Detail zu Ookami Shoujo to Kuro Ouji (Animeserie):

7.93/10 (2661 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Ookami Shoujo to Kuro Ouji
Englischer Titel Wolf Girl & Black Prince
Deutscher Titel Wolf Girl & Black Prince
Japanischer Titel オオカミ少女と黒王子
Synonym Ookami Shoujo to Kuroouji
Genre Comedy Romance School Shoujou Slice_of_Life
Tags Tags anzeigen
Adaption Ookami Shoujo to Kuro Ouji (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Shiroi-Fansubs
de Mirai-Fansubs
de Lunatic-Studio
de AoiSora-Subs
Industriejp Yomiuri Telecasting Corporation (Producer)
jp VAP (Producer)
jp TYO Animations (Studio)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Nippon Television Network Corporation (Producer)
en Madman Entertainment (Publisher)
de Kazé (Publisher)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
de Anime on Demand (Streamingdienst)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Die Oberschülerin Erika Shinohara versteht sich gut mit ihren beiden Freundinnen Marin Tachibana und Aki Tezuka. Die beiden Mädchen sind glücklich vergeben und Erika denkt, sie würde ausgeschlossen werden, wenn sie keinen Freund hat, und so gibt sie vor, sie sei ebenfalls vergeben. Als sie eines Tages jedoch ein Gespräch von Marin und Aki mitbekommt, in dem es um den ihnen noch unbekannten Freund Erikas geht, und sie betonen, dass sie an seiner Existenz zweifeln, gerät Erika in Panik und schießt in der Stadt ein Foto von einem unbekannten Hübschling. In der Schule zeigt sie ihren Freundinnen stolz das Foto, nur kommt ihnen der Junge sehr bekannt vor; er geht in die Parallelklasse. Erika erzählt ihm von dem Fehler, den sie begangen hat und er beschließt, ihr zu helfen und vorzugeben, ihr Freund zu sein – jedoch nur unter einer Bedingung...

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
3 Wolf Girl & Black Prince – Cover und Erscheinung des ersten deutschen Volumes
von Zeruel in Anime- und Manga-News in Deutschland
3233 18.03.2017 10:20 von Asuka..
2 Bye Bye Liberty – neuer Manga der Ookami Shoujo to Kuro Ouji-Autorin
von Tazzels in Anime- und Manga-News
1651 15.08.2016 17:28 von DMS191
4 Wolf Girl & Black Prince – Manga endet im Mai
von Minato. in Anime- und Manga-News
2239 15.04.2016 14:06 von CoriFee0704
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
33891 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




lunablue007
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Ich habe diesen Anime schon mehrmals gesehen und er war immer wieder meeeega süß <3 Also er ist absolut sehenswert und soooo romantisch

Genre

Also da ist alles eingehalten. Der Anime spielt in erster Linie in der Schule ab und am Anfang ist es ja so das die Liebe einseitig ist...
Romantik und Comedy sind am meisten vertreten

Story

Die Story scheint am Anfang eine 0815 Story zu sein, aber das täuscht gewaltig. Dieser Anime wird mir immer in Erinnerung bleiben. Er ist so lustig gemacht. Absolut großartig! Die Story ist folgende:
Die Oberschülerin Erika Shinohara versteht sich gut mit ihren beiden Freundinnen Marin Tachibana und Aki Tezuka. Die beiden Mädchen sind glücklich vergeben und Erika denkt, sie würde ausgeschlossen werden, wenn sie keinen Freund hat, und so gibt sie vor, sie sei ebenfalls vergeben. Als sie eines Tages jedoch ein Gespräch von Marin und Aki mitbekommt, in dem es um den ihnen noch unbekannten Freund Erikas geht, und sie betonen, dass sie an seiner Existenz zweifeln, gerät Erika in Panik und schießt in der Stadt ein Foto von einem unbekannten Hübschling. In der Schule zeigt sie ihren Freundinnen stolz das Foto, nur kommt ihnen der Junge sehr bekannt vor; er geht in die Parallelklasse. Erika erzählt ihm von dem Fehler, den sie begangen hat und er beschließt, ihr zu helfen und vorzugeben, ihr Freund zu sein – jedoch nur unter einer Bedingung...

Naja und dann geht der Anime richtig los ;-)


Animation:

Die Animation ist sehr "aktuell". Nichts besonderes, aber auch nicht schlecht. Eher im Gegenteil. Die Kussszene ist aber meega süß gestaltet ...


Charaktere

Ein Bad boy ein navies, süßes Mädchen -und schon haben wir die Hauptcharaktere. Niedlich -aber nichts Besonderes Die Nebencharaktere sind meiner Meinung nach viel komplexer.


Musik

Sie ist immer passend zu der jeweiligen Situation. Mehr gibt`s da nicht zu sagen :-)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




AnimeGirl197
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe den Anime ernsthaft genossen :3
Auf der suche nach einer süßen Romance story bin ich hierauf gestoßen und war anfangs etwas skeptisch, aber das hat sich schnell gelegt.


Genre & Story
Genre ist alles gut enthalten. Ich fands wirklich witzig und auch nicht langweilig.

nicht sicher ob das als Spoiler gillt, kennzeichne es aber lieber
Spoiler!
Im Grunde geht es aber darum, das Erika und Kyouya Sata ein paar spielen, er aber nicht der super nette liebevolle Junge ist wie jedes Mädchen in der schule denkt. Denn dafür dass er ihren Freund spielen soll, muss sie seinen "Hund" spielen. Er ist borsch und wirklich nicht der netteste, aber dennoch verliebt sie sich in ihn und will es schaffen das er dasselbe für sie fühlt, allerdings (ganz klar kann man sich eig. denken) will er seine Gefühle nicht zugeben oder ist sich selbst nicht so ganz im klaren darüber.


Klar ist es auch etwas kitschig zwischendurch, aber ich glaube das ist bei diesem Genre meistens der Fall, und wenn einem das nicht stört, kann man es sehr gut schauen.
Meiner Meinung nach musste ich viel lachen und fands auch sehr niedlich. Auch wenn manche Dinge wieder vorhersehbar waren.

Charaktere
Die Charaktere haben mir gut gefallen. Es ging aber auch hauptsächlich um die beiden Protagonisten, deswegen weiß ich jez nicht was ich hierzu so sagen könnt.

Animation/Bilder
Eigentlich vollkommen okay. Zugegeben irgendwas gefiel mir nicht ganz am Stil aber ich kann nicht genau sagen was, aber schlecht jedenfalls nicht.

Musik
Das opening finde ich sehr schön, aber zugegeben ich achte nicht so hart auf die Hintergrundmusik, weiß jez nicht was ich dazu sagen könnte.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Asuka..
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ookami Shoujo to Kuro Ouji



~Ookami Shoujo to Kuro Ouji ist die Anime-Adaption des gleichnamigen Manga,welcher vom Studio TYO Animations produziert wurde und am 2.Oktober 2014 veröffentlicht wurde.~



Genre & Story:
Die Story unterscheidet sich nur recht wenig von anderen Shoujo Werken und besitzt auch einen fast schon zu meist vorhersehbaren Ablauf.Dennoch muss ich zugeben das mich der Anime trotzdem gut unterhalten konnte und gerade wegen dieser süßen und witzigen Romanze,zwischen zwei komplett unterschiedlichen Personen.Nichts außergewöhnliches aber definitiv richtig goldig und humorvoll.

Zeichenstil & Animation:
Der Zeichenstil ist besonders modern und ist eindeutig nicht zu extrem aber auch nicht zu einfach gezeichnet,was definitiv etwas entspannter wirkt.Der Zeichenstil allgemein ist eher schlicht aber ähnelt auch einen typischen Shoujo Zeichenstil.Die Animation war ebenfalls zufriedenstellend und auch Hintergründe+ Farbtöne waren immer passend und nicht störend.

Charaktere:
Der Anime kriegt erstmal echt einen Pluspunkt für einen eher untypischen männlichen Hauptcharakter,welcher sich sehr von seiner Art her von anderen männlichen Shoujo Hauptcharakteren unterscheidet.Dies gilt aber nicht für die weibliche Hauptcharakterin,denn diese war kaum anders als andere und eher zu naiv.Trotzdem an sich eine ganz sympathische Hauptcharakterin,welche aber mich nur mit ihren Humor überzeugen konnte.Einzelne Nebencharaktere waren auch natürlich ganz nett und wurden meist sehr gut mit in die Story eingebracht,waren aber nicht so überzeugend oder wirklich außergewöhnlich.

Musik:
Die Musikuntermalung ist meiner Meinung nach besonders schön und stimmig.Zwar ist es eher Geschmackssache weil sich der Anime allgemein nur auf ruhigere Stücke konzentriert,allerdings finde ich das diese ruhige Musikuntermalung welche auch mal etwas fröhlicher ist perfekt zur Handlung passt.Auch Opening und Ending waren zufriedendstellend und besonders stimmig.

Fazit:
Schöner Romance Anime mit viel Humor und ganz vielen süßen Momenten.Dieser Anime konzentriert sich eher nur auf den Humor,weshalb er nur eher weniger Drama benutzt und wenn das nur wenn es nötig ist.Diesen Anime kann man schauen wenn man nach etwas witzigen und romantischen sucht aber der Anime kommt um Längen nicht an den schönen Manga ran.


Liebe Grüße,Sakura.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




sensel
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also keine Ahnung was ihr habt. Der Anime ist sau gut. Ach ja die Leute die den Männlichen Char nicht verstehen und für irgendwie übel halten usw. Ihr habt den Anime nicht verstanden.
Spoiler!
Er mag Sie von Anfang an, als Sie ihm ihre Liebe gesteht hört er auf Ones zu haben um Sie nicht zu verletzen und weil er sich gedanken macht und er sie liebt. ABER wie ihr schon recht zu Anfang gesehen habt, Szene mit den Schneemännern und dann sagt er ihr auch das seine Mum ausgezogen sei, aber das sei kein Problem usw. er seine wahren Gefühle versucht zu überspielen usw. zeigt das er doch ein Problem damit hat, weil er angst hat das eine Verbindung kaputt geht, hat er halt auch Angst eine ein zu gehen. Sie spürt das anscheinend instinktiv und hält zu ihm, obwohl er sie versucht mehrfach von sich zu stoßen aus seiner Bindungsangs halt, und so fast er dann Vertrauen zu ihr usw. Schon in Folge 2 hat er versucht sie vor diesem Kerl zu beschützen der ihr seine Liebe gesteht usw. und dann das war alles gelogen usw. Er hat auf seine Art versucht sie die ganze Zeit vor ihm zu beschützen, so wie er sie in absolut allen Folgen vor ihrer naivität, möglichen Fehlern wie das hinhalten und verletzen des Jungen mit dem sie in ihrer Trenungsphase ein bischen befreundet war usw. beschützen will. Ok er ist schon ein schräger Kautz und er versucht sie halt langsam dazu zu bringen das sie ihn versteht, aber er kann halt selbst nicht wirklich über seine Gefühle reden und das führt dazu des er sie zu Anfang wo sie ihn nicht richtig kennt verletzt usw. und ab und an für einen herlich komischen Moment sorg. und das ende nur herlich

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




YukixRuffy
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ookami Shoujo to Kuro Ouji
Ein Anime der manche doch sehr langweilt und andere fesselt.
Ich finde ihn sehr schön gemacht und mal was anderes, wobei ich nicht jede handlung darin nachvollziehen konnte wie eine Frau sich sagen wir etwas Massoristisch behandeln lässt. Erika bezwingt wohl eher ihre eigenen Probleme bevor sie sich der Liebe hingibt.
Für mich war es ein sehenswerter aber einmalig sehender Anime denn man sich einmal angucken kann und das wars auch.

Für sehr emotionale Menschen ist er jedoch sehr zu empfehlen. Er zeigt die Schattenseiten des vertrauens an Menschen und so kommt es denn zuschauer vor das man manchmal mit leidet.

Spoiler!
Der komplette Anime zeigt einen Vertrauen und dann wieder trauer, man kann zu schauen wie der Protagonisten (Erika)
oftmals das Herz einfach zerrissen wird. Doch sieht man die gleichen Emotionalen Probleme auch bei Kyoyo.


Man sollte es aufjedenfall gesehen haben. :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Story
Man könnte sagen, es geht um eine Love-Story zwischen 2 Schülern mit verschiedene Hindernissen.
Ich musste über die ganzen Folgen hinaus breit grinsen, da die Comedyszenen einfach nur genial umgesetzt waren xD Aber der Anime basiert nicht nur auf Comedy, es wird auch etwas tiefgründig und besonders durch Kyouyas unerwartene Aktionen entstehen oft überraschende und interessante Handlungen.
Es passieren dennoch einiges an Klitchees, was den Anime iw noch amüsanter macht xD

Charaktere
Es gab nur eine handvoll an Charaktere, aber die meisten waren eher durchschnittlich. Sie zeigen eher oberflächliche Persönlichkeiten bzw das Gute eines Menschen. Die einzigen Charaktere, die einem schon durch Gefühle, Emotionen und Mimik mitfühlen lässt, sind die Protagonisten Kyouya und Erika.

Musik+Animation
Das Opening war für mich Durchschnitt, die Animation darin waren dennoch interessant anzusehen. Die Sounds im Anime waren in Ordnung gewesen und die Animation war in meinen Augen nix besonderes.

Fazit
Trotz der paar Kritikpunkte war für mich der Anime sehr unterhaltsam und besonders die Comedy hat mir sehr gefallen :) Ein Slice of Life unter Schülern, mit Romantik und interessante Handlungen der Protagonisten.

Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 8/10.
Dies ist mein persönliches Statement zur Anime Ookami Shoujo to Kuro Ouji ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Cey-Rock
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime "Ookami Shoujo to Kuro Ouji" handelt vom Wolfsmädchen und dem schwarzen Prinzen, die eine besondere Art von Beziehung miteinander haben.

Erika Shinohara ist eine normale Oberschülerin, um jedoch auf ihrer neuen Schule schneller Anklang zu finden, erzählt sie viele Geschichten über ihren fiktiven Freund. Dabei findet sie zwei gute Freundinnen, die aber langsam Zweifel an diesen Geschichten bekommen. Denn es gibt überhaupt keine Bilder von ihm und gesehen haben sie ihn auch noch nie. Also schnell eine Notlösung: Erika fotografiert einen wildfremden, attraktiven jungen Mann auf der Straße. Dieser bemerkt es jedoch, doch bevor er Fragen stellen kann, haut Erika ab. Sie zeigt das Foto ihren Freundinnen, aber eine von ihnen erkennt ihn wieder, denn er geht seit kurzem zur selben Schule und sein Name ist Kyouya Sata. Notgedrungen muss sie ihm die Situation erklären und er verspricht ihr zu helfen, doch nicht ohne Gegenleistung: Sie muss das Hündchen für ihn spielen!

Auch in dem Anime wird das Thema Liebe und Romantik aufgegriffen, jedoch wird dieses Thema anders interpretiert. Die meisten Romance-Anime erzählen die Liebesgeschichte zwischen einem Paar gefühlvoll, sehr emotional und vor allem aufbauend. Hier jedoch ist das Thema Liebe schnell, direkt und überzeugend. Denn zwar wird das Liebespaar zu Beginn nur vorgetäuscht, doch schnell wird klar, Erika mag ihn und möchte seine richtige Freundin werden.
Die Musik war nicht sehr auffallend, zumindest was die Soundtracks angeht. Dennoch passten sie gut zu dem Setting. Das Opening hingegen war sehr gut, Musiker und Sängerin passten gut zu dem Setting und das Thema überzeugte mit ihrem Liedtext. Das Ending schloss die Folgen immer gut ab.
Die Animationen sind recht gut gemacht und achten auch ziemlich gut auf kleine Details, auch wenn manche Personen im Hintergrund kaum Bewegungen ausführen. Oftmals liegt aber das Augenmerk auf Erika und Kyouya, so dass der Hintergrund oftmals außer Acht gelassen wird.
Bei den Charakteren liegt natürlich das Hauptaugenmerk auf den beiden Hauptcharakteren Erika und Kyouya, die ein Paar zu sein vortäuschen. Dadurch passiert es öfters, dass ein Nebencharakter eingeführt wird, aber nicht so stark aufgegriffen wird. Dennoch bekommt man einen guten, aber eben nicht genauen Einblick in sie. Bei Kyouya und Erika bekommt man in den 12 Folgen einen guten Einblick und auch noch eine Charakterentwicklung mit. Denn Erika sucht die richtige Liebe und den richtigen Freund, verliebt sich aber in den etwas eigenwilligen Kyouya Sata und versucht von da an ihn zu erobern. Vor allem versucht sie das Wolfsmädchen loszuwerden, da ihr die Notlügen nicht mehr gefallen. Kyouya hingegen wird unter den Mädchen als Prinz bezeichnet, da er ein Gentleman ist. Doch in Wirklichkeit ist er gemein, böse und sehr eigenwillig und alles, was mit Liebe zu tun hat, widert ihn an. Dennoch bleibt er bei Erika und spielt ihren Freund.

So punktet der Anime in vielerlei Hinsicht: Denn auch wenn für manche diese Liebesgeschichte vielleicht etwas zu schnell verläuft, hat es dennoch etwas realistisches an sich, da Liebe auch direkt, schnell und überzeugend sein kann. Auch die Charaktere punkten. Jedoch ist es schon manchmal schade, dass die Nebencharaktere kaum Platz bekommen, um sich zu enfalten. Die beiden Hauptcharaktere hingegen durchleben eine Charakterentwicklung, die sich langsam herantastet. Die Animationen und Musik sind nicht perfekt, aber auch nicht schlecht. Sie treffen den Anime in seinen wichtigsten Punkten gut. Den Anime "Ookami Shoujo to Kuro Ouji" kann ich den Leuten empfehlen, die mal eine andere Art von Liebe kennenlernen möchten. Außerdem passt der Zeichenstil sehr gut zu den Charakteren, wodurch der Anime noch einmal mit diesem punkten kann.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Leenx
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Vorab möchte ich anmerken, dass ich den Anime nach ein paar Folgen beinahe abgebrochen hätte. Er kam mir anfangs sehr, sehr "einfach" vor und ich hatte nicht das Gefühl, dass die Charaktere großes Potential hatten, um sich zu entwickeln. Im Endeffekt bereue ich es aber nicht, ihn gesehen zu haben, da er sich am End als recht niedlich erwiesen hat. Ich würde ihn mir aber auch nicht unbedingt noch einmal anschauen.


◄ GENRE ★★★★☆
Das Genre wurde meines Erachtens nach erfüllt. Für Comedy habe ich allerdings einen Punkt abgezogen, da ich einfach einen anderen Humor verfolge und mir das Ganze teilweise zu simpel und vorhersehbar erschien. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass es erzwungen witzig und daher eher lächerlich war.

◄ STORY ★★★☆☆
Kurzum: Vieles ist sehr vorhersehbar. Man weiß am Anfang eigentlich schon das Ende des Ganzen und schleppt sich zwischendurch durch einige dahindümpelnde Episoden, bis am Ende schließlich die ein oder andere Überraschung passiert. Auch empfinde ich die anfängliche Entwicklung der Beziehung zwischen Erika und Kyoya als ziemlich unlogisch und überstürzt. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Produktion immer im Hinterkopf behielt, alles müsse unbedingt in 12 Episoden gequetscht werden.

◄ ANIMATION ★★★★☆
Flüssige Bewegungen und ein, wie ich finde, netter Zeichenstil. Mir haben auch die Farben sehr gut gefallen, weil sie zur Gesamtkonzeption gepasst haben und die Story gut untermauert haben. Ab und an hat mich einfach die flächig-plakative Darstellung gestört, aber diese kam nur selten vor.

◄ CHARAKTERE ★★☆☆☆
Okay, da ich zur Story nicht sonderlich viel sagen konnte, werde ich jetzt ein bisschen ausführlicher auf die Charaktere eingehen.
Die Story basiert im Grunde komplett auf den beiden Hauptcharakteren Erika und Kyoya. Alles schön und gut - das Problem, was ich leider habe, ist, dass ich die meisten Charaktere für ziemlich einfach halte. Es gab kaum eine Rolle, bei der man in den ersten 6 Folgen hätte sagen können, dass sie den ein oder anderen Tick hat oder auf gewisse Dinge mit einem bestimmten Ausdruck reagiert. Mir sind solche Kleinigkeiten einfach wichtig, da sie einen Bezug zur Persönlichkeit herstellen. Dass ein Charakter sehr abweisend und der andere sehr anhänglich ist, erscheint mir nicht ausgeklügelt genug und macht die Sache nicht gerade wirkungsvoll. Die Charakterwahl erfüllt daher jedes "Teenieklischee".

Zeitweise habe ich Erika eher als ziemlich lästig und einfältig empfunden - falls das die Intention war, ist sie in vollstem Maße erfüllt worden, aber Erika hat mich beinahe dazu gebracht, den Anime abzubrechen.

Spoiler!
Als besonders nervig habe ich ihre Besessenheit, einen Freund zu finden, empfunden. Dann hat sie einen, den sie eigentlich nur einer Lüge wegen an ihrer Seite hat, kämpft wie verrückt um dessen Aufmerksamkeit und plötzlich, als sich ein anderer Junge für sie interessiert, ist sie direkt verschossen in ihn. Als er dann aber doch nur Rache an Kyoya wollte, ist sie sich mit einem Mal sicher, dass sie bis über beide Ohren in Kyoya verliebt ist. Solch ein liebestolles Geplänkel kann irgendwann ganz schön lästig werden. (Das war es übrigens, was ich zu Anfang mit schleppender Story meinte. Als sie sich ihm nämlich dann hingibt, wird es wirklich erträglicher, ihre Art zu akzeptieren.)


Kyoya hingegen ist definitiv besser gelungen, da er ab und an unterschiedliche Facetten von sich zeigt. Er behält dennoch einen konstanten Charakter bei und entfaltet sich zum Ende hin immer mehr. Man beginnt ihn zu verstehen und zu mögen.

◄ MUSIK ★★★★★
Die Musik hat mir überraschend gut gefallen. Sie war passend und präzise gewählt!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Shibe
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich habe diesen Anime durch ein sehr gutes AMV auf Youtube gefunden und ich war direkt nach dem ersten Mal schauen schon interessiert. Es sah aus wie ein romantischer, aber sehr lustiger Anime mit vielem gegenseitigen teasing à la Kaichou wa Maid-sama but muss sagen, ich war selten so krass enttäuscht.

Genre ''Romance''? Da war kaum ein Fünkchen Romanze drin, da war nur Manipulation und Rumgeheule der Hauptcharaktere zu sehen. Das Kriterium ''Comedy'' hat es auch schon ab Mitte Folge 2 nicht mehr erfüllt.

Die Story war nun ja, nicht gerade das erfrischenste der Shoujo plotlines.

Jeder einzelne Nebencharakter war interessanter und liebenswürdiger als die beiden Hauptprotagonisten.

Zur Musik gibt's nicht viel zu sagen; süßes Opening mit einem etwas schrägen Video.

Das schlimmste aber ist wie einfach der männliche Hauptcharakter mit den Gefühlen des weiblichen Hauptcharakters spielt. Lustigerweise hat nicht nur sie selbst, sondern auch ein Kerl aus der zweiten Folge ausgesprochen wie 'einfach' sie doch ist, dass ein Mann ihr nur einmal schön zulächeln braucht und schwups! Schon ist sie Hals über Kopf in ihn verliebt. Kyouya ist ein kalter Mistkerl, was in der ersten Folge ja noch ganz lustig erscheinen mag, in der zweiten sogar auch noch, doch sobald Erika sich WESWEGEN AUCH IMMER in ihn verliebt geht alles den Bach runter. Erika weint alle zwei Minuten, redet immer wieder von ihrer Liebe zu Kyouya und fragt ihn selber alle drei Minuten ob er sie denn nicht auch mag, ob sie denn nicht ausgehen wollen und fragt was er von ihr hält. Anstrengend, schrecklich anstrengend. Aber wenn man bis dahin noch nicht das Fenster geschlossen hat, wartet schon das beste der ganzen Serie auf einen! Kyouya verletzt Erika mehrere Male, das eine schwerwiegender als das andere und mit nur einem Lächeln oder Kompliment sind ALLE ihre von ihm ausgelösten Tränen und Schmerzen vergessen! So läuft das nun mal, noch nicht einmal eine ENTSCHULDIGUNG braucht sie (die bekommt sie auch nicht), nur ein Lächeln, Kompliment, ein Geschenk und whooooops alles vergessen.

Ich habe diesen Anime zusammen mit einer Freundin geguckt, sie hielt es nur GERADE SO bis zur 6. Folge aus, danach hat sie ''ihr Limit erreicht'' und musste einfach aufhören. Ich hab mich dann doch noch durchgezwungen und es war tatsächlich erträglich in den letzten beiden Folgen. Davor alles war einfach auf gut Deutsch gesagt absoluter Scheißdreck.

Diesen Anime würde ich nicht mal in schlimmster Langeweile jemandem empfehlen. Niemals.

PS: (von meiner Freundin liebevoll ''50 Shades of Grey, the anime'' getauft, denn da kommt genauso viel Manipulation und unnötiges Verletzen und Spielen mit Gefühlen drin vor)

PPS: Wenn dir 50 Shades of Grey aber trotzdem gefallen hat, und du die schrecklich ungesunde Beziehung zwischen Ana und Grey nicht bemerkt oder anerkannt hast--NUR ZU. DER ANIME IST DANN PERFEKT FÜR DICH!!(๑•̀ㅂ•́)و✧

Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Nanamiell
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ookami Shoujo to Kuro Ouji ist einer meiner absoluten Lieblingsanimes. Ich finde einfach alles perfekt an diesem Anime :)

Genre:
Alle zutreffend!

Story:
Die Story ist mal was anderes. Ich habe schon einige Animes gesehen aber sowas in der Art war wirklich neu und richtig gut. Gerade da alles am Anfang etwas komisch zur Sache geht macht es den Anime umso besser, finde ich. Natürlich gibt es oftmals Szenen wo man sich nur denkt
Spoiler!
Wieso sagst du es ihr nicht einfach? Oder behandelst sie anders?
Das sind Sachen die mich manchmal etwas aufgeregt haben, aber zum Ende hin hat sich das ja gebessert :) (Zum Glück) Als ich den Anime zum allerersten Mal geschaut habe war ich von der Szene wo er
Spoiler!
ihr seine Liebe gesteht und danach rauskam das das alles nur ein dummer Scherz war echt geschockt. Schon dort hat sie ihn so sehr verehrt und dann macht er sowas
das war wirklich ein Moment indem ich ihn gehasst hab :D Ich fand es auch wirklich mega süß wie sie sich an ihn geklammert hat und wirklich nie aufgegeben hat. Ihre Geduld hat sich gelohnt und es ist einfach nur süß mit anzuschauen wie glücklich die beiden am Ende sind *-* Vorallem die allerletzte Szene fand ich unheimlich süß und hat diesen Anime für mich perfekt beendet! :) Meiner Meinung nach ist es nämlich verdammt nervig wenn es ein offenes Ende mit einer Lovestory gibt oder die beiden nicht am Ende zusammen kommen oder Sonstiges. Deshalb bin ich froh das dieser Anime nicht so ist :)

Animation/Bilder:
Hat mir sehr gut gefallen, ich mag diesen Zeichenstil er passt wirklich gut :)

Charaktere:
Puh auch wieder ein großes Thema. Fangen dir doch mal bei Erika an. Ganz zu Anfang wusste ich nicht so recht was ich von ihr halten sollte. Die Aktionen die sie gemacht hat sind schon nicht ohne, aber je länger ich den Anime geschaut habe desto mehr ist sie mir ans Herz gewachsen :) Sie hat wirklich alles gegeben um Kyouyas Herz zu öffnen :') Kyouya selbst war noch einmal ein Fall für sich :D Seine Art ist komplett anders und hätte wahrscheinlich alle anderen Mädchen nur zur weißglut gebracht xD Nicht das es bei Erika nicht so gewesen wäre :D Dennoch fand ich es interessant mit anzusehen wie er sich verändert hat und das zählt *-* Zu den anderen werd ich gar nicht viel sagen, manche fand ich toll andere nicht so :D

Musik:
Fand ich komplett okay, hat gepasst und hört sich gut an ^-^

Fazit:
Alles in allem fand ich diesen Anime unheimlich gut und würde ihn jedem empfehlen der auf eine süße Lovestory nicht verzichten möchte :)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden!