1 2 3 > Neueste Beliebteste




Yuki011
Ich fand ihn einfach mega *-*
Zuerst hab ich ein paar Folgen gebraucht um reinzukommen,
aber es hat sich sowas von gelohnt!

Von den Charakteren her alle einzigartig und auch super abgestimmt.
Auch von der Gestaltung gefallen sie mir auch richtig gut.

Die Story ist abwechslungsreich und auch spannend, ich finde man fiebert automatisch mit :)

Ich würde wirklich gerne mehr über Yona und Co. erfahren und wie alles seinen weiteren Verlauf nimmt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sachiko-Shinosaki
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin ein super Fan von Akatsuki no Yona und bin auch froh das ich es angesehen habe. Dieser Anime hat mich mega gefesselt und ist auch weiter zu empfehllen. Durch meine sicht braucht man dennoch so ca 2 bis 3 Folgen um richtig hinein zu kommen. Ich denke aber das ist überall so. Da aber der Anime nicht weiter geführt wird in nächster Zeit, habe ich mich dazu entschlossen den Manga zu lesen und finde ihn einfach hervorragend. Bis jetzt bin ich bei Band 14 angelangt, da Band 15 soweit ich erfahren habe erst Januar 2020 in den deutschen Märkten kommt. Also Leute seht und lies es, beides ist rentabel. Alle Charaktere sind sehr verschieden was ich immer toll finde, das zeit das die Idee nicht zu lasch ist. Mein absoluter liebling ist JaeHa der leider erst zum Ende der Staffel auftaucht. ICh war am anfang sogar sehr kritisch wegen der genre, da ich sowas eher sehr selten schau, aber sie haben die Story gut hinbekommen... leider zieht sich der Plot manchmal aber das ist jetzt nicht arg schlimm. Ich hoffe mein kleiner dummer Text konnt weiterhelfen. ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ArisuRai
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Akatsuki no Yona


Meiner Meinung ist dies einer der besten Animes der letzten paar Jahre; hier stimmt das Gesamtkonzept! Ich habe den Anime mittlerweile schon zum 3. Mal gesehen und es ist immer wieder eine Freude. Selten überzeugt mich ein Anime so sehr wie dieser es tat.


Genre: Hier kommt jeder (irgendwo) auf seine Kosten; von allem ein bisschen dabei.

Story: Eine insgesamt sehr gelungene Story mit spannenden, gefühlvollen und aufregenden Momenten. Zum Ende hin ging es leider etwas schnell.

Animation/Bilder: Wirklich sehr schön, ich kann hier kein bisschen Klagen.

Charaktere: Ausnahmslos jeder Charakter wurde sehr liebevoll und individuell gestaltet. Jeder Einzelne macht die Geschichte sehr lebendig. Ich konnte mich in jeden gut hineinversetzen.

Musik: Die Musik gefiel mir sehr gut. Sie passte zum Anime und untermalt ihn sehr gut.

Fazit: In meinen Augen ein sehr gelungenes Paket und ich warte (sehnsüchtig) auf eine zweite Staffel; bis dahin werde ich mit dem Manga vorlieb nehmen müssen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




ToxicFighter
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Akatsuki no Yona ist einer der besten Anime, die ich in letzter Zeit geschaut habe. Er macht viele simple Sachen, die sehr oft falsch laufen richtig, was zu einer sehr interessanten und spannenden Geschichte führt.
Spoiler!

Der Geschichte ist einfach zu folgen aber nicht alles wird dem Zuschauer mit einem Löffel gefüttert. So wie es sich gehört, wird mehr gezeigt oder angedeutet als in einer Konversation erwähnt, was für einen realistischeren, dynamischeren und interessanteren Ablauf sorgt.
Der Geschichtsfortschritt ist sehr passend. Es gab keinen Moment, an dem ich mir dachte, das etwas nur passiert um die Geschichte voranzutreiben.
Während des Gechichtsforschritts schreiten auch die Charaktere fort. Alle Charaktere, ob Protagonist oder nicht, haben Charakter und Tiefe, genug um sich wie lebendige Personen anzufühlen. Natürlich findet man den einen oder anderen Steretyp hier und da, doch sind diese deutlich weniger vorhanden als von einem Male-Harem erwartet.
Die Existenz dieser Steretypen schadet nicht, da jeder Charakter kein 2D Druck diees Stereotypen ist, sondern eine Summe seiner Teile, die einen Stereotyp enthält.
Vorallem die Entwicklung der Prinzessin empfinde ich als sehr gut gemacht. Ihre Reaktionen und Wege bestimmte Ereignisse zu verarbeiten erscheinen mir sehr realistisch und vorallem sehr menschlich.
Selbst der Antagonist ist sehr gut gemacht, wobei Anagonisten am häufigsten unter allen Charakteren vernachlässigt werden und als standart eindiemensionale, hämisch lachende Ausschnitte eines Bösewichtes abenden. Obwohl ich ihn persönlich nicht mag, muss ich zugeben, dass der Charakter klare Gefühle, Motivation und Ziele hat, die sich, wie bei den besten Bösewichten, mit den Zielen der Protagonisten überkreuzen und somit zu Konfrontationen führen. Diese Konfrontationen sind in dieser Staffel noch eher indirekt, sollten sich aber in folgenden Staffeln um einiges deutlicher zeigen (falls es diese geben wird).

Nun noch zu etwas mehr Deteil bezüglich der verschiedenen Phasen und wichtigen Punkten im Anime.

Fangen wir am Anfang an, die Einführung in den Anime bringt uns den wichtigen Charakteren näher und fokusiert sich sehr gut auf nötige Aspekte dieser Charaktere, um ihnen Relevanz zu verleihen, sowohl als Protagonisten der Geschichte, als auch als lebendige Wesen, die sich über den Rand des Papierblattes erstrecken und Empathie im Zuschauer zu erwecken.
Ebenfalls werden die Rollen der Protagonisten und Antagonisten, während des Prologes, sehr klar und deutlich festgelegt, sodass es im weiteren Verlauf des Anime nicht zu Verwirrung kommt.

Weiterführend ist die Geschichte sehr gut geleitet und fließt reibungslos von einem Teil der Gechichte in den Nächsten. Vorallem zu den Drachenblutkriegern wird jeweils viel gezeigt, was deren Charakter und Beziehung zu Prinzessin Yona deutlich macht und somit den Fluss des Geschichte nicht stört, sondern sanft in ihn über geht. Das Ganze wird mit einer guten Balance, zwischen ernsten Momenten, die Charakter bilden, spannenden Momenten, die interssante Kampfszenen bieten, und lustigen Momenten, die die Atmosphäre lockern und helfen, die anderen Szenen weniger erdrückend zu gestalten, präsentiert.

Nun zum Ende dieser Staffel und somit auch der einzigen Sache, die mich an diesem Anime gestört hat. Und zwar ist der gelbe Drache, der einzige Charakter, der ohne große Erklärung einfach in die Geschichte geworfen wird, und das vorallem viel zu schnell, nach dem grünen Drachen. Ob dies wegen zeilichen Mangels passiert ist oder auch in dem Manga so passiert weiß ich nicht, was ich aber weiß ist das es sehr irritierend ist, vorallem weil dieser Charakter kurz danach eine Szene hat, die sehr interessant sein sollte und für den Fortschritt der Geschichte und der Prinzessin relativ wichtig ist, die für mich aber komplett flach fiel, da ich diesen Charakter nicht kannte und somit nichts mit ihm anfangen konnte. Und das Ganze natürlich in der letzten Folge. Wäre die Staffel zu Ende gewesen, nachdem sich der grüne Drache der Truppe anschließ, wäre der Anime nochmal deutlich besser in Errinnerung geblieben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Blumeller2
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
der anime ist echt gut nur schade das es nur bis folge 24 ist, hoffe der wird bald weiter animiert da der manga ja viel länger ist als der anime. auf jeden fall ist der echt super

ich mus sagen die genren passen sehr gut, die story ist echt süß und die charackter sind wirklich ausgezeichnet gut dargestellt eine Prinzessin gegen den rest der welt. wie ich solche animes liebe.

hoffe der geht bald weiter.

leider kann ich den manga nicht lesen, da mein englich grauenhaft ist.
hoffe auf eine weitere staffel

für mich persöhnlich ist die bewerten genau passend

wünsche euch noch viel spaß

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xYuui.
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorab: Ich schreibe so gut wie nie Reviews... dieser Anime ist aber so sonderbar und kein 0815-Werk, dass er eine Empfehlung verdient!
Ich finde alle Genre waren vertreten und gerade für uns Mädchen ist auch hin und wieder was Romantisches dabei gewesen. Der Hauptaugenmerk liegt natürlich auf die Geschichte, die mich von Anfang an mitgerissen hat und keinen Deut langweilig war. Man lies sich führen und war wie mittendrin. Mache Animes sind ja so billig gemacht, dass man vorher schon weiß, was jetzt kommt - trifft hier überhaupt nicht zu. Der Autor war sehr, sehr kreativ. Die Charaktere sind alle so besonders und einzigartig, die Geschichte ist nicht nur aus der Sicht der Prinzessin geschrieben, sondern man kriegt auch ständig Einblick in die Gefühlswelt der anderen Protagnisten.. was sie denken, was sie fühlen... das finde ich so schön, hat nicht jedes Anime so! das Anime kann ich zu 100% empfehlen, man bereut keine einzige Sekunde!

PS: Die Musik Bzw. Eher gesagt die Melodien waren sehr schön und den Situationen entsprechend ädaquat und passend gewählt...!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Lynn
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre: Genre absolut erfüllt, Historisch, Kampfszenen, Liebesgeschichte wurden erfüllt.

Story: Fand die Story sehr schön, hat sehr viel Spaß gemacht den Anime zu schauen, nur Schade fand ich, dass es am Ende doch etwas schnell ging und es (noch?) nicht weiter geht... Der Manga ist jedenfalls weiter :D

Animation: Die Animationen fand ich gut, entsprechen meinem bevorzugten Stil

Charaktere: Die Charaktere sind sehr schön gestaltet, man kann sich gut in sie einfühlen und mit den jeweiligen Entwicklungen mitfiebern.

Musik: Zur Musik kann ich nicht viel sagen, mir ist jetzt keine wirklich in Erinnerung geblieben aber ich weiß, dass es nicht schlimm war ein Intro auch mal nicht zu Überspringen :D

Fazit: für mich auf jedenfall ein Anime der sich mit Inuyasha (meinem bisherigen Hitso-favorit) messen kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




SoundBattle
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe diesen Animes lange vorgeschoben, irgendwie wollte ich mir das nicht anschauen. Zum Glück hab ich das jetzt getan.

Genre:
Alles vorhanden.

Story:
Die Idee war super. Es wurde auch gut umgesetzt jedoch am Ende fehlte einfach was.

Animation/Bilder:
Sah schön aus.

Charaktere:
Alle hatten ihre eigenarten.

Musik:
Die Musik war nicht immer zu 100% passend. Bei ruhigen Momenten wo nichts passiert war die Musik laut und "aufgebracht". Nicht immer aber es ist mir einfach an manschen stellen aufgefallen. Wenn sie dann passte hatte sie für mich ein leicht Indischen stil. Hat mir gefallen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LordCracker
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Review zu Yona of the Dawn hab lw und will irgendwie darüber grade schreiben.

Genres: Action, Adventure, Comedy, Fantasy, Romance, Shoujo
Ansicht gut getroffen und die Romance ganz gut verständlich hätte mehr sein können nach mein Geschmack aber es passt die anderen sachen waren echt gut vor allem der Adventure Part 8/10

Story : War ziemlich spannedn und vorallem interessant geht in Richtung Arslan Senki. 8/10

Charaktere: Sehr cool nur eine Person hat mich genervt :D 8/10

Musik : war einfach genial sehr passend und schön 9/10

So also wenn du langeweile hast würd ich ihn dir empfehlen hat 24 Folgen und es hat echt spaß gemacht den zu gucken .

Würde als abschluss sagen 8,25/10 :D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Konachi
Spoiler!
Er ist ein Anime wie man ihn sich wünscht und vorstellt: Eine Geschichte die in den ersten Folgen seinen ursprünglichen Anfang nahm, und dann die plötzliche Wendung kommt und ab da das spannende Abenteuer beginnt. Ich finde auch die vielen Einfälle und Ideen die sich in der Geschichte befinden macht das ganze noch spannender:
(Als Yona und Hak für Tod gehalten wurden, die plötzliche Begegnung zwischen Yona und Su won in folge 22, die begegnungen mit den Drachen auf verschiene Weisen und auch die gemeinsame Entwicklung an Stärke die sie zusammen aufbauen und auch Yona so langsam an Stärke aufbaut.)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kaischiro
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich gehöre wohl zu den wenigen Personen hier, die den Anime nicht als Meisterwerk sehen.

Zuallererst ist die Romance in Akatsuki no Yona beinahe lächerlich. Ich würde diesen Anime niemals meinen Freunden, die auf Romance stehen empfehlen, da sie sonst nur enttäuscht wären (außer in der ersten Folge... maybe). Es entwickelt sich alles so verdammt langsam, obwohl es ganze 24 Episoden sind. Nur gegen Ende konnte man endlich mal spüren, dass das Hauptpairing sich WIRKLICH nicht nur als Geschwister/Freunde sehen (und das war auch nur einseitig zu bemerken...).
Der Reverse-Harem ist hier auch nur leicht angehaucht
Spoiler!
...und dank der Drachengeschichte eigentlich auch nur erzwungen, da sie sie lieben MÜSSEN.
und kommt sehr schlecht zu Geltung.
Auch die Action in dem Anime ist zwar vorhanden kommt aber viel zu selten vor, es gibt zu viele Momente, wo eigentlich rein gar nichts passiert.
Den Rest kann man gut gelten lassen (bei so vielen Genre).

Nun zur Story. Der Hauptgedanke der Geschichte ist wirklich gut. Auch erkennt man, dass die Autoren sich bemühten und ein roter Faden ist auch zu bemerken. Jedoch ist die Umsetzung einfach so fade. Während ich die ganze Zeit darauf gewartet habe, dass die Hauptgeschichte endlich weiter geht kam auf einmal eine ganz neue Geschichte hinzu, die "schrecklicherweise" auch noch besser war.
Spoiler!
Die Geschichte mit den Drachen ist so interessant und klar gehört es zur Hauptstory hinzu. Jedoch habe ich mir irgendwann mal gewünscht, dass es nur um die Drachen ging, die in den Krieg geholt wurden...aber das ist einfach nur Geschmackssache x'D. Ich fand einfach deren Geschichte viel trauriger,
empathischer und tiegründiger als Yona ihre.

Recht früh pausierte die Hauptstory in Akatsuki no Yona und ging im Schneckentempo weiter, während man überhäuft wurde von vielen Flashbacks und Nebengeschichten. Bis zum Ende hin ging es einfach nur noch darum neue wichtige Charaktere kennen zulernen, was einerseits echt interessant ist aber nach Dauer langweilig werden kann.
Spoiler!
Gut fand ich aber, dass man Yona wirklich etwas wachsen sehen konnte. Zwar war ich nie von ihr überzeugt (z.B. wenn sie diese ÜBERAUS SCHREEECKLICHEN feurigen Augen bekam, vor den sich alle Feinde gefürchet hatten) aber war ein kleines bisschen überrascht, dass sie sogar einen Menschen umgebracht hat ohne sofort loszuheulen.



Der Zeichenstil ist echt super und war mit der Musik gut im Einklang. Jedes Reich (jeder Klan) wurde kreativ gestaltet und alle hatten ihre Einzigartigkeit. Auch die Chibi-figuren (die ich meistens in jedem Anime hasse) waren erträglich anzusehen. Wirklich, der Zeichenstil hat mir einfach am aller meisten gefallen.
Aber auch die Charaktere haben bei dem Anime für eine bessere Bewertung gesorgt. Da stach zwar keiner wirklich heraus, jedoch war keiner besonders nervig (außer Yona...manchmal) und alle hatten ihre eigenen Spezialitäten. Es ist nur Schade, dass der Anime die Jungs nach der Reihe "abklapperte" damit es schnell zum nächsten Typen geht (vor allem bei dem gelben Drachen, der zum Glück noch eine OVA bekam). Aber natürlich, die Jungs waren ja auch nicht wirklich die Hauptcharaktere, traurig traurig.
Yona wollte ich schon fast als "Spongebob 2.0" umtaufen, aber nur weil sie in fast jeder Folge anfing zu flennen. Widerrum war es manchmal verständlich warum sie weinte, doch irgendwann fragte ich mich, warum so ein kleines Mädchen so viel Wasser in ihrem Körper besaß...
Der Antagonist war sehr interessant, weil er nicht wirklich böse war und man sich in ihn hineinversetzen konnte.
Spoiler!
Ich hätte den Onkel auch umgebracht, hätte ich herausgefunden, dass er meinen Vater getötet hat <.<. Es ist zwar noch nicht bewiesen, dass es so wahr, jedoch finde ich das völlig verständlich, warum er so handelte.


Meiner Meinung nach verdient dieser Anime 6 Sterne, da er einfach in viel zu vielen Stellen langweilig wurde. Jedoch glaube ich, dass wenn eine 2.Staffel kommt und es ENDLICH mit der eigentlichen Hauptstory weitergeht (und die Charakterensuche endlich aufhört) es nur besser werden kann. Ich wurde zwar in vielen Stellen sehr enttäuscht aber bin trotzdem zufrieden und bereue es auch nicht ihn angesehen zu haben.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Inu_Yoshino
Ich bin wirklich begeistert von diesem Anime. Die Story war unglaublich interessant und es wurde nie langweilig. Alle Charaktere waren auf ihrer eigenen Art interessant und einzigartig. Es gibt nur 3 negative Punkte die ich bringen muss. 1. Für meinen Geschmack weint Yona viel zu viel, so dass ich aus langeweile einen "Yona wein countdown" erstellt habe. Sie hat nur in 7 Folge mal nicht geweint und in einer diesen Folgen kam sie nicht mal drin vor. 2. Man erfährt, meiner Meinung nach, viel zu wenig über die Vergangenheit der Charaktere. Genauer ist man nur auf Shin-ah und Kija eingegangen, obwohl Kijas Vergangenheit nur in der OVA Folge angesprochen wurde. Natürlich gab es mal ein paar Szenen wo man Yona, Hak und Soo-won als Kinder gesehen hat, aber das zähle ich nicht mit. 3. Die deutsche Syncro ist scheiße meiner Meinung nach. Vor allem die Kinder wurden ziemlich schlecht gesprochen. Abgesehen von diesen drei Punkten finde ich den Anime wirklich gut und lege ihn jeden ans Herz.

Keine Bewertung

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Jolada
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Und ein weiterer Kommentar zu diesem Anime...aber hoffentlich ein Guter ;)Ich fand Akatsuki no Yona wirklich gut und will ihn euch ans Herz legen, selbst, wenn es nur acht von zehn Sternchen hat.

Die Genres sind alle drin, deswegen auch volle Punktzahl ;P Da ich ja Fantasy liebe bin ich sofort darauf angesprungen und muss sagen, dass es mich überzeugt hat. Action, Drama, Violence und Martial-Art werden durch Comedy und Harem super abgerundet ^-^ und Soujou ist ja klar, wenn die Story von einem Mädchen handelt, aber ich komme gleich im nächsten Part dazu. Leider ist Romance ein bisschen zurückgeblieben, was ich echt schade fand. Ich bin schließlich weiblich und will schon ein wenig Schmalz haben.

Und hier ist er schon, der nächste Part ;)ich muss leider sagen, dass die Story ziemlich klassisch ist, und so erkläre ich sie euch NOCHMALS. Es geht um die Prinzessin Yona im Königreich Kouka, die mit ihrem Vater (dem König, wer sonst), im Hiryuu Castle lebt. Yona ist schon seit ihrer Kindheit in ihren Cousin Soo-Won verliebt und freut sich auf seinen Besuch zu ihrem 16. Geburtstag. Nachdem die Feier zu Ende war macht sich Yona auf dem Weg zu ihrem Vater, um ihn davon zu überzeugen, dass Soo-Won ein guter Ehemann für sie sei. Doch als sie die Gemächer von ihrem Vater betritt sieht sie nur, wie ihr geliebter Cousin ihrem Vater das Schwert bis zum Anschlag in die Brust gestoßen hat. Yona flieht zusammen mit ihrem Leibwächter und Freund Hak aus dem Schloss und wird von nun an gejagt. Die Story ist zwar wirkich gut, aber eben offensichtlich. Prinzessin verliert ihren Rang und wird vertrieben, dann plant sie eine "Wiederkehr", aber den ganzen Spaß könnt ihr euch selbst anschauen. Euch wird bestimmt nicht langweilig werden :3

Bei den Bildern habe ich bisher immer fünf Sternchen gegeben. Es gibt wirklich nichts zu meckern, jeder Chara ist einzigartig gezeichnet und die Landschaft ist atemberaubend. Ich finde esimmer wieder faszinierend, wie man so viel Fantasie haben kann, um so etwas zu zeichnen. *-*
Und da ich schon so ein bisschen auf die Charas eingegangen bin mache ich es auch gleich. Ich finde die Persönlichkeiten gut ausgeglichengewählt, sodass nichts fehlt. Mir hat die Story gut mit den Charas gefallen und es wurde nie nervig mit ihnen, im Gegenteil. Und ich finde es toll, dass Yona so eine kräftige Haarfarbe gegeben wurde. Denn es stellt sie nicht nur als Hauptperson dar, sondern auch als starke Frau. Emanzipation!:D

Und die Musik war auch gut gewählt. Zwar hat mir das erste Intro nicht gefallen, aber es zählt ja auch nicht zur Story. Sonst hat sie Musik alles wirklich super untermalt/unterstützt.

Das wars dann auch. Und ich hoffe, dass jeder, der sich durch diesen langen Kommentar durchgequält hat einen besseren Einblick in den Anime bekommen hat. Und ihr könnt die Rechtschreibfehler behalten :P

Jolada~Chan

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xZenoX
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich bin begeistert von dem Anime
Es ist einfach ein Meisterwerk. Ich habe viele Kommentare gelesen die gleicher Meinung waren und dieses Anime hat es auch echt verdient XD
Mir wurde nie langweilig und ich habe immer sehnsüchtig darauf gewartet es weiterzuschauen. Die Charaktere waren echt toll meine lieblingscharaktere sind kija und zeno und die OVA's waren auch echt klasse.
Ich hoffe dass es bald auch eine zweite Staffel kommt

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ravendead
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:

Der Genre passt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Action, Drama und Fantasy.

Story:

Die Story ist super. Ich finde es auch sehr schön das immer wieder Erinnerungen aus der Kindheit eingebaut werden. Dadurch wird der Anime dramatischer.

Animation:

die HIntergründe und die Umgenbung sind detailiert dargestellt, da gibts es nichts auszusetzen. Allerdings gefallen mir die Charakter nicht.Yona, Yoon, Ao und Zeno sind gut getroffen. Aber die drei restlichen Hauptcharakter sind hässlich. Es gibt so viele schöne Anime-Boys, zb Kirito(SAO) oder Mika(OnS), da hätten sie sich wirklich mehr Mühe geben können.

Charakter:

Die Charakter sind gut, abgesehen vom Zeichenstil.

Musik:

Die Musik passt gut. Das Opening ist eins meiner Lieblinge, auch das Ending ist ganz gut getroffen.


Insgesamt ist das Anime absolut sehenswert.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mihra-Chan
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss sagen, dass ich positiv Überrascht bin.
Der Anime ist echt ein Meisterwerk geworden. Die Geschichte und auch die Charaktere sind toll, da kann ich nichts Negatives sagen. Und auch das Opening und das Ending haben mich Positiv Überrascht.
Es ist oft so, dass die Animes gut gweorden sind, aber die Openings haben mich nicht mitgenommen. Jedoch ist es bei Akatsuki no Yona anders! Viel kann ich nicht darüber schreiben, ich kann ihn nur weiter empfehlen und sagen, dass er richtig Klasse geworden ist.
Ich bin schon auf die zweite Staffel gespannt und hoffe das sie genauso gut wird wie die erste.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




LeLennyFace
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich moechte keine lange Review voller Spoiler und Rechtschreibfehler schreiben. Alles was ich schreiben moechte ist:

"WAS ZUER HOELLE MACHST DU NOCH IN DER REVIEW SEKTION?! AB MIT DIR NACH OBEN UND SCHAU DIR DEN ANIME AN!".

Dieser Anime ist so ziemlich einer der Besten seiner Art. Da ich keinen Spoilern moechte da dadurch die Spannung und ueberaschungen nicht mehr so... ueberaschend sind. Deswegen kann ich euch nur empfehlen die Reviews nach dem ihr den Anime geschaut habt euch anzuschauen.

11/10 -IGN

Stand: Geschaut

Empfehlen! [10]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Kurama-kami
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Yona of The Dawn ! 10/10

Ein spannendes Meisterwerk was mehr Aufmerksamkeit verdient hat .

Genre. 4/5

Alle Genren werden gut wiedergespiegelt besonders Comedy . Es gab so viele Momente wo ich unglaublich gelacht habe . Hak und seine Sprüche waren jedes Mal mehr als nur schmunzeln wert !
Spoiler!
zum Beispiel beim weißen Drachen . Er war nur Erschöpft und schlief und Hak legte ein Tuch über sein Gesicht mit der Aussage"Ruhe in Frieden"

Romane hätte ich mir mehr gewünscht.
Spoiler!
wie konnte Yona nicht Haks Gefühle für sie merken ?

Sonst TOP

Story 5/5

Von Anfang an war ich von der Geschichte fasziniert. Keine 0815 sondern Erwachsen und Realistisch Gehalten. Mit Realität meine ich die Entscheidungen der Charakter und deren gewählten Weg.
Eine sehr schöne Story die es mehr als wert ist angesehen zu werden .

Animation 5/5

Yonas Augen *-*
Blaue Drachens Augen *-*
Mehr brauch ich nicht sagen .
Auch Der Background war immer schön .
TOP

Charakter 5/5

Von jedem einzelnen wurde ordentlich die Geschichte erklärt wie er Drachen wurde oder Wächter zum Beispiel. Alles ausführlich und gut zu verstehen. Man könnte mit jeden mitfühlen und deren Reaktion nachvollziehen.
Alle Charaktere habe ich sofort ins Herz geschlossen. Besonders Hak *-*

Musik 5/5

Angenehm anzuhören.
Gemütliche Töne passend zu jeder Stimmung . Ohne Gesang mal was anderes .


Schaut ihn euch an . Der Anime ist es wert ! Ein Meisterwerk was wirklich jedes Potential genutzt hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden




kawaii_hime
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich liebe den Anime einfach total gut ein "must see"

Genre:
Sind alle eingehalten und gut umgesetzt

Story:
Spannend, lustig, traurig, romantisch, all inclusive würde ich sagen. Die story war packend und interessant. Es gab überraschende Wendungen und ganz viele interessante Aufgaben die Yona gestellt wurden.
Spoiler!
Ich bewundre vor allem ihre krasse chara veränderung im laufe der story. Erst war sie eine verwöhnte Prinzessin und jetzt eine Kriegerin sie ist einfach hammer


Animation/Bilder:
Der ganze anime war schön gestaltet man konnte gut erkennen in welcher Zeit er spielt und man merkt das auch an der Lokation sehr aufwendig gearbeitet wurde echt bewundernswert.

Chara:
Die Charas sind sehr individuel und auf ihre eigenen Weisen sympatisch ich denke im laufe von anderen storys kriegt man automatisch einen favoriten aber in diesem anime fiel mir die auswahl sehr schwer. Man erlebt die entwicklung der einzelnen Charas und wie sie einander beeinflussen. Man kann sich dadurch auch besser in sie hinein versetzen.

Musik:
Passt einfach alles zu jeder jeweiligen situation sehr gut ausgewählt. hat auch zu der Zeit gepasst in der der anime verläuft.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Nachtsturm
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Akatsuki no Yona war ein Anime, den ich mehr aus Langeweile und flüchtiger Neugierde angefangen habe, als aus wirklichem Interesse. Ich könnte nicht einmal mehr sagen, wie ich überhaupt hier gelandet bin, dabei ist das keine Woche her.
Ich wurde sehr positiv überrascht.


Genre:

Alles mehr oder weniger da. Besonders die Comedy hat mir sehr gut gefallen und mich mehr als nur einmal zum Lachen gebracht, obwohl es ja eigentlich ein ernstes Thema ist.
Romanze kommt etwas kurz. Hier und da flackert sie mal etwas auf, Fortschritte oder gar eine richtige Liebesgeschichte gibt es aber (noch) nicht.
Beim Genre Harem bin ich eigentlich immer skeptisch, hier wurde es aber schön umgesetzt - ein Haufen (natürlich gutaussehender) Jungs versammelt sich um die junge Prinzessin Yona, um sie nach Kräften zu unterstützen und zu beschützen. Fand ich ehrlich gesagt ziemlich süß und es wird nicht übertrieben oder gar aufdringlich dargestellt.


Story:

An der Story gibt es eigentlich nicht viel auszusetzen, außer, dass sie ziemlich vorhersehbar ist, und dass die Kurzbeschreibung bereits die ganze erste Folge spoilert, die das enthält, was man als den spannendsten Plottwist der Staffel bezeichnen könnte.
Danach ist die Story eigentlich ziemlich geradlinig und man kann schnell sagen, wie es bis zu einem gewissen Punkt weitergeht. Dennoch war es, so gegenteilig wie sich das jetzt vielleicht anhört, nicht langweilig, und ich hing gefesselt am Bildschirm, weil die Story echt schön erzählt wurde. Man kannte vielleicht das Endergebnis im Voraus, der Weg dahin war aber spannend, manchmal witzig, und manchmal auch ein wenig emotional anzusehen.
Hin und wieder stagniert sie kurz zu Gunsten von Rückblenden, was mich persönlich aber nicht wirklich gestört hat.
Was mir sehr gut gefällt, ist, dass Soo-Wons Handlungen und Motive sehr viel weniger durchsichtig sind, sodass da eine gewisse Spannung entsteht und man sich immer fragt, was wirklich hinter seinem Verrat steckt und was er als nächstes vorhat.
Yonas langfristigen Pläne bleiben einem leider ebenfalls verborgen, und dann, wenn sie wichtig werden, endet die Staffel ohne Sicht auf eine baldige Fortsetzung. Wer mehr wissen will, muss wohl zum Manga wechseln, denn zu Ende ist Yonas Geschichte definitiv noch nicht. Die erste Staffel fühlt sich vielmehr wie ein langer Auftakt zur wahren Geschichte an - ob wir die jemals in Animeform zu Gesicht bekommen werden?


Animation/Bilder:

Hier gibt es meiner Meinung nach nichts zu bemängeln. Der Zeichenstil hat genau meinen Geschmack getroffen, die Hintergründe waren schön und die Animationen flüssig. Insgesamt war es ziemlich detailreich, was immer ein Pluspunkt ist, und die Farben haben förmlich gestrahlt.
Die Kampfszenen waren stellenweise etwas... mau, aber so viele gibt es nicht einmal, und sie waren trotzdem recht ordentlich. (Plus, ich bin wahrscheinlich von meinem letzten Anime, Owari no Seraph, etwas verwöhnt und sehe das viel kritischer, als ich es sonst tun würde *lach*)


Charaktere:

Ich fand alle Charaktere durchweg sympathisch oder zumindest spannend/faszinierend.
Yona durchläuft eine wundervolle und nachvollziehbare Charakterentwicklung (zum Glück, sonst wäre sie schnell nervig geworden), und Soo-Won bleibt mir ein Rätsel. Ich weiß nicht, was ich aus ihm machen soll... Bei Geschichten ist das für mich eigentlich immer ein positiver Punkt, wenn die Antagonisten nicht pechschwarz zum strahlenden weiß der Helden sind, insofern, mein Glückwunsch und Danke.
Die anderen sehr wichtigen Nebencharaktere (oder schon kleineren Hauptcharaktere?) waren mir alle sehr sympathisch, viel mehr allerdings auch nicht... Ich würde jetzt über keinen in Tränen ausbrechen, und etwas stereotypisch waren sie auch, aber da mich so etwas zum Glück so gut wie nie stört, gibt es keine Klagen von meiner Seite aus.
Mit wem ich durchaus Mitleid habe, ist Hak... xD
Spoiler!
Ob und wann Yona wohl bemerkt, wie es um die Gefühle des armen Kerls steht?



Musik:

Ich kann mich eigentlich nicht groß an die Musik innerhalb der Folgen erinnern... Sie ist mir weder sonderlich positiv noch negativ aufgefallen, aber an was ich mich erinnere, passte zum Anime.
Das erste Opening fand ich persönlich interessant gewählt, ein reines Instrumentalstück habe ich da noch nie gehört. Meiner Meinung nach passte es gut. Das zweite Opening hingegen hat mich jedes Mal erneut zusammenzucken lassen - ich fand es zwar ganz gut, aber gar nicht passend.
Das erste Ending war durchschnittlich, in das zweite hingegen habe ich mich sofort verliebt. Jetzt läuft es auf Dauerschleife bei mir ;D


Fazit:

Ein sehr guter und leider viel zu unbekannter Anime, der mehr Aufmerksamkeit verdient! Mir hat es viel Spaß gemacht, ihn zu gucken, und ich habe öfters geflucht, dass ich ihn nicht in einem Rutsch gucken konnte, sondern immer nur ein paar Folgen auf einmal.
Theoretisch könnte man die Staffel wohl so stehen lassen, da es keinen Cliffhanger oder so gibt und der Arc soweit abgeschlossen scheint. Wer allerdings wissen will, wie es weitergeht, muss zum Manga wechseln, der mit über einhundert Kapitel bereits deutlich weiter ist. Ich persönlich werde jetzt genau das tun, denn mit dem Ende bin ich lange noch nicht zufrieden!


Davor gehe ich mir aber den Speiseplan von Eichhörchen angucken O.ô

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Ailishia
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Wirklich ein Meisterwerk.
Die Story ist spannend und wird nicht langweilig, es gibt einige spannende Wendungen.

Die Charaktere sind der Hammer. Keiner gleicht dem anderen, und man muss sie einfach ins Herz schließen.

Die Genre, finde ich, wurden alle eingehalten, wobei Romanze nicht ganz so stark rüber kam, aber das macht dem ganzen kein Abbruch, im Gegenteil, es passt zur Story.

Der Anime ist sehr schön gezeichnet und animiert.

Alles in allem kann ich wirklich nichts negatives über diesen Anime sagen, ich kann ihn nur jedem weiter empfehlen der auf Romanze und Fantasy steht oder mal Lust auf so einen Anime hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cariii
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Akatsuki no Yoga schafft es mit unglaublich tollen Charakteren und einer interessanten Story zu punkten und einen über 12 Folgen wirklich zu fesseln.
An manchen Stellen ist der Anime jedoch trotzdem ziemlich vorhersehbar und es wird auch nur ein winziger Teil des Manga abgearbeitet, was dazu führt, dass natürlich wieder ein unglaublich offenes Ende entsteht. Dennoch ist der Arc an sich mit dem Anime abgeschlossen und man wird nicht einfach mitten in der Story im Regen stehen gelassen. Zusammengefasst: Es ist ein offenes Ende, mit dem man durchaus leben kann und was auf jeden Fall Lust auf den Manga macht!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Luke-MK
Genre
Story
Charaktere
Der Anime "Akatsuki no Yona" handelt, wie der Titel bereits vermuten lässt, von der rothaarigen Prinzessin Yona, die eines Nachts Zeuge wurde, wie ihr Vater von Ihrem geliebten Cousin ermordet wurde. Zusammen mit ihrem Leibwächter und Kindheitsfreund Hak ist sie nun auf der Flucht und sucht nach den 4 Trägern des Drachenblutes.

Akatsuki no Yona kombiniert viele Genres, die mir persönlich sehr gut Gefallen und legt seinen Fukus dabei ganz besonders auf das historische Drama. Auch die anderen eingetragenen Genres kommen nicht zu kurz. So hat der Anime einen für das Shoujou genre typischen Zeichenstil.
Spoiler!
also kleine Frauen mit großen Augen und große Männer mit stechend- scharfen Augen
Hin und wieder gubt es einige comedy Einlagen, die die Stimmung heben und eine kleine Romanze, die sich durch den ganzen Anime zieht, ist auch dabei.
Verglichen mit anderen Vertretern des Comedy, sowie des Romance genres schneidet Akatsuki no Yona weniger gut ab, allerdings liegt hier auch nicht Wirklich der Fokus der Story. Wer also (zumindest in dieser Staffel) nach einer: Prinzessin verliebt sich in ihren Diener und sie leben glücklich bis an ihr Lebensende zusammen – Story sucht hat dieses mal kein Glück. Genau diese Dezenten einflüsse von Comedy sowie Romance und Harem haben der Reise der Prinzessin und ihren Anhägern aber einen eigenen Charme verliehen, der dem Anime wirklich gut gestanden hat.

Die Story erinnert an ein Märchen, eine Sage oder eine Folklore. Geschichten über Prinzessinnen und Prinzen sowie Helden, die ihre Heimat verlassen und mit einer Armee oder einer kleinen Gruppe von Helden ein Königreich für gute Zwecke oder zum Wohl des Volkes erobern wollen hat es schon immer gegeben weshalb ich "Akatsuki no Yona" nicht als besonders innnovativ bezeichnen würde. An der Tatsache, dass die Story spannend, emotional und fesselnd ist, ändert das jedoch nichts. Die Handlung schreitet in einem angenehmen Tempo vorran, wird allerdings ein paar mal durch Rückblenden gebremst, die dazu beitragen sollen, neue Charaktere einzuführen.

Die Charaktere mochte ich auch, allerdings sind sie alle sehr klischee belastet. Wir haben eben einen haufen gutaussehender Krieger und eine hübsche Prinzessin also wie von einem Vertrter des Shoujou-Harem zu erwarten. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass es den charakteren an Persönlichkeit gefehlt hat. Herrausgestochen hat allerdings keiner, weshalb ich auf die Charaktere nicht weiter eingehen möchte.

Abschließend noch einmal eine Übersicht darüber, was mir an diesem Anime gefallen hat und was mir nicht so gut gefallen hat:

Pro


Das Grundsetting der Story war interessant und abwechslungsreich

Die Welt in der die Serie spielt wirkt sehr lebhaft

Ich mochte den Stil sowie die Darstellung der Charaktere sehr, allerdings ist das reine Geschmackssache

Die Protagonistin ist sympatisch und strebt danach stärke zu erlangen anstatt in anbetracht ihrer Lage einfach aufzugeben

Die kämpfe sind nicht stark verharmlost worden und Charaktere die im Kampf "besiegt" werden sind in der Regel auch tatsächlich tot. So wie es sein soll (Ja OnePiece bitte mal 'ne Scheibe davon abschneiden)

Die Musik am ende der letzten Folge fand ich echt gut :D


Contra


Einige Episoden oder Abschnitte werden grundlos in die Länge gezogen und wirken teilweise wie Filler, die das Tempo bremsen

Es ist lange unklar, welches Langzeitziel die Protagonistin verfolgt

Der Anime ist nicht abgeschlossen (manga läuft noch) und wirkt deshalb wie ein prequel. Das heißt man hat erst in der letzten Folge das Gefühl, dass es jetzt erst wirklich los geht.

Das Eichhörnchen ist ein echter Störfaktor gewesen auch wenn es ganz niedlich war


Ein Fazit ist fast schon überflüssig, weil meine Meinung ganz klar in eine Richtung geht. Für die, die das noch nicht bemerkt haben empfehle ich an dieser Stelle den Anime zu schauen, wenn man auf historische Dramen mit einer interessanten und fesselnden Story steht. Der Anime macht in meinen Augen vieles richtig und nur weniges falsch und ist deshalb eine hervorragende Serie, die eine gute Wertung von 8/10 verdient.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dulindor
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Tl;Dr Ein unfassbar schöner Anime, mit wundervoll vielen traditionell japanischen Elementen. Storytechnisch geht es um eine alte Shogun-Ära, grandiose Krieger und politische Machenschaften, absolut geniale Kombi xD. Außerdem besticht Akatsuki no Yona mit meisterlichen Bildern (die Augen sind hier besonders hervorzuheben) einer feinen Prise Humor und interessanten Charakteren. Der Anime verliert nur manchmal den roten Faden, das ist aber auch die einzige größere Schwäche.
Abschließend kann man nur sagen, wer die japanische Shogun-Ära interessant ist wird Akatsuki no Yona lieben. Aber auch alle anderen Aspekte sollten zum schauen anregen. Einzig Haremfans werden enttäuscht sein (weils ein Reverse Harem ist ^^).

Genre


Alles vorhanden, alles gut ausgearbeitet. Romance wird irgendwann ein bisschen anstrengend, weil die Charaktere im Anime keine wirklichen Fortschritte in den Liebesbeziehungen machen. Ich finde es noch wichtig zu sagen, dass dieser Anime ein 'Reverse Harem' ist, also ein Mädel und viele Jungs. Harem ist eigentlich geschlechtsneutral, aber normalerweise stehts ja für nen Jungen und ganz viele Mädels mit viel Vorbau (plus einen Loli-Charakter :P).
Besonders hervorzuheben ist Comedy, ich mag den Stil in dem das umgesetzt wurde und der Humor hat die Story ungemein aufgelockert.

Story


Die Hauptstory ist schön, aber nichts besonderes. Ein solider Grundbau fürs Hystorical-Genre. Was dem ganzen dann die Würze gibt, ist die Kombination mit Fantasyelementen. Spannend waren die 24 Episoden im großen und ganzen auch, gab hier und da mal kleine Hänger, aber wenigstens wurden dann meist die Gefühle der Protagonistin ausgeführt. Daran gibts auch fast nichts auszusetzen, schweift halt nur manchmal zu weit ab.
Für die Kreativität der Story müsste es eine höhere Wertung geben. Aber der erfahrene Animegucker kann ab Episode 3 fast die ganze Geschichte vorhersagen. Es ist zwar trotzdem schön die Geschichte zu verfolgen (die Cha's sind halt echt gut), aber ich würde dann trotzdem gerne mal irgendeinen Twist sehen.

Animationen/Bilder


Bin ja manchmal ein bisschen kritischer was die Animierung angeht und auch Akatsuki no Yona ist eigentlich nicht auf dem höchsten Level, aber es muss ja auch nicht jeder Anime ein visuelles Meisterwerk sein, mit abstrakten Elementen usw. Der Zeichenstil ist nichts neues, aber es wurde alles menschenmögliche aus ihm herausgeholt. Licht und Farbe sind super und verleihen auch dem 'einfachen' Stil eine enorme Tiefe. Außerdem sieht man die Abreit, die sich bei der Produktion gemacht wurde. Die Hintergründe sind recht abwechslungsreich und allgemein fielen mir sehr viele Details auf. Die Kämpfe sind jetzt nicht gerade ein Highlight, sind aber auch nicht katastrophal und so viele gibt es tatsächlich in den 24 Episoden gar nicht.

Charaktere


Auf jeden Fall sind die Charaktere vielfältig. Desweiteren bekommt jeder relevante Cha einen vernünftigen Background und wird dann meistens auch plausibel dargestellt. Das Herzstück ist natürlich die Protagonistin Yona und nebenbei auch der einzige Charakter der sich im Anime entwickelt. Bin jetzt kein so großer Fan von ihr, da gefällt mir Hak besser, aber so sind Geschmäcker.
Die Charaktere sind gut in die Story eingebunden und sind für mich das Beste am Anime gewesen. Die Konstellation der Reisegruppe ist einfach zu genial :D (und Hak ist wohl einer der coolsten Protagonisten ever).

Musik


Der Soundtrack hat viele traditionelle Elemente, passt natürlich super und auch die dramatische Musik ist wirklich gut. Darüberhinaus ist das erste Opening ein richtiges Highlight. Ganz ohne Gesang und nur mit klassischer Untermalung, grandios. Schade, das dass zweite Opening das genaue Gegenteil war, es kommt wirklich nur selten vor, das ich mir einen Titel gar nicht anhören kann. Die Endings waren schön und passend.
Was aber mal so gar nicht geht, ist die Nachbearbeitung der Musik in den ersten Episoden (danach ist es mir nicht mehr aufgefallen). Die Charaktere sind teilweise noch mitten im Dialog und trotzdem wird die Musik schon so laut, dass man das Ende des Satzes kaum noch verstehen kann. War nicht nur einmal der Fall und das ist echt ein unnötiger Fehler.

lg Dulindor

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Saye
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Akatsuki no Yona


9/10
Toptitel


Vorwort

Ich habe Akatsuki no Yona etwas länger vor mir hergeschoben und bereue es nun sehr! Dieser Anime ist mir wirklich ans Herz gewachsen und ich freue mich wirklich auf eine zweite Staffel. (Falls eine kommen sollte.)

Genre

Genre sind eingehalten, wobei mir als Romance-Fan diese etwas zu kurz kam.
4/5

Story

Die Story ist nicht wirklich besonders, weil es schon viele Anime gibt, die in diese Richtung gehen. Trotz alledem war es nicht langweilig oder nervig, eher das Gegenteil. Da ich normalerweise nicht gerne Adventure/Fantasy Anime schaue und diese auch nicht besonders mag, bin ich meistens sehr kritisch diesen gegenüber. Dennoch habe ich Akatsuki no Yona sehr genossen und werde hier deshalb 5 Punkte vergeben.
5/5


Animation

Dieser Anime sticht wegen seinen schönen Bildern wirklich heraus! Yona's Augen sind nur ein Beispiel dafür, wie deatailreich gezeichnet wurde. Da dieser Anime relativ neu ist, kann er natürlich auch mit flüssigen Animationen überzeugen.
5/5


Charaktere

Yona hat eine wirklich nachvollziehbare Entwicklung vom 'naiven' Mädchen zur 'eigenständigen' Frau gemacht.
Der Rest der Charaktere war von allem etwas, alle jedoch ziemlich Standard und nichts besonderes.
Spoiler!
Zeno kam komischerweise in einer der letzten Folgen dazu und ich frage mich wirklich was das sollte. Er hat weder Background Story noch irgendwelche markanten Merkmale.

4/5


Musik

Persönlich habe ich beide Openings und Ending 2 sehr gemocht. Da ich mich an keinen Soundtrack wirklich erinnern kann, wird es wohl heißen, dass sie nicht so besonders sein konnten.
4/5

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden
1 2 3 > Neueste Beliebteste