöst. Der beste Kommentar war ja von dieser einen Fansub-Gruppe in der letzten Folge. "***-sub präsentiert euch die letzte Folge von Nabari no Ou, haltet ein Taschentuch bereit.", oder so ähnlich. Ich fand den Kommentar deswegen so gut, weil ich schon längst am Heulen war. Und bin es immer noch.
Wirklich einer der besten Anime, die ich kenne. Ich liebe ihn! Auch wenn ich bei Ninjas zuerst an Naruto denken musste XD. Doch ich persönlich finde, dass Nabari no Ou um Längen besser gemacht ist, als Naruto.
Ich gebe übrigens die Empfehlung weiter. Haltet gegen Ende des Anime ne Packung Taschentücher bereit.
Warum habe ich eigentlich nie Taschentücher parat? Daran, dass ich zurzeit im Urlaub bin liegt es nicht. Ich hab wirklich NIE welche!

Escaper

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ZeroRequiem
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anfang von Nabari no Ou ist sehr "zäh", aber mit der Zeit hat der Anime es geschafft, mich immer mehr von sich zu überzeugen.

Die Genres sind alle mehr oder weniger enthalten und umgesetzt. Die Animation ist schlicht und die Musik passt weitestgehend gut zu den Geschehnissen.

Die Story ist in keinerlei Hinsicht besonders. Der Anime startet mit einer 0815-Shounen-Story: Junge wird in eine ihm unbekannte Welt hineingezogen und muss dort irgendwie klar kommen; Außerdem hat er etwas, was ihn besonders macht.
Spoiler!
Die Geschichte dreht sich darum, dass der eine Clan diese Fähigkeiten für sich benutzen und der andere Clan sie auf ewig versiegeln will.

Im Verlauf des Anime wird die Geschichte aber interessanter: Miharu, der diese Fähigkeit zu Anfang eher lästig findet, da sie ihm nur Probleme macht, entscheidet sich dazu, sie selber für jemanden zu nutzen.
Spoiler!
Zuerst ist sein Beweggrund lediglich, dass diese andere Person, Yoite, seine Freunde als Druckmittel benutzt. Miharu sieht in ihm aber immer mehr sich selber und seine eigene Einsamkeit und Emotionslosigkeit, und fängt an, Yoite als eine art Freund zu sehen. das wird vor allem dadurch beschwert, dass das, was Miharu machen soll, die Auslöschung der Existenz Yoites ist. Dieser Konflikt ist, was den Anime in meinen Augen wirklich besonders macht.


Die Einführung der Charaktere ist eher durchschnittlich umgesetzt. Zu Anfang ist der einzige halbwegs interessante Charakter Miharu. Die Anderen sind eher Standard-Shounen-Charaktere, aber auch wenn ich bis zum ende Miharu am interessantesten finde, haben sich seine Mitstreiter doch Charaktertechnisch entwickelt.
Miharu ist zu Anfang der Geschichte hauptsächlich dadurch interessant, wie er seine Mitmenschen mit vorgetäuschten Emotionen manipuliert, ohne wirklich Emotionen zu haben. Generell ist er mehr als an allem anderen an einem ruhigen und sorgenfreien Leben interessiert. Das ändert sich jedoch später durch den Einfluss einer gewissen anderen Person. Was in meinen Augen sehr gut umgesetzt ist, ist eben dieser Wandel Miharou's, aber auch seine Beziehung zu dieser anderen Person und die Veränderung der Beziehung ist interessant.

Alles in allem sollte man den Anime nicht schauen, wenn man action sucht. Die ist zwar vorhanden, aber eher nebensächlich. Wer jedoch an einer interessanten charakerentwicklung und an einer Geschichte über eine tiefe Freundschaft interessiert ist, sollte sich diesen Anime auf jeden Fall ansehen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Irenee
Spoiler!
Ich hab den Anime irgendwann mal geschaut und fand ihn toll. Die Geschichte fesselt einen, auch wenn das Ende mies ist. Ich hab am Ende geheult, da mein Lieblingscharakter verschwand.... Die den Anime gesehen haben wissen was ich meine. Wegen Rücksicht auf andere werde ich nicht spoilern.

Also dieser Anime ist besser als Naruto, da Naruto mich nicht wirklich fesselt. Ich hab da viele Figuren gesehen, mit ihren jeweiligen Geschichten. Und berührt hat mich am meisten die von Yoite. Ich finde die Charaktere toll und mit den japanischen Stimmen gut anhörbar.

Der Anime ist eines dieser Animes, die ich jeden Tag und immer wieder gucken kann, da es nie langweilig wird.

Der Anime ist auf alle Fälle empfehlenswert :)
Entschuldigung für den schlechten Kommi, aber dies ist mein erster...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ghostspoon
Ein Anime, der nicht auf einen genialen Plot, Action oder ähnliches setzt, sondern sich darauf konzentriert, die Gefühle des Zuschauers zu wecken.
Zugegeben, es dauert eine Weile, bis die Beziehung, um die es hier geht, wächst und gedeiht, jedoch ist es dann umso schöner.
Man muss etwas hinter den Zeilen lesen, denn dieser Anime dröhnt einen nicht einfach mit Kämpfen zu, sondern zeigt eine Botschaft, die erst einmal verstanden werden muss.
Wer gerne eine emotionale Reise mit den Charakteren durchleben möchte und sich etwas Mühe gibt, das alles zu verstehen, der wird "Nabari no Ou" mögen und wertschätzen lernen.
Eine Warnung möchte ich euch noch mit auf euren Weg geben:
Erwartet hier nicht Friede-Freude-Eierkuchen am Ende, denn sonst werdet ihr bitter enttäuscht.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Yuve-chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich liebenswerter Anime mit einem echt rührenden Ende, wenn auch nicht wirklich mit einem überraschend neuen Konzept.

Genre:
Hier gibt es nichts zu beanstanden alle Genres sind erfüllt. Von kleinen Comedy Einlagen bis hin zu so viel Drama, das einem die Tränen kommen könnten ist wirklich alles dabei.

Story:
Die Story ist zwar nett aber nicht so wirklich neu, wie ich finde. Im großen und ganzen ist sie recht vorhersehbar, zumindest was die gröbsten Handlungen angeht. Es sind zwar auch einige Momente sehr gut gelungen, wie ZB.
Spoiler!
das Ende, als Yoite sich dazu entschließt doch Leben zu wollen,
aber alles in allem kommt das meiste nicht wirklich überraschend.
Was mir außerdem nicht ganz gefallen hat ist, das sich die Story hin und wieder etwas zu sehr zieht. Es gibt keine bestimmte Stelle an der ich es explizit benennen könnte. Es ist mehr so ein gesamt Eindruck. Da man im Grunde bereits ziemlich schnell weiß worauf alles hinauslaufen wird, erscheint die Story ab und zu einfach sehr langatmig.
Was aber wie ich finde sehr gut gelungen ist, ist das Grundsetting, was ich jetzt einfach mal zur Story dazu zähle. Die Idee von einer Art "zweiten" Welt, die Ninja-Welt, die neben der realen existiert und die Idee das beide Welten in einem gewissen Gleichgewicht bleiben müssen, ist sehr schön umgesetzt, wie ich finde.

Animation:
Na ja, ich würde sagen es gibt bessere, aber schlecht waren die Animationen jetzt auch nicht. Die Hintergründe waren eigentlich recht schön und stimmig, aber mit der Charakterdarstellung konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. Irgendwie war alles zu schlacksig, vor allem die Beine waren wirklich unnormal...
Aber man gewöhnt sich sehr schnell daran und störend oder so sind die Animationen auf jeden Fall nicht.

Charaktere:
Die meisten Charaktere waren nett, wenn auch recht vorhersehbar ;D.
Zur allererst mal der Hauptcharakter: Miharu Rokujo. Dieser ist wirklich genial und er ist meiner Meinung nach auch der den Anime wirklich zu was besonderem macht. Seine gleichgültige und gleichzeitig gerissene Art sind einfach nur genial und gleichzeitig irgendwie unglaublich süß, auch die Art und Weise wie sich sein Charakter entwickelt ist finde ich wirklich schön dargestellt. Ginge es hier nur um den Hauptcharakter würde Miharu locker die fünf Punkte abräumen. ^^
Die meisten anderen Charaktere finde ich aber leider ehrlich gesagt etwas langweilig und zu vorhersehbar. Es sind irgendwie alles Charaktere, die man schonmal zu Gesicht bekommen hat und deswegen nicht mehr wirklich überraschen können, was ziemlich schade ist...

Musik:
Die Musik war in Ordnung. Sie ist mir aber meistens nicht wirklich aufgefallen nicht positiv aber dafür auch nicht negativ. An einigen Stellen war sie recht passend, aber auch nicht wirklich herausragend.

Fazit:
Der Anime ist wirklich schön und nett anzuschauen, aber wer etwas sucht was ihn komplett aus den Socken haut und in jeder Folge neu überrascht, der ist hier vermutlich falsch.
Aber alle die Lust auf einen süßen Anime haben ohne all zu überraschende Wendungen, die sind hier ganz richtig :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Xelah
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nabari no Ou ist ein Anime durch den man sich bis zum Ende durchkämpfen muss. Gerade die ersten Folgen erscheinen einem recht öde, aber wenn man durchhält wird man nicht enttäuscht! Ich habe den Anime innerhalb einer Woche angesehen, wobei ich die zweite Hälfte innerhalb von 2 Tagen durchgekuckt habe. Bei diesem Anime handelt es sich um keinen Naruto-Abklatsch - es ist ein eigenständiges, in sich abgeschlossenes Werk, welches m. E. keiner zweiten Staffel bedarf.

Genre:
Die Genre Abenteuer, Action, Comedy, Drama, Fantasy, Martial-Art, Shounen, Superpower und Violence werden alle abgedeckt. Zum Genre Superpower möchte ich sagen, dass die Einordnung in dieses Genre eine Frage der Ansichtssache ist, da aber die Protagonisten besondere mentale Ninja-Fähigkeiten besitzen, die man nicht einfach mit Martial-Art abdecken kann - ist die Einordnung für mich völlig in Ordnung. Ich würde das Genre Shounen-Ai noch dazu nehmen, wobei hier die Meinungen sicherlich auseinander gehen werden. Wenn ein Anime wie No.6 in Shounen-Ai eingeordnet ist, ist das hier auf jeden Fall auch nötig.

Charaktere:
Die Charaktere durchleben alle im Laufe des Animes eine Entwicklung, sind individuell und sympatisch. Anfangs recht farblos erscheinende Personen bekommen in der zweiten Hälfte des Animes mehr Tiefe und eine eigene Hintergrundgeschichte. Die Beiden Hauptcharaktere Yoite und Miharu sind einfach super süß zueinander! <3 Wer nur die ersten paar Folgen gesehen hat, wird noch nicht wissen wovon hier die Rede ist... ich sage Euch - wer den Anime nicht zu Ende gesehen hat --> kann hier NICHT MITREDEN! - und auch kaum eine sinnvolle Bewertung abgeben.

Musik:
Die musikalische Untermalung sowie Opening und Ending waren sehr gelungen. In der zweiten Hälfte des Animes wechselt das Ending und das ist einfach der Hammer! Ich war hin und weg. Hier werden von mir sehr verdiente 5/5 Punkten gegeben.

Animation/Bilder:
Der Zeichenstil ist sehr schön und liebevoll. Ich hab zwar schon besseren Detailreichtum gesehen, aber insgesamt ist doch alles sehr stimmig.

Story:
Ich gebe zu die Story hat anfangs seine Schwächen und nimmt nur sehr langsam an Fahrt auf. Die weitere Entwicklung ist zunächst schon etwas besser und dann ist man irgendwann voll mitgerissen. Man möchte unbedingt erfahren ob Miharu Yoite retten kann und wie sich ihre Beziehung weiter entwickelt. Der Storyrahmen ist vielleicht nicht jedermanns Sache: In Miharu ist das Shinrabanshou verborgen, welches ihm die Fähigkeit "Hijutsu" verleiht, die Kraft der Schöpfung. Ein Grund warum alle Ninja-Clans hinter dem Träger her sind, um diese Macht für sich zu beanspruchen und der Herrscher von Nabari zu werden. Yoite der sich die Fähigkeit Kira angeeignet hat, kann unter Einsatz seiner eigenen Lebenskraft die Körper seiner Gegner nur mithilfe seiner mentalen Kraft verletzen und töten. Als das Ende seines Lebens näher rückt nimmt er zu Miharu Kontakt auf...

Fazit:
Mit einigen Grundkenntnissen über das Ninja-Dasein (zum Beispiel aus Naruto) kann man schnell Zugang zur Story finden und sich ganz auf die Entwicklung der Beziehungen zwischen den Charakteren konzentrieren und findet so einen tollen Anime der immer spannender wird, je länger man ihn schaut.

Empfehlung:
Anschauen und durchhalten! ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




shardragon
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Habe den Anime nicht durchgeschaut!

Relativ langweilig! Man wartet und wartet auf einen Plot, auf einen Spannungsbogen, auf IRGENDWAS... Aber es kehren nur immer wieder dasselbe "Wir werden uns [mächtiges Ding] holen"-Pläne von den Gegner und "Wir schnappen uns [mächtiges Ding] zuerst"-Pläne von den "Guten". Die Auseinandersetzungen zwischen den Gruppen sind einfältig und lassen gekonnt jede Möglichkeit der Tiefe aus.
Der einzige Lichtblick ist die Beziehung zwischen Hauptcharakter und Hauptfeind die eine durchaus interessante Doppelstruktur aufweist. Leider lässt sich bei Episode 9 schon erahnen das es wohl dabei bleibt. Außerdem kann dieser Umstand allein nicht die restliche Serie wettmachen.
Zugegeben: Der Anime hat an einigen Stellen etwas Witz, aber dieser kommt dann leider auch nicht oft genug als das man es als "Ninja-Kommödie" betrachten könnte.

Vielleicht hätte ich weiter geschaut, aber die anderen Kommentare haben mich eher davon abgehalten. Vielleicht schau ich mal wieder etwas Naruto... ;-)

Stand: Abgebrochen (9)

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ManjaManjaRaya
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es war ein sehr unerwartetes ende, aber was kann man schon dagegen machen.
Genre:
alle Genre's die gesagt wurden waren richtig vertreten

Story:
Persönlich finde ich sie sehr gut ausgeschmückt. Ok es gab immer momente wo man nicht unbedingt weiterschauen wollte aber die gibt es in jedem anime.

Animation/Bilder:
Sehr gut gemacht ich würde es mit SS (spiel osu) bewerten wenn ich Kunstlehrer wäre ^^

Charaktere:
jeder hatte seine Eigenheiten aber im großen und ganzen hat der Mangaka/Kunihisa Sugishima(anime adaptation direktor) sich echt Gedanken gemacht

Musik:
ich habe mich noch nicht erkundigt wer die musik gemacht hat, aber er/sie/MZsie haben sich echt mühe gegeben die musik ist der hammer.

im großen und ganzen ein sehr gelungener anime. Wirklich zu empfehlen.

ich entschuldige mich im nachhinein für meine rechtschreibung grammatik.^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Endaris
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Satz schwebte mir während der vier Folgen immer wieder durch den Kopf:
Nichts von alledem ergibt einen Sinn!

Während ich mir während der ersten beiden Folgen noch einbilden konnte, dass es sich vielleicht um eine semigelungene Naruto-Parodie handeln könnte, zeigen die Macher letztlich keinerlei Sinn für die Entwicklung einer guten Storyline, Taktgefühl, die Charakterentwicklung ergibt keinerlei Sinn, Dinge fallen vom Himmel(Folge 3 Samurai-Geschwafel, das danach wieder erstmal komplett irrelefant wird), ansonsten generell viel pathetisches Geschwafel mit nicht allzu überzeugender Sound-Umsetzung, das den anfänglichen Comedy-Aspekt zunichte macht.
Die meisten "Ninja"-Charaktere sind aufgesetzt und ergeben keinerlei Sinn(erwähnte ich dies schon?), lediglich der MC glänzt durch einige Comedy-Einlagen sowie eine überzeugende Grundgelangweiltheit und Aktionslosigkeit, die sich aber mit laufendem Anime offenbar verabschieden wird.

Ich könnte jetzt noch einiges erzählen, aber sobald man anfängt, ein bisschen weiterzudenken, als der Anime bisher gegangen ist, stellt man schlicht und ergreifend fest, dass nichts von alledem einen Sinn ergibt. Teaser und Szenerien, die Spannung erzeugen sollen, sind bedauerlich umgesetzt, Charakterformung wird durch unpassende Comedy unterspült etc.

Ich muss zugeben, dass ich bei der Settingbeschreibung eigentlich nichts wirklich gutes erwartet habe und habe einfach trotzdem mal reingeguckt, aber nee, ziemlicher Schwachsinn.

Stand: Abgebrochen (4)

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden