Detail zu Uragiri wa Boku no Namae o Shitteiru (Animeserie/TV):

8.39/10 (1975 Stimmen)
Vermerken
Favorisieren
Abgeschlossen
Kommentar schreiben
Streamanfrage
Abonnieren
Original Titel Uragiri wa Boku no Namae o Shitteiru
Englischer Titel Betrayal Knows My Name
Japanischer Titel 裏切りは僕の名前を知っている
Synonym Fesseln des Verrats
Synonym Uragiri wa Boku no Namae o Shitte Iru
Synonym UraBoku
Genre
Action, Adventure, Drama, Fantasy, Magic, Mystery, Romance, Shoujo, Shounen-Ai, Supernatural, Superpower
Tags
Adaption Uragiri wa Boku no Namae wo Shitteiru (Mangaserie)
PSK
SeasonStart: Frühling 2010
Ende: Sommer 2010
Status Abgeschlossen
GruppenProxer.Me bietet keinerlei Downloads an. Diesbezüglich leiten wir dich an die betroffenen Sub- und Scanlationgruppen weiter.
de Ankokunen
de Shiroi-Fansubs
de Sudeki-Fansubs
Industriejp J.C.Staff (Studio)
en Crunchyroll (Streamingdienst) Lizenz abgelaufen
en FUNimation (Publisher)
jp A-Line (Nebenstudio)
jp A.P.P.P. (Nebenstudio)
jp AIC (Nebenstudio)
Weitere anzeigen
Lizenz Nicht lizenziert.
Beschreibung:
Der in einem Waisenheim groß gewordene High School-Schüler Yuki hat das Gefühl, dass es in seinem Leben in letzter Zeit nicht mehr mit rechten Dingen zugeht:

Nicht nur hat er diese merkwürdigen Träume, die immer wiederkehren, er findet auch plötzlich heraus, dass er Gedanken anderer Menschen lesen kann, wenn er sie berührt!

Dann taucht auch noch ein dunkel gekleideter, schöner junger Mann auf, der ihm merkwürdig vertraut scheint - und ihm verspricht, ihn zu beschützen.

Und was hat es eigentlich mit der nahenden Walpurgisnacht auf sich...?!

(Quelle: Carlsen Manga (Mangabeschreibung))

Mithelfen!

Name
Genre
Beschreibung
Season
Lizenz
Sub-/Scanlationgruppe
Unternehmen
Charaktere
Personen
Tags

Personen | Alle Personen anzeigen
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Synchronsprecher
Charaktere | Alle Charaktere anzeigen
Hauptcharakter
Hauptcharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Nebencharakter
Diskussionen und News | Neue Diskussion erstellen
Antworten Thema Aufrufe Letzter Beitrag
4 Shinomiya-kun ni Wake ga Aru – neues Werk der Fesseln-des-Verrats-Autorin
von Minato. in Archiv: Newsecke
5098 28.05.2017 17:13 von Takanari
6 Fesseln des Verrats – Manga wird fortgesetzt!
von Mr.Gin in Archiv: Newsecke
3786 16.05.2017 16:49 von Scarlizz
3 Uragiri wa Boku no Namae wo Shitteiru weiter chapter?
von AnimeGirl1990 in Archiv: Anime und Manga
1204 28.06.2015 14:54 von AnimeGirl1990
Weitere Diskussionen anzeigen...

Die neuesten Kommentare




CoriFee0704
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ein Toptitel mit vielen Fassetten

Genre
Hat alles gepasst und wirklich von allem ein Stück enthalten

Story
Die Story war sehr toll. Man hat sich richtig in die Geschichte einfühlen können. Hat mich ab der ersten Folge total gefangen. Muss nur irgendwie erwähnen dass meiner Meinung nach die Charas, teilweise die Musik und die Namen der Charas dem Anime "Vampire Knights" sehr sehr ähnlich sind. Darüber war ich ziemlich verwirrt und erstaunt. Aber da VN einer meiner Lieblings Animes ist, war es nicht all zu tragisch xD

Animation und Bilder
Einfach TOP! Mein Stil. Auch kommt teilweise mal ein anderer Zeichenstil in einzelne Szenen vor die die Comedy etwas hervor heben soll, was auch toll gelungen ist. Meiner Meinung nach hätte es ruhig mehr von denen sein können.

Charaktere
Was soll ich dazu sagen außer: perfekt, sexy und hot! ^^ mein Favo: natürlich Luca! I Love ihm! ^^
Fand auch die Synchronstimmen von allen Charas perfekt gewählt!!!

Musik
Wie oben schon erwähnt sind mir teilweise die Hintergrungmusik o.Ä. aufgefallen die VN ziemlich ähnlich ist.
Das erste Opening bis ca. FOLGE 13 war für mich TOP! Rocking und passend zum Anime. Ending war nicht meines. Zweites Opening fand ich nicht so toll, war nicht mein Geschmack. Ending ebenfalls.
Dafür die rockige Backroundmusik, der Hammer!

mein Fazit
Ein Toptitel für mich. Tolle Geschichte mit natürlich romantischem Hintergrund und sexy Chara Boys.
Dennoch ein paar Mängel für mich persönlich
Spoiler!
der Kuss für mich als Romance Fan hat gefehlt und leider war das Ende viel zu offen! Hätte gern ein schöneres Ende gesehen.

Sonst ein toller Anime den ich gerne weiter empfehle!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Vanicat91
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Dies ist auf jeden Fall ein Anime, den ich weiter empfehlen würde!
Zu Anfang war ich erst etwas skeptisch, aber der Anime hat mich sehr schnell überzeugt.

Genre:
Soweit war meiner Meinung nach alles dabei, was auch angegeben wurde.
Allerdings kam das Genre Romance ziemlich zu kurz, wie ich finde. Trotz 24 Folgen.

Story:
Die Handlung hat mir sehr gefallen. An der Stelle halte ich mich mit Spoilern mal zurück.

Animation/Bilder:
Sehr schön. Der Zeichenstil ist wirklich ein Traum. Auch die Action-Szenen waren geil gemacht! Für welche die Wert auf eine sehr gute Animation bzw. Zeichenstil geben ist dies hier definitiv sehenswert.

Charaktere:
Tja,... für jeden Geschmack was dabei, würde ich sagen. Mein persönlicher Favorit war in dem Falle Luca. Ich mag Charaktere seines Types. Aber auch die anderen haben mir sehr gefallen. Mir gefiel auch die Entwicklung die diese innerhalb der Serie machen.

Musik:
Der Anfang, bevor das eigentliche Opening beginnt, fand ich sehr schön und hat mir am besten gefallen. Schade, dass es mit dieser Melodie nicht als Opening überging.(Sehr schade)
Das erste Opening fand ich noch ganz okay. Das zweite eher weniger.
*Zu den Ending-Songs kann ich nichts sagen, da ich sie mir generell nicht anschaue.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




xOtaku1995
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Prolog: Der in einem Waisenheim groß gewordene High School-Schüler Yuki hat das Gefühl, dass es in seinem Leben in letzter Zeit nicht mehr mit rechten Dingen zugeht

Mh, ja, als ich das las dachte ich so: Berauschend hört sich das ja jetzt net an, ne? Aber aufgepasst ihr werdet es nicht mehr in Ruhe lassen können, bevor ihr es nicht fertig habt!

Kommen wir nun zur Bewertung:

Genre: Abenteuer: war definitiv vorhanden
Action: genauso vorhanden
Drama: entweder ich war blind, oder es war nicht sehr dramatisch dargestellt xD
Fantasy: Au ja ^^, ich meine, wo herrschen sonst Dämonen
Mystery: Mhh, schon
Romance: Romance? Was ist das? Hab ich nicht viel von gesehen
Shounen-Ai: Äh .. ? Eindeutig ZU wenig
Superpower: war super viel vorhanden <3

Hier vergeb ich 4/5 Sternchen.

Story: Ja, wie bereits erwähnt, fand ich die Beschreibung nicht so berauschend und die Story war zu Anfang sehr verwirrend, aber man hat immer mehr Puzzle Teile zusammen fügen können. Sie wurde dann sehr fesselnd und man wollte sie unbedingt zu ende schauen.
Spoiler!
Was mich nur genervt hat, war das von Luca und Yiki kaum wirklich was in den Vordergrund getreten wurde. Luca war aufeinmal da und faselte immer von "Yuki, ich werde dich nicht verraten". Anfangs wusste ich garnicht was damit gemeint war, bis ich dann rausfand, das Luca eig ein Dura hoher Klasse ist. Und das Luca Yuki liebt, dass Yuki mal ein Mädchen war und dann aufeinmal als Junge wieder geboren wurde. Die hatten sich die meiste Zeit nichts zu sagen und Luca rennt lieber weg und redet mit den Zweilt Mädchen als mit seinem "Partner" den er "ach so gut liebte". Sehr fad. Da haben mich aber das Zweilt Pärchen Shusei und Hotsuma, haben mich dafür sehr berührt!!


Hier vergeb ich 4/5 Sternchen.

Animation/Bilder: Die Charas waren sehr hübsch anzusehen, doch iwie hatten die alle die selben Augenfarbe (?)

Hier vergeb ich 3/5 Sternchen.

Charaktere: Die Charaktere sind im großen und ganzen super! Wobei mir Luca und Yuki's "Beziehung" zueiander viel zu kurz kam, Shonen Ai hab ich so gut wie nicht mitbekommen in der Hinsicht! Zwischen Shusei und Hotsuma hat man mehr "Liebe" gespürt. Diese waren es auch, die mich wirklich berührt haben.
Takashiro kam mir genauso zu kurz! Touko und Tsukumo sind Geschwister und ein Teil des Giou Clans. Sie sind Wächter, die ohne Yuki nicht kämpfen können und bewachen Yuki schon länger.
Kuroto und Senshiro tauchen erst später auf und ich fand es sehr schlimm, als Kuroto Yuki seine Vergangenheit anvertraut hat.

Hier vergeb ich 4/5 Sternchen da mir leider Luca & Yuki, sowie Takashiro viel zu kurz kamen.

Musik: Empfand ich als ganz angenehm, besonders dann, wenn iwelche Kämpfe stattfanden, denke ich hat die Musik doch sehr gut gepasst.

Hier vergeb ich 5/5 Sternchen.

Als Gesamtbewertung kommt dann wie folgt raus: 8/10 Sternchen.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Shenaya
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Ich muss ja sagen, ich war am Anfang etwas skeptisch gegenüber diesem Anime. Als ich die Beschreibung lies, fand ich das etwas kitschig das ein Junge Gedanken lesen kann. Jedoch als ich die erste Folge geschaut habe, war ich begeistert! Es lohnt sich auf jeden Fall! :) Ich bin jetzt totaler Fan. *-* ♥
Spoiler!
#TeamLuca :D


Genre
Super! :D Die Genre war sehr gut und es kam sogar noch etwas Comedy vor, was mich auch zwischen durch wirklich zum kichern brachte. :)

Story
Die Geschichte war am Anfang etwas verwirrend aber nach einiger Zeit kam man gut mit. Es wurde alles auch gut erklärt. Leider muss ich sagen dass, das kitschige was ich am Anfang schon erwähnte, da etwas zum Vorschein kam. Ich fand einige Stellen etwas zu überdramatisiert was mich bisschen gestört hat. Dafür war die Geschichte wirklich spannend! Also gegen Ende der Staffel wurde der Anime richtig mitreißend. ^^

Animationen/Bilder
Die Bilder waren sehr schön! Ich hatte das am Anfang gar nicht wirklich erwartet. Ich habe den Anime wohl etwas unterschätzt. ^^ Der Zeichenstil war nicht schlecht wobei ich die Köpfe zu kantig fand. Aber für einen Anime der 2010 erschien war das keine schlechte Arbeit. An den Animation war auch nichts entgegen zu sprechen jedoch waren einige Animationen nicht realistisch dargestellt. Ich will damit sagen, die Bewegungen waren öfters noch ausbaufähiger. Aber trotzdem waren die Animationen sehr gut. Ich will ja nicht sagen dass sie deshalb jetzt scheiße waren. :) Die Animationen bei den Charakteren waren 1A. ^^

Charaktere
Ich habe bei den Charakteren bloß 4 Sterne gegeben weil mir aufgefallen ist, das fast jeder Charakter die gleiche Augenfarbe hat! :( Ich habe mich darüber etwas geärgert weil es mir so vor kam als wären die Zeichner faul gewesen. :/ Aber nicht nur deswegen. Der zweite Grund ist, weil die Haare hinter dem Auge waren, wenn der Wind durch die Haare einiger Charakter fuhr. Das hat mich ziemlich gestört. Vielleicht kennen das einige aber hier hat man das extrem gesehen.

Musik
Die Musik war ebenfalls gut gelungen. Sie war aufregend, zwischendurch emotional und auch wirklich packend. Bei einigen Stellen hat die Musik zu richtig guten Höhenpunkten geführt. :D
Die Openings waren dazu auch super schön. :) Ich habe mir sogar die ersten 2 Openings heruntergeladen. :) Die Endings haben mich nicht so begeistert. ^^'

Stand: Geschaut

Empfehlen! [1]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Sesshomaru-sama
裏切りは僕の名前を知っている Uragiri wa Boku no Namae o Shitteriru. Hier ist der deutsche Titel "Fesseln des Verrats" ausgesprochen treffend. Der Shoujo-Anime, ist hauptsächlich auf Drama ausgerichtet, aber es fehlt auch nicht an Action-, Magie- und Fantasy-Elementen, sodass man gefesselt ist.

Seit über einem Jahrtausend treten die Zweilt, als Wächter des Lichts, ihren Kontrahenten den Duras, den Dämonen der Dunkelheit, im Kampf entschlossen entgegen. Durch Reinkarnation wird der Kampf alle paar hundert Jahre erneut ausgetragen, der Schauplatz im 20. Jahrhundert ist Tokyo. Yuki ist begabt, mit einem liebevollen Herzen und einer ungewöhnlichen Fähigkeit.
Spoiler!
In einem Moment höchster Not eilt ihm ein geheimnisvoller Mann, aus dem scheinbaren Nichts heraus, zur Hilfe. Die folgenden Ereignisse werden seinen Versuch, ein bescheidenes aber dennoch wertvolles Leben zu führen, buchstäblich aus den Angeln heben. Die Antworten auf die Fragen, wer dieser Mann sei und warum die silberfarbenen Augen ihm ein Gefühl der Vertrautheit geben, führen Yuki in ein abenteuerliches Geschehen, welches für ihn noch mehr Geheimnisse parat hält, als er es sich in seinen Träumen vorstellen kann.


Die einzelnen Charakter sind eher typische Genrevertreter, aber die Beschreibungen ihrer Beziehungen zueinander sind wirklich gelungen und sehenswert. Der starke Fokus auf Gefühle, der große männliche Cast sowie Sprache, Wortwahl und die zur Geltung kommenden Emotionen legen Shounen-Ai nahe. Amüsant, ausgerechnet Zess skizziert den Charakter des Anime, in dem er auf die Frage von Giou Takashiro antwortet "(...) es ist die gleiche Seele und seine Verbundenheit hat sich nicht geändert".

Die Charakter im Einzelnen:
Spoiler!
Sakurai Yuki (Giou):
Oberschüler, im Waisenhaus aufgewachsen, friedliebend, harmonisch und aufopfernd. Seine hohe Opferbereitschaft ist Kern des Anime und polarisiert, entweder man mag es oder nicht. Auch wenn die Ausrichtung auf den Gutmenschen (Yuki) und seine Empfindungen als Mittelpunkt nicht so gut gefällt, sollte man trotzdem dem Anime eine Chance lassen, denn mit der guten Beschreibung der anderen Charakteren wurde ein passabler Ausgleich gefunden.
Zess (Crosszeria Luca):
In Auftritt und Erscheinung willensstark und überzeugend, aber dennoch seiner Gefühlswelt unterworfen. Eigentlich der interessanteste Charakter, als ranghoher Duras (Opast) im Grunde ein Gegner, durch eine tiefe Verbundenheit jedoch ein Gefährte der Zweilt. Charakter und Konflikt werden in seiner Person ziemlich gut skizziert.

Zweilt-Wächter (Giou-Clan):
Giou Takashiro:
Ein mächtiger Nekromant und Anführer des Giou-Clans. Ruhig und besonnen, aber stille Wasser sind tief, so fehlt es ihm auch nicht an Gerissenheit. Er ist manipulativ und geheimnisvoll, aber auch milde und sympathisch.
Murasame Touko:
Eine kraft- sowie temperamentvolle Wächterin, die zum Kampf ein mächtiges Breitschwert beschwören kann. Ihr Charakter ist aufrichtig, gerecht und überschwänglich fröhlich. Ihre Loyalität zum Giou-Clan beruht auf einem starken Gefühl der Verbundenheit, insbesondere zu ihrem Bruder.
Murasame Tsukumo:
Die Wächter treten immer paarweise in Action, in diesem Fall ist Tsukumo mit seiner freundlichen, ebenfalls gerechten, aber besonneneren Art, der perfekte Kampfgefährte für Touko. Sie ergänzen sich in ihrem Wesen sowie der Art und Weise des Kämpfens. Tsukumo erhält für den Kampf, durch seinen Beschwörungsring, eine großkalibrige Handfeuerwaffe.
Renjou Hotsuma:
Passend für den rau und impulsiv auftretenden Hitzkopf, er regiert über die Flammen. Zum Kampf beschwört er das Masterstroke, ein Schwert stärker gekrümmt als ein Khanjar (coole Form!). Seine abweisende und herablassende Art ist nur eine Fassade, wie ein Schutzwall, um mit der Ablehnung und der Einsamkeit, die ihm seine Gabe beschert umgehen zu können. Die Bewältigung seines inneren Konflikts ist gut und glaubhaft dargestellt.
Usui Shusei:
Er ist Hotsuma`s Wächterpartner, seit Kindertagen mit ihm befreundet und sein perfekter Gegenpart. Seine Freundschaft ist für Hotsuma`s Entwicklung von entscheidender Bedeutung.
Hourai Kuroto und Furuori Senshirou treten wie im Manga erst später auf. Auch ihre Zweilt-Gruppierung hat innere Konflikte zu bewältigen. Interessant an Senshirou ist, das er kein Wiedergeborener ist, sondern aus eigener Kraft und Antrieb, die Ausbildung zum Zweilt eingeschlagen hat. Mit ihm gibt es im Giou-Clan zwei nicht Wiedergeborene.

Duras, der Clan um Reiga:
Reiga:
Seine Person ist noch unbekannt, findet zwar immer wieder Erwähnung, bleibt jedoch zunächst im Verborgenen. Er ist ein starker Kontrahent und Befehlsgeber über die Wesen der Dunkelheit.
Die Duras sind Schattenwesen, Dämonen die Menschen zur Dunkelheit verleiten. Ihre niedrigsten Vertreter werden "Nidatorehi" genannt. Die nächsthöhere Klasse der Dämonen, also sozusagen das Mittelfeld in den Rängen der Duras, sind die "Midvillain". Die oberste Klasse wird als "Opast" bezeichnet, zu diesen gehört auch Zess.
Bayuu:
Er ist einer der Midvillain, die im Anime vorkommen. Sie zeichnen sich durch Arroganz und Überheblichkeit aus, dennoch sind sie starke Gegner und für einen einzelnen Zweilt eine ernst zu nehmende Bedrohung.
Ashley:
Sie ist der erste Opast an Reiga`s Seite, der in Erscheinung und Action tritt. Die kleine Lady im putzigen Moe-Auftritt, hat es aber Faust dick hinter den Ohren und wird in puncto Boshaftigkeit auch ziemlich gut charakterisiert.
Jekyll & Hyde:
Die Opast-Zwillinge treten fast zeitgleich mit Ashley zum ersten Mal auf. Gelungen, sie kämpfen als Paar ähnlich den Zweilt. Allerdings neben Ashely wirken sie fast ein bisschen farblos.
Elegy:
Eigentlich klasse böse, aber ihr Auftritt hat mich nicht überzeugt.
Cadenza:
Ein Bösewicht der Extraklasse! Kraftvoll, nicht auf den Kopf gefallen, brutal und schreckt vor gar nichts zurück!


Die zeichnerische sowie animationstechnische Umsetzung des Originals von Odagiri Hotaru durch J.C.Staff ist gelungen, die Zeichnungen haben die gleiche grazile Prägung. Die Animation ist in Ordnung. Der Detailgrad ist gut, z.B. das Polizeipräsidium in Tokyo ist originalgetreu (zum Vergleich Ep. Nr. 5 so ab 11:47 Min). Positiv fällt auf, der geringe chibi-Anteil und die ausdrucksstarken Blicke, die meist einhergehen mit der Fokussierung auf die Augen an sich. Lediglich ein paar der Computeranimationsbestandteile, z.B. die Dämonen, sind nicht nach meinem Geschmack.

Die BGM ist sehr gut gewählt, unterstreicht schön, ist aber nicht allgegenwärtig oder aufdringlich.
Die OPs und EDs sind allesamt von der japanischen Band Rayflower. Der Auftakt zum Anime mit dem OP „Uragiri no Nai Sekai Made“ ist klasse. Das Stück beginnt (ab Ep. 2) ruhig mit einem Prolog, leichter Chor/Orchester Untermalung und wird dann richtig rockig, mit einer wirklich gelungenen Animation von Ep.1-14.
Das ED „Aoi Ito“ von Ep.1-14, ist eher musikalisch sanft, mit einer sehr stimmungsvollen Animation, die zum Ausklang des Anime gut passt.
Das zweite OP „Inishie“ ebenfalls rockig und gelungen. Der Monolog ist geblieben, aber eine neue, tolle Animation ziert jetzt den Anfang, mit der rockigen Musik wieder ein ziemlich gutes OP.
Mit „Kizuna“ kann ich nichts anfangen, die Animation ist optisch gut, aber i-wie nicht stimmig zum Ausklang des Anime ebenso wenig wie die Melodie.

„Fesseln des Verrats“ ein gelungener Shoujo Anime, der neben der erwartungsgemäßen Ausrichtung an das weibliche Publikum, eine gut umgesetzte Geschichte, einige Action-, Magie- und zeitgenössische Fantasy-Elemente vorweisen kann. Der Unterhaltungswert ist gut, die Musik auch, wer sich an der Kategorie Shounen-Ai nicht stört, sollte einen Blick riskieren. Eine Fortführung der Geschichte würde mich interessieren.

Viel Spaß beim Schauen

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Cey-Rock
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Der Anime "Fesseln des Verrats" handelt von dem Kampf zwischen den Menschen und den Duras, sogenannten Dämonen.

Yuki Sakurai lebt mit anderen Kindern in einem Waisenhaus, doch seit neuestem hat er seltsame Träume, an die er sich am Morgen aber nicht mehr erinnern kann. Hinzu kommt noch, dass er manchmal Dinge sieht und hört, wenn er einen Menschen berührt. Gleichzeitig wird er von jemandem bedroht und als er einen Mann vor Schlägertypen rettet, unterstützen ihn ein seltsames Mädchen und ein seltsamer Junge, die Yuki zu kennen scheinen. Nach Jahren taucht dann sein Halbbruder auf und möchte Yuki mit nach Tokio nehmen. Es dauert nicht lange bis Yuki zu verstehen bekommt, dass er besondere Kräfte besitzt, die der Giou-Clan braucht. Denn auch Yuki gehört zum Giou-Clan und soll gegen die sogenannten Duras kämpfen, Dämonen, die die Dunkelheit verbreiten. Doch jeder scheint mehr zu wissen als er zugibt!

Die Story bietet dem Zuschauer gute Kämpfe, die mit Magie oder einer magischen Waffe absolviert werden, und gleichzeitig auch sehr viele Informationen, die durch viele Dialogszenen rübergebracht werden. Im Mittelpunkt steht jedoch der sogenannte Verrat, wie er auch im Titel aufgegriffen wird. Doch genau wie Yuki hat der Zuschauer oftmals keine Informationen oder eher Hintergrundwissen und ist genauso ratlos wie dieser.
Bei der Musik hat man sich sehr viel Mühe gemacht. Zum einen geben die beiden Openings einen guten Eindruck von dem was kommt und die Endings lassen den Anime schön ausklingen. Die Soundtracks hingegen untermalen den Anime mit zarten und auch etwas härteren Klängen. Vor allem sind sie ein schöner Ohrenschmaus für Animefans.
Ebenfalls auf Details geachtet hat man bei den Animationen, die auch bei Dialogszenen nicht nur Standposen geboten haben. Vor allem in den Kampfszenen konnten sie ihr volles Potenzial entfalten und ließen die Schwerter reibungslos aufeinander prallen und die Magiesprüche nur so fliegen.
Die Charaktere sind alle unterschiedlicher Art und geben somit ein breites Facettenspektrum an. Das muss auch so sein, sonst wäre es ziemlich langweilig geworden bei den vielen Charakteren. Nicht nur, dass sie manchmal ähnlich sein können, hat man jedem einzelnen Charakter den Platz zum Entfalten gegeben und ihre Hintergrundgeschichte in den 24 Folgen mit eingebaut. Besonderes Augenmerk wurde aber auf die tiefgreifenden Beziehungen zwischen den Charakteren gelegt, die eine sehr enge Bindung zueinander haben. Diese Bindung findet man vor allem unter den Zweilt-Wächtern, ein Paar im Giou-Clan, das zusammen kämpft oder auch zwischen Yuki und Luca, einem Duras, der auf der Seite des Giou-Clans kämpft.

Insgesamt hinterlässt der Anime einen guten Eindruck, da er mit einer interessanten und spannend erzählten Story aufwartet, die Musik einem unter die Haut geht und die Charaktere durch ihre Hintergrundgeschichten dem Zuschauer ans Herz wachsen. Neben all dem verpassen auch die Animationen und der Zeichenstil dem Anime in Sachen bildlicher Darstellung einen Pluspunkt. Auch das Gefühl der Ratlosigkeit, wie die Hauptfigur Yuki sie erlebt, die der Zuschauer verspürt, gestalten den Anime interessant und erzeugen diese vorhandene Spannung. Einziger Makel: Der Anime bleibt am Ende recht offen! Wahrscheinlich, weil der Manga zu dem Zeitpunkt nicht sehr weit war. Eine zweite Staffel wäre somit eigentlich angebracht. Wer kein Problem mit Männerliebe hat und einen Fantasy-Action Hit mit gut eingebauten Dialogszenen sucht, ist bei "Fesseln des Verrats" genau richtig!

Stand: Geschaut

Empfehlen! [4]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Hijikata.Toshizou
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Spoiler!
Naja bei dem guten Start den der Anime hatte, hätte man am Ende schon was anderes erwartet.
Die Informationen von Luca und Luze sind defintiv zu kurz gekommen und auch seitens der Zweilts und Takashiro hätte man mehr erwarten können.
Aber auch von Reiga´s Seite her hätte mehr rein gemusst. Das Ende war schon mehr oder weniger seeeehr langweilend. Eine Aufklärung des ganzen gab es am Ende auch nicht.
Wo ist vielleicht die 25, 26, 27 Folge?
Als von mir aus hätte es gerne mehr Folgen und mehr Story und Background geben müssen.
Denn die Story war total gut und auch die Charaktere: Klasse!
Nur am Ende hat es wirklich nach gelassen. Alle haben wahrscheinlich am Ende ein richtiges Battle Finale erwartet. Aber da kam dann gar nichts mehr.
Reiga hat sich einfach mal verpisst und der Rest hängt halt irgendwo in der Luft....
Was soll man damit denn jetzt Anfangen?
Der Anime hat so dramatisch begonnen und dann gibt es solch ein luschiges Ende?
Daher, naja man hätte es sich schon sparen können. Aber der Anfang fesselt sehr. Und es ist eine gute Story nur das Ende geht gar nicht...

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




milliherz
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Mir hat dieser Anime Wirklich gefallen.

Genre: Alles hat gut gepasst es fehlt mir nur das Shounen Ai. Sonst ist eigentlich alles drin.

Story: Ist wirklich gut gelungen und passt echt toll zusammen:)

Animation: Die Animation ist wirklich gut gelungen und am besten finde ich immer noch die Duras. Sie wurden so toll Animiert.

Charakter: Sie haben wirklich zu jedem Charakter gepasst was mich schon etwas beeindruckt hat.

Musik: Ich habe mal ein bisschen hingehört und finde das sie zur jeden Stelle echt gut gepasst hat.

Alles in einem ist dieser Anime echt gut und ich würde jedem raten ihn sich mal anzuschauen. Ich hoffe das es noch eine 2.Staffel geben wird und wenn ja werde ich sie mir sicher anschauen. Es wäre halt nur schon wenn mehr Shounen Ai hinzukommt.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




Foxeylicious
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Einfach sicherheitshalber setzte ich das Mal als Spoiler, auch wenn ich hier nichts direkt spoiler, sondern nur Erwartungen runterschraube
Spoiler!
Das ist wieder so typisch Shounen-Ai.
Es wirkt so als ob die Macher von solchen Serien zwar hunderte Anspielungen machen wollen, aber dann letzten Endes nicht sagen wollen: Ja es sind Kerle die sich tatsächlich lieben.
Zudem hat mich aufgeregt, dass Luka eigentlich nur an Yuki hängt weil er im früheren Leben eine Frau war. Er sagt zwar, das er "sie" weiter lieben wird egal wie ihre Seele aussieht, aber dennoch tut er nichts außer ständig zu sagen, er ist für Yuki da. Die weibliche Yuki und Luka sich küssen lassen ist anscheinend vollkommen in Ordnung, aber mit Yuki als Kerl wäre das ja sooo furchtbar...
Auch die anderen Charaktere bekommen nur gesülzte Dialoge und sonst passiert nichts weiter.
Die einzigen die sich wirklich ab und an Mal nah sind (Köpfe aneinander legen und so Zeug), sind zwei f*cking Geschwister

Wenn es nur um den Supernatural/Superpower Aspekt geht, ist dort zwar ein interessantes Universum aufgebaut, aber auch nichts besonderes.
Allgemein bleibt alles bis zum Ende wie es schon zu erwarten war. (Generell sind viele Sachen sehr vorhersehbar und nur unnötig aufgebauscht

Die Musik war auch nichts außergewöhnliches

Stand: Geschaut

Empfehlen! [0]
Kommentarseite
Missbrauch melden




BlueCornaline
Genre
Story
Animation/Bilder
Charaktere
Musik
Genre:
Alle Tags treffen zu und wurden zufriedenstellend umgesetzt. Na ja, ein wenig mehr Mystery wäre nicht schlecht gewesen. Zumindest war es mal klar, dass es um Shounen-Ai ging, und man musste nicht daran zweifeln oder super angestrengt nach Anzeichen von Shounen-Ai suchen. Für mich ist das Genre natürlich trotzdem noch nicht präsent genug :)

Story:
An sich interessant und nun mal sehr auf die einzelnen Charaktere fokussiert, was ich grundsätzlich mag. Dann hätte man sich das "Die Welt geht zugrunde!" Getue aber sparen können, denn dieser Gedanke wurde nicht überzeugend vermittelt. Die Story wurde auf gelungene Weise zweigeteilt (haha) und die Nebenstränge erhielten die Spannung aufrecht. Ansonsten fehlte es am roten Faden. Irgendwie zerstückelt und reich an Perspektiven. Ich mochte das ganze Konzept der Zweilt unglaublich gerne.

Animation:
Dazu gibt’s nicht viel zu sagen ausser, dass die Personen sehr hübsch waren und die Hintergründe eher weniger. Ach ja, die Kämpfe haben mir auch unglaublich gefallen v.a. die Drachen und die übernatürlichen Kräfte.

Charaktere:
Der Protagonist hat sich wirklich im Kreis gedreht. Ob es daran lag, dass keiner Yuki auch nur das Geringste zugetraut hat oder aus ihm eine blushing/fainting virgin gemacht wurde, weiss ich nicht. Ausserdem war die Vergötterung Yuki's gegen Ende wirklich lächerlich. Um es nochmals zu betonen, die Hintergrundgeschichten und Zusatzinformationen der Nebenfiguren und diese selbst haben mich viel mehr überzeugt als das Hauptpaar. Shusei und Hotsuma haben mich am meisten berührt.

Spoiler!

Ich wollte einfach mehr als nur: „Ich werde dich nie verraten!“ und „Geht es dir gut?“ Yuki und Luca hatten sich meiner Meinung nach, nichts zu sagen. Es kam zwischen den beiden auch überhaupt nicht vorwärts.
Und, du meine Güte, die Reiga/Kanata Gefühlsduselei war ja zum Totlachen.


Die selbstironischen Elemente wie z.B. die Kommentare der Generalklasse waren ebenfalls spitze.

Musik:
Die Untermalung während der Episoden hat die Atmosphäre immer verstärkt. Ich mag ja Geigen allgemein. Mir ist aber ein wenig schleierhaft, weshalb Opening und Ending so schlecht geändert wurden.

Fazit (nach zweimaligem Schauen):
Dieser Anime strahlt ein gewisses Friede, Freude, Eierkuchen-Feeling aus. Dennoch wertet ihn das Thema der endlosen und auslaugenden Wiedergeburt auf. Verzweifelte Alles oder nichts Romance mit netten Antagonisten.

Stand: Geschaut

Empfehlen! [3]
Kommentarseite
Missbrauch melden