Detail zu Nanatsu no Taizai (Animeserie/TV):

8.75/10 (5821 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Nanatsu no Taizai
Englischer Titel The Seven Deadly Sins
Deutscher Titel The Seven Deadly Sins
Japanischer Titel 七つの大罪
Genre
Action, Adventure, Comedy, Ecchi, Fantasy, Magic, Romance, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Nanatsu no Taizai (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Winter 2015
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de NanaOne
Industriejp A-1 Pictures (Studio)
de AKIBA PASS (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
de Netflix Deutschland (Streamingdienst)
de Peppermint Anime (Publisher)
en FUNimation (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Vor langer Zeit wurde das Königreich Britannia von einer Untergruppe des Ordens der Heiligen Ritter in Aufruhr versetzt. Die sogenannten „Seven Deadly Sins“ wurden mit dem grausamen Tod des Generals der Heiligen Ritter in Verbindung gebracht und in der Folge erbarmungslos gejagt. Viele Bewohner des Königreichs glauben, dass die berüchtigten „Seven Deadly Sins“ damals restlos vernichtet worden sind. Doch manche munkeln, dass die Gruppe sich im Untergrund versteckt hält…

Zehn Jahre gehen ins Land und erneut droht Britannia großes Ungemach: Diesmal erhebt sich der gesamte Orden der Heiligen Ritter gegen den amtierenden Herrscher. Voller Verzweiflung macht sich dessen bezaubernde Tochter Elizabeth auf die Suche nach der einzigen verbliebenen Hoffnung: Den „Seven Deadly Sins“! Bald schon trifft sie eher zufällig auf den Jungen Meliodas, der ein Gasthaus betreibt und ganz nebenbei ein Mitglied der legendären Gruppe ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den übrigen Mitgliedern und treffen dabei immer wieder auf scheinbar unüberwindbare Hindernisse…

(Quelle: Peppermint Anime)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Ban
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
0 The Seven Deadly Sins – populärer Shounen-Manga soll nächstes Jahr enden
von nych in Anime- und Manga-News
2107 06.08.2018 15:37 von nych
4 The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky – neue Charaktere enthüllt
von Mr.Gin in Anime- und Manga-News
10687 12.07.2018 16:36 von Akatsukio
6 Nanatsu no Taizai: Imashime no Fukkatsu - Diskussionsthread
von Asuka.. in Themen zu einzelnen Anime & Manga
1256 26.05.2018 23:13 von DarkStrawhat
5 Netflix nimmt The Seven Deadly Sins: Signs of Holy War ins Sortiment auf
von hYperCubeHD in Anime- und Manga-News in Deutschland
4259 03.03.2018 14:33 von kriegnes
21 The Seven Deadly Sins – Promo-Video zur zweiten Serienhälfte
von Minato. in Anime- und Manga-News
28050 15.12.2017 23:11 von MrKingmustafa
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




ArcaneWolf
Ich glaube, dass sich diese Erfahrung kurz und bündig zusammenfassen lässt. Es handelt sich bei diesem Anime einfach nur um leichte Kost. Ein simpler Shounen-Superpower Anime nach einem 0-8-15 Schema. Der Plott und die Charaktere haben alle eine Note von:
"hab ich schonmal besser gesehen".

Die Kämpfe sind uninteressant, da es nie wirklich eine Herausforderung gibt und man ohne erhöhte Spannung weiß, dass gewonnen wird. Es gibt zu keinem Zeitpunkt wirkliche Zweifel, dass Hauptcharaktere siegreich sein werden. Dies nimmt jeden Faktor der Bedrohung aus den Kämpfen, was zu einem Magel an Bedrohung und einem damit einhergehenden Mangel an Spannung führt. Wenn ein Held nicht wirklich verlieren kann, was macht ihn dann zum Helden?


An vielen Stellen verschenktes Potential bezüglich der Charakterentwicklung. Viele Szenen, die dazu führen sollen werden nicht mit ausreichender Tragweite eingefügt, sodass die Wirkung verfehlt wird. Der Versuch ist da, nur die Umsetzung ist mangelhaft.

Der Anime bewegt sich also unter dem Durchschnitt, da an vielen Ecken entscheidene Stücke fehlen, um eine Geschichte zu erzählen.

Fazit:
Leichte Kost, die man sich anschauen kann, wenn einem langweilig ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Demonslayer-Gray
„Die sieben Todsünden -- The Seven Deadly Sins“ sind eine Gruppe von heimtückischen Rittern, die sich geschworen haben, das britische Königreich zu stürzen. Sie gelten schon lange als besiegt und ausgerottet von den Heiligen Rittern der Krone. Jedoch gibt es Menschen, die munkeln, sie seien noch am Leben.
10 Jahre später verüben die Heiligen Ritter einen Staatsstreich mit dem Ziel, den König zu entführen, um so die neuen, brutalen Herrscher des Königreichs zu werden. Elizabeth, die dritte Tochter des entführten Königs, fürchtet den Untergang des Königreichs. Sie sieht die einzige Chance, den Heiligen Rittern etwas entgegenzusetzen in den ruchlosen „Seven Deadly Sins“. So begibt die Prinzessin sich auf eine Reise mit dem Ziel, die früheren Feinde des Königs zu finden und deren Hilfe einzufordern.
Nur so ist es ihr möglich, dem Königreich zu helfen und es aus den Fängen der Heiligen Ritter zu befreien.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lady-Jancelot
Genre:

Mir gefällts. Ist nicht jedermanns Sache diese spezielle Mischung, aber ich persönlich mag es wenn es actionreich und trotzdem wahnsinnig humorvoll und süß ist.

Story:

Wunderbare Geschichte, die mich sehr berührt hat. Die Prinzessin, die die verpönten Deadly Sins sucht um ihr Königreich zu retten. Und dann diese Freundschaften die entstehen, herrlich. Da fiebert man richtig mit.

Animation:

Gefiel mir gut. Ich mag den Zeichnstil gerne und auch die Animationen sind meiner Meinung nach gelungen.

Charaktere:

Alle so unendlich liebevoll gestaltet. Man verliebt sich auf Anhieb in sie und ist gefühlt mit im Geschehen.
Die Charaktere sind alle so verschieden und einzigartig, es hat wirklich immer viel Freude bereitet, wenn die Gruppe auf einen neuen Sin getroffen ist und man diesen als Zuschauer "vorgestellt" bekam.

Spoiler!
Und die haben ein sprechendes Schwein! Hawk ist der beste Charakter, basta.


Musik:

Oh Gott, das Ending der ersten Hälfte der ersten Staffel.. wow.
Danach lässt es ein bisschen nach finde ich.

Was mit nicht so gefiel:


Spoiler!
Elizabeth fand ich wirklich unfassbar nervig mit ihrem ganzen Geheule. Also.. ne. Da wurde ich echt teilweise wütend.
Auch dass die Hauptfiguren so gut wie unzerstörbar sind (Ban ja sowieso) fand ich an manchen Stellen auch wirkklich unpassend. Aber da es storyrelevant ist, dass sie eben nahezu unsterblich sind, ist es ganz okay. Trotzdem, dass die einfach nie irgendwelche Wunden erleiden.. hmmm.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




suga.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Bist du auf der Suche nach einem perversen MC, der nicht für seine Taten verdroschen wird?
Magst du lustige Charaktere, die alle ihre nötige Tiefe erhalten haben?
Empfindest du Wildschweine als nicht nervig?

Dann ist Nanatsu no Taizai etwas für dich!

Zuallererst: Der Anime ist großartig. Gelungene Charaktere, eine schöner Genremix und eine packende "letzte" Arc. Anime dieser Sorte schaut man gerne in 1-2-3 Tagen durch.

Meliodas ist als MC sehr sympathisch und interessant. Die Identifikation mit ihm fällt allerdings schwer, aber dafür wurde er auch nicht gemacht. Lets face the facts, der Typ ist einfach overpowered. Wenn ihr damit keine Probleme habt oder es sogar feiert, bekommt ihr an diesem Punkt eine weitere Empfehlung den Anime zu schauen.

Elizabeth ist als FMC sehr gutmütig und prinzessinenhaft. Sie ist schließlich auch eine gutmütige Prinzessin, Kampfkraft gleich null und ihr Nutzen ist auch schwer zu erkennen. Sie schafft es aber dennoch nicht zu nerven, und das ist in ihrer Prinzessinenrolle wahrhaft eine Leistung. IMO ist sie sogar Waifu-Material ^^

Wenn man diesen Anime sieht, bekommt man schnell das Gefühl einiges davon schon zu kennen. Er ist von der Handlung und von den Charakteren jetzt nicht wahnsinnig originell bzw. erfindet dieser Anime das Rad nicht neu, aber wer nach der Devise lebt "Besser gut kopiert als schlecht erfunden" kommt hier auf seine Kosten (und nein, der Anime an sich ist natürlich nicht komplett kopiert. Sonst wäre er nicht so gut).



Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NikkiNear
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nanatsu no Taizai ist ein äußerst spannender, aber vor allem tierisch witziger Anime. Es scheint schon fast das Motto des Anime zu sein, die Erwartungen des Betrachters auf den Kopf zu stellen, was zu urkomischen Situationen und einer fesselnden Story führt, die man nicht so schnell vergisst.
Behandelte Themen sind der Umgang mit Fehlern der Vergangenheit, deren Konsequenzen bis in die Gegenwart reichen, sowie Schuldgefühle, Vorurteile, Vergeltung und Verrat.
Im Zentrum des Anime steht jedoch nicht die Story, sondern die Charaktere geben den Ton an. Sowohl die Antagonisten als auch auf Protagonistenseite die "Sieben Todsünden" sind Charaktere, die sich bereits zu Anfang der Geschichte reichen und interessanten Backstories bedienen können.
Untypisch im Vergleich zu anderen Shonen ist auch, dass alle Charaktere bereits ab der ersten Episode ziemlich Overpowered sind. Dies ist aber hier nicht durch das "Eskalations-Problem" als negativ zu deuten. Im Gegenteil: Diese Art der Genre-Dekonstruktion macht gerade den Charme des Anime aus (One-Punch-Man-Fans werden sich freuen).
Daher ist der Anime ein Toptitel im Shonen-Genre.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nanatsu no Taizai

The Seven Deadly Sins
[/CENTER]


[CENTER]Nebentext:


-Rewatche die Serie zum erneuten mal, um die Bewertung doch etwas zu aktualisieren.

Die erste Staffel ins angesichts dem Inhalt vom Manga, doch eher schwach.
Aber als eine Einleitung kann man sie sich durchaus anschauen.

Problematik bei der ersten Staffel ist, dass man sie schwer ernst nehmen kann. Sie wirkt eher wie ein Comedy gestaltet, wodurch man es fast mit einem großen Gag verwechseln vermag.

Die erste Staffel dient hauptsächlich der Vorstellung und Einführung der meisten Charaktere und behandelt unter anderem, schon ein paar Vergangenheiten, wodurch schon etwas Sympathie für einige aufgebaut werden konnte. Ansonsten befasst sich diese Staffel ausschließlich mit Kämpfen, Kämpfen und noch mehr Kämpfen, wie man es auch von einem Shounen nicht anders erwartet.




Genre:


Abenteuer : Treffend. In der ersten Staffel, sieht man wohl am meisten von diesem Aspekt, da der Rest praktisch von Kämpfen und Konflikten eingenommen wird. [+]
Action : Reichlich Aktion, welche durch Musik und gute Animationen ordentlich zur Geltung gebracht wird. [+]
Comedy : Der Humor ist... gewöhnungsbedürftig. Ich fand ihn großteils doch eher weniger Kreativ. Die Gags sind meistens sehr Spontan und haben keine wirkliche Wurzel, wodurch sie meistens doch eher Flach sind. Seits von Meliodas dienen sie zumal meist dem Fan Service. Vorhanden ist allerdings vorhanden.[ ]
Ecchi :Nicht viel, aber einige sexuelle Anspielungen waren hier doch vorhanden. [+]
Fantasy : Zufriedenstellend umgesetzt. Konzept einer Mittelalterlichen Welt, mit neuen Elementen die eingebunden wurden. [+]
Magic : Nun, würde es nach wie vor, eher als besondere Fähigkeiten durchgehen lassen, da jeder seine eigenen Eigenschaften besitzt, statt allgemeine Magie, aber nun gut. Vorhanden. [+]
Romance : In dieser Staffel sieht man nur etwas Romanze Seitens paar Charaktere, aber es hält sich doch eher in Grenzen. [ ]
Shounen : Zutreffend. [+]
Superpower : Zufriedenstellend. Es gibt reichlich eigene Fähigkeiten, die man doch eher selten sieht. Gut genug ausgearbeitet worden, um sich sehen zu lassen. [+]
Violence : Dieses Werk wirkt zwar kindlich, hat dennoch genug Brutalität auf dem Kasten. Blut und paar abgetrennte Gliedmaßen, sind vorprogrammiert. [+]

[B]Story:
[/B]

Da die erste Staffel sich nur um den Anfang der Geschichte dreht, gibt es zur Story an sich nicht viel zu schreiben. Es ist halt so, wie ein Start sein sollte. Ruhig, geht langsam voran und gegen Ende, beginnt auch das eigentliche Spiel.

Ansonsten besteht die Geschichte hauptsächlich nur aus Kämpfen und daraus, dass sich die Charaktere treffen + die eine oder andere Hintergrundgeschichte.

Animation/Bilder:


Der Animationsstil ist schon recht eigen. Kann mich nicht entsinnen, einen ähnlichen schon gesehen gehabt zu haben. Ansonsten ist er flüssig und dynamisch.

Seltsamerweise spielt dieses Werk hauptsächlich Tagsüber, wodurch man meinen könnte, es ist immer Mittag wenn etwas passiert.

Charaktere:


Ach ja, die Charaktere sind hier tatsächlich ein Bunter Haufen. Ich möchte nicht genauer auf sie eingehen, da in der ersten Staffel, nicht viel von ihnen gezeigt wurde und falls doch, sind es zu viele Spoiler.

Jedenfalls, von coolen ruhigen Charakter, draufgänger bis hin zu einer typischen schüchternen Prinzessin und einem sprechenden Schwein, ist alles vorhanden.

Ich fand die Charaktere nicht schlecht und sie haben sogar einiges an Charaktertiefe, wodurch sie auch lebendiger wirken. Ihre Hintergrundgeschichten, Ambitionen und Ziele, wurden gut umgesetzt. Aber mehr erfährt man halt mit der Zeit.

Musik:


Das Opening ist vom Stil eher was frisches, das Outro ist durchschnitt und die Osts sind zufriedenstellend, bis gut. Was Musik angeht, ist es doch noch gut gelaufen.



Mein Fazit

zu

Nanatsu no Taizai


Ein durchschnittlicher Start einer Shounen Serie, die mich sowohl positiv als auch negativ überrascht hat. Aber da ich den Manga lese, weiß ich bereits, dass es nur besser werden kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NovA
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hab mich leider vorher schon zu sehr gespoilert, und wollte es mir nicht anschauen. Nun habe ich es mir doch noch anders überlegt, und hab es mir Angeschaut.
Es hat mir Eigentlich sehr gut gefallen, die Kämpfe waren gut Animiert, Zeichenstil und die verschiedenen Charaktere haben mir gut gefallen.
Ich fand leider die Story nicht so gut. Es ging einfach alles zu gut aus. Da hätte man sicher mehr machen können.
Zurzeit läuft die zweite Staffel, werde es mir sicher auch Anschauen.
Falls ihr es noch nicht gesehen habt, schaut es euch mal an.
(7)Sehenswert

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




dagarhen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre

Wurde alles genau im richtigen Maß eingehalten, besonders da Ecchi und Romance nicht im Übermaß vorhanden ist

Story

Sehr gute Story, einzig die Wendungen/Überraschungen ware etwas zu vorhersehbar

Spoiler!
z.B. Das Gowther nicht die Rüstung sondern der Vorleser ist, das der gehimnisevolle Begleiter Arthurs Merlin ist

Besonders zu erwähnen wäre die Einarbeitung der Britischen Sagen/Geschichten ist meiner Meinung nach gut gelungen


Animation/Bilder

Die Art der Animation find ich gut und jeder der storytragenden Figur ist gestalterisch gut auf den jeweiligen Charakter/Namen abgestimmt

Charaktere

Kein einziger Charakter dabei der mich elendig nervt, zudem sind sie stimmig und jeder hat seine Individualität innerhalb des Anime, auch wenn sie im Großen und Ganzen von der Art her schon in anderen Animes schon vorhanden waren

Musik

Intro/Ending sind von der Art her nicht mein Fall
Musik innerhalb der Folgen passend, allerdings kein Meisterwerk

Fazit

Aufjedenfall ein Anime den man, meiner Meinung nach, guten Gewissens weiterempfehlen kann, aber mir fehlt das gewisse Etwas, damit er als Pflicht-Anime gilt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




NaruAngel95
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Lange rede kurzer sin... ne kleiner scherz :D

Fangen wir am besten gleich mit der Genre an:
Hier gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Die Hauptgenre war gut gewählt, (muss gerde auf eine weitere Seite gucken, da ich nicht so gut diese "Abteilung" merken kann. Bitte auf Rücksicht, danke) so auch die Nebengenre, waren alle gut eingearbeiten, das man hin und wieder schmuzeln oder auch hin und wieder lachen konnte. Spannung gab es sehr viel.

Story:
Eine SEHR interessante Geschichte. Leider waren einige Informationen verwirrend. Um nicht den Faden zu verlieren habe ich mir diesen Anime komplett durchgesehen. (quasie den ganzen Tag damit verbracht) Jedoch kamen die meisten Infos nicht durch oder kamen einfach zu spät, sodas man sich auf den weiteren verlauf des Filmes eingestellt und nicht für die verpäteten lückenfüller bereitet war.
Spoiler!
Was leider hier total nervte war der Überpowerte Endboss. Klar aufregend kein Thema, aber dafür sehr vorhersebar. Was nicht gerade etwas Schlechtes sein muss. Nur dieses ewige aufgestehe wenn man ihn bezwungen hat....nicht wirklich nice.


Animation/Bilder:
Ich war am ringen mit mir selber. Wirklich.
Die Zeichenrichtung war nicht gerade meins. Die Augen bei den Ritterlichen "Männern" waren eher...naja. Bei Frauen verstehe ich es ja, das die meisten immer groß gezeichnet werden und auch breiter mit dem schwarzen unteren Rand. ABER. Warum hat man das bei den MÄNNERN gemacht. Muskulöse Männer Die einen Bizeps haben. Warum klatscht man denen dann solche Dick-Unter-Laufenden-Augen hin? Warum??

Charaktere:
Jede Person hatte seinen eigenen I-tüpfelchen. Charakter waren bei allen unterschiedlich. Top.
Meine eigene Meinung dazu ist nur, dieses Schwein! Dieses Blöde Schwein!!!! Es nervte nur noch rum! Egal ob eine interessante oder unnütze Stelle kam, DIESES SCHWEIN HIELT EINFACH NICHT DIE KLAPPE. Und dann immer diese blöden kommentare mit dieser ätzenden stimme!!! An sich feierte ich JEDEN CHarakter (bis auf das SCHWEIN)

Musik:
Openings sowie Endings hatte ich nichts auszusetzten. Soundtrack hingegen hab leider nicht aufgepasst. Jedoch wer offen für jede Musik richtung ist, In- sowie Outro kann man sich ruhig Downloaden.

Gesammt Bild:

Schaut ihn euch gerne an. Liest vor alledem die Genre durch. Und für alle die ihn sich anschauen wollen viel Spaß "wink, Daumenhoch" :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kleine_Lady
Nanatsu no Taizai oder wie ich es kenne:
The Seven Deadly Sins


Spoiler!
Die Story ist nichts neues, auch die Charaktere
sind anderen Charakteren aus anderen Anime(s) sehr ähnlich,
wenn nicht gleich und dennoch machte es mich neugierig und
hat mich gefesselt.

Dennoch kann und will ich diesen Anime nicht mit
"Fairy Tail" vergleichen.
Auch wenn es Ähnlichkeiten gibt, aber als ich diesen
Anime gesehen habe, fand ich mit einigen Anime(s) Ähnlichkeiten.
Das passiert mir ehrlich gesagt öfter.
Daher sehe ich Seven Deadly Sins, als Seven Deadly Sins.

Es ist ein kurzer, angenehmer Anime mit einer, für mich, spannenden
Story und schönen Elementen. Der Stil und die Farben sind mir sofort aufgefallen und mir persönlich gefielen die "Steckbriefe" vom zeichnerischen her am besten.
Das der Hauptcharakter so jung aussieht, hat mich anfangs irritiert,aber ich denke, das soll auch so sein, denn im Anime hört man öfter: "Was, das ist der Anführer? Der ist doch noch so klein! Niemals!" & von demher hat es funktioniert.
Die "Blutszenen" und die anzüglichkeiten haben mich etwas
verwundert, aber alles im grünen Bereich.


Alles in allem kann ich den Anime empfehlen.

In diesem Sinne,
Salü





Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden