Detail zu Yuu☆Yuu☆Hakusho (Animeserie/TV):

8.35/10 (195 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Yuu☆Yuu☆Hakusho
Englischer Titel Yu Yu Hakusho: Ghost Files
Japanischer Titel 幽遊白書
Synonym
Ghost Detectives
Poltergeist Report
Yu Yu Hakusho
Ghost Fighter
Yuu Yuu Hakusho
Weitere Synonyme
Genre
Action, Adventure, Comedy, Fantasy, Magic, Martial-Art, School, Shounen, Supernatural, Superpower, Violence
Tags
Adaption Yuu☆Yuu☆Hakusho (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 1992
Ende: Winter 1995
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Ankokunen
de HAJIME-Subs
de JoeSubs
de ProxerSubs
Industriejp Studio Pierrot (Studio)
de OVA Films (Publisher) Lizenz abgelaufen
en Cartoon Network (TV-Sender)
en FUNimation (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
en MVM Entertainment Ltd. (Publisher)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Yusuke Urameshi ist 14 Jahre alt und starb unter unglücklichen Umständen, als er ein kleines Kind vor einem Auto retten wollte. Er selbst ist jedoch alles andere als ein Engel, wodurch die Geisterwelt umso überraschter war von seiner Selbstlosigkeit. Eigentlich war Yusukes Tod noch gar nicht vorgesehen, weswegen ihm die Möglichkeit gegeben wird, ins Leben zurückzukehren. Dort fungiert er zwangsweise als ein Geisterdetektiv und somit beginnen die Abenteuer für ihn und seine Kameraden, sei es bei gewissen Nachforschungen oder einem Kampfturnier.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Sonstige
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Yuu Yuu Hakusho – neues Anime-Projekt ist Teil einer Blu-ray-Veröffentlichung
von Minato. in Anime- und Manga-News
3212 17.12.2017 05:08 von LordDracir
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




TeamAlex
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Yuu Yuu Hakusho

Ghost Detectives
Poltergeist Report
幽遊白書


#TeamAlex

Nebentext: Ich werde diesen Anime auf nach den alten Standards werten, sprich Animation & Co. Es wäre recht ungerecht ein Werk welches 1992 erschien, mit den heutigen gleichzustellen.

Vorwort:


Bei Yuu Yuu Hakusho handelt es sich um eine Anime Adaption, welche auf dem gleichnamigen Manga basierte. Der Autor der Handlung war Yoshihiro Togashi welcher auch der Schöpfer der uns gut bekannten Serie "Hunter x Hunter" & "Hunter x Hunter (2011)" ist.

Wenn man sich beide Werke bereits angesehen hat, erkennt man durchaus sehr viele Ähnlichkeiten zwischen ihnen und Charaktere welche aufeinander basieren "könnten" oder es gar "tun".

Da ich mich durchaus auf den Hype eines der Old School Animes eingelassen habe und diesen auch mit vollem Optimismus anfing zu schauen, traf mich der Schlag umso stärker, was seine Durchschnittlichkeit anbelangt. Am Ende liegt scheinbar alles nur an Nostalgischen Gefühlen.


Nebentext 2.0 :

Wie ich bereits erwähnte, stieg ich mit großem Optimismus in die Handlung ein und wurde leider bitterlich enttäuscht. Doch woran genau lag diese Enttäuschung? Die Einleitung dieses Werkes war durchaus gelungen, sie hatte ihre eigenen Züge und bot auch recht an Individualität, bis zu diesem Moment habe ich noch nicht wirklich was negatives wahrnehmen können. Die ersten einleitenden Kämpfe und folgenden Szenarien zeigten mir jedoch das Klischeehafte und durchschnittliche Konzept welchem der Anime auch bis zum Ende folgte. Es baute sich während Kämpfen keinerlei Spannung an und die Ergebnisse waren komplett durchschaubar. Glücklicherweise wurden die Verläufe trickreich gestaltet, wie man es vom HxH Mangaka erwarten konnte. Auch wenn es der übliche Klischeehafte Ablauf war, waren die Ergebnisse nicht immer die selben, es gab immer leichte Abänderungen und Momente mit denen auch ich nicht rechnen konnte.

Auch wenn alles am Ende dem Schema "Protagonisten are immortal & invincible" folgte. Und dadurch sehr viel Spannung drauf gegangen ist.

-Aus meiner Subjektiven Sicht, war dieser Anime kompletter Durchschnitt. Ich mag hierdurch eine konkret andere Meinung haben als viele andere, doch ich habe dieses Werk nicht während meiner Kindheit gesehen und besitze dadurch auch keine Nostalgischen Gefühle ihm gegenüber, welche meine Bewertung behindern.


Nun komme ich zu den einzelnen Kriterien, welche wie immer nur Objektiv gewertet werden und meine Subjektive Meinung keinen Einfluss darauf nimmt.

Genre:


[Abenteuer Action Comedy Fantasy Magic Martial-Art Shounen Superpower]

Abenteuer/Adventure: Die Adventure Elemente wurden durchaus ordentlich umgesetzt, da gibt es nichts zu bemängeln. Die Handlung spielte sich hauptsächlich als ein einziges Abenteuer der Protagonisten ab, welches zwar am Anfang nicht sonderlich deutlich erschien, sondern erst im Laufe der Handlung bemerkbar wurde.

Action Die Action war zweifelsfrei vorhanden, insbesondere da dies einer der Hauptgenre dieses Werkes war. Action fand sich in wirklich jeder Episode wieder, je nach verschiedenem Ausmaß. Die Kämpfe wurden gut dargestellt und auch mit dementsprechenden Soundtracks unterstützt.

Comedy: Die Comedy Elemente waren hingegen nicht sonderlich ausgeprägt. Es gab durchaus Ausrutscher zwischen Charakteren und banale Gespräche, doch können diese nicht als Comedy gewertet werden, da diese lediglich zur Aufheiterung der Atmosphäre dienten. In anderen Worten, stand Comedy nie wirklich im Fokus und kam recht weniger zur Geltung. Aber er war nicht abwesend. Dieser Genre hatte von beginn an wahrscheinlich nur eine Nebenrolle.

Fantasy: Es gibt durchaus mehr Kreativität welche man in eine Handlung einbringen könnte. Hier waren die Fantasy Elemente wirklich eintönig, ausgelutscht und langweilig. Doch waren sie vorhanden und wurden solide durchgesetzt, weswegen man die Bewertung auch halten sollte.

Magic: Wäre jetzt mit Fantasy gleichzusetzen. Beide haben sich in gewissem Maße gegenseitig ergänzt und gestärkt. Auch von Präsenz her waren beide in etwa gleich eingesetzt worden.

Martial_Arts: Eine durchaus schöne Umsetzung dieses Genres. Man sah jetzt keine wirklich großartigen Kampftechniken oder sonstiges in der Richtung. Es wurde ein eigener Stil des Martial eingebracht, mit welchem sich die Charaktere in den Kämpfen messen konnten und er wurde gut umgesetzt. Negative Anmerkung wäre hier, es viel stark an Detail.

Shounen: Es besteht kein zweifel daran, dass sich dieser Anime der Zielgruppe "Shounen" bediente.

Superpower: Es gab durchaus interessante Superkräfte welche man sehen durfte. Doch basierten die meisten auf simplen Grundlagen wie "Elementen" & etc. Die einigen selteneren Kräfte hingegen boten schöne Vielfalt und ließen sich durchaus sehen. Auch die Protagonist bezogenen Kräfte waren recht ansehnlich und haben auch Individualität gehabt.

Nebentext 3.0 : Im ganzen waren die Genres in etwa alle vertreten und wurden auch dementsprechend umgesetzt/präsentiert. Demzufolge würde man eher auf eine Wertung von 5/5 setzen, da eine solide Umsetzung der Norm durchaus entsprechend ist.

Story:


Die Handlung war keiner der Punkt, auf welchen ich jetzt sonderlich Stolz gewesen bin. Uns wurden mehrere verschiedene Arcs präsentiert, welche zwar aneinander anknüpften, jedoch kaum Zusammenhang besaßen. Eigene Thematik, eigene Feinde, eigener Ablauf. Aber auch die Umsetzung davon lies durchaus zu wünschen übrig.

Zu Beginn der Handlung wirkte dies recht solide und war wie gesagt ansehnlich und bot seine eigenen Charakterzüge. Doch mit der Zeit erkannte man das Durchschnittliche Setting um die mangelhafte Kompetenz bei der Umsetzung. Die Konfrontationen zwischen verschiedenen Charakteren waren recht schwach, sowohl was die Dialoge anbelangt, als auch die Hintergründe. Man kann es sich in etwa so ausmalen, dass von den 112 Episoden, in etwa 80-90% pure Kämpfe waren, welche großteils auch extrem in die Länge gezogen wurden. Es gab wirklich "Irrelevante" Kämpfe, welche bis zu 3 Episoden umfassten und wichtige Kämpfe die durchaus weniger Zeit erhielten oder gar in der selben Zeit abgeschlossen wurden.

Was noch recht bemerkenswert war, war das Power Ranking welches sogar noch schlechter als in Dragon Ball / Z umgesetzt worden ist.

Nicht nur der Protagonist, sondern die anderen 3 Protagonisten ebenso, erhielten in kürzesten Zeitspannen viel Kraft ohne jegliches Detail oder Erklärung. Es ist durchaus nachvollziehbar wenn in der Handlung, die einzelnen Charaktere durchaus an Kraft erhalten, doch am Ende waren dies einfach nur eingesetzte Power Ups ohne wirklichen Hintergrund und jegliches Detail. Bei 3/4 Charakteren gab es jedoch einen begründeten Power Up welchen man nicht hinterfragen kann, alles andere war jedoch vollkommen Zusammenhangslos.

Was den allgemeinen Verlauf der Handlung anbelangt, war dies alles ein simples -> Kampf->Kampf-Kampf->Power Ups->Stärkerer Kampf->Power Ups-> Final Fight, Ablauf, welcher auch noch dazu nur durchschnittlich umgesetzt wurde. Es war alles andere als eine Handlung welche sich mit Detail und Intrigen beschäftigte.

Abseits davon, gab es in der Story noch einen Makel welcher alles andere in den Schatten gestellt hat. Es handelt sich hierbei um die "Logik". Ich gehe mit einem Beispiel darauf ein und verfrachte ihn in keinen Spoiler, da der Inhalt schon in der Beschreibung wiedergegeben wurde.


"Der Protagonist stirbt und es entsteht selbstverständlich viel Trauer. Doch dann (einige details entlassen) kehrt er wie man der Beschreibung entnehmen kann ins Leben zurück. Nachdem er mehrere Wochen als Tod galt und kurz vor dem einäschern stand, kehrte er ins Leben zurück. Doch was war das Ergebnis hiervon? Keine einzige Menschenseele hat sich gewundert wie er es schaffte von den Toten aufzuerstehen, nicht einmal seine Kindheitsfreundin habe ihn gefragt wie er dies schaffte und hielt es wie alle anderen für vollkommen normal.

Nebentext 4.0 : Dies war nicht der Einzige Punkt, mit solch minderwertigen Maß an Detail, jedoch der am stärksten herausstehende. Bei einer Umsetzung welche es nicht einmal schafft ihre Logik über der Wasseroberfläche zu halten, muss man nicht weiter diskutieren.

Animation/Bilder:


Die Animationen wären in unserem Jahr (2016) alles andere als bekömmlich, doch zu der damaligen Zeit waren sie sicherlich gut.

Die Hintergrundanimationen sind durchaus solide gewesen und liesen sich auch nichts negativen anmerken. Die Kampfanimationen waren auch recht solide, auch wenn sie etwas schwächer waren als die in DBZ. Ihnen fehlte es an Dynamik und Geschwindigkeit. Das selbe Problem wurde auch bei den Charakterbewegungen gezeigt. Sie waren flüssig, daran besteht kein zweifel, doch schienen sie auch recht langsam zu sein. Leider wurden die Kämpfe nicht nur flüssig ausgetragen, es war eine 50/50 Mischung von Standbildkämpfen und soliden flüssigen Kämpfen, auch wenn die Standbild Hälfte meistens mehr Anwesenheit erhielt. Ob dies nun den damaligen Animationen zuzuschieben ist oder lediglich dem fehlenden Budget, ist mir leider nicht bekannt.

- Ich habe die Animationen nach den alten Standards bewerten, um dies tun zu können habe ich einige andere Old School Werke zum Vergleich genommen. Nachdem vergleich kann ich die Animationen hier lediglich als Solide abstempeln, da die anderen durchaus flüssiger waren und attraktiver wirkten.

Charaktere:


Hauptcharaktere


Yusuke Urameshi : Er war der schlichtweg übliche Protagonist. Er besaß ein recht aggressives Temperament únd lies sich viel zu leicht reizen. Was seine Hirnaktivität angeht, war sie wirklich gering und er sagte es auch sehr oft von sich selber heraus, dass er wenig denken tut und dumm sei. Er besaß bis zum Ende keine wirkliche Charakter Entwicklung und ist lediglich stärker geworden und erhielt neue Kräfte, abseits dessen änderte sich rein gar nichts. Yusuke gehört hiermit nicht wirklich zu den interessanten Charakteren.

Von seinem Design/Farbe etc, hat er starke Ähnlichkeiten zu Gon. Seine geringe Intelligenz, sein starkes Temperament und seine grünlichen Töne ähnelten Gon sehr stark.

Kazuma Kuwabara : Das perfekte Spiegelbild von Yusuke, dumm, leicht reizbar und alles andere als der hellste. Dies waren die Punkte welche seinen Charakter auszeichneten. Seiner Persönlichkeit nach handelte er auch meistens instinktiv, bevor er anfing nachzudenken. Doch er war durchaus der wahrscheinlich netteste Charakter unter den Protagonisten, auch wenn man es anfangs nicht anmerken konnte.

Kazuma erwies viele Ähnlichkeiten zu Leorio, welcher praktisch die selben Eigenschaften wie er besaß.

Shuichi Minamino: Welcher auch unter dem Namen "Youko Kurama" bekannt ist, ist durchaus einer der am meisten sympathischen Charaktere hier gewesen und war das komplette Gegenteil von den oberen 2.
Er hatte eine ruhige und vorsichtige Persönlichkeit. War vom strategischer Persönlichkeit und hatte sehr viel im Oberstübchen. Auch war er ein sehr ruhiger, netter und freundlicher Charakter, welcher in gewissen Situationen jedoch ein Dämon in Person werden konnte.

Dieser Charakter ist ein sehr starkes Spiegelbild von Kurapika, welche sehr sehr starke Ähnlichkeiten besaßen. Von Charakter, Intellekt, Kampfstil und gar die Waffen.

Hiei Jaganshi : Auch ein sehr interessanter Charakter. Er war unglaublich ruhig, cool und alles andere als dumm. Seine Person scheint sehr kalt zu sein und er hatte nichts dagegen seine Gegner einfach umzubringen. Genau weil er diese Charakterzüge hatte, gab es kaum was über diesen Mysteriösen Mann zu sagen. Doch eines ist gewiss, er wies sehr starke "Attentäter" Merkmale auf.

Dieser Charakter schien das Ebenbild von "Killua" zu sein, sehr viele Eigenschaften passen nämlich auch zu ihm. Doch das Design von Hiei, diente zweifelsfrei dem Design von "Feitan", welcher sowohl fast das selbe Design besaß als auch den Killerinstinkt.

Und natürlich noch der überschüssige Hauptcharakter

Keiko Yukimura : Sie war die Protagonistin, welche kaum Sendezeit erhielt und ständig im Hintergrund stand. Von ihrer Persönlichkeit war sie die typische Aufsichtsperson und besaß keine stechenden Charakterzüge. Sie war eine simple durchschnittliche Kindheitsfreundin.

Nebencharaktere:


Unter ihnen gab es auch einige interessante Exemplare wie z.b Koenma, welcher durchaus eine interessante Persönlichkeit hatte und einige Situationen aufgemischt habe. Auch Botan war nicht von der schlechten Sorte, ein guter solider "Support" Charakter.

Komparse:


Alles im ganzen ein Haufen Durchschnittlicher Charaktere, kaum welche hatten mehr Auftritt abseits ihrer eigenen Episode oder "Niederlage".

Villains:


Im ganzen gab es dort den ein oder anderen interessanten Bösewicht, welcher recht gut umgesetzt wurde. Involviert wurden sie zwar nicht sonderlich beeindruckend, jedoch umgesetzt. Mehr gehe ich jedoch nicht auf sie ein um Spoiler zu vermeiden.

- Im guten und ganzen waren die Charaktere Teils gut, Teils durchschnittlich. Leider besaßen kaum welche der Charaktere wirkliche Charakterentwicklungen und konnten dadurch weniger zur Geltung gebracht werden. Insbesondere bestand die Handlung hauptsächlich aus aufeinanderfolgenden Kämpfen, wodurch auch die Charaktere nicht wirklich zur Geltung kommen konnten.

Musik:


Das Intro war sowohl von der Bildlichen Darstellung als auch vom Song, einfach nur fürchterlich. Ich weiß nicht welche Standards früher galten, doch unter allen Old School Openings welche ich sehen durfte, weißt dies die größten Makel auf. Dagegen habe sich das Outro wesentlich besser geschlagen. Die Soundtracks waren anfangs recht schwach, doch haben sie sich im Laufe der Handlung Entwickelt. Wodurch dann auch Soundtracks für beliebige Situationen eingefügt wurde. Man fand später auch düstere Soundtracks und auch welche die sich recht gut für Kämpfe und ernsthafte Situationen eigneten.

Mein Fazit
zu

Yuu Yuu Hakusho


Für einen Old School Long Time Anime hat sich dieser ordentlich geschlagen, doch ich kann ihn sowohl Subjektiv, als auch Objektiv nur niedrig bewerten. Er wies viel zu viele Makel auf, hatte sehr schwächelnde Spannungskurven, einen sehr dünnen Roten Faden. Wie erwähnt habe ich keinen Nostalgischen Hang zu ihm und werde ihn nicht zu unrecht unter "Hype" setzen, insbesondere da er nicht einmal die Hälfte Wert ist als einige behaupten.

Subjektiv gesehen würde ich ihn auf 4/10 als Unterdurchschnittlich bewerten, da er mir in keinster Weise zusagte und ich ihn als schlichtweg schlecht empfand. Er war für mich in der Shounen Branche ein einziger Fehlschlag.

Objektiv gesehen, setze ich ihn hingegen auf 6/10, als Zufriedenstellend. Da dieser zwar trotz vieler Makel auch seine guten Seiten aufwies.

Nichtsdestotrotz kann er für jeden "Shounen/Action" Fan ein guter Snack werden, welcher auf Kämpfe ohne Ende steht und ein Fan von Old School ist.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [8]
Kommentarseite
Missbrauch melden




TheCross
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein wirklich toller Anime.

Der schlimmste Schlger und Raufbold seiner Schule wird beim retten eines Kindes Angefahren und Stirbt. Nun ist er gezwungen einige schwierege entscheidungen zu treffen.

Genre: alles vorhenden (eventuell noch romanze, da sich das Genre allerdings nur am Rand angekratzt wird lass ich mal die 5 Punkte stehen)

Story: eine von anfang an fesselnde Story die ihre Spannung bis zum Ende hin nicht verliert.
Sehr Actionreich und mit kleinen Ähnlichkeiten zu Dragonball Z

Animation/Bilder: Die Animationen sind am Anfang nicht so mein Fall gewesen allerdings hatte ich den eindruck das es nach 30-40 folgen wesentlich besser wurde (habs mir vllt. auch nur eingebildet, kam jedenfall danach viel besser mit der Animation klar) deshalb hier 4 von 5 Punkten.

Charaktere: Yusuke Urameshi ist sehr nett zu leuten die er gern hat und die ihm wichtig sind und ist bereit für diese auch große risiken ein zu gehen wenn es sein muss.
Hiyei? bezeichnet ihn einmal als idioten der zu erst handelt und dann denkt was meiner ansicht auf diesen Charakter auch zutreffen kann... ich war mir nie sicher ob er seine aktionen sehr gut geplant hat oder er einfach drauf los ist und mit purer willenskraft, einer menge Glück und Hilfe von seinen Freunden die Situationen meistert da er, wenn er denn mal nachdenkt, mir recht intelligent erschien.

Musik: da Die Musik geschmäcke von Person zu Person unterschiedlich sind gen ich hier einfach mal 3 Punkte.
Ganz nebenbei, mein Musik geschmack wars nich aber da ich eher house und dance höre ist es unwarscheinlich sowas in einem derartigen Anime zu finden ;)

Ein Anime also dem ich jedem liebhaber von Action und Dragonball ans Herz legen würde

Der Anime bekommt von mir 9 Sterne und damit nur knapp am Meisterwerk vorbei!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




namobe
Genre
Story
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist ein echter geheimtipp.

Ich wunderte mich sehr, als ich diesen anime fand, weshalb ich den Namen noch nie gehört hatte. Zugegeben der beginn der Story, sagen wir mal die ersten 20 folgen oder so sind noch recht zäh. Aber dann steigert sich der Anime von Folge zu Folge immer mehr, er baut wie ein Buch Spannung auf und dass nicht zu knapp.
was ich hierbei besonders gut fand war die Tatsache das der Held nicht die ganze Zeit nur am gewinnen war sondern durchaus auch einige Niederlagen einstecken musste, und das er an jeder Niederlage zu wachsen schien.
Die außerdem in die Geschichte eingearbeitete Lovestory war genial gemacht, nicht zu aufdringlich aber stets present.

Was kann man also über diesen Anime sagen,
es gibt einen Held um den sich die ganze Geschichte dreht, und seine Freunde, Feinde und verbündeten. Es gibt Tod,Trauer,Schmerz aber auch überwältigende Kraft,liebe,Action und Spannung. Anders ausgedrückt dieser Anime bietet für jeden etwas, auch wenn ich ihn Leuten die Action geladene Kämpfe lieben besonders ans Herz legen möchte.

Wegen seiner vielfältigkeit und seiner Story die JEDEN in ihren Bann zieht,
und wegen den gut ausgearbeiteten und sich entwickelnden Charaktern gebe ich 10 Sterne, es ist einfach ein MUSS.

Schaut euch die ersten 10 folgen an wenn ihr ihn dann nicht liebt ist euch nicht zu helfen.

Vield spass dabei.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Seto
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dieser Anime ist einer der besten die ich kenne! Absolut perfekt gemacht der Anime!
Die Charaktere sind einfach genial sowohl die Helden als auch die Feinde (besonders Hiei er ist einfach der Beste!!!), auch die Story ist perfekt gemacht und trotz des Alters des Anime sind die Animationen sehr gut.

Die Kämpfe sind sehr gut und immer spannend gemacht!

2 Nachteile gibt es schon:
Erstens 112 Folgen sind zu wenig ich hät gern doppelt so viel Folgen, weil der Anime einfach nur geil ist!!!
Zweitens finde ich das Ende nicht ganz so toll, trotzdem gut und schließt den Anime passend ab.

Der Anime ist ein echtes Meisterwerk und ich kann ihn nur jeden empfehlen!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden