Detail zu Trinity Seven (Animeserie):

7.64/10 (3561 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Original Titel Trinity Seven
Englischer Titel Trinity Seven
Deutscher Titel Trinity Seven
Japanischer Titel トリニティセブン
Synonym Trinity 7
Genre Action Comedy Ecchi Fantasy Harem Magic Romance School Shounen Superpower
Tags Tags anzeigen
Adaption Trinity Seven: 7-nin no Mashotsukai (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Pantsu ga daisuki/Erokawaii
de Melon-Subs
Industrieen Viewster ENG (Streamingdienst)
de Viewster (Streamingdienst)
jp TV Tokyo (TV-Sender)
jp Studio Mausu (Producer)
jp Sotsu Co., Ltd. (Producer)
jp Seven Arcs Pictures (Studio)
jp Seven Arcs (Studio)
en Sentai Filmworks (Publisher)
jp Q-Tec (Producer)
jp Plum (Producer)
en Madman Entertainment (Publisher)
de KSM (Publisher)
jp Kadokawa Shoten (Producer)
jp Docomo Anime Store (Producer)
jp DeNA (Producer)
de Crunchyroll Deutschland (Streamingdienst)
en Crunchyroll (Streamingdienst)
jp BLADE (Studio)
jp Avex Pictures (Producer)
jp AT-X (TV-Sender)
jp Asura Film (Studio)
jp Asahi Production (Studio)
en Animatsu Entertainment Ltd. (Publisher)
Lizenz Lizenziert! Warum?
Beschreibung:
Hochmut, Neid, Faulheit, Habgier, Maßlosigkeit, Wollust, Zorn. Dies sind die sieben Sünden die sieben Mädchen auferlegt wurden, welche über die Biblia-Schule bestimmen. Um seine eigene Welt wiederzuerlangen, beschließt ein Junge, diese Sünden unter seine Kontrolle zu bringen. Die Welt, die dieser Junge, Kasuga Arata, einst kannte, sowie seine Cousine Hijiri sind durch ein mysteriöses Zerfallsphänomen in eine andere Dimension verschwunden. Um das Phänomen zu verstehen und seine Cousine zurückzuerlangen, tritt er in die Biblia-Schule ein, wo er auf die sieben Mädchen und ihre Sünden stößt.

(Quelle: Crunchyroll)

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen

Personen | Bearbeiten
Synchronsprecher
Charaktere | Bearbeiten
Hauptcharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
10 Trinity Seven – die ersten sechs Minuten des neuen Films veröffentlicht
von Moeface in Anime- und Manga-News
16220 10.02.2017 07:26 von SZnightcore
3 Levi Ninden – Spin-off-Manga zu Trinity Seven endet im Dezember
von Zeruel in Anime- und Manga-News
3452 21.10.2015 19:22 von Stefka
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
34876 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
2 Trinity Seven?
von grapesoda in Archiv: Anime und Manga
1820 18.03.2015 22:19 von grapesoda
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




BoneDog
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Trinity Seven ist ein Harem Anime einer etwas anderen art.

Genre: Action Comedy Ecchi Fantasy Harem Magic Romance School Shounen Superpower
Uff, normalerweise wenn ich Harem lese bin ich nicht so angetan von einem Anime. So gut wie jeder Harem schreckt mich ab, doch Trinity Seven macht was anderes. DER TYP IST KEIN WEICHEI. Ja, man glaubts kaum. Ein harem anime ohne "oooh ich liebe dich" - "w-w-w-w-waaas!?" und dann rennt jemand rein und das soll der witz sein. Nein stattdessen setzt er immer einen drauf. Nicht allzu spoilerndes beispiel:
Spoiler!
Er liegt mit 2 Mädels im Bett, eine kommt rein und beschwert sich was er denn da macht und er läd sie einfach ein mitzumachen!

Wo gibts sowas? na hier!

Story: Ohne viel zu spoilern kann ich sagen hier ist nicht all zu viel Story drin, aber immerhin genug das ich am ende eines 12 Folgen Anime zufrieden bin.

Animation/Bilder: Sieht ganz toll aus.

Charaktere: Spricht man bei frauen um die Körpchengröße wenn man von Charaktertiefe spricht?
Nee, tut der Anime das? Jooa eigentlich schon.
Also ja, es ist nicht viel Tiefe drin, und charakterentwicklung erstrecht nicht, aber die Stereotypen der Charaktere sind relativ verschieden.

Musik: Op Super, Ed nicht mein fall, Ost fand ich passte oft gut. Jedoch waren mir so 1-2 Stellen aufgefallen wo ich erst dachte ich hätte Spotify an aber mir dann auffiel das das anscheinend die passende Hintergrundmusik sein soll.

Fazit: Wer lust hat 12 Folgen mit einem Harem Anime zu verbringen, dessen Protagonist nicht so reagiert als kenne er Mädchen nur aus erzählungen. Und einem ebenfalls das Magie Setting gefällt, für den ist Trinity Seven was.
Die 7er Bewertung steht bei mir für "Guter Anime" und ich fand das war er auch, normalerweise erhalten gut produzierte Harems von mir maximal eine 6, aber Trinity Seven ist echt gut.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




GaryBdumR
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Retrospekitv betrachtet ein eher unterdurchschnittlicher Anime.


Story:

Wir abgehakt erzählt. Man wir ohne Einführung in vieles rein geschmissen, und wenn Erklärungen nachgeholt werden, geschieht dies meistens mitten in einem Kampf (was die Kämpfe extrem in die länge zieht und dem Geschehen sogar noch die Spannung nimmt).


Charaktere:

Sind alle sehr oberflächlich gehalten, wenig bis gar keine Hintergrundgeschichte zu den meisten der Hauptcharaktere. Was ziemlich schade ist, da die Dynamik der Charaktere miteinander echt gut ist (wodurch auch der Großteil der Comedy entsteht).


Animation:

War nicht gerade überragend. In Kampf-Szenen sah es zwar oft flüssig aus, aber leider auch genau so oft abgehakt. Außerhalb von Kämpfen sahen die Charaktere oft so aus, als wären sie in die Umgebung eingefügt (u.a. weil sich beim laufen die Umgebung schneller bewegt hat, als die Charaktere).
Davon abgesehen war es aber nicht extrem störend.


Musik/Sound:

Die Musik war meist ganz passend gewählt, auch wenn sie auch nicht durch irgendwelche Tracks besonders positiv herausgestochen ist. Ziemliches 08/15 Mittelmaß.
Zu den Sounds: Manche Geräusche haben sich angehört als wären sie einfach das erstbeste gewesen, was die Produzenten in ihrer Soundlibrary gefunden haben, was sich vor allem in Kampf-Szenen manchmal komisch anhört. Dazu kommt noch, dass bei Explosionen extrem übersteuert wird (kann natürlich auch sein, dass das nur beim Proxer-Stream so ist).



Gründe, warum man sich den Anime anschauen kann:

- Comedy: Fand ich gut gelungen, und entsteht größtenteils durch die Dynamik der Charaktere ("Upps, der Hauptcharakter ist auf ein Mädchen gefallen"-Situationen zähle ich mittlerweile nicht mehr als komödiantische Einlage)

- eine andere Art von Harem-Hauptcharakter: Der Hauptcharakter eines Harem ist ja meistens eine "verweichlichte Pussy" (entschuldigt den Ausdruck), die zurückschreckt sobald er ein weibliches Mitglied seiner Rasse auch nur ansatzweise nackt sieht. Mit Arata wird einem hier ein Charakter geboten, der die Mädchen damit sogar noch etwas neckt. (Was ich persönlich mal ganz gut fand).

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Robinjhoe
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Trinity Seven ist ein recht durchschnittlicher Anime, welcher trotzdem an einigen Stellen lustig und interessant werden kann.

Was wir hier haben ist ein Harem, Superpower (Magie), School Anime der vielleicht das Rad nicht neu erfindet, aber trotzdem für das was er sein will sich nicht zurückhält.
Dazu kommt leider eine Story die nach außen hin recht umfangreich erscheint, in sich selber aber kaum voran schreitet. Für mich war nur der Anfang mit der Cousine und die letzten Folgen wirklich relevant. Alles dazwischen war mehr eine "Ich-muss-stärker-werden-für-meine-Liebsten" à la Rocky. D.h. wir haben dem Typen zugeschaut wie er seine Lust auslebt, dabei lernt und neue Freunde findet (mehr oder weniger freiwillig)

Das bringt mich zum Hauptprotagonisten der mal kein Weichei ist und alle Ihn einfach lieben weil er existiert. Klingt nach nicht viel, aber für einen Harem Anime ist das eine sehr erwünschte Abwechslung. Der Kerl hat mich nicht nur einmal zum lachen gebracht mit seinem Sarkasmus und seinem "lauten Denken"

Die weiblichen Charaktere sind auch äußerst interessant und so abwechslungsreich wie man es von einem Harem Anime erwartet. Dazu muss ich sagen, das wenn ich auch die Charaktere selber mir kaum mehr egal sein könnten (außer das Grimoire, die war echt super lustig), liegt genau darin die Stärke des Anime:
Das Design der Charaktere ist wirklich interessant gestaltet und teilweise ausführlich. Alle Kräfte mitsamt dem Hintergrund wird erklärt und wie man diese überhaupt bekommt und aktiviert. (Man bekommt genau das Gegenteil zur eigenen Persönlichkeit)

Andererseits hat mich eine Sache extrem verwirrt. Die Umgebungen sind teilweise extrem detailliert, die Kampfszenen sind schön explosiv (aber ein wenig kurz). Im totalen Kontrast stehen die Charakterdesigns, welche teilweise einfach nur schlecht und einfach gehalten sind.

Zum Schluss komme ich zur Musik, welche.... mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Ich bin eigentlich kein großer Fan von Anime Intros aber dadurch das fast nichts anderes außer Rock und sehr viel Metal höre, blieb das sofort stecken.

Also sollte man sich Trinity Seven anschauen? Wenn man auf Comedy plus Harem steht auf. jeden. Fall. Ansonsten für anderen Leute, kann ich ihn empfehlen, man sollte aber nicht zu viel erwarten. Der Anime ist oberes Mittelfeld würde ich sagen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Yuukikaze
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
- Trinity Seven -


Zu aller erst möchte ich anmerken, dass ich eig. ein totaler Fan von Romance und Slice of life bin. Dies hat der Anime mir teils erfüllt, abgesehen von dem zweiten genannte Genre Slice of Life. Auf den Anime selber bin ich durch Zufall gekommen, da ich mir so gut wie alle Anime's des Synchronsprechers Matsuoka, Yoshitsugu anschauen möchte. Und genau von diesem wird der Hauptprotagonist gesprochen, der ebenfalls in Anime's wie Food Wars, Sword Art Online, Sakruaso no pet na kanjio etc die Hauptrolle inne hat.



Genre


Das Genre basiert für mich sehr auf "School, Comedy, Ecchi, (vorallem!->) Harem & ein kleinen Tick Romance".

Diese Treffen super auf einander ein, allerdings Rücken die Comedy-Szenen doch manchmal unpassend ins Bild, z.B bei einer ernsthaften Szene wo man wirklich am mit fiebern ist und ganz auf einmal ein total flacher und leider schade zu sagen, trauriger Witz folgt.



Story


Zur Story allgemein und kurz gehalten:

"Arata", der Hauptprotagonist wacht wie in fast jeden Anime mit Ecchi Inhalten vor einem Mädchen names Hijiri auf und beginnt somit sein Schultag.
Auf dem Weg fällt ihm auf das die Sonne nicht so aussieht wie sie sonst hätte aussehen sollen. Ein paar Schulstunden weiter, beginnt die Pause die er mit Hijri zusammen auf dem Dach des Schulgebäudes abhält.

Die Situation änderte sich als Hijiri plötzlich anfängt alberne Sachen zu erzählen, Dinge mit dem unser Hauptprotagonist nichts Anfangen kann.
Plötzlich erscheint ein rothaariges Mädchen und unterbricht die fragwürdige Unterhaltung.

Da es sich evtl. um einen kleinen Spoiler handeln könnte, grenze ich es lieber ein:

Spoiler!
Das rothaarige Mädchen lasst Hijiri als böse Magierin auffliegen worauf Hijiri erzählt, dass die Welt nur eine Kopie sei & die echte komplett Zerstört ist.


Nach einer langen folgenden Diskussion der beiden Parteien auf dem Dach, entschied sich Arata dem Mädchen mit den roten Haaren zu folgen und erfährt über seine Freundin Hijiri so einige seltsame Dinge.


Animation & Bild


Anfangs hatte ich kleine Zweifel was den Zeichenstil angeht.
Er ist sehr kantig und kalt gehalten, aber passt sich der Situation gut an. Die Effekte sind gut animiert, ein Meisterwerk ist es nun nicht aber das Animestudio hat dort gute Arbeit geleistet.



Charaktere


Die Charaktere, nun ja. Einer der Hauptprotagonisten ähnelt doch sehr stark an Rias Gremory aus Highschool DxD, was für mich nur Pluspunkte gibt. Nein Spaß bei Seite, der Anime legt nicht gerade die Hammer Charakter Parate raus, allerdings schöne angenehme Charaktere die sich im Laufe des Animes öffnen und verändern. Die Geschichte hinter so manchen wird leider nicht erklärt und sind noch sehr offen an Informationen.

Dennoch baut man schnell eine Beziehung zu diesen auf, sie sind allesamt Humorvoll, aber haben auch eine sehr emotionale und ernste Seite an sich.

Was mir persönlich gefallen hat, dass der Hauptprotagonist von dem guten Matsuoka, Yoshitsugu gesprochen wird, der Kirito aus SAO, Lubock aus Akame ga Kill, Souma aus Food Wars und z.B Sora aus Sakuraso no pet na kanjo spricht. Er ist ein super Sprecher und seine Stimme und Emotionen dazu machen 90% des Charakters aus! Mega gelungen die Rolle! :)



Musik


Das OP geht mir immer noch nicht aus dem Kopf.

Musik des OP sehr gut gemacht, ansonsten schwächelt der Anime meiner Meinung nach vor allem hat er mich bei den Kampfszenen nicht wirklich umgehauen. Dennoch bei den emotionalen Stellen, hält der Anime bei Musik locker mit anderen im gleich gehaltenem Genre mit.



F A Z I T



Sooo, nun sind wir bei den Schlussworten angekommen, wer das bis hier hin gelesen hat, Respekt an dich und Daumen hoch, dass du dir überhaupt so einen langen Text durchliest;).

Der Anime hat mir sehr gut gefallen, wie schon gesagt, manchmal unpassende Witze in einer sehr ernsten Situation. Die Musik ist bei Kampfszenen durchschnittlich was sehr schade ist aber wiederum durch die Romance passende Musik es fasst wieder ausgleicht.

Persönlich kann ich den Anime für JEDEN empfehlen, der auf Harem, Ecchi, Comedy und School steht!
Er wird euch auf jeden Fall zum Lachen und manchmal auch für ein fragwürdiges Gesicht sorgen! ;)

Ich wünsch euch viel Spaß bei Anime schauen meine Proxer Mates <3

-sayonara

Yuki

Stand: Geschaut

Empfehlen! [5]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Peacock
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story war für mich etwas schwer zu verstehen.
Spoiler!
Erst ca. in der 4. Folge

Ich fande die Charaktere mittelmäßig gut. Der Anime zu dem Genre Harem war zu 100% versprechend. Es war jede Folge so gut wie nur "alle um ihn herum und wollen ihn gewinnen und werden leicht eifersüchtig wenn eine andere einen Schritt an ihn voran kommt
Die Story fand ich jetzt nur Mager und nicht wirklich gut :/
Am Ende der letzten Folge sieht man klar, dass es demnächst eine 2. Staffel von Trinity Seven geben wird

Ein paar Folgen waren sehr fesselnd und ich konnte auf die nächste Folge kaum noch warten, daher gebe ich im ganzen eine Note: 6 von 10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Demonicon
(Schreibe zum ersten mal eine Kritik, hoffe es ist zumindest ein wenig hilfreich für die Leser....)

Ein gutes Anime, nur leider viel zu kurz. Jede Folge fühlte sich so an als hätten die Publisher den Inhalt von mindestens 5 Folgen in eine einzige gequetscht. Dass das Anime trotzdem gut geworden ist, spricht Bände, finde ich zumindest....(Hätte mindestens 60 oder 80 Folgen für den gesamten Inhalt nehmen können.... schon allein für die Entwicklung der Charactere und deren Beziehungen zueinander, ganz zu schweigen von etwas Hintergrund info...naja, meiner Meinung nach zumindest) Hätte man sich die Zeit genommen, alles zumindest etwas ausführlicher darzustellen, wäre dieses Anime vielleicht sogar Hervorragend geworden, aber so ist es leider "nur" gut.

Dennoch unterhaltsam, und Ecchi und Harem sind gut vertreten. Comedy und Action sind auch vorhanden, es gibt sogar eine relativ interessante Story, dies alles kommt aber, wie ich finde, durch die geringe Episoden-Anzahl nicht genügend zur Geltung bzw.ist ausbaufahig. Das Ende lässt zumindest auf eine Fortsetzung hoffen, aber diesmal mit etwas weniger gequetschtem Plot bitte? (Man kann ja zumindest hoffen ;-) )

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




-Kenta-
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Hi,

Kommentare verfasse ich eigentlich nicht, aber das ist mal eine Ausnahme :

Genre: Alle Genre sind vorhanden, vor allem Ecchi Harem und Comedy sind kaum noch topbar. Habe den ganzen Anime über mega geschmunzelt.

Story: Naja die Story ist ganz durchschnittlich, vielleicht sogar etwas öde für den ein oder anderen. Still better than SchoolDays ^-^

Animation/Bilder: Der Zeichenstil ist auf dem neusten Zustand. Die Charaktere, Gebäude, Fights, Trasformationen alles klar und flüssig.

Charaktere: Jeder der Charaktere hat etwas eigenes und ich finde sie spielen auf einander gut ab. Natürlich gibt es in einem Ecchi Anime auch diese Schlampigeren ^-^ Das gehört halt dazu. Vor allem der Humor des Hauptprotganoisten hat mich ziemlich gepackt.

Musik: Ich find die Musik einfach nur nicü. Sie passt hervorragend auf die Situationen, z.B: Bei den Kampf Szenen kommt so ein richtig geiler Hype Shit der mich so gut wie jedes mal gepackt hat und ich dann beim anschauen einfach mit abgegangen bin. ^^

IN ALLEM EIN SUPER ANIME. AN ALLE ECCHI HAREM COMEDY FANS EIN MUST WATCH.
Spoiler!
An einigen Stellen sogar wirklich enormst Spannend, fetter Bonuspunkt ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [7]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




Schotte555
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Fangen wir an

GENRE

Es war meiner Meinung nach alles ausreichend vorhanden, und gut im Wechsel also beklagen kann ich mich da nich
Spoiler!
Vor allem wenn Arata einfach mal in einer brenzligen Situation einfach mal Humorvoll ist oder mit Levi-chan über Perverse dinge redet, einfach Hammer.


STORY

Also die Story fand ich jetzt persönlich gut erzählt, quasi
Spoiler!
wie Arata versucht sich durch das erlernen, von Magie Hijirii zu retten.
gut auf manche dinge wird nicht sooooo sehr eingegangen wie manche dinge bei dem Thema Magie, Thema/Archive.

Animationen/Bilder

Von meiner seite war alles wunderbar alles schön flüssig gelaufen die Effekte waren gut dargestellt, besonder bei den
Spoiler!
Verwandlungen der Charaktere in den Magus-Mode


Charaktere

Es sind und waren gut dargestellt, jeder Charaktere hatte seine eigene kleine Welt und für mich eine Tiefgründige Persönlichkeit, also kein Charakter mal so für 2 Min.

Musik war Wunderbar besonders das OP, hört sich gut an,.... mal ganz unter uns ich höre mir die Musik von Trinity Seven auf dem Weg zu Arbeit an motiviert ^^

FAZIT
Für mich der beste Anime den ich gesehen habe und ich schaue ihn jetzt, während des Kommentars auch noch zum 3rd mal ^^ ;) Wunderbar kann ich nur empfehlen ^^

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




jokel00
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Nach mehrmaligem überlegen, ob ich den Anime schauen soll oder nicht, hab ich ihn schlussendlich doch gesehen. Ich persönlich mag ihn, doch hasse ihn zugleich.

Genre

Alle Genre waren vertreten, doch kam Romance meiner Meinung nach zu kurz. Klar, hier und da gibt es Stellen was ganz typisch für Harems ist, doch nichts weiter. Finde ich schade, da ich selbst ein großer Romance Fan bin.

Story

Story...ja hmm. Die Story bei Trinity Seven ist mein größter Kritikpunkt. Es ist zwar eine Story vorhanden, doch man wird so in das Geschehen geschmissen wo man sich dann denkt "ehrlich jetzt?". Zudem wird auf verschiedene Punkte b.z.w. Bestandteile nicht eingegangen, oder wenn ungenügend. Ein Beispiel dafür wäre das mit den Archiven. Man erfährt einfach zu wenig.

Animation

Von der Animation her war ich auch nicht gerade begeistert. Ich habe einige Folgen gebraucht um mich an den Zeichenstil anzufreunden. Danach war es recht angenehm und die Kämpe sahen auch gut aus.

Charaktere

Hier haben wir wieder den relativ typischen Protagonisten, der nichts schnallt und einfach nur auf seine weise Pervers ist. Der Protagonist (Kasuga Arata) ist vergleichbar mit Issei von HighschoolDxD.
Ich fand eher mehr gefallen an seinen Harem-"Geschwader". Sie waren alle wirklich Individuell und haben einen manchmal durch ihren Sprüchen und Aktionen zum Lachen gebracht.
Ich persönlich fand Mira Yamana am besten von allen hehe~

Musik

An der Musik an sich ist mir jetzt nichts aufgefallen. Also hat sie nicht gestört oder war unpassend. Das Opening und die verschiedenen Endings waren auch recht nett anzuhören.

Fazit

Trinity Seven ist ein guter Anime für zwischendurch und bringt einen manchmal schön zum lachen. Vorallem die Leute, die auf Harem und Ecchi stehen kommen bei diesem Anime auf ihre Kosten. Ist aber meiner Meinung nach kein Anime, den ich mir zum zweiten Mal ansehen würde.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden!




LordDracir
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik


Vorwort:


Trinity Seven
Gute Comedyeinlagen mit einer ordentlichen Portion Zero-Fucks-Given




Genre:
Comedy
Action
Ecchi
Romance
Fantasy


Story:
Kasuga Arata lebt mit seiner Cousine/Kindheitsfreundin in einer beschaulichen Stadt.
Bis er eines Tages in den Himmel sieht und feststellt das die Sonne schwarz ist.
Wie sich herausstellt steckt Kasuga in einer "Traumwelt" die ein magisches Buch geschaffen hat und seine Cousine wurde von der schwarzen Sonne zuvor schon verschlungen. Nun ist es an der Zeit aufzuwachen.

Deswegen macht sich der Hauptprotagonist auf um Magier zu werden um seine Cousine retten zu können.
Dazu benötigt er die Hilfe der Trinity Seven......

Fängt sehr interessant an.
Die Story hat eine schöne Erzählweise mit etwas längeren Dialogen.
Das ganze bleibt interessant, witzig und auch stellenweise actiongeladen.
Zudem gelingt es Trinity Seven Ecchi richtig einzusetzen.


Animation:
Ja es gibt nackte Haut zu sehen, das ist aber nicht tragisch da der Anime es nämlich richtig macht.
Effekte passen wunderbar.
Die Szenerie kann sich sehen lassen.
Und das Charakterdesign ist auch toll gelungen.


Charaktere:
Hier kommt auch schon das Highlight nämlich:

Hauptprotagonist Kasuga Arata
Denn er hat eine Eigenschaft - er sagt einfach das was er gerade denkt.
Und das sorgt wieder für herrliche Dialoge bzw. das Ihm eine geklatscht wird.

Die Trinity Seven
Ja ein Haufen Mädchen .... klingt etwas verwerflich jedoch sind diese ebenfalls große Klasse den alle bringen stereotypische sowie auch recht markante Eigenschaften mit sich.
Das sorgt im Großen und Ganzen für herrliche Dialoge und sehr viel Chaos.


Musik:
Das Opening der Hammer.
Das erste Ending ebenfalls (das wird bis zu 4 mal durchgeswitched)
Das besondere - der Anime ist größtenteils nur mit J-POP untermalt was dem ganzen eine recht fetzige Stimmung gibt.


Fazit:

Trinity Seven lässt sich mit einem Wort zusammenfassen:

Erfrischend

Der Hauptprotagonist mit seinen Antworten
Die Trinity Seven die für Chaos sorgen
Und die Auflockerung durch den J-POP





Stand: Geschaut

Empfehlen! [6]
Kommentarseite
Missbrauch melden!