Detail zu Daitoshokan no Hitsujikai (Animeserie/TV):

7.23/10 (635 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Daitoshokan no Hitsujikai
Englischer Titel A Good Librarian Like a Good Shepherd
Japanischer Titel 大図書館の羊飼い
Genre
Comedy, Drama, Ecchi, Harem, Magic, Romance, School, Seinen
Tags
Adaption Visual Novel: Daitoshokan no Hitsujikai
PSK
SeasonStart: Herbst 2014
Ende: Herbst 2014
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Dragon-Subs
de Grim-Subs
Industriejp Felix Film (Studio)
jp Hoods Entertainment (Studio)
en FUNimation (Publisher)
en Madman Entertainment (Publisher)
jp Animax (TV-Sender)
jp Asahi Production (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Die Geschichte spielt an der Shiomi-Akademie, einer großen und angesehenen Schule mit einer riesigen Bibliothek, die der Nationalbibliothek Japans Konkurrenz macht. Als Mitglied des Literatur-Clubs geht Kyoutarou Kakei oft in die Bibliothek, um dort zu lesen.
Durch den "Shepherd", der Wünsche erfüllt, treten immer mehr Mädchen dem Literatur-Club bei, unter anderen auch Tsugumi Shirasaki.

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Bearbeiten

Leider sind keine Personen eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Charaktere | Bearbeiten

Leider sind keine Charaktere eingetragen. Bitte hilf uns beim Vervollständigen unseres Verzeichnisses!

Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
38 Anime-Verkaufszahlen - Herbst 2014
von Lodrahil in Archiv: Newsecke
37927 27.06.2015 15:44 von Schakalfell
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




xero44
Genre
Story
Animation/Bilder
Der Anime hat echt gutes Potenzial, was man im Laufe des Anime immer mehr zu Gesicht bekommt. Denn zu Anfang hatte ich das Gefühl, dass es ein weiterer 0815 Harem-Anime sein könnte. Diese Gedanken verflogen jedoch ziemlich schnell.


Denn schon in der ersten Folge zeigt der Plot seine interessante Seite, was in dem Falle mit der Fähigkeit unseres Protagonisten zu tun hat. Jedoch finde ich, dass das ganze Potenzial nicht ganz ausgeschöpft werden konnte, da man sich im Laufe der Story zu sehr auf den Harem-Part konzentriert hat (was ich als Harem Fan sage). Das führte dazu, dass der eigentliche Plot ein wenig links liegen gelassen wurde. Gegen Ende findet der Anime aber wieder die richtige Kurve und zeigt wozu es fähig ist, weshalb es da meiner Meinung nach der beste Part des Anime ist.

Das Ende ist eigentlich nichts was man nicht kennt, lässt aber glücklicherweise keine weiteren Fragen offen.

Genre:

School und Harem sind die Genre, welche am stärksten vorhanden sind und ihre Aufgaben gut erfüllen.

Comedy, Drama und Romantik sind mittelmäßig vorhanden, wobei ich mir mehr vom Dramatik-Part gewünscht hätte, da es echt gutes Potenzial hatte. Der Romance-Part war gar nicht mal so schlecht für einen Harem-Anime, da es auch einen leichten Tiefgang hatte. Der Comedy-Part erfüllt zwar seine Aufgabe solide, meinen Geschmack hat es aber leider nicht getroffen.

Ecchi und Magic sind hier am schwächsten Vertreten. Sie kommen zwar ab und zu vor, zu den oben genannten Genre sind sie aber eine Seltenheit.

Als weiteres Genre würde ich noch Mystery hinzufügen, da es schon Momente gab, die aufgrund dessen sowohl interessanter, als auch spannender verpackt werden konnte.

Gesamtbewertung: 8 von 10 Sternen, Hervorragend.

Fazit: Ein überdurchschnittlicher Harem-Anime, mit einem interessanten Plot.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Gigatechx
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das Cover hat mich kaum angesprochen, ganz im Gegenteil: Ich dachte an einem recht durchschnittlichem Harem\Ecchi-Anime, der mich nur etwas unterhalten würde...
Ob ich am Ende immer noch so gedacht habe?

Story
Die Story hat ein interessantes Konzept:
Bestimmte Menschen, sogenannte Hirten, können in eine verunglückte Zukunft von anderen Personen schauen und dagegen etwas unternehmen...

Die Geschichte ist ein wenig tiefgründig, humorvoll und auf irgendeine Art und Weise recht unterhaltsam ;)
Viele Momente konnte man zwar erahnen, aber komischerweise sind mir diese Szenen nie eingefallen xD
Es passieren einige Situationen, die einen überraschen und etwas mitfühlen werden.

Drama wird auch in der Story enthalten sein, wo bei es nicht so erschreckend und intensiv ist.
Romance wird in dem Anime dabei sein, zwar nicht so intensiv wie in anderen SoL-Animes, aber sie ist enthalten und in den besonderen Momenten lassen sie einen auch mitfühlen.
Auch einige Comedyszenen werden auftauchen, die die Atmosphäre auflockern werden und einen auch zum Lachen bringen können.
Den Anfang fand ich recht faszinierend, danach war der Ablauf weniger interessant, aber unterhaltend.
Das Ende war in Ordnung und hat mich ein wenig mitfühlen gelassen. Es ist geschlossen.
Dennoch kamen mir ein paar Unklarheiten auf:

Spoiler!
Hab ich irgendwie ne Gedächtnislücke, oder warum wurde Kakei als Kind von anderen gemieden?

Also wenn ich ein paar Leute auf der Bühne teleportieren sehe, dann hätte ich nicht so locker im Publikum gesessen...xD


Charaktere
Es gab nicht wirklich ein Charakter, den ich interessant fand.
Die Persönlichkeiten von den meisten waren kaum was besonderes gewesen, einige Nebencharaktere waren nur Lückenfüller, da sie kaum was zur Story beigetragen haben.
Die Handlungen haben mich in den besonderen Momenten ziemlich fasziniert, die Emotionen und Gefühle haben mir nur mäßig gefallen.

Jeder war sympathisch, doch ich habe mir viel mehr Tiefe von den meisten erhofft.
Der Protagonist Kakei war ein recht durchschnittlicher Schüler, dessen Hobby Bücher sind. Er hat mich nur ein wenig unterhalten können, seine Handlungen waren recht durchschaubar gewesen.
Shirasaki war ein schüchternes, aber fröhliches Mädchen. Einige ihrer Handlungen haben mich mitfühlen gelassen.

Musik+Animation
Das Opening war ok. Den Gesang kann man sich anhören, Animation war in Ordnung gewesen, der Soundtrack hat mir aber nicht wirklich zugesagt. Das Opening hat Freude ausgestrahlt.

Einige Soundtracks im Anime haben mir nicht wirklich gefallen, ansonsten waren sie in Ordnung.
Die Animation im Anime war für das Erscheinungsjahr recht verbesserungswürdig, ich habe es mir besser vorgestellt.
Die Umgebungen, als auch die Charaktere, sahen recht durchschnittlich aus. Die Emotionen der Charaktere konnte man meist erkennen, mitfühlen aber weniger.
Unwichtige Nebencharaktere bekamen eine besondere Silhouette, um nicht groß aufzufallen...hat mir aber nicht wirklich gefallen xD
Die Atmosphäre war humorvoll und manchmal bedrückend.
Es gab nur wenige Epic Moments im Anime, die mich fesseln konnten.

Fazit
Im Großen und Ganzen konnte mich der Anime auf eine Art und Weise recht gut unterhalten ;)
Die Story war faszinierend und auch die romantischen Momente haben mir meist gefallen.
Doch ich habe mir die Charaktere viel einzigartiger vorgestellt und auch Momente, die einen flashen würden, gab es kaum. Die dramatischen Szenen waren auch nicht wirklich so intensiv gewesen.
Meine Abschlussworte:

Spoiler!
,,Es wäre wunderbar, wenn es so ein Buch geben würde...aber würde ich die Zukunft kennen, dann würde es mich davon abhalten, überhaupt etwas zu tun...Ich denke nicht, dass ich es lesen würde."


Ich gebe dem Anime eine Bewertung von 7.5/10.
Dies ist mein persönliches Statement zum Anime Daitoshokan ;)

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Suljon
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Die Story ist nicht schlecht geworden, vor allem hat sie ein gutes Potential gezeigt. Die Idee die sie eingebaut haben war schon mal total interessant. Die Spannung war allegenwärtig vorhanden ist aber nie ins extreme abgerutscht. Eine Spannung ja, aber keine intensive. Die Comedy ist mittemässig vertreten, doch unterhalten hat sie mich nur mässig. Die Romanze ist eine typtische oberflächliche Haremromanze. Sie ist mittelmässig vorhanden. Der Harem ist mittelstark vertreten. Es ist schön, dass sich der Harem erst aufbaut und nicht wie bei manchen schon vorhanden ist. Ecchi ist nur schwach vertreten. Die Mystery ist mittelmässig vorhanden. Eine äußerst interessant Atmosphäre schaft das Genre, doch es hätte ruhig mehr sein können. Magic ist nur schwach vertreten. Das Genre spielt in dem Fall eine Wichtige Rolle, doch kommt nur äußerst mager vor. Fantasy ist mittelschwach vorhanden, auch das Genre ist in seiner Beziehung vertreten.

Die Animationene sind super geworden, da kann man nicht klagen. Der Zeichenstill ist hervorragen geworden. Die Hintergründe sind relativ genau gezeichnet worden, mit einigen Details, doch manchmal welchselt das zu einer einer äußerst malerischen Zeichung ohnen großarigen detials. Das ist dann wieder dafür, um die jeweilie Atmosphäre zu unterstreichen.

Die Charakter sind super gezeichent worden. Das Charakterdesign orientiert sich in erster Linie an der Normalität, doch die Frisuren und Haarfarben weichen davon ab. Die Charakter an sich sind einigermassen interessant, doch ich finde, das gerade ein Anime, mit solch einer Story, auf die Charakter besser eingehen müssen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




amraK
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einfacher School Anime mit ein paar Fantasy Elementen. Etwas wirklich gutes bekommt man hier nicht geboten, aber dennoch kann ich es empfehlen, ab der Hälfte wird es wesentlich interessanter... sofern man bis so weit den schaut.

Genre/Story
Also Comedy ist an sich das Hauptgenre und wird recht gut rüber gebracht und auch in Verbindung mit einiges an Fanservice.
Wer was in Richtung Haremromance sucht könnte hiermit fündig werden. Es kommt auf jeden Fall zu mehr als nur Andeutungen. Wirklich romantisch versucht der Anime aber leider nicht zu sein jedenfalls habe ich zu wenig davon gemerkt.

In der Story geht es darum das Kyoutarou Kakei das einzige aktive Mitglied des Büchereiclubs ein Mädchen namens Tsugumi Shirasaki vor einem Unfall rettet. Sie will etwas veranstalten das sich "Glückligkeits Projekt" nennt und er beginnt daran Interesse zu zeigen während sich im Verlauf immer mehr Leute anschließen.
Am Anfang wird ein wenig über etwas namens Hirte geredet, aber in den ersten paar Folgen hat man eher ne wage Ahnung davon was das sein soll, unter anderem deswegen erscheint der Anime am Anfang nicht wirklich interessant steigert sich aber nachdem das mit dem Hirten einigermaßen geklärt wurde.

Fazit
Ich denke es ist ein Anime für Zwischendurch, den so unglaublich spannend ist die Story nicht als das man sie sich in einem Rutsch durchschaut. Dennoch ist die Story interessant und durchaus was zu bieten. Ich denke für die Leute die Haremromance mögen könnte sich hier was gutes bieten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Velayudam
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Daitoshokan no Hitsujikai ist ein recht guter,bei manchen Stellen sogar atemberaubender Anime.Bin hin und weg von diesem Anime.

-Der Anime hat viel Dramatik.Das fängt schon bei der ersten paar Minuten an.Comedy wird recht gut präsentiert.Romantik ist auch genial umgesetzt worden.Harem passt auch gut zu.
-Der Anfang hat recht gut angefangen.Im Laufe der Geschichte wird es immer spannender und spanndender.Aber so in der Mitte wird ein bisschen nachgelassen.Man findet langsam die Spannung nicht mehr.Aer der Schluss wurde wieder gut eingesetzt.Schade aber dass es nur 12 Folgen waren...
-Die Animation dieser Anime ist einzigartig.Hat mir gefallen.
-Die Charaktere sind imposant gewesen.Das hat mir gefallen.Viele unterschiedliche Charaktere mit verschiedenen Stärken.
-Musik war so okay.Hat sich gut angehört.

In Grossen und Ganzen ist der Anime recht gut gewesen.Man hääte der Länge der Anime in 24 Folgen machen sollen anstatt 12.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BleachFTW123
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Das ist einer der von mir genannten "Gut-Für-Zwischendurch-Animes" die zwar keine Meisterwerke sind, aber man bereut es nicht sie gesehen zu haben, da Setting und Genre-Mixtur gepasst haben.

Genre:
Wurden alle eingehalten, hier ist aber vor allem Comedy ausschlaggebend. Romance ist eher gegen Schluss vorhanden und wer hier Lovey-Dovey-Action zwischen den Chars. erwartet, der hat sich geschnitten.

Story:
Fand ich jetzt nicht weltenbewegend, aber auf jeden Fall interessant ab Folge 5, bis dahin muss man eben leider ausharren.

Animation/Bilder:
Ich bin kein Fan dieser Animationen gewesen und die Chars. waren auch wieder 0815-Animestudio-Zeichenstil.

Charaktere:[/COLOR]
Typische Harem Chars. wurden hier natürlich verwendet:
Eine schüchterne, eine Tsundere,
eine mit kaum Brüsten die komplett Energieüberladen ist,
eine die es offensichtlich zeigt.
Ich glaube weiter brauch ich darauf gar nicht eingehen.

[COLOR=#FF0000]Musik:

Das Intro war schon nach dem dritten Mal hören unerträglich und das Outro wurde sowieso nie angesehen, da die Musik einfach komplett meinen Geschmack verfehlt hat.

Und trotz alle dem bereue ich es kein bisschen diesen Anime gesehen zu haben. Auch wenn die Musik eher minderwertig war, die Char. Weder vom Design noch von den Persönlichkeiten her interessant waren, so hatte dieser Anime doch etwas für sich… Vielleicht war es sein Setting…

Kurz:
Ich würde diesen Anime nicht noch einmal sehen, bin aber der Meinung, dass jeder der die gängigsten Animes bereits kennt diesen hier sehen sollte, da er doch eine Gewisse Magie besitzt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




GhostofFate92
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein ziemlich interessanter Anime muss ich sagen. Doch doch er hat mir gefallen. Auch wenn er manche Schwächen aufwies auf die ich gleich zu sprechen komme.

Genre
Comedy Zu jeder Zeit dabei, aber der Anime baut nicht darauf auf.
Harem Definitiv. Ich zählte 6 Mädchen, die auf ihn standen. Ist ganz ordentlich würde ich sagen
Romance Ziemlich kompliziert. Also auf jeden Fall vorhanden, aber wie soll man das bewerten. Die Gefühle der Mädchen wurden gut rübergebracht, weil auch jedes von ihnen ihre Zeit mit dem Prota bekam. Die Gefühle des Protas blieben allerdings weitestgehend abstrakt. Mal hatte man das Gefühl er würde was für die jeweiligen Mädchen empfinden und mal das Gefühl, er würde sein Herz vor ihnen verschließen
School Jap

Story
Anfnags noch sehr langweilig. Man stellte sich auf einen Slice of Life Anime ein. Der Prota hatte manchmal Zukunftsvisionen aber das war anfangs eher selten, sodass man meinen hätte können, dass dieses Thema eher am Rande behandelt wird. Das änderte sich aber im etwas späteren Verlauf und wurde sehr interessant, wie ich finde. Ansonsten gab es jede Menge Annäherungsversuche der verschiedenen Mädchen, die aber allesamt sehr süß waren

Animationen und Bilder
Waren ok, wenn auch nichts Besonderes

Charaktere
Ja, unser Prota war interessant, das muss man zugeben. Er machte einen intelligenten Eindruck und wusste auch meistens was zu tun war. Ansonsten wirkte er aber auch manchmal sehr verletzt und verängstigt
Shirasaki hat mich schlichtweg genervt. Ich kann soche Charaktere nicht ausstehen. Zum Erbrechen schüchtern und tollpatschig...
Ganz anders Kodachi. Sie war genau mein Typ, eine Tsundere halt, aber sie hatte wohl die interessanteste Beziehung zum Prota und war einfach toll und ein spannendes Mädchen.

Die anderen Charaktere waren soweit auch sehr nice

Musik
Wieder mal nichts was einem in Erinnerung bleibt

Fazit
Ein wirklich interessanter Anime für alle, die einen guten Harem Anime sehen wollen.
Spoiler!
Das Ende war abgeschlossen und dennoch offen. Was ich damit sagen will ist, dass man die Gefühle des Protas für sich selber interpretieren konnte. Er fällt am Ende keine Entscheidung für eines der Mädchen und trotzdem besteht die Möglichkeit, dass er was für die einzelnen Mädchen empfand und dadurch kann man sich das Ende so auslegen, wie es einem passt

Ich gebe eine 7/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Dochjo
Auch in diesem Harem Anime ist wieder einmal alles zu finden, was eben in solch einem Anime zu erwarten ist. Viele flache Stereotypen-Charaktere die sich wie aus Magie alle in einen Typen, den Protagonisten, verlieben.

Der Anime hat immerhin noch ein kleines bisschen Story zu bieten, was in etwas von der Masse abhebt. Trotzdem kann ich nicht ganz verstehen wie man von solch einem Anime wirklich unterhalten werden kann.. es ist immer dasselbe und auch die Charaktere sind immer dieselben, wobei der Hauptcharakter immer ein Idiot ist. Hier hält sich das noch in Grenzen deshalb insgesamt 4/10

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




FStar2
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Also, hiermit verfasse ich meinen ersten Kommentar zu einem Anime :D

Der Anime ist alles in allem ziemlich gut.

Er fängt spannend an, und bald finden auch die Charaktere zusammen. Danach, finde ich, ist er ein wenig langweilig, weil nichts wirklich passiert; weder was den Hauptdarsteller betrifft, noch was deren Projekt betrifft. Dann passiert endlich etwas mit dem Hauptcharakter (ca Episode 6) und somit wird's wieder spannend. Nun ist die Story auch nicht mehr so langweilig wie zuvor, im Gegenteil, die Spannung baut sich bis zum Schluss auf. Meiner Meinung ist es ein eher gelungener Schluss, man kann ihn zwar ein wenig erahnen, allerdings ist er nicht ganz so, wie man ihn erwartet.

Die Story gefällt mir. Die Verschmelzung vom Übernatürlichem (Sheep Herd) und der Romance ist eigentlich gut gelungen, obwohl ich sagen muss, dass ich ein wenig mehr Sheep Herd Sequenzen hätte sehen wollen.

Die meisten Charaktere sind recht unterschiedlich voneinander, auch deren Hintergrundstorys sind speziell. Die meisten von ihnen sind nicht "flach", sprich sie gehen eine Veränderung durch. Dadurch, dass der Hauptdarsteller aber von den meisten weiblichen Charakteren verehrt wird, macht dies deren Unterschiedlichkeit an vielen Stellen wieder wett. Sprich, ohne dem Genre "Harem" hätte mir der Anime sicherlich besser gefallen (Somit würde auch die eher langweilige Passage wegfallen).
Spoiler!
Der lustigste Charakter ist für mich eindeutig die Katze. Auch ganz süss ist Mirasaki (Hoffe hab ihren Namen richtig geschrieben), wie sie manchmal weg von der Welt ist, wenn eine ganz bestimmte Person ganz bestimmte Sachen mit ihr anstellt ;)


Zuletzt will ich noch anfügen, dass der Anime sehenswert ist und vor allem zum Schluss rührend ist. Man entwickelt ein Mitgefühl mit den Charakteren.


Hoffe hab nicht zu viel Blödsinn geschrieben *grins*

MfG und viel Spass beim Schauen

FStar2

Stand: Geschaut

Empfehlen! [2]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xPeke
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Daitoshokan no Hitsujikai:

Genre: Alles, was in der Beschreibung steht kam auch drin vor, der Harem war hier jedoch meiner Meinung nach besonders gut dargestellt, wenn man ihn mit anderen Haremanimes vergleicht..

Story: Die erste Folge legt direkt gut los und macht den Anime interessant. Die Story wird sehr gut umgesetzt auch wenn das Ende recht mager ist.

Animationen: Nichts aussergewöhnliches, Moe, große Augen, etc. jedoch waren die Körper ziemlich gut gezeichnet.

Charaktere: Das übliche. Ein männlicher Hauptcharakter der einem Mädchen ohne Selbstbewusstsein hilft, ihren Traum durchzusetzen und dabei versucht ganz charmant im Hintergrund zu agieren. Von den Nebencharakteren finde ich bis auf die Präsidentin (die mit den weißen Haaren) auch keinen aussergewöhnlich im Vergleich zu anderen Animes^^

Musik: Das Opening bleibt von der Musik immer das gleiche, aber wechselt ca alle 3-4 folgen die Bilder. Mir persönlich gefällt es sehr gut, das Ending ist auch ganz ok aber kann man ruhig überspringen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden