Detail zu Nanatsu no Taizai (Animeserie/TV):

8.71/10 (6284 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nanatsu no Taizai
Englischer Titel The Seven Deadly Sins
Deutscher Titel The Seven Deadly Sins
Japanischer Titel 七つの大罪
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Magic, Martial-Art, Romance, Shounen, Splatter, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Nanatsu no Taizai (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Winter 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de NanaOne
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
en FUNimation (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Vor langer Zeit wurde das Königreich Britannia von einer Untergruppe des Ordens der Heiligen Ritter in Aufruhr versetzt. Die sogenannten „Seven Deadly Sins“ wurden mit dem grausamen Tod des Generals der Heiligen Ritter in Verbindung gebracht und in der Folge erbarmungslos gejagt. Viele Bewohner des Königreichs glauben, dass die berüchtigten „Seven Deadly Sins“ damals restlos vernichtet worden sind. Doch manche munkeln, dass die Gruppe sich im Untergrund versteckt hält…

Zehn Jahre gehen ins Land und erneut droht Britannia großes Ungemach: Diesmal erhebt sich der gesamte Orden der Heiligen Ritter gegen den amtierenden Herrscher. Voller Verzweiflung macht sich dessen bezaubernde Tochter Elizabeth auf die Suche nach der einzigen verbliebenen Hoffnung: Den „Seven Deadly Sins“! Bald schon trifft sie eher zufällig auf den Jungen Meliodas, der ein Gasthaus betreibt und ganz nebenbei ein Mitglied der legendären Gruppe ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den übrigen Mitgliedern und treffen dabei immer wieder auf scheinbar unüberwindbare Hindernisse…

(Quelle: Peppermint Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Ban
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 ProSieben MAXX zeigt diverse Anime-Filme zu Weihnachten
von Kaira in Anime- und Manga-News in Deutschland
1586 20.12.2019 17:32 von Kaira
13 The Seven Deadly Sins – Trailer enthüllt neuen Opening-Song
von Wassily in Anime- und Manga-News
6472 14.08.2019 23:19 von Sniperace
3 Welchen Charakter findet ihr am besten von Nanatsu no Taizai (Seven deadly Sins)
von Gerarios in Themen zu einzelnen Anime & Manga
385 18.05.2019 23:36 von HealingPotion
2 The Seven Deadly Sins – Manga erreicht in nächster Ausgabe seinen „Höhepunkt“
von nych in Anime- und Manga-News
3948 10.05.2019 11:13 von Ireon
0 The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky – Release-Termin bekanntgegeben
von Wassily in Anime- und Manga-News in Deutschland
1242 13.03.2019 13:52 von Wassily
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Meli¤das
Dieser Anime / Manga ist finde ich einer der besten Werke die ich je gesehen hab , es hat wie ich es schon von anderen gelesen hab , das Potenzial mit den ganz großen mitzuhalten wie als Beispiel Naruto. Das Problem ist jedoch der anime mit der 3 Staffel , oh man leute , wer war nicht auf den kampf Escanor vs Meliodas gehyped und dann guckt euch das Ergebniss an , das ist wirklich das schlechteste was ich je gesehen hab, ich sags euch , jeder verdammte fan made oder Stickman kampf sieht besser aus

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Anime, welcher recht zielstrebig mit seinem Kernthema Shounen umgeht und vieles in dieser Richtung gezeigt hat aber im Unterschied zu man anderen Werken, auf Fillerfolgen verzichtet hat. Tatsächlich ist das Tempo recht zügig und läuft mehr oder weniger von Kampf zu Kampf, was zumindest keine Langeweile aufkommen lässt.

Die Genre sind hier sehr zahlreich und auch wenn ich mit vielen einverstanden bin, so kann ich doch nicht alle unterstützen.
Klarer Mittelpunkt ist Shounen, was beinahe schon unweigerlich Action und Violence mitbringt.
Diese beiden Genre werden auch gut erfüllt und auch die Abstecher in Comedy sind vertreten.
Dazu kommt eine gute Portion Adventure mit Fantasy und Magic, oben drauf noch ein wenig Ecchi, aber recht zahm.
Romance ist hier nur sehr gering vertreten und wirklich zustimmen kann ich da nicht, genauso bei Splatter. Für Violence war es passend, aber Splatter nicht wirklich.
Was ich nicht gesehen habe war Superpower, denn schon in den ersten Minuten wird selbst vom Anime selbst gesagt, "eine Welt voll Magie". Damit ist Superpower klar raus, genauso wie Martial-Arts hier keinen Platz hat und Supernatural kann sich gleich anschließen.

Die Story ist in der Kurzbeschreibung schon erklärt und weicht davon auch nicht wirklich ab. Prinzessin muss die sieben Ritter finden um das Königreich zu retten. Naja, keine Weltneuheit aber die Umsetzung ist doch interessant geworden. Wie bereits erwähnt ist das Tempo hoch genug, um dabeibleiben zu wollen, auch wenn Welle um Welle an neuen Gegner auftaucht.
Viel Zeit wird dabei darauf verwendet zu kämpfen, doch kommen auch Erklärungen zu den Charakteren nicht zu kurz, wobei sich die Welt doch etwas leer anfühlt, würde man die Ritter rauslassen.

Was bei den Charakteren gut geworden ist, sind die Hintergründe, welche ausreichen, um sie zu verstehen, aber nicht zu lang gezogen wirken, um zu langweilen.
Was die Entwicklung betrifft bleiben wir aber auf einem Level und so sind alle Personen am Ende genau gleich, wie man sie in der ersten Scene kennenlernt. Dazu komme eine sehr große Anzahl von Akteuren und selbst in der Hauptgruppe selbst gibt es teilweise deutliche Unterschiede, was die Aufmerksamkeit betrifft.

Bei den Bildern ist es in Ordnung und die Kämpfe sehen größtenteils passabel aus. So ein wenig haben jedoch die besonderen Punkte gefehlt, mal ein außergewöhnliches Detail oder eine ungewöhnliche Einstellung der Kamera. Es war sehr zweckmäßig.

Auch bei der Musik, welche keine wirklichen Versuche unternommen hat, sich vom Standard wegzubewegen. Keine Folge, welche mal mit einer anderen Musik einen Akzent setzen wollte oder eine Situation hervorheben. Sehr...normal.

Generell ist dieses Werk für das, was es ein möchte, durchaus gelungen. Die Action ist gut, die Story bewegt sich zügig weiter und es gibt ein klares Ziel, welches verfolgt wird. Sucht man jedoch einen Shounen, welcher sich durch Besonderheiten auszeichnet, ist hier wohl nicht die richtige Adresse gefunden.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LuNalie
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nanatsu no Taizai

Ein wirklich unterhaltsamer, witziger Anime, der mich trotz dessen, dass Comedy eines der Hauptgenres ist und auch gut umgesetzt wurde, ein paar Mal zum Weinen gebracht hat.

Die Story ist jetzt nichts Neues, was man noch nie gesehen hat, aber sie ist gut umgesetzt und sorgt für lustige und traurige Momente, sodass man (ich jedenfalls) mit den Charakteren mitfühlt.

Die Charaktere mag ich sehr gerne. Auch wenn Meliodas eigentlich vollkommen overpowert ist, wurde er (zumindest für mich) immer noch sympathisch rübergebracht und auch Elizabeth empfand ich nicht als nervig, obwohl sie relativ nutzlos ist und mich solche Charaktere normalerweise ziemlich aufregen.

Die Beziehungen der Charaktere zueinander wurde gut dargestellt, wodurch auch so einige witzige Momente entstanden sind.
Das Hauptpairing (Elizabeth und Meliodas) fand ich wirklich cute, auch wenn die Beziehung der beiden
Spoiler!
(Meliodas begrapscht sie und sie wehrt sich nicht einmal)
etwas fragwürdig ist.

Ban, Elaine, Merlin und Gowther gehören ebenfalls zu meinen Lieblingen, allerdings werde ich auf sie jetzt nicht näher eingehen.

Die Musik gefällt mir sehr gut und ist passend sowie einprägsam. Vor allem von den Openings habe ich, obwohl ich den Anime vor mehreren Monaten geschaut habe, immer wieder mal Ohrwürmer.

Die Animationen sind super, es wurde auf Details geachtet und sehr genau gezeichnet.

Alles in allem ist es meiner Meinung nach ein toller Anime, den man sich schon anschauen sollte. Es ist kein Muss, lohnt sich aber auf jeden Fall.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Riaa
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
relativ durchschnittlicher anime. der anime wurde mir von einem freund empfohlen und total schön geredet. ich weiß nicht, ob viele einfach nur null erwartungen an anime haben oder ob es der eher schlechte geschmack der leute ist, dass den anime zu so einer "guten" bewertung bringt.
Wenn ihr eine gute story, unerwarteten plott und nervenaufreibenede spannung haben wollt, seid ihr bei seven deadly sins falsch.
nicht falsch auffassen: den anime kann man sich schon anschauen, es ist nun mal son 0815 shounen, wie viele anderen auch. jedoch ist es für mich einfach langweilig jedesmal gefühlt den ein und selben anime zu schauen, obwohl es sich hier um unterschiedliche titel handelt.finde der romance-teil wird hier, dafür, dass es ein shounen sein sollte, einfach viel zu übertrieben,unnatürlich und unlogisch dargestellt.
na ja, wer drauf steht..

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ArcaneWolf
Ich glaube, dass sich diese Erfahrung kurz und bündig zusammenfassen lässt. Es handelt sich bei diesem Anime einfach nur um leichte Kost. Ein simpler Shounen-Superpower Anime nach einem 0-8-15 Schema. Der Plott und die Charaktere haben alle eine Note von:
"hab ich schonmal besser gesehen".

Die Kämpfe sind uninteressant, da es nie wirklich eine Herausforderung gibt und man ohne erhöhte Spannung weiß, dass gewonnen wird. Es gibt zu keinem Zeitpunkt wirkliche Zweifel, dass Hauptcharaktere siegreich sein werden. Dies nimmt jeden Faktor der Bedrohung aus den Kämpfen, was zu einem Magel an Bedrohung und einem damit einhergehenden Mangel an Spannung führt. Wenn ein Held nicht wirklich verlieren kann, was macht ihn dann zum Helden?


An vielen Stellen verschenktes Potential bezüglich der Charakterentwicklung. Viele Szenen, die dazu führen sollen werden nicht mit ausreichender Tragweite eingefügt, sodass die Wirkung verfehlt wird. Der Versuch ist da, nur die Umsetzung ist mangelhaft.

Der Anime bewegt sich also unter dem Durchschnitt, da an vielen Ecken entscheidene Stücke fehlen, um eine Geschichte zu erzählen.

Fazit:
Leichte Kost, die man sich anschauen kann, wenn einem langweilig ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Demonslayer-Gray

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lady-Jancelot
Genre:

Mir gefällts. Ist nicht jedermanns Sache diese spezielle Mischung, aber ich persönlich mag es wenn es actionreich und trotzdem wahnsinnig humorvoll und süß ist.

Story:

Wunderbare Geschichte, die mich sehr berührt hat. Die Prinzessin, die die verpönten Deadly Sins sucht um ihr Königreich zu retten. Und dann diese Freundschaften die entstehen, herrlich. Da fiebert man richtig mit.

Animation:

Gefiel mir gut. Ich mag den Zeichnstil gerne und auch die Animationen sind meiner Meinung nach gelungen.

Charaktere:

Alle so unendlich liebevoll gestaltet. Man verliebt sich auf Anhieb in sie und ist gefühlt mit im Geschehen.
Die Charaktere sind alle so verschieden und einzigartig, es hat wirklich immer viel Freude bereitet, wenn die Gruppe auf einen neuen Sin getroffen ist und man diesen als Zuschauer "vorgestellt" bekam.

Spoiler!
Und die haben ein sprechendes Schwein! Hawk ist der beste Charakter, basta.


Musik:

Oh Gott, das Ending der ersten Hälfte der ersten Staffel.. wow.
Danach lässt es ein bisschen nach finde ich.

Was mit nicht so gefiel:


Spoiler!
Elizabeth fand ich wirklich unfassbar nervig mit ihrem ganzen Geheule. Also.. ne. Da wurde ich echt teilweise wütend.
Auch dass die Hauptfiguren so gut wie unzerstörbar sind (Ban ja sowieso) fand ich an manchen Stellen auch wirkklich unpassend. Aber da es storyrelevant ist, dass sie eben nahezu unsterblich sind, ist es ganz okay. Trotzdem, dass die einfach nie irgendwelche Wunden erleiden.. hmmm.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




suga.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Bist du auf der Suche nach einem perversen MC, der nicht für seine Taten verdroschen wird?
Magst du lustige Charaktere, die alle ihre nötige Tiefe erhalten haben?
Empfindest du Wildschweine als nicht nervig?

Dann ist Nanatsu no Taizai etwas für dich!

Zuallererst: Der Anime ist großartig. Gelungene Charaktere, eine schöner Genremix und eine packende "letzte" Arc. Anime dieser Sorte schaut man gerne in 1-2-3 Tagen durch.

Meliodas ist als MC sehr sympathisch und interessant. Die Identifikation mit ihm fällt allerdings schwer, aber dafür wurde er auch nicht gemacht. Lets face the facts, der Typ ist einfach overpowered. Wenn ihr damit keine Probleme habt oder es sogar feiert, bekommt ihr an diesem Punkt eine weitere Empfehlung den Anime zu schauen.

Elizabeth ist als FMC sehr gutmütig und prinzessinenhaft. Sie ist schließlich auch eine gutmütige Prinzessin, Kampfkraft gleich null und ihr Nutzen ist auch schwer zu erkennen. Sie schafft es aber dennoch nicht zu nerven, und das ist in ihrer Prinzessinenrolle wahrhaft eine Leistung. IMO ist sie sogar Waifu-Material ^^

Wenn man diesen Anime sieht, bekommt man schnell das Gefühl einiges davon schon zu kennen. Er ist von der Handlung und von den Charakteren jetzt nicht wahnsinnig originell bzw. erfindet dieser Anime das Rad nicht neu, aber wer nach der Devise lebt "Besser gut kopiert als schlecht erfunden" kommt hier auf seine Kosten (und nein, der Anime an sich ist natürlich nicht komplett kopiert. Sonst wäre er nicht so gut).



Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NikkiNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nanatsu no Taizai ist ein äußerst spannender, aber vor allem tierisch witziger Anime. Es scheint schon fast das Motto des Anime zu sein, die Erwartungen des Betrachters auf den Kopf zu stellen, was zu urkomischen Situationen und einer fesselnden Story führt, die man nicht so schnell vergisst.
Behandelte Themen sind der Umgang mit Fehlern der Vergangenheit, deren Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen, sowie Schuldgefühle, Vorurteile, Vergeltung und Verrat.
Im Zentrum des Anime steht jedoch nicht die Story, sondern die Charaktere geben den Ton an. Sowohl die Antagonisten als auch auf Protagonistenseite die "Sieben Todsünden" sind Charaktere, die sich bereits zu Anfang der Geschichte reichen und interessanten Backstories bedienen können.
Untypisch im Vergleich zu anderen Shonen ist auch, dass alle Charaktere bereits ab der ersten Episode ziemlich Overpowered sind. Dies ist aber hier nicht durch das "Eskalations-Problem" als negativ zu deuten. Im Gegenteil: Diese Art der Genre-Dekonstruktion macht gerade den Charme des Anime aus (One-Punch-Man-Fans werden sich freuen).
Daher ist der Anime ein Toptitel im Shonen-Genre.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nanatsu no Taizai

The Seven Deadly Sins
[/CENTER]


[CENTER]Nebentext:


-Rewatche die Serie zum erneuten mal, um die Bewertung doch etwas zu aktualisieren.

Die erste Staffel ins angesichts dem Inhalt vom Manga, doch eher schwach.
Aber als eine Einleitung kann man sie sich durchaus anschauen.

Problematik bei der ersten Staffel ist, dass man sie schwer ernst nehmen kann. Sie wirkt eher wie ein Comedy gestaltet, wodurch man es fast mit einem großen Gag verwechseln vermag.

Die erste Staffel dient hauptsächlich der Vorstellung und Einführung der meisten Charaktere und behandelt unter anderem, schon ein paar Vergangenheiten, wodurch schon etwas Sympathie für einige aufgebaut werden konnte. Ansonsten befasst sich diese Staffel ausschließlich mit Kämpfen, Kämpfen und noch mehr Kämpfen, wie man es auch von einem Shounen nicht anders erwartet.




Genre:


Abenteuer : Treffend. In der ersten Staffel, sieht man wohl am meisten von diesem Aspekt, da der Rest praktisch von Kämpfen und Konflikten eingenommen wird. [+]
Action : Reichlich Aktion, welche durch Musik und gute Animationen ordentlich zur Geltung gebracht wird. [+]
Comedy : Der Humor ist... gewöhnungsbedürftig. Ich fand ihn großteils doch eher weniger Kreativ. Die Gags sind meistens sehr Spontan und haben keine wirkliche Wurzel, wodurch sie meistens doch eher Flach sind. Seits von Meliodas dienen sie zumal meist dem Fan Service. Vorhanden ist allerdings vorhanden.[ ]
Ecchi :Nicht viel, aber einige sexuelle Anspielungen waren hier doch vorhanden. [+]
Fantasy : Zufriedenstellend umgesetzt. Konzept einer Mittelalterlichen Welt, mit neuen Elementen die eingebunden wurden. [+]
Magic : Nun, würde es nach wie vor, eher als besondere Fähigkeiten durchgehen lassen, da jeder seine eigenen Eigenschaften besitzt, statt allgemeine Magie, aber nun gut. Vorhanden. [+]
Romance : In dieser Staffel sieht man nur etwas Romanze Seitens paar Charaktere, aber es hält sich doch eher in Grenzen. [ ]
Shounen : Zutreffend. [+]
Superpower : Zufriedenstellend. Es gibt reichlich eigene Fähigkeiten, die man doch eher selten sieht. Gut genug ausgearbeitet worden, um sich sehen zu lassen. [+]
Violence : Dieses Werk wirkt zwar kindlich, hat dennoch genug Brutalität auf dem Kasten. Blut und paar abgetrennte Gliedmaßen, sind vorprogrammiert. [+]

[B]Story:
[/B]

Da die erste Staffel sich nur um den Anfang der Geschichte dreht, gibt es zur Story an sich nicht viel zu schreiben. Es ist halt so, wie ein Start sein sollte. Ruhig, geht langsam voran und gegen Ende, beginnt auch das eigentliche Spiel.

Ansonsten besteht die Geschichte hauptsächlich nur aus Kämpfen und daraus, dass sich die Charaktere treffen + die eine oder andere Hintergrundgeschichte.

Animation/Bilder:


Der Animationsstil ist schon recht eigen. Kann mich nicht entsinnen, einen ähnlichen schon gesehen gehabt zu haben. Ansonsten ist er flüssig und dynamisch.

Seltsamerweise spielt dieses Werk hauptsächlich Tagsüber, wodurch man meinen könnte, es ist immer Mittag wenn etwas passiert.

Charaktere:


Ach ja, die Charaktere sind hier tatsächlich ein Bunter Haufen. Ich möchte nicht genauer auf sie eingehen, da in der ersten Staffel, nicht viel von ihnen gezeigt wurde und falls doch, sind es zu viele Spoiler.

Jedenfalls, von coolen ruhigen Charakter, draufgänger bis hin zu einer typischen schüchternen Prinzessin und einem sprechenden Schwein, ist alles vorhanden.

Ich fand die Charaktere nicht schlecht und sie haben sogar einiges an Charaktertiefe, wodurch sie auch lebendiger wirken. Ihre Hintergrundgeschichten, Ambitionen und Ziele, wurden gut umgesetzt. Aber mehr erfährt man halt mit der Zeit.

Musik:


Das Opening ist vom Stil eher was frisches, das Outro ist durchschnitt und die Osts sind zufriedenstellend, bis gut. Was Musik angeht, ist es doch noch gut gelaufen.



Mein Fazit

zu

Nanatsu no Taizai


Ein durchschnittlicher Start einer Shounen Serie, die mich sowohl positiv als auch negativ überrascht hat. Aber da ich den Manga lese, weiß ich bereits, dass es nur besser werden kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden