Detail zu Sekirei (Animeserie/TV):

7.91/10 (2246 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Sekirei
Englischer Titel Sekirei
Deutscher Titel Sekirei
Japanischer Titel セキレイ
Synonym Wagtail
Genre
Action, Comedy, Drama, Ecchi, Fantasy, Harem, Martial-Art, Romance, Seinen, Superpower, Violence
Tags
Adaption Sekirei (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Sommer 2008
Ende: Sommer 2008
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Akatsuki-Subs
Industriejp Seven Arcs (Studio)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
de Kazé (Publisher)
en FUNimation (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Madman Entertainment (Publisher)
en Manga Entertainment (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Minato hat’s echt nicht leicht. Schon zum zweiten Mal ist er bei der Aufnahmeprüfung für die Uni durchgerasselt, seine Mutter halbiert ihm die finanzielle Unterstützung und sein nerviger Vermieter überwacht seine Wohnung. Es wird noch schlimmer, als ihm die süße Musubi in den Schoß fällt. Auf einmal wird Minato von der mysteriösen Organisation MBI kontaktiert und befindet sich unversehens in einem ultimativen Kampfszenario, einem Battle Royale. Der ganze Schlamassel hat aber auch seine guten Seiten. Musubi hat einen göttlichen Körper, kennt keine Scheu und hat offensichtlich nicht die geringste Ahnung, welche Auswirkungen das auf Minato hat.

(Quelle: Kazé)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Der Manga Sekirei wird fortgesetzt!
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
5686 28.03.2017 20:52 von Kirito489
4 Fortführung Sekirei
von anime_fanboy in Archiv: Anime und Manga
1782 29.07.2016 06:49 von Tschaker
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein weiterer Harem-Ecchi-Romanze-Anime. Das ist eine Story, bei der ich noch nicht so ganz durchblicke. Ich verstehe zwar um was es geht, doch warum das ganze überhaupt so ist wie es ist, ist noch im dunklen und das ist etwas, dass ich nicht so toll finde. Ich habe lieber eine gute Erklärung, als gar nichts. So wirkt das ganze Szenario einfach nur daher geklatscht und als vorgeschobenen Grund einen Harem zu bilden. Naja, absolut schlecht ist die jetzt nicht, aber sie hätte besser sein können. Die Spannung ist auch kaum vorhanden, was daran liegt, dass ich zum Teil den Eindruck hatte, die Story schreitet zu schnell voran und lässt stellenweise wenig Pausen zu. Auch sind die Storyelemente nicht gerade mit Spannung gesät. Die Spannung ist von schwach bis mittelmässig vertreten. Meistens lag der Spannungsbogen im schwachem Bereich.

Die Action ist mittelmässig vertreten. Die Actionlast ist schwach vertreten. Also, die Action fand ich alles andere als berauschend. Ich war eher gelangweilt, als begeistert. Die Comedy ist mittelmässig vertreten. Sie hat mich nicht unterhalten. Die Dramatik ist mittelschwach vertreten. Ihre Intensität empfand ich als sehr schwach. Die Dramatik, die so einiges hätte reisen können in der Story, greift nicht im geringsten. Ecchi ist mittelmässig vertreten. Die Nackte Haut ist hier klar der Favorit im Ecchibereich. Die erotischen Anspielungen sind eher mittelschwach vertreten, sie sind zwar nicht zu verachten, stecken aber weit zurück. Die Fantasy ist mittelmässig vertreten. Man geht allerdings kaum darauf ein. Der Harem ist stark vertreten. Dieser ist allerdings für meinen Geschmack etwas zu schnell gebildet worden. Ich habe es lieber, wenn sich sowas eher langsam bildet. Material-Art ist mittelmässig vertreten. Man geht kaum auf das Gerne ein. Military ist sehr schwach vertreten. Man geht nicht darauf ein. Die Romanze ist mittelstark vertreten. Sie ist mässig schön geworden. Das sie nicht so romantisch rüber kommt, wie ich es gerne hätte habe ich unter anderem der deutschen Synchronisation zu verdanken. Die Superpower ist mittelmässig vertreten. Man geht kaum auf das Genre ein. Violance ist mittelschwach vertreten.

Die Animationen sind recht gut geworden, auch wenn die Kämpfe hätten besser sein können. Der Zeichenstil kann sich sehen lassen. Er hebt sich jetzt nicht sonderlich von der Masse ab, ist aber dennoch sehr gut geworden. Die Hintergründe sind recht genau gezeichnet worden. Die Detailvielfalt ist allerdings stark begrenzt.

Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet worden. Ihr Stil geht in die einfache Richtung. Das Charakterdesign ist leicht auffällig. Klar, sind viele skurrile Gestalten unterwegs, doch fallen sie nicht so auf, wie ich es gerne hätte. Die Charaktere selbst sind recht oberflächlich geraten, was bei den meisten Harems der Fall ist. Hier jedoch bildet sich der Harem etwas zu schnell, was unter anderem zu lasten der Romanze geht. Es hätte ausgeglichener sein können.

Die deutsche Synchronisation ist ganz gut geworden. Die Stimmenvergabe hat mir gut gefallen, die emotionalen Dialoge sind allerdings noch sehr verbesserungswürdig. Ich hatte kaum das Gefühl einer guten Romanze, so wirkten die romantischen Dialoge einfach nur leer. Zudem ist mir aufgefallen, dass der japanische Originalton durchkommt. Es passiert selten und man muss schon genau hin hören, doch es ist mir aufgefallen und das allein reicht um es nicht zu tolerieren.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheFreddiK
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Titten, Titten, Titten. Und mittendrin ein kleines Kind.


Genre: Wo Ecchi drauf steht, ist in der Regel Ecchi drin. Auch hier. Alles andere ist auch mit drin. Keine leeren Versprechungen. (9/10)

Story: Standardanfang, Protagonist (Versager) trifft aus heiterem Himmel auf die Protagonistin. Aus diesem recht platten Anfangsplot entwickelt sich schnell eine Geschichte rund um verschiedene Schicksale, die sich immer wieder kreuzen und am Ende zu einem unterhaltsamen Finale zusammenfinden. Einzig ein zwei Stellen haben mich genervt bzw. verärgert, da es dort wirklich so vorhersehbar war, dass man es wirklich herbeigesehnt hat, um die Szene abhaken zu können.Aber ansonsten grundsolide Story mit ein paar interessanten Kniffen. Das an Battle-Royal angelehnte Grundkonzept bringt frischen Wind in die Ecchi-Superpower-Szene. Versuche, die Hintergrundgeschichte der Sekirei zu erläutern, schaffen etwas Klarheit, wirken aber hier und da gewollt, was aber nicht wirklich stört. Wer stichhaltige Stories will, ist im Ecchi-genre falsch.(9/10)

Animation: Nicht das neuste vom neusten, dennoch zeitgemäßer Animationsstil, der hin und wieder seine Höhen hat, wenn eine spezielle Sache in Szene gesetzt werden soll. Wer Fehler finden will, findet sie, auch mir sind ein paar Mal Proportionsfehler aufgefallen, aber das schadet nicht. Um gewisse, meist lustige, Szenen zu untermalen wird der Chibi-Style hier und da verwendet, der manchmal für"Rückspul-Nochmal Anschau-Momente" sorgt.(8,5/10)

Charaktere: Es gibt den vertrottelten Helden, seine ihn beschützende Heldin, die wie immer treu-doof und naiv-unschuldig ist. Dazu ein paar interessante Sidekicks, die sich aber sehr schnell in ihrer Rolle einfangen lassen und aus dieser auch nicht mehr rausfinden. Kein Charakter handelt unerwartet, Beweggründe liegen oftmals klar auf der Hand. Dennoch ist die Mischung mancher Charaktere immer wieder nett anzusehen, was auch zu überspitzt komischen Szenen führt. (7,5/10)

Musik: Muss ich gestehen, habe ich nur noch schemenhaft im Kopf. Kann also so knaller nicht gewesen sein. Mir sind aber keine groben Schnitzer in der musikalischen Untermalung der Szenerie aufgefallen, sonst würde ich mich dran erinnern. (6,5/10)

Alles in allemein etwas überdurchschnittlicher Ecchi-Harem-Superpower-Anime, der durch seinen "Battle Royal"-Ansatz zu überzeugen weis. Zum Ende hin nimmt die Story mächtig Fahrt auf, wodurch das Ende sich etwas überraschend einstellt. Insgesamt jedoch gelungene Unterhaltung, die man auch mal an einem Tag durchhaben kann. Der teilweise verwendete Chibi-Style bringt Humor rein, die Konstellation der Figuren sorgt auch für genug Lacher. (40,5/50)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




battlemen
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Booooobs. Mehr gibts nicht zu sagen. Vielleicht unzensierte überdimensionale Booooobs *-*
Von dem Genre, war alles gut vertreten.
Story war richtig toll. Hab zum Ende hin mitgefiebert.
Mmn hat es aber mit dem Aufbau bissle zu lang gedauert und diese künstliche Zurückhaltung von Informationen machen mich fertig. Dafür bin ich eindeutig zu ungeduldig.
Finde die Animation für 2008 richtig toll. Vor allem die Charaktere wurden mit viel liebe Designet(Besser als manche Animes von heute)
Charaktere gibt es nichts hinzufügen. Jede hat ihren Charme insbesondere Ku-chan.
Musik habe ich in der Serie nicht wahrgenommen. Das Opening war okey. Nichts was mich geflasht hat.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Satsuki92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Letzte Nacht suchte ich einen Anime mit Romance, und habe noch ein paar andere Kriterien angegeben, worauf mir die Suchfunktion dann diesen empfahl. Direkt fing ich an ihn zu schauen, und heute Abend habe ich ihn durch und fange gleich mit der zweiten Staffel an. Dieser Anime hat mich einfach gefesselt und ich würde ihn jederzeit wieder anschauen. Er mag zwar letztendlich nichts besonderes sein, aber er ist einfach nur schön gemacht :)

Die Story hat mich ein bisschen an den Anime DearS erinnert, jedoch war Sekirei meiner Meinung nach sehr viel lustiger und actionreicher als DearS.

Außerdem ist es das erste Opening und Ending, welches ich nicht immer überspringe, sondern sogar vollständig anhöre. Es ist nichts besonderes aber gefällt mir sehr.
Und manche Szenen waren sehr emotional und schon bewegend. Hätte man noch etwas bewegender machen können, aber ich fand sie sehr gelungen ;)

Man, bin ich erleichtert das ich nicht die einzige bin, die diesen Anime als Meisterwerk bezeichnet. Ecchi und Romance waren eben gut kombiniert, und der Humor ging ebenfalls nicht verloren. Eigentlich ein bisschen von allem und für jeden was dabei :)
Ich bin gespannt auf die zweite Staffel :3

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




EPOS
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss sagen mal wieder ein super ecchi anime, der nicht komplet in das ecchi genre abdriftet. mir hat die story gut gefallen, die kämpfe sind auch ziemlich gut und das ganze wird durch einen guten zeichenstil und passende musik sehr gut untermalt.
leider dickes minus gibts hier für die charaktere die waren überhaupt nicht ideenreich oder gut ausgebaut, einfach mega bad xD

aber trotzdem, ecchi fans kommen hier auf jedenfall auf ihre kosten. und die kämpfe sind wirklich gut gelungen. ich denke ein "hervorragend" ist hier okay =D

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




OniichanKenny
Ecchi, Ecchi, Ecchi

Busen, Busen, Busen

Doch trotz dem ganzen Ecchi zeug fand ich die Kämpfe sehr gut immer spannend, und auch der Verlauf wie Minato eine Sekirei nach der anderen beflügelt ist sehr gut gemacht^^


Genre: Passt

Story: Gut gelungen, ist gut storygebunden

Animation: Man kann nicht klagen^^

CHaraktere: das mit den Sekirei ist ja mal ne geile idee XD, Sekirei sind Menschen(Aliens XD) die an einem Battle Royal das sogenannte "Sekirei Projekt" teilnehmen und so führt eins zum anderen. Deshalb fand ich die Charaktere sehr gut und Ku-chan war soo süß! *o*

Musik: Passt

Fazit: Gut gelungen mit gutem offenen Ende um gut an der season 1 anzusetzen ^^


MfG OniichanKenny

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheZwosch
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Standard. Nicht mehr, nicht weniger.
Und ab geht er:

Genre: So, vom Prinzip her alles vorhanden (vorallem Ecchi und Harem). Hat man gefühlte 1000x gesehen. Und deshalb Standard. Aber immerhin alle Genres vertreten... bringt auch nur was bei der Bewertung... egal.

Story: Eigentlich ist die Story nur Platzhalter um das Haremgedöns einzuleiten. Dabei ist sie gar nicht interessant oder überraschend. Es ist von vorherein klar wie die ganze Geschichte endet. Und das macht alles noch langweiliger.

Animation/Bilder: Mal abgesehen von viel zu großen und unrealistischen Brüsten passt der Stil für den Anime. Etwas weicher und bloß nicht zu ernst. An sich ganz nett anzuschauen aber auch nicht besonderes.

Charaktere: 0815 regiert die Charaktere. Protagonist ist schwach, kann nicht kämpfen, kriegt eigentlich nix auf die Reihe, aber (Achtung Spoiler!!1 ist ja auch nicht vorhersehbar wenn man Harem liest xD) alle stehen auf ihn.
Der restliche Cast ist Standard. Tsundere und co gut und teilweise doppelt und dreifach vertreten.

Musik: Hab ich vergessen.

Fazit: Tja Standard wird groß geschrieben hier. Wer von Comedy-Harem-Echhi-Romance-Animes nicht genug kriegt: Bitte schön. Alle anderen sollten nicht viel (oder auch nix) erwarten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Mr.Gin
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Es folgen die Hashtag-Randnotizen:

#Oldschool-Anime vom feinesten (erinnert mich zeichenstiltechnisch an meine Zeit von Chobits und Co.)

#Story-Flashback an Ikkitousen (aus dem Stehgreif, weiß ich garnicht welcher Anime älter ist; haben jedenfalls beide schon einige Jahre auf dem Buckel)

#Ecchi-Harem ebenfalls 'Oldschool' ABER genau diese Art von Humor kann mich immer wieder zum Lachen bringen -> ich gucke einfach schon zu viele Jahre Animes

#Ich liebe die Charaktere. So sollten Sympathieträger für das Publikum sein.

#Sex sells! Große Brüste und Unterhöschen + viel freie Haut sind einfach das Urgrundkonzept für diese Animes (Hoch lebe Oppai/Pantsu-Style)

#Tsukiumi ist wohl ganz klar der Vorgänger von Satellizer el Bridget aus Freezing.. Ich frage mich wer Tsukiumis Vorgängerin war o.O

#Wenn ihr die Möglichkeit habt: Schaut euch Sekirei auf Ger Dub an. Die Synro lässt euch echt nen Schauer über den Rücken laufen. Gerade Tsukiumi meine persönliche Favoritin ist besonders grausam gesprochen worden.

#Kein großartiger Storytiefgang oder überraschende Charakterentwicklungen sind wie zu erwarten vorzufinden. Würde meiner Meinung aber auch garnicht zu diesem Genretyp passen.

#Ich wurde über 12 Folgen auf einem einfachen Niveau unterhalten und werde auch Staffel 2 und OVA mir zu Gute kommen lassen.

#Für alle Hater: Guck auf meine Bewertung, trotz psoitiver Eindrücke im Kommentar ist die Unterbewertung kritisch geblieben. Ihr solltet auch nicht vergessen, dass Sekirei schon etwas älter ist und nicht mit euren neumodischen Hypeanimes verglichen werden kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




JoToGo
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Passt, witzig und viel "Fan-Service". Und der bisher am besten umgesetzte Harem, den ich sehen durfte, nicht übertrieben und nicht zu stark an die Comedy "verloren gegangen".

Story:
Auch wenn weder die Idee eines Battle Royal, noch die Idee des normalen Jungen, der in einem Haus voller Mädchen ist (die am besten noch in ihn verliebt sind), nichts neues sind und auch die Kombination nicht einzigartig, so ragt dieser Anime heraus. Der Haremanteil des ganzen, wird nicht nur für Comedy genutzt, außerdem ist es der einzige Harem, den ich kenne, wo der Romanceanteil nicht so schwach ist, ganz im Gegenteil, grade die Liebe ist hier auf allen Seiten spürbar.
(Alter, wie ich mich für diesen Satz hasse!)

Animation/Bilder:
Gut, nicht alzu besonder, außer dem Fakt, dass sehr viel Haut gezeigt wurde, was mir sehr gefällt. Nicht nur weil ich Haut mag, sondern, weil einige Animes echt so peinlich, auffällig darauf bedacht sind keine Brüste oder zumindest keine Nippel zu zeigen, dass die immer zufällig davor schwebenen Gegenstände schon fast eine eigene Comedy entwickeln. :P

Charaktere:
Nicht alle Charaktere sind wirklich innovativ, aber der Protagonist der die Aufgabe des normalen Jungen hat, mit dem man sich identifizieren kann, erfüllt diese Rolle außnahmsweise, was mir selten in Animes passiert. Auch haben alle Charaktere einen Charaktere, der ihr Handeln und ihre Ziele bestimmt und sich teils auch leicht verändert und zu guter letzt, haben einige Charaktere auch einen guten, wenn auch (zumindest für den Zuschauer) nicht all zu komplexen Hintergrund.

Musik:
Gut, ist mir aber zu selten positiv aufgefallen um sie mit 5/5 zu bewerten.

Gesamt:
Allein für diese Umsetzung des Harem Genres, vorallem in Verbindung mit dem Romanceteil, würde ich Hervorragend geben, hier kommt aber auch noch nette Action und Fan-Service (Ecchi) hinzu, was will man(n) mehr? Nichts!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Abel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Bei Sekirei wird nach einem Blick auf die Genere, sowie das Titelbild wohl niemanden überraschen was darin vorkommt. Es wird geboten was versprochen wird. Es gibt einen ziemlich unfähigen männlichen Hauptcharakter, Frauen mit Oberweiten jenseitz biologischer Grenzen, welche dazu auch noch keinem Gesetz der Gravitation folgen. Was es halt so in Ecchi+Harem geben muss.

Die Genere sind größtenteils erfüllt, auch wenn ich mir bei Seinen was anderes vorstelle, und Martial Arts...naja.

Die Story ist oben fast schon beschrieben, allerdings ist es hier nicht ganz so flach wie man erwarten kann. Es wird versucht eine Story aufzubauen, auch eine die nicht zu 100% dazu dient nackte Brüste zu zeigen. Für diese Generezusammenstellung ist das schon löbliche, allerdings kommen sie hierbei auch nicht wirklich zu rande, und verschieben den 'spannenden' Part lieber auf die zweite Staffel...

Die Bilder und Animationen sind in Ordnung, nichts weltveränderndes, aber auch nicht zu billig gemacht. Was mich etwas stört sind die lamen Kämpfe, da hat man schon deutlich besseres gesehen, Potential nach oben.

Die Charaktere fallen leider nicht sehr Vielschichtig aus. Man bekommt kaum etwas über sie erzählt, ausgerechnet ein Nebendarsteller bekommt so etwas wie Beweggründe und Motivation angeheftet. Hier finde ich sollte sich in der zweiten Staffel etwas verändern, ansonsten sind es einfach nur die Archetypen aus Ecchi Harem, schade.

Die Musik ist ok, welche genau während der Folgen lief weiß ich schon gar nicht mehr. Das kann man jetzt als Standart bezeichnen oder einfach sehr schlecht. Das Intro war ganz in Ordnung.

Im Allgemeinen kann ich sagen, das ich es bis zur Mitte hin ganz interessant fand, dann allerdings schien sich die Story dahingehend zu bewegen, dass es lieber ein Randevent zu erzählen gab, als mit der eigentlichen Hauptstory weiter zu machen. Die Kämpfe haben mir ebenfalls nicht viel gegeben, sodass am Ende eigentlich nur blieb, das es endlich mal ein Anime mit Ecchi/Harem gab, bei dem nicht permanent alles nur darauf abzielte nackte Brüste zu zeigen. Klar gab es davon nicht zu wenig, aber die waren eher so das nette Nebenbei, genau so wie ich finde das es sein soll.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden